Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Infoseite // Premiere Pro 2020: Video MIT Audiospur exportieren

Blackmagic URSA Broadcast G2

Frage von Peter_Mo:


Hallo ihr Lieben,

ich bin gerade dabei ein paar Urlaubsvideos zu schneiden und exportiere mir diese gerne immer mal wieder, um sie dann auf dem TV "Probe" zu schauen. Dabei ist mir aufgefallen, dass meine einzige Audiospur nicht mit exportiert wird. Zudem bekomme ich keine Dauer des Videos z.B. im VLC angezeigt. Da steht dann permanent 0:00 bei der Abspieldauer und der Balken bewegt sich auch nicht.

Habt ihr eine Idee, was ich genau falsch mache? Ich habe euch mal meine Export-Zusammenfassung angehängt. Ich exportiere als MPEG2Blu-Ray, weil ich später noch ein Menü dazu bastle und das ganze dann als Blu-Ray brenne.

Vielen Dank und viele Grüße

Peter

Space


Antwort von Bluboy:

Mit MediaInfo schaun was exoirtiert wurde.

Kann sein dass der Player Blu Ray mit PCM nicht nimmt.
oder Video und Audio getrenntr ausgegeben wurden, dann ist das zusammenfügen mit TS_muxer angesagt.

Space


Antwort von TomStg:

Bei diesen Export-Einstellungen für BluRay werden zwei Dateien erzeugt - 1x Video mit der Endung m2v und 1x Audio mit der Endung wav. Wenn Du nur die Video-Datei abspielst, hörst Du kein Audio.

Bei Premiere sind wir inzwischen bei den 2022-Versionen. Wieso benutzt Du 2020?

Space


Antwort von Peter_Mo:

Vielen Dank für eure Antworten.

Es wurden tatsächlich eine m2v- und eine wav-Datei ausgegeben. Zum Probeschauen am TV schließe ich den Laptop an den TV an und schaue dann per VLC. Vermutlich ist das das Problem. Bei anderen Urlaubsvideos war es so, dass ich direkt eine Blu-Ray daraus gemacht und als .iso gespeichert habe. Diese spielte dann auch Bild und Ton parallel ab.

Ist es denn nötig als Blu-Ray zu exportieren, wenn ich sowieso nur eine Tonspur habe oder macht da ein anderer Exporttyp mehr Sinn?

Warum ich noch auf PP2020 hänge?
Zum einen, weil ich eben bisher nur für Urlaubsvideos geschnitten habe und mit Urlaub war in den letzten zwei Jahren nicht viel, zum anderen habe ich bei Versionssprüngen immer die Befürchtung, dass ich als absoluter Anfänger / Laie / Low-Level-Cutter mich erst wieder riesig umstellen muss, weil Funktionalitäten anders heißen, an einem anderen Ort sind, man Probleme anders lösen muss,.. Deshalb war da bisher immer meine Herangehensweise "Never touch a running system".

Ich will jetzt aber etwas mehr machen, habe u.a. die Kinder beim Üben von Stand-up-Paddeling etwas gefilmt und auf sonstigen Ausflügen (deshalb auch mein Wunsch auf eine neuere ActionCam upzugraden in einem anderen Thema). Da macht es dann vielleicht Sinn, die Software upzudaten, wenn ich sie öfter nutze.

Space


Antwort von TomStg:

Wenn Du eh nur am TV schaust, brauchst Du keine BluRay-Ausgabe, sondern nur H264. Dazu gibt es auch Presets für den Export.

„Never touch a running system“ ist einer der dümmsten Sprüche im IT-Bereich. Er wurde von faulen Admins erfunden. Je länger Du auf der 2020-Version hängenbleibst, umso problematischer wird der spätere Umstieg für Dich. Mach die regelmäßigen Updates. Damit bleiben die Veränderungen überschaubar.

Space


Antwort von Jott:

Blu-ray brennen ist heutzutage - lange nach dem Tod von Encore - ein PITA („Pain in the Ass“). Exportiere dir wie 99,9 % aller anderen einfach ein H.264/mp4. Spart Lebenszeit.

Oder einfach rauf zu Youtube, natürlich privat/nicht gelistet.

Menüs? Wozu?

Andere Meinungen dürfen natürlich sein.

Space


Antwort von Peter_Mo:

Vielen Dank für eure Antworten.

Danke, dann schaue ich mir den H264-Export an. Die "Blu-Rays" inkl. Menü (schaue ich dann über KODI und liegen sowieso auf dem NAS) deshalb, damit ich auch an best. Szenen springen kann. Je nachdem mit wem wir unterwegs waren und wer die Videos dann auch bekommt, finde ich macht eine Blu-Ray mit Menü auch noch mehr her.

Das wichtigste ist mir aber erstmal, dass ich die Videos mit Ton in der Vorschau auf dem TV oder Beamer anschauen kann, da es eben eine ganz andere Wirkung hat, als auf dem 21"-Monitor. ;)

"„Never touch a running system“ ist einer der dümmsten Sprüche im IT-Bereich. Er wurde von faulen Admins erfunden."
Ohne eine Diskussion dazu an der Stelle starten zu wollen, stimmt das nicht so wirklich. Der Spruch kommt aus den Zeiten, in denen man einen jahrelang laufenden Server nicht einfach mal so ausschalten wollte, da er bzw. die Festplatten u.U. nicht mehr angelaufen sind. Deshalb hat man die Systeme lieber laufen lassen und sich der Spruch etabliert.

"Je länger Du auf der 2020-Version hängenbleibst, umso problematischer wird der spätere Umstieg für Dich. Mach die regelmäßigen Updates. Damit bleiben die Veränderungen überschaubar."
Das ist natürlich auch ein Argument. Wie gesagt, da ich jetzt ja sowieso gefühlt bei jeder Gelegenheit die Kamera in der Hand habe, macht es wohl auch Sinn, öfter upzudaten und je öfter ich es nutze, umso mehr kann ich mir dann auch die neuen / geänderten Funktionen merken. ;)

Space


Antwort von Jott:

Peter_Mo hat geschrieben:
Die "Blu-Rays" inkl. Menü (schaue ich dann über KODI und liegen sowieso auf dem NAS) deshalb, damit ich auch an best. Szenen springen kann.
Szenen anspringen geht ganz einfach auf YouTube.

Deine Bekannten haben alle Blu-ray-Player? Seltener Zufall.

Private Familienvideos habe ich persönlich seit Jahren nur noch auf YouTube liegen. Kann ja niemand Externes sehen, nur Leute, die den Link kriegen.

Space


Antwort von Peter_Mo:

Ja oder UHD-Player. Hat das nicht jeder heutzutage? Vielleicht liegt es auch daran, dass wir alle recht Filmafin sind.

YouTube kommt für mich aber nicht infrage.

Space



Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
Premiere CC - 44.1kHz Audio mit 48kHz Video/Audio synchronisieren
premiere 6.0 verbindung zwischen audio + video herstellen
Premiere Audio/Video nicht synchronisierbar (seltsam)
Premiere gibt mir eine audio und eine video datei
Premiere: Audio und Videospuren "verbinden", Kürzung eines Clips
Video weg in Premiere, mod-file umbenannt in mpg, aber nur Audio
Premiere Pro Video Umkehren Ruckelt
Premiere Pro: Video kontinuierlich verlangsam entfernt Clip
Adobe Premiere-Video aus Standbildern
Premiere Pro Export Video mit Mehrkanalton
Premiere Pro video flimmern nach export
BRAW in Premiere CC 2020/After Effects CC 2020
Premiere Pro 2020 friert ständig ein während Premiere 2019 funktioniert?
Premiere Sequenz in Teilstücken exportieren
Wie aus Premiere das gesamte Bild - inkl. Overscan exportieren
xml mit Multicam von DaVinci Resolve exportieren nach Final Cut pro
Video mit zeitversetzter Audiospur
Logic Pro Samples exportieren?
Video-SW zum Aufteilen und getrennt Exportieren
Kann Nero Video exportieren in Originalformat?
Audiospur aus AVI-Video in MP3 oder WAV auslesen
Premiere Pro 2020 - OP1a mit 10 Audiospuren
Problem mit Audiospur mit ProjextX
Massenweise 50fps Clips mit selber Länge und Qualität in 25fps exportieren
Adobe Premiere Pro 2020 - TITEL




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash