Logo Logo
/// 

Ist das Apple MacBook Pro noch Pro?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Eine interessante Diskussion hat der MacBook Pro User und Filmemacher Gary W. Martin mit einem offenen Brief an Apple gestartet -- der Brief mit 14.7K Shares bekommt viel...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Ist das Apple MacBook Pro noch Pro?




Antwort von Sir Richarrdt:

Ser KOnzern verdient 95% seines Geldes mit den Produkten die Umsatz und Gewinn
erzeugen. Die Leiche Computer mitzuschelppen ist wirschaftlich ein fail, und würde,
wenn man das Osx als open Produkt seht ja auf jedem konfigurierten Rechner so
laufen. Wo ist das Problem? Weil boboisten die scvhon Beinchenrassieren eine Coach
benötigen, froh sind das die Markeitngschüssel von Tesla diese Idioten entsorgt ( da greift
Elektronik in die Evollution eine und killt I-DIOTEN, was echt gut ist, weil so der DNA-drift
nach unten gestoppt wird.... sarkastisch) und dan fragen, auch hier Leute Fragen, wo ich
mir denke, schämst dich net für dein Koma, weisst es gar net, oder ist dir beim Beinchen
rassieren langweilig geworden...

Die Leute selber sind net Pro.. egal was oder wer was baut..
Umgekehrt ist die ganze Branche net Pro.
Sonnst würdfen wir das haben was wir erst 2019 bekamen, oder..

Wyan interessiert das eig.. dem Atomkraftwerk betrieber, Guukl, und co.

So meine 10 milli-watt :)



Antwort von 7River:

Könntest Du das auch mal so schreiben, dass man das auch lesen kann?





Antwort von Crossrocker:

Nein...kann er nicht :-)



Antwort von Axel:

Nein...kann er nicht :-)

In seiner Manifestation als Sir Richarrdt kann er es jedenfalls besser als in den übrigen. Manchmal muss ich was guukln, boboisten zum Beispiel, aber im Groben versteh ich's. Hat was Poetisches.



Antwort von 7River:

Nein...kann er nicht :-)

In seiner Manifestation als Sir Richarrdt kann er es jedenfalls besser als in den übrigen. Manchmal muss ich was guukln, boboisten zum Beispiel, aber im Groben versteh ich's. Hat was Poetisches.

Gratuliere ;-)

Zum MacBook Pro: Ob das streifenförmige Display jetzt so innovativ oder nur ein nutzloses Extra ist, wird sich zeigen.

Ein MacBook Pro oder Air hätte ich auch gerne. Hm, vom iPad bin ich jedenfalls begeistert. Die Kritik zu den fehlenden Anschlüssen usw. kann ich aber verstehen.



Antwort von klusterdegenerierung:

Könntest Du das auch mal so schreiben, dass man das auch lesen kann?
Eben, ich werde hier schon für 2 falsche doppel s runtergeputzt!



Antwort von Darth Schneider:

Ich finde es cool wie er schreibt, es bringt ein wenig Leben in die Bude. Ist Sir Rchard wirklich der selbe ?



Antwort von sottofellini:

Hiermit bezeuge ich meine Abneigung gegen solches Trollgeblubber, welches nur dazu dient, des Erstellers Kamm anschwellen zu lassen- widerlich!



Antwort von rob:

Ich stand der neuen Touch Bar bei der Vorstellung der neuen MacBooks Pro eher kritisch gegenüber - ich hab sie mir vor kurzem näher anschauen können und bin jetzt doch zumindest mal neugierig geworden: Wenn sich kontext-sensitiv schneller oder komfortabler mit ihr als ohne arbeiten lässt, dann ist sie ein klarer Mehrwert - wenn nicht dann nicht - müssen ausführlichere Tests und die alltägliche Praxis zeigen ...

Viele Grüße

Rob



Antwort von Jott:

Eine Meinung aus der realen Editing-Welt:

http://www.huffingtonpost.co.uk/thomas- ... 94856.html



Antwort von Axel:

Thomas Grove Carter ist natürlich einer der üblichen Verdächtigen, über die der übliche Verdächtige Mike Matzdorff (Focus, erster FCP X - Kinofilm) auf dem Supermeet vor zwei Wochen sagte: "Wenn jetzt jemand eine Bombe in dieses Gebäude schmeißt gibt es keine FCP X - Verteidiger mehr!" Von ihm stammt der schräge Demo-Clip der ersten Stunden.

Ein weiterer MBP-Review-Clip erläuterte ebenfalls die lächerlich gute Leistung des Geräts mit FCP X und 4k Footage auf 5k Monitor. Nur 16 GB Ram? Das ist, was FCP X maximal frisst, aber auch nur bei komplexen Projekten. Premiere läuft sich darunter noch nicht einmal warm. Wie so oft werden Äpfel mit Birnen verglichen. Das Argument des nicht-mal-rasch-anstöpselbaren USB-Sticks wird allerdings für die Kritiker auf ewig der Hashtag dieser Kiste bleiben. Erinnert mich irgendwie an die Häme über fehlende optische Laufwerke.



Antwort von Jott:

https://www.amazon.de/Rankie-High-Speed ... sb+a+usb+c

Nicht ideal, aber billig. Ich werde ein halbes Dutzend davon überall verteilen ...



Antwort von Axel:

Sieben Euro geht ja noch. Aber gibt's die nicht in silber?




Antwort von motiongroup:

Clickbaiting erster Klasse
Eine Million Freds im Netz und nun schwappts hier her?...

KT



Antwort von motiongroup:

http://www.maclife.de/news/macbook-pro- ... 85253.html

Futter für die Trolle

kT



Antwort von Frank Glencairn:

Eine Meinung aus der realen Editing-Welt:

http://www.huffingtonpost.co.uk/thomas- ... 94856.html

Solange man alles Material vorher in ProResProRes im Glossar erklärt umrechnet....

Und von was reden wir hier überhaupt? LT? 4:4:4? Dürfte einen Unterschied machen. Wie ist es mit raw, oder anderen Formaten? Wird irgendwie kaum getestet, immer nur der hauseigene Codec.

Alles gut, solang man innerhalb der Apple Blase arbeitet, wo alles aufeinander abgestimmt ist.



Antwort von Jott:

Ach Frank. Du kannst redraw auch direkt reingeben, wie bisher schon. Das Plug in von RED für fcp x gibt es nun wirklich schon lange. Ob raw in 6K oder 8K auch sauber läuft, müsste jemand berichten, der es mal probiert, wenn die Rechner da sind.

http://help.apple.com/finalcutpro/mac/1 ... r715436b78



Antwort von WoWu:

Das wird das Problem sein, denn (geschätzte) 90% der ursprünglichen kommerziellen Anwender haben den Apple Mülleimer schon lange in der Ecke stehen oder machen ihre Mailprogramme damit.
Die Fans, denen das Teil noch reicht, weil sie ohnehin auch zwischen ProResProRes im Glossar erklärt und RAW sich regelmäßig der Bequemlichkeit wegen für PR entscheiden, sind mittlerweile keine wirkliche Berwertungsgrundlage mehr denn Qualität ist dabei schon lange in den Hintergrund getreten und dass man Imagefilmchen damit schneiden kann, bestreitet sowieso keiner.

Meistens sind aber auch Beteuerungen (Der MAC ist uns für PROs wichtig) (Tim Cook) oft schon ein Hinweis auf die bevorstehende Wirklichkeit.
(Niemand hat vor, eine Mauer zu bauen).



Antwort von ChillClip:

Der Touch Bar ist doch völlig nebensächlich.
Der eine wird es mögen - der andere halt nicht.

Aber dass kein mattes Display angeboten wird und die fehlenden Schnittstellen mit der Folge von Kabel- und Adaptersalat ist etwas, das im Alltag extrem nerven kann.
Außerdem ist für mich ein NoGo, wenn ein Akkutausch nicht mehr ohne Weiteres möglich ist, bzw. das Gerät hierzu eingeschickt oder sonstwo hin gebracht werden muss (sowas hasse ich wie die Pest).
Das habe ich bei anderen Herstellern auch, aber die sind zumindest nicht so teuer.
Auch bei einem 3500 Euro Gerät wird der Akku bei massiver Nutzung schon nach einem Jahr deutlich nachlassen ...



Antwort von Frank Glencairn:

Ach Frank. Du kannst redraw auch direkt reingeben, wie bisher schon. Das Plug in von RED für fcp x gibt es nun wirklich schon lange. Ob raw in 6K oder 8K auch sauber läuft, müsste jemand berichten, der es mal probiert, wenn die Rechner da sind.

http://help.apple.com/finalcutpro/mac/1 ... r715436b78

Daß R3D prinzipiell auch geht ist mir schon klar, was ich meinte ist, daß die immer mit Prores testen, und meistens nicht mal sagen welches.



Antwort von Sir Richarrdt:

oder is er nur BOBO-PRO ???



Antwort von Jott:

Ach Frank. Du kannst redraw auch direkt reingeben, wie bisher schon. Das Plug in von RED für fcp x gibt es nun wirklich schon lange. Ob raw in 6K oder 8K auch sauber läuft, müsste jemand berichten, der es mal probiert, wenn die Rechner da sind.

http://help.apple.com/finalcutpro/mac/1 ... r715436b78

Daß R3D prinzipiell auch geht ist mir schon klar, was ich meinte ist, daß die immer mit Prores testen, und meistens nicht mal sagen welches.

4444 läuft selbst auf einem mittelalten Mac Mini völlig flüssig (immer auf fcp x bezogen), man braucht ja öfter mal einen Alphakanal. Die ProRes-Geschmacksrichtung ist kein Kriterium. Nur in Hinsicht auf die zuspielenden Festplatten, aber da gibt es ja nun wirklich keinen Engpass bei den neuen Laptops.

Was die Batterien angeht: die halten schon länger als das angenommene Jahr. Abgesehen davon wird jeder, der +/- 4.000 Euro ausgibt, auch Apple Care dazu nehmen, weil das Gerät in dieser Preislage ja ein täglich genutztes Investitionsgut sein dürfte und nicht der E-Mail-Rechner für daheim. Akkus zum Beispiel werden dann innerhalb von drei Jahren kostenlos getauscht, wenn sie nachlassen sollten. Auch direkt vor Ort, meine ich, ohne Einschicken. Müsste man noch mal nachlesen.

Egal, das ist ja Apple allgemein, nichts Neues. Apple Care ist relativ teuer, aber das ist guter Service überall. Interessant ist nur die Leasingrate, die alles abdeckt. Wenn man dann merkt, dass es insgesamt nur um ein paar Euro pro produktivem Arbeitstag geht, an dem man tunlichst das Hundertfache an Umsatz macht, sollte sich das Kostengejammer eigentlich als irrelevant erledigt haben.



Antwort von DV_Chris:

"So is the new Macbook Pro 2016 fast enough for 4K Video Editing? Unfortunately, it seems like the power of the new 2016 Macbook Pros is not up to speed with this development. "

https://www.cinema5d.com/is-the-new-mac ... o-editing/



Antwort von Jott:

Na, dann behalt ich doch mein 4 Jahre altes Exemplar, damit geht 4K wunderbar. Es ist immer klasse, solche Sachen zu lesen, wenn man's aus der täglichen Arbeit besser weiß.

Aber halten wir fest: kein Pro, überhaupt nicht Pro, keinesfalls Pro, zu einfache Bedienung, zu wenig RAM, 4K geht nicht, Raw geht nicht, Batterien halten nur ein Jahr, zu moderne Anschlüsse, Dongle-Terror, spiegelndes Display, kindische Emoji-Bar, überteuert wie Sau, und der blöde Apfel leuchtet nicht mehr, was das Angeben erschwert. Don't buy!!!



Antwort von DV_Chris:

Die Leute hinter Cinema5D sind allesamt Profis. Denen traue ich eine realistische Einschätzung ohne weiteres zu.



Antwort von DV_Chris:

Die Grenze zwischen Realität und Satire verschwimmt zusehends:

http://derstandard.at/2000047591620/App ... r-Produkte



Antwort von motiongroup:

Was kostet nochmals ein Buch? Oder gar ein Hochzeitsbuch ?
https://www.amazon.de/Robert-Mapplethor ... ords=teure
Clickbait 2.0 KT

Übrigens, was wollen die 5D Leute damit sagen? Das sie die Test in den verschiedensten. Medien gelesen und kopiert haben? Ne Rezension des xfach durchgekauten Materials ...

Auf barefeats gehts auch schon los.. hossa



Antwort von Jott:

Ist das jetzt ein Macbuch Pro oder nicht Pro, also nur ein MacBuch? Dongles kann man jedenfalls keine anstecken, so wie es aussieht. Was sagen die Blogger?



Antwort von motiongroup:

Keine Ahnung, frag mal den Hochzeitsbuch-Chris was ein Buch so kosten darf..

Ich habe gerade mal nachgeschaut ...quadratisch klein 330,-€ quer XXL 850,-€ als Photo Buch in Premiumquali ...



Antwort von DV_Chris:

Repairability Score: 1 von 10

https://www.ifixit.com/Teardown/MacBook ... down/73480



Antwort von motiongroup:

Wahhhhhnsinnnnnn

https://de.ifixit.com/Teardown/Microsof ... down/51972

Und es verkauft sich trotzdem ..

clickbait 2.0 KT



Antwort von pixler:

Also doch: SSD festgelötet !!!

Ich habe noch in jedem der 5 Mac Laptops, welche ich in den letzten 20 Jahren besessen habe, im laufe des gebrauches mindestens 3x den Massenspeicher gegen etwas grösseres getauscht.

Bei einem "consumergerät" (MacBookAir, MacBook) mag das ja gehen, aber bei einem Pro Gerät? Sorry Nein.

Was mann sich beim weglassen von MagSafe gedacht hat? Wohl dass mehr Laptops runterfallen und neue gekauft werden müssen...Apple ist langsam richtig zum Kotzen.



Antwort von motiongroup:

Och geh lass doch die Zubehörindustrie auch etwas leben
https://griffintechnology.com/intl/brea ... ower-cable

Und wenn du dir ein 5000 Euro mbp leistest sind die 35 Euronen doch fast läscherlisch.

Und ein Designierteil ist es auch noch.. huiiii



Antwort von pixler:

Yep.
Mann baut ein dünneres, schmaleres, leichteres Laptop, damit mann nachher mit einem Sack voll Adapter alles wieder kompensieren kann. Sehr praktisch, schon fast Genial!

Versteh mich nicht falsch - ich bin seit 1996 Apple User und hatte schon fast jedes Modell hier stehen - aber seit dem iMer veranstaltet Apple einen Kabel- und Adaptersalat sondergleichen. Das sieht auf dem Hochglanzfoto (wenn kaum was angesteckt ist) toll aus - ist in der Praxis aber kacke.

Sorry - aber das lässt sich nicht schönreden.



Antwort von motiongroup:

Ich verstehe dich nicht falsch ich habe den Ironie Emoji gesetzt über die Testrouchbar aber er wird einfach nicht angezeigt..

Ich suche gerade nach einer Schlichtfeile da der Adapter drei Hundertstel über das offene Gehäuse steht und das geht mal gar nicht..

So und nun muss ich mein Brillenputztuch waschen gehen, die Fingertapper auf der Tapperbar sind einfach ekelig, mit ein Grund warum wir unsere Displays und die iMer haben Sandstrahlen lassen..
Übrigens, die Adapter und Kabel haben wir in unserem extra gegrabenen Blaumilchkanal verschwinden lassen, nu sind se furt.

Off ;)



Antwort von freezer:

"So is the new Macbook Pro 2016 fast enough for 4K Video Editing? Unfortunately, it seems like the power of the new 2016 Macbook Pros is not up to speed with this development. "

https://www.cinema5d.com/is-the-new-mac ... o-editing/

4k h.264 hängt auch auf meinem 6-Kern Schnitt-PC mit 48GB RAM in Premiere Pro gerne mal rum. Diese ganzen Hipster-Pseudotests ohne irgendwelche Detailinfos sind völlig für die Tonne.

Abgesehen davon: was genau ist eigentlich Dein Problem Chris? Bist Du auf einem fanatischen Kreuzzug gegen Apple? Ich finde das einfach nur kindisch.



Antwort von DV_Chris:

Freezer, ich fasse nur zusammen, was (bis dato) langjährige Mac Nutzer von den neuen Geräten halten. Wie ich glaube schon geschrieben habe, sind die Anfragen aus diesem Lager bei mir in der Firma nach dem Event drastisch gestiegen.

Die Präsentation der neuen Notebooks war für viele ein Wendepunkt. Wenn man nicht auf FCPX angewiesen ist, sehen viele keinen Grund mehr, mehr Geld für weniger Leistung auszugeben. Sind ja auch Schwächen unter der Haube wie etwa die mittelmäßige Samba Implementierung oder das Fehlen von iSCSI im OS.

Die letzten Wochen sind für mich der eindrucksvolle Beweis, dass man in Cupertino "Des Kaisers neue Kleider" sehr genau gelesen hat.



Antwort von Axel:

@motiongroup: sehr treffend.

Aber auch pixler hat ein paar gute Argumente.

Ich schätze, wer das neue MBP kauft, ist einer jener Endkonsumenten, der die Investition in ähnlichem Sinne abschreibt wie ein iPhone-Käufer. Er ist klug beraten, sich die Garantiezeit mit Apple Care noch aufzupolstern. Im Falle eines Defekts (auch wenn's runterfällt) kriegt er ein Austauschgerät, weswegen Reparierbarkeit wie von Chris in's Feld geführt für ihn uninteressant ist. Er nutzt sein Massenspeicherchen ausschließlich als Systemplatte und hat deren Backup in der Cloud. Austauschrechner? Einloggen, alles sofort wieder da. Jämmerlich? Schande über die Obsoleszenz-Opfer? Ach, ich weiß nicht. Ich kriege iPhone-Vorläufermodelle von meinen Freunden, die personalisiere ich bei einer Tasse Kaffee, das hat was.

Laptops sind nichts für mich, ich bin ein Maus- und Tastentyp, patsche auch nicht gerne auf dem iPhone-Bildschirm rum. Ich würde die Touchbar nicht benutzen wollen.

Wenn man nicht auf FCPX angewiesen ist, sehen viele keinen Grund mehr, mehr Geld für weniger Leistung auszugeben.

Im Umkehrschluss bedeutet das, wer auf Premiere oder Edius angewiesen ist, braucht mehr nominelle Leistung. Viel mehr. Deckt sich völlig mit meiner Theorie.



Antwort von freezer:

Freezer, ich fasse nur zusammen, was (bis dato) langjährige Mac Nutzer von den neuen Geräten halten.

Nein Chris, Du fasst nicht nur zusammen. Du musst ständig herumsticheln, in vielen der Apple-irgendwas-Threads machst Du das. Ich beobachte das wirklich schon lange und es nervt mich, weil Du als Händler und Geschäftspartner auftrittst. Von WoWu und Frank G erwarte ich nichts anderes - aber die wollen mich auch nicht als Kunde.



Antwort von DV_Chris:

Wenn man nicht auf FCPX angewiesen ist, sehen viele keinen Grund mehr, mehr Geld für weniger Leistung auszugeben.

Im Umkehrschluss bedeutet das, wer auf Premiere oder Edius angewiesen ist, braucht mehr nominelle Leistung. Viel mehr. Deckt sich völlig mit meiner Theorie.

Nein. Man muss bei Apple mehr ausgeben und erhält dennoch nicht die annähernd die Leistung günstiger Windows PCs.

16GB Ram sind zudem schlicht nicht zeitgemäß. Im Rendering Bereich sind Dual CPU Setups (so wie der alte Mac Pro eines war) üblich. Apple liefert schlicht nichts mehr für den den High End Bereich.



Antwort von motiongroup:

Jeder hat aus seiner Sicht gute Argumente...
aber auch nur dann wenn er sich selbst damit auseinander setzt und nicht im Sturm der lauwarmen Emotionen badet..

https://youtu.be/pbDCq36tLm8

Sehen Sie in die Zukunft? Apple ja und in ein zwei Jahren kräht wegen USB Type C und thunderbolt3 kein Hahn mehr danach..
warum ist auch so klar wie Kloßbrühe.. alle zukünftig georderten InterfaceInterface im Glossar erklärt sch*** ob für Datenträger, Audio, Video selbst Cams werden nach und nach darauf aufbauend verkauft werden..

Der Chris wird wieder mit dem Ja Aber Argument daherkommen wie er es schon die letzten Jahre getan hat... wie war das noch genauer.. Ach ja Thunderbolt ist ne Totgeburt.. spätestens nächstes Jahr ist es weg vom Fenster... und nu uiii plötzlich hat er es im Program und forciert es sogar..
Selbiges haben sie auch über Fcpx behauptet.. nicht erweiterbar, keine Schnittstellen usw.. Trollgeschwätz.. nicht mehr nicht weniger..

Wir brauchen auch keine Touchbar und kein Touchdisplay.. was und warum wird jedem klar der ein Wacom Cintiq sein eigen nennt und auch die Touchbar an sich ist nichts Neues da die Programmerweiterung über das iOS Device schon seit den Remotecontrol Tools like LogicX Remote, Tangent usw produktiv verwendet werden und das schon über Jahre..

Touchbar braucht keiner, wo sind meine F keys und meine ESC Taste.. schalt um und lasse es stehen..;)
Um was dreht es sich eigentlich? Ich habs schon mal geschrieben.. sollte ne neu Investition sein ein klares JA für einen Umstieg weils gerade hipp ist NÖ nicht notwendig..

Und wers noch nicht geschnallt hat Clickbait... nur das zählt also haut drauf..



Antwort von DV_Chris:

Nicht ich forciere Thunderbolt. Mac User klopfen an in der Hoffnung, mit TB Boxen die Leistung Ihrer Apfel Hardware erhöhen zu können. Angebot/Nachfrage.



Antwort von motiongroup:

Geh bitte tu er keine Geschichten erzählen.. du verkaufst ja für Windows ebenso Thb Erweiterungen zumindest erzählst du es..

Was wäre den die Quintessenz wenn einer mit nem Surface Studio welches gerade bei den Designern hoch im Kurs und in aller Munde zu dir kommt und nach einer Raidlösung für den Videoschnitt auf dieser von den wie sagst du so schön, verallteten Komponenten basierend heran tritt.
Facepalm..

Haben fertig



Antwort von Axel:

Man muss bei Apple mehr ausgeben und erhält dennoch nicht die annähernd die Leistung günstiger Windows PCs.

Sprung in der Platte. Leistung in quantitativen Eckdaten zu messen war noch nie aussagekräftig. Ist, als ob man nach Pferdestärken fragt und nicht nach Spritverbrauch (😬) und Fahrkomfort.

16GB Ram sind zudem schlicht nicht zeitgemäß. Im Rendering Bereich sind Dual CPU Setups (so wie der alte Mac Pro eines war) üblich. Apple liefert schlicht nichts mehr für den den High End Bereich.

Ein MBP ist keine Workstation. Dass es Anwendungen gibt, für die z.B. auch der nMP zu wenig Leistung bietet, ist unbestritten. Sprechen wir hier von denen? Denn ansonsten ist das OT-Geschwafel. Dass Porsche keine Sattelschlepper baut ruft ja in der Autobranche auch kein Kopfschütteln hervor.



Antwort von pixler:

Nein ein MBP ist keine Workstation. Trotzdem sehe ich nicht ein weshalb Apple seit 7 ! Jahren auf max 16GB verharrt. Muss man diese Stagnation jetzt noch loben?

In Zeiten von 4K Produktion sind 16GB kein Luxus sondern Minimum.
Auf der Workstation habe ich 128 GB RAM und auf dem portablen "PRO" Gerät hätte ich gerne 32 GB. Basta.

PS.
Seit 2013 gibt es bei Apple sowieso keine Workstations mehr - zumindest nichts was den Namen verdient - aber das ist eine andere Geschichte.



Antwort von Jott:

Guckt mal, die MacBook Pro-Zielgruppe! :-)

https://youtu.be/Zb18eEvBNh0



Antwort von motiongroup:

Na geh Pixler, selbst Microsoft nennen ihr neues Surface Studio Workstion ;)

Wie der Name schon sagt.. Arbeitstation.. wie auch der Imer und der funktioniert immer noch KLASSE hier bei uns..;)



Antwort von pixler:

Niemand sagt das der Imer nicht klasse funktioniert. Ich hab wahrscheinlich einfach ein anderes Verständnis von einer Workstation wie Apple ;-)



Antwort von motiongroup:

Das kann ich nicht sagen pixler..;)
Wenn Du für dich sagst, dass der Imer für dich keine Wkst ist oder Du zumindest meinst, dass sie nicht mehr dazuzurechnen ist, wird das für dich schon einen Grund haben egal ob das nun am Kabelsalat oder an der Leistung liegen mag..

Hier auf Arbeit hängt kein Kabelsalat dran und von der Leistung her geht uns auch nichts ab..
Daheim am Hack hängen auch mehr als am mbpro inkl Thb Display und RAIDRAID im Glossar erklärt Verbund..



Antwort von pixler:

Mir sind 2 neue Imer nach 2 monaten vollgas dauerrendern abgekratzt. Zudem habe ich gerne Freiheit in der GPU Wahl (mein 3D Renderer laufen bevorzugt auf Nvidia - CUDA) und ich habe gerne mehr Erweiterbarkeit und Flexibilität. Die alten MacPro sind unzerstörbar und sowas hätte ich gerne wieder gehabt. Nun habe ich halt mehrere alte aufgekauft: 12Core für 2'000.- anstelle 11'000.- für den Imer. Tempo PCIe 3.0 SSD rein (2220 MB/s) und gut ist. Auf TB kann ich bisher gut verzichten. Für mich ist der Fall klar.



Antwort von motiongroup:

Für mich ist der Fall klar.
So soll es doch auch sein.. wenn wir betrieblich Anschaffungen planen ist das eine Infrastrukturfrage inkl Ausblick auf die nächsten 5-10 Jahre..

Ihr werdet das sicher durchdacht haben und dementsprechend entschieden haben.. ebenso könnten es Linux oder Windows Fuhrparks sein die wie bei uns auch den größten Teil der Hardware ausmachen und das sind in allen Abteilungen über 25000 Clients....

Zäumen wir das Pferd von hinten auf, was bringt der hypothetische Monsterhypermac wenn er sich nicht in eine passende Infrastruktur (die Summe aus allem ) einfügt? NIX ...

Und ja, kackt der Rechner nach zwei Monaten Dauerrendern ab ist das Kacke..



Antwort von motiongroup:

Nun werden die ersten Tests die themenrelevant sind veröffentlicht Abseits aller üblichen Benchmarktests

http://www.fcp.co/final-cut-pro/article ... -cut-pro-x



Antwort von cantsin:

Das hier hört sich nicht gut an:




Antwort von Jott:

Wieso tauscht der seinen kaputten Rechner nicht um? Kein Apple Care? Es gibt ja keinen Grund, die scheinbar zuweilen versagende Qualitätskontrolle bei Apple masochistisch auszubaden. Gesetzliche Garantie hat er ja auf jeden Fall, auch ohne Apple Care.

Und die Dongle-Nummer ist doch so langsam ausgelutscht. Adapter und Kabel braucht man bei anderen Herstellern auch. Aber aus welchem Grund sollte man zum Beispiel ein iPhone per Kabel an einen Mac anschließen? Zur Datenübertragung? Zum Sichern? Das habe ich seit vielen Jahren nicht mehr per Kabel gemacht. Alles schon lange automatisch over the air in der Apple-Infrastuktur. Mit solchen Einlassungen fliegen die "Tester" auf und entpuppen sich als was auch immer.

Und wenn die Anschaffung eines SD-Cardreaders der Weltuntergang ist, dann sei es so, aber man hat dann wohl wirklich keine anderen Probleme. Glückwunsch.

Aber richtig liebevoll gemacht, spricht Apple-Verächter offensichtlich an! :-)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
Was bekomme ich noch fürs MacBook Pro?
Das neue 15" MacBook Pro im 4K Performance-Check mit ARRI, RED, VariCam LT
10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im Ve
Premiere Pro auf MacBook Pro und eGPU KFA2 SNPR, GTX 1060
Das Ende von Final Cut Pro 7 ist gekommen
Apple Pro Res Export Premiere Pro CC
Das Video ist nach den rendern verpixelt! MIT BILDERN! (Premiere Pro)
Das neue RODE VideoMic Pro+ im Test (Vergleich mit VideoMic Pro, VideoMic Go & Saramonic Vmic Pro)
MacBook Pro verkaufen
Retina oder Macbook Pro
Macbook Pro für"s Setlife
Surface Book vs MacBook Pro
Thunderbolt 2 Dock an MacBook Pro 15"
Performance Einschätzung - Macbook Pro aktuelles
Macbook Pro oder Dell Precision M3800?
Welches MacBook Pro für mobilen Videoschnitt?
Fcp7 und Fcp x auf Macbook Pro
Videoschnitt mit Final Cut Pro X, Macbook Beratung
MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU
Office 2016 mit Macbook Pro High Sierra?
Welche SSD für Videoschnitt auf MacBook Pro?
Videomaterial von Panasonic GS-400 auf Macbook Pro
Apple: Logic Pro X 10.3 Update
Apple Logic Pro X Update 10.1
LaCie Bolt3 vs AKiTiO Thunder3 vs MacBook Pro internal Flash

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
20. Februar - 14. April / Bonn
VIDEONALE.17
13-24. März / Regensburg
25. Internationale Kurzfilmwoche Regensburg
15-23. März / Freiburg (CH)
Internationales Filmfestival Freiburg
19-24. März / Graz
DIAGONALE
alle Termine und Einreichfristen