Logo Logo
/// 

Kaufempfehlung analoge TV Karte / DVB-s mit Video in zum digitalisieren



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Rainer Debus:


Hi NG
Bin auf der Suche nach einer brauchbaren Digitalisierungs Karte für analoge
Videos via VHS.
Alternativ dachte ich evtl. sogar an eine DVB-S Karte. Gibt es sowas
überhaupt ?
Habe leider nichts dergleichen gefunden
Reicht eine solche Karte (; z.b. BT878) zur Digitalisierung um auf VHS Niveau
zu bleiben ?

Hätte alternativ noch meine Digital-8 Sony freigeschaltet, nur der
Verkabelungsaufwand ist mir
oftmals zu hoch um mal schnell 30 Minuten aufzunehmen.

Welche Variante verwendet ihr so ? Macht die TV Karte Sinn, oder soll ich
lieber bei der Digital-8 bleiben ?
Gruß
Rainer Debus





Antwort von Heiko Nocon:

Rainer Debus wrote:

>Bin auf der Suche nach einer brauchbaren Digitalisierungs Karte für analoge
>Videos via VHS.
>Alternativ dachte ich evtl. sogar an eine DVB-S Karte. Gibt es sowas
>überhaupt ?

Jedenfalls gibt es keine DVB-S-Karte, die sich sonderlich zum
Digitalisieren von VHS-Videos eignet. Mit den allermeisten geht es
schlicht garnicht, denn DVB-Karten brauchen für ihren Job keinen
Video-Digitizer und haben i.d.R. deshalb auch keinen.

>Reicht eine solche Karte (; z.b. BT878) zur Digitalisierung um auf VHS Niveau
>zu bleiben ?

Ja. Man kann damit sogar (;natürlich nur subjektiv) bessere Qualität aus
dem Video zaubern. Wobei "man" hier jemand ist, der a) bereit ist, sich
mit der Materie intensiv zu beschäftigen und der b) reichlich Rechenzeit
für die Nachbearbeitung zur Verfügung hat.

>Welche Variante verwendet ihr so?

TV-Karte mit 878 oder 848. Je nachdem, welcher meiner beiden Rechner
gerade nichts wichtiges zu tun hat. ;o)





Antwort von Volker Schauff:

> Bin auf der Suche nach einer brauchbaren Digitalisierungs Karte für analoge
> Videos via VHS.

Also eine Karte mit MJPEGMJPEG im Glossar erklärt oder DV Hardwarecodec, aber keine mit
MPEG2-Hardwarecodec.

> Alternativ dachte ich evtl. sogar an eine DVB-S Karte. Gibt es sowas
> überhaupt ?

Gibt es

http://www.vmagic.de/de/produkt6.htm

Allerdings muß ich zugeben halte ich davon nicht viel. Ich hab eine
Vmagic Movie Plus. Geiler Transcoder, Aufnahmequalität eher so la la.
Liegt aber nicht an der Karte sondern am Prinzip. VHS-Material sollte
vor der MPEG-Konvertierung unbedingt gefiltert werden, denn das Rauschen
mindert die Qualität erheblich (;zum Rauschen gesellen sich
Kompressionsartefakte, heißt die Quali wird schlechter. Hinzu kommt
noch, daß MPEGMPEG im Glossar erklärt nach Bewegung nur geänderte Stellen komprimiert. Bei
VHS-Material hast du rauschen, also viel Bewegung. Die Datei wird bei
gleicher Spitzendatenrate größer und trotzdem schlechter weil mehr
Bewegung verarbeitet werden muß)

Der zweite Grund warum ich an der Karte zweifle ist der Preis. Okay,
wenn du eine DVB-S Karte und einen Hardware-Transocder suchst ist der
Preis natürlich spitze, nicht teurer als die anderen Vmagic Ultra auch.
Mit TV-Karte plus Software-MJPEG (;besser: Schnittkarte mit
Hardware-MJPEG), Technotrend Budget DVB-S oder Technisat Skystar 2 und
TMPGEnc kommst du billiger weg und kannst obendrein noch filtern.

> Reicht eine solche Karte (; z.b. BT878) zur Digitalisierung um auf VHS Niveau
> zu bleiben ?

Reichen schon, ist aber qualitativ unteres Level. Okay, wenn du geringe
Ansprüche stellst wirst du den Unterschied kaum merken.

> Hätte alternativ noch meine Digital-8 Sony freigeschaltet, nur der
> Verkabelungsaufwand ist mir
> oftmals zu hoch um mal schnell 30 Minuten aufzunehmen.

Sofern du die TV-Karte fest anschließen könntest stimmt das natürlich,
der Aufwand wäre dann niedriger. Auch leiern Anschlüsse irgendwann aus.
Aber wenn du dir die Kabel halt so bereitlegst (;Stecker liegen rund um
den potentiellen Camcorder-Stellplatz drumherum) und schnell den
Camcorder einstöpselst hast du ja kaum Aufwand. Fiwi rein, Audio, Video
rein, fertig. Und so dramatisch dürfte das mit dem ausleiern ja auch
nicht sein.

> Welche Variante verwendet ihr so ? Macht die TV Karte Sinn, oder soll ich
> lieber bei der Digital-8 bleiben ?

Also ich hab bis vor kurzem MJPEG-Hardwarekarten verwendet, jetzt einen
Canopus ADVC-300 (;teuer, aber lohnt sich). Aus deinen beiden
Alternativen würde ich den D8-Camorder wählen. Vermutlich hochwertige
Wandler, kleine, trotzdem hochqualitative Dateien (;DV-Codec nehme ich
an) und bereits vorhanden. Wohl das sinnvollste.









Antwort von Rainer Debus:


"Volker Schauff" schrieb
> Aus deinen beiden
> Alternativen würde ich den D8-Camorder wählen. Vermutlich hochwertige
> Wandler, kleine, trotzdem hochqualitative Dateien (;DV-Codec nehme ich
> an) und bereits vorhanden. Wohl das sinnvollste.

Danke für die Tipps
Werde wohl oder Übel mal an meiner Stellfläche und an der Verkabelung
arbeiten müssen.
Kann man die Verkabelung (;PV im anderen Raum als der VCR) auch mit Hilfe
eines VideoSenders machen, oder geht dann die Qualität in den Keller ?
Rainer





Antwort von Olaf Schultze:

Rainer Debus schrieb:
> Welche Variante verwendet ihr so ? Macht die TV Karte Sinn, oder soll ich
> lieber bei der Digital-8 bleiben ?

Hi Rainer!
Du versuchst gerade die best möglichste (;Heim) Variante von Zeitaufwand und
Qualität, nämlich deine DV-Cam mit A/D IN/Out gegen eine zeitaufwendige mit
schlechterer Qualität einzutauschen. Vom Zeitaufwand des Digitalisierens
per TV-Karte ganz zu schweigen.
Viele TV-Karten Besitzer wären froh so eine DV-Cam wie du zu haben und
scheuen die rel. hohen Anschaffungskosten. Besitzen sie erst mal eine dann
nehmen sie niemals wieder eine andere Lösung.

Dein Problem ist nicht nachvollziehbar. Kabel anstöpseln mußt du an eine
Camera genauso wie an eine TV-Karte. Und der Videorecorder muß auch
irgendwie dran.
Aber du hast mit der Cam entscheidene Vorteile wie ein !kostenloses!
DV-Format, womit jede andere Anwendung klar kommt. Einen Recorder wenn du
mal von woanders einen Film überspielen willst, ein sehr preiswertes
Speichermedium DV-Kassette.

Bei TV-Karten fängst du an dich mit Filtern und Codecs rumzuschlagen, mußt
Einstellungen lernen, Zusatzsoftware kaufen etc. Eine Karte mit
Hardwaredecoder kostet fast so viel wie eine gebrauchte DV-Cam.
Übrigends eine gängige DVB-S Karte kann kein analoges Video vom VCR
aufzeichen, dafür müßtest du eine analoge Karte kaufen (;mit ihren
Einschränkungen)
Wenn du Wert auf DVB-S legst, dann stecke dir zusätzlich so eine Karte in
den Rechner. Die beginnen bei ca 60Eur für eine Skystar2.
Ich habe hier 2Stück TV-Karten analog und digital im Rechner und benutze
zum VHS capturen trotzdem meine Sony Digicam über FirewireFirewire im Glossar erklärt ;-))))

Gruß Olaf Schultze





Antwort von Volker Schauff:

> Kann man die Verkabelung (;PV im anderen Raum als der VCR) auch mit Hilfe
> eines VideoSenders machen, oder geht dann die Qualität in den Keller ?

Das würd ich nicht tun.

Ich hatte mal einen Videosender von Philips. Der hatte zwar ein sehr
gutes Bild, hat aber das Sync-Siganl irgendwie kaputt gemacht. TV-Karten
und MJPEG-Karten bieten ja einen Wahlschalter "TV" und "VCR" im Treibner
an den man normalerweise auf VCR stehen lassen kann. War der Philips
Videosender drin war bei VCR-Stellung der obere Bildrand eingebeult

|


|
/
|
|
|
ungefähr so., je heller, umso stärker die Beule. Auf TV-Stellung war die
Beule weg. So, nun ist das natürlich so, daß VCR-Signale nur auf
VCR-Stellung vernünftig verarbeiten kannst. Treffen nun VCR und Funk
aufeinander (;weil du VCR-Signal funkst oder Funk per VCR aufzeichnest)
kannst du nur noch auf VCR arbeiten und hast die "Funkbeule" im Bild.

Ich weiß nicht mehr welches Modell das war und ob es das noch gibt.

Danach hab ich mir einen Thomson Videosender geholt und der hat übelstes
Signalghosting (;aber kein klassisches GhostingGhosting im Glossar erklärt was man vom "Schattenmann
des Nachrichtensprechers" oder schlechten Monitorkabeln kennt sondern
eine ganz eigenartige Variante)

Ich würds sein lassen




Antwort von Michael Wolfgang:


"Rainer Debus" schrieb im Newsbeitrag
> Hi NG
> Bin auf der Suche nach einer brauchbaren Digitalisierungs Karte für analoge
> Videos via VHS.

Wenn du nicht viel Zeit aufwenden möchtest, ist die Hauppauge PVR250
eine Möglichkeit. Hier bekommst Du gleich eine Mpeg II Datei, Bild und
Ton sind synchron. Man kann beim Aufnehmen noch normal am PC arbeiten.
Auch das Schneiden ist möglich (;nicht Bild genau) reicht aber für Werbung.
(;PVAStrumento (;zum Demuxen); Mpeg2Schnitt (;zum Schneiden) und mit
Ulead (;MovieFactory) macht man eine DVD.

Ich habe bis jetzt 50 VHS Bänder auf DVD gebannt. Ich nehme auch
TV Serien auf 4 Stück auf eine DVD, hier ist die Qualität etwas angenehmer
als bei VHS (; ca. 75 DVDs).

Ich habe es auch mit normalen TV Karten probiert über AVIAVI im Glossar erklärt oder Software
Encodern es hat nicht wirklich funktioniert oder die Qualität war zu schlecht.

Das Beste Resultat hatte ich mit externen Wandlern, und einlesen eines DV
Stroms über die FW Schnittstelle (;Kann auch USB2 sein) und dann schneiden
und wandeln zu Mpeg II. ABER es dauert eben seine Zeit, und der Rechner ist dann
wirklich beschäftigt, auch der Festplattenplatz ist nicht zu unterschätzen.

Ach, ich wollte meine Videosammlung komplett auf DVD bringen, habe es
aufgeben, hole mir lieber die DVDs oder nehmen mit der Zeit die Filme aus dem
TV auf.
Laut Hauppauge kann man auch zwei Karten digitale und analoge in einen PC
betreiben, schön wäre es, habe es noch nicht probiert.

Gruß
Michael





Antwort von Volker Schauff:

> Wenn du nicht viel Zeit aufwenden möchtest, ist die Hauppauge PVR250
> eine Möglichkeit. Hier bekommst Du gleich eine Mpeg II Datei, Bild und

Also eine Schrottlösung (;MPEG2 von VHS ist nix, man verschenkt unnötig
viel Qualität produziert gleichzeitig größere Dateien wenn man nicht
vorher filtert - ein simpler Dynamic NoiseNoise im Glossar erklärt Reduction reicht schon um die
Qualität erheblich zu steigern und glecihzeitig die DAteigröße um
einiges zu reduzieren)

Wenn er sich das schon antun muß dann sollte er wirktlich gleich die
Vmagic DVB Ultra nehmen. Der MPEG-Encoder gehört zu den besseren auf
Consumer Hardware zu findenden (;okay, mit den Hardware-Codecs von
Canopus Storm und Matrox RT wird er wohl kaum mithalten können aber für
die bezahlbaren ist er nicht mal so schlecht), und vor allem: Sachen,
die du mit der Vmagic aufnimmst kannst du im mitgelieferten
Schnittprogramm anschließend ohne Neukomprimierung framegenaus schneiden
und nicht wie bei den anderen MPEGs und passenden Schnittlösungen (;von
PowerAbstürzer äh Director mal abgesehen) nur an den I-Frames. Obendrein
gibt es auch ein Transcoder und Filterinterface mit dem man bei
wachsenden Qualitätsansprüchen die mit anderer Hardware aufgenommenen
Videos filtern und mit der Vmagic in Hardware encoden kann, und da er
nach einer DVB-Karte gefragt hat, die ist auch noch drauf.

In dem Sinne eine "eierlegende Wollmilchsau", halt nur mit dem
technischen Nachteil den alle MPEG2-Lösungen haben, MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt von VHS taugt
vom Prinzip nicht.

Außerdem hat der OP eine Digital8-Cam mit Analogfreischaltung, wohl die
beste Lösung die man ihm anbieten kann (;wer hat schon im Prinzip einen
DV-Wandler und somit eine hochwertige Aufnahmelösung mit
Nachbearbeitungsmöglichkeit weil schnittfähiger CodecCodec im Glossar erklärt ungenutzt zuhause
rumliegen?)

> Ich habe bis jetzt 50 VHS Bänder auf DVD gebannt. Ich nehme auch
> TV Serien auf 4 Stück auf eine DVD, hier ist die Qualität etwas angenehmer
> als bei VHS (; ca. 75 DVDs).

[ ] Du kennst den Placebo-Effekt

Vermutlich "jetzt auf DVD, jetzt schöner", ich weiß jedoch nicht, was am
VHS-Rauschen gepaart mit MPEG-Artefakten angenehmer sein soll als am
reinen VHS-Rauschen. Evtl. besitzt dein DVD-Player einen Rauschfilter
oder gehört zu den Billigplayern mit schlechter Farbabstufung und
unterdrückt so nicht nur Farben sondern auch Rauschen, aber es kann rein
technisch nicht besser sein.

> Ich habe es auch mit normalen TV Karten probiert über AVIAVI im Glossar erklärt oder Software
> Encodern es hat nicht wirklich funktioniert oder die Qualität war zu schlecht.

Wo war der Fehler? Aufnahmecodec DivX? TMPG-Einstellungen verhunst? Vdub
Smoother auf volle Power gestellt? Falsche Aspect Ratio? TV-Karte
genommen die hardware- oder treiberseitig der hohen Auflösung nicht
gewachsen war?

> Das Beste Resultat hatte ich mit externen Wandlern, und einlesen eines DV
> Stroms über die FW Schnittstelle (;Kann auch USB2 sein) und dann schneiden
> und wandeln zu Mpeg II. ABER es dauert eben seine Zeit, und der Rechner ist dann
> wirklich beschäftigt, auch der Festplattenplatz ist nicht zu unterschätzen.

Was hast du für nen Rechner? MJPEGMJPEG im Glossar erklärt oder DV-Material, Ulead Mediastudio
Pro 6.5 (;Ligos Encoder) geht auf meinem P4-2.4 fast in Echtzeit (;22fps
ohne Überblendeffekte) bei 8000Kbit VBRVBR im Glossar erklärt und die Qualität des Codecs
liegt ein vielfaches höher als die Bastellösung von Hauppauge.

> Ach, ich wollte meine Videosammlung komplett auf DVD bringen, habe es
> aufgeben, hole mir lieber die DVDs oder nehmen mit der Zeit die Filme aus dem
> TV auf.

Klar, wenn das geht... nur gibt es Leute die viele Aufnahmen und
Originalvideos besitzen die es nicht auf DVD gibt.





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Empfehlung für TV-Karte gesucht
Empfehlung fuer TV-Karte
Kaufempfehlung analoge TV-Karte
Brauche Empfehlung für gescheite Sat-TV-Karte
Kaufempfehlung: TV-Karte mit USB - wenn überhaupt
Kaufempfehlung TV Karte
Bitte helft mir ... TV Karte ausreichend zum digitalisieren der alten VHS ?
Alternative für ne billige TV-Karte zum digitalisieren
Analoge Videos Digitalisieren
Suche DVB-S Karte mit Video-Eingang
Analoge Videos digitalisieren AV Master oder DC30 plus?
LinVDR mit DVB-T Budget-Karte + DVB-S Premium-Karte?
Kaufempfehlung DVD-Festplattenrecorder mit DVB-T
Problem mit Video8 Kamera zum Digitalisieren
Suche gute DVB Sat Karte zum einfachen! Archivieren von Reportagen etc. aus TV
DVB-T: Videorekorder mit Fernbedienung ohne langes Bosseln für Windows XP (was: Mit dem Kauf einer DVB-T Karte noch wart
analoge SAT-Karte ?
welche analoge TV-Karte?
Gibts eine TV-Karte mit Analog-TV, DVB-C, DVB-T?
Sat-Receiver an analoge TV-Karte
Videorecordersoftware für analoge TV Karte
Analoge oder digitale SAT TV Karte?
Video digitalisieren mit Linux?
Wer kennt analoge Sat PCI Karte für WinXP
Kaufempfehlung TV-Karte analog PCI
Laden zum Digitalisieren

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom