Logo Logo
/// 

DVD und Festplattenrecorder und Premiere oder Premiere Recorder mit SAT



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Alf Greiner:


Hallo, ich möchte gerne meinen Videorecorder aus dem Wohnzimmer verbannen.
Als Hardware habe ich
- DVD Player in Stereoanlage als Heimkinosystem
- Windows XP PC als Barebone System ohne TV/Satkarte (;ist als Musikplayer an
die Stereoanlage angeschlossen)
- VHS Videorecorder

Nun möchte ich folgendes machen:
Ich hätte gerne die Möglichkeit, Filme auf HD aufzuzeichnen und dann evtl.
auf DVD zu brennen.

Fragen:
1) Geht das mit dem Premiere Humax IPDR 9800 oder kann da nichts externes
angeschlossen werden?
2) Wenn nein, was für einen Festplattenrecorder mit evtl. PC Anschluss
würdet Ihr empfehlen oder doch einen DVD Recorder mit eingebauter Festplatte
und Laufwerk.?
3) Gibt es einen Premiere Sat-Decoder, der externe Anschlüsse hat, wo ich
dann den PC als Recorder verwenden kann (;Wie schliesse ich das an, um Filme
aufzuzeichnen, geht das so überhaupt?)

Das Problem sehe ich darin, dass ich vorprogrammierte Aufzeichnungen nicht
aufnehmen kann, weil der Sat-Receiver (;mit Premiere) ja immer zum jeweiligen
Programm umschalten muss und das von extern nicht gesteuert werden kann.

Gibt es eine Lösung, die viel einfacher ist und ich noch nicht gesehen habe?

Danke für Infos und Vorschläge im voraus

Alf





Antwort von Gerd Schweizer:

Alf Greiner schrieb:

> 2) Wenn nein, was für einen Festplattenrecorder mit evtl. PC Anschluss
> würdet Ihr empfehlen oder doch einen DVD Recorder mit eingebauter
> Festplatte
> und Laufwerk.?
> 3) Gibt es einen Premiere Sat-Decoder, der externe Anschlüsse hat, wo ich
> dann den PC als Recorder verwenden kann (;Wie schliesse ich das an, um Filme
> aufzuzeichnen, geht das so überhaupt?)
>
Zu Brummiere kann ich nicht sagen.
Der Entschluss, den VCR rauszuwerfen ist eine gute Idee. Bei uns flog so
ein Riesending mit über 25 Kassetten und einem Ordner zum Aufschreiben
der Filme aus dem Wohnzimmer.
Direkte Kopplung zum Übertragen auf den PC gibt es glaube ich derzeit
nur die Dreambox. Bei der ist aber Liebe zum immer wieder an der
Software Basteln eine gute Voraussetzung.
Bei uns steht ein Topfield PVR 5000 mit 160GB. Aufgenommene Filme kann
ich über USB 2.0 auf einen PC (;bei mir Notebook) holen. Mache ich aber
selten. Mehr zu Topfield:
http://www.topfield-europe.com/forum/
Beim Topf empfiehlt es sich, mit zwei Anschlssen zu arbeiten, weil der
unabhängig voneinander zwei Programme gleichzeitig aufnehmen kann.
Währenddessen kann man noch eins der Programme von einem durch die
Aufnahme schon aktiven Transponder oder ein aufgenommenes Programm
anschauen.
In der sig ist ein Link zu allgemeiner Satinfo.
--
Liebe Grüsse, Gerd
homepage mit der Satelliten FAQ, PC-Tipps, Mopped, Katzen:
http://www.gerdschweizer.homepage.t-online.de/ oder
http://www.gerd.digitv-online.info
VoIP über Skype.com als satgerd





Antwort von Jürgen He:

Gerd Schweizer schrieb:
> [...]Mehr zu Topfield:
> http://www.topfield-europe.com/forum/

Wobei der Hinweis angebracht ist, dass das "wahre" Topfieldboard gerade
dabei ist umzuziehen, die alte Datenbank aber nicht übernommen werden
konnte, so dass es sich empfiehlt, auch noch einen Blick auf die
Wissensvorräte des "alten" Board zu werfen (;http://board.topfield.de/).

Zu Premiere und PVR ist anzumerken, dass Premiere zertifizierte
DVB-Receiver hinsichtlich der 1:1 Übertragung von Aufzeichnungen auf
einen PC Einschränkungen unterliegen. Nicht zertifizierten Geräte sind
da meist flexibler, werden bei der Anmeldung zu einem Premiereabo
allerdings nicht akzeptiert. Man sollte also zum Anmelden irgendwie
"Zugang" zu einem zertifizierten Empfänger haben.

Gruß. Jürgen







Antwort von Alf Greiner:


"Jürgen He" schrieb im Newsbeitrag

> Gerd Schweizer schrieb:
>> [...]Mehr zu Topfield:
>> http://www.topfield-europe.com/forum/
>
> Wobei der Hinweis angebracht ist, dass das "wahre" Topfieldboard gerade
> dabei ist umzuziehen, die alte Datenbank aber nicht übernommen werden
> konnte, so dass es sich empfiehlt, auch noch einen Blick auf die
> Wissensvorräte des "alten" Board zu werfen (;http://board.topfield.de/).
>
> Zu Premiere und PVR ist anzumerken, dass Premiere zertifizierte
> DVB-Receiver hinsichtlich der 1:1 Übertragung von Aufzeichnungen auf
> einen PC Einschränkungen unterliegen. Nicht zertifizierten Geräte sind
> da meist flexibler, werden bei der Anmeldung zu einem Premiereabo
> allerdings nicht akzeptiert. Man sollte also zum Anmelden irgendwie
> "Zugang" zu einem zertifizierten Empfänger haben.
>
> Gruß. Jürgen

Was meinst mit zertifiziertem Empfänger?
Ich habe bereits Premiere und die Sagem d2Box (;oder so ähnlich).

Also wenn ich Dich richtig verstanden habe sind alle Premniere
zertifizierten nicht an den rechner anschliessbar. Ich habe da zB den
Topfield TF 5050 PDR
gefunden, der hat einen USB 2 Anschluss, aber auch Premiere zertifizierung.

oder den
Humax PVR 9100
der hat eine Wechselfestplatte, die kann ich dann woanderst hinschieben an
den PC und dort bearbeiten (;ist zwar Umständlich, aber es scheint wohl kein
geeignetes gerät mit Premiere Empfang zu geben,wo man einen PC-Anschluss
hat.

Wichtig ist fürmich auch noch die Kanallistenbearbeitung per PC (;habe noch
einen Galaxis mit RS 232 Schnittstelle, da geht das)

Was ist eigentlich besser zur Übertragung auf den PC: USB oder Netzwerk mit
100 MBit

Alf





Antwort von Ralph A. Schmid, DK5RAS:

Jürgen He wrote:

>Man sollte also zum Anmelden irgendwie
>"Zugang" zu einem zertifizierten Empfänger haben.

Im Zweifelsfall eben mit Abo-Abschluß irgendein Billigmodell erwerben
und danach verticken, oder aufheben als Notnagel im Falle eines
Defektes...




Antwort von Günter Hackel:

On 16.12.2005 15:08, Alf Greiner wrote:

> Humax PVR 9100
> der hat eine Wechselfestplatte, die kann ich dann woanderst hinschieben an
> den PC und dort bearbeiten (;ist zwar Umständlich, aber es scheint wohl kein
> geeignetes gerät mit Premiere Empfang zu geben,wo man einen PC-Anschluss
> hat.

Richtig, bei den Premiere-"zensierten" werden sogar die Bildschormmenüs
mit einem Kopierschutz versaut.
gh




Antwort von Jürgen He:

Alf Greiner schrieb:
> "[...]
> Was meinst mit zertifiziertem Empfänger?
> Ich habe bereits Premiere und die Sagem d2Box (;oder so ähnlich).
>

Wenn Du schon ein Abo hast, kannst du meinen Hinweis vergessen. Es geht
nur um die Neuanmeldung, dazu braucht man die Seriennummer eines
zertifizierten (;also von Premiere anerkannten) Gerätes.

> Also wenn ich Dich richtig verstanden habe sind alle Premniere
> zertifizierten nicht an den rechner anschliessbar.

Anschließbar können sie schon sein, es kommt nur darauf an, ob es auch
möglich ist, verschlüsselte Inhalte zu übertragen. Ich kann es nur
konkret für den Topfield 5000PVR sagen. Der ist nicht zertifiziert, kann
aber, wenn man eine Abokarte hat, Premiere empfangen und diese Daten
lassen sich dann auch auf den PC übertragen. Für andere Hersteller /
Modelle, musst Du Dich explizit erkundigen, was geht und was nicht.

> Wichtig ist fürmich auch noch die Kanallistenbearbeitung per PC (;habe
> noch einen Galaxis mit RS 232 Schnittstelle, da geht das)

Das kommt auch auf den Einzelfall an, es gibt da keine Normen. Der Topf
5000PVR kann das sowohl über USB, als auch über RS232.

> Was ist eigentlich besser zur Übertragung auf den PC: USB oder
> Netzwerk mit 100 MBit

Bei USB kommt es darauf an, ob es eine "echte" USB 2.0 Schnittstelle
ist, oder ob die Datenübertragung a.G. technischer Gegebenheiten
eingeschränkt ist. (;Wie z.B. beim Topf 5000PVR, dort wird eine maximale
Übertragungsrate von ca. 30 Min für 3GB erreicht). Auch hier musst Du
Dich im Einzelfall versichern, was geht und was nicht. Wenn es üm die
Überbrückung längerer Distanzen geht, dürfte Netzwerk die
unkompliziertere Lösung sein.

Gruß, Jürgen





Antwort von Jens Glaeser:

Alf Greiner wrote:
>
> Nun möchte ich folgendes machen:
> Ich hätte gerne die Möglichkeit, Filme auf HD aufzuzeichnen und dann evtl.
> auf DVD zu brennen.

[...]

> 2) Wenn nein, was für einen Festplattenrecorder mit evtl. PC Anschluss
> würdet Ihr empfehlen oder doch einen DVD Recorder mit eingebauter

Ich empfehle eine dbox, die auf Linux umgebaut ist, damit kann man
die Ethernet-Schnittstelle nutzen (;ist zwar nur ein 10MB-Anschluss,
reicht aber aus).

Das Problem wird sein, eine passende Karte fuer die dbox zu kriegen,
da die "modernen" Boxen (;Humax etc.) gleich fuer das aktuelle Ver-
schluesselungssystem ausgelegt sind, und die dox-User haben deshalb
spezielle Premiere-Karten.

Programmierung des Timers und StreamingStreaming im Glossar erklärt in das Netzwerk sind problem-
los von jedem PC mit Browser aus machbar.

--
Best Regards Jens 8-) (;mailto:jglaeser@gmx.de) Real Racing-Fan? Visit
my Champcar-Fanpage (;real racing ;-) www.jensglaeser.de | This Adress is
valid, but it will be very rarely reading. For Answers please write to
jglaeser @ snafu . de Adressfakers (;"nospam" etc.) will be filtered.




Antwort von Rene Foschiatto:

Alf Greiner wrote:

> Ich hätte gerne die Möglichkeit, Filme auf HD aufzuzeichnen und dann
> evtl. auf DVD zu brennen.

geht mit deiner alten DBox2, wenn du sie mit Linuxsystem bestückst.

> Wenn nein, was für einen Festplattenrecorder mit evtl. PC Anschluss
> würdet Ihr empfehlen

Dreambox DM7020 kostet aber 420 EUR oder noch ein bisschen warten auf die
Dreambox DM7025 (;hat dann auch TwinTuner). Die Funktionsvielfalt (;PVR,
Internetbrowser, mp3-Player, Bildbetrachter, FTP-Server,
Wettervorhersage...) der DM ist wirklich überragend und ausgereift. Habe
selbst schon viele Satreceiver getestet (;aber noch keinen Topf), und bin
von der großen DM voll überzeugt.





Antwort von Axel Farr:

Hallo Alf,

"Alf Greiner" schrieb im Newsbeitrag

> Hallo, ich möchte gerne meinen Videorecorder aus dem Wohnzimmer verbannen.
> Als Hardware habe ich
> - DVD Player in Stereoanlage als Heimkinosystem
> - Windows XP PC als Barebone System ohne TV/Satkarte (;ist als Musikplayer
> an
> die Stereoanlage angeschlossen)
> - VHS Videorecorder
> Nun möchte ich folgendes machen:
> Ich hätte gerne die Möglichkeit, Filme auf HD aufzuzeichnen und dann evtl.
> auf DVD zu brennen.
>
> Fragen:
> 1) Geht das mit dem Premiere Humax IPDR 9800 oder kann da nichts externes
> angeschlossen werden?

Die Premiere-tauglichen HDD-Receiver haben a) eine Verschlüsselung, so daß
man von extern nix mehr mit dem Files anfangen kann und b) reservieren die
Premiere-Direkt-tauglichen Receiver auch gleich 25-50% des HDD-Platzes für
Premiere Direkt, ob man das will oder nicht.

> 2) Wenn nein, was für einen Festplattenrecorder mit evtl. PC Anschluss
> würdet Ihr empfehlen oder doch einen DVD Recorder mit eingebauter
> Festplatte
> und Laufwerk.?

Ich habe einen billigen (;Celeron-433) HTPC (;ehemals als "MediaPortal"
verkauft), der wurde mit einer aktiven DVB-S und einer passiven DVB-S-Karte
bestückt und ist jetzt Receiver und Recorder in einem. Sogar DVDs brennen
geht darauf, ich mache das aber meist über einen zweiten PC, da habe ich
mehr Einfluß darauf, wie Menüs gestaltet sind und kann z.B. DVDs mastern,
bei denen man alternativ einzelne Filme oder alle abgelegten nacheinander
abspielen kann. Das MediaPortal läuft bei mir unter Linux (;Gentoo) mit
LinVDR.
Der größte Vorteil ist, daß die aktiven DVB-Karten ein Bild machen, das
qualitativ deutlich besser ist als die TV-Version eines PC-Bildschirms:
Übliche TV-Out-Anschlüsse beim PC arbeiten so, daß ein Bild in "üblicher"
PC-Auflösung von 640x480 bis 1024x576 PixelPixel im Glossar erklärt über eine Glättung (;um das
Interlace-Flimmern zu reduzieren) geschickt wird und dann per CompositeComposite im Glossar erklärt oder
S-Video ausgegeben wird. Das ist aus verschiedenen Gründen von der
Bildqualität her suboptimal:
a) die Auflösung wird mindestens 2x umgerechnet (;von PALPAL im Glossar erklärt auf 800x600 oder
gar 1024x768, danach wieder zurück auf PAL)
b) das Material wird für die PC-Darstellung zunächst von InterlacedInterlaced im Glossar erklärt auf
non-Interlaced umgerechnet, aber über TV-Out wieder interlaced ausgegeben.
c) ganz vorbei ist es bei anamorph kodiertem PAL: Das wird zwangsläufig
schließlich nach Letterbox umgerechnet, weil die dummen TV-Out der PCs nicht
in der Lage sind, anamorph auszugeben.

> 3) Gibt es einen Premiere Sat-Decoder, der externe Anschlüsse hat, wo ich
> dann den PC als Recorder verwenden kann (;Wie schliesse ich das an, um
> Filme
> aufzuzeichnen, geht das so überhaupt?)

Nein. Nicht die Original Premiere-tauglichen HDD-Receiver. Premiere hatte
zunächst die Nutzung von HDD-Receivern generell nicht erlaubt, später gab es
dann auch premiere-taugliche HDD-Receiver. Diese verschlüsseln aber die
Aufnahmen auf der Festplatte.
Es ist nicht so, daß Premiere generell keine Aufnahmen von gesendeten Filmen
möchte (;dann würden sie einfach immer das Ausgangssignal per Macrovision für
Aufnahmen blockieren), aber man möchte es dem Kunden auch nicht übermäßig
komfortabel machen: Der Receiver soll nur auf einem Kanal ein extern
aufzeichenbares Signal liefern. Daher werden keine Möglichkeiten
zertifiziert, bei denen man mehr als einen Film zu einer Zeit über eine
Karte "nach außen reichen" kann. Das heißt aber nicht, daß es nicht auch
anders gehen kann: Man bekommt sowohl DVB-S/C-Karten mit sogenanntem "CI"
(;das ist das "Common Interface", das die für die Entschlüsselung der
DVB-Ausstrahlungen von PayTV-Sendern nötigen Karten aufnimmt) als auch die
für Premiere nötigen Karten (;sofern man die nicht bei seinem Receiver gleich
aus dem entsprechenden CI-Schacht entnehmen kann - das sind aber nicht die
eigentlichen Key Cards, sondern die für die Verschlüsselungsverfahren
nötigen Kryptografiekarten in einer ähnlichen Größe wie PCMCIA-Karten für
Notebooks). Macht man es allerdings, ist es schlicht eine Verletzung seines
Premiere-Vertrags.

> Das Problem sehe ich darin, dass ich vorprogrammierte Aufzeichnungen nicht
> aufnehmen kann, weil der Sat-Receiver (;mit Premiere) ja immer zum
> jeweiligen
> Programm umschalten muss und das von extern nicht gesteuert werden kann.

Ja. Daß ich vom VHS-Recorder aus nur über AV aufnehmen konnte und am
Receiver schon stundenlang vorher der richtige Kanal gewählt sein mußte war
für mich auch der Grund, mich von dieser Lösung zu verabschieden. Waren das
noch schöne Zeiten, wo man einfach über den Antennenanschluß aufnehmen
konnte und der Fernseher ausbleiben konnte...

Du kannst also entweder hergehen und
a) den PC zu einem Pay-TV-geeigneten Receiver umbauen oder
b) einen HDD-Receiver anschaffen und das Überspielen von Filmen von der
Festplatte auf einen externen DVD-Recorder dann manuell starten.

Beides hätte den Vorteil, daß Du nur ein Gerät programmieren mußt. Letzteres
wäre in Übereinstimmung mit dem Premiere-Vertrag, ersteres aber nicht.

Gruß, Axel
--------------------------------------------------
Für Antworten bitte ohne Punkt im Namen!






Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
DVD und Festplattenrecorder und Premiere oder Premiere Recorder mit SAT
DVD auf Festplatte rippen, dann in Premiere schneiden
Festplatten Optimierung in Premiere Pro CC
Premiere 5.5 Zweite Festplatte richtig aufteilen
Premiere Elements 8 Aufnahmefenster mit Dateien von Festplatte
Premiere und Videomaterial auf einer Festplatte?
"Festplatte voll" - Premiere 1.6
Festplatte zu langsam für Premiere Pro???
Direkt von Premiere auf Festplattenrecorder ausgeben
Probleme beim Importieren von der Festplatte zu Premiere Pro 2.0
Optimale Festplattenverwendung für Premiere und After Effects
Adobe Premiere - 720x576 Material auf Blu-Ray - welches Preset?
suche Festplattenrecorder oder DVD-Recorder
Kombigeraet SAT-Receiver + Festplattenrecorder + DVD-Player gesucht
DVD Recorder mit Sat - Tuner ?
Imac oder Windows Workstation für Premiere Pro, After Effects. Lightroom und Photoshop
Digitaler Sat-Receiver mit Festplatte UND DVD-Brenner
DVD Recorder mit Ethernet und analog/DVB-T
DVD-Recorder steuert SAT-Receiver
Performance Probleme mit Premiere CC und GH 4 Material
Mit Final Cut X den Videoschnitt anfangen und mit Premiere beenden?
mit DaVinci aufnehmen und mit Premiere CC schneiden
Einstellungen Batchliste Aufnahme mit DV500 und Premiere 6.5
Insta360 mit neuen VR-Tools für Adobe Premiere und VR-Funkübertragungssystem
Adobe Premiere Pro CC mit VR und integrierter Lumetri Farbkorrektur // NAB
Kaufempfehlung DVD-Festplattenrecorder mit DVB-T

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom