Logo Logo
/// 

Fujifilm X-T2 vorgestellt -- interessanter Videomodus mit 4K und LOG



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Mit dem heute vorgestellten Nachfolger der APS-C Systemkamera X-T1 spricht Fujifilm erstmals wirklich gezielt ...
https://images.slashcam.de/news/12980_FRONT.jpg
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Fujifilm X-T2 vorgestellt -- interessanter Videomodus mit 4K und LOG




Antwort von rush:

Bin gespannt ob Fuji in Sachen Video mal was bieten kann... bis dato hingen sie in der Rubrik immer hinten an, leider.

Laut dem ersten Hands On bei dkamera ( http://www.dkamera.de/news/preview-hand ... film-x-t2/ ) ist bspw. der Video-nachführ AF eher mau in der aktuell getesteten FW-Version.

Auch ist bei 4k Aufnahme wohl nach 15 Minuten ein Neustart angesagt wenn man ohne den seperaten BatterieGriff unterwegs ist.

Die Videoquali dagegen soll gut sein...

Darf man also gespannt auf erste weitere Tests sein



Antwort von Borke:

Sehr interessante Kamera. Leider nur 100MBit/s. Nach den Screenshots in RAW und Jpg bei dpreview zu urteilen, treten nicht solche ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt wie bei der Sony"s a6300 auf. Hoffentlich gilt das auch für das Videobild.

Leichter Crop von 1.17 vom APS-C Sensor. Downscaling von 5.120 x 2.880 PixelPixel im Glossar erklärt auf 3840x2160. Nice.





Antwort von TonBild:

Mit dem heute vorgestellten Nachfolger der APS-C Systemkamera X-T1 spricht Fujifilm erstmals wirklich gezielt ...
https://images.slashcam.de/news/12980_FRONT.jpg
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Fujifilm X-T2 vorgestellt -- interessanter Videomodus mit 4K und LOG


Interessant ist, dass die Photokina Neuheit schon heute vorgestellt wird.

Es ist immer die Frage für die Firmen, was sinnvoller ist:

- Kündigt man einen Nachfolger zu früh an, dann bleibt ev. das aktuelle Modell in den Regalen.

- Kündigt man einen Nachfolger mit interessanten neuen Eigenschaften, die es bei der Konkurrenz schon teilweise gibt, zu spät an, haben sich die möglichen Kunden vielleicht schon eine Kamera bei einem Mitbewerber gekauft und das System verlassen.

Eine gute Idee ist auf jeden Fall der optional angebotene Handgriff VPB-XT2 mit zwei zusätzlichen Akkus und Kopfhöreranschluss.



Antwort von Jan:

Die Kamera wird sich sicher schwer verkaufen lassen. Es wird den ein oder anderen Interessierten geben, für die Masse ist die Kamera eher uninteressant. Der verwendete Schwenk-LCD wie auch schon bei anderen Modellen, wird mehr kritisiert als gelobt. Wieso kann man nicht die Variante von Canon, Nikon oder Panasonic verwenden, die in alle Richtungen frei dreh- und schwenkbar ist und man den LCD sogar umgeklappt als Schutz verwenden kann ?

Den Griff für 300€ muss man ja fast erwerben, da ohne Griff die maximale Videoaufnahmezeit bei 4k bei zehn Minuten und bei FHD bei fünfzehn Minuten liegt. Das Set mit Objektiv kostet 2000€, der Griff nochmals 300€. Da ist man schon im Vollformatpreisbereich. Aber irgendetwas muss Fuji ja unternehmen, um die sinkenden Systemkameraumsätze zu stoppen.

VG
Jan



Antwort von pixelschubser2006:

Lasst uns doch lieber auf unsere eigenen Bedürfnisse schauen und nicht immer für alle sprechen wollen. Sicher ist es schwierig mit Systemkameras auf Stückzahlen zu kommen, da diese im Gegensatz zu Spiegelreflexen sehr individuell sind und sich konzeptionell doch deutlich unterscheiden. Das macht die Sache aber auch spannend.
Für mich sogar emotional, denn ich finde diese Kamera toll. Das Design hat etwas von Contax, und von dort gab es wunderschöne Kameras. Leider werde ich sie wohl auch nicht kaufen, denn bei aller Sympathie bringt sie mich nicht so wirklich weiter. Das Geld was sie kostet, ist sie sicher auch wert, aber für mich ist dabei eine gewisse Schmerzgrenze erreicht. Für das Geld könnte ich mir auch 2 Nikon D7200 kaufen, die perfekt in mein System passen. Da ich aber nur eine brauche, bräuchte ich für die rational bessere Lösung nur die Hälfte ausgeben.
Bei einem Neueinstieg sähe die Angelegenheit schon deutlich anders aus. Da wären die Karten ganz anders gemischt. Da hätte die Fuji bei mir schon große Chancen.
Deutlich unter Wert wird m.A. nach APS-C gehandelt. Klar, eine Vollformat hat schon ein deutlich besseres Sucherbild, bei Nikon muss man dazu aber auch schon eine D800 kaufen, mit der D610 ist das auch noch nicht der Brüller. Rein logisch gewinnt APS-C mit jeder Sensorgeneration, wo dann eine Abbildung erreicht wird, die früher nur mit Vollformat ging.



Antwort von Drushba:

Fujis Zauberwort heisst wohl colourscience. Fuji scheint hier das Rennen gegen Sony klar zu gewinnen: https://www.youtube.com/watch?v=yKHmL5m6FA4
Vorausgesetzt solche Farben out of the box gefallen (ich könnte mich damit anfreunden) - wozu Davinci mit der teuren Hardware anschaffen, wenn Fuji schon in-camera so gefällig graded? Leider fehlt bislang ein guter Stabi, sonst wäre dies eine ernstzunehmende Dokfilmkamera!



Antwort von cantsin:

Fujis Zauberwort heisst wohl colourscience. Fuji scheint hier das Rennen gegen Sony klar zu gewinnen: https://www.youtube.com/watch?v=yKHmL5m6FA4
Das stimmt zwar, ich sehe in dem Material aber auch krasse Überschärfungen/Kantenaufsteilungen bei fehlenden echten Details und sehr begrenzten Dynamikumfang (mit viel clippenden Highlights und absaufenden Schatten). Für mich sieht das doch sehr plastikmäßig aus.



Antwort von TonBild:

Fujis Zauberwort heisst wohl colourscience. Fuji scheint hier das Rennen gegen Sony klar zu gewinnen: https://www.youtube.com/watch?v=yKHmL5m6FA4
Vorausgesetzt solche Farben out of the box gefallen (ich könnte mich damit anfreunden) - wozu Davinci mit der teuren Hardware anschaffen, wenn Fuji schon in-camera so gefällig graded?


Bei 1:42 sieht man einen Vergleich der Profile zu den Dia bzw. SW Filmen von Fuji.

Das halte ich im Digitalzeitalter eigentlich nicht mehr für sinnvoll. Es sei denn, man fotografiert bei einem Projekt gleichzeitig mit einer Digi und einer analogen Kamera mit Film. Dann könnte man das Material damit angleichen.

Seit mindestens 10 Jahren wird im gehobenen Bereich so gut wie nichts mehr analog fotografiert. Da brauchen sich die Farb-Profile auch nicht mehr nach den verschiedenen Diasorten richten.



Antwort von Drushba:

"Astia" gefällt mir als Farbprofil schon mal sehr gut. Wer auf Dokfilmfestivals geht, wird mit schaudern merken, auf welch alten Mühlen die eingereichten Filme zum Teil gedreht wurden. Da gibt es noch vieles in Sub-5d Mark II Qualität. Deswegen sagte ich ja auch Dokfilmkamera. Teilweise sehr ansprechende Farben und ein gutes Handling dank Ausklappmonitor, dazu schön klein und wenig auffällig.



Antwort von Borke:

Leider scheint das F-Log nur über HDMIHDMI im Glossar erklärt ausgegeben zu werden. Damit wäre die Kamera ziemlich uninteressant. Vielleicht wird das über die Firmware noch gefixt.



Antwort von cantsin:

Leider scheint das F-Log nur über HDMIHDMI im Glossar erklärt ausgegeben zu werden. Damit wäre die Kamera ziemlich uninteressant. Vielleicht wird das über die Firmware noch gefixt.
Das könnte aber auch - im besten Fall - ein Hinweis darauf sein, dass die Kamera extern 10bit ausgibt. Dann könnte es schon Sinn haben, Log auf externe Aufzeichnung zu beschränken. Bei Sonys sLog und Panasonics VLog sieht man ja, dass Log-Formate in interner, hochkomprimierter 8bit 4:2:0-Aufzeichnung Verschlimmbesserungen sind.



Antwort von CineMika:

Inzwischen weiss man das die X-T2 einen großen Firmwaresprung noch vor VÖ gemacht hat. Die Kamera scheint so einige viele Online Berichter komplett von den Socken zu hauen (beim Autofocus pustet sie eine D500 weg). Die Fuji eigene X-TRANS Sensor Technik legt sich mit FX Sensoren an. DR bis zum Abwincken. Es ist unfassbar was FUJI jetzt damit für ein System hat. Schaut es euch an!

Vieles ist an so einer DSLM für Video allg. unpraktisch, die FUJI hat aber folgende Killer Faktoren:

- 5K->4K Oversampling(!)
- Fuji Filmemulsionen (die besten in der Branche)
- nur geringer Crop
- und was viele nicht wissen eine absolut fantastische Objektivauswahl

..aus dem eig. Hause (bei Offenblende super) und Fremdherstellern (Samy. 50mm 1.2!).
Das Ergebnis zählt.

Für die Fotofraktion ist die T2 (und vermutlich bald auch die günstigere T20) ebenso der absolute Oberhammer.



Antwort von rush:

@CineMika: Erstmal abwarten, Papier ist geduldig und bisher hat sich Fuji in Sachen Video nun wirklich nicht mit Ruhm bekelckert...



Antwort von klusterdegenerierung:

Sieht denn keiner die wahnsinns Auflösung und Artefaktfreiheit?
Selbst nach fast 15 Jahren, sind die Raws meiner damaligen Fuji S3 & S5 den 5Ds in Rausch und Artefaktfreiheit immer noch überlegen!



Antwort von pixelschubser2006:

Habe mich neulich mit einem erfahrenen Fachverkäufer unterhalten, der einigermaßen einen Überblick über die Leistungsfähigkeit hat. Der ist von den Fujis ziemlich begeistert. Und wer fragt, was Fuji denn im Videosektor bislang schon so geleistet hat, soll sich mal anschauen, wer dafür im großen Stil Objektive baut. Und diese Erfahrung wird mutmaßlich auch den Fotokameras zugute kommen. Wobei ich das nicht sicher behaupten möchte, k.A. wie eng die verschiedenen Abteilungen zusammenarbeiten.

Was die gute alte S5 betrifft: Ok, Dynamik und Rauschen waren in ihrer Generation vorbildlich. Aber meine ist inzwischen 8 Jahre alt und war schon ein Auslaufmodell. Ich kann mir nicht vorstellen, daß sie da noch zeitgemäß ist. Nichtsdestrotz nehme ich sie gerne, da mir die Bilder im Ergebnis schon sehr gefallen und die Haptik ein Traum ist. Kommt aber sehr selten vor, weil mich das zu kleine Display nervt, zumal es bei mir echt farbstichig ist. Meine D80 von 2006 ist farblich ganz ok.



Antwort von cantsin:

Die S5 kann zwar vor allem bei Lowlight/hohen ISOs nicht mit modernen Kameras mithalten, ist aber dank ihres SuperCCD-Sensors auch aktuellen Kameras klar überlegen beim Dynamikumfang:
https://www.dxomark.com/Cameras/Compare ... __1010_511



Antwort von CineMika:

Das was ihr mit dem Rauschverhalten sagt, liegt einzig und allein an der genialen Sensortechnik, die meines Wissens ja niemand anderes anwendet. Ich habe es seit Jahren gewusst, und erfolgreich ignoriert, dass Fuji hier immer den anderen einen Schritt voraus war und ist.

Es ist mir wie Schuppen von den Augen gefallen, doch nun wurde der Schritt auch in Sachen Video zu Ende gegangen und jetzt gibt es kein Halten mehr. Mich hat es gestern dermaßen gerissen, dass ich den ganzen Tag Informationen und Videos eingeholt habe. Und ich präsentiere euch die aller neusten Erkenntnisse;

Zunächst noch mal die Nachteile:

- Das Aufnahme Limit ist natürlich bescheiden. Dazu muss man sich im Klaren sein, dass, bitte korrigiert mich, bei jedem Oversamplingverfahren Hitze entsteht, ganz einfach. Diese saubere Qualität hat den Preis der Hitze.
Es ist hier die Kombination, die ihr beachten müsst, die Sensortechnik, die Von vorne herein einen Tief Pass Filter ausschließt, und over sampling!! Killer. Die T2 ist natürlich keine professionelle Videokamera. Bei der für Video sehr guten GH4 ist dies ja nicht so, 4K Crop.

- Kopfhörer Anschluss nur im Batterie Griff.
- Leider keine Stabilisierung in der Kamera, das wäre zu diesem Zeitpunkt allzu schön. Vielleicht kommt das ja noch. Ich denke da an die T20, oder dann T3
- Ebenso zu schade natürlich, kein 4K mit 60 Bildern. Aber da ist eben niemand zum jetzigen Zeitpunkt ambitionierter als Panasonic, das liegt jetzt einfach an der Zeit.

Bei genauerem hin sehen, überwiegen aber klar und deutlich die Kernvorteile die bereits jetzt verbaut sind, und das sind überlegene geniale Sensortechnik, die Farben und die geniale Linsenauswahl, für Fotografen an der T2 ist es natürlich der neue Autofokus, der alles in den Schatten stellt, bei Fotos. Für Video hat Canon ja noch die Nase vorne. Man kann das zum Beispiel bei Preissuchmaschinen wie Geizhals sehr gut in der Suchmaske eingeben, maximale blinde, BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt, ihr werdet staunen wie viele Linsen es hier für das System gibt! Danach mal ein bisschen durch die renommierten online objektiv Test Seiten stöbern, da ist mir die Kinnlade runter gefallen. Wie konnte ich jahrelang so blind sein.
Was man im Eifer gerne übersieht, nicht nur das schöne bokeh und die scharfe offen BlendeBlende im Glossar erklärt Auflösung, sondern auch die Sehr ansprechende Farbkontrastdarstellung bei den Fuji Objektiven!

Out of the box von einer Kamera solche Ergebnisse zu bekommen, ist für mich persönlich ein Traum. Die Verarbeitung und Anmutung an einen alten Fotoapparat ergänzen das Gesamtbild.

Ich war blind! Die letzten Jahre noch unfassbar Zeit mit den alten konservativen Fotokameraherstellern vergeudet. Wenn man jetzt mal begriffen hat, was das Fuji System kann, dann sind hier gefühlt 5-8 Jahre Vorsprung drin. Und so langsam wie leidiger Weise die großen Hersteller vorwärtsgehen, ist mir mein Leben zu schade geworden. Ich werde in den nächsten Tagen einen Verkauf auf eBay starten, und so ziemlich fast alles abstoßen (unter anderem drei Bodies, für jede Aufgabe war einer da, der trotzdem nicht gut genug war), und auf das Fuji System umsteigen. Lediglich die wertvollsten Linsen werde ich natürlich behalten, da es für dieses Spiegellose System ja die genialen (auch speedbooster) Adapter gibt(!!!), man kann es also mit dem genialen EVF und PeakingPeaking im Glossar erklärt bequem weiternutzen. was gibt es Schöneres!?

Leider habe ich die Links jetzt nicht alle im Kopf, ich habe einen Test gestern gesehen, wo man mehr Details und Dynamik Umfang aus der T2 bekommt, als bei der D750(!!). Ebenso etliche 4K Video Demonstrationen, die die unfassbar guten FarbProfile aufzeigen.

Der eigentliche Beweggrund am Schluss, ist einfach der Look des Bildes, es sind die Farben und die Objektive, dass alles in der Kombination. wirklich jeder sagt das er von den Fujifarben sehr angetan ist. Fuji ist bekannt dafür und hat die Erfahrung aus den Filmemulsionen in der Vergangenheit.
Mir auch nicht ganz unwichtig bei so einer Cam, ist der Form Faktor und die Portabilität! In der Hinsicht habe ich jahrelang gesucht, was der beste Kompromiss ist. Ich habe ihn gefunden! Intensiv habe ich mich mit Panasonic und Olympus beschäftigt, muss aber jetzt nach den neuesten fünf Kameras sagen, dass mir das Rauschverhalten, Farbtonalität und die Möglichkeiten bei Dunkelheit nicht gefallen.

Bei dem Blick in die Zukunft, lehne ich mich glaube ich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn bereits in der nächsten Generation, die Mitte nächsten Jahres wahrscheinlich erscheint, vielleicht sogar eine Bildstabilisierung in der Kamera, als irgendwann später natürlich auch die Bildrate im Video weiter steigen werden. Das wäre nur konsequent und ich glaube das beim Thema Stabilisierung einfach Fuji jetzt erst merkt, dass es was tun muss, das verzeihe ich denen, bis derweil muss man sich aus der Hand geschossen mit objektiven inklusive Stabilisierung abgeben. Doch die überlegene Sensortechnik, und die Farben des Sensors als auch der Objektive samt der ganzen Ergonomie und Verarbeitung haben es mir besorgt, und zwar gründlich.

Schaut euch für Foto und Video diese T2 an. Für Foto reicht auch eine T10.
Endlich kann ich die Leute verstehen, die Fuji so viel zu sprechen und lieben. Mich hat es absolut erwischt, form Faktor, Verarbeitung, Farben, Preise, Sensortechnik, die richtige Objektivauswahl mit großen Öffnungen.
Es ist die perfekte Symbiose, ein Analog wirkendes Bild sowohl in Rauschverhalten als auch bei der Farbe Entwicklung einer Kamera mit der heutigen Technik zu haben.

Warum wird es immer besser aussehen als Sony? Es sind die Farben leute, es sind die Farben! Das ist der entscheidende Vorteil bei Fuji, und wenn Sony nicht Kodak aufkauft, wird es dabei bleiben.



Antwort von Jan:

Sind hier neuerdings auch Fuji-Mitarbeiter mit dabei ?

Was im Geschäft manchmal empfohlen wird, muss gar nicht gut sein. Wenn man beispielsweise in das größte Foto-Fachgeschäft von Deutschland (Foto Sauter) und an einen gewissen Mario gerät, wird immer Fuji empfohlen. Provision heißt das Zauberwort und wenn dieser Verkäufer ein Gegnermodell stark hervorhebt, ist er seinen Job los wenn ein Testkunde vorbeischaut. Wenn dieser Promoter nächste Woche für Nikon arbeiten würde, wäre Nikon die bessere Kamera. Viele Fotofirmen haben viele Promoter in den Fachgeschäften, daher fällt die Beratung auch immer so unterschiedlich aus. Ein mir bekannter Promoter ist für Nikon und Sony angestellt und erzählt je nach Tag jedem Kunden etwas anderes. Fakt ist einfach, dass Fuji im letzten Jahr nicht sonderlich viel verkauft hat (Geschäftsbericht vom März), es ging abwärts trotz der ach so guten X-T-Modelle. Dass die Geschäftszahlen nur ein kleineres Minus aufwiesen, lag nur an dem gutem Verkauf der Instax-Filme und Sofortbildkameras, die laufen nämlich wie Brot. Wenn ich meinen Fuji-Vertreter für mein Bundesland mal sehe, dann bekommt man auch mit, das er kräftig Druck von oben bekommt, die Zahlen nicht stimmen. Ich habe auch nichts gegen Fuji, meine erste Kamera war die F20, die damals ziemlich überlegen mit ihrer Schwesterkamera F30 verkauft wurde.

Die großen Bildqualitätsunterschiede die manche User immer sehen wollen, die gibt es in Wirklichkeit nicht. Markenfirmen gleicher Preisklasse sind schon stark vergleichbar in Sachen Bildqualität. Jede Firma hat so ihre Stärken und Schwächen. Wie hier bei dem Bildqualitätsvergleich der alten X-T10 von DPREVIEW, die damals auch angeblich 200% besser sein soll als der Rest. Bei hohen ISO-Zahlen ist sie besser, sonst hält die alte A6000 ganz gut mit. Man sollte noch bedenken, dass bei solchen Vergleich deutlich reingezoomt wird, um überhaupt etwas zu sehen. Und wir werden sicher sehen, dass eine Sony A6300/6500 eben auch nicht schlechter wie das neue Fuji-Modell sein wird. Seit dem Panasonic den Tiefpassfilter weggelassen haben und bei den Modellen den neuen 20 Mio. Pixelsensor einsetzt, sind sie auch näher gekommen.

https://www.dpreview.com/reviews/image- ... 9666582624

VG
Jan



Antwort von Drushba:

Sind hier neuerdings auch Fuji-Mitarbeiter mit dabei ?

Den Eindruck hatte ich auch gerade ;-) Wobei das erstmal am schlechten Stil des Textes liegen kann, der uns die Cam ganz ungeniert, offensiv verkaufen will.

Fujis X-T2 ist eine tolle Kamera, aber mit Sicherheit mehr als B-cam für professionelle Fotografen oder als kleine, feine Cam für den Hausgebrauch geignet. Wer sie hat, wird damit eventuell filmen, aber niemand, der primär filmen will, wird sich dafür speziell Fuji aussuchen. Allein schon weil der Objektivpark zu klein und zu exotisch ist, als daß man etwas mieten könnte.



Antwort von markusG:

Fujis X-T2 ist eine tolle Kamera, aber mit Sicherheit mehr als B-cam für professionelle Fotografen oder als kleine, feine Cam für den Hausgebrauch geignet. Wer sie hat, wird damit eventuell filmen, aber niemand, der primär filmen will, wird sich dafür speziell Fuji aussuchen. Allein schon weil der Objektivpark zu klein und zu exotisch ist, als daß man etwas mieten könnte.
Ja die Fujis müssen sich erstmal aus ihrem Exoten-Status herausholen. Sony hat das mit der A7-Serie erfolgreich gestemmt, nun kommt Fuji. Hat ja inzwischen auch Mittelformat ;)

Da im Gegensatz zu Sony oder Canon auch kein Aufwärtspfad Richtung Video (a la FS-/C-Serie), richtet sicht wohl primär an filmende Fotografen. Von denen dürfte es aber inzwischen ja jede Menge geben, der Canon 5D ii sei dank :D
Aber inzwischen liest man zumindest immer mehr von wechselnden Profis, gerade wo es um Mobilität angeht. Man sollte bedenken dass nicht nur im Studio fotografiert wird ;) Habe aber das Gefühl dass es Fuji leichter in's Rental geschafft hat als Sony (einfach mal googlen), also scheint genug Nachfrage da zu sein.

Zur Videoqualität:
https://www.cinema5d.com/fujifilm-xt2-v ... eo-camera/

Mich hat u.a. der Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt interessiert, der in den Beispielvideos recht gut aussah, aber im o.G. Test dann doch eher nüchtern ausfällt...



Antwort von CineMika:

Nein Jan um Himmels Willen. Guck mal meine anderen Kommentare.., bin den def. nirgends Mitarbeiter ;)

Ich recherchiere immer selbst alles und höre mir gern andere Meinungen an (wenn gerade nicht unbedingt die eines Promoters) Was ich geschrieben habe, habe ich gestern alles selbst herausgefunden und haufenweise Quellen und Test untereinander verglichen. Bei Dpreview war ich gestern mind. 3h auf der Seite ;) vor allem als ich mal die RAW NoiseNoise im Glossar erklärt mit T2 und D750 verglichen habe. Man wird schnell fündig im Netz, die Meinung ist zu 100% gleich, von jedem.

Meine Rede, die Sonys sind ganz ganz vorne dabei, aber vergleiche genau die Farben! Es es immer dasselbe mit Sony, tolle Produkte in letzter Zeit aber immer das Farbproblem, gefällt mir einfach nicht. (Im FF würde ich IMMER alleine wegen den Farben die D750 einer A7x vorziehen, und das sieht man beim gleichen Motiv AB Vergleich immer) Mir sind die Skintones und Color Science über alles wichtig, das macht für mich die Qualität aus.

und so kommt es, das Fuji vollkommen zu unrecht nicht die Besten Umsätze hat/hatte. Ich wünsche denen das beste, der Weg und die Ästhetik gefallen mir sehr.



Antwort von rush:

@CineMika:

Wir reden hier aber in erster Linie von Standbildern. Ich hatte seinerzeit auch die kompakte F30 und auch die S5 Pro... beides Top Kameras.

Kenne aber auch die X-T1... Video ist einfach nicht deren Stärke gewesen, die Bedienung im Videomodus unnötig kompliziert wenn man manuell arbeiten wollte und die Bildqualität im Bewegtbildbereich auch kein wirklicher Schmankerl...

Fuji baut tolle Kameras und man kann damit hervorragend fotografieren, auch die Optiken sind klasse. In Sachen Video müssen sie mich allerdings erst noch überzeugen, da war Sony einfach schneller & besser und entsprechend bin ich dort auch gelandet... Fuji hatte ich immer wieder im Hinterkopf - aber das Paket passte für meine Zwecke bisher nicht...

Werde mir die X-T2 also durchaus auch mal ansehen im Laden... Nikon hat ja nach der D90 auch gefühlt Jahrzehnte benötigt um einen brauchbaren Videomodus zu implementieren - ich wünsche Fuji das sie es nun auch endlich mal packen!



Antwort von CineMika:

Ja :-) Journalisten sagen alle, dass Fuji hier mehrere Schritte auf einmal gemacht hat, und eine phänomenale Videofunktion nun haben.
Hast du denn mal ein paar Videos angeschaut, auf YouTube zum Beispiel?

Absolut richtig, natürlich gilt das meiste für Bilder, aber dies wird nun langsam in Video portiert. Das sieht man an den neuesten Tests ja auch sehr deutlich. Selbstverständlich ist und bleibt das Ding ein Fotoapparat, mit dem man sehr schön filmen kann. Da sind wir uns alle einig;)



Antwort von rush:

Ja :-) Journalisten sagen alle, dass Fuji hier mehrere Schritte auf einmal gemacht hat, und eine phänomenale Videofunktion nun haben.
Hast du denn mal ein paar Videos angeschaut, auf YouTube zum Beispiel?

Seit wann haben Journalisten Ahnung von Video? :D Das wäre mir neu...

Da würde ich manch einem Blogger mehr Wissen zutrauen... aber darum geht es nicht.

Und nein, habe mir bisher noch keine weiteren XT-2 Videos angeschaut bis auf dieses hier eben...



Und wenn ich das so sehe, bin ich halt nicht wirklich gelfasht.. was natürlich auch am Anwender und YT liegen kann..
Aber die Dynamik ist für die Katz, Auflösung eher bescheiden und die offenbar automatische Belichtung arbeitet nicht wirklich fließend sondern in merklichen leichten Sprüngen.

Daher: Papier ist geduldig, jenes von "Journalisten" sowieso... ich werde mir das Ding lieber selbst einmal ansehen wenn es verfügbar und in finaler FW zu haben ist... ich wünsche Fuji das sie den Anschluss hinbekommen, bleibe aber latent spektisch :)



Antwort von CineMika:

Jetzt bin ich aber vom Diskussionslevel enttäuscht ;-)

DAS gepostete Video ist FLLU HD 60P aufgenommen, steht auch da. Wir wissen man selbst für Full HD erst in 4K aufnehmen muss, unbedingt.
Der Anwender und die Motive sind Grotte..

PARDON, ich meinte ausschließlich BLOGGER und keine Journalisten (von denen erfährt man nur vorgelesenes...)

Wie bereits oben toll im CINEMA5D Bericht angesprochen, ist ein feintuning bei den Bildeinstellungen immer entscheidend. (erst) so kann man hervorragende Ergebnisse erzielen.

hier die finde ich die ersten Szenen gut:




Antwort von sgywalka is back:

Mhhh...? hm...
Also des erinner mich eher an die geschulternten Sony-bomber wenn ein Fujinon
drauf war, nat in Sd.aber immerhin kommen da alte Gefühle auf und JUngkreuzweh
einer womöglich besseren und längst verstaubten Zeit.
Ja der Sensor haut schön sauber und neutral-kalt weg.
Mien Pu-ssy-pink Fs-5 stell ich auch immer ( jeder WeissabgleichWeissabgleich im Glossar erklärt ist des Mystikers Brot)
so ein, das sie eher..etwas ins green-black " flasht" aber das sind Miniprozente, und man fängt viel über electric fat Light ab..
Mir gefällt das Fuji mal langsam in die Gänge kommt, aber Farben hat meine Nikon 810er
Betonziegel, dafür halt nicht...
Optiken, grad in diesen schönen Zeiten könnte das der Punkt sein.
Photografieren mit Fuji und Hausoptiken kann eine Traum sein, aber Filmen is ein pain in se ass.. Natürlich bin ich total verwöhnt, seit wenigen Tagen noch mehr.
Wie bekommt man einen New-buyer in die Fuji rein, wenn GH-5 und Sony 6300 pressen und noch net klar ist, wie weit Sony die A7 / A9 ??? anlegt, nachdem die tschcken das wir tschecken, das die uns mit mk1 und mk2 Spielchen vom leib belieben sollen..
Dann der Preis!
Momentan spinnen sie alle.
Entweder weil der Markt einbricht UND das NEUE-GEILE-SOZIALE-REICH_GEILE es sein mag, und wir Gummiärsche kadashianisieren ( wo ein huwaiii p8 lite aber locker den Arsch ins Instagramm schiebt) oder ein Irrer wie ich, der dan echt fotografiert und erbarmungslos auch mal 2 Stund an einem Motiv warte bis das Licht..etz..

Kommt die net schon fast zu spät?



Antwort von Jörg:

drushba schreibt

oder als kleine, feine Cam für den Hausgebrauch geignet.

ich habe sie erst wenige Stunden, aber diesen Satz bestätigt die cam nach wenigen Einstellungen mit bravour.
Wenn das Teil erst mal richtig "tuned" ist, wird wohl auch etwas mehr drin sein ;-))
Hab ne Sony RX 10 zu verscherbeln _ schenkelklopf_



Antwort von Frank B.:

Ja, Jörg, es kommt so gut wie niemals vor, dass wir uns mal einig sind. Aber hier sind wir es. ;)
Ich hoffe sehr, du hast viel Freude mit der Cam. Mich begeistert sie sehr, wie du ja schon aus anderen Threads weißt.
Und sie ist auch nicht nur für den Hausgebrauch gut. Viele Profifotografen haben sie sich als Ergänzung oder gar Ersatz für ihre Vollformatboliden zugelegt, einfach, weil sie sehr handlich und leichter zu transportieren ist und weil sie in der Bildqualität kaum von wesentlich teureren Vollformatern zu unterscheiden ist. Fürs Studio nehmen sie sowieso lieber Mittelformat. Ich habe inzwischen einige Beiträge bei YT angesehen, z.T. von eben solchen Profifotografen und da kommt nahezu einhellige Begeisterung für die Fuji.
Klar, deren Augenmerk ist natürlich mehr auf die Fotoqualität ausgerichtet. Aber ich finde, dass die Videoqualität und besonders die der F-Log-Ausgabe einfach der Hammer ist. Aber auch ooc ist sie besser als die vieler anderer Kameras. Die "Tuningmöglichkeiten" sind auch gar nicht so wenige, denn man kann viele Fotoeinstellungen auch auf Video anwenden. Mal sehen, wie es bei Fuji weiter geht. Die H-1 soll kommen und die T-3 soll wohl auch nächstes Jahr angekündigt werden. Ich werde das kommende Jahr möglicherweise für den Erwerb des einen oder anderen Fujiglases nutzen. Seit ich die T-2 habe, fotografiere ich wieder sehr gern. Mit meiner GH4 und der GX80 hatte ich nicht so eine Freude an Fotos.



Antwort von Jörg:

ja, manchmal vergeht die Zeit sehr schnell, schon ist Februar ;-)))))
Die zum Hebst angekündigte xt3 ist wohl gestorben, was aus der H 1 wird ???
Ich habe also kurzerhand mal eine gekauft, die updates gemacht, und bin raus damit.
Was hier out off box kommt, ist unfassbar, ich denke, da würden einige der 10bitler erst mal schlucken.
Aber es ist viel zu früh zu jubeln, so ein kleines bisschen aber darf man schon drauf anstoßen...

slàinte mhath

Fuji 4K.jpg



Antwort von Frank B.:

Die Ankündigung der X-T3 im kommenden Herbst würde ich so schnell noch nicht abschreiben. Sie wäre dann eh erst 2019 verfügbar.

Dieses Gerücht, dass sie kommt und zwar angeblich mit UHD60P max., ist zur Zeit für Fuji kontraproduktiv. Falls wirklich die H1 im neuen Jahr kommt (denn die hätte nur 30Pmax.), könnte es einige geben, die vom Kauf der H1 Abstand nehmen.

Aber egal, wir können eh immer nur kaufen, was auf dem Markt ist und das ist die X-T2. Selbst, wenn die H1 käme, würde die T2 ja dadurch nicht schlechter. Dann muss man ja auch nicht sofort das Neuste haben und kann sich ein bisschen Zeit lassen.

Weiterhin viel Spaß mit deiner Kamera. Bin sicher, dass du noch einige Aha-Erlebnisse mit ihr haben wirst. ;)



Antwort von Jörg:

@Frank
ich denke mal, vielleicht ist es besser, die hier
viewtopic.php?f=2&t=139895
begonnene Diskussion über die Fujinons hier fortzusetzen.
Unterbricht die technikaffinen Panafans nicht in ihren Updatephilosophien ;-)))

Das 1.2 16mm ist tatsächlich ein Traum, jeder cent des Preises ist wohl angelegt. Das ihm der stabi fehlt, ist mir egal, entweder kommt die cam aufs Stativ, für Situationen, bei denen das zu schwer wird, Stativ nicht erlaubt ist, habe ich einen neuen "Reissack" gekauft. Funktioniert 1a.
Ich bin ziemlich erstaunt über die Qualität des 18-55, vor allem zu dem Preis, den mal als Kitobjektiv zu berappen hat.
Wollte es eigentlich verkaufen, das Teil BLEIBT!
Als Anschluss dazu ist geplant, ein Canon FD 55-105 zu nutzen.
Das Objektiv schreit förmlich danach zum zum team zu gehören...

Zum 50-140 fehlen mir beinahe schon die Worte, was das Teil auspackt, ist beängstigend:
https://www.youtube.com/watch?v=wEx6NLntU6w
https://www.youtube.com/watch?v=FDTKPeYQi-Y
unbedingt die Auflösung beachten.
Das ist schon gaaanz fest eingeplant.
Die Preise sind sicher nicht ohne, das relativiert sich allerdings, wenn man die Nutzungsdauer einplant, und von DIESEN Teilen werde ich mich wohl überhaupt nicht mehr trennen ;-))




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Fujifilm: Firmware 2.00 für X-T3 und X-H1 mit Hybrid Log Gamma, besserer Stabilisierung uvm.
Weiteres Kamera-Gerücht: Fujifilm X-H1 mit internem F-Log?
FUJIFILM X-T2 Firmware-Update Ver.4.0.0 u.a. mit interner F-Log Aufzeichnung
Fujifilm XT-3: 4K 60p mit 10 Bit LOG intern (!) - die beste APS-C für Video?
Gerücht: abgespeckte Fujifilm X-T3 soll demnächst vorgestellt werden
Wissenswertes zu FUJIFILM F-Log
Video: Erste Impressionen Fujifilm X-H1, F-Log, LUT, Hauttöne, 8 Bit 200 Mbit ua.
Fujifilm X-A3 mit Touchbedienung und FullHD 24/60p
Mit Nikons N-LOG filmen, Panasonics V-Log Lut verwenden?
Interessanter Test in Sachen Mac/FCP X und PC/PPro
GH4r Blende und Belichtungszeit ändern im Videomodus
Steadicam M-2 vorgestellt -- leichter und mit nahtloser, elektronischer Volt-Assistenz
Magix Vegas Pro 14 vorgestellt mit ua. ProRes und HEVC Support // Photokina
Stativ mit 7,65 m Auszug für Action und 360 Grad Cams vorgestellt: Rollei Skytrip
Filmen mit dem Smartphone: Rode VideoMic Me-L - kabelloses Mikro für iPhone und Co. vorgestellt
Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?
EDIUS 8.3 u.a. mit Optical Flow Slow Motion und F-Log
Leica SL -- Vollformat Kamera mit 4K, LOG und 10bit-Ausgabe für 6900 E
LG V30: Smartphone mit F1.6 Optik und Log Gamma Curve // IFA 2017
10 Bit 60p (V-Log L) mit der Panasonic GH5 und dem Atomos Inferno (+ Speedbooster)
Firmware-Updates für Sony FS5 und Z150 verfügbar mit Hybrid Log Gamma Support
Canon EOS 5DS und EOS 5DS R mit 50,6 MP offiziell vorgestellt
Neue Firmware für Fujifilm Kameras X-Pro2 und X-T2
ISOCELL Plus: Samsung und Fujifilm wollen Sensorempfindlichkeit steigern
Sony FS5 und A7S II – Antworten zu S-Log 3, Slowmo und 10 Bit
WaveOne -- interessanter neuer codec

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
27. Juni - 6. Juli / München
Filmfest München
11-14. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival
8-12. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
10-20. August / Oestrich-Winkel
Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight
alle Termine und Einreichfristen