Logo Logo
/// 

Ruckelnde Videos



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Wolfgang Fricke:


Ich übertrage die Videodateien von meinem Camcorder(;Panasonic N75)
über FirewireFirewire im Glossar erklärt auf meinen Rechner81,6 GHz)um sie dann ohne weitere
Verarbeitung auf eine CD/DVD zu brennen.
Beim Abspielen sind manchmal leicht ruckende/springende Szenenteile zu
bemerken.
Liegt das an meinem zu schwachen Rechner und ist daran etwas zu
ändern(;ohne Neukauf natürlich)?

Gruß

Wolfgang





Antwort von Stefan Koschke:

Wolfgang Fricke schrieb:
> Ich übertrage die Videodateien von meinem Camcorder(;Panasonic N75)
> über FirewireFirewire im Glossar erklärt auf meinen Rechner81,6 GHz)um sie dann ohne weitere
> Verarbeitung auf eine CD/DVD zu brennen.
> Beim Abspielen sind manchmal leicht ruckende/springende Szenenteile zu
> bemerken.
> Liegt das an meinem zu schwachen Rechner und ist daran etwas zu
> ändern(;ohne Neukauf natürlich)?
>
> Gruß
>
> Wolfgang
>
Hallo Wolfgang,

mit 81.6 GHz kann er eigentlich nicht zu langsam sein ;-)





Antwort von Stefan Koschke:

Stefan Koschke schrieb:
> Wolfgang Fricke schrieb:
>> Ich übertrage die Videodateien von meinem Camcorder(;Panasonic N75)
>> über FirewireFirewire im Glossar erklärt auf meinen Rechner81,6 GHz)um sie dann ohne weitere
>> Verarbeitung auf eine CD/DVD zu brennen.
>> Beim Abspielen sind manchmal leicht ruckende/springende Szenenteile zu
>> bemerken.
>> Liegt das an meinem zu schwachen Rechner und ist daran etwas zu
>> ändern(;ohne Neukauf natürlich)?
>>
>> Gruß
>>
>> Wolfgang
>>
> Hallo Wolfgang,
>
> mit 81.6 GHz kann er eigentlich nicht zu langsam sein ;-)
>
... zu schnell abgesendet ;-)
Ich vermute mal 1.6GHz hast Du gemeint, schreib mal, was für ein
Prozessor, Betriebssystem und Arbeitsspeicher / Grafikkarte.
Bei meinem Vorgänger-Rechner (;AMD XP 1700 512MB Matrox 440) hat nichts
geruckelt, beim Videoabspielen waren max. 40% Systemlast.
Also vermute ich mal den Flaschenhals in Deinem Rechner bei irgendeiner
Komponente / altem / kaputtem Treiber.

Ciao
Stefan






Antwort von Christian Grünwaldner:

Wolfgang Fricke schrieb:
> Ich übertrage die Videodateien von meinem Camcorder(;Panasonic N75)
> über FirewireFirewire im Glossar erklärt auf meinen Rechner81,6 GHz)um sie dann ohne weitere
> Verarbeitung auf eine CD/DVD zu brennen.

"eight" mit "at" verwechselt? :)

Ernsthaft: Wenn es ein DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt ist, das am Rechner liegt, und du eine CPU
wie Sempron oder Celeron hast, ist es durchaus die CPU, die hier der
mögliche Flaschenhals ist. Kann man leicht testen.

Lade dir TMPEG runter (;http://www.tmpgenc.net/de/download/download.html)
und lade das AVIAVI im Glossar erklärt da rein, kodiere es mit passenden Einstellungen und
teste, ob das MPEGMPEG im Glossar erklärt auch ruckelt. Das sollte es nämlich nicht mehr tun,
denn damit begrenzt du die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt und benötigte CPU-Leistung. Dann
weißt du, es ist die CPU für DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt zu langsam oder am System ein
schwerer Bremsklotz (;z.B. fehlender DMA Modus, FSBFSB im Glossar erklärt runter getaktet etc.)

Beispiel: Ich gehe von einer PAL-Kamera aus. Starte mal das DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt mit
einem Player wie dem Media Player Classic, kurz: MPC, das gibt es hier:
http://sourceforge.net/project/showfiles.php?group id‚303&package id„486&release id@3230
Den Player musst du nicht mal installieren, nur starten.

Nun das DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt rein und abspielen. Ruckelt? Na gut. Datei -
Eigenschaften - Details im MPC anklicken und gucken, welche Auflösung
das Video hat.

Dann startest du den TMPEG, lädst die Datei rein und wählst eine
Auflösung, die der DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt Auflösung am nächsten kommt, z.B. 720x576 oder
was du eben für ein Aufnahmeformat gewählt hast. Die FramerateFramerate im Glossar erklärt (;Bilder
pro Sekunde) übernimmst du so, wie sie in Originaldatei drinnen stehen
(;PAL wäre 25, wenn du es so auch mit der Kamera aufgenommen hast). Jetzt
eine Bitrate von ca. 3000-5000 wählen, kodieren und abspielen. (;Es würde
auch ein 1-2 Minuten Ausschnitt dicke reichen)

Geht's jetzt flüssig? Dann ist die CPU zu langsam.
Geht's nicht flüssig, stimmt was anderes an deiner Aufnahme nicht oder
deine CPU läuft im Kriechgang. Bios checken oder mit "cpu-z" mal gucken,
ob wirklich 1,6 GHz rauskommen.

> Beim Abspielen sind manchmal leicht ruckende/springende Szenenteile zu
> bemerken.
> Liegt das an meinem zu schwachen Rechner und ist daran etwas zu
> ändern(;ohne Neukauf natürlich)?

Wenn nur Teile des Bildes ruckeln/zucken/springen und das idealerweise
noch in einem bestimmten Muster (;z.B. immer an der gleichen Stelle oben
rechts quer über die Ecke), dann liegt das nur beim Abspielen vor, da
passen die Filter/Decodierer nicht ganz. Macht nichts, denn beim
Weiterverarbeiten ist das dann weg, z.B. wenn du eine DVD draus machst
und das AVIAVI im Glossar erklärt in MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt umwandelst.

Ich kenne sowas eher von MP4 Formaten wie DivXDivX im Glossar erklärt, XVid etc. Spiele ich es
über einen anderen MP4 Filter ab, ist alles ok. Ist echt nur die
Wiedergabe in diesem FormatFormat im Glossar erklärt über diesen bestimmten Codec.

HTH




Antwort von Thomas Beyer:

Christian Grünwaldner schrieb:

> Wolfgang Fricke schrieb:
> > Ich übertrage die Videodateien von meinem Camcorder(;Panasonic N75)
> > über FirewireFirewire im Glossar erklärt auf meinen Rechner81,6 GHz)um sie dann ohne weitere
> > Verarbeitung auf eine CD/DVD zu brennen.
>
> "eight" mit "at" verwechselt? :)
>
> Ernsthaft: Wenn es ein DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt ist, das am Rechner liegt, und du eine CPU
> wie Sempron oder Celeron hast, ist es durchaus die CPU, die hier der
> mögliche Flaschenhals ist. Kann man leicht testen.

Was soll der Tünnef? Ich habe DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt (;720x576 25fps) bereits mit einem
K6-II @400MHz ruckelfrei aufgenommen, wiedergegeben und bearbeitet.

Wem hier nun beim Kristallkugeljonglieren nichts besseres einfällt als
den Schuldigen bei der CPU zu suchen, der sollte besser Verkäufer im
Mediamarkt werden.

> Ich kenne sowas eher von MP4 Formaten wie DivXDivX im Glossar erklärt, XVid etc. Spiele ich es
> über einen anderen MP4 Filter ab, ist alles ok. Ist echt nur die
> Wiedergabe in diesem FormatFormat im Glossar erklärt über diesen bestimmten Codec.

Decoder.

[ ] Ich weiß, was ein CodecCodec im Glossar erklärt ist
[ ] Ich weiß, was ein Encoder ist
[ ] Ich weiß, was ein Decoder ist
[ ] Ich habe keinen Plan.

MfG,
Thomas




Antwort von Wolfgang Fricke:


Thomas Beyer schrieb:

> Christian Grünwaldner schrieb:
>
> > Wolfgang Fricke schrieb:
> > > Ich übertrage die Videodateien von meinem Camcorder(;Panasonic N75)
> > > über FirewireFirewire im Glossar erklärt auf meinen Rechner81,6 GHz)um sie dann ohne weitere
> > > Verarbeitung auf eine CD/DVD zu brennen.
> >
> > "eight" mit "at" verwechselt? :)
> >
> > Ernsthaft: Wenn es ein DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt ist, das am Rechner liegt, und du eine CPU
> > wie Sempron oder Celeron hast, ist es durchaus die CPU, die hier der
> > mögliche Flaschenhals ist. Kann man leicht testen.
>
> Was soll der Tünnef? Ich habe DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt (;720x576 25fps) bereits mit einem
> K6-II @400MHz ruckelfrei aufgenommen, wiedergegeben und bearbeitet.
>
> Wem hier nun beim Kristallkugeljonglieren nichts besseres einfällt als
> den Schuldigen bei der CPU zu suchen, der sollte besser Verkäufer im
> Mediamarkt werden.
>
> > Ich kenne sowas eher von MP4 Formaten wie DivXDivX im Glossar erklärt, XVid etc. Spiele ich es
> > über einen anderen MP4 Filter ab, ist alles ok. Ist echt nur die
> > Wiedergabe in diesem FormatFormat im Glossar erklärt über diesen bestimmten Codec.
>
> Decoder.
>
> [ ] Ich weiß, was ein CodecCodec im Glossar erklärt ist
> [ ] Ich weiß, was ein Encoder ist
> [ ] Ich weiß, was ein Decoder ist
> [ ] Ich habe keinen Plan.
>
> MfG,
> Thomas

Hallo Thomas,warum so böse?Die Idee mit der CPU stammt ja von mir und
ich bin echter Laiereiner Anwender!So haben mich teilweise die
freundlichen Antworten schon fast erschlagen mit ihren vielen
Fachausdrücken.Ich möchte ja "nur" ein Video vom Camcorder auf die
CD/DVD bannen.
Hier die Daten,die Euch sicher mehr sagen(;ich hoffe dieses Mal ohne
Tippfehler,denn die 8 sollte natürlich die Klammeröffnung sein):
Dr.Hardware sagt:
Mobile AMD Sempron 2800 Processor
AMD,Athlon 64,1600 MHz
SIS 760 Chipset
Speicher 446,5 MB
Videoadapter SS M760GX

Grüße Wolfgang





Antwort von Volker Schauff:

Wolfgang Fricke schrieb:

> Dr.Hardware sagt:
> Mobile AMD Sempron 2800 Processor

Notebook oder aufgemotzter Silent-Desktop?

Im Fall Notebook: Guck mal ob die CPU auf vollem Takt läuft. Selbst im
Netzbetrieb tun sie das nicht immer, probier mal verschiedene
Energieprofile durch.

> AMD,Athlon 64,1600 MHz

Deutet zwar auf vollen Takt hin, aber guck doch mal in der
Systemsteuerung unter System nach, da findest du auch eine kleine
Zusammenfassung (;nicht der Gerätemanager, sondern unter System direkt
der erste Karteireiter). Steht dort ein niedriger Takt, probier mal
andere Energieprofile.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Heinz Boehringer:

Hallo Wolfgang,

>Ich übertrage die Videodateien von meinem Camcorder(;Panasonic N75)
>über FirewireFirewire im Glossar erklärt auf meinen Rechner81,6 GHz)um sie dann ohne weitere
>Verarbeitung auf eine CD/DVD zu brennen.
>Beim Abspielen sind manchmal leicht ruckende/springende Szenenteile zu
>bemerken.
>Liegt das an meinem zu schwachen Rechner und ist daran etwas zu
>ändern(;ohne Neukauf natürlich)?

wenn das ruckeln passiert, wenn Du den Film von der DVD abspielst,
solltest Du mal pruefen ob das DVD Laufwerk im DMA Modus laeuft.
Falls es im PIO Modus laeuft, umschalten und es muesste gehen.
Das selbe gilt auch fuer die Platte falls es von dort laeuft.
Dass es am Prozessor liegt ist eher unwahrscheinlich hoechstens
evt. an zu wenig Speicher.

Gruss
Heinz





Antwort von Christian Grünwaldner:

Krieg dich bitte wieder ein, Thomas.

Thomas Beyer schrieb:
> Christian Grünwaldner schrieb:
>
>> Ernsthaft: Wenn es ein DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt ist, das am Rechner liegt, und du eine CPU
>> wie Sempron oder Celeron hast, ist es durchaus die CPU, die hier der
>> mögliche Flaschenhals ist. Kann man leicht testen.
>
> Was soll der Tünnef? Ich habe DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt (;720x576 25fps) bereits mit einem
> K6-II @400MHz ruckelfrei aufgenommen, wiedergegeben und bearbeitet.

Du bist ein Held.
Ich habe auf einem K6-II 450 DVDs geguckt, auf einem Celeron 700 hat's
geruckelt wie Sau. Grund? In letzterem Fall war ein bestimmtes OS am
werken und hat das ganze System zu sehr belastet, um für DVD-Wiedergabe
noch genug übrig zu lassen. Da Wolfgang sicher nicht mit Windows 95/98
fährt und die genannten Informationen noch zu viele Spekulationen übrig
lassen, kannst du das nicht ohne weiteres von der Hand weisen. Darum
auch mein Vorschlag mit dem Test, den du natürlich nicht zitiert hast.

>> Ich kenne sowas eher von MP4 Formaten wie DivXDivX im Glossar erklärt, XVid etc. Spiele ich es
>> über einen anderen MP4 Filter ab, ist alles ok. Ist echt nur die
>> Wiedergabe in diesem FormatFormat im Glossar erklärt über diesen bestimmten Codec.
>
> Decoder.
>
> [X] Ich weiß, was ein CodecCodec im Glossar erklärt ist
> [X] Ich weiß, was ein Encoder ist
> [X] Ich weiß, was ein Decoder ist
> [ ] Ich habe keinen Plan.

i-Tüpferl-Reiter. Muss jeder, der hier eine Frage hat, erst korrekt
CoDec schreiben und eine Abhandlung bereit haben, wieso sich CoDec aus
Compressor und Decompressor zusammensetzt, bevor du ihn ernst nimmst?
Wo bleibt eigentlich dein konstruktiver Beitrag zu dem Problem?

MfG,
Christian




Antwort von Christian Grünwaldner:

Hallo Wolfgang,

Wolfgang Fricke schrieb:

> Hier die Daten,die Euch sicher mehr sagen(;ich hoffe dieses Mal ohne
> Tippfehler,denn die 8 sollte natürlich die Klammeröffnung sein):
> Dr.Hardware sagt:
> Mobile AMD Sempron 2800 Processor
> AMD,Athlon 64,1600 MHz
> SIS 760 Chipset
> Speicher 446,5 MB
> Videoadapter SS M760GX

Der Speicher ist sicher ein anderer Wert. Mein Tipp, lade dir mal AIDA32
runter (;google hilft!) und frage dein System aus.

Betriebssystem? (;XP-Home? XP-Pro?) Festplatten? (;Modell wäre ideal, sagt
dir auch AIDA32 oder der Gerätemanager) Mainboard?

Hast du aktuelle Videotreiber? (;Grafikkarte)
Chipsatztreiber? (;SIS 760 von original CD des Mainboards?)

Festplatten im UDMAUDMA im Glossar erklärt Modus? (;AIDA32: z.B. unter "Datenträger" - "ATA" -
"aktueller UDMAUDMA im Glossar erklärt Übertragungsmodus")

Laufen viele andere Programme im Hintergrund? (;STRG ALT ENTF wenn
das Video läuft und "Prozesse" und "Leistung" ansehen)

HTH




Antwort von Thomas Beyer:

Christian Grünwaldner schrieb:

> Krieg dich bitte wieder ein, Thomas.

Bin fast schon wieder weg.

> Thomas Beyer schrieb:
> > Christian Grünwaldner schrieb:
> >
> >> Ernsthaft: Wenn es ein DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt ist, das am Rechner liegt, und du eine CPU
> >> wie Sempron oder Celeron hast, ist es durchaus die CPU, die hier der
> >> mögliche Flaschenhals ist. Kann man leicht testen.
> >
> > Was soll der Tünnef? Ich habe DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt (;720x576 25fps) bereits mit einem
> > K6-II @400MHz ruckelfrei aufgenommen, wiedergegeben und bearbeitet.
>
> Du bist ein Held.

Bei mir ruckelt nix ;-)

> Ich habe auf einem K6-II 450 DVDs geguckt, auf einem Celeron 700 hat's
> geruckelt wie Sau. Grund? In letzterem Fall war ein bestimmtes OS am
> werken und hat das ganze System zu sehr belastet, um für DVD-Wiedergabe
> noch genug übrig zu lassen.

Es gab CHIPSÄTZE von ALi und VIA (;M1521/31/40), deren Treiber so mies
sind, das PCI-DMA respektive die AGP-Brigde zwar unter Win9X performant
genug für Video waren, aber unter Win2k/XP erbärmlich performen. Das hat
aber nix mit der CPU zu tun, sondern lediglich mit mangelnder
isochroner Bustransferrate.

> Da Wolfgang sicher nicht mit Windows 95/98
> fährt und die genannten Informationen noch zu viele Spekulationen übrig
> lassen, kannst du das nicht ohne weiteres von der Hand weisen. Darum
> auch mein Vorschlag mit dem Test, den du natürlich nicht zitiert hast.

Beim Glaskugeldeuteln ist diese CPU-Klasse bei mir *ganz* weit hinten
angesiedelt.

> > Decoder.
> >
> > [X] Ich weiß, was ein CodecCodec im Glossar erklärt ist
> > [X] Ich weiß, was ein Encoder ist
> > [X] Ich weiß, was ein Decoder ist
> > [ ] Ich habe keinen Plan.
>
> i-Tüpferl-Reiter. Muss jeder, der hier eine Frage hat, erst korrekt
> CoDec schreiben und eine Abhandlung bereit haben, wieso sich CoDec aus
> Compressor und Decompressor zusammensetzt, bevor du ihn ernst nimmst?

Ein für die Videodekodierung zuständiger Decoder ist nun mal nicht
automatisch Codec.
Es ist schon schlimm genug, das selbst Internisten wie die von
Miccrosoft das dauernd durcheinanderwürfeln (;Bsp.: CODEC ID MPEG2VIDEO
in avcodec.h).

> Wo bleibt eigentlich dein konstruktiver Beitrag zu dem Problem?

Es gibt meinerseits keine Punktlandung. Um das Problem einzugrenzen,
müßte ich erst einmal viele Fragen stellen:

- Ruckelt das DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt auf einem anderen Rechner an denselben Stellen?
- Von wo wird abgespielt (;Festplatte/DVD)?
- Wie hoch ist die Prozessorauslastung (;Taskmanager) beim Abspielen?
- Ist das ein Notebook, und wenn ja: Ist das Energiemanagement
konservativ eingestellt?
- Welches Betriebssystem (;genaue Bezeichnung, also Win98, WinXP) kommt
zum Einsatz, und sind alle Treiber korrekt installiert
(;Gerätemanager keine Leichen sichtbar)?
- Welcher Decoder und welcher Player kommen bei der Wiedergabe des
DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt zum Einsatz?
- Ruckelt die Videowiedergabe auch bei anders enkodiertem Videomaterial,
beispielsweise MPEEG2 (;DVD)?
- Stockt die Audiowiedergabe bei den Aussetzern auch?

Und wenn ich dann ehrlich bin, würden mich nur die letzten drei
Antworten hier munter machen. Der Rest geht irgendwo zwischen
Hardwareproblem und Betriebssystempflege durch.

Nochmal: DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt ist so ziemlich das CPU-Unbelastenste, was man an
heutzutage gebräuchlichen Videoformaten finden kann. Mit dem guten alten
Picvideo-Codec (;hier stimmt die Begrifflichkeit) geht sogar die
Enkodierung via Video-In => vfW Capuretreiber => VirtualDub => PicVideo
auf einem 400MHz AMD Senioren, und das mit ~60% CPU-Last. Warum Du also
die CPU des OP als Problemfall angehst, erscheint mir unplausibel.

MfG,
Thomas




Antwort von Christian Grünwaldner:

Thomas Beyer schrieb:

> Es ist schon schlimm genug, das selbst Internisten wie die von
> Miccrosoft das dauernd durcheinanderwürfeln (;Bsp.: CODEC ID MPEG2VIDEO
> in avcodec.h).

Du hast von MS nicht wirklich etwas anderes erwartet?

>> Wo bleibt eigentlich dein konstruktiver Beitrag zu dem Problem?
>
> Es gibt meinerseits keine Punktlandung. Um das Problem einzugrenzen,
> müßte ich erst einmal viele Fragen stellen:

Das habe ich auch getan und warte noch auf weiterführende Antworten.

> Warum Du also
> die CPU des OP als Problemfall angehst, erscheint mir unplausibel.

Ich habe auch nicht dir geantwortet, sondern dem Poster. Für einen
unbedarften Windows Nutzer ist Rechenleistung gleich CPU. Okay, hab ich
mich falsch ausgedrückt. Ich schlag mich dann später selber.

Um ein Videofile abzuspielen wird die Wiedergabequalität (;nicht
"Bildqualität") von einer Kette mitwirkender Komponenten begrenzt, bei
welcher Kette das langsamste Glied die Grenzen bestimmt. Da wirken mit:
Welcher Dekoder wird verwendet (;alleine für die Kompatibilität von Typ 1
und 2 könnte man Romane verfassen), evtl. damit verbundene DirectX/-draw
Filter und Treiber, Treiber für Grafikkarte, Chipsatz (;inkl. Bus, IDE
etc.), Kabelleistung und -funktionalität (;Knicke im 80er IDE Flachband
können vieles bewirken), Soundkarte und -treiber, evtl. unerwünschte
oder nicht funktionierende/vorhandene Hardwaretreiber, die als aktiv
gesetzt sind (;Grafikkarte doppelt im Gerätemanager obwohl nur 1
vorhanden, etc.), Bildschirmfrequenz, leistungsgeiler Hintergrunddienst
(;von div. Scannern, Defragmentierern über Bildschirmschoner bis
sonstwohin), Hardwareschäden aller Art und allgemeine Softwareprobleme,
Überhitzung und automatische Runtertaktung der CPU/des FSBFSB im Glossar erklärt, von
überladenen bis zerstörten Resten im System etc. bis hin zu einfach -
falschen Einstellungen.

Und jetzt übersetzen wird das mal schnell für einen Unbedarften...
besser nicht. Und ich stell mich jetzt mal in die Ecke und schmolle.

*schmoll*











Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
MC 8.4 ruckelnde Videos
Ruckelnde HD Videos beim abspielen
WinTV: ruckelnde mpg-Wiedergabe
Mal wieder: Ruckelnde DVD-R
Ruckelnde Bilder bei Kameraschwenks
Ruckelnde Sony alpha 6300 Videofiles
Videos von Neueinsteigern und/oder gute Videos aus dem Internet
Wasserzeichen in Videos
Videos zusammenfügen
Animation *in* Videos
Videos in DVD
Videos digitalisieren
Videos schneiden
Videos beschneiden
VOB-Videos
Videos konvertieren
Bilder in Videos
Bildrechte in Videos
rechtefreie videos
Konvertierung *.MOV-Videos
Exportproblem / Videos ruckeln
Ultra HD (4k) Videos bearbeiten
NTSC Videos zusammenfügen
Musik-Videos ansehen.
Videos vergrößern in Avid MC
Kamera für Videos / 4K

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen