Logo Logo
/// 

Gehäuse für VDR



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Markus Burkhardt:


Ich möchte mit nen VDR bauen. Bekomme nen PIII 500 MHz als Grundlage, da
ist nur die HDD defekt. Jetzt bin ich am überlegen, welches Gehäuse.
Möchte eines das zu den restlichen Hifibausteinen passt.

Hab bei Ebay ein Gehäuse der Reelbox PVR 1100 gesehen. Das passt
eigentlich genau wie ich es gerne will? Taugt das für den VDR oder hat
Reel spezielle Hardware verbaut, wodurch ich Probleme kommen könnte.

Auch wichtig, kann mit LinVDR das Display genutzt werden. Infrarotport
ist ja glaub ich auch drin, wie sieht es den da aus und können die
Tasten am Gehäuse (;Play, FFWD usw) genutzt werden?

Was meint ihr, lohnt sich das oder ist das nur Geldverschwendung?

gruß
Mauki




Antwort von Thomas Beyer:

Markus Burkhardt schrieb:

> Ich möchte mit nen VDR bauen. Bekomme nen PIII 500 MHz als Grundlage, da
> ist nur die HDD defekt.

Hab ich hinter mir. Unter Berücksichtigung der Einbeziehung einer
tauglichen Grafikkarte ist solch ein System in der Lage, SDTV, also
MPEG-2 und DivXDivX im Glossar erklärt in max. 720x576 azudecken. Unter Win98 wird es
grenzwertig, unter Linux sind die Videoddecoder mit Bedacht zu
selektieren, da keinerlei GPU-Beschleunigung ausgenutzt wird. Win2000
ist wegen des Directshow-Overheads nicht zu empfehlen. WinXP geht
akzeptabel.

Die Libavcodec Routinen gehen bei dieser CPU-Leistung gerade noch so,
die libmpeg2 ist üerfordert unter einem linuxbasierenden VDR für
typischen DVB-Content. Adäquat unter Windows gilt: viele Decoder zicken
bei einem solchen System bereits, deswegen empfehlen simple Gemüter
forsch: "Mindestanforderung 2GHz und ne voll tolle Grafikkarte", was so
aber gar nicht nötig ist. Ich hab auch schon unter einer S3 VirgeMX mit
4MB einen befriedigenden Videooutput hingelegt (;Overlay).

*Worüber* Du Dir bei einem solchen System der 500MHz Klasse im Klaren
sin mußt, und darauf will ich hinaus: Die Frage nach dem passenden
Gehäuse allein tut es nicht. De CPU wird zwar gut zu tun haben und
dementsprechend tangiert die Frage der Entlüftung eines solchen VDR auch
die nach dem Gehäuse, aber auch beim "Rest" solltest Du relativ genau
wissen, was Du da tust. Sonst endest Du ganz schnell im Frust und/oder
behauptest wie die Masser der "Kundigen", das SDTV Videowiedergabe in
der 500MHz CPU-Klasse einfach unmöglich sei.

Gruss,
Thomas




Antwort von Markus Burkhardt:

Thomas Beyer schrieb:

> Hab ich hinter mir. Unter Berücksichtigung der Einbeziehung einer
> tauglichen Grafikkarte ist solch ein System in der Lage, SDTV, also
> MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt und DivXDivX im Glossar erklärt in max. 720x576 azudecken. Unter Win98 wird es
> grenzwertig, unter Linux sind die Videoddecoder mit Bedacht zu
> selektieren, da keinerlei GPU-Beschleunigung ausgenutzt wird. Win2000
> ist wegen des Directshow-Overheads nicht zu empfehlen. WinXP geht
> akzeptabel.

Das ganze sollte mit LinVDR laufen. Ich dachte der Prozessor würde
ausreichen? Hab schon oft von solchen Konfigurationen gelesen. Da kommt
auch ne extra TV-Out Karte rein.

gruß
Mauki






Antwort von MaWin:

"Markus Burkhardt" schrieb im Newsbeitrag

>
> Das ganze sollte mit LinVDR laufen. Ich dachte der Prozessor würde ausreichen?
> Hab schon oft von solchen Konfigurationen gelesen. Da kommt auch ne extra
> TV-Out Karte rein.

Ich hab mir von Pollin ein 19" Rack Gehaeuse mit 2HE geholt und eine
Platine uATX und fullfeature-Sat-Kate mit RiserCard reingeproppelt.
Passt, wenn man dem Standard-PC-Netzteil das Gehaeuse nimmt.

500MHz reicht fuer den alten LinVDR, aber nicht mehr fuer VDR 1.4.
Daemlicherweise strotzt die neue Version nicht nur von Fehlern,
sondern braucht auch deutlich mehr Rechenleistung.
--
Manfred Winterhoff





Antwort von Heiko Nocon:

Markus Burkhardt wrote:

>Möchte eines das zu den restlichen Hifibausteinen passt.

Das wollen viele. Das Problem ist nur, daß es nur mit sehr viel
mechanischen und wärmetechnischen Klimmzügen möglich ist,
Standardkomponenten im ATX-Format in Gehäusen unterzubringen, die auch
nur annähernd das FormatFormat im Glossar erklärt üblicher Rack-Bausteine haben. In mindestens
einer Dimension muß man dabei das übliche FormatFormat im Glossar erklärt auf jeden Fall deutlich
überschreiten.

>Hab bei Ebay ein Gehäuse der Reelbox PVR 1100 gesehen. Das passt
>eigentlich genau wie ich es gerne will? Taugt das für den VDR oder hat
>Reel spezielle Hardware verbaut, wodurch ich Probleme kommen könnte.

Die Reelbox besteht nahezu vollständig aus proprietären Komponenten.
Standard-ATX-PC-Kram wird in das Gehäuse mit Sicherheit nicht
reinpassen.

Annähernd wohnzimmertaugliche Gehäuse für PC-Standardkomponenten gibt's
ab µ-ATX(;low profile) abwärts. Für normale ATX-Komponenten gibt's
praktisch nichts.





Antwort von Jens Peter Moeller:

Markus Burkhardt schrieb:

> Das ganze sollte mit LinVDR laufen. Ich dachte der Prozessor würde
> ausreichen? Hab schon oft von solchen Konfigurationen gelesen. Da kommt
> auch ne extra TV-Out Karte rein.

Also mit einer Full-featured-Karte oder alternativ einem MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt Decoder
(;Hollywood , DXR3) reicht das ganz locker. Meiner läuft z.B. mit einem
PII 400 MHz. Für DIVX o.ä. braucht man natürlich deutlich mehr Leistung,
aber als reiner Videorecorder und Abspieler (;MPEG) reichen halt ein
paar Hundert Megaherz, selbst wenn Du mal 2 Sendungen gleichzeitig aufnimmst
und zusätzlich live mit Timeshift schaust.

Ich würde Dir übrigens gleich das sog. Mahlzeit-ISO (;siehe vdr-portal.de)
empfehlen, weil dort schon viele Updates, Patches und Plugins drin sind.

Gruß
JPM




Antwort von Markus Burkhardt:

Mark Burger schrieb:

> Ahanix MCE 301
> http://www.rechenform.de/leerformen/

wow coole Gehäuse, vor allem das MCE-301 aber der Preis ist auch nicht
von schlechten Eltern :(;

Heiko Nocon schrieb:

> Die Reelbox besteht nahezu vollständig aus proprietären Komponenten.
> Standard-ATX-PC-Kram wird in das Gehäuse mit Sicherheit nicht
> reinpassen.

Das heist das Gehäuse bringt mir nichts.

gruß
Mauki




Antwort von Jens Peter Moeller:

Markus Burkhardt schrieb:
> Ich möchte mit nen VDR bauen. Bekomme nen PIII 500 MHz als Grundlage, da
> ist nur die HDD defekt. Jetzt bin ich am überlegen, welches Gehäuse.
> Möchte eines das zu den restlichen Hifibausteinen passt.

Eine halbwegs einfache Lösung, wenn's nicht unbedingt auch
in der Breite passen muß:
Nimm ein beliebiges Desktop-Gehäuse und laß Dir von Schaeffer [1]
einfach eine passende Frontplatte fertigen.

[1]
http://www.schaeffer-ag.de/index.php?option%com content&task%blogcategory&id4&Itemidy&langÞ

Gruß
JPM




Antwort von Markus Burkhardt:

Jens Peter Moeller schrieb:

> Eine halbwegs einfache Lösung, wenn's nicht unbedingt auch
> in der Breite passen muß:
> Nimm ein beliebiges Desktop-Gehäuse und laß Dir von Schaeffer [1]
> einfach eine passende Frontplatte fertigen.

Die Software gibt es nicht für mein iBook :-(;

Was kostet den so ne Frontplatte im Schnitt?

gruß
Mauki




Antwort von Jens Peter Moeller:

Markus Burkhardt schrieb:
> Jens Peter Moeller schrieb:
>
>> Eine halbwegs einfache Lösung, wenn's nicht unbedingt auch
>> in der Breite passen muß:
>> Nimm ein beliebiges Desktop-Gehäuse und laß Dir von Schaeffer [1]
>> einfach eine passende Frontplatte fertigen.
>
> Die Software gibt es nicht für mein iBook :-(;

Ah, ein Apfel-Jünger. ;-) Aber OK, bei meiner Arbeit
habe ich Macs kennen und schätzen gelernt.

> Was kostet den so ne Frontplatte im Schnitt?

Gar nicht mal so teuer wie man denkt. Ich hab' das zwar
noch nicht selber gemacht, erinnere mich aber aus
Foren und Newsgroups an Preise im Bereich von einigen
Dezieuros. ;-)

Gruß
JPM




Antwort von Matthias Eller:

Jens Peter Moeller wrote:

> Gar nicht mal so teuer wie man denkt. Ich hab' das zwar
> noch nicht selber gemacht, erinnere mich aber aus
> Foren und Newsgroups an Preise im Bereich von einigen
> Dezieuros. ;-)

einige zehntel-euro? Das ist wirklich günstig.

MfG
Matthias











Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil4: SSDs, Festplatten, Netzteile und Gehäuse
Grafikkartenspeicher für VDR-System
Grafikkartenspeicher für VDR-System (Ergänzung)
DVB-S Karte für Linux VDR?
Welche DVB-S Karte für Debian mit VDR
DVB-S Karte für Linux VDR - Technotrend unauffindbar
Gehäuse klebt
UW Gehäuse Sony RX 10
BM Camera Gehäuse Modding
Cam ohne Gehäuse = Vorteile?
SSD ohne Gehäuse extern (mit Klett) nutzen?
Externe HDDs (Gehäuse) mit Akku und SD-Kartenleser? ("Videobanken")
LCD und VDR
Ct VDR und Technotrend 1.6
analoge VDR-Lösung
VDR-Soft unter Linux
[VDR] LIRC-Fernbedienung anlernen
Demultiplexen von VDR-Aufnahmen
F: Linux VDR von CD Booten
Linux VDR und Nexus
CT-VDR mit TT1.6 => schlechtes Bild
*.vdr: Frameserver mag TMPEG nicht
VDR-Auf nahme mit mehreren audiospuren
Tmpgenc akzeptiert die vdr Dateien nicht
VDR/PVR & Conax - Linux oder Windows?
Probleme mit c"t-VDR, Nexus-S, Kabel, Schaltspannung

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
11-15. September / Eckernförde
Green Screen - Internationales Naturfilmfestival
11-15. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
alle Termine und Einreichfristen


update am 15.September 2019 - 18:30
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*