Logo Logo
/// 

EDIUS 9.10 erschienen...



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Grass Valley Edius-Forum

Frage von Roland Schulz:


...denke einige EDIUS 9 WG User haben"s vielleicht noch nicht mitgekriegt dass EDIUS 9.10 erschienen ist.
Hier die Release Notes:
http://cdn1.grassvalley.com/unsecure/DL ... y_2018.pdf

HEVC10 über QuickSync hat mich interessiert und ich hab"s direkt mal ausprobiert (bei mir auf einem 8700K). Sieht auf den ersten Schuss im Vergleich ziemlich gut aus!
Im Vergleich zu NVenc codiertem HEVC10 (GTX1070, FFmpeg) sieht man wieder etwas mehr "3D" Effekt und Details (z.B. rauhe Wasseroberfläche), im Gegenzug dazu aber wieder etwas I-Frame Pumpen auf kontrastärmeren Bereichen wo NVenc besser/homogener ist. Wie immer, es gibt nichts perfektes im Leben.
Dagegen stelle ich fest dass die QuickSync HEVC Qualität UM LÄNGEN besser ist als das was bei Handbrake mit QuickSync HEVC rauskommt. Keine Ahnung woran das liegt, aber danach hätte ich QS HEVC gleich abgehakt.

EDIT: habe einfach drüberinstalliert und neugestartet, nicht wie "gefordert" deinstalliert und neuinstalliert.



Antwort von mash_gh4:

"Roland Schulz" hat geschrieben:
Dagegen stelle ich fest dass die QuickSync HEVC Qualität UM LÄNGEN besser ist als das was bei Handbrake mit QuickSync HEVC rauskommt. Keine Ahnung woran das liegt, aber danach hätte ich QS HEVC gleich abgehakt.
das problem mit handbrake, aber auch allen anderen ähnlichen GUI hilfsmitteln, liegt einfach darin, dass die benutzer davon abgehalten werden, die entsprechenden manuals und konfigurationsoptionen genauer zu studieren, die das darunterliegende ffmpeg eigentlich bieten würde, um die dinge sauberer handzuhaben bzw. an die eigene bedürfnisse anzupassen.



Antwort von Roland Schulz:

mash_gh4 hat geschrieben:
das problem mit handbrake, aber auch allen anderen ähnlichen GUI hilfsmitteln, liegt einfach darin, dass die benutzer davon abgehalten werden, die entsprechenden manuals und konfigurationsoptionen genauer zu studieren, die das darunterliegende ffmpeg eigentlich bieten würde, um die dinge sauberer handzuhaben bzw. an die eigene bedürfnisse anzupassen.
Das Problem mit FFmpeg ist allerdings, dass es anscheinend keinen Build gibt der QuickSync HEVC überhaupt anbietet, maximal funktioniert H.264.
Habe das im Gegensatz zu 10bit x265 auch nicht geschafft das selbst zu kompilieren. 10bit QuickSync HEVC scheint ohnehin eine erweiterte, kostenpflichtige Lizenz von Intel zu erfordern.
Das Handbrake "Team" hat bzgl. QuickSync wohl auch intensiv mit Intel zusammengearbeitet um das ans Laufen zu bringen.
Funktionieren tut"s, nur aus irgendwelchen Gründen ist die Qualität dort vergleichsweise schlecht.








Antwort von Roland Schulz:

Noch einen Hinweis an die EDIUS QS HEVC User - lasst den Monitor an ;-)! Wo es bisher in H.264 noch relativ schmerzfrei lief und EDIUS nach dem Wiedereinschalten des Bildschirms lediglich das Layout zerschossen hatte schmiert E9 mit QuickSync HEVC anscheinend komplett ab.
Hatte das letzte Nacht mal mit nem "längeren" Projekt versucht, heute morgen war EDIUS dann komplett geschlossen und die Ausgabedatei hatte 0kb!
Muss mal testen ob das funktioniert wenn ich den Ausgang der Intel Grafik auf den Eingang der BMD IP4K lege, dann kann man im Zweifelsfall wenigstens noch was sehen. Die Lösung mit "force to VGA" mag ich wegen manchmal "verirrten" Fenstern nicht so gerne.
Das Intel das nicht in den Griff kriegt und immernoch ein Monitor am Ausgang zu finden sein muss... :-(!
Früher konnte man sowas auch mit Lucid Virtu umgehen - denke das ist aber Geschichte...



Antwort von Alf_300:

Schon get4stet ?

https://ffmpeg.zeranoe.com/builds/



Antwort von Roland Schulz:

Alf_300 hat geschrieben:
Schon get4stet ?

https://ffmpeg.zeranoe.com/builds/
...gefühlt 100x ;-), auch im zugehörigen Forum als Frage gepostet! Der Build kann komischerweise QuickSync nur mit H.264.
x264/x265 geht mit den Builds z.B. auch nicht in 10bit, da hätte ich aber ne Lösung.
Am Ende sehe ich den Rechenaufwand für x265 MAIN10 aber nicht mehr im Vergleich zu NVenc oder QuickSync.



Antwort von Alf_300:

Einer der VEGAS verwendet ksnn vielleicht Aufschuß geben



Antwort von DV_Chris:

Bitte beachten:

Bei der 6. Generation (Skylake) ist ein H.265 Export in 8bit, in der 7. (Kaby Lake) und 8. (Coffee Lake) Generation in 8bit und 10bit möglich.



Antwort von Roland Schulz:

Alf_300 hat geschrieben:
Einer der VEGAS verwendet ksnn vielleicht Aufschuß geben
...was willst Du mir damit sagen?! EDIUS 9 exportiert QuickSync in HEVC, sogar in 10bit im Gegensatz zu vielen anderen Programmen (10bit erfordern Lizenzkosten an Intel).
Problem bei QuickSync ist nur dass der Monitor eingeschaltet bleiben muss, da suche ich irgend nen Weg.



Antwort von Roland Schulz:

DV_Chris hat geschrieben:
Bitte beachten:

Bei der 6. Generation (Skylake) ist ein H.265 Export in 8bit, in der 7. (Kaby Lake) und 8. (Coffee Lake) Generation in 8bit und 10bit möglich.
Korrekt!
https://en.wikipedia.org/wiki/Intel_Qui ... te_note-28



Antwort von Roland Schulz:

Noch mal zu dem Problem mit dem Bildschirm der an der Intel Grafik hängen muss. "Trotzdem Verbinden über VGA" funktioniert seit Win10 1703 nicht mehr, deshalb muss um den Monitor beim RendernRendern im Glossar erklärt abschalten zu können entweder ein Fake HDMI/Displayport Stecker dran oder der Ausgang wird sofern vorhanden mit ner Videoeingabekarte verbunden, bei mir mit der BMD IP4K. EDIUS zerschiesst dann zwar nach wie vor das Layout beim Abschalten des Bildschirms, der Rendervorgang wird aber nicht gestört.



Antwort von Bruno Peter:

Welche Bitratenhöhe -VBR - wählt man im Falle H.265 für FHD- und UHD-Videos zur Vorführung auf dem TV(wenn er das kann)
im Vergleich zu den davor in H.264 kodierten Videos?








Antwort von Roland Schulz:

"Bruno Peter" hat geschrieben:
Welche Bitratenhöhe -VBR - wählt man im Falle H.265 für FHD- und UHD-Videos zur Vorführung auf dem TV(wenn er das kann)
im Vergleich zu den davor in H.264 kodierten Videos?
Da gibt"s nicht "die" Antwort dazu - je höher desto besser wobei irgendwo sicherlich eine Sättigung sein wird. Mein Sony ZD9 spielt die HEVC10 80Mbps einwandfrei ab, irgendwo so um die 140Mbps ist aber die Grenze. Fraglich ist trotzdem ob so hohe Bitraten notwendig sind für ein fertiges Video.
Viele der High Quality Trailer der Hersteller laufen gerade mal mit 60Mbps und sehen trotzdem noch top aus.

Muss man individuell testen...



Antwort von ucob:

Hallo Bruno,

schau hier: https://www.youtube.com/watch?v=rLZ9TwU ... e=youtu.be

ucob



Antwort von Bruno Peter:

ucob hat geschrieben:
Hallo Bruno,

schau hier:
ucob
Das ist es bestimmt nicht, VBRVBR im Glossar erklärt 25/27 hat man ja auch schon bei H.264 verwendet.
Habe gelesen H.265 könne alles viel besser und man findet Hinweise, die halbe
Bitrate von H.264 wäre genug, schließlich will man ja kleinere Files haben.
Habe etwas dagegen gegen den Anschlag zu fahren, also z.B. 100 Mbps... ohne
einem plausiblen Grund.



Antwort von ucob:

Hallo Bruno,

gehe mal zu Min.1.20. Der Autor nimmt dort die VBR-Einstellungen vor: Für 4k-Material VBRVBR im Glossar erklärt 100.

Filmpraxis ist übrigens ein toller Laden. Immer hilfsbereit und sachkundig. Viele Edius-Tipps habe ich dort schon bekommen. Ein Besuch lohnt sich.

ucob



Antwort von Roland Schulz:

...halbe Bitrate kannste vergessen, vielleicht 20-30% besser...!!
Ich nehme immer das was noch stabil
läuft, Prio ist bei mir die Qualität, nicht der Speicherplatz der eigentlich nix mehr kostet.



Antwort von Alf_300:

Standard Preset für 4k HEVC10 ist bei Mainconcept 16-26 mb/s
und die Ausgabegröße entspricht der einer H264/1080p Blu Ray



Antwort von Bruno Peter:

"Roland Schulz" hat geschrieben:
Prio ist bei mir die Qualität, /quote]

Das ist bei mir auch so, allerdings bin ich nicht der Meinung voll aufdrehen nur weil es
die Einstellparameter hergeben. Scheint mir fast so zu sein wie das Rennen um die größte
Aufnahmesensor Pixelzahl.



Antwort von Roland Schulz:

Irgendwie scheint 9.10 möglicherweise noch nicht stabil zu sein - hab ein Projekt jetzt 4x mit HEVC10 QuickSync gerendertgerendert im Glossar erklärt, 3x abgestürzt :-(!
Das selbe Projekt hatte ich mehrmals mit 9.0 in HQX und H.264 QuickSync gerendertgerendert im Glossar erklärt - bisher NULL Probleme.

Ist aber nicht auszuschließen dass es an der Installation liegt weil ich einfach drübergebraten habe, Abstürze passieren allerdings immer an anderen Stellen.



Antwort von Bruno Peter:

Alf_300 hat geschrieben:
Standard Preset für 4k HEVC10 ist bei Mainconcept 16-26 mb/s
und die Ausgabegröße entspricht der einer H264/1080p Blu Ray
Danke, so ähnlich habe ich mir das gedacht!
Und das hat Mainconcept herausgefunden, kann man das irgendwo nachlesen?








Antwort von Alf_300:

Bruno
Nachlesen kann man das wahrscheinlich nirgends
kannst Dir aber wenn Du's nicht glaubst ggf ein Demo von Mainkoncept Totalcode laden ;-)
Ist übrgends der gleiche CodecCodec im Glossar erklärt wie bei DivXDivX im Glossar erklärt nur mit einem anderen Header



Antwort von Roland Schulz:

Freunde, mit 26Mbps tue ich mich schon schwer selbst wenn ich FHD ausgebe!!

Die UHD BluRay lässt je nach FormatFormat im Glossar erklärt zwischen ~82 und 128 zu, am Ende packe ich nichts anderes ein als das was da drauf geht.
https://en.wikipedia.org/wiki/Ultra_HD_Blu-ray

Die alte FHD BluRay hat für 24p/50i in H.264 bereits 36Mbps Videodatenstrom zugelassen. Wenn ich jetzt von einer Effizienzverbesserung von ~30% bei HEVC ausgehe komme ich auf ~25Mbps - allerdings wie gesagt für 1080p24 8bit, nicht 2160p50 10bit!!
Das ist wenn"s richtig los geht die mehr als 8-fache Menge an Bildinformationen!!!

Man kann mit 30Mbps halbwegs ansehnliches UHD Video einpacken, ja (Streaming...) - Qualität verschenken tue ich aber eigentlich sehr ungern!!



Antwort von Alf_300:

Wenn Du mal Zeit und Lust hat, mach mal 5 Min 4k 10.bit Referenz-Video in H264

Dann schaun wir mal
wie das mit diesen Parametern ausschaut

;-)



Antwort von Bruno Peter:

Ich bin zu ähnlichen Ergebnisse gekommen wie Du Alf...
Mein finales FormatFormat im Glossar erklärt ist eine FHD-Bluray aus UHD-Videomaterial welches in H264 bei 100 Mbps
aufgenommen worden ist. Sitze dann nicht mit der Lupe vor dem HDTV.

Von Mainconcept gibt es viele Interessante Unterlagen zum Thema H.264 vs. H.265.



Antwort von Roland Schulz:

Alf_300 hat geschrieben:
Wenn Du mal Zeit und Lust hat, mach mal 5 Min 4k 10.bit Referenz-Video in H264

Dann schaun wir mal
wie das mit diesen Parametern ausschaut

;-)
...in H.264 mache ich bestimmt kein 10bit ;-), da kommen eigentlich alle meine Player ins Husten. Ne, hast ja HEVC genommen...
Welcher Encoder?! Den Mainconcept habe ich nicht. Würde x265/10 via FFmpeg einwerfen.

Vielleicht später...



Antwort von Roland Schulz:

"Bruno Peter" hat geschrieben:
Ich bin zu ähnlichen Ergebnisse gekommen wie Du Alf...
Mein finales FormatFormat im Glossar erklärt ist eine FHD-Bluray aus UHD-Videomaterial welches in H264 bei 100 Mbps
aufgenommen worden ist. Sitze dann nicht mit der Lupe vor dem HDTV.

Von Mainconcept gibt es viele Interessante Unterlagen zum Thema H.264 vs. H.265.
Gut, wenn FHD BD das Ziel ist... das ist nen STÜCK weit von 2160p50 10bit entfernt...

Frage ist auch wie viel Bewegung gerade im Zirkus ist. Wasseroberflächen bringen nen Encoder dann schon mal schneller zum Schwitzen...



Antwort von Alf_300:

Edius ist doch Canopus ?
Wenn sie noch nicht bereits in Rente sind müßten die Programmierer von ProCoder das mit HEVC doch auch hinkriegen ;-)



Antwort von Bruno Peter:

Das Canopus-Team hatte schon mehrere Besitzer, jetzt Grass Valley.
Vermutlich sind die alten Maschinensprachen-Programmierer schon längst in Rente gegangen.



Antwort von Roland Schulz:

Canopus ist Steinzeit, Grass Valley ist die Marke die mal zu Thomson und jetzt zu Belden gehört.

Der Procoder ist Geschichte...!








Antwort von Roland Schulz:

So, für Bruno und Alf ein kleiner Vergleich 2160p50 25Mbps HEVC10 gegen 80Mbps HEVC10, jeweils aus x265 mit dem Preset "medium" in dem ich in 10bit "rasante" 4,6fps auf dem 8700K@4,9GHz schaffe.

https://www.dropbox.com/s/2vzqnulsduumlch/25M.mp4?dl=0
https://www.dropbox.com/s/7zzhg2gtyzun0lf/80M.mp4?dl=0

Leider nix vernünftiges geschafft heute, kam erst spät aus dem Birro. Denke man sieht aber auch so sehr schön worum es geht. Wenn kein 4K TV vorhanden ist am besten ins NLE und bei 100% angucken. Denke auf dem Asphalt und an den Bäumen ist das bei Bewegung "sichtbar" und wenn Bruno mit dem Bike durch den Busch plästert sieht man sowas auch.
Hab zumindest bei den Sony X1000 in 1080p50 immer gesehen dass die 50Mbps eigentlich schon zu knapp sind bzw. der Encoder nix taugt.

EDIT: sorry, Ton aus, vergessen zu muten.



Antwort von Alf_300:

Super -hab mal das 25M geladen

wenn Du bitte auch das 25M Originsl in die Dropbox lädst, lass ich es durchden Mainconceopt laufen.
5-10 Bilder pro sekunde - ist mir wohl bekannt ;-))



Antwort von Roland Schulz:

...was für"n 25Mbps Original?!?! Das Original der H6 hat 80, hab einmal 25 und 80 draus gerendert.
Das HQX LosslessLossless im Glossar erklärt Intermediate dazu hatte 9GB - für so"n Schrott ;-), sollte aber keine weitere Verlustquelle sein!



Antwort von Alf_300:

Genau - Das Original der H6



Antwort von Roland Schulz:

Alf_300 hat geschrieben:
Genau - Das Original der H6
Boa, ne, das ist zu lang/groß!!
Die Clips sind nur Ausschnitte der Originalfiles.
Das 80Mbps File ist zudem SEHR NAH am Original.



Antwort von Roland Schulz:

So, E9.1 mal neu installiert, hab auch den Roaming Ordner gelöscht - mal sehen, neu rendern...



Antwort von Alf_300:

Auch gut
Seltsam ist dass mein Encoder nur max 40.000 kb/s zuläßt, da muß ich mich jetzt msl schlau machen

ABER
wenn ich Dein 80er in Totaslcode lade und transcodfiere krieg ich tolles Bild ;-)



Antwort von Roland Schulz:

Alf_300 hat geschrieben:
Auch gut
Seltsam ist dass mein Encoder nur max 40.000 kb/s zuläßt, da muß ich mich jetzt msl schlau machen

ABER
wenn ich Dein 80er in Totaslcode lade und transcodfiere krieg ich tolles Bild ;-)
...das sieht"n bisschen kabutt aus ;-)!! Video selbst sollte aber laufen im mpc oder NLE...



Antwort von Alf_300:

Video läuft und im Premiere CC2015 wird gerade aus dem 80er ein 25er gemacht, das scheint in Ordnung zu sein.








Antwort von Roland Schulz:

Na ja, Frage ist was Sinn der Übung ist. Besser als x265 wird‘s kaum werden, schon gar nicht mit dem Premiere onboard Encoder ;-)!!



Antwort von Alf_300:

Wenn ich jedesmal nach dem Sinn fragen würde .....

Premiere macht natürlich wieder mal blos 8bit ;-))
Mainconcept hat mich im Stich gelassen ;-((

Fazit:
Intel hat neue Bugfreie Prozessoren angekündigt, hofentlich mit der nötigen Power
da wird man dann wohl tief in die Tasche greifen müßen.



Antwort von Roland Schulz:

...die Frage war ob 80Mbps besser sind als 10 oder im Beispiel 25 - ich sehe das schon so!



Antwort von Alf_300:

Ich seh das auch so.



Antwort von Roland Schulz:

Dann ist doch alles im Lack.



Antwort von Alf_300:

Für's Erste
muß mal eine UHD Blu Ry analysieren und das DVB T2
mal schaun was die da so treiben.



Antwort von Roland Schulz:

Ok, wenn der Hersteller beim Update sagt "installiere neu" sollte man das vielleicht befolgen: EDIUS 9.1 deinstalliert, EDIUS Settings Ordner im User/Rooming Ordner gelöscht und neu installiert - vielleicht ein Zufall, aber das Projekt wurde erfolgreich gerendert!




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Grass Valley Edius-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Neat Video 5 erschienen
Firmwareupdate für Z6 erschienen
Color Finale Pro erschienen
DaVinci Resolve 14 beta 3 erschienen
Apple FCPX 10.3.4 Bugfix Update erschienen
DJI Mavic 2 Firmware 1.00.0400 ist erschienen
Mavic 2 Firmware ist erschienen v01.00.0510
DJI Mavic 2 Firmware 1.00.0300 ist erschienen
Panasonic GH5 Firmware 2.1 erschienen: Div. Bugfixes
Adobe Premiere Rush 1.5 erschienen mit neuer Audiofunktion
Magix Video deluxe 2021 erschienen, unterstützt 8K-Schnitt
RAW-Update für Panasonic Lumix S1H soeben erschienen
Magnetic-Mount Filter für Irix Cine-Objektive erschienen
Adobe Premiere Elements 2019 für den Hobby-Videoschnitt erschienen
HitFilm Pro 13.0 erschienen -- jetzt mit 3D Kamera-Tracker von Foundry
Final Draft 10 erschienen mit neuen Tools für die Drehbuchstruktur
Kleiner Hinweis für Videoaktiv-Leser: das neue Heft ist erschienen
Apple: Logic Pro X 10.4 mit Smart Tempo Funktion, neuen Plugins und vielen Bugfixes erschienen
HitFilm Pro 14 mit optimierten Workflows und AE Plugin Support ist erschienen -- und teurer
edius
Edius 8 Tonaussteuerung
Edius 8.31 veröffentlicht
Audiointerfaceeinbindung in Edius 8
Hauttöne anpassen in Edius 9
Widergabe Problemme im Edius 8
Edius und Einstellungsebene

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom