Logo Logo
/// 

Sachtler-Beine nach 23 Jahren erneuern?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Frage von Pianist:


Schönen guten Tag an alle Mitlesenden!

Meine erste große Neu-Investition in meinen Anfangsjahren war ein Sachtler Video 18 plus im Jahre 1997. Das nutze ich noch heute. Da ich es nur alleine nutze, und mich immer an die zwei wesentlichen Grundregeln (Transport nur in Nullstellung, regelmäßig alle sieben Stufen durchschalten) gehalten habe, ist der Kopf in Bestzustand. Die Beine im Prinzip auch, allerdings muss ich inzwischen sehr oft die Schrauben an den Bremsen nachziehen, weil die sich offenbar durch die Transportbewegungen immer wieder lockern. Vor einigen Jahren habe ich mal die Bremsen erneuern lassen, aber das Grundproblem scheint davon unabhängig zu sein. Ich habe immer einen speziellen kleinen Kreuzschlüssel im Rucksack. Vermutlich das einzige Werkzeug, mit dem das überhaupt geht.

Es besteht die reale Gefahr, dass in einem schlechten Augenblick eine der Bremsen zu rutschen beginnt, und dann letztlich das Stativ mit der Kamera umfällt. Servicemäßig wird man da wohl nichts mehr machen können, wenn die Gewinde nach 23 Jahren ausgelutscht sind. Ich habe das nie selbst auseinander gebaut, hatte aber vor zwei Jahren beim Service darum gebeten, alle beweglichen Bremsteile auszutauschen. Eigentlich dachte ich, dass das mit dem Sich-selbst-Lockern danach nicht mehr auftritt, aber das scheint nicht die Lösung gewesen zu sein.

Um so ein Umfallen zu vermeiden, würde ich dem Kopf wohl neue Beine spendieren und den Kopf natürlich weiterverwenden. Bisher habe ich die dicken Beine (ENG 2 CF HD). Nun überlege ich, ob ich mich künftig auf die dünnen Beine beschränke. Ich werde wohl nie wieder große Kameras verwenden, sondern nur noch mittelgroße. Gelegentlich habe ich mal langbrennweitige Schwenks zu machen, aber eher selten. Was sagt Euer Bauchgefühl? Wieder dicke Beine, oder reichen die dünnen?

Matthias



Antwort von srone:

üblicherweise würde man diese schrauben mit schraubensicherungslack sichern...;-)

lg

srone



Antwort von Pianist:

Da habe ich auch schon dran gedacht, aber erstens wäre ich mir nicht sicher, für welche Anzugskraft ich mich da entscheiden sollte, und zweitens habe ich festgestellt, dass es durchaus Unterschiede zwischen Sommer und Winter gibt. Zu fest sollte man die Schrauben auch nicht drehen, weil man sonst mit den Bremsen Risse in die Rohre macht, ohne es zu merken.

Matthias








Antwort von robbie:

Was wäre, wenn du auf die neuen Beine umsteigst? Die neuen "quick lock"? die alten hatte ich mal, aber mich nie damit anfreunden können. Die neuen schauen schon praktisch aus.

Ich habe schnell nachgesehen, flowtech heißt das neue. Das 75er würde ja ideal zum 18er kopf passen.



Antwort von srone:

robbie hat geschrieben:
Das 75er würde ja ideal zum 18er kopf passen.
wohl kaum, ein video 18 hat eine 100mm halbschale...;-)

lg

srone



Antwort von robbie:

Ach ja genau, sorry, ich bin schon ganz kaputt im Hirn von den vielen Keksen. ;) die 100er schale. Aber das ACE gibt es eh als 100er, nur nicht als 150er



Antwort von Pianist:

Jetzt habe ich mich mal eben kurz mit den Flowtech-Beinen beschäftigt. Zunächst mal ist mir kein Grund eingefallen, warum ich das Doppelte ausgeben soll (im Vergleich zu den ENGENG im Glossar erklärt 2 CF-Beinen). Aber dann habe ich erkannt, dass es da eine neue (und für mich durchaus nützliche) Möglichkeit gibt: Ich kann die Mittelspinne abbauen, und habe dann die Möglichkeit, die Kamera auf eine sehr niedrige Höhe zu bringen. Für sowas nutze ich bisher ein Baby-Stativ von Manfrotto mit 100er-Schale, welches ich in den entsprechenden Situationen allerdings schon mehrmals im Auto vergessen hatte.

Von daher: Ich schaue mir das mal persönlich an, vielleicht ist das ja eine gute Lösung. Dankeschön!

Matthias



Antwort von klusterdegenerierung:

Wie wäre es denn mit einem Anruf bei Sachtler und eine eventuelle grundrenovierung, so das Du auf der einen Seite safe bist, weil man dir das danach auch garantieren kann und weil Du kein komplett neues kaufen brauchst?

Ich könnte mir vorstellen das Sachtler sowas öfter macht und das kein Hexenwerk darstellt.
Wenn Du Heute ein gescheites 100er Stativ von Sachtler brauchst, wird das nicht gerade billig.



Antwort von Sammy D:

Das Flowtech 100 ist leichter als dein jetziges. Weiterhin, die Mittelspinne ist um einiges komfortabler einzustellen als die klassische des ENG2 (stufenlos). Der Schließmechanismus ist für beide Beine. Das hat mich persönlich immer am ENGENG im Glossar erklärt 2 gestört.
Der optionale Henkel ist ebenfalls nicht schlecht und beim Zusammenfalten "wobbelt" es nicht, wenn man es z.B. kurz auf der Schulter trägt, weil es bündig schließt.

Zudem ist es derzeit um über ein Drittel reduziert. Wobei ich die Preisdifferenz zum 75er nicht ganz verstehe, aber naja...



Antwort von Pianist:

So eine Überholung hatte ich ja bei AVC machen lassen, aber offenbar hat das mein eigentliches Problem nicht gelöst. Ich rufe im neuen Jahr mal bei Sachtler an bzw. schreibe denen eine Mail. Ich weiß eben nicht, ob sich die Teile, wo die Innengewinde drin sind, überhaupt austauschen lassen. Sonst hätte das ja anschließend wieder fest sein müssen, wenn alles ausgetauscht worden wäre. Vielleicht habe ich mich damals auch einfach über den Tisch ziehen lassen, und diese Überholung wurde nicht vollständig durchgeführt...

Ansonsten: ENGENG im Glossar erklärt 2 CF würde 1.200 EUR kosten, Flowtech 100 (warum erinnert mich das immer an eine skandalbehaftete Horizontalbohrfirma?) würde 1.900 EUR kosten. Nach 23 Jahren wohl beides akzeptabel. Den Kopf nutze ich ja weiter, der ist viel teurer.

Matthias



Antwort von pillepalle:

Das Flowtech ist sicher gut, aber eher für den Run&Gun Einsatz gemacht. Das was wenige erwähnen ist das sich die Beinverschlüsse nicht vollkommen verriegeln lassen und man sie hin und wieder nachjustieren muss. Hatte das Video hier schon mal gepostet, wo auf das Thema eingegangen wird.

https://youtu.be/-9XG97pJaEE&t=2m55s

Aber solange Du es nicht höher belastest, ist das kein Thema. Ob es auch 20 Jahre hält wie Dein altes muss man abwarten.

VG



Antwort von klusterdegenerierung:

AVC ist aber eigentlich kein schlechter Laden, aber wer weiß.
Ja das mit den Preisen ist natürlich richtig und nach so vielen Jahren io.

Auf der anderen Seite fand ich damals zu meinem FSBFSB im Glossar erklärt die Sachtler eigenen Stative entweder zu teuer oder zu wabbelig für den Preis.
Ich hatte mich dann für ein höherwertiges Manfrotto entschieden mit dem es gut harmoniert und beides ist nach wie vor nco top.

Allerdings ist mir beim Manfrotto auch schon mal ein Bein mit komplett gerigter Cam eingerutscht was kein großer Spaß war, aber es lies sich durch stämmer ziehen wieder beheben.








Antwort von klusterdegenerierung:

@Pille,
genau an Deinen Post mußte ich gerade auch denken und ich vermute damit kommt Matthias vom Regen in die Traufe. ;-)



Antwort von Sammy D:

pillepalle hat geschrieben:
Das Flowtech ist sicher gut, aber eher für den Run&Gun Einsatz gemacht. Das was wenige erwähnen ist das sich die Beinverschlüsse nicht vollkommen verriegeln lassen und man sie hin und wieder nachjustieren muss. Hatte das Video hier schon mal gepostet, wo auf das Thema eingegangen wird.
Was beim ENG2 im Übrigen genauso ist...



Antwort von pillepalle:

@ kluster

Na ja, man muss eben abwägen was einem wichtiger ist. Geschwindigkeit oder Robustheit. Der Nachteil der schnellen Verschlüsse ist eben, das sie die Beine nur bis zu einem gewissen Gewicht verriegeln. Ich hatte mich damals als Hauptstativ für das Gitzo entschieden, weil ich was wirklich flexibeles brauchte, Das geht von Bodenhöhe bis über 2m, nimmt 75er und 100mm Kugeln auf, wiegt 2kg und ist bis 25kg belastbar. Hab noch kein Stativ gesehen was da mithalten kann. Aber es ist eben ein klassisches Fotostativ und hat drei Beinsegmente. d.H. wenn man ständig die Höhe verstellen muss, ist es natürlich nerviger als ein Flowtech. Und darum geht es ja oft, Schnell irgendwo hinstellen, Höhe verstellen und loslegen. Den Rest braucht man eher selten. Wenn man mit schweren Filmkameras und szenisch arbeitet, hat man wieder andere Anforderungen an das Stativ.

VG



Antwort von klusterdegenerierung:

pillepalle hat geschrieben:
Hab noch kein Stativ gesehen was da mithalten kann.
"https"://www.amazon.de/Manfrotto-MPRO-Video-Stat ... B9WC&psc=1

;-)



Antwort von Pianist:

Ich hatte ja nicht vor, mich mit vollem Körpereinsatz auf das Stativ zu stemmen...

Also bitte eine praxisgerechte Einordnung: Wenn man da eine FS5 oder FX6 mit Fotolinsen draufsetzt - ist das wirklich ein relevantes Problem?

Matthias



Antwort von pillepalle:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
pillepalle hat geschrieben:
Hab noch kein Stativ gesehen was da mithalten kann.
"https"://www.amazon.de/Manfrotto-MPRO-Video-Stat ... B9WC&psc=1

;-)
Wiegt allerdings über 50% mehr...

@ Pianist
Wollte Dich auch nur darauf aufmerksam machen. Wie gesagt, für's schnelle Arbeiten reicht das Flowtech sicher. Für den Einsatz mit Slidern, Jibs, oder schweren Kameras nur bedingt.

VG



Antwort von Pianist:

Ach sooo - jetzt verstanden. Nein, sowas wird es auch nicht (mehr) geben. Bewegte Kamera nur noch mit Einhandgimbal. Ich habe einen ganz leichten Slider, den ich mit zwei leichten Stativen einsetze. Aber auch nur extrem selten.

Meinen Microjib von Cinekinetic habe ich seit Jahren nicht mehr eingesetzt, kaufen wollte ihn auch niemand, also wer ihn samt der beiden 15-Kilo-Gewichte haben möchte: Bitte in Berlin-Spandau abholen.

Matthias



Antwort von Sammy D:

Pianist hat geschrieben:
Ich hatte ja nicht vor, mich mit vollem Körpereinsatz auf das Stativ zu stemmen...

Also bitte eine praxisgerechte Einordnung: Wenn man da eine FS5 oder FX6 mit Fotolinsen draufsetzt - ist das wirklich ein relevantes Problem?

Matthias
Nein, überhaupt nicht. Ich war mir dieses Problems bis vor einer Stunde gar nicht gewahr. Ich krieg die Beine nur im verschlossenen Zustand zum Einsenken, wenn ich senkrecht mit Kraft auf ein Bein drücke.
Sobald die Beine des Stativs gespreizt sind, kann ich mich auch darauflehnen und es passiert nichts.



Antwort von r.p.television:

Pianist hat geschrieben:
Ich hatte ja nicht vor, mich mit vollem Körpereinsatz auf das Stativ zu stemmen...

Also bitte eine praxisgerechte Einordnung: Wenn man da eine FS5 oder FX6 mit Fotolinsen draufsetzt - ist das wirklich ein relevantes Problem?

Matthias
Nein. Das geht ohne Probleme. Aber auch hier sollte man sich um die Klemmen kümmern, deren Schrauben sich über die Jahre lockern.








Antwort von Pianist:

Na siehste. Dann sind das meine neuen Stativbeine. Scheint derzeit schwer lieferbar zu sein, aber BPM hat es angeblich im Lager.

Zur Sicherheit mal noch eine ganz blöde Frage: Das passt hoffentlich auch auf meine vorhandene Fahrspinne (Sachtler Dolly S)?

Matthias



Antwort von klusterdegenerierung:

Das 75er gibt es gerade bei Teltec für 900 Ocken!
Vielleicht sollte ich mir das mal gönnen, aber mega hoch ist was anderes.

https://www.teltec.de/sachtler-flowtech ... id=1&pid=1



Antwort von Pianist:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Das 75er gibt es gerade bei Teltec für 900 Ocken!
Vielleicht sollte ich mir das mal gönnen, aber mega hoch ist was anderes.
Das 75er hat dieselbe maximale Höhe wie das 100er. Beide bringen vier Zentimeter weniger als mein jetziges ENGENG im Glossar erklärt 2 CF HD. Ist nun die Frage, ob das in der Praxis ein Problem darstellt, wenn man sehr hohe Menschen interviewed...

Und zu meiner Frage habe ich gerade selbständig herausgefunden, dass es für 80 EUR ein Nachrüstset gibt, um ein Flowtech auf einem Dolly S nutzen zu können.

Matthias



Antwort von klusterdegenerierung:

Pianist hat geschrieben:
Das 75er hat dieselbe maximale Höhe wie das 100er. Beide bringen vier Zentimeter weniger als mein jetziges ENGENG im Glossar erklärt 2 CF HD. Ist nun die Frage, ob das in der Praxis ein Problem darstellt
Wenn man nur von sich aus geht, wahrscheinlich nicht, aber hier hatte ich mich ja als evtl. Käufer ins Spiel gebracht.



Antwort von Onkel Danny:

Das Flowtech kann ich auch wärmstens empfehlen.

Außerdem würde ich bei einem so alten Stativ, nicht groß darüber nachdenken es zu ersetzen.

Man darft bei Pianist nicht vergessen, der hat unterwegs keine Zeit, erst 3 Stunden lang ein Statv nachzuziehen und aufzubauen.

Deswegen macht ein Flowtech schon Sinn. Die Traglast von 20Kg für das 75er reicht auch locker
für seine zukünftige FX6 aus.

Aufjedenfall geht es damit sehr fix, was den Aufbau angeht.

greetz



Antwort von klusterdegenerierung:

Auch wenn man es mit Mittelspinne nimmt?
Oder sollte man ganz darauf verzichten?

Irgendwie ungwohnt sogarkeine oben oder unten zu haben.
Und wenn ich oben die roten löse, ploppen alle Beine raus und ich kann es in entsprechender Höhe wieder festklemmen?



Antwort von klusterdegenerierung:

Ah ok, aber was mich hier extrem irretiert und verunsichert, ist das gewackel welches er durch nur leichtes bewegen erzeugt.
Das kann doch nicht sein, oder?

Da ist ja mein 50€ C Stativ noch stabiler.

https://youtu.be/HusQYaUg5DI?t=80



Antwort von Pianist:

Naja, das ist eben ein Dreieck mit langen Schenkeln. Physikalisch ungünstig. Ich habe deshalb auch schon drüber nachgedacht, ob es nicht unter dem Strich doch besser ist, bei den ENG2-CF-Beinen zu bleiben, diesmal aber nicht die dicken, und für Frosch eben die Baby-Beine zu nehmen. Da wackelt überhaupt nichts. Und der Kopf ist ja schnell ummontiert.

Jetzt habe ich aber noch mal eine blöde Frage: Wofür brauche ich denn da überhaupt eine Mittelspinne, wenn man die drei Beine in verschiedenen Winkeln rasten kann?

Matthias



Antwort von klusterdegenerierung:

In anderen Videos hatte ich gesehen, das es zur Verstärkung dient und man höher kommt.
Auch war in anderen Videos nicht so ein gewackel.

Mehr noch begeistert war ich von den neuen Aktiv Köpfen.
Zusammen mit dem Stativ ist man schon extrem fix unterwegs.










Antwort von Sammy D:

Pianist hat geschrieben:
...

Jetzt habe ich aber noch mal eine blöde Frage: Wofür brauche ich denn da überhaupt eine Mittelspinne, wenn man die drei Beine in verschiedenen Winkeln rasten kann?

...
Die Beine haben drei Positionen. Wenn Du ein Position dazwischen brauchst, hilft die Mittelspinne. Darüber hinaus hast Du eine zusätzliche Verwindungssteife.
Oder Du hängst dir ein Bier hin... :P



Antwort von Pianist:

Ich habe mir gerade mal dieses Video angesehen:

https://www.newsshooter.com/2018/09/11/ ... 00-review/

Ganz nett gemacht. Vor allem die zeitlichen Vergleiche. Und irgendwie frage ich mich, warum ich da überhaupt noch eine Mittelspinne haben soll...

Ganz kurz habe ich mich übrigens gefragt, ob ich die Amira vermisse. Dann aber dachte ich gleich wieder an die elf Kilo und kam zu dem Ergebnis: Nein.

Matthias



Antwort von klusterdegenerierung:

Nicht böse gemeint Matthias, aber ich glaube Du denkst und fragst Dich momentan sehr viel. ;-)



Antwort von Pianist:

Ich denke eben vor dem Geldausgeben immer ein wenig länger nach, das schont den Kontostand... :-)



Antwort von klusterdegenerierung:

Pianist hat geschrieben:
schont den Kontostand... :-)
Aber nicht wenn man sich immer was neues einfallen läßt. ;-)



Antwort von Pianist:

Der Wirtschaftskreislauf muss ja auch in Bewegung bleiben... :-)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Nach 20 Jahren: Stativbeine erneuern?
taugen Manfrotto 546B Beine - Sachtler?
Nach 70 Jahren: Nikon beendet Kameraproduktion in Japan
Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
Warum ihr KUNDEN ABSAGEN solltet - Erfahrung nach mehreren Jahren Selbstständigkeit
Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
Manfrotto 545 - Carbon- statt Alu-Beine
Abgeschnitten - bester deutscher Film seit Jahren
Aufschlussreiches Golem-Interview zu 20 Jahren VLC-Player
Der beste Imagefilm, den ich seit Jahren gesehen habe !
DXO über die Entwicklung der Smartphone-Kamera in den letzten Jahren
Vor 20 Jahren startete das VideoX-Forum - und lebt noch hier und heute!
Sachtler FSB 10
Sachtler ACE XL vs Manfrotto NitroTech N8
Sachtler ACE XL vs E-Image GH06
Sachtler Stativkopf FSB6 vs FSB8
Follow Focus Sachtler versus Manfrotto
Sachtler Ace Base Plate kompatibel?
Sachtler Flowtech75: Handling, Funktionen, Praxis u.v.m.
Sachtler stellt FSB 10 Fluidkopf vor
Sachtler - Neues Stativ am Himmel - Release am 05.09.17
Sachtler ACE L - Pan/Drag-Problem
http://www.sachtler.de/index.php?id=1850
Sachtler ACE XL Fluidstativkopf mit max 8 kg Traglast
Schnellwechselplatten-Aufnahme für Sachtler Sideload Plate S
Wo Sachtler System FSB 8 T FT MS als Endkunde bestellen ?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
1-10. Juli / München
Filmfest München
14-18. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival
alle Termine und Einreichfristen