Logo Logo
/// 

Panasonic X929 oder Sony PJ780 oder Canon HF G25?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Kaufberatung / Vergleich-Forum

Frage von tjae:


Möchte wegen nahendem Urlaub innerhalb der nächsten Woche einen Camcoder kaufen - ich denke, die Entscheidung sollte zwischen X929 oder PJ780 oder HF G25 fallen.
Zeit, ausführliche Test abzuwarten bleibt mir leider nicht :(

Beamer brauche ich keinen, aber der Bildstabilisator von Sony ist der beste, oder?
Gegen die HF G25 spricht der fehlende 50p - aber brauche ich den wirklich?
X929 ist mit dem Sensor eine kleine Mogelpackung, aber dennoch eine gute Wahl... Stimmts?

Habe ich ein gutes aktuelles Modell vergessen?

Was empfehlt ihr mir - keinem Profi, sondern einem Urlaubsfilmer...?
Wichtig ist mir gute Bildqualität von extrem hell (viel Sonne bzw. Schnee) bis zu low light.
Lieben Dank!



Antwort von om:

Anscheinend ist die HF G25 nur unwesentlich weiter entwickelt wie die HF G10. Letztere dagegen ist z.Z. relatief günstig neu zu haben.
Ich habe die HF G10, ich filme in d Regel im 25p-modus, andere bervorzugen wiederum 50i. Aber das ist keine Entscheidungshilfe, da ich die beiden anderen genannten Kameras nicht getestet habe.
Sollten Sportaufnahmen mit Zeitlupe anstehen, ist ein 50p-Kamera vielleicht die bessere Wahl.



Antwort von Freddi:

Wenn Du wert auf gute Automatikfunktionen und einen top Bildstabilisator legst, dann nimm' die Sony.
Wenn Du aber lieber möglichst viel manuelle Kontrolle und einen "günstigen" Preis hättest, dann greif zur Panasonic.
Erst wenn Dir beide nicht gefallen, nimm' die Canon ;-)

Ich hatte vor etwa einem Jahr die gleiche Qual ... und da sich die aktuellen Modelle fast nicht verändert haben, würde ich wie folgt argumentieren:

Sony:
+ Bildstabilisator
+ sehr gute Automatikfunktionen
+ integrierte Videoleuchte
+ bestes Weitwinkel (abhängig von der gewählten Stabi-Funktion)
+ integrierter Speicher (32 GB)
+ umfangreiches hauseigenes Zubehör
+ ansprechende Haptik und gute Verarbeitung
- kleinstes Display der drei Bewerber
- nur eingeschränkte manuelle Funktionen
- (fast) kein Fremdzubehör zu befestigen
- hoher Preis
Ob das "hässliche" abstehende Mikrofon jetzt besser ist, werden wir wohl erst nach Labortests wissen. Der Projektor, die Night-Shot-Funktion, das GPS und die USB-Ladefunktion sind für mich "nice to have" - aber ob die den "Aufpreis" rechtfertigen, muss jeder selbst entscheiden.

Panasonic:
+ viele manuelle Möglichkeiten
+ größter opt. ZoomZoom im Glossar erklärt der 3 Kandidaten
+ günstigster Preis
- es wird nur ein kleiner Teil der verfügbaren Sensorfläche benutzt
- fummeliger Zuberhörschuh-Adapter
- Lüfter
- etwas "billige" Anmutung
Im 3-Mos System konnte ich keinen sichtbaren Vorteil entdecken (im Labor geht das vielleicht) und die Funktion "Levelshot" kann ich ebenfalls nicht bewerten. Was bei Sony Projektor, Night-Shot und GPS sind, ist bei Panasonic die WiFi-Funktion - die damit mögliche Fernbedienung oder ein drahtloses StreamingStreaming im Glossar erklärt sind "nice to have", aber zum Filmen nicht unbedingt erforderlich.

Canon:
+ der konsequent auf "Video" optimierte Chip
+ "echter" LANCLANC im Glossar erklärt Anschluss
+ ansprechende Verarbeitung
+ integrierter Speicher (32 GB)
+ gute und intuitive Menüs mit umfangreichen manuellen Möglichkeiten
- kein 50p und geringere Bitraten als die beiden anderen (egal ob man es jetzt unbedingt braucht - es ist einfach nicht "zeitgemäß")
- schlechtester Weitwinkel der Kandidaten
Ich denke, Canon "spart" hier bewusst, da man ja in den letzten Jahren in diesem Markt doch erheblich Anteile an Panasonic oder Sony abtreten musste und zusätzlich ja im Bereich der filmenden DSLR sehr erfolgreich ist (mit den "kleinen" EOS u. a. ja auch im Preissegment der Camcorder).

Fazit:
Das oben geschriebene entspricht meinem persönlichem Empfinden und Erleben und kann daher keine Kaufempfehlung sein - am besten Du gehst in einen oder zwei Elektronikmärkte und machst Dir selbst ein Bild, nimmst die Geräte in die Hand und spielst ein wenig damit rum. Eventuell ergibt sich ja dabei schon eine Antwort auf Deine Frage - Stichwort allgemeines Handling, Ergonomie, Verarbeitung und Haptik.








Antwort von Tiefflieger:

Ich selbst filme seit drei Jahren mit Panasonic Kameras SD700, TM900 und jetzt ausschliesslich mit der X900M (in AVCHDAVCHD im Glossar erklärt 1080p50).
Ich bin von der Farbdetailzeichnung und Klarheit der Bilder begeistert (DreiChip Sensor).
Mit der Sony wirst du auch nichts falsch machen.
Wenn du bewusst die Kamera führst, sind die Panasonic Bilder wie ab Stativ (auch im Auto oder im Laufen gibt es ruhige Bilder).

Den Sony Bildqualität ist ebenfalls gut, bei etwas kräftigeren Farben. Den Stabilisator kenne ich nicht, aber subjektiv macht eine komplettobjektiv Stabilisierung schon Eindruck.

Am besten Du spielst in einem Laden etwas mit den Kameras (Haptik) und mit SD Speicherkarte bewaffnet schaust du Dir die Szenen zuhause in Ruhe am grossen TV an.
Bei der Sony lassen sich die Belichtungseinstellungen der Automatik fixieren und bei der Panasonic lässt sich mehr manuell einstellen.

Für private Aufnahmen würde ich in der heutigen Zeit auf interlaced verzichten.
Spätestens in ein paar Jahren, auf einem 4K/8K Fernseher wirst Du an sichtbarer Streifenbildung in Bilddetails keine Freude haben (entweder Bildschärfenverlust oder Streifenbildung bei Skalierung).
Gleiches gilt auch, wenn du Fotoabzüge aus Videostandbildern ziehst.

Gruss Tiefflieger



Antwort von Jan:

Alle drei Modelle waren beim Test bei Videoaktiv. Dort hat sich wie schon geahnt die X 929 durchgesetzt, danach kam die G 25 - dann die PJ 780. Es war aber alles in allem eine Enge Kiste.

Ich denke man kann bei den drei Kameras nur nach Details + spezielle Funktionen und Anfass-Gefühl gehen.

Wie schon geschrieben besitzt Canon eine Fernsteuerbuchse, das wohl wertigste Gehäuse und das hellste Schwachlichtbild, Panasonic kommt mit 3D Möglichkeit, der besten manuellen Kontrolle und dem besten Farbeindruck und der besten Linienpaareauflösung, Sony punktet mit Projektor, dem besten Weitwinkel und dem besten Stabilisator.

Die restlichen Punkte sind relativ ähnlich, oder liegen nahe zusammen.

Leider hat es die Sony etwas schwerer, weil der Preis zur Canon und der Panasonic ca. 300-400 € höher ist. Sony argumentiert das mit dem verbessertem Projektor. Ob der gebraucht wird, muss man aber selbst entscheiden.

Canon und Sony geben dem User 32 GB Speicher mit, Panasonic gar nichts. Obwohl 32 GB Class 10 Karten vom Markenhersteller auch nicht teurer sind wie 30-40 €.

VG
Jan



Antwort von tjae:

Ihr seid Wahnsinn - danke für eure ausführlichen und sehr hilfreichen Ideen / Tipps!



Antwort von holger_p:


Für private Aufnahmen würde ich in der heutigen Zeit auf interlaced verzichten.

Kann man das nicht eigentlich generell? Aus 50p kann man doch immer noch bei Bedarf 50i machen, einfach ein paar Zeilen weglassen. Und die Tage der Medien mit Loch in der Mitte sehe ich als gezählt an. Jeder aktuelle Fernseher kann direkt vom Stick abspielen...

Gleiches gilt auch, wenn du Fotoabzüge aus Videostandbildern ziehst.

Dem kann man uneingeschränkt zustimmen. Ich filme im Moment zwar nur mit der kleineren V707, aber selbst bei der kann man bei gutem Licht sogar 100km/h schnelle Lokomotiven noch knackscharf als Abzug aus den Aufnahmen ziehen. Da stellt sich die Frage "Fotografieren oder Filmen" nicht mehr, solange man die Fotos nicht für Posterabzüge braucht.

Gruß Holger



Antwort von Tiefflieger:


Für private Aufnahmen würde ich in der heutigen Zeit auf interlaced verzichten.

Kann man das nicht eigentlich generell? Aus 50p kann man doch immer noch bei Bedarf 50i machen, einfach ein paar Zeilen weglassen. Und die Tage der Medien mit Loch in der Mitte sehe ich als gezählt an. Jeder aktuelle Fernseher kann direkt vom Stick abspielen...

Gruß Holger

Mit konvertieren habe ich keine Probleme aus 50p -> i25 oder p25 zu machen.

Im professionellen Bereich ist 1080/i25, p25 oder 720p50 gefragt. Bis vor kurzem war im Profibereich bei Kameras praktisch nichts anderes als Aufnahmeformat erhältlich.

Gruss Tiefflieger



Antwort von tjae:

Habe mich für die Sony entschieden, wegen dem beeindruckenden Bildstabilisator. Werde sie im Verlauf des Tages bestellen. :)

Als Ersatzspeicher habe ich schonmal eine:
SanDisk Extreme SDXC 128GB Class 10 Speicherkarte
bestellt - das sollte doch passen, oder?
Wie lange kann ich damit so ca. in bester Qualität aufzeichnen?

Nochmal danke...



Antwort von Freddi:

Glückwunsch!

... jetzt kann ich's ja sagen: ich damals auch.

Bei der Speicherkarte habe ich auf (mehrere) 32 GB von Panasonic gesetzt - falls mal eine aussteigt oder wegkommt, tut es eventuell nicht ganz so doll weh ... und da reicht eine für ca. 2,5 Stunden (auf eine 128er sollten dann also 10 Std. Video passen).



Antwort von TheBubble:

Derzeit sind 32GB Karten auch wegen dem Dateisystem noch kompatibler.



Antwort von holger_p:

32GB Karten sind kompatibler und auch vom Preis-Leistungsverhältnis her im Moment sehr günstig. Außerdem sind 4 32 GB Karten sicherer als eine 128er, sowohl vom Verlust- als auch vom Defektrisiko her.

Da man die 128er sowieso nicht mit einer Akkuladung voll bekommt, sondern man mindestens 3 Akkus benötigt, sehe ich ich nur bedingt Sinn in dieser Größe. Ausnahme natürlich: Man will 8h Stunden am Stück via Netzanschluss filmen.

Gruß Holger








Antwort von tjae:

Habe die SanDisk Extreme SDXC 128GB Class 10 inkl. Versand für 115 Euro bekommen, also preislich doch sehr fair.

Wobei könnte es Kompatibilitätsprobleme geben? In der Sony selbst oder bei Readern etc.?

Hatte mich für eine große Karte ebtschieden, weil ich früher mal genauso dachte, und nun 128 MB Karten in Mengen habe :)

Da ich immer Backups mache, dürfte des Risiko von Datenverlusten beschränkt sein...



Antwort von holger_p:


Wobei könnte es Kompatibilitätsprobleme geben? In der Sony selbst oder bei Readern etc.?

Bei den Readern und beim Computer.

Wenn Sony 128er Karten angibt, dann sollte auch die von Sandisk laufen. Mir wäre bei der Größe Sandisk zu riskant - ich hätte zur Lexar gegriffen. Das ist der Technologieführer bei SDXC und die funktionieren garantiert.

Computer: Ab Vista SP1 ist in Windows ein Treiber für das exFat-Dateisystem integriert. Linux ist nicht und Mac OS X ab 10.6.5 soweit ich weiß. Der Kartenleser muss natürlich SDXC können

Gruß Holger



Antwort von tjae:

Wieder was gelernt.
Danke, Holger.
Finde gar keine Info betr. einer Maximal-Speicherkartengröße bei Sony.
Ihr evtl.?



Antwort von Videopetrus:

Auch ich frage mich, ob die Sony HDR-PJ 780 VE mit 128 GB SDXC Speicherkarte überhaupt läuft.

In den Verkaufsunterlagen, Werbung, Tests, etc. findet man dazu nichts.

In der Anleitung von Sony, die man downloaden kann, steht nur etwas in einer Tabelle auf S. 24:

"Kapazität (nachgewiesen):

Bis zu 64 GB"

Kann der Camcorder also nur 64 GB verwalten oder geht auch mehr?

Bin für jeden Tipp dankbar!



Antwort von tjae:

Ja - die 128GB klappt bei mir problemlos.
LG!



Antwort von Videopetrus:

Super! Danke.

Was zeigt denn die Kamera genau an?

Wie viel Filmdauer wird angezeigt für 50p?
Ich möchte nämlich gern nur damit filmen. Das ist auch der Grund, warum ich eine 128 GB Karte kaufen möchte. Die sind wohl auch recht flott im Vergleich mit den kleinen Karten.

Werden 128 GB Kapazität der Speicherkarte angezeigt?



Antwort von Jan:

Es würde mich nicht wundern, wenn die Anzeige so ca 12 Stunden anzeigt bei leerer Karte....

VG
Jan



Antwort von tjae:

Meine zeigt 10:19 an - habe aber schon etwas aufgenommen.
Schätze insgesamt so 11 Std.



Antwort von etch:

Ich schlage mich zur Zeit auch mit dieser Frage rum, Panasonic X929 oder Sony PJ780 oder ...

Meine Tendenz geht in Richtung Panasonic X929, da ich bereits eine V727 und V700 habe. Was mich am X929 stört, ist der Lüfter. Ist dieser auf Aufnahmen hörbar? Ich habe zwar einen Fieldrecorder (Tascam DR-40) und ein Røde VideoMic Pro (Mono), aber ich will öfters auch ohne besonderen Aufwand nur mit der Kamera filmen.

Wichtig ist mir der automatische Niveauausgleich Level Shot bei bei Panasonic, sodass der Horizont automatisch gerade gerückt wird. Kann das auch Sony?

Die ganzen manuellen Möglichkeiten sind zwar sehr interessant, aber oft möchte ich einfach nur abdrücken und filmen und mir nicht viel Gedanken machen.

Wichtig ist mir auch, dass es nicht auffällt, wenn ich mit der V727 mische. Ich möchte dazu die Farbtemperatur manuell einstellen. Kann ich die Panasonic und die Sony auf die gleiche Farbtemperatur abstimmen?








Antwort von holger_p:


Wichtig ist mir auch, dass es nicht auffällt, wenn ich mit der V727 mische. Ich möchte dazu die Farbtemperatur manuell einstellen. Kann ich die Panasonic und die Sony auf die gleiche Farbtemperatur abstimmen?
Also ich habe eine V707 (die Deutschland Version der V700) und eine X909. Und ich habe große Probleme, nur am Bild zu erkennen, welche von beiden das Video aufgenommen hat. Ich denke, auch v727 und x929 werden farblich ohne gro0en Aufwand miteinander harmonieren. v707 und x909 zu mischen ist jedenfalls kein Problem. Mit einer Cam von Sony oder Canon wird nicht ohne Aufwand funktionieren, denn da sind die Farben einfach anders. Ob nun besser oder schlechter, sei mal dahingestellt - auf jeden Fall sichtbar anders und das fällt auch Laien schnell auf.

Gru0 Holger



Antwort von etch:

Der Unterschied bei automat. WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt war bei V727 und V700 bei Mischlicht extrem. Die Kameras waren durch die Positionierung aber unterschiedlich starkem Licht durch das Fenster ausgesetzt. Ich hätte wahrscheinlich manuellen WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt verwenden müssen.

Ich denke ja auch, dass Panasonic besser dazu passt und die Sony hat keine Wasserwaage. Bleibt also die Frage, ob man den Lüfter bei der x929 hört.

Ich sehe zwischen der V727 und der V700 in Innenräumen schon einen Unterschied, wenn es nicht sehr hell ist, bei gutem Licht im Freien kann ich im Normalfall keinen Unterschied erkennen.



Antwort von holger_p:

Bleibt also die Frage, ob man den Lüfter bei der x929 hört.

Nein. Nicht im normalen Betrieb. Aufnahmen im schalltoten Raum habe ich mit meiner x909 natürlich noch nicht gemacht. Ich habe bei meinen Aufnahmen draussen eher das Problem von Windgeräuschen und habe mir da Windschutzfell an die Kameras gemacht. Sieht putzig aus, ist aber erstaunlich effektiv und das Stück Fell war mit 13 Euro lächerlich billig und es reichte für beide Cams.

Noch mal zu den Farben. Ich vermute, dass V707 und x909 ebenso wie v727 und x929 besser zueinander passen als v707 und v727 - das sind zwei unterschiedliche Modelljahrgänge.

Gruß Holger



Antwort von etch:

Woher hast du den Windschutz?



Antwort von holger_p:

Von Gutmann bei ebay. http://www.ebay.de/itm/PROFI-MIKROFON-W ... 2320b7901b

So ein Fell reicht für zwei Kameras, evtl. sogar für drei. Der Mikrofonpart der v7xx ist ja klein. Allerdings klebt das Klettband nicht richtig am Fell, da hat eine Freundin mal die Nähnadel geschwungen. Ansonsten die absolut beste Investition beim Zubehör. An so einer Eisenbahnstrecke hört man ohne Fell fast immer Windpfeifen, mit dem Fell nur noch leise und wenn es wirklich windig ist.

Gruß Holger



Antwort von etch:

Ich hatte mir mal das für meinen DR-40 gekauft: http://www.ebay.de/itm/300875964726

Ist fast zu klein für den DR-40, dh ich kann die Mikros nicht nach außen richten, nur gerade. Könnte das auch für den X929 passen?



Antwort von srone:

geh in den nächstliegenden karstadt und besorg dir für 5 euro ca 30cmx150cm, langhaarplüsch, das reicht für alles. ;-)

ein bischen genäht, geklettet, gebastelt und gut ist. benutze es seit jahren für mein mkh-416 und konnte keinerlei negativen klanglichen auswirkungen feststellen, bei gleichzeitigem vernünftigen windschutz.

lg

srone



Antwort von etch:

Gehen zum nächsten Karstadt würde etwas dauern und hinfahren zu viel kosten, aber vielleicht gibt es so was ja in einem Modellbau- oder Bastlerladen. Bei Amazon findet man einiges, wenn man nach Langhaarplüsch sucht. Ich bin mir nur nicht klar, wie das befestigt wird.

Auch würde mich noch interessieren, wie ihr den Unterschied zwischen X929 und 909 seht. Theoretisch ist der 909 zwar in der Nacht besser, aber sieht man das auch deutlich? Mir ist Level Shot sehr viel wert, denn dann ist der Horizont oder eine Wasseroberfläche auch gerade und da mache ich immer wieder Fehler.



Antwort von holger_p:

Der Level Shot ist sicherlich viel wert, das stimmt schon. Bei mir waren es im März letzten Jahres drei Gründe, die für die x909 anstatt der damals nagelneuen x929 sprachen.

1. Der enorme Preisunterschied von fast 300 Euro zugunsten des alten Modells bei praktisch gleicher Aufnahmequalität.
2. Die Gewähr, dass die x909 farblich zu meiner vorhandenen v707 paßt.
3. Die klassische Fernbedienung ohne WLAN und App. Letzteres ist zwar alles nice to have, aber um mal eben die auf dem Stativ bereitstehende Kamera zu starten, ist eine simple Fernbedienung sehr viel besser.

Gruß Holger








Antwort von Heiko1974:

Ich habe die 909 und die 929 er , im Tageslicht kann ich nicht endgültig sagen welche der beiden besser ist , aber bei Dunkelheit gefällt mir doch die 929 er besser. Es rauscht zwar meines Erachtens etwas mehr, das Bild wirkt aber natürlicher und es gibt kaum ein Nachzieh Effekt. Die Farben sind dann auch noch ganz gut zu erkennen. Ich habe teilweise gute Ergebnisse bis 9 dB erzielt.



Antwort von etch:

Was meinst du mit 9dB?

Ansonsten bin ich zur X929 umso mehr verunsichert, je mehr ich darüber lese. Ich erwarte, dass die X929 im Dunkeln deutlich besser ist als die V727 und nirgends schlechter. Noch eine V727 bekomme ich zum halben Preis.

Was meinst du zu:
http://www.amazon.de/review/R29ZKXJU2L0 ... deID=&tag=

In der Praxis zeigte die Kamera Schwächen
- im Auto-Fokus derart, dass das System nach kurzem Anvisieren erneut scharf stellen wollte, - dies war zwar nicht bei jeder Einstellung, aber doch oft ziemlich nervig, so dass ich zum Schluss auf manuellem Fokus umstellen musste..

Ist der AF wirklich bei X929 ein Problem, speziell im Dunkeln, mit der V700 und V727 kann ich nicht meckern, trotz Gesichtserkennung und 2 erkannten Personen in leicht unterschiedlichem Abstand.

Bei der Bildstabilisierung: Ich probierte z.B. einen "Lauf" durch den Garten mit Weitwinkel-Einstellung(!) aus... Das Ergebnis war schlechter als bei meiner alten Sony HDR-HC3 (mit digitalem Stabi): ein ziemlich verwackelter Film.. Zoom-Aufnahmen gehen eigentlich nur mit Stativ...

So einen Lauf habe ich nicht vor, aber ZoomZoom im Glossar erklärt nur mit Stativ?

- beim Stromverbrauch... die Kamera verbraucht fast 3x soviel Strom wie die Sony HDR-PJ780.. die ich mir dann geholt habe... (vermutlich wg. den 3MOS.)

Wie lange ist Filmen mit dem mitgelieferten Akku realistisch (1920x1080p, 50fps)



Antwort von Heiko1974:

Ich habe bei Tageslicht noch keine Focusprobleme bemerkt, meine 929er arbeitet dann genau wie die 909 er. Allerdings habe ich bei Aufnahmen auf einen Markt im dunklen flackernde Lichter bemerkt, dass Problem soll sich aber mit den manuellen Focus beherrschen lassen. Sonst bin ich mit der 929er sehr zufrieden und kann sie absolut weiter empfehlen, LG Heiko !



Antwort von etch:

Ich habe mittlerweile die X929 und bei einem Konzert damit gefilmt. Ich finde in der Dunkelheit ist der X929 deutlich besser als der X700. Vielleicht liegt es auch an den Spots bzw. Gegenlicht, die eine Kamera war links vorne auf der Seite, die andere rechts. Die V727 war in der Mitte hinten und die war gleich schlecht wie die 700. V700 und V727 waren deutlich unschärfer, flächiger. Interessant wird es, wenn das Licht heller wird. Bei Tageslicht ist der Unterschied zwischen X929 und V7xx nicht so deutlich.



Antwort von Heiko1974:

Bei meiner 929er gefallen mir gegenüber der 909er auch die Farben besser ,sie sind ganz Natürlich, aber das ist sicher auch Geschmacksache.



Antwort von etch:

Zu Farben und Konzert habe ich noch zu wenig Erfahrung, jedenfalls kann man AWB vergessen, ich hatte mich für bewölkt als fixe Einstellung entschieden. Ob die manuelle Einstellung über die "Skala" bei allen gleich wirkt?



Antwort von Heiko1974:

Ja den AWB nutze ich eigentlich nie.Ich stelle meistens bis auf den Focus alles manuell ein.Wenn ich dann noch ein festes Motiv habe und die Sonne scheint ,nutze ich noch einen Polfilter.Man darf das Bild dann mit dem Filter nicht zu stark abdunkeln, sonst kann es einen merkwürdigen rot oder lilastich geben.Das Ergebnis sind dann meistens richtig schöne Aufnahmen, LG Heiko !



Antwort von etch:

Ja den AWB nutze ich eigentlich nie

Wie stellst du den WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt ein?



Antwort von Tiefflieger:

Mit Polfilter gibt es schöne kräftige Farben, zusätzlich zum abblenden :-)









Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Kaufberatung / Vergleich-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Panasonic X929 oder Sony PJ780 oder Canon HF G25?
Canon XM2 oder Sony DCR-VX2100 oder Panasonic NV-GS400EG-S
Sony HXR-NX100, Canon XA35 oder Panasonic AG AC90?
Kaufberatung - Mittelklasse Camcorder oder doch DSLR/M? Canon/Panasonic/Sony!? bis 1000€
A7Sii oder A7Rii oder gar Canon 5D Mark iv oder GH5 ?!?
Canon XH A1 oder doch Panasonic AG AC 30
Welche Kamera? Sony Alpha 7 III, Panasonic GH5, Panasonic GH5s oder Fujifilm XT?
Canon R6 oder Panasonic S5? Pro/Contra
Kompakte Panasonic oder Sony
GH5 und Canon EF Objektiv - IS oder IBIS oder beides?
Sony Alpha6000 oder Panasonic G70 ?
Sony PXW-Z150 oder Panasonic HC-X1
Sony A6300 oder Panasonic G81?
Sony PXW-X 10 oder Canon XA 10 bzw.11
Sony A 6300 oder Canon 80D
4 K Panasonic HC - VFX 999 oder Sony FDR - AX 53
Sony FDR-AX33 oder Panasonic HC-V777
Kaufhilfe Sony HC 40 oder Panasonic GSV 120
Canon GX10 oder Sony FDR AX700
Sony FS5 oder Canon C100 MarkII ?
Sony PXW-X70 oder Canon XF200?
Bluetooth-Mikrofon: CANON WM-V1 oder Sony ECMAW4?
Canon 6D mit Atomos Ninja oder Sony Alpha 7s
Filmprojekt; Sony FDR AX53 oder Panasonic VFX 999
Camcorder für Firmenvideos, z.B. Canon XC10 oder Sony AX100?
Actioncam oder doch Sony AX53 oder AX100?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom