Logo Logo
/// 

GH5S mit Leica 12-60mm Objektiv?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Kaufberatung / Vergleich-Forum

Frage von Fred1x7:


Hallo liebe Community,

nach reichlicher Überlegung habe ich mich entschieden für eine Panasonic GH5S, liefert super Bilder und Videos! Jetzt meine Frage ich habe ein Angebot vorliegen 2300,-€ für die GH5S und ein Leica 12-60mm 2,8-4 Objektiv für 700 € da Panasonic momentan 200 € Cashback auf Leica Objektive gibt. Würdet ihr mir von dem abraten, gibt es alternativen zu diesem Objektiv? Die Kamera soll ausschließlich zum Filmen genutzt werden für Musikvideos und Imagefilme für Unternehmen.

Danke euch im Voraus!



Antwort von ksingle:

Wenn du keinen großen Augenmerk auf eine besonders geringe Tiefenschärfe und die fehlende Stabilisierung der "S" legst, ist dieses Bundle in der Panasonic-Liga inkl. der Gutschrift kaum zu schlagen.



Antwort von Fred1x7:


Wenn du keinen großen Augenmerk auf eine besonders geringe Tiefenschärfe und die fehlende Stabilisierung der "S" legst, ist dieses Bundle in der Panasonic-Liga inkl. der Gutschrift kaum zu schlagen.

Ich habe ein DJI Ronin zum stabilisieren und werde das Video bei manchen stellen im Programm nochmals stabilisieren sofern dies nötig ist. Man muss bedenken ich komme von einer Canon 600d und da denke ich das ist ein gewagter aber dennoch guter Sprung. Könnt ihr eventuell noch andere objektive empfehlen evtl. Festbrennweiten? Muss kein Leica sein





Antwort von dosaris:



nach reichlicher Überlegung habe ich mich entschieden für eine Panasonic GH5S,... Die Kamera soll ausschließlich zum Filmen genutzt werden .

mir würde in diesem Fall eher das sanft steuerbare Motorzoom fehlen.



Antwort von ksingle:

Die Frage nach den zu empfehlenden Objektiven ist leider zu allgemein. Eine Empfehlung ist daher kaum möglich. Es gibt hunderte von Objektiven, die auf die Kamera passen. Den Zweck solltest du schon nennen. Was kannst du ausgeben? Welche Brennweiten? Hohe / geringe Tiefenunschärfe? Solle es eher ein Video-Look sein oder auch in Richtung Cinema-Look? Willst Du adaptieren oder sollen es nur native Gläser sein?

Mit den Antworten kann man dann schon mal eine Empfehlung aussprechen.

bei youtube findest du hunderte von Beispiel-Videos mit Angaben zu den Objektiven. Dort würde ich mich an deiner Stelle einfach mal umsehen und mir den Look solcher Objektive abschauen.



Antwort von Fred1x7:


Die Frage nach den zu empfehlenden Objektiven ist leider zu allgemein. Eine Empfehlung ist daher kaum möglich. Es gibt hunderte von Objektiven, die auf die Kamera passen. Den Zweck solltest du schon nennen. Was kannst du ausgeben? Welche Brennweiten? Hohe / geringe Tiefenunschärfe? Solle es eher ein Video-Look sein oder auch in Richtung Cinema-Look? Willst Du adaptieren oder sollen es nur native Gläser sein?

Mit den Antworten kann man dann schon mal eine Empfehlung aussprechen.

bei youtube findest du hunderte von Beispiel-Videos mit Angaben zu den Objektiven. Dort würde ich mich an deiner Stelle einfach mal umsehen und mir den Look solcher Objektive abschauen.

Also wie schon geschrieben möchte ich die Kamera für Musikvideos, Imagefilme und für cinematische Szenen benutzen. Der Look sollte da auch cinematisch aussehen wobei ich mit dem 12-60mm von Leica alle Freiheiten habe für den Anfang oder?



Antwort von MrMeeseeks:

Zur Stabilisierung des 12-60, die ist hervorragend. Nutze das Objektiv an einer BMPCC und bei 60mm ( 172mm an kb) ist das Bild wie angenagelt bei ruhiger Hand. Kann absolut keinen Unterschied zur GH5 mit dem Dual Is erkennen.

Weitere Vorteile des Objektives sind.

- bildet gut ab.
- geringe naheinstellgrenze
- parfocal



Antwort von Tscheckoff:

Optional mal das Olympus 12-100mm F4 ansehen - Das derzeit beste immerdrauf für dei GH5s wenns ums filmen geht (meiner Meinung nach). Ist nicht klein - Ist nicht leicht - Ist nicht günstig. Aber dafür kommt es mit ner konstanten F4 BlendeBlende im Glossar erklärt, mit einem extremen Brennweitenbereich, liefert einen internen Stabi im Objektiv (die GH5s hat ja keinen Sensor-Stabi mehr) UND vor allem kann man mit den Olympus PRO Linsen auch manuell sehr gut fokussieren. Übersieh bitte nicht die "fly-by-wire" Fokus-Problematik (wo man je nach Drehgeschwindigkeit auch unterschiedliche Fokus-Fahren bzw. Fokus-Geschwindigkeiten erreicht). Diese Limitierung hat übrigens auch Sony (bei den nativen E-Mount linsen). Der Punkt FÜR das 12-100mm: Olympus umgeht die Problematik mit dem nach hinten ziehbaren Fokus-Ring (dadurch schaltet man auf manuellen Fokus um) - Und erhält dann wiederholbaren (genauen) Fokus den man auch sehr schön per Hand bedienen kann (1:1 Vergleichbar wie bei klassischen DSLR Linsen - Nur sogar etwas genauer und ohne Spiel in der Mechanik - weil eben alles elektronisch geregelt wird). Das 12-40mm F2.8 hätte den nach hinten ziehbaren Fokus-Ring zwar auch - ABER: Hat dafür keinen Stabi verbaut. Und irgendeinen Stabilisator braucht man (leider) für die GH5s dann doch ^^.

Bez. Festbrennweiten kommt es drauf an, ob mit oder ohne Autofokus. MIT Autofokus (und Stabi) wäre da natürlich das Panasonic 42.5mm F1.7 interessant. OHNE Autofokus gibt es aber auch von Samyang z.B. interessante Linsen (50mm F1.2, 35mm F1.2, 21mm F1.4 usw.). Oder eben die manuellen LAOWA Linsen (7.5mm z.B.), KOWA (auch ab 8.5mm Brennweite) oder eben die Nokton F0.95er (10.5mm F0.95, 17.5mm F0.95, 25mm F0.95 bzw. 42.5mm F0.95). Die Nokton sind aber ZIEMLICH teuer. Die Samyang kriegt man aber gebraucht schon hier und da recht günstig (gibts auch unter der Walimex Pro und ROKINON Marke - rebranded).

LG



Antwort von huck:

Wenn du einen cineastischen Look für Image- und Musikvideos haben möchtest, würde ich dir von Zoomobjektiven abraten. Kauf dir lichtstarke Festbrennweiten und ein paar gute NDs (wir bevorzugen die Hitech Firecrest IRNDs). Empfehlen kann ich das Panasonic 15mm 1.7, das 25mm 1.4 und das 42,5 1.7 (oder teuer aber für uns der absolute Knaller das 42,5 1.2). Auf dem Ronin brauchst du nicht unbedingt Stabilisierung, gerade heute haben wir auf Kran und Jib alle Stabilisierungen abgeschaltet, weil wir das Gefühl hatten dass es irgendwie schwimmt.



Antwort von Skeptiker:

@Tscheckoff:

Kann man eigentlich ohne Bedenken Olympus-Objektive an Panasonic-Kameras verwenden und umgekehrt ?

Viele aktuelle Optiken werden ja "in-kamera" nachkorrigiert - z. B. Verzeichnungen oder CA.

Tauschen die MFT-Kamerahersteller ihre MFT-Objektivdaten für die Kamera-Firmware untereinander aus?



Antwort von Tscheckoff:

@Skeptiker:

Es geht sogar besser, wenn man Olympus an Panasonic verwendet als umgekehrt. Der große Nachteil von Panasonic Objektiven auf Olympus ist z.B., dass bei Panasonic ein niedrigerer UV-Cut Wert im UV/IR Schutzfilter vor dem Sensor verwendet wird. Dadurch sind die Panasonic Linsen schlechter in diesem Bereich korrigiert (und neigen dann eher zu Bildfehlern wenn man sie an Olympus verwendet). Olympus schneidet nämlich bei 390nm ab - Panasonic bei 430 (wenn ich mich jetzt richtig erinnere) - D.h.: Olympus Linsen sind auch in den tieferen UV Bereich hin besser korrigiert (weil sie es sein MÜSSEN) ^^.

Klar - OPTIMAL ist es natürlich auch nicht Olympus Linsen auf Panaosnic Bodies zu verwenden. Da geht es aber eher um den Dual-IS stabi und den DFD Autofokus. Bei Video ist der AF von Panasonic aber sowieso eher "mau" (bzw. DFD bringt eher mehr im Foto-Betrieb). Und Dual-IS Stabi hat man bei der GH5s sowieso nicht (da ja der Body interne Stabi fehlt). Alles in allem würde ich am ehesten zur 12-100er greifen eben WEGEN dem guten manuellen Fokus (wenn man ihn denn mal braucht). Wenn einem das egal ist (und sowieso auch noch auf Festbrennweiten setzt bzw. auf den Gimbal) dann kann man auch getrost zum 12-60mm F2.8-4.0 greifen. ABER: Was man so mit bekommt ist das 12-35mm F2.8 von Panasonic vom AF her schneller / besser als das Leica 12-60er. Wenn das also wichtig ist hier und da, eher auf das 12-35mm F2.8 (Mk-II) setzen. Falls noch nicht bekannt: Die Mk-II Version hat ne bessere Vergütung, ist Dual-IS 2 kompatibel (nicht wichtig für die GH5s) und hat die neue Blendensteuerung bekommen - Nur so nebenbei erwähnt. Ach ja - Hat auch konstante F2.8er BlendeBlende im Glossar erklärt (nicht 2.8 bis 4.0). Hatte übrigens ne Zeit lang das neuere 12-35mm MK-II auf der GH5 als auch auf der (guten alten) GH2. Lief wirklich gut und ist eigentlich DIE Standardlinse von Panasonic für die GH5 / GH5s.

LG

/Edit:/ Bez. Verzeichnungen habe ich jetzt leider nicht explizit getestet.
Hatte aber mal das 12-40mm F2.8 Olympus an ner Panasonic G85.
War eigentlich ganz ok (hätte nichts negatives bemerkt).



Antwort von Skeptiker:

@Tscheckoff:

Herzlichen Dank für die ausführlichen Infos! :-)

Puuhh - das muss ich erstmal alles sickern lassen ..

Ich bin ja immer noch GH2-Besitzer und weiss nach wie vor nicht recht, welche Kamera folgen soll.

Im Prinzip wäre die GH5 der universelle Favorit.

Nun ist mit der Fuji X-H1 ein Konkurrent aufgetaucht, der ebenfalls kamerainterne Stabilisierung besitzt und zudem mit APS-C über weniger Crop für meine Altlinsen verfügt.

Leider lässt sich der externe Monitor offenbar nicht richtig ausklappen (wie bei der GH2), was eigentlich ein Must-Have für mich wäre.

Und schliesslich ist da nun auch noch eine ebenfalls spiegellose (und wohl bezahlbare) Sony A7 III im Rennen, bei der der Altglas-Crop ganz wegfiele und die ebenfalls innen-stabilisiert ist.
Bezüglich Ausklapp-Monitor scheint sie ebenfalls nicht optimal zu sein, aber es würde genügen, wenn man ihn an auf Augenhöhe senkrecht nach unten weisender Kamera von vorne ablesen könnte, er also 90° nach oben klappbar und ablesbar wäre.

Tja, es ist gar nicht so einfach (wenn man's doppelt nimmt) !

Aber nach diesem kleinen Umweg nun Thread wieder frei fürs eigentliche Thema:
GH5S mit Leica 12-60mm Objektiv



Antwort von srone:


Ich bin ja immer noch GH2-Besitzer und weiss nach wie vor nicht recht, welche Kamera folgen soll.

Im Prinzip wäre die GH5 der universelle Favorit.

na dann erstmal mein glückwunsch, ich habe auch noch 3 und würde da die gh-5s vorne sehen....:-)

lg

srone



Antwort von Skeptiker:

.. und würde da die gh-5s vorne sehen....:-)

Hallo srone!

Du legst das Schwergewicht dabei offensichtlich aufs Filmen (und Low Light)!

Da ich ganz gerne auch gut aufgelöste Fotos mache, benötige ich ein paar PixelPixel im Glossar erklärt mehr -> GH5, auch mit s, aber für stablisiert" ! ;-)

Gruss
Skeptiker



Antwort von srone:

ja, nicht per se lowlight, aber filme ja, in einem videoforum...:-)))

ok dann wirds klar.

lg

srone



Antwort von Tscheckoff:

@Skeptiker:

Ah. Noch ein GH2 User ^^. Spaßigerweise ist die immer noch ziemlich gut (zumindest bei guter Ausleuchtung bzw. mit guten Linsen und wenn einem sehr gutes 1080P ausreicht). Alles in allem wäre die GH5 die universellste Micro 4/3 Lösung - Ja. ABER: Im Foto-Betrieb sind die Panasonics zwar ok (auch die GH5s wäre da btw. ausreichend trotz niedrigerer Auflösung) - Aber was DERART besonders sind die Panasonics dann auch wieder nicht. Zumindest nicht im Vergleich zu den Fujis. Hatte selbst mal ne X-E1 als auch ne X-E2 und ne T10 (immer mit dem 18-55er F2.8-4.0 Kit als "Immerdrauf") und da kommen einfach von Haus aus schon viel lebendigere Bilder raus (ohne dass man ewig nachbearbeiten muss). Aber das ist eben das Spezielle bei Fuji - Die sehr guten Farben / Hauttöne und sehr gute Bilder direkt aus der Kamera. Habe sie damals aber verkauft, da Fuji erst mit der X-T2 mit 4K bzw. guten Video-Features begonnen hat.

Die X-H1 ist genial eigentlich. Aber mich persönlich stört dabei das 15 Minuten Limit bei der Body-Only 4K Aufnahme (ohne Batteriegriff) und der fehlende Kopfhörer-Ausgang direkt am Body (das hätte Fuji ändern sollen im Gegensatz zur X-T2). Ansonsten eigentlich eine nette Cam - Obwohl eher in Richtung Foto-Betrieb. Aber durch die A7 III ist jetzt erst wieder alles in Richtung Sony gerückt (bez. der flexibelsten Cam für Fotos ALS AUCH Video).

Aber aufpassen - Altglas an Vollformat ist nett. Aber wirklich nur die SEHR GUTEN und somit auch die sehr teuren Alt-Linsen machen Sinn. Bei APS-C (oder Micro 4/3 mit Speedbooster um auf den APS-C ähnlichen Bildkreis zu kommen) fallen z.B. schlechte Randbereiche weniger auf. Bei Vollformat braucht man leider wirklich gutes Altglas - Sonst macht es keinen Spaß. Da kann es sogar sein, dass man einige Samples durchprobieren muss, bis man ein gutes gefunden hat. Nebenbei sind native Vollformat-Linsen für Sony wirklich teuer (also jene mit direktem FE Mount). Tamron kommt zwar irgendwann mal mit nem "leistbaren" 28-75mm F2.8 auf den Markt (dieses Jahr). Aber ob das dann perfekt mit der A7 III zusammen arbeiten wird (bez. AF-C / EyeAF usw.) ist fraglich bzw. wird sich erst bei den finalen Samples zeigen. Und um die 1000€ bis 1200€ würde ich da schon rechnen. Da ist man mit nem 12-35mm F2.8 Mk-II bei Panasonic schon mit 800€ dabei (oder mit um die 500 bis 600€ als neuer Grau-Import mit Garantie über den Händler). Auch das 18-55mm F2.8-4.0 bei Fuji ist ziemlich günstig zu haben gebraucht / in neuwertigem Zustand (und optisch wirklich SEHR gut für den Einstieg).

Alles in allem eine harte Entscheidung. Man kann natürlich auch anstatt auf die GH5 auf die GH5s setzen. Der neue Sensor ist schon genial (und die ISO Fähigkeiten dürften auch für Fotos interessant sein - Solange man mit der niedrigeren Auflösung leben kann). Nebenbei haben die GH5 als auch die GH5s deutliche Video-Vorteile: 10bit, 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt aufzeichnung intern, full size HDMIHDMI im Glossar erklärt out, full sivel screen (den du ja - gleich wie ich - gerne haben willst), sehr guter Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt, überhaupt kein Zeit-Limit (!), syncro-scan (um in 0.1 Hertz Schnitten an Licht oder Monitore / Werbetafeln usw. anpassen zu können), bessere Codecs / höhere Bitraten, open-gate und anamorphic 6K H265 10bit modus (bei der GH5) und eben auch 4K 50P bzw 60P. Einiges was eben dann doch interessant ist für den Videobetrieb.

Ich mache es glaube ich nicht einfacher mit diesem Post ...
Aber wenigstens ist einiges an Informationen drinnen *g* ^^.



Antwort von Skeptiker:

An den Beitrags-Eröffner Fred1x7:
Ich habe nicht die Absicht, diesen Thread zu "kapern" und bin gerne bereit, mich zugunsten des originalen Themas zurückzuhalten.
Aber da sich im Augenblick niemand mehr dazu äussert, ist es vielleicht ok, wenn ich hier nochmals antworte:

@Tscheckoff:

Da steckt tatsächlich einiges an Information drin(nen) - vielen Dank dafür! :-)

Wer die Wahl hat, hat die Qual.
Aber das ist natürlich ein Luxus-Problem.

Im Prinzip ginge es auch mit der GH2 weiter, aber es hat sich seither doch so einiges bewegt.
Wenn ich die GH5 betrachte: Sucher und Monitor besser aufgelöst, elektronischer Verschluss, weniger Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt, 4K (das ich eher zum Herausrechnen nach 2K benutzen würde), AA-Filter vor dem Sensor weggefallen für schärfere Bilder bei trotzdem erträglichem Moiré, längere Akkulaufzeit, Videozeitbeschränkung weggefallen und trotzdem keine Überhitzungsprobleme, hohe Bildraten - 50p/60p selbst in UHD, hohe Bitraten - bis zu 400 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt All-i, wenn's denn sein muss, und 10 statt 8bit, wenn's denn sein soll.
UND - für mich die wichtigste Neuerung im Hinblick auf unstabilisiertes Altglas: Ein interner Bild-Stabilisator! (plus der seitlich ausklappbare und 180° drehbare Monitor).

Und wahrscheinlich ein paar Dutzend weitere Kleinigkeiten, die mir jetzt nicht einfallen.

Wo also ist das Problem, was kann man mehr verlangen?
Wer hier als GH2-Besitzer nicht zugreift, müsste mal in foto-/videopsychologische Behandlung, sollte man meinen.

Was? Es gibt noch andere Kameras?

Ach so, stimmt, also doch die Qual der Wahl! :-(

Zweifellos, die anderen holen auf. Bzw. überholen oder sind längst voraus!
Aber nicht als Gesamtpaket, sondern in gewissen Bereichen.

Die Fuji X-H1 ist ziemlich sicher eine aussergewöhnliche Fotokamera. Und mit ihrem APS-C-Format zudem Altglas-'savvy' (-kompatibel), was die kritischen Bildränder betrifft.

Die Sony A7 III ist mit BSI-Kleinbild-Sensor bei etwa gleicher Pixelzahl sicher deutlich Schwachlicht-stärker, denn die PixelPixel im Glossar erklärt haben gut doppelte Seitenlänge (4-fache Fläche). Wer zudem gerne mal Motive freistellt, hat hier dank längerer Brennweiten bessere Karten und zudem weniger Crop mit Altglas. Und was den u. U. unschönen Randbereich der Altglas-Bilder betrifft, so liesse sich der (für Foto) notfalls nachträglich beschneiden.

Wenn (das Wörtchen wenn nicht wär' und ich wär' ein Millionär), ja wenn, dann hätte man für jeden Zweck die optimale Kamera mit den optimalen Optiken. Aber hier schreibt ja kein Profi, sondern ein enthusiastischer Amateur.

Bei mir ist's also eine für alles, und da ist die GH5 nicht nur das universellste, vollständigste Paket, sondern im Augenblick auch das bezahlbarste. Kommt hinzu, dass sämtliche (China-)Adapter, die man sich so wünschen könnte, bereits vorhanden sind.

Soviel für den Moment mit diesem öffentlichen Brain Storming zwecks Entscheidungs-Findung.

Nun kann zweierlei passieren:

a) Ich kaufe mir in nächster Zeit spontan eine GH5 und freue mich über diesen Fast-Alleskönner.
b) Ich warte in Ruhe ab, bis Fuji und Sony in-die-Hand-nehmbar in den Läden auftauchen und treffe dann die Entscheidung, ob ich es doch mal wieder mit einem etwas grösseren Sensor versuchen sollte (wie zu analogen Olympus- & Canon-Zeiten mit Kleinbild-Dias).

Vorläufig also: Abwarten, Tee (oder Kaffee) trinken und slashCAM konsultieren .. .. (!?) .. .. (*"%&$!°°+-/*) .. .. ??? ? ? ? ?? ? ?



Antwort von Fred1x7:

ich werde euch in jedem Fall von meiner Erfahrung berichten wie das Teil sich schlägt in gewissen Bereichen.Ich habe mir noch zusätzlich zwei Akkus dazu gekauft und bin noch unschlüssig welche SD Karte es würde ja eine V60 u3 SDXC Karte reichen mit 128GB oder nicht?



Antwort von Tscheckoff:

@Fred1x7:

Du kannst natürlich eine beliebige V60 U3 SDXC Karte kaufen. ABER: Wenn du auch den 400MBit Modus verwenden willst, muss es eine V60 U3 SDXC Karte mit UHS-II InterfaceInterface im Glossar erklärt sein. Leider gibt es da nicht viele Karten. Wenn dir die höchste Bitrate aber (für den Anfang) soweiso nicht so wichtig ist, dann nimm einem beliebige andere (UHS-I) Karte mit V60 U3 ^^. LG /EDIT:/ Als Erklärung warum UHS-II: Leider unterstützt das SD InterfaceInterface im Glossar erklärt der GH5 nicht den schnellsten UHS-I Modus. D.h.: Man muss (leider) eine UHS-II Karte verwenden, um den 400MBit CodecCodec im Glossar erklärt auf eine Karte schreiben zu können. Leider limitiert hier das InterfaceInterface im Glossar erklärt der GH5 und nicht die Karte - D.h.: Auch wenn die UHS-I Karte schnell genug wäre - Die GH5 kann es nur über UHS-II Karten schnell genug raus schreiben ...




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Kaufberatung / Vergleich-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Den Gaul von hinten aufzäumen... Leica R Objektive vorhanden, welche Kamera
GH1 mit Leica M Objektiven: Sucherlupe im Filmmodus?
GH5S mit Leica 12-60mm Objektiv?
Neue MFT-Optiken von Panasonic - u.a. Leica 12-60mm // CES 2017
Leica-M-Objektiv -> Speedbooster -> M43-Cam ?
Frage zu : Panasonic Lumix GH5 incl. Leica-Objektiv
Hilfe erbeten: Cooke 10.8-60mm T2.8 S16 mit Schäden?
Sony Alpha 77 II mit billigem Objektiv oder Nikon D7200 mit Strd. Objektiv
Panasonic GH5s - mit lichtstarkem, unbeweglichen Multi-Aspect Ratio Sensor
Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018
Panasonic stellt MFT-Zoom LUMIX G VARIO 12-60mm/3.5-5.6 Asph./Power O.I.S.
Canon C300 PL mount mit Leica R Linsen
Leica CL -- kompakte APS-C Kamera mit EVF und 4K
Leica X-U -- kompakte Outdoor-Kamera mit APS-C Sensor
Huawei P9 Smartphone mit dualer Leica-Kamera (RGB + s/w)
Leica TL2 mit 4K-Aufnahme unter 2.000 Euro
Weitwinkeliges, leichtes MFT-Prime mit Autofokus - LEICA/Panasonic 15mm/F1.
Leica investiert in Light, Hersteller der L16 Kamera mit 16 Kameramodulen
Leica T (Typ 701) – 16.5 MP APS-C Systemkamera mit Wechseloptik und 16GB
Leica S (Typ 007): Mittelformatkamera mit 4K für 25.000 Dollar // Photokin
Mein erstes Video mit der A7R + Leica Objektive - Feedback?
Leica SL -- Vollformat Kamera mit 4K, LOG und 10bit-Ausgabe für 6900 E
Welche Lumix? G81 mit guten Objektiv oder GH5 mit Adapter für vorhandene EF-Objektive?
Fujifilm stellt Objektiv-Roadmap inkl. lichtstärkstes 33mm F1.0 AF Objektiv sowie 2 neue Objektive vor
4/3 Rumors - the new GH5s
180° Shutter Panasonic GH5s

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom