Logo Logo
/// 

Kauf Desktop PC - Welche SSD HDD Kombination



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Frage von Heimer:


Hallo, ich beabsichtige den Kauf eines FERTIG KONFIGURIERTEN Desktop Pcs für Videoschnitt (Premiere Elements/Photoshop Elements). Mein Budget liegt bei etwa 1000 Euro.
Als Laie kann ich nicht beurteilen, ob es insbesondere für die Videobearbeitung sinnvoll ist einen PC mit
a) einer SSD mit 1 TB oder
b) einer SSD mit 512 MB mit zugleich 1 TB HDD (7200 Upm)
zu wählen.

Ferner ob der Prozessor
c) ein i7 oder
d) ein i5

sein soll. Welche sinnvollen Möglichkeiten bieten sich beim vorgebenem Budget an?
Durch diverse Rezensionen (z.B. amazon) sind einige Zweifel aufgetaucht, ob es sinnvoll ist, den PC sich bei einem Anbieter selbst herstellen zu lassen (vergessen Kabel anzuschließen, Schrauben lose im Gehäuse, Lüfter nicht richtig montiert usw. :-(( ) oder doch lieben einen namhaften Hersteller (Acer, HP o.Ä.) zu wählen.

Danke! Gruß Adolf



Antwort von kroxx:

Also ich würde dir empfehlen kein HDD einzbauen.

Am sinnvollsten ist eine M2 SSD da die Zugriffszeiten deutlich besser sind und du somit schneller Arbeiten kannst und dein komplettes System besser wird.

Gibt es die Möglickeit ein AMD prozessor zu wählen? Hier ist in der Regel Preis/Leistung am besten.

Ich persönlich finde, dass du mit einem selbst konfigurierten System deutlich besser fährst.

Was muss den alles in den 1.000 EUR drin sein? Nur Rechner oder auch Monitor oder OS?



Antwort von Heimer:

kroxx hat geschrieben:
Gibt es die Möglickeit ein AMD prozessor zu wählen? Hier ist in der Regel Preis/Leistung am besten.
Ich persönlich finde, dass du mit einem selbst konfigurierten System deutlich besser fährst.
Was muss den alles in den 1.000 EUR drin sein? Nur Rechner oder auch Monitor oder OS?
Bei selbst konfigurierten System bin ich noch unsicher, da aufgrund einiger der genannten Rezensionen bei der Endmontage angeblich geschlampt wurde. Mir als Laie fehlt dannn die nötige Fachkenntnis zur Problembehebung.
Ein Monitor ist bereits vorhanden. Windows 10, sowie ein DVD Brenner wäre gut. RAM Vorstellun 16 GB mit späterer Erweiterungsmöglichkeit auf 32 GB.
Fraglich: https://store.acer.com/de-de/acer-nitro ... 10-schwarz - DG.E1ZEG.00B
https://www.amazon.de/HP-Pavilion-TG01- ... B07ZH9JL1V
oder ......
Danke!








Antwort von Heimer:

www.amazon.de/HP-Pavilion-TG01-0274ng-D ... B07ZH9JL1V



Antwort von kroxx:

Heimer hat geschrieben:
kroxx hat geschrieben:
Gibt es die Möglickeit ein AMD prozessor zu wählen? Hier ist in der Regel Preis/Leistung am besten.
Ich persönlich finde, dass du mit einem selbst konfigurierten System deutlich besser fährst.
Was muss den alles in den 1.000 EUR drin sein? Nur Rechner oder auch Monitor oder OS?
Bei selbst konfigurierten System bin ich noch unsicher, da aufgrund einiger der genannten Rezensionen bei der Endmontage angeblich geschlampt wurde. Mir als Laie fehlt dannn die nötige Fachkenntnis zur Problembehebung.
Ein Monitor ist bereits vorhanden. Windows 10, sowie ein DVD Brenner wäre gut. RAM Vorstellun 16 GB mit späterer Erweiterungsmöglichkeit auf 32 GB.
Fraglich: https://store.acer.com/de-de/acer-nitro ... 10-schwarz - DG.E1ZEG.00B
https://www.amazon.de/HP-Pavilion-TG01- ... B07ZH9JL1V
oder ......
Danke!
Also ich kann dir sagen, dass die großen (mindfactory, caseking, etc) sehr sehr gut arbeiten. Ich hab selbst mein System dort gekauft und es war wirklich super inkl. gutem Kabelmamangement.

Ich bin kein Fan von OEM geschichten da schlecht Aufwärtskompatibel. Wenn du dein System selbst zusammenstellst, kannst du die Komponenten selbst upgraden, weil du weißt was drin steckt und was die Kompenten können. Hier kann man nicht sagen ob du ne M2 reinschrauben kannst oder überhaupt auf 32 GB upgraden kannst.

Bei Amazon würde ich persönlich sowie kein PC bestellen. Da wäre mir das Risiko von "gefakten" PC"s zu hoch + schlechter Service. Wenn dann kauf sowas lieber im örtlichen Media Markt oder sowas...



Antwort von Jost:

Wenn es ein Premiere-Rechner werden soll, sollte man nur unter ganz bestimmten Bedingungen eine AMD-CPU wählen:
viewtopic.php?f=6&t=150525&p=1063654#p1063654

Deine Frage: i7 oder i5? In diesem Fall der I7. Der I5 ist eine F-Variante = keine interne Grafikeinheit. Die wird für Premiere aber zwingend benötigt. Ansonsten gibt es keine Hardware-Beschleunigung bei Dekodieren. Es wird dann im Schnitt ruckeln.

Auch ich bin der Meinung, man sollte grundsätzlich nie einen PC von der Stange wählen. Weil es nichts geschenkt gibt, wird dort gespart, wo es der Laie nicht merkt.
Was für ein Mainboard ist eigentlich verbaut?
Ist das Netzteil auf KanteKante im Glossar erklärt genäht? Ist es stromsparend?
Wie laut ist der PC unter Last?
Wer ist Hersteller der SSDs? Sind die überhaupt schnell?
Das ist alles nicht spezifiziert.

Deine Frage: 1xSSD oder 1xSSD + 1xHDD? Hier 1x SSD, weil kein Mensch weiß, wie schnell die HDD ist. Ist sie mit Sata3 oder Sata6 angebunden?
M2 braucht man nicht. Den Unterschied in der Videobearbeitung zur SSD musst Du Dir so vorstellen: Was geht schneller? Ein Glas Wasser in den Swimming-Pool oder ins Meer zu gießen?

Auch solche Sachen wie "ich erweitere später mal das Ram" gehen nur, wenn man weiß, was verbaut ist. Das sollten nämlich identische Ram-Bausteine sein.
Außerdem: Du bekommst kein jungfräuliches System. Der günstige Preis von Stangen-PCs kommt auch daher, dass sich die Hersteller dafür bezahlen lassen, 30-Tage-Testversionen zu installieren. Schon vor dem ersten Start ist der Rechner zugemüllt.

Kroxx hat es schon angesprochen: Ob Alternate oder Mindfactory (mein persönlicher Favorit), sie arbeiten penibel. Die lassen sich das aber auch bezahlen. Allein für Windows und Zusammenbau zahlst Du ~250 Euro.

Mein Rat: Ruf mal bei Deinem nächsten Maker-Space an, ob die einen Frickler haben, der PCs zusammenbaut?
Es gibt viele, die fahren darauf voll ab. Freaks.
https://maker-faire.de/makerspaces/
Dann mach mit dem die Einkaufsliste, lass Dir den Kram zuschicken und hole Dir eine Windows-Pro-Lizenz aus der Bucht. Das kostet keine 10 Euro.



Antwort von rush:

@Jost.. auch hier muss ich wieder eingreifen - den i5 in Desktop Form gibt es ebenfalls mit UHD Grafik wie z.b. den i5-8500 (ohne HT).

Ich würde aber wenn dann auch immer die i7 Generation mit Hyperthreading vorziehen... Oder aktuelle Ryzen Modelle sofern man Software nutzt die nicht primär auf Quicksync aufsetzt.
Wobei die neuesten i5er wohl nun auch HT bekommen (haben).

Daher wäre es wichtig zu erfahren womit er primär editiert/arbeitet...

Den verlinkten HP komplett Rechner fand ich gar nicht so schlecht da bereits eine zusätzliche brauchbare dedizierte Nvidia Grafik vorhanden ist - neben einer System SSD und seperaten HDD Speicher.
Ich habe mir kürzlich einen 8-kernigen Ryzen HP Gaming Laptop für die Foto/Videobearbeitung angeschafft und bin für den aufgerufenen Preis mehr als positiv angetan. Bei der etwas höherwertigen Linie aus eigenem Hause (HP Omen) oder auch der Konkurrenz hätte man locker 200-500€mehr auf den Tisch gelegt bei nahezu vergleichbaren technischen Specs (bis auf den Akku - der ist beim Omen deutlich besser dimensioniert). Aber das ist ein anderes Thema.

Ansonsten kann ich auch eine Lanze für den "Billig"- Händler CSL brechen... Gibt zwar teils sehr lange Wartezeiten und eine eher bescheidene Kommunikation - aber P/L ist teilweise unschlagbar und die Qualität war zumindest bei mir bei bisher 2 Käufen in den letzten Jahren absolut in Ordnung.

Ansonsten tatsächlich einfach im Laden vor Ort mit Ansprechpartner kaufen - da kann man notfalls direkt hinlaufen wenns Mal klemmt...



Antwort von kroxx:

Jost hat geschrieben:
Wenn es ein Premiere-Rechner werden soll, sollte man nur unter ganz bestimmten Bedingungen eine AMD-CPU wählen:
viewtopic.php?f=6&t=150525&p=1063654#p1063654

Deine Frage: i7 oder i5? In diesem Fall der I7. Der I5 ist eine F-Variante = keine interne Grafikeinheit. Die wird für Premiere aber zwingend benötigt. Ansonsten gibt es keine Hardware-Beschleunigung bei Dekodieren. Es wird dann im Schnitt ruckeln.

Auch ich bin der Meinung, man sollte grundsätzlich nie einen PC von der Stange wählen. Weil es nichts geschenkt gibt, wird dort gespart, wo es der Laie nicht merkt.
Was für ein Mainboard ist eigentlich verbaut?
Ist das Netzteil auf KanteKante im Glossar erklärt genäht? Ist es stromsparend?
Wie laut ist der PC unter Last?
Wer ist Hersteller der SSDs? Sind die überhaupt schnell?
Das ist alles nicht spezifiziert.

Deine Frage: 1xSSD oder 1xSSD + 1xHDD? Hier 1x SSD, weil kein Mensch weiß, wie schnell die HDD ist. Ist sie mit Sata3 oder Sata6 angebunden?
M2 braucht man nicht. Den Unterschied in der Videobearbeitung zur SSD musst Du Dir so vorstellen: Was geht schneller? Ein Glas Wasser in den Swimming-Pool oder ins Meer zu gießen?

Auch solche Sachen wie "ich erweitere später mal das Ram" gehen nur, wenn man weiß, was verbaut ist. Das sollten nämlich identische Ram-Bausteine sein.
Außerdem: Du bekommst kein jungfräuliches System. Der günstige Preis von Stangen-PCs kommt auch daher, dass sich die Hersteller dafür bezahlen lassen, 30-Tage-Testversionen zu installieren. Schon vor dem ersten Start ist der Rechner zugemüllt.

Kroxx hat es schon angesprochen: Ob Alternate oder Mindfactory (mein persönlicher Favorit), sie arbeiten penibel. Die lassen sich das aber auch bezahlen. Allein für Windows und Zusammenbau zahlst Du ~250 Euro.

Mein Rat: Ruf mal bei Deinem nächsten Maker-Space an, ob die einen Frickler haben, der PCs zusammenbaut?
Es gibt viele, die fahren darauf voll ab. Freaks.
https://maker-faire.de/makerspaces/
Dann mach mit dem die Einkaufsliste, lass Dir den Kram zuschicken und hole Dir eine Windows-Pro-Lizenz aus der Bucht. Das kostet keine 10 Euro.
d"accord

Die M2 macht aus meiner sicht das komplette System etwas schneller, womit es sich angenehmer arbeiten lässt. Aber eine gute SSD ist vollkommen ausreichend.

und ja, die Intel untestützen Quicksync aber dennoch finde ich persönlich P/L bei AMD auch sehr gut.

PS: 250 € für Windows 10 + Zusammenbau sind für mich vollkommen in Ordnung. Windows 10 koste ja alleine schon 90 bzw. 120 €. Und 150 € für ein Zusammenbau inkl. Systemtest und Biosupdae ist eigentlich recht gut.



Antwort von Heimer:

Hallo, erstmal ein Dankeschön für die ergänzenden Hinweise an die Forenteilnehmer! Wie anfangs erläutert, arbeite ich hauptsächlich im Hobbybereich mit Desktop in Bildbearbeitung (auch RAW) und Videoschnitt (Premiere Elements), kein Gamer. Technische Kenntnisse und Montagefertigkeiten zur evtl. Erweiterungen= laienhaft.
Daher auch meine Vorstellung zum fertig konfektionierten Pc, welcher auch künftig nicht erweitert werden soll, sondern bereits jetzt die optimalen Voraussetzungen des Videoschnitts im Hobbybereich bietet. Soweit ich dies auch dankenswerterweise aus obigen Hinweisen entnehmen konnte, bietet sich hardwaremäßig als Prozessor der I7 als auch ein neuer i5 (ab Serie 10000 hypertradingfähig) an. Eine dedizierte Grafikkarte im unteren bis mittleren Leistungsbereich scheint sinnvoll. Auch eine SSD mit 1 TB sowie ein RAM von 16 - 32 GB ist notwendig.
Beim Budget von 1000 Euro wird es hier "eng". Ggf. müßte ich noch was drauflegen ;-).
Bei der Vielzahl der angebotenen Desktop/Tower Pcs mit teilweise versteckten Hardwarekomponenten habe ich bei der Suche seit mehreren Tagen etwas die Übersicht verloren.Wenn es nicht zuviel verlangt ist, wäre ich dankbar, wenn Ihr mir den einen oder anderen Link zu einem in dieser Richtung angezeigten PC übermitteln könntet. Letztendlich will ich ein problemlos "laufendes" System mit ordentlichem Support.
VG Adolf



Antwort von Jost:

rush hat geschrieben:
@Jost.. auch hier muss ich wieder eingreifen - den i5 in Desktop Form gibt es ebenfalls mit UHD Grafik wie z.b. den i5-8500 (ohne HT).
Darum ging es aber nicht. Hier ging es um das HP-Angebot mit einem i5 10400F. Bei Intel heißt F, dass die CPU keine interne GPU enthält. Es gibt also keine Hardware-Beschleunigung per Quicksync. Darum scheidet der i5 aus.



Antwort von rush:

Finde es dennoch sinnvoll darauf hinzuweisen da er ja selbst sagt nicht allzu viel Ahnung von der Materie zu haben.

Daher bei Intel Prozessoren wie Jost schreibt auf HT/SMT UND die integrierte UHD Grafik achten.
Plus zusätzlich idealerweise noch eine dedizierte Grafikkarte ala Nvida GTXxxxx um gewappnet zu sein falls die Bildbearbeitung bspw mit Lightroom erfolgt oder du mal testweise Davinci Resolve ausprobieren möchtest.



Antwort von Jost:

Was als neuere Intel-CPU taugt, findet man als Übersicht hier:
https://www.pcgameshardware.de/Core-i9- ... s-1349507/

Der 10600K bietet sich an, ist aber eine Heizplatte. Dann müssen das Netzteil größer und zusätzliche Lüfter verbaut werden. Günstige CPU-Kühler gibt es ohnehin für Sockel 1200 nicht.
Eigentlich gehen nur der 10600 oder der 10700.
Habe das mal mit einem 10700er durchgerechnet und einer 2060s Grafikkarte. Die hat wenigstens schon 8GB Ram.

Kommt bei der Mindfactory so auf 1200 Euro mit Zusammenbau. Ohne Windows.
https://www.mindfactory.de/shopping_car ... 78a2021b54

Passt auch alles und wird klaglos laufen. Übertakten ist bei der CPU nicht drin. Die SSD ist bewusst so klein gewählt. Die HDD ist schnell und hat 128MB Cache.
Erweiterung um 16 auf 32 GB Ram könnte man erwägen, weil das nur 45 Euro Aufpreis kostet.








Antwort von kroxx:

Jost hat geschrieben:
Was als neuere Intel-CPU taugt, findet man als Übersicht hier:
https://www.pcgameshardware.de/Core-i9- ... s-1349507/

Der 10600K bietet sich an, ist aber eine Heizplatte. Dann müssen das Netzteil größer und zusätzliche Lüfter verbaut werden. Günstige CPU-Kühler gibt es ohnehin für Sockel 1200 nicht.
Eigentlich gehen nur der 10600 oder der 10700.
Habe das mal mit einem 10700er durchgerechnet und einer 2060s Grafikkarte. Die hat wenigstens schon 8GB Ram.

Kommt bei der Mindfactory so auf 1200 Euro mit Zusammenbau. Ohne Windows.
https://www.mindfactory.de/shopping_car ... 78a2021b54

Passt auch alles und wird klaglos laufen. Übertakten ist bei der CPU nicht drin. Die SSD ist bewusst so klein gewählt. Die HDD ist schnell und hat 128MB Cache.
Erweiterung um 16 auf 32 GB Ram könnte man erwägen, weil das nur 45 Euro Aufpreis kostet.
soweit eine gute Konfiguration, aber die HDD wird dein absolutes Bottleneck sein. Ein HDD kann im vergleich zu einer SSD nicht schnell sein.

Zum Vergleich:

SSD Schreibgeschwindigkeit: 520mb/S
SSD Lesegeschwindigkeit: 550mb/S
Zugriffszeiten: 0,2 - 0,4ms

HDD Schreibgeschwindigkeit: ca.140mb/S
HDD Lesegeschwindigkeit: ca. 160mb/S
Zugriffszeiten HDD: ca. 3,5ms

Die Grafikkarte und CPU wird quasi durch die limitierte schreibfähigkeit auf deiner HDD ausgebremst.

Du gibst für SSD + HDD 69,18 € aus.
Für 76,82 € bekommst du eine 1 TB SSD --> https://www.mindfactory.de/product_info ... 87934.html



Antwort von Jost:

Das kann man fraglos so machen, muss man aber nicht.
Man kann ja schließlich problemlos von der Speicherkarte der Kamera schneiden. Und die Speicherkarten der Kameras sind elend langsam.

Was das Ausrendern angeht: Normale 4K/30p-Videos für Youtube haben eine Größe von 20 MB/s. Damit die HDD zum Flaschenhals wird, müsste der PC ausrendern in siebenfacher Echtzeit. Also mit rund 200 FPS. Das kann keiner.

SSD benötigt man erst zwingend, wenn es um Zwischencodecs wie ProResProRes im Glossar erklärt oder DNxHR geht. Das bietet Premiere Elements aber nicht an.

SSDs oder gar M2s sind als Datengrab richtig gut für das Bauchgefühl. Technisch benötigt man sie für Wald-und-Wiese in der Video-Bearbeitung nicht.
Wenn das Bauchgefühl eher dafür spricht, eine 1TB SSD zu nehmen, dann muss man das machen. Der Preisunterschied ist tatsächlich marginal.

Wenn mal später ein Upgrade der Kamera erfolgt oder ein anderes Schnitt-Programm genutzt wird, könnte man eine externe SSD verwenden. Das H470-Motherboard ist zwar günstig, kann aber das superschnelle USB 3.2.



Antwort von kroxx:

Jost hat geschrieben:
Das kann man fraglos so machen, muss man aber nicht.
Man kann ja schließlich problemlos von der Speicherkarte der Kamera schneiden. Und die Speicherkarten der Kameras sind elend langsam.

Was das Ausrendern angeht: Normale 4K/30p-Videos für Youtube haben eine Größe von 20 MB/s. Damit die HDD zum Flaschenhals wird, müsste der PC ausrendern in siebenfacher Echtzeit. Also mit rund 200 FPS. Das kann keiner.

SSD benötigt man erst zwingend, wenn es um Zwischencodecs wie ProResProRes im Glossar erklärt oder DNxHR geht. Das bietet Premiere Elements aber nicht an.

SSDs oder gar M2s sind als Datengrab richtig gut für das Bauchgefühl. Technisch benötigt man sie für Wald-und-Wiese in der Video-Bearbeitung nicht.
Wenn das Bauchgefühl eher dafür spricht, eine 1TB SSD zu nehmen, dann muss man das machen. Der Preisunterschied ist tatsächlich marginal.

Wenn mal später ein Upgrade der Kamera erfolgt oder ein anderes Schnitt-Programm genutzt wird, könnte man eine externe SSD verwenden. Das H470-Motherboard ist zwar günstig, kann aber das superschnelle USB 3.2.
Es geht ja nicht um das rausrendern...ich behaupte mal dass die Zeit für lange Exportzeiten nicht ausschlaggeben ist. Lediglich während der Bearbeitung (vorallem im Videoschnitt) rendiert sich eine SSD aus meiner sicht immer. Ich weiß nicht mit was er filmt, aber wenn mal nur in FHD 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt und ca. 30 Minuten Rohmaterial ausgeht kommen da ruck zuck einige GB zusammen. Im Schnitt sind ruckelige Vorschausequenzen oder ständiges zwischenrendern einfach nervig.

Und wie gesagt: --> 7 € für 3,5x schnelleres Lesen bzw. schreiben ist in meinen Augen keine Überlegung wert.



Antwort von MK:

kroxx hat geschrieben:
Und wie gesagt: --> 7 € für 3,5x schnelleres Lesen bzw. schreiben ist in meinen Augen keine Überlegung wert.
Bitte beachten dass die verlinkte SSD eine mit QLC ist, die sobald der Cache voll ist erstmal auf den Schreibdurchsatz einer konventionellen Festplatte zurückfällt...



Antwort von Jost:

Lassen wir es an dieser Stelle gut sein. Falls Heimer überhaupt weiteres Interesse hat, wird er sich mit Fragen schon melden.



Antwort von Heimer:

Jost hat geschrieben:
Lassen wir es an dieser Stelle gut sein. Falls Heimer überhaupt weiteres Interesse hat, wird er sich mit Fragen schon melden.
Genau, mittlerweile habe ich doch gute Infos erhalten, die mir die Entscheidung erheblich erleichtern. Danke und Daumen hoch!
VG Adolf




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Kauf Desktop PC - Welche SSD HDD Kombination
Speicherplatz statt GPU-Power: Neue Cryptowährung Chia könnte zu HDD/SSD Knappheit führen
Shogun SSD vs HDD?
Bestes SSD / HDD Setup für AE / PP
HDD vs. SSD für 4k Projekt
Beste Konfiguration HDD/SSD
Welche HDD/SSD benutzt ihr als Schnittplatte?
Kurznews: Seagate SSHD "Hybrid" vs HDD, Fusion Drive und SSD
iMac mit SSD oder HDD?
Fragen zum Kauf eines HDD-Recievers mit PC Anschluss + Premiere Kartenslot
OT Fragen zum Kauf eines HDD-Recievers mit PC Anschluss + Premiere Kartenslot
Sony DCR VTR Kauf, aber welche?
PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD
Welche HDD für Video?
Videoschnittplatte, welche SSD?
MacBook - Welche externe SSD ?
Welche SSD für Videoschnittprojekte / hohe Datenmengen??
Welche SSD für Videoschnitt auf MacBook Pro?
DVD-Player/Videorekorder Kombination
ZCam S35/6k und FF/6k - eine gute Kombination
Intel Optane SSD P5800X - die schnellste Workstation SSD jemals
SanDisk Extreme Pro Portable SSD: Kompakte SSD mit 1 GB /s per USB 3.1 // CES 2019
Kombination vorhandener DVD-Brenner und zu erwerbender DVD-Rekorder
Meine Erfahrung mit dem Zhiyun Crane 2 in Kombination mit Sony HDR-CX900 E
Desktop-Video-Capture
Desktop auf TV - Lösungen gesucht

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom