Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Infoseite // Neue Blackmagic Studio Camera 6K Pro mit Super35-Sensor, EF-Mount und Live-Streaming



Newsmeldung von slashCAM:



Mit der Blackmagic Studio Camera 6K Pro wurde gestern Abend ein höher auflösendes Mitglied der Studiokamera-Modellreihe vorgestellt. Eine große Neuerung ist der 6K Super3...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Neue Blackmagic Studio Camera 6K Pro mit Super35-Sensor, EF-Mount und Live-Streaming


Space


Antwort von MrMeeseeks:

Dieser schwachsinnige EF Mount. Ein MFT/E-Mount Mount, an den quasi jeder Adapter passt, hätte diese und vor allem die normale 6k enorm aufgewertet.

Die Z-Cam s6 bietet genau so ein System an, da lassen sich super interessantes Kombos zusammenbauen.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Sehe ich genau das pure Gegenteil.
https://www.sonntagmorgen.com/canon-obj ... uflistung/
Auswahl ohne Ende. Stand 2019, Heute sind das noch mehr..;))

Wozu was zusammen bauen und sich mit einem kleineren Sensor und mit Speedboster zufrieden geben wenn man das gar nicht muss…

Zumal eine MFT Version gibt es doch, einfach mit 4K, die 4K Pocket ist da auch noch…
Und sonst wäre da mit 6K noch die auch sehr tolle Gh6..Und die auch sehr guten Z-Cams, die mir persönlich gar nie zugesagt haben…

So what ???
Alles kann man nicht haben und der Markt (Auswahl) ist gar nicht klein..
Gruss Boris

Space


Antwort von MrMeeseeks:

Pro EF Mount:
- man kann EF Objektive nutzen.

Pro MFT/E-Mount:
man kann

- EF Objektive nutzen
- jegliche Adapter und folglich eine noch viel größere Sammlung an Objektiven nutzen.
- Speed Booster nutzen
- Adapter mit einem EF Locking Mount nutzen (Metabones)
- Adapter mit einem internen ND Filter nutzen (siehe canon RF Mount)

Da die Blackmagic Kameras ohnehin keinen brauchbaren AF haben, ist der EF Mount nur da um einen elektronischen Kontakt aufzubauen, das geht mit jedem 0815 Adapter.

Ohne den EF Mount wäre die BMPCC 6k die perfekte Kamera für mich gewesen, die Z-Cam S6 ist inzwischen genau das.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Klar wenn jemand ganz verschiedene Gläser adaptieren will, ist das schon so.
Wobei nur für EF Gläser finde ich den MFT Mount bei den BMD Kameras eher witzlos, weil ja die Pocket Pro einen EF Mount hat…;=)

Hast du die Z-Cam denn schon ?

Wenn nicht warte doch mal noch ab, wer weiss ob BMD dann doch noch eine 6K MFT Pocket Pro bringen wird…
Könne doch schon sein, die Pocket 4K ist immer noch im Rennen..

Was mich am MFT Mount an der 4K Pocket jedoch am meisten stört, ist die Wacklerei, (native Gläser) Bei der S5 wackelt gar nix….Für mich schon eher ein Dealbraker…

Wie das bei der neuen MFT Studio Cam ist, weiss ich nicht.
Gruss Boris

Space


Antwort von rush:

"Darth Schneider" hat geschrieben:

Was mich am MFT Mount an der 4K Pocket jedoch am meisten stört, ist die Wacklerei, (native Gläser)
Gruss Boris
An meiner damaligen GH2 hat auch am MFT nichts gewackelt... Wahrscheinlich wackelt an einer GH5 oder GH6 genauso wenig.

Warum BMD an der P4K einen solchen Wackelmount verbaut hat versteht vermutlich nicht einmal BMD selbst.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Würde mich interessieren wie das bei der Original Pocket war, und bei der neuen Studio Cam, mit dem wackel MFT Mount

Wenn es dort auch wackelt har Blackmagic womöglich einfach das etwas falsche MFT Mount Mass..;))
Gruss Boris

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Kommt auf die Optik an. Manche wackeln, manche nicht, manche sitzen fast zu fest.
Und das ist über alle meine MFT BMs gleich - währen alle Metabones und andere Adapter (Nikon/PL etc.) am gleichen Mount bombenfest sitzen - also am Kamera Mount kann's also schon mal nicht liegen.

Ich shimme die Optiken einfach mit Paper Tape, dann wackelt nix mehr.

Space


Antwort von Darth Schneider:

@Frank
Hmm,
Also ich habe drei MFT Gläser und bombenfest sitzt kein Glas an der Pocket,
wobei das Olympus am besten sitzt, das Samjang wackelt am meisten und das Panasonic ist so dazwischen.

Ich denke das könnte im Fall der 4K Pocket schon auch am MFT Mount liegen, weil zumindest mein Oly 12-100 und auch das Panasonic Glas wackeln komischerweise eigentlich gar nicht an der kleinen MFT Panasonic GX9 die ein Kollege von mir hat..

Gruss Boris

Space



Space


Antwort von Frank Glencairn:

Du hast dir die Frage ja schon selbst beantwortet:
wobei das Olympus am besten sitzt, das Samjang wackelt am meisten und das Panasonic ist so dazwischen.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Das habe ich mir erst auch gedacht, bis ich zwei davon an der kleinen GX9 ausprobiert habe..;)
Schlimm isses ja nicht, einfach ein bisschen seltsam..Dort sitzen beide gleich fest…
Gruss Boris

Space


Antwort von rush:

An meiner EM10 hat auch kein einziges MFT Objektiv irgendeine Art von Spiel.
Und zu GH2 Zeiten konnte ich auch zu keinem Zeitpunkt "wackelnde" Objektive feststellen, auch nicht bei Dritthersteller Glas.

An der P4K: Wackelte so ziemlich alles, egal ob natives MFT Glas oder eben via Adapter angeschlossen.
Vielleicht hat BMD da mittlerweile nachgebessert, aber das "Problemchen" bestand meiner Meinung nach recht offensichtlich Seitens BMD.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Und ich hab ja noch die erste (Ursprünglich CDng) Pocket 4K Generation…
Gruss Boris

Space


Antwort von Tscheckoff:

Bez. EF Mount (wieso): Vermutlich wegen den per USB-C ansteuerbaren Zoom- und Focus-Demand Lösungen von Blackmagic. Als Referenz / zum Vergleich: Die URSA Broadcast G2 kann die Canon CN-E 18-80mm und 70-200 T4.4 Linsen auch schon beide voll steuern und mit Strom versorgen. Dann wird die neue Studio 6K Pro das ebenso können. (Auch die normale Non-Studio Pocket 6K Pro hat den Support für Zoom- und Focus-Demand per Firmware bekommen. Aber aufpassen - Hat aber nur einen USB-Port! Somit ist leider nicht USB-Speicher + Zoom/Focus parallel möglich.) Man hätte natürlich aber auch E-Mount nehmen können. Dort gibt es auch das sehr gute 18-110mm F4 PZ und das recht neue 10-20mm F4 PZ oder das günstige 18-105er (das man notfalls als Ersatz-Linse hätte verwenden können).

ABER: Bei E-Mount wäre wohl nicht genug Platz für die recht bullige ND-Filter-Lösung gewesen. Und ne kompaktere elektronische Vari-ND Lösung (mit nur 2 Slots -> eND + Clear) hat Blackmagic wohl (noch) nicht in petto. Und bei Sony fehlt eine Tele-Linse mit powered zoom im Sortiment (wieso auch immer). Die gibt es eben im Vergleich dann doch von Canon (die bereits genannte CN-E 70-200mm T4.4). LG

Space


Antwort von iasi:

Tscheckoff hat geschrieben:
Bez. EF Mount (wieso): Vermutlich wegen den per USB-C ansteuerbaren Zoom- und Focus-Demand Lösungen von Blackmagic. Als Referenz / zum Vergleich: Die URSA Broadcast G2 kann die Canon CN-E 18-80mm und 70-200 T4.4 Linsen auch schon beide voll steuern und mit Strom versorgen. Dann wird die neue Studio 6K Pro das ebenso können. (Auch die normale Non-Studio Pocket 6K Pro hat den Support für Zoom- und Focus-Demand per Firmware bekommen. Aber aufpassen - Hat aber nur einen USB-Port! Somit ist leider nicht USB-Speicher + Zoom/Focus parallel möglich.) Man hätte natürlich aber auch E-Mount nehmen können. Dort gibt es auch das sehr gute 18-110mm F4 PZ und das recht neue 10-20mm F4 PZ oder das günstige 18-105er (das man notfalls als Ersatz-Linse hätte verwenden können).

ABER: Bei E-Mount wäre wohl nicht genug Platz für die recht bullige ND-Filter-Lösung gewesen. Und ne kompaktere elektronische Vari-ND Lösung (mit nur 2 Slots -> eND + Clear) hat Blackmagic wohl (noch) nicht in petto. Und bei Sony fehlt eine Tele-Linse mit powered zoom im Sortiment (wieso auch immer). Die gibt es eben im Vergleich dann doch von Canon (die bereits genannte CN-E 70-200mm T4.4). LG
Vor allem ist keine weitere Entwicklungsarbeit notwendig.

Red werkelt nach dem Umstieg auf RF nun an einem Autofokus - so etwas kostet Geld.
Bei BMD spart man sich den Enwicklungsaufwand, den ein Mount-Wechsel bedeuten würde - dafür sind die Kameras eben auch in einem anderen Preissegment angesiedelt.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Tscheckoff hat geschrieben:
Man hätte natürlich aber auch E-Mount nehmen können.
Nein hätte man nicht, weil man Mounts nicht einfach so "nehmen kann".
Sony lizenziert sein E-Mount nicht an die Konkurrenz, damit bleibt BM nix übrig als verfügbare zu nehmen - EF, MFT, B2, NIkon, PL.

Space


Antwort von Tscheckoff:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Tscheckoff hat geschrieben:
Man hätte natürlich aber auch E-Mount nehmen können.
Nein hätte man nicht, weil man Mounts nicht einfach so "nehmen kann".
Sony lizenziert sein E-Mount nicht an die Konkurrenz, damit bleibt BM nix übrig als verfügbare zu nehmen - EF, MFT, B2, NIkon, PL.
Meinte ich jetzt technisch / grundsätzlich. Nicht darauf bezogen ob es Sony zugelassen hätte ^^.
Stimmt schon ja. E-Mount Linsen = ok. E-Mount Bodies = nicht.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Kommt es nur mir so vor als hätten damals als die 4K Pocket und die ersten Studio Cams herauskamen viele sich ein EF Mount gewünscht, und jetzt wo Blackmagic das bietet wollen die selben Leute wieder den MFT oder doch wieder lieber ganz andere Mounts ..;)))

Also egal was BMD für Mounts an die neuen Kameras schraubt, der richtige ist es scheinbar nie….
Gruss Boris

Space



Space


Antwort von andieymi:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Kommt es nur mir so vor als hätten damals als die 4K Pocket und die ersten Studio Cams herauskamen viele sich ein EF Mount gewünscht, und jetzt wo Blackmagic das bietet wollen die selben Leute wieder den MFT oder doch wieder lieber ganz andere Mounts ..;)))

Also egal was BMD für Mounts an die neuen Kameras schraubt, der richtige ist es scheinbar nie….
Gruss Boris
Wäre ja nicht so, als wäre Usern nicht zuzutrauen, Mounts mit 4 Schrauben zu tauschen, wie man es bei anderen Kameras kann. Also den Sensor vom Mount mal am Papier zu trennen, wie das halt im "Profibereich" nicht unüblich ist. (Oder man löst es halt sogar wie bei einer Venice, mit einem spiegellosen Mount unterm eigentlichen, aufsetzbaren längeren Mount, best of both worlds wenn man so will...).

Aber das sperrt sich halt mit allem, was an Automatisierung geht (oder vielleicht nicht mal zwangsläufig?) Aber ich verstehe wirklich nicht, wieso Wechselmounts sich bei bewegtbildzentrierteren Kameras nicht mehr auch in diesem Segment durchgesetzt haben. Klar kostet ein PL und ein EF-Mount für eine MFT-Pocket für 1200€ Netto dann halt auch 250€, aber das wäre trotzdem mal nutzerfreundlich, das konsequent durchzubauen und die paar Deppen (Sorry), die sich vorher keine Gedanken um Bildkreise etc. machen, ich muss auch schauen ob meine SDI Kabel vielleicht nicht zu meinem HDMI-Mischer passen, irgendwie ist das doch jedem zuzutrauen (zumal auch im Fotosegment sich mittlerweile das Objektivangebot bei gleichen Mounts, z.b. E-Mount, dermaßen aufteilt, was FF/KB abdeckt und was nicht.).

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ja, entweder wechselbar (4 Schrauben) wie bei den Ursas, oder so ne Lösung wie bei Kinefinety (was eigentlich das naheliegende ist)- bei Fotokameras versteh ich das ja noch, aber bei Filmkameras macht was anderes eigentlich kaum Sinn.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Nun ja an einer Plastik Pocket oder an einer Studio Cam den Mount zu tauschen würde ich mich jetzt nicht trauen…An einer Ursa, klar…
Gruss Boris

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Die Verkleidung der "Plastik" Pocket ist übrigens ein Carbon Fiber Reinforced Polycarbonate Composite (CFRP).
Studies have shown that carbon fiber reinforced polymers have a specific strength that is almost 2.6 times greater than the strongest steel (maraging steel) and almost 3.6 times the specific strength of aluminum 7075-T6. In other words, for a given tensile strength, if we replace aluminum 7075-T6 with CFRPs, the weight of the component will decrease by almost 70%. By substituting CFRPs for maraging steel, the weight of components will decrease by more than 55%. For aerospace, automotive and marine applications, this substitution translates to lighter vehicles that consume less fuel and indirectly have a smaller environmental footprint. https://www.corrosionpedia.com/10-thing ... 7075-T6.

Space


Antwort von Darth Schneider:

@Frank
Ich wollte damit auch gar nicht behaupten das die 4K Pocket nicht durchaus stabil ist, oder sein kann, weil auseinander genommen, rein geschaut und mir ein genaues Bild gemacht, wie und womit das alles verschraubt wurde habe ich ja auch nicht.;)

Sie ist mir ja vor drei Jahren mal voll auf den harten Boden geknallt und hat keinen einzigen Kratzer…;)
Was mir durchaus Vertrauen vermittelt.

Es ist mehr das Plastik Gefühl was sie halt vermittelt, beim anfassen und so, was halt schon da ist.
Bin ich mich wahrscheinlich einfach immer noch nicht wirklich gewohnt..

Zudem irgend ein Grund muss es ja schon geben das solche, sogar ganz kleinen, eigentlich unwichtigen Kunststoff Teile bei einem Formel 1 Auto oder beim Flugzeugbau, oder bei Schiffen/Zügen, gleich ein echtes Vermögen kosten, und die ganze 4K Pocket halt nur 1200€…

Ich denke irgendwelche Unterschiede wird es beim Kunststoff Material womöglich schon geben…
Glaube ich zumindest.
Nur mal zum darüber nachdenken.
Gruss Boris

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ja, das ist ne rein psychologische Nummer - ich könnte dir einen Haufen Scheiße in die Hand drücken, so lange er schwer und metallisch ist (glatt/kalt) fühlt sich das immer "hochwertig" an.

Manche Hersteller machen deshalb schon lange Gewichte in ihre Produkte, weil sie wissen wie die Leute ticken - oder Staubsauger wurden künstlich lauter gemacht, weil das mehr Saugkraft vermittelt.

Space


Antwort von MrMeeseeks:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:


Manche Hersteller machen deshalb schon lange Gewichte in ihre Produkte, weil sie wissen wie die Leute ticken - oder Staubsauger wurden künstlich lauter gemacht, weil das mehr Saugkraft vermittelt.
Nenn mir doch mal solche Produkte. Die Hersteller sparen an allen Ecken bei der Produktion um Frachtkosten zu senken, da werden die ganz sicher nicht Gewichte (welche auch wieder Geld kosten) in einem Produkt verbauen um es künstlich ohne jeglichen Grund zu beschweren.

Das mit den Staubsaugern ist auch Quatsch.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Ich denke das kann beides sehr gut sein.

Ein wenig Gewicht kostet genau mal fast nix, (nicht nur) bei einer Kamera kann man ganz woanders, äusserlich ganz unsichtbar viel mehr Geld einsparen.
Nämlich mit viel billigeren Innereien..;)
Gruss Boris

Space


Antwort von Frank Glencairn:

MrMeeseeks hat geschrieben:


Das mit den Staubsaugern ist auch Quatsch.
Deine Naivität ist ja ganz hinreißend.

Der Mensch nimmt eine laute Maschine immer als leistungsstärker wahr, das ist ganz normal.
Nicht umsonst leben ganze Industriezweige davon Autos lauter zu machen. Gilt natürlich auch für Staubsauger, das ist schon seit den 50er Jahren bekannt.
The same concept can be applied to vacuum cleaners, which don’t have to be so loud. But public perception demands that they need to be loud in order to be effective. Its also got to do with making the sounds sound good. The auditory feedback they expect. Like amplifying the sound of dust particles hitting the inside of the vacuum giving you the satisfaction of knowing you’ve picked up a lot of dust.

People may love silence, but hey love the sound of doing something right way more.
https://www.businessinsider.co.za/the-f ... undgood.
MrMeeseeks hat geschrieben:

Nenn mir doch mal solche Produkte. Die Hersteller sparen an allen Ecken bei der Produktion um Frachtkosten zu senken..
Die Frachtkosten zahlst bekanntlich du und nicht der Hersteller.

Schwere Produkte fühlen sich nach mehr Qualität, mehr Stabilität, mehr Wert, mehr Zuverlässigkeit, mehr Leistung, mehr Lebensdauer, mehr von allem an, und werden deshalb von den Käufern bevorzugt. Lustigerweise auch von denen, die vorher leichte Produkte gefordert haben.
Leichte Produkte die nicht so "dicht" sind und womöglich auch noch hohl klingen = billiger Plastikscheiß. Solche Produkte werden von der Mehrheit als unzuverlässig, anfällig, schwach und minderwertig wahrgenommen, wobei Kunststoff Materialien fast automatisch mit China als Herstellungsland in Verbindung gebracht werden.

Zu dem Thema gibt's unzählige Studien - einfach mal nach "Product weight and perceived quality" googeln.
In this paper, I analyze one such overlooked but readily-observable determinant of
product quality: physical weight. My analysis is inspired by an extensive body of research on consumer psychology, which suggests that consumer’s perception of quality
is strongly linked to a product’s physical weight. The same wine or perfume is perceived as higher quality when presented in a heavier bottle (Piqueras-Fiszman and
Spence (2012)); heavier vehicles are perceived as safer vehicles (Thomas and Walton
(2008)); and metal credits cards are perceived as more luxurious relative to their plastic
counterparts (Lindstrom (2006)). More revealing, van Rompay et al. (2014) have analyzed consumer’s perception of quality using dummy phones for which product weight
is manipulated independently from product appearance. They find that consumers
perceive the identical-looking heavier phones as higher quality
https://alashkar.pages.iu.edu/Lashkaripour_Weight.pdf

Ich hab's jetzt nicht zur Hand, aber ich hatte vor kurzem einen Artikel über einen HiFi Hersteller gelesen der Blei-Platten in seinen Verstärkern verbaut hatte - gefühlte Wertigkeit für Leute die für sowas anfällig sind. Und die gibt's im hochpreisigen Audio Bereich (der ja hauptsächlich von gefühlten Qualitäten lebt) wahrscheinlich mehr als sonst wo.

Space



Space


Antwort von Darth Schneider:

Fotoapparate doch ganz sicher viele….;)
Würde mich gar nicht wundern wenn so manche extra schwerer gemacht wurden/werden, nicht nur die oben beschriebenen Nikons…
Gruss Boris

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Logitech Mevo Core - neue Live-Streaming-Kamera mit MFT-Sensor
Blackmagic Camera 7.8 Public Beta bringt Live-Streaming für URSA Broadcast G2
Blackmagic ATEM Mini Pro ISO im Livestreaming Setup mit Blackmagic Studio Camera 4K Plus
Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming
Brennweitenumrechnung von alten Filmkameras auf Super35 Sensor
Panasonic Unveils 35MP Organic Super35 CMOS Sensor with Global Shutter and Great Dynamic Range
Blackmagic: Sicherheitswarnung für Resolve und Produktionstopp für Micro Cinema Camera/Studio Camera 4K
Facebook Live Streaming Probleme mit Streaming Schlüssel
Neue Blackmagic Studio Camera 4K Plus / 4K Pro vorgestellt
Vegas Stream:Neue Live-Streaming Software mit Integration in Vegas Pro
Neuer Tilta Camera Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro
Blackmagic Cinema Camera 6K mit Vollformat und L-Mount vorgestellt für 2.805 Euro
YoloLiv Instream: erstes vertikales Multikamera-Live-Streaming-Studio
Komodo-X: RED teasert neue Super35-Kamera
Für Super35: Neue Mitakon Speedmaster 20mm, 35mm, 50mm T1.0 Cine-Objektive
DZOFilm PAVO, neue 2x Cine-Anamorphoten für Super35
Blackmagic Video Assist 3G/12G bekommen per Webcam Update Live-Streaming Funktionailtät
Neu: Blackmagic Web Presenter HD - Live-Streaming per USB, Ethernet oder Mobilfunk für SDI-Kameras




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash