Logo Logo
/// 

8K120p Vollformat-Sensor für Cine-Kameras -- Konkurrenz für Sony aus China



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Nachdem Sony den Markt für Großformat-/Cine-Sensoren in den letzten Jahren gefühlt fast im Alleingang bedient hat, taucht nun überraschend ein neuer Sensoranbieter auf de...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
8K120p Vollformat-Sensor für Cine-Kameras -- Konkurrenz für Sony aus China




Antwort von roki100:

Hervorstechend ist dabei die DualGain-Auslesemöglichkeit, die 87dB Rauschabstand bei einer 16 BitBit im Glossar erklärt QuantisierungQuantisierung im Glossar erklärt ermöglichen soll. Sensoren die mit zwei Gain Stufen ausgelesen werden können, versprechen grundsätzlich eine hohe Dynamik und sind fast nur in dedizierten Cinekameras zu finden (ARRI-Kameras mit ALEV-Sensoren, Blackmagics URSA 4,6K-Sensor sowie einige neue Canon Cinema EOS Modelle).
👍



Antwort von -paleface-:

Die Ursa hat ne Dual-Gain Auslesung?








Antwort von roki100:

Alle verbauten Fairchild Sensoren in ältere BMD Kameras, ja.



Antwort von -paleface-:

Ah ok.
War mir nicht bewusst das das nen Dual Gain ist.

Aber der ist dann vermutlich nicht so bei den Pockets mit zwei Iso Stufen sondern arbeitet irgendwie anders?



Antwort von dienstag_01:

Ich glaube, hier besteht Verwechslungsgefahr zwischen Dual ISO und Dual Gain, zumal die Bezeichnungen ja nicht geschützt sind.



Antwort von roki100:

-paleface- hat geschrieben:
Ah ok.
War mir nicht bewusst das das nen Dual Gain ist.

Aber der ist dann vermutlich nicht so bei den Pockets mit zwei Iso Stufen sondern arbeitet irgendwie anders?
genau, DualISO ist was anderes.

Das ist Dual Gain: Bildschirmfoto 2021-12-15 um 17.14.22.png (quelle Fairchild...)



Antwort von srone:

sensorseitig ist das dasselbe (2 ausgänge high/low), der unterschied besteht in der weiterverarbeitung durch den bildprozessor, zusammenrechnen oder nur hin- und herschalten.

lg

srone



Antwort von iasi:

HDR-Auslese Modi, die durch Mehrfachbelichtung und Zwischenspeicherung auf dem Sensor errechnet werden.

Das klingt sehr interessant.

Wenn wirklich sehr hohe Kontraste zu bewältigen sind, ist so etwas der Schlüssel.



Antwort von roki100:

srone hat geschrieben:
sensorseitig ist das dasselbe (2 ausgänge high/low), der unterschied besteht in der weiterverarbeitung durch den bildprozessor, zusammenrechnen oder nur hin- und herschalten.
Nein, es ist nicht das selbe. Darüber wurde auch irgendwo im BMD Forum diskutiert und ein BMD Mitarbeiter hat das auch bestätigt.

DualISO ist besser für LowLight...
Dual Gain bedeutet, dass jede PixelPixel im Glossar erklärt zusätzlich noch mit zwei Verstärkungen (siehe auch oben im bild, mit mehr Transistoren).... ausgestattet ist, die separat dunkele und hellere stellen erfassen (bei Fairchild jeweils 11Bit, bei ALEV jeweils 14Bit)...und besser für Dynamicrange. Wobei ich der Meinung bin, dass die Technologie auch dazu beiträgt, dass das erfasste Bild etwas "filmischer" aussieht bzw. das bild wirkt nicht so klinisch digital...sondern schön organisch, filmisch usw. usf. :)



Antwort von Darth Schneider:

Meine hat auch ganz klar dual iso, nix Gain….auch ohne Fairchild..;)
Gruss Boris



Antwort von srone:

roki100 hat geschrieben:
srone hat geschrieben:
sensorseitig ist das dasselbe (2 ausgänge high/low), der unterschied besteht in der weiterverarbeitung durch den bildprozessor, zusammenrechnen oder nur hin- und herschalten.
Nein, es ist nicht das selbe. Darüber wurde auch irgendwo im BMD Forum diskutiert und ein BMD Mitarbeiter hat das auch bestätigt.

DualISO ist besser für LowLight...
Dual Gain bedeutet, dass jede PixelPixel im Glossar erklärt zusätzlich noch mit zwei Verstärkungen (siehe auch oben im bild, mit mehr Transistoren).... ausgestattet ist, die separat dunkele und hellere stellen erfassen (bei Fairchild jeweils 11Bit, bei ALEV jeweils 14Bit)...und besser für Dynamicrange. Wobei ich der Meinung bin, dass die Technologie auch dazu beiträgt, dass das erfasste Bild etwas "filmischer" aussieht bzw. das bild wirkt nicht so klinisch digital...sondern schön organisch, filmisch usw. usf. :)
und dual iso hat nicht noch auch, den ein oder anderen schaltkreis mehr?

das ergebnis entsteht im bildprocessing.

kurz vor der speicherkarte...;-)

lg

srone








Antwort von roki100:

srone hat geschrieben:
roki100 hat geschrieben:


Nein, es ist nicht das selbe. Darüber wurde auch irgendwo im BMD Forum diskutiert und ein BMD Mitarbeiter hat das auch bestätigt.

DualISO ist besser für LowLight...
Dual Gain bedeutet, dass jede PixelPixel im Glossar erklärt zusätzlich noch mit zwei Verstärkungen (siehe auch oben im bild, mit mehr Transistoren).... ausgestattet ist, die separat dunkele und hellere stellen erfassen (bei Fairchild jeweils 11Bit, bei ALEV jeweils 14Bit)...und besser für Dynamicrange. Wobei ich der Meinung bin, dass die Technologie auch dazu beiträgt, dass das erfasste Bild etwas "filmischer" aussieht bzw. das bild wirkt nicht so klinisch digital...sondern schön organisch, filmisch usw. usf. :)
und dual iso hat nicht noch auch, den ein oder anderen schaltkreis mehr?
Nein. DualISO bedeutet ein weitere native ISO (z.B. ISO 400 und 3200). Das hat nichts mit zwei separate Auslesewege von jedem PixelPixel im Glossar erklärt mit unterschiedlicher Verstärkung die gleichzeitig in 11Bit oder 14Bit an weitere Bearbeitungsprozess übergeben werden...

Siehe auch: https://www.arri.com/en/learn-help/tech ... ev-sensors
The Dual Gain Architecture simultaneously provides two separate read-out paths from each pixel with different amplification. The first path contains the regular, highly amplified signal. The second path contains a signal with lower amplification to capture the information that is clipped in the first path. Both paths feed into the camera's A/D converters, delivering a 14-bit image for each path. These images are then combined into a single 16-bit high dynamic range image. This method enhances low light performance and prevents the highlights from being clipped, thereby significantly extending the dynamic range of the image.



Antwort von mash_gh4:

roki100 hat geschrieben:
Nein. DualISO bedeutet ein weitere native ISO (z.B. ISO 400 und 3200). Das hat nichts mit zwei separate Auslesewege von jedem PixelPixel im Glossar erklärt mit unterschiedlicher Verstärkung die gleichzeitig in 11Bit oder 14Bit an weitere Bearbeitungsprozess übergeben werden...
diese geschichten sind von sensor zu sensor immer völlig anders gelöst, haben immer ganz phantasievolle namen und sind kaum einheitlich zu beschreiben.

bei manchen sonsoren gibt's z.b. diese frei programmierbaren "Piecewise Linear Response (PLR) Mode" mit dem sich dann doch wieder deutlich mehr DR entlocken lässt als im normalen linearen betrieb, obwohl hier die tatsächliche elektronische umsetzung weitestgehend ausgeklammert bleibt:

https://www.apertus.org/es/node/326
https://www.ximea.com/support/wiki/allprod/HDR_mode
https://ams.com/documents/20143/36005/C ... 2_1-00.pdf



Antwort von Darth Schneider:

Ich bin mir nicht sicher ob Dual iso nicht doch dasselbe ist wie Dual Gain.
Der Unterschied scheint mir vor allem auf dem Papier und in den Köpfen der filmenden Leute vorhanden zu sein..;)

Weil bei Dual Gain ja die Werte ja mit dB und bei Dual iso mit Iso Werten bezeichnet wird.
Aber schlussendlich bleibt es bei Dual iso und bei Dual Gain, bei beiden Methoden eine Art von digitaler Verstärkung. Also eigentlich schon genau dasselbe…
Wobei ich denke das Wort "Dual" im dem Sinne nicht immer so ganz der Wahrheit entspricht.

Bei meiner 4K Pocket ist es ja so, das nur iso 400 den maximalen DR bringt, iso 3200 eben nicht ganz, nur fast….
Das heisst dann (für mich) und die BMD Pockets, im Klartext:
Das "nativ" ist nur relativ und stimmt nicht wirklich überein bei beiden sogenannten nativen Iso Werten.
Weil nämlich blöderweise nur der Wert 400 (der den ganzen DR Spielraum hat) ist nur dieser somit auch wirklich nativ.
Iso 3200 wäre dann mit etwas weniger DR nur noch so quasi nativ, also nicht !
Aber das ist nur meine bescheidene Laien Meinung.

Und ich denke die Bezeichnungen und die Technik hinter Dual Gaiin und Dual iso sind überhaupt nicht klar definiert und auch in keiner Form standardisiert.

Das heisst da kocht jeder Kamera Hersteller sein ganz eigenes Iso/Gain und auch Werbe Süppchen, und behauptet doch darin gerne mal irgendwas, was dann möglichst cool tönt..;)
Also richtig oder falsch gibt es dabei doch schon gar nicht.

Aber am Schluss kommt es bei beiden Methoden auf genau dasselbe heraus.
Nämlich eine digitale Signalverstärkung, ganz egal ob bei einer BMD, bei einer Sony oder bei einer Red oder einer Arri.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Aber am Schluss kommt es bei beiden Methoden auf genau dasselbe heraus.
Nein. Dual ISO bedeutet 2 native ISO, das andere ist aber was anderes und der Sensor hat nur 1 native ISO.



Antwort von Darth Schneider:

Woher willst du denn das jetzt so genau wissen ?

Bist du jetzt Professor AV Master Roki ? Oder was ? :)))
Weder deine Pocket noch die G9 haben ja Dual iso und auch kein Dual Gain.
Also kennst du das schon mal gar nicht aus eigener Erfahrung..

Ich aber schon.
2 native Werte, das sollte eigentlich bedeuten das iso 400 den selben DR hat wie 3200 und das ist bei meiner sogenannten Dual iso Cam aber schon mal nicht so.
Also ist eigentlich, so wie ich das sehe meine Pocket eigentlich gar nicht wirklich ausgestattet mit echtem Dual nativ iso…
Sondern nur fast !
Weil iso 400 hat nun nun mal etwas mehr Dynamik Range wie ISO 3200.
Also ist das nur quasi, fast, Dual Native ISO…

Somit bleibe ich dabei:
Da es überhaupt keine Definition von einem Dual Iso Standart gibt, kocht doch jeder einzelne Kamera Hersteller sein ganz eigenes Süppchen und behauptet in der Werbung irgendwas schönes.
(ja, womöglich auch Arri)
Und kontrollieren können wir beide das ganz bestimmt nicht, ohne alle entsprechenden Kameras in den Händen zu halten und auch damit zu filmen…

Und ich diskutiere hier jetzt mit dir nicht weiter, du glaubst mir ja eh nicht und ich hab wichtigeres zu tun.

Dual Iso und Dual Gain sind als relativ zu verstehen, weil es variiert von Hersteller zu Hersteller.
Und beides, Gain und ISO ( egal ob Dual nativ, oder nicht) sind absolut nix anderes als eine digitale ( künstliche) Signalverstärkung.
Frag den Frank…;)
Gruss Boris



Antwort von Huitzilopochtli:

"Darth Schneider" hat geschrieben:

Und ich diskutiere hier jetzt mit dir nicht weiter, du glaubst mir ja eh nicht und ich hab wichtigeres zu tun.
Oh wie schön.



Antwort von Darth Schneider:

Ha, ha…
Hast du auch etwas zum eigentlichen Thema zu sagen ?
Gruss Boris



Antwort von Huitzilopochtli:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ha, ha…
Hast du auch etwas zum eigentlichen Thema zu sagen ?
Gruss Boris
Nein, ich halte mich zurück, wenn ich nichts beitragen kann.



Antwort von Darth Schneider:

Dann mach es doch.
Ich hatte halt das Gefühl zur Dual ISO/Gain Diskussion etwas zu schreiben.
Ist das so ok für dich ?
Gruss Boris








Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Woher willst du denn das jetzt so genau wissen ?

Bist du jetzt Professor AV Master Roki ? Oder was ? :)))
Weder deine Pocket noch die G9 haben ja Dual iso und auch kein Dual Gain.
Also kennst du das schon mal gar nicht aus eigener Erfahrung..
Oh Boris, dass Du manchmal Dinge schreibst, die man zwar liest aber nicht unbedingt verstehen muss, das kenne ich und verkrafte es mit etwas Humor...aber das da oben ist etwas, wo ich mich frage, ob Du in 5:54 Uhr früh morgens noch geschlafen hast und einfach auf die Tasten irgendetwas mit dual ISO und Gain - ohne bei sich zu sein - drauf getippt hast. ;)

Da du aber mein digitaler Kumpel bist, nochmal:
Fairchild, ALEV, aber auch C70 und C300 MIII Sensor haben Dual Gain. Bei Canon scheint die Technologie etwas moderner zu sein und alles darüber findest Du auf Canon (DGO= Dual Gain) Seite: https://www.canon.de/pro/stories/dgo-sensor-explained/

DualGain ist besser für filmischer, organischer.... Und DualISO ist Möchtegerne Nachtsichtgerät. ;)



Antwort von cantsin:

Bei digitalen (und auch analogen elektronischen Video-) Kameras gilt: ISO=Gain. Noch zu MiniDV-Camcorderzeiten war es ja so, dass es eine Grundempfindlichkeit der Kamera gab (die man in ISO ausdrücken kann) und alle höhergedrehten Empfindlichkeiten als Gainverstärkung in Dezibel-Werten zugeschaltet wurden. Was IMHO das technisch korrekte und unter dem Strich klarere Verfahren ist.

IMHO war es kein Fortschritt, dass wir heute ISO-Einstellungen haben, bei denen man nur noch durch Handbuch- oder Blogstudium weiss, welche ISO die native Sensorempfindlichkeit ist, welche ISOs als ETTR-Belichtung implementiert sind, und welche gepushte Sensorempfindlichkeit durch Gain-Verstärkung, und welcher Gain durch analoge Verstärkung direkt im Sensor und welcher durch digitales Photoshopping in der Kamera-Firmware realisiert wird.

Das alles wurde nur gemacht, um es Fotografen, die von der analogen Filmfotografie kamen, so einfach und vertraut (sowie Belichtungsmesser-kompatibel) wie möglich zu machen. Sowieso haben die ganzen ISO-Werte keinen Sinn mehr bzw. sind nicht mehr vergleichbar, wenn man ausserhalb von sRGB/Rec709 in Log-Gammas und/oder HDR dreht. (Abgesehen davon, dass die ISOs auch in sRGB/Rec709 nicht wirklich vergleichbar sind, weil jeder Kamerahersteller sie anders implementiert, und z.B. ISO 6400 bei einer Fuji-Kamera ISO 3200 bei anderen Herstellern entspricht.)

Jetzt gibt es Dual Gain als zwei Signalverstärkungsstufen (eigentlich zwei dB-Stufen) bei fast allen modernen Sensoren, und dann noch Dual Gain Output (so nennt Canon es) als HDR-Verfahren, bei denen in zwei Gain-Stufen simultan aufgenommen und im Videosignal gemischt werden. Das tun die Arri Alexa, die Canon C300II und wohl auch die frühen Blackmagic-Kameras. Wobei CineD bei der C300II witzigerweise einen schlechteren Dynamikumfang gemessen hat als bei Konkurrenzmodellen ohne Dual Gain Output:
https://www.cined.com/canon-c300-mark-i ... mic-range/

Insofern fragt sich, ob diese Technik tatsächlich soviel bringt bzw. als Erklärung für die Bildcharakteristiken bestimmter Kameras taugt.



Antwort von roki100:

cantsin hat geschrieben:
Insofern fragt sich, ob diese Technik tatsächlich soviel bringt bzw. als Erklärung für die Bildcharakteristiken bestimmter Kameras taugt.
Sieht man doch bei Arri dass das was bringt.
DGO bzw. Canon Dual Gain Output ist zwar ähnliche durchdachte Technologie, scheint aber dennoch anders zu funktionieren und abhängig von benutzten FPS. Das ist bei Dual Gain wie das von ALEV nicht der Fall. Es kann also sein, dass Canon Dual Gain einfach mehrere "Bilder" gleichzeitig macht, also einmal mit weniger ISO und einmal mit mehr....die zwei Bilder werden dann Kameraintern zusammengeschweißt (ein Prozess das viel Power braucht und daher nur XY FPS nutzbar), also ähnlich so, als wenn man in Davinci das selbe Video mit verschiedene ISO Werten (ISO 200 + z.B. ISO 1600) auf zwei Videospuren drauf packt und dazu ein passendes CompositeComposite im Glossar erklärt Mode benutzt.



Antwort von Darth Schneider:

Also roki hat recht, es scheint sich wirklich um zwei verschiedene Technologien zu handeln.
Das eine (Canon, Arri) macht irgendwie HDR mässig, mehrere Belichtungen/Bilder übereinander und BMD hat einfach mal die beiden nativen Werte.
Sehe ich das jetzt so ungefähr richtig ?
Ob das einen Einfluss auf den Charakter des Bildes hat, denke ich eher nicht wirklich, es geht ja grundsätzlich um mehr oder weniger Helligkeit…

Aber also schlecht finde ich das Dual ISO von BMD by the way gar nicht, ganz im Gegenteil.
Ich finde das was aus der 4K Pocket raus kommt, mehr als filmisch genug, egal ob im 400 oder 3200 Iso Bereich.

Die Sony Kameras gehen da für mein Geschmack immer noch etwas mehr in Richtung Nachtsicht Geräte.;)
Aber auch die machen tolle Bilder.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Also roki hat recht, es scheint sich wirklich um zwei verschiedene Technologien zu handeln.
Das eine (Canon, Arri) macht irgendwie mehrere Belichtungen/Bilder übereinander und BMD hat einfach die beiden nativen Werte.
Sehe ich das jetzt richtig ?

Ja. Die Missverständnisse kommen daher, weil "Gain" bei digitale Sensoren auch ISO ist. In Davinci unter Camara RAW z.B. bedeutet auch "Exposure" = ISO bzw. Exposure +1 ist das selbe wie ISO +200.

Daul Gain ist aber ein Sensor interner Prozess und hat nicht direkt etwas mit native ISO Wert zu tun, sondern ist einfach eine Sensor interne Technologie mit zusätzlicher Ausstattung (z.B. verfügt jede einzelne PixelPixel im Glossar erklärt mehr Transistoren als die einfache CMOS Sensoren und dessen PixelPixel im Glossar erklärt samt native ISOs), wie auf dem Bild hier auch zu sehen:
Bildschirmfoto 2021-12-15 um 17.14.22.png Digital readout = zwei Auslesewege mit jeweils 11Bit (bei ALEV 14Bit). Ich dachte auch erst, das sei das selbe wie einfach nachträglich auf zwei spuren das selbe Video mit unterschiedliche ISO Werte drauf packen und fertig aus ist die Maus.... So ist das aber nicht. Man kommt damit aber dennoch irgendwie zu tolle Ergebnisse.... ;)

Wie funktioniert eigentlich analog Film? Ist es nicht so, dass das hellere/licht auf Filmband "eingebrannt" wird während ganz dunkele nicht....? ;) So verstehe ich zumindest DualGain bei ALEV etc. digital, wobei das nicht in 8Bit eingebrannt wird, da sonst wahrscheinlich "Banding" z.b. bei einem verlauf zwischen hell und dunkel eingebacken wird, daher 11 oder 14Bit... ?

Nochmal zur Erinnerung: Arri hat damals nicht nur an irgendein digital Sensor (in Kooperation mit dritte) gearbeitet, sondern das ziel war u.a. das "analoge" von Filmkameras bei digital beizubehalten und DualGain ist ein Bestandteil von ALEV... Das fertige Ergebnis in digital, ist hier z.b. zu sehen:

https://vimeo.com/117913601

https://vimeo.com/117915845

Das Dual Gain nur etwas mit Dynamicrange zu tun hat, okay, ich denke aber, dass das auch etwas damit zu tun hat, wie das helle/licht und wie das dunkele aufgenommen/eingebacken wird und dass das der eigentliche Grund ist (das gewisse etwas ist), warum das aufgenommene Bild eben doch irgendwie anders - so schön filmischer oder organischer und nicht zu klinisch digital - aussieht?



Antwort von moowy_mäkka:

Nun wurde hier über "Dual ISO" und "Dual Gain" gesprochen, aber was ist "Dual Gain ISO"? Ein Begriff mit dem "Blackmagic Design" auf der Internetseite der "Blackmagic Pocket Cinema Camera" wirbt: https://www.blackmagicdesign.com/produc ... nemacamera

Haben die BPCCameras etwa beide Technologien?



Antwort von roki100:

moowy_mäkka hat geschrieben:
Nun wurde hier über "Dual ISO" und "Dual Gain" gesprochen, aber was ist "Dual Gain ISO"? Ein Begriff mit dem "Blackmagic Design" auf der Internetseite der "Blackmagic Pocket Cinema Camera" wirbt: https://www.blackmagicdesign.com/produc ... nemacamera

Haben die BPCCameras etwa beide Technologien?
Wie aus dem Text herauszulesen beziehen die sich auf den ISO Wert und meinen damit auch nur "Dual ISO":

In digital film ISO is a measurement of the image sensor’s sensitivity to light. This means the higher the ISO number the more sensitivity to light so it’s possible to shoot using natural light even at night! The Pocket Cinema Cameras feature dual gain ISO up to 25,600, which means they're optimized to minimize grain or noise in images, while maintaining the full dynamic range of the sensor. The native ISO of 400 is ideal for scenes with on-set lighting. The secondary high base ISO of 3200 is perfect when shooting in dimly lit environments. The gain is set automatically as you adjust the ISO setting, so it's easy to capture great images when you don’t have time to set up lights.



Antwort von dienstag_01:

roki100 hat geschrieben:
"Darth Schneider" hat geschrieben:
Also roki hat recht, es scheint sich wirklich um zwei verschiedene Technologien zu handeln.
Das eine (Canon, Arri) macht irgendwie mehrere Belichtungen/Bilder übereinander und BMD hat einfach die beiden nativen Werte.
Sehe ich das jetzt richtig ?

Ja. Die Missverständnisse kommen daher, weil "Gain" bei digitale Sensoren auch ISO ist. In Davinci unter Camara RAW z.B. bedeutet auch "Exposure" = ISO bzw. Exposure +1 ist das selbe wie ISO +200.

Daul Gain ist aber ein Sensor interner Prozess und hat nicht direkt etwas mit native ISO Wert zu tun, sondern ist einfach eine Sensor interne Technologie mit zusätzlicher Ausstattung (z.B. verfügt jede einzelne PixelPixel im Glossar erklärt mehr Transistoren als die einfache CMOS Sensoren und dessen PixelPixel im Glossar erklärt samt native ISOs), wie auf dem Bild hier auch zu sehen:

Bildschirmfoto 2021-12-15 um 17.14.22.png

Digital readout = zwei Auslesewege mit jeweils 11Bit (bei ALEV 14Bit). Ich dachte auch erst, das sei das selbe wie einfach nachträglich auf zwei spuren das selbe Video mit unterschiedliche ISO Werte drauf packen und fertig aus ist die Maus.... So ist das aber nicht. Man kommt damit aber dennoch irgendwie zu tolle Ergebnisse.... ;)

Wie funktioniert eigentlich analog Film? Ist es nicht so, dass das hellere/licht auf Filmband "eingebrannt" wird während ganz dunkele nicht....? ;) So verstehe ich zumindest DualGain bei ALEV etc. digital, wobei das nicht in 8Bit eingebrannt wird, da sonst wahrscheinlich "Banding" z.b. bei einem verlauf zwischen hell und dunkel eingebacken wird, daher 11 oder 14Bit... ?

Nochmal zur Erinnerung: Arri hat damals nicht nur an irgendein digital Sensor (in Kooperation mit dritte) gearbeitet, sondern das ziel war u.a. das "analoge" von Filmkameras bei digital beizubehalten und DualGain ist ein Bestandteil von ALEV... Das fertige Ergebnis in digital, ist hier z.b. zu sehen:

https://vimeo.com/117913601

https://vimeo.com/117915845

Das Dual Gain nur etwas mit Dynamicrange zu tun hat, okay, ich denke aber, dass das auch etwas damit zu tun hat, wie das helle/licht und wie das dunkele aufgenommen/eingebacken wird und dass das der eigentliche Grund ist (das gewisse etwas ist), warum das aufgenommene Bild eben doch irgendwie anders - so schön filmischer oder organischer und nicht zu klinisch digital - aussieht?
Der Dual Gain Sensor nimmt zwei Bilder parallel auf, eins für die dunklen Bereiche mit hoher Verstärkung, eins für die hellen Bereiche mit geringerer Verstärkung. Das ist die simple Technik.
In welcher Art Arri (oder Canon u.a.) diese beiden Bilder zu einem verrechnet, das ist eine Frage der Ästhetik. Und da orientiert sich Arri eben am klassischen Film.
Man kann natürlich auch so hässliche HDR-Bilder zusammenschustern, wie oft zu sehen, würde auch gehen.



Antwort von roki100:

dienstag_01 hat geschrieben:
In welcher Art Arri (oder Canon u.a.) diese beiden Bilder zu einem verrechnet, das ist eine Frage der Ästhetik. Und da orientiert sich Arri eben am klassischen Film.
Kann sein, dass sich Fairchild Imaging auch an Arri-ALEV-Ästhetik orientiert hat und deswegen das gewisse etwas klassisches im Bild zu sehen ist...

Ich bin auf jeden Fall gespannt darauf, wie es mit dem neuen China Dual Gain Sensor sein wird. :)








Antwort von Darth Schneider:

Fullframe 8K mit 120 FpS.
Das wird sicher eher sehr warm werden und setzt darum schon mal einen grossen Body, besser mit einem Lüfter voraus…
So in einem günstigen Fotokisten/Pocket Kleid wird das dann eher nix.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
So in einem günstigen Fotokisten/Pocket Kleid wird das dann eher nix.
Also ich denke nicht dass es Fotokisten/Pocket Formfaktor wie P4K sein wird, da ist BMD denke ich einzigartig mit dem Formfaktor Ding. ;) Vielleicht aber Z-Cam oderso.



Antwort von iasi:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Fullframe 8K mit 120 FpS.
Das wird sicher eher sehr warm werden und setzt darum schon mal einen grossen Body, besser mit einem Lüfter voraus…
So in einem günstigen Fotokisten/Pocket Kleid wird das dann eher nix.
Gruss Boris
Die ersten Kameras kamen schon bei 1080p1080p im Glossar erklärt ins Schwitzen und mussten aufwändig gekühlt werden.
Ein neuer Sensor mit 8k/120fps muss nicht zwangsläufig mehr Wärme erzeugen, als ein etwas älterer 8k/30p-Sensor.

Mal abwarten, wann es die erste Kamera mit diesem Sensor geben wird.
8k/120fps kann ja heute schon die V-Raptor.



Antwort von Darth Schneider:

Und die ist nicht klein und nicht leicht und kostet so viel wie ein schönes Auto..
Ich denke nicht das die Situation nächstes Jahr gross anders wird, sicher nicht mit einem Full FrameFrame im Glossar erklärt Sensor.

Schau doch mal die kleinen Fullframe Canons und die Sonys genauer an.
Man kann etwas überspitzt formuliert doch froh sein wenn man 4K mit 50 P für ne halbe Stunde lang aufnehmen kann ohne das die Cams schon heiss werden….
Aber nein, 8K mit 120 FpS ist sicher dann in drei Monaten kein Problem…;)))
Gruss Boris



Antwort von iasi:

Bei der aktuellen Geschwindigkeit der Entwicklung ...
Canon R5 mit 8k/30p im Jahr 2020
Nikon F9 mit 8k/60p im Jahr 2021
...

Die V-Raptor ist zudem keinen große und schwere Cine-Kamera.



Antwort von Jott:

Und im Jahr 2022 rümpft man dann über 8K 120p die Nase, 240p muss schon sein, man will sich ja nicht einschränken lassen von den fiesen Herstellern.



Antwort von Darth Schneider:

Erstmal müssen die Hersteller wenigstens zwei, drei von den aktuellen, tollen Kameras verkaufen. Sonst werden wir nämlich 2022 genau mal die Nase rümpfen weil es dann so gut wie gar keine coolen neuen Kameras mehr zu kaufen gibt…
Gruss Boris



Antwort von iasi:

Jott hat geschrieben:
Und im Jahr 2022 rümpft man dann über 8K 120p die Nase, 240p muss schon sein, man will sich ja nicht einschränken lassen von den fiesen Herstellern.
So ist das eben mit den Kunden.

Davon können dir alle Hersteller ein Liedchen singen - seien es Telefonhersteller oder Autobauer.

Sollte Arri mit der kommenden S35/4k und den darauf folgenden Modellen nicht überzeugen, dann wird es Arri so ergehen, wie Kodak, Nokia etc.



Antwort von mash_gh4:

hier übrigens ein bisserl was über kameras mit einem der vorgängersensoren, damit nicht gar zu viel hoffnungen aufkommen, dass derartige hardware bestimmt schon in der nächsten urlaubsknipse verbaut sein wird:

https://ymcinema.com/2020/09/16/is-the- ... imitation/









Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
8K120p Vollformat-Sensor für Cine-Kameras -- Konkurrenz für Sony aus China
Sony Alpha 9 II -- vernetzte Vollformat-Kamera für die professionelle Fotografie
Kinefinity 6K: Handling und Skintones - RED Konkurrenz aus China
Sony entwickelt Global Shutter S35 Sensor für Studio-Kameras
China Konkurrenz zum Lucadapter für die Pocket 6K zum halben Preis
Meike 35mm T2.1 vorgestellt -- zweite Cine-Festbrennweite für Vollformat
Meike Cine-Reihe für Vollformat mit 85mm T2.1 Objektiv ergänzt
Leitz ELSIE: 13 neue Vollformat Cine Prime Objektive für je 19.000 Euro
Neue Konkurrenz für DJI: Sony kündigt eigene "Airpeak" Drohne an
Samsung bringt 8K-fähigen 200MP Sensor für Smartphone-Kameras
Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD
Sony: Neues G Master Vollformat Objektiv FE 135mm F1.8 GM für E-Mount für 1.999,- Euro
Neuer MFT-Sensor MST4323 von Fairchild - evtl. für Blackmagic Kameras?
Konkurrenz für Sony: Pro Grade stellt CFexpress Typ A Karte mit 700 MB/s Schreibgeschwindigkeit vor
smallHD Cine 7 Monitor: Steuerung für RED DSMC2 Kameras per Pay-Upgrade // IBC 2019
Sony Venice Cine-Kamera: Vollformat-Option doch schon ab Start verfügbar
Panasonic stellt kostenlose LUT Library für VariCam und EVA1 Cine Kameras zur Verfügung
slashCAM Videointerview: VENICE - die neue High-End Cine Vollformat Kamera von Sony
Sony PXW-FX9 - Konzept der FS7 jetzt mit Vollformat Sensor // IBC 2019
Interessantes Konzept für HDR-Sensor aus Deutschland - Self-Reset Pixel Cells
Sony C3 Portal: Cloud-Lösung für Sony Kameras - vom Dreh direkt zum Schnittplatz
Sony stellt Airpeak S1 vor: 9.000 Dollar Profi-Drohne speziell für Sony Alpha-Kameras
Sony FX6: Vollformat Nachfolger der FS5 MKII mit 10.2 MP Sensor, 2xXLR , S-Log 3, 120 fps, externem RAW uvm.
SAMYANG - kompaktes 35mm f/2.8 AF-Objektiv für Sony Vollformat
Suche Sony Vollformat Objektiv für hauptsächlich Immobilienvideos
Autofokus Vollformat-Optik SAMYANG AF 35/1,4 für Sony E angekündigt

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom