Logo Logo
/// 

Objektiv gesucht für Panasonic LUMIX-G70



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Panasonic MFT GH4 / GH5 / GH5s-Forum

Frage von Xentarus:


Hi Zusammen,

ich hab mir vor kurzem ein komplettes Filmset zugelegt. Folgendes Video hat mir dabei "geholfen"



Jetzt hab ich bei einigen Probeaufnahmen festgestellt das ich mit dem 50er mich nicht aus der Hand selber filmen kann.
Wenn ich die Kamera auf mein Stativ setze ist das "extremst" fummelig den richtigen Abstand zu finden und dann mich erstmal selbst scharf zu bekommen...

Ich hatte mich vorher zwar eingelesen und da stand, das der Autofokus beim filmen eher unwichtig ist, da man ja immer von Hand fokussiert.
Mit dem 50er hab ich beim drehen auch sehr viel Material was ich wegschneiden muss, bis ich mal eine scharfe Einstellung bekomme die ich auch haben möchte.

Ich suche also ein Objektiv was die Autofokus-Funktion unterstützt und mir erlaubt auch CloseUps zu filmen.

Frage nebenbei. Würden alle Objektive der Bauart "Micro-FourThirds-Standard" den Autofokus unterstützen oder nur die von der Hausmarke von Panasonic?

Je nachdem welches Objektiv in Frage kommt, welche BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt würdet ihr empfehlen?

Hier noch kurz paar Stichpunkte was ich gerne realisieren möchte:

# Aufnahmen mit Personen in Räumlichkeiten (z.B. Interview/Reportage Style)
# Räume abfilmen (z.B. Roomtouren für Wohnungsbesichtigungen)
# Aufnahmen von Personen mit Green-Screen
# Einige Outdoor-Aufnahmen aber bis jetzt noch nichts Konkretes geplant

Vielen Dank schon mal für eure Hilfestellung.



Antwort von NewLex:

Nicht alle mft Objekte unterstützen auch Autofokus. Jedoch alle von Panasonic und Olympus. Es gibt aber auch rein manuelle Objektive von Samyang zBsp, die keine Verbindung zur Kamera haben und somit alles manuell eingestellt werden muss.

Ich selbst habe auch die G70 und ich verwende den Autofokus oft! Ich hab zwar bei der Kamera auf Manuell gestellt, aber auf eine Taste zusätzlich den Autofokus gelegt. Um schnell scharf zustellen wird die Taste gedrückt und danach führe ich den Fokus manuell nach.

Selbst hab ich das 25mm von Olympus und das 42,5 mm von Panasonic. Beide sind sehr gut und fokussieren extrem schnell. Letzeres verwende ich speziell bei Hochzeiten für Portrait-Aufnahmen. Da man bis zu 30 cm an das Objekt ran kann, eignet es sich teilweise auch für Makro.

Für enge Räume und Landschaftsaufnahmen hab ich mir jetzt noch das Walimex 12mm bestellt. Hier stört mich der fehlende Autofokus auch nicht, da im Weitwinkelbereich meistens eh alles scharf ist.



Antwort von NewLex:

Sry, Doppelpost...





Antwort von cantsin:

25mm ist Standardbrennweite für Micro Für Thirds, ein 50mm-Objektiv wie das Canon wird daher zum Teleobjektiv. Außerdem lässt sich mit dem einfachen Adapter die BlendeBlende im Glossar erklärt des Canon nicht regeln - Du filmst daher immer mit Offenblende. Ein Nikon- oder Pentax-Objektiv mit passendem Adapter wäre daher die bessere Empfehlung gewesen.

Das günstigste 25mm-Objektiv für MFT ist das Panasonic 25mm/1.7 für knapp 200 Euro.



Antwort von Frank B.:

Für Weitwinkelaufnahmen habe ich mir diese Tage ein Olympus M.Zuiko ED 9 - 18 gebraucht von Ebay zugelegt. Es hat mich 370,- Euro gekostet und ich kann es nur weiter empfehlen. Habe lange überlegt mir das Panasonic 7 - 14 zu holen oder gar das Olympus M.Zuiko 7 - 14. Aber soviel Geld habe ich im Moment nicht. Da ist das 9 - 18 ein sehr guter Kompromiss zwischen Kosten und Nutzen. Es funktioniert je nach Einstellung natürlich mit AF oder MF. Ich habe es hauptsächlich an einer GX80. Da ist es auch noch stabilisiert, ;) was aber für einen WW nicht in jedem Fall unbedingt so nötig ist.



Antwort von VideoUndFotoFan:

Es empfiehlt sich sehr, für LUMIX-Kameras nur LUMIX-Objektive zu kaufen, weil ...

Das beste an LUMIX-Kameras ist seit der GX80/85 der interne 5-Achsen-Stabi, der erst in Kombination mit den Objektiv-Stabis der LUMIX-Objektive zur Höchstform aufläuft.
Diese Kombi-Stabilisierung ist erste Sahne.

Die LUMIX-Objektive, die diesen neuen DUAL-IS unterstützen, findet man hier:
http://av.jpn.support.panasonic.com/sup ... /gx80.html

Deine G70 kann das zwar noch nicht, aber Objektive kauft man ja nur einmal.
Und neue Panasonic-Cams wiederum werden sicherlich diesen Spitzen-DUAL-IS nun immer haben.



Antwort von NewLex:

Wobei hier wieder zu erwähnen ist, dass auch die teuren Weitwinkel-Objektive von Panasonic/Leica (12mm und 15mm) keinen eigenen Stabilisator haben. Somit kann in diesem Bereich ruhig zu einer anderen Marke gegriffen werden.



Antwort von Frank B.:

Wobei das relativ neue 12 - 60 einen hat. Das würde mich auch sehr reizen. Aber da ich ja nun schon ein WW habe, werde ich mir vielleicht lieber noch ein 14 - 140 holen. Ich hab ja schon ein solches von meiner GH4. Das an der GX 80 und damit dualem Stabi ist wirklich echt stark. Bisher muss ich immer hin und her wechseln, was ja eigentlich auch der Sinn von Systemen mit Wechselmöglichkeit ist. Es ist aber zuweilen recht umständlich, wenns mal schnell gehen soll oder wenn es mal staubig zu geht. Naja, zwei gleiche Objektive ist echt Luxus. Das 100 - 300 mit OS wäre auch ne lohnenswerte Anschaffung für mein System, da ich gern Reise- und dokumentarische filme mache. Das 100 - 400 ist mir leider viel zu teuer...



Antwort von cantsin:

Zurück zur Ausgangsfrage des TO: Was sich hier mal wieder zeigt, ist, dass billig kaufen letztlich teuer wird. Du wirst so oder so die 1000-Euro-Budgetmarke reißen. Gerade beim MFT-System sind die relativ teuren Objektive ein versteckter Kostenfaktor.

Selbiges kann ich Dir leider auch fürs Stativ prophezeien. Mit den Empfehlungen aus dem YouTube-Video wirst Du wahrscheinlich nicht lange glücklich werden (schon wegen der mangelnden Bauqualität/Robustheit nicht).



Antwort von Xentarus:

Also erstmal danke für die Infos... auch wenns etwas OffTopic geht :)

Welche Objektive sollte ich denn jetzt konkret in die engere Auswahl nehmen? Preise erstmal egal. Ich möchte gern einen kurzen Überblick über die Möglichkeiten bezogen auf mein Nutzungsprofil. (Punkte Anfangspost)

So viel Auswahl bietet ja nun Panasonic nicht wirklich.
Ich hab mal alle Objektive mit Bildstabi mir anzeigen lassen:
https://www.amazon.de/s/ref=sr_pg_1?fst ... 1470652738

Hier 2 in der engeren Auswahl:
https://www.amazon.de/Panasonic-Lumix-S ... c+objektiv

https://www.amazon.de/Panasonic-14-mm-O ... c+objektiv

Jetzt nochmal ein neues Stativ.... :(



Antwort von NewLex:

Naja, wenns ein ZoomZoom im Glossar erklärt sein soll ganz klar das 12-35mm. Hat durchgehend die gleiche BlendeBlende im Glossar erklärt und scheint auch recht beliebt zu sein.
Alternative natürlich die lichtstarken Festbrennweiten (12mm, 25mm, 42,5mm).

Für Raumaufnahmen nimmt man die 12mm, für Interviews in Räumen gegebenenfalls auch oder auch das 25er. Für Greenscreen bietet sich das 25mm an, da es die "Normalbrennweite" ist und keine Verzerrung aufweist.
Für schönes Bokeh oder Interviews wo man genügend Platz hat, kann man das 42,5er nehmen.

Für Run&Gun nehm ich meist das 25er...

Alternative ist noch ein Speedbooster + Sigma 18-35. Dort hast du aber keinen Stabilisator und es kostet doch um einiges mehr...



Antwort von Xentarus:

Naja was heißt "wenn es unbedingt ein ZoomZoom im Glossar erklärt sein soll"....
ich denke halt man hat somit mehr Spielraum und 3in1 Objektive ca.

Ich will wie gesagt endlich loslegen und kein zweiten Fehlkauf mehr machen, sooo viel Geld will ich aber auch nicht nochmals ausgeben... also sagen wir 1.000 wäre die Schmerzgrenze. Dann sollte aber endlich Alles funktionieren.

Wie gesagt das ist mein erstes Set, ich bin totaler Anfänger in dem Bereich.

p.s. wie walimex objektive werden einem auch sehr oft empfohlen, in Verbindung mit einem Speedbooster.
Ich denke Autofokus ist schon wichtig, aber viele sagen man braucht das nicht zum filmen... bei so vielen unterschiedlichen Meinungen im Netz, macht einem die Auswahl, grad als Anfänger echt nicht einfach.

Hoffe ihr könnt mir die Entscheidung leichter machen! Danke schon mal für alle weiteren Ratschläge.



Antwort von NewLex:

Zum Thema Autofokus: Es kommt immer drauf an was du filmst. Wenn du szenisch arbeitest, ist der Autofokus nicht so wichtig, da du ja die Szene kontrollierst. Wenn du jedoch eine Hochzeit filmst und beim ersten Kuss noch wild den Fokus einstellst, kannst du die Szene nicht einfach wiederholen... Da ist der Autofokus sehr hilfreich.



Antwort von mash_gh4:

Wenn du jedoch eine Hochzeit filmst und beim ersten Kuss noch wild den Fokus einstellst, kannst du die Szene nicht einfach wiederholen... Da ist der Autofokus sehr hilfreich.

aber auch dort kann es ziemlich stören, wenn der autofocus sichtbar pumpt.
ich persönlich schalt ihn beim filmen daher praktisch durchgehend ab.



Antwort von NewLex:



aber auch dort kann es ziemlich stören, wenn der autofocus sichtbar pumpt.

Siehe meinen Beitrag oben:

Ich selbst habe auch die G70 und ich verwende den Autofokus oft! Ich hab zwar bei der Kamera auf manuellen Fokus gestellt, aber auf eine Taste zusätzlich den Autofokus gelegt. Um schnell scharf zustellen wird die Taste gedrückt und danach führe ich den Fokus manuell nach.

Also nur für das einmalige Scharfstellen. Der Dauer-AF ist schon deaktiviert.
Somit kann nach einem Positionswechsel schnell fokussiert werden ohne die Nachteile vom Dauer-AF zu haben.



Antwort von mash_gh4:

Also nur für das einmalige Scharfstellen. Der Dauer-AF ist schon deaktiviert.
Somit kann nach einem Positionswechsel schnell fokussiert werden ohne die Nachteile vom Dauer-AF zu haben.

in etwa so handhabe ich es auch, weil ja die elektronischen lumix-objektive die sehr unangenehme eigenschaft besitzen, nach dem aus-einschalten den eingestellten focus zu vergessen. :(

warum das nicht besser gelöst ist, und die letzte einstellung nicht gespeichert und wiederhergestellt wird, ist mir ein rätsel. das lässt sich nämlich mit externer software sehr einfach machen.



Antwort von Tscheckoff:

@Xentarus:

Würde das Panasonic 12-60mm empfehlen. Verwende ich jetzt auch seit kurzem. Netter Brennweitenbereich.
(Und bei 60mm kann man auch noch RELATIV leicht Objekte oder Personen "freistellen".
D.h.: Der Hintergrund wird durch die 60mm am oberen Ende etwas leichter unscharf als bei den 14-42mm Objektiven z.B.)

Das 12-35mm F2.8 würde ich lassen. Das 12-60mm ist auch versiegelt (gegen Spritzwasser / Staub).
Und hat auch die bessere Brennweite. PLUS: Einen doch merkbar günstigeren Preis.
(Händler veräußern Aussteller des 12-60mm nämlich schon im Bereich von 360 bis 380€ auf Ebay z.B.)

Nebenbei ist der optische Stabi des 12-35mm nicht perfekt. Wackelt immer leicht.
Ist glücklicherweise beim 12-60mm nicht der Fall. Einfach mal nach "Panasonic 12-35mm jitter" suchen.
Die neueste Firmware hat geholfen - GANZ weg ist es aber nicht.
(Muss aber das 12-60er noch gegen die alten Objektive mit Mega-OIS vergleichen.
Falls es da noch Unterschiede gibt, sind sie wohl eher marginal - Wenn es überhaupt Unterschiede gibt.
Die älteren Mega-OIS Objektive sind nämlich von Haus aus stabiler.
Jitter Probleme haben übrigens: 12-35mm, 35-100mm, 14-42mm Power ZoomZoom im Glossar erklärt und das neuere 14-140mm F3.5-5.6.)

Nebenbei (bez. dem 12-60mm): 12mm am weiten Ende sind perfekt.
60mm am langen Ende - Auch perfekt da etwas länger als die 14-42mm.
(Und man erspart sich dann doch ein Weitwinkel.)

Dazu dann noch das Panasonic 42.5 F1.7 (Power OIS).
(Würde das Canon abstoßen - Das bringt nicht viel ohne elektronische Kontrolle der Blende.
Und wer will schon immer bei F1.8 filmen. Dann besser andere Objektive dafür besorgen.
Ein "nettes" Samyang / Walimex Pro 85mm F1.4 z.B. - Nikon Mount mit Adapter z.B.
Dann kann man auch später einen SpeedBooster mal holen / Brennweitenreduzierer.
Wenn nicht bekannt was das ist -> Einfach googlen ^^.
Das 85er muss aber nicht gleich sein - Irgendwann mal vielleicht interessant.)

Das Panasonic 42.5mm F1.7 hat übrigens auch nen Stabi intern UND ist optisch sehr gut.
Das 42.5er wäre nötig, da das 12-60mm nämlich nicht das hellste ist.
Alternativ wäre daher auch noch das 25mm F1.7 von Panasonic interessant.
Obwohl das 25er keinen Bildstabi für den Videobetrieb hat. D.h.: Man muss die Kamera etwas stabilisieren (auch mobil).

Gut für den Anfang bez. Stabilisierung der Kamera (verwende ich selbst immer noch):
Das "Cullmann Cross Cruiser" Mini-Stativ. Das kann man aufklappen und gegen die Schulter pressen.
Optimal für stabilere Aufnahmen (ohne mit dem Stativ "fummeln" zu müssen).
Und ist: Leistbar, klein und kompakt - Bzw. kann wirklich IMMER in der Tasche mit dabei sein.

KOSTEN (gesamt):

1.) Panasonic 12-60mm ca. 380€
2.) Panasonic 42.5mm F1.7 ca. 330€
3.) Panaosnic 25mm F1.7 ca. 170€
4.) Cullmann Cross Cruiser ca. 60€

MACHT GESAMT: 940€
(Dann bist du aber erst mal gut ausgestattet.)

ACH JA - Hast du eigentlich einen ND Filter?
Falls nicht, vielleicht auch da einen mit einplanen (falls du noch ein paar Euros übrig hast.)
Denn ohne kann man unter Tags nicht mit Offenblende filmen.
(Besonders nicht im direkten Sonnenlicht.)

Verwende z.B. selbst den Marumi Exus: http://amzn.to/2b0ZX1z
Um ihn dann auf allen Objektiven verwenden zu können, musst du nur mit Adapterringen arbeiten.
Ich verwende z.B. einen 72mm (und adaptiere von kleineren Frontdurchmessern mit Ringen).
Besser ist es aber auf 77mm oder 82mm zu setzen. Das ist das größte das man normal braucht.
Von den genannten Objektiven ist aber das Samyang / Walimex Pro 85mm F1.4 mit 72mm das größte.
Alle anderen sind kleiner. Bei dir würde auch ein 58mm "reichen" derzeit.
Das 12-60mm hätte nämlich diesen Durchmesser. Das 42.5mm hat nur 37mm.
Und das 25mm hat 46mm - Die könntest du also beide adaptieren.
Dafür ist dann aber 58mm das Maximum an Durchmesser ^^.

Ebenso wichtig: Ersatz-Akkus.
Kann Patona Premium empfehlen.
Sind die hier z.B.: http://amzn.to/2b6uGyq

Falls dir das Geld ausgeht - Das 25mm F1.7 erst mal weg lassen.
Und dafür ein oder zwei Ersatz-Akkus und einen Vari-ND + Adapter kaufen.
(Sonst geht dir der Saft aus während dem Filmen oder du kannst nichts freistellen.)

Bez. AF: Auf Dauer-AF = OFF stellen (im Video-Menü).
Und wie schon erwähnt wurde auf einen Button legen.
(Nennt sich "Push-AF" - Das können die Panasonics glücklicherweise.)
Dann fokussiert das Objektiv nur, wenn du den Knopf drückst.
Und dann bleibt der Fokuspunkt auch so lange am Fleck wie du es willst!

P.s.: Funktioniert übrigens auch mit Half-Press (beim Shutter).
Auch während der Video-Aufnahme. Bzw. funktioniert somit auch mit Wireless-Auslösern.
Verwende selbst einen für Videoaufnahmen. Dann kann man die Fernbedienung zum Fokussieren verwenden.
(Entweder am Fluidkopf-Griff oder z.B. am Griff eines Schulterrigs - Für später vielleicht mal interessant.
Gibt es schon um die 30 bis 40€ -> Wireless-Auslöser-Sets.)

Verwende das Set hier: http://amzn.to/2bhnMD2
(Hat einen SEHR schönen Druckpunkt für Half-Press.
Funktioniert also super fürs Push-AF Fokussieren.
UND mit vollem Drücken startet und stoppt man auch die Aufnahme ^^.)

So - Das wars erst mal.
Ich hoffe mal, es sind nicht zu viele Infos ^^.

LG



Antwort von mash_gh4:

Würde das Panasonic 12-60mm empfehlen. Verwende ich jetzt auch seit kurzem. Netter Brennweitenbereich.

das ist zwar tatsächlich ein angenehme brennweitenbereich für urlaubsaufnahmen, aber für ernsthaftere zwecke ist wohl eher nicht unbedingt optimal. in fast allen anderen belangen ist es nämlich maximal durchschnittlich. und da die mft sensoren bekanntlich nicht zu den allergrößten gehören, ist ein bisserl mehr lichtstärke sehr oft ganz praktisch.



Antwort von Tscheckoff:

@mash_gh4:

Stimmt schon ja. Aber es gibt keine (wirklichen) Alternativen mit Stabilisator.
Hoffentlich bringt die GH5 / G8 schon einen Stabi im Body.
Dann kann man zumindest auch (die sehr guten) Olympus Pro Objektive verwenden.
(Und muss auch bei den Primes nicht darauf achten sondern kann wirklich IRGENDWAS verwenden ^^.)

LG



Antwort von mash_gh4:

Stimmt schon. Aber es gibt keine (wirklichen) Alternativen mit Stabilisator.
...
Dann kann man zumindest auch (die sehr guten) Olympus Pro Objektive verwenden.

genau die hätte ich auch genannt, wenn es einigermaßen brauchbare zooms sein sollen. sie sind ohnehin teuer genug.

ich persönlich würde die stabibilisierungsmöglichkeiten beim filmen eher anders in den griff zu bekommen versuchen (stativ und gibal). das reicht in den meisten fällen.

dort wo es unbedingt in der kamera erfolgen soll, ist man mit einem guten camcorder mit fixer optik deutlich besser bedient. das ist einfach nicht die stärke filmender fotoaparate.



Antwort von Tscheckoff:


genau die hätte ich auch genannt, wenn es einigermaßen brauchbare zooms sein sollen. sie sind ohnehin teuer genug.
ich persönlich würde die stabibilisierungsmöglichkeiten beim filmen eher anders in den griff zu bekommen versuchen (stativ und gibal). das reicht in den meisten fällen.
dort wo es unbedingt in der kamera erfolgen soll, ist man mit einem guten camcorder mit fixer optik deutlich besser bedient. das ist einfach nicht die stärke filmender fotoaparate.

Klar könnte man z.B. auch das 12-40mm F2.8 von Olympus besorgen.
ABER: Das geht sich finanziell alles nicht so recht aus. Das ist nämlich auch teurer als das Panasonic.
(Auch wenn man es gebraucht kauft.) Obwohl man sich vielleicht dann das 42.5mm F1.7 sparen könnte.

Eher ein Problem wird aber die Stabilisierung für unterwegs.
Gimbals kosten mind. 500 bis 600€ (akzeptable).
Und ein halbwegs annehmbares (kleines) Schulterstativ ist auch nicht günstig.
(Unter 300 bis 400€ bekommt man da auch nur Spielzeug.)

Nebenbei muss man dann die Stabilisierungen IMMER verwenden. Aus der Hand filmen ist dann nicht.
Schränkt dann den Einsatz doch extrem ein und macht nur alles komplizierter.
(Bzw. falls man die Cam auch für Fotos verwenden will, ist ein Stabi bei den Panasonic Cams auch Gold wert ^^.)

Bez. Camcorder: Klar sind die im Stabi- und AF-Betrieb deutlich besser.
Aber ein gutes Modell kostet auch bald mal nen 1000er und mehr.
(Sony CX900, AX53 oder die über doppelt so teure PXW-X70 z.B.)
Und Camcorder haben auch noch andere Vor- und Nachteile ...



Antwort von sylar:

ich bin neu hier und habe eine kurze Frage. :)

Ist das Objektiv 12-60mm das Tscheckoff empfiehlt, dass gleiche wie dieses "Kit-Objektiv": Panasonic G70 M - http://www.panasonic.com/de/consumer/fo ... -g70m.html?



Antwort von Tscheckoff:

@sylar:

Ja. Habe mein 12-60er auch aus einem G7 bzw. G70 Kit. (Du kannst auch in UK das G7M Kit kaufen.
Dort gibt"s gerade eine 70€ Cashback-Aktion. Und durch den niedrigen Pfund-Kurs wird"s noch günstiger ^^.)

LG



Antwort von sylar:

@sylar:

Ja. Habe mein 12-60er auch aus einem G7 bzw. G70 Kit. (Du kannst auch in UK das G7M Kit kaufen.
Dort gibt"s gerade eine 70€ Cashback-Aktion. Und durch den niedrigen Pfund-Kurs wird"s noch günstiger ^^.)

LG

Vielen Dank für die Info :) Kann man die G7 auch auf deutsch einstellen? (bei der G7 reizt mich das sie die direkt die 30fps hat :D)

Wo gibt es die 70€ Cashback wenn ich fragen darf?



Antwort von Tscheckoff:

@sylar:

Leider ist die UK G7 praktisch ne G70 (also auch PALPAL im Glossar erklärt mit "nur" 25fps).
Wird sogar vom deutschen Großimporteur importiert.
(Steht auf der Unterseite zumindest drauf - 1:1 wie bei der G70.)
Hat somit auch deutsch als Sprachoption ja.
Einziger Unterschied ist wirklich nur die "0" in der Bezeichnung ^^.

Hatte auch die Hoffnung, dass sie 30fps schafft.
Aber naja. Man kann eben nicht alles haben ...
Dafür kann man sie problemlos mit anderen PALPAL im Glossar erklärt Geräten matchen.
Hat eben alles seine Vor- und Nachteile ...

Cashback-Aktion gibt"s hier (noch bis 05.09.2016 kann man was bestellen):
http://promotions.panasonic.co.uk/promo ... _terms/133

Kann übrigens UK DIGITAL empfehlen.
Auf E-Mail Anfrage kann man auch ganz normal in Euros per Bank-Transfer zahlen.
(Muss also nicht mal Umrechnungs-Gebühren oder sonst was zahlen.) ^^

LG



Antwort von sylar:

Achso dachte schon :D aber ja hat alles Vor- und Nachteile :)

dann schau ich da mal vorbei danke, wobei es bei Ebay auch eine G70M (B-Ware) gibt für einen guten Preis.



Antwort von Tscheckoff:

Ja. Schau bei denen mal vorbei (UK Digital).
Haben nen super Support (und antworten sehr schnell immer).
Sind eh auch über Ebay z.B. gelistet (waren sie zumindest vor kurzem mit der G70M).

Zur Info: Limal gibt direkt 1 Jahr Garantie.
(Da gilt glaube ich die volle Herstellergarantie nicht.)
Hatte mal nen V777 Camcorder von denen.
(War zumindest damals so.)

Bzw. hab für das G7M kit ~680€ bezahlt (inkl. Versand).
Sind dann überaus "nette" 610€ nach dem Cashback-Abzug.
Und man bekommt ne nagelneue Kamera mit voller Garantie.
(In UK gibt Panasonic auch nur 1 Jahr Garantie - Gibt aber aktuell auch eine
Garantieverlängerung auf 2 oder 3 Jahre wenn es mich nicht täuscht.)

Muss beides übrigens erst beantragen.
(Gibt ja ne Frist ab der man erst machen kann.) ^^

LG



Antwort von sylar:

super vielen Dank für die ganzen Infos :)

Gut zu wissen mit Limal und ja eine neue hat ihre Vorteile.
Und ich hoffe man kann auch über Panasonic Deutschland den Garantiesupport nutzen, falls etwas ist. Eine Garantieverlängerung nutze ich eher nicht.

Aber der Preis ist echt super und bei UK Digital ist die Cam direkt verfügbar, bei Amazon UK nicht :D

danke nochmals :)



Antwort von Tscheckoff:

Kein Problem - Helfe immer gern ^^.

Die Garantieverlängerung würde ich aber trotzdem holen.
Die Kamera wird sowieso schon auf dich registriert (über die Cashback-Aktion).
Und 1 Jahr mehr an Garantie ist nie verkehrt. =)

LG



Antwort von sylar:

Die Garantieverlängerung bekommt man bei UK Digital aber nicht direkt bzw. kann man nicht direkt kaufen oder wie funktioniert das, sorry kenne mich da nicht so aus. :)



Antwort von Tscheckoff:

Nene. Da musst du etwas warten und dann kannst du die direkt bei Panasonic beantragen.
http://promotions.panasonic.co.uk/promo ... _terms/133

Einfach auf "claim now" klicken wenn der Zeitpunkt da ist (einfach im Kalender notieren) und fertig.
Man kann dann auch gleich beides gleichzeitig beantragen (Garantie und Cashback).

LG



Antwort von sylar:

Ok gut danke, ja jetzt hab ich es auch gesehen :D

Denke dann bestelle ich dort in den nächsten Tagen.



Antwort von sylar:

ich weiß es ist ein alter Thread, aber wollte keinen neuen auf machen :)

Welches der unten genannten Objektive empfielt ihr (oder besonders du Tscheckoff ;) ? Wäre mein zweites Objektiv, habe momentan das 12-60mm.

- Panasonic 42.5mm F1.7 ca. 330€

- Panaosnic 25mm F1.7 ca. 170€

Lichtstark sind ja beide, würde gerne Objekte schön freistellen bzw ein schönes Bokeh damit erzeugen. (hoffe ihr wisst was ich meine :)



Antwort von mash_gh4:


- Panasonic 42.5mm F1.7 ca. 330€

- Panaosnic 25mm F1.7 ca. 170€

das 42er ist eher ein typisches portrait-objektiv, das 25er dagegen die klassische "normal"-brennweite... im falle der g70 sogar tatsächlich, weil die ja nicht so schrecklich cropt wie die gh4 ;)

Lichtstark sind ja beide, würde gerne Objekte schön freistellen bzw ein schönes Bokeh damit erzeugen. (hoffe ihr wisst was ich meine :)

wie das Bokeh ganz konkret aussieht, hat u.a. mit der blendenkonstruktion und ein paar anderen optischen konstruktionsdetails zu tun. kann man eigentlich nur empirisch vergleichen, aber prinzipiell kannst natürlich mit der längeren brennweite und gleicher lichtstärke deutlicher freistellen -- nur ist es vermutlich oft ein bisserl unpraktisch damit zu arbeiten.



Antwort von sylar:

ok vielen Dank erstmal :) ja die G70 hat zum Glück kein so starken Crop :D

das 25mm hat kein OIS (Stabilisator), macht das viel aus beim filmen?
Kann mich leider echt nicht entscheiden :D Portrait-Objektiv klingt gut, wobei man vielleicht doch sogar beide bräuchte irgendwann.

Und ich dachte mir schon, dass es beim Bokeh unterschiedliche Faktoren gibt, trotzdem danke :)

Zur Info noch: filme gerne bei Events, Personen, Produkte (also z.B. Oldtimer mit Details), "Imagefilme" oder auch gerne mal cinematische Clips zum Thema Herbst/Winter usw.



Antwort von mash_gh4:

ok vielen Dank erstmal :) ja die G70 hat zum Glück kein so starken Crop :D

ja, die g70 ist momentan in mancherlei hinsicht wohl die bessere gh4 -- auch weil es dafür ja wieder einen hack gibt, um die 30min limitierung mit amerikanischen bildraten zu umgehen... ;)

das 25mm hat kein OIS (Stabilisator), macht das viel aus beim filmen?

naja -- wenns't vom stativ aus fillmst, machts überhaupt keinen unterschied... und um wirklich ganz frei aus der hand zu filmen, reichen die OIS lösungen auch nicht wirklich.
es ist also eher was, dass das verwackeln beim fotografieren zu vermeiden hilft...

Kann mich leider echt nicht entscheiden :D Portrait-Objektiv klingt gut, wobei man vielleicht doch sogar beide bräuchte irgendwann.

ja -- haben sicher beide ihre vorzüge.
das normalobjektiv ist halt vermutlich im alltag vielfälltiger zu nutzen...
damit kann man schon sehr viel machen.

Und ich dachte mir schon, dass es beim Bokeh unterschiedliche Faktoren gibt, trotzdem danke :)

wobei es natürlich schon so ist, dass die hersteller ihre objektivserien einigermaßen stimmig aneinander anpassen. wenn du also nicht ganz wild zwischen völlig verschiedenen glassorten jonglierst, passt es meistens schon einigermaßen dazu.

Zur Info noch: filme gerne bei Events, Personen, Produkte (also z.B. Oldtimer mit Details), "Imagefilme" oder auch gerne mal cinematische Clips zum Thema Herbst/Winter usw.

ja -- trotzdem getrau ich mir dir hier keinen ganz eindeutigen rat zu geben. es hat einfach auch etwas mit dem ganz persönlichen arbeitsstil und blick zu tun, welche brennweiten man bevorzugt, welchen abstand man zum gegenüber einzuhalten pflegt, etc. damit hält es jeder ein bisserl anders, und meistens ändert es sich sogar im lauf der zeit -- erst recht, wennst irgendwelche verlockenden neuen optiken in der tasche hast. ;)



Antwort von sylar:

du meinst von 50fps auf 60fps hack? oder gibt es da jetzt noch andere?
Lohnt sich der hack denn? ;)

ja stimmt, so wirklich überzeugend aus der Hand filmen kann man damit auch nicht, dafür hab ich dann ein Stativ oder meine Steadycam bzw auch Rig.

das wäre erst mein zweites Objektiv, also bleibt es erstmal bei den gleichen Gläsern in etwa :)

schade das du nicht direkt sagst was du nehmen würdest :D aber verstehe ich auch, ja bei Filmen mit Personen bin ich lieber weiter weg und bei Objekten ist es eigentlich egal. Wobei ich jetzt eher zu dem 25mm tendiere, da es auch günstiger ist und ich somit erstmal mich an eine FB gewöhnen könnte. Echt schwierig.



Antwort von mash_gh4:

du meinst von 50fps auf 60fps hack? oder gibt es da jetzt noch andere?
Lohnt sich der hack denn? ;)

ich kann es leider nicht ausprobieren, weil das bei der gh4 nicht geht, aber bei der g70 soll damit auch das 30min aufnahmezeitlimit fallen, was schon ausgesprochen nützlich ist.
allerdings filme ich ansonsten eigentlich lieber durchgängig in 25fps, um entsprechende umrechnungen oder framratenmischungen zu vermeiden.

schade das du nicht direkt sagst was du nehmen würdest :D aber verstehe ich auch, ja bei Filmen mit Personen bin ich lieber weiter weg und bei Objekten ist es eigentlich egal. Wobei ich jetzt eher zu dem 25mm tendiere, da es auch günstiger ist und ich somit erstmal mich an eine FB gewöhnen könnte. Echt schwierig.

da kann ich dich durchaus bestärken!
mit einem guten normalobjektiv kann man sehr viel machen...
das ist sicher keine schlechte wahl.

in der praxis kann es gut sein, dass dir vor dem portaitobjektiv vielleicht sogar noch eine lichtstarkes weitwinkel wümschen od. kaufen wirst. dort geht's dann gar nicht so sehr ums freistellen, sondern um die tatsache, dass die abbildungsqualität besser als bei den zooms ist und die 2-3 blenden zusätzliche lichststärke in räumen ohne ausleuchtung oft ganz nützlich sein kann.



Antwort von sylar:

ok ja stimmt das hätte Vorteile (ohne das 30min Limit). Aber ich lasse es erstmal noch.

das Weitwinkel wird bestimmt auch noch kommen, aber davor kaufe ich erstmal eins von den beiden, werde mal noch bisschen schauen welches schlussendlich wird :)



Antwort von Tscheckoff:

Hmm. Schwierige Entscheidung.
Klingt zwar spaßig - Aber ich würde mich wohl gar nicht entscheiden. ^^

Beide Brennweiten sind nämlich überaus sinnvoll (auch durch die gute Lichtstärke).
Und da man das 25er F1.7 auch schon recht leicht gebraucht bekommt (sogar noch um ne Ecke günstiger als neu),
würde ich das sicherlich zum 42.5er dazu nehmen (falls das das erste Objektiv sein sollte).

Das Problem ist nämlich, dass die 42.5mm (= 90mm auf Vollformat gerechnet) recht schnell zu lang sein können indoor.
Da muss dann doch was kürzeres her. "Aus der Hand" fehlt natürlich beim 25mm F1.7 der Stabi.
Gibt aber so oder so keine Alternativen (mit Stabi) in diesem Bereich. Du musst dir also beim 25er überlegen,
es so gut wie möglich selbst zu stabilisieren (zumindest mit einer kleinen Schulter-Stütze).

Alles in allem kannst du mit dem 42.5mm leichter freistellen (bez. Portraits z.B.) ...
Universeller bez. der BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt bist du aber anfangs mit dem 25mm F1.7 ^^

P.s.: Ach ja - Das 42.5mm würde ich aber nur neu empfehlen.
Da gab es Anfangs scheinbar Qualitäts-Schwankungen.
(Und da könnte es somit sein, dass ein paar Leute die schlechteren Modelle gebraucht abstoßen wollen.)
Optional vor dem Gebrauchtkauf explizit danach fragen (ob es Probleme mit dem Objektiv gibt bez. Dezentrierung etc.)

LG



Antwort von sylar:

vielen Dank das du auch hier schreibst ;)

ja denke auf lange Sicht werden es sicher beide werden :)
Dann werde ich vermutlich mal mit dem 25mm beginnen und auch gebraucht suchen. Ja habe eine Steadycam, Stativ und Schulter-Rig.

Filme zwar seltener drin, aber danke für den Hinweis, dachte da eher an Events aus der ferne zum Leute freistellen.

ok gut, dann kauf ich das 42.5mm nur neu, gut zu wissen.



Antwort von Tscheckoff:

Bez. 42.5mm gebraucht kaufen:

Kannst du schon machen.
Nur frag explizit danach (und kauf auf Ebay z.B. per PayPal.
Dann hast du zumindest den Käuferschutz). ^^

LG



Antwort von sylar:

Bez. 42.5mm gebraucht kaufen:

Kannst du schon machen.
Nur frag explizit danach (und kauf auf Ebay z.B. per PayPal.
Dann hast du zumindest den Käuferschutz). ^^

LG

ja würde ich machen, aber kauf die Sachen eh meistens neu :)



Antwort von cantsin:

Alternativ zu dem 42.5er würde ich mir auch das Olympus 45mm/1.8 ansehen, ein hervorragendes Objektiv, das erheblich preisgünstiger ist als das PanaLeica.

Beide Objektive kann man im Videobetrieb wegen der Telebrennweite aber nur auf dem Stativ sinnvoll nutzen.



Antwort von Tscheckoff:

Das 45mm von Olympus ist auch ZIEMLICH gut ja.
Würde aber mehr Sinn machen, wenn man auf ne G81 oder ne GH5 umsteigen möchte (bald mal).
Die bieten nämlich dann den Stabi Body-Intern.
An der G70 macht das 42.5mm F1.7 (zumindest im Video Betrieb) dann doch mehr Sinn.

Steige auch gerade auf die G81 (bzw. G80 aus Großbritannien) um.
(Eben um alle Objektive stabilisiert zu bekommen.
Allein das ist schon den Aufpreis von der G70 wert ...
Neben vielen anderen Vorteilen bez. HDMIHDMI im Glossar erklärt Out, Stabilität, SD Karten-Platz usw.) ^^



Antwort von Olaf Kringel:

Hmm. Schwierige Entscheidung.
Klingt zwar spaßig - Aber ich würde mich wohl gar nicht entscheiden. ^^

Beide Brennweiten sind nämlich überaus sinnvoll (auch durch die gute Lichtstärke).
Und da man das 25er F1.7 auch schon recht leicht gebraucht bekommt (sogar noch um ne Ecke günstiger als neu),
würde ich das sicherlich zum 42.5er dazu nehmen (falls das das erste Objektiv sein sollte).

Also zumindest das 25mm 1.7 kann ich aus eigener Erfahrung auch nur jedem MFT user wärmstens empfehlen!

Klar hat das bei dem Preis keinen Stabi, aber erst gestern Nacht habe ich damit wieder sehr schöne Sternenaufnahmen auf einem einfachen Stativ gemacht.

Durch die 25mm kann man z.B. problemlos min. 5 Sek. belichten, ohne das die Punkte zu Strichen werden.

Bei ISO 800 und Offenblende kommen da ne ganze Menge Himmelskörper aufs Bild, welche das bloße Auge nicht im geringsten wahrnehmen kann.

Aber auch im Videobetrieb habe ich die Scherbe echt lieb gewonnen (low light ist der Hammer).

Gruß,

Olaf



Antwort von sylar:

Hab mir erst vor kurzem die G70 gekauft (auch aus GB), darum würde ich fürhstens über-nächstes Jahr umsteigen, bzw. dann sogar eher auf eine GH5 oder Sony A7/9
Hätte nicht gedacht, dass Panasonic die G80 so gut macht :D und auch einen Stabilisator einbaut.

Werde mir mal noch das von Olympus anschauen :) und danke Olaf, dann wird es jetzt wohl sicher erst das 25mm :D



Antwort von bkhwlt:

Hab die G70 vor rund einer Woche in der Bucht geschossen. Hab durch diese Tastenkombination (Hack würde ich das jetzt nicht nennen) den NTSCNTSC im Glossar erklärt Modus freigeschaltet. (Wichtig, wird in den Youtube videos meißt nicht erklärt, die Drehräder müssen auf Einzelbild(links) und Ai( rechtes Rad) stehen.
Das 30 Minuten limit wurde dadurch aber bei meiner Kamera hier NICHT aufgehoben. Versuche gerade nachzuvollziehen, warum es nicht immer klappt.

Im Internet habe ich einen Beitrag gefunden, wo zwei G70 von der selben Person freigeschaltet wurden, wobei es nur bei einer der beiden Kameras dann ohne Limit funktioniert hat. (Gleiche Firmware auf beiden Kameras).

Zur Objektivfrage, hab mich für das Kit-Objektiv entschieden. Zum 4K filmen ohne Bildstabilisator und ohne Stativ wurde mir das sonst viel zu wackelig.
Hab mal versucht mit Adapter und 24mm F1.4 was aus der Hand zu filmen und hab den Versuch dann relativ schnell abgebrochen. Auf einem 4K TV (65") hat das kBetrachten von dem unstabilisierten Material keinen Spaß gemacht.



Antwort von kmw:

Das Limit wird nicht aufgehoben, nur auf die 30 Bsek umgestellt.

Mir ist kein Hack bekannt der das 30 min Limit aufheben kann.



Antwort von mash_gh4:

Das Limit wird nicht aufgehoben, nur auf die 30 Bsek umgestellt.
Mir ist kein Hack bekannt der das 30 min Limit aufheben kann.

doch in der beschriebenen weise dürfte es bei den meisten g70 funktionieren.

ich kann das allerdings nicht überprüfen, weil es ja mit der gh4 leider nicht geht.
für den zweck besitze ich allerdings ältere g3s, die ich in solchen fällen mit ptool firmwaremodifikationen nutze.

aber genau auf grund dieses (wenigstens bei manchen funktionierendem) feature und dem geringeren cropfaktor im 4k modus halte ich die g70 langsam fast für nützlicher als eine gh4 -- beides nervt nämlich wirklich ungemein!



Antwort von Tscheckoff:

Zur Info: Wenn ihr 30P / 60P benötigt, am besten die G80 / G81 holen.
Die bietet auch die NTSCNTSC im Glossar erklärt Modi von Haus aus an (die G70 nicht).
Das Zeitlimit ist aber natürlich immer noch etwas "nervig". ^^

Beide kann man aber auch mit nem externen HDMIHDMI im Glossar erklärt Rekorder upgraden.
Dann kann man auch > 30 Min. damit aufzeichnen. Etwas unhandlich - Aber immerhin ...

LG



Antwort von dosaris:

hallo,

hat schon jemand Erfahrung zum Camdiox-speed-booster machen können
im Zusammenhang mit G70 / MFT ?

Also übliche Kriterien wie (zusätzliche) chromatische Aberation,
Randunschärfe, Focusebene-Verlagerung etc ?

Die Preise dafür bei ebay klingen ja verlockend während die "üblichen"
Tarife ja wohl arg überzogen sind in Relation zum Aufwand!?!



Antwort von Olaf Kringel:

...ich hatte mir vor kurzem auch einige metabones clonebooster angeschaut und bin dann beim "Mitakon Zhongyi Lens Turbo II" hängen geblieben und habe zugeschlagen.

Für den Preis von ca. 130 EUR echt top.

Gutes Glas kann man nicht für wenige Cent produzieren, weshalb ich die 130 EUR schon als extrem preiswert für die gebotene Abbildungsleistung empfinde.

Die Unterschiede zum vergleichbaren Metabones ULTRA 0.71x sind hier eher marginal und der kostet immerhin deutlich mehr als das fünffache (wobei cam Fokus-/Blendensteuerung für selektierte Gläser natürlich prinzipiell eine feine Sache sind :)

Den von Dir angesprochenen Camdiox finde ich hingegen nicht so prall, denn wenn ich diesen (blue spot) flare Fehler sehe: (ab 0:26), ist das für mich ein ganz klares KO Kriterium.

Gruß,

Olaf




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Panasonic MFT GH4 / GH5 / GH5s-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Objektiv gesucht für Panasonic LUMIX-G70
Canon EF-S 10-18mm + Lumix G70
Lumix G6 oder G70
Panasonic LUMIX G70 PROBLEM!!!
Panasonic LUMIX DMC-G70 - günstige GH4 für alle?
Lumix G70, MFT schönes Bokeh mit welchen Objektiv?
Objektiv für Panasonic Lumix G6, Für Nachtaufnahmen - Was ist Eure Empfehlung?
Zwischen GH5 und G70 - Panasonic LUMIX DMC-G81 // Photokina 2016
Panasonic G70 mit Stabilisator Objektiv oder G81?
Einhand-Gimbal für Panasonic Lumix LX100 gesucht
Bessere Videofunktion: Panasonic G70 mit neuem Objektiv behalten oder Neuanschaffung?
Frage zu : Panasonic Lumix GH5 incl. Leica-Objektiv
Videofunktion der Lumix G70
Lumix G70 oder FDR-AX33
Musikvideoproduktion - Lumix G70 vs DSLR vs Camcorder ?
Kaufberatung für einen Anfänger - Panasonic G70
Panasonic Lumix DMC-FZ200 versus Panasonic Lumix DMC-GH3
Lumix ID für Panasonic Cam
Welches Mikrofon für Panasonic Lumix G81?
Panasonic Lumix DC-FZ82 für Landschaftsaufnahmen geeignet?
Welche Lumix? G81 mit guten Objektiv oder GH5 mit Adapter für vorhandene EF-Objektive?
Richtige Einstellungen für Manuellen Videomodus bei Panasonic Lumix G6
Schraubenbezeichnung für Objektiv gesucht (Mir20)
Panasonic g70
Objektiv für Videoaufnahmen mit GX80 gesucht
Panasonic G70 LiveOut Hack

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
-30. Dezember 0000/ Berlin
Creative Vision Nachwuchs Förderpreis 2019
12-16. Dezember / Villach
K3 Film Festival
31. Dezember / Berlin
Video-Wettbewerb
7-17. Februar 2019/ Berlin
Berlinale
alle Termine und Einreichfristen


update am 11.Dezember 2018 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*