Logo Logo
/// 

Canon EOS 5DS, 5DS R und 5D Mark IV



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Die Specs der kommenden 50


Hier geht es zur Newsmeldung mit Link und Bildern auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Canon EOS 5DS, 5DS R und 5D Mark IV




Antwort von iasi:

Gottchen - darf man von canon vielleicht low-light-fähigkeit, 4k und sogar 10 bit-out schon im kommenden herbst erwarten?!

Wie spektakulär ... Wie innovativ ...

Aber dafür dann sicherlich nicht billig ... Irgendwo muss canon die nase ja vorn haben.

Und bei den objektiven?
Nun baut selbst samyang scheinbar besser linsen als canon - 135/2



Antwort von klusterdegenerierung:

Das macht Sinn!
Das Canon immer mehr die Videografen von den Photografen trennen will, ist in meinen Augen ein gutes Konzept!

Vorallem vor dem Hintergrund, das Nikon momentan genau das Gegeteilige tut und dies meines erachtens in eine Sackgasse führt.

Wer sich in einem der beiden Berufsfelder professionalisieren möchte, wird zwangsläufig nicht mehr beides gleichzeitig wollen.

Eine reine Fotocam mit hoher Auflösung in anlehnung zum Mittelformat, ist eine wirkliche Bereicherung für das triste KB Fotoequipment.

Und was die 4K Version angeht, muß ich sagen, das ist vür viele schon eine ausreichende Erneuerung!
Die 5D Serie ist in der Videografie einfach nicht klein zu kriegen, egal wie schlecht man sie redet! Das Netz ist voll von Top Beispielen mit 5Ds.

Also ich denke das hat sich Canon gut überlegt, da merkt man jetzt richtig wie Nikon der Zeit hinterher rennt.





Antwort von merlinmage:

Toll dass Canon 2015 langsam mit 10bit ankommt. Aber durch ihre totale Unfreundlichkeit in der Post (hi C300) haben wir jetzt alles durch Sony ersetzt. Die FS7 mit Erweiterung für ProResProRes im Glossar erklärt und TC ist einfach ein Traum, gerade wenn man im Doku Bereich unterwegs ist.



Antwort von rush:

Das macht Sinn!
Das Canon immer mehr die Videografen von den Photografen trennen will, ist in meinen Augen ein gutes Konzept!

Vorallem vor dem Hintergrund, das Nikon momentan genau das Gegeteilige tut und dies meines erachtens in eine Sackgasse führt.

Wer sich in einem der beiden Berufsfelder professionalisieren möchte, wird zwangsläufig nicht mehr beides gleichzeitig wollen.

Ich sehe es genau anders herum.. Fotografen sind immer öfter in der "misslichen" Lage etwa bei Pressekonferenzen oder auch sonstigen aktuellen Ereignissen (z.b. Unfällen, Demos etc pp) neben Fotos auch das ein oder andere Bewegtbildmaterial mit abzuliefern. Entweder für Agenturen oder aber auch einfach nur für den Online-Content der Zeitung um da noch etwas mehr Material zu haben als nur ein Foto.

Ob man die Trennung also wirklich noch aufhalten kann wage ich zu bezweifeln... besonders jetzt wo wir nun wirklich fast vor der perfekten Symbiose aus Bewegt,-und Standbildkameras angekommen sind.

Ich für meinen Teil bin froh das Nikon mit der D750/D810 endlich brauchbare Kleinbild VDSLR's rausgebracht hat - da ich einerseits verdammt gern fotografiere und auf der anderen Seite extrem gerne filme :D Für mich ist das also die ideale Kombination die ich auch nicht missen möchte.



Antwort von klusterdegenerierung:

Toll dass Canon 2015 langsam mit 10bit ankommt. Aber durch ihre totale Unfreundlichkeit in der Post (hi C300) haben wir jetzt alles durch Sony ersetzt. Die FS7 mit Erweiterung für ProResProRes im Glossar erklärt und TC ist einfach ein Traum, gerade wenn man im Doku Bereich unterwegs ist.

Das stiimt, aber auch nur wenn man eh in den 10T Euro Bereich unterwegssein wollte!
Kann man ja nicht so richtig mit ner neuen 5D vergleichen! ;-)



Antwort von Jensli:

Das macht Sinn!
Das Canon immer mehr die Videografen von den Photografen trennen will, ist in meinen Augen ein gutes Konzept!

Das denke ich auch. Ein Fotoapparat ist ein Fotoapparat und eine Filmkamera ist eine Filmkamera. Niemand fährt mit einem Jeep auf der Nordschleife des Nürburgrings, so wie niemand mit einem Porsche 911 die Kalahari durchquert. Jede Gerätschaft sollte auf sein Einsatzgebiet spazialisiert und dort dann möglichst unschlagbar sein. Diese DSLR-Filmerei ist nur eine Verlegenheitslösung, weil man sich keine RED leisten oder sich nicht mit den Unzulänglichkeiten von Blackmagic Produkten herumschlagen möchte. So ist es jedenfalls bei mir.

Die 5D Serie ist in der Videografie einfach nicht klein zu kriegen, egal wie schlecht man sie redet! Das Netz ist voll von Top Beispielen mit 5Ds.

Die muss man nicht schlecht reden. Es gibt auch heute noch Leute, die lieben es, mit einer "Ente" (2CV) herumzufahren und schwören darauf.



Antwort von klusterdegenerierung:

Das macht Sinn!
Das Canon immer mehr die Videografen von den Photografen trennen will, ist in meinen Augen ein gutes Konzept!

Vorallem vor dem Hintergrund, das Nikon momentan genau das Gegeteilige tut und dies meines erachtens in eine Sackgasse führt.

Wer sich in einem der beiden Berufsfelder professionalisieren möchte, wird zwangsläufig nicht mehr beides gleichzeitig wollen.

Ich sehe es genau anders herum.. Fotografen sind immer öfter in der "misslichen" Lage etwa bei Pressekonferenzen oder auch sonstigen aktuellen Ereignissen (z.b. Unfällen, Demos etc pp) neben Fotos auch das ein oder andere Bewegtbildmaterial mit abzuliefern. Entweder für Agenturen oder aber auch einfach nur für den Online-Content der Zeitung um da noch etwas mehr Material zu haben als nur ein Foto.

Ob man die Trennung also wirklich noch aufhalten kann wage ich zu bezweifeln... besonders jetzt wo wir nun wirklich fast vor der perfekten Symbiose aus Bewegt,-und Standbildkameras angekommen sind.

Ich für meinen Teil bin froh das Nikon mit der D750/D810 endlich brauchbare Kleinbild VDSLR's rausgebracht hat - da ich einerseits verdammt gern fotografiere und auf der anderen Seite extrem gerne filme :D Für mich ist das also die ideale Kombination die ich auch nicht missen möchte.

Das ist ja das was ich meine! Erstens sprichst Du eine ganz bestimmte Berufsgruppe an, die eh schon immer das Problem hatten und theoretisch immer mit Knipse und Camcorder rumturnen mußten!

Ich meine aber jene, die für Kunden schon immer Fotos gemacht haben und nu im laufe der Zeit auch Videos machen sollen und können.
Diese können einfach ab einer gewissen Qualitäts/Aufwandsgrenze nicht mehr beides gleichzeitig machen, da heißt es dann entweder dies oder das, beides nur getrennt an verschiedenen Tagen.

Und das Du dies dem Kunden trotzdem ermöglichen willst, ist total in Ordnung und spricht für Deine Dienstleistungs bereitschaft, aber einen Gefallen, auch in Finanzieller Hinsicht, tust Du Dir damit auf keinen Fall! ;-)



Antwort von klusterdegenerierung:


Es gibt auch heute noch Leute, die lieben es, mit einer "Ente" (2CV) herumzufahren und schwören darauf.

:-) Ja das stimmt, aber da hat es dann wohl nicht mehr so sehr den finanziellen Hintergrund ;-)



Antwort von rush:

Ein Fotoapparat ist ein Fotoapparat und eine Filmkamera ist eine Filmkamera. Niemand fährt mit einem Jeep auf der Nordschleife des Nürburgrings, so wie niemand mit einem Porsche 911 die Kalahari durchquert. Jede Gerätschaft sollte auf sein Einsatzgebiet spazialisiert und dort dann möglichst unschlagbar sein. Diese DSLR-Filmerei ist nur eine Verlegenheitslösung, weil man sich keine RED leisten oder sich nicht mit den Unzulänglichkeiten von Blackmagic Produkten herumschlagen möchte. So ist es jedenfalls bei mir.

Jedem seine Meinung :)

Ich könnte mir dagegen einen alltagstauglichen Seat Leon Cupra 280 genauso gut beim einkaufen als auch mal für eine Runde auf der Nordschleife vorstellen... Für 2 Autos wäre eh kein Geld/Platz.

Und was auch gern vergessen wird... Egal ob RED, Blackmagic, Arri und Co... die Dinger haben quasi "nur" Super35 / APS-C !

Wenn wir hier von einer 5d Mark IV oder einer Nikon D750 reden dann bist du bei "Full FrameFrame im Glossar erklärt (FX)"... und das ist eben nochmal eine andere Hausnummer.

Für mich ist die (V)DSLR Filmerei nur deswegen eine Krücke, weil man keinen gescheiten Sucher an Board hat sondern auf das rückwertige LCD beim Drehen angewiesen ist.

Eine Verlegenheitslösung sind die (V)DSLR's daher für meine Begriffe jedenfalls nicht... letzten Endes kann die Kompaktheit und Unauffälligkeit ja auch ein Vorteil gegenüber einem URSA oder RED Klotz etc sein :)

Es wird immer speziellere und bessere Tools geben die nur für einen Bereich entwickelt wurden/werden - ich mag dennoch die Symbiose aus beiden Welten sehr gern und freue mich von Generation zu Generation das die Dinger immer besser werden.



Antwort von DV_Chris:

Die Meldung könnte auch noch um die Info erweitert werden, dass der Preis der Canon 1Dc mit 1.2. von 12.000 auf 8.000 Dollar reduziert wurde.



Antwort von tom:

Die Meldung könnte auch noch um die Info erweitert werden, dass der Preis der Canon 1Dc mit 1.2. von 12.000 auf 8.000 Dollar reduziert wurde.

Danke für den Hinweis - ist jetzt ergänzt.

Thomas
slashCAM



Antwort von Rick SSon:

Das macht Sinn!
Das Canon immer mehr die Videografen von den Photografen trennen will, ist in meinen Augen ein gutes Konzept!

Vorallem vor dem Hintergrund, das Nikon momentan genau das Gegeteilige tut und dies meines erachtens in eine Sackgasse führt.

Wer sich in einem der beiden Berufsfelder professionalisieren möchte, wird zwangsläufig nicht mehr beides gleichzeitig wollen.

Eine reine Fotocam mit hoher Auflösung in anlehnung zum Mittelformat, ist eine wirkliche Bereicherung für das triste KB Fotoequipment.

Und was die 4K Version angeht, muß ich sagen, das ist vür viele schon eine ausreichende Erneuerung!
Die 5D Serie ist in der Videografie einfach nicht klein zu kriegen, egal wie schlecht man sie redet! Das Netz ist voll von Top Beispielen mit 5Ds.

Also ich denke das hat sich Canon gut überlegt, da merkt man jetzt richtig wie Nikon der Zeit hinterher rennt.

Witzig, ich finde das Netz ist voll von Beispielen wie altbacken und kacke die damals revolutionäre 5D mittlerweile ist. Klar, du kannst mit der Mark III durch ML mittlerweile RAW aufnehmen, aber das lockt doch für 2000 Euro in 2015 keinen Hund mehr hinterm Ofen vor.

Außerdem ist das eher was für Leute die auch gerne ihren Linux Kernel selber kompilieren.

Ansonsten is das Ding groß und schwer, hat nen viel zu hohes Auflagemaß um damit Adaptierspass zu haben und wird in sogut wie allen Belangen von vielen aktuellen Kameras übertroffen.

Wenn ich Sie hätte, würde ich sie nicht wegwerfen, aber als "Neuanschaffung" taugt wie wahrlich nicht.

Und warum braucht mein eigentlich FF zum Filmen? Das ist doch auch bloss so ein dummer Trendzug, auf den sogut wie jeder aufgesprungen ist.



Antwort von rush:



Und warum braucht mein eigentlich FF zum Filmen? Das ist doch auch bloss so ein dummer Trendzug, auf den sogut wie jeder aufgesprungen ist.

Braucht man nicht.

Ich finde es trotzdem angenehm... kann beide Hände an den Handgriffen des Rigs lassen und komme mit dem Daumen ans Drehrädchen. Ist einfach eine Frage der Stabilität und des Workflows. Aber was hat das jetzt mit den möglichen "Rumors" zur neuen Canon Kameras zu tun? *am kopf kratz*

Wenn die 5D S/R so kommt wie gemunkelt wird - dann ist sie für alle Videografen doch sowieso völlig uninteressant und dürfte hier kaum ein Thema im Forum sein.



Antwort von wp:


Witzig, ich finde das Netz ist voll von Beispielen wie altbacken und kacke die damals revolutionäre 5D mittlerweile ist.

aha?
Erstens: Beispiele von traditionellen Camcordern findest Du nicht mehr?
Hat wohl seinen Grund, *lach*

Zwotens: Wenn man's zuuu deutlich merkt, womit gefilmt wurde, hat's der DoF vergeigt. Punkt.

Und da geb ich Dir recht, nur mit irgendeinem aufgelegtem 'Look' allein kommt man auf Dauer nicht weit.

Rein theoretisch würde ich mich einen Dreck um's Vollformat scheren, wenn's nicht um die Abbildungsqualitäten einiger Weitwinkel für ganz bestimmte Aufnahmesituationen ginge (und damit is jetzt NICHT die Laboranylyse gemeint! Teils hatte ich drei verschiedene Möglichkeiten für 20 mm und alle wirkten anders).
Vielleicht auch eine Frage der Konditionierung: Wer seine Objektive von der Fotografie her seit Jahrzehnten kennt, hat vielleicht wenig Lust, komplett von vorn zu beginnen.



Antwort von klusterdegenerierung:


Witzig, ich finde das Netz ist voll von Beispielen wie altbacken und kacke die damals revolutionäre 5D mittlerweile ist.

Hier mal ein Beispiel, wie "Kacke" die 5DII ist, Du (wenn ich das mal sagen darf) Vollhonk!



Ambesten guckst Du Dir dann auch (mal die making offs davon) an, wie professionel man damit arbeiten "kann" (Ich glaub Du weißt garnicht was Du da redest!)





Antwort von godehart:

Immernoch beeindruckend, was manche Leute aus der 5D MKII rausholen. Respekt! Ich bin mit meiner MKII auch zufrieden, weiss aber auch wo die Grenzen liegen.

Sie ist halt klein, leicht und ich hab mich an das handling gewöhnt. Ich dreh damit auch Beiträge für den ÖRR und zwar auch nur in H264. Mich ärgert schon, dass obwohl die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt nicht klein ist, in dem Signal viel zusammen gematscht wird. Dafür kann man auch bei wenig Licht noch akzeptable Aufnahmen machen. Wenn der ÖRR wie früher ordentlich bezahlen würde, könnte man auch eine dickere Mühle mitnehmen.

Ohne ML wäre die Cam auch nur halb so sexy und was viele vergessen, die 5D ist auch gar kein schlechter Fotoapparat.



Antwort von klusterdegenerierung:

Immernoch beeindruckend, was manche Leute aus der 5D MKII rausholen. Respekt! Ich bin mit meiner MKII auch zufrieden, weiss aber auch wo die Grenzen liegen.

Sie ist halt klein, leicht und ich hab mich an das handling gewöhnt. Ich dreh damit auch Beiträge für den ÖRR und zwar auch nur in H264. Mich ärgert schon, dass obwohl die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt nicht klein ist, in dem Signal viel zusammen gematscht wird. Dafür kann man auch bei wenig Licht noch akzeptable Aufnahmen machen. Wenn der ÖRR wie früher ordentlich bezahlen würde, könnte man auch eine dickere Mühle mitnehmen.

Ohne ML wäre die Cam auch nur halb so sexy und was viele vergessen, die 5D ist auch gar kein schlechter Fotoapparat.

Yepp!



Antwort von Rick SSon:


Witzig, ich finde das Netz ist voll von Beispielen wie altbacken und kacke die damals revolutionäre 5D mittlerweile ist.

Hier mal ein Beispiel, wie "Kacke" die 5DII ist, Du (wenn ich das mal sagen darf) Vollhonk!



Ambesten guckst Du Dir dann auch (mal die making offs davon) an, wie professionel man damit arbeiten "kann" (Ich glaub Du weißt garnicht was Du da redest!)



Sehe in dem Footage nichts was die Kamera besonders auszeichnet. Eher den Regisser/Drehbuchautor/Kameramann/Cutter. Die Bilder sind doch so beinahe mit jeder DSLR mit Wechselobjektiv reproduzierbar.

Is aber okay, das du nicht differenzieren kannst. Is" ne Volkskrankheit.



Antwort von klusterdegenerierung:


Witzig, ich finde das Netz ist voll von Beispielen wie altbacken und kacke die damals revolutionäre 5D mittlerweile ist.

Hier mal ein Beispiel, wie "Kacke" die 5DII ist, Du (wenn ich das mal sagen darf) Vollhonk!



Ambesten guckst Du Dir dann auch (mal die making offs davon) an, wie professionel man damit arbeiten "kann" (Ich glaub Du weißt garnicht was Du da redest!)



Sehe in dem Footage nichts was die Kamera besonders auszeichnet. Eher den Regisser/Drehbuchautor/Kameramann/Cutter. Die Bilder sind doch so beinahe mit jeder DSLR mit Wechselobjektiv reproduzierbar.

Is aber okay, das du nicht differenzieren kannst. Is" ne Volkskrankheit.

Unverschämtheit und Narzissmus ebenso!!



Antwort von Rick SSon:


Witzig, ich finde das Netz ist voll von Beispielen wie altbacken und kacke die damals revolutionäre 5D mittlerweile ist.

aha?
Erstens: Beispiele von traditionellen Camcordern findest Du nicht mehr?
Hat wohl seinen Grund, *lach*

Zwotens: Wenn man's zuuu deutlich merkt, womit gefilmt wurde, hat's der DoF vergeigt. Punkt.

Und da geb ich Dir recht, nur mit irgendeinem aufgelegtem 'Look' allein kommt man auf Dauer nicht weit.

Rein theoretisch würde ich mich einen Dreck um's Vollformat scheren, wenn's nicht um die Abbildungsqualitäten einiger Weitwinkel für ganz bestimmte Aufnahmesituationen ginge (und damit is jetzt NICHT die Laboranylyse gemeint! Teils hatte ich drei verschiedene Möglichkeiten für 20 mm und alle wirkten anders).
Vielleicht auch eine Frage der Konditionierung: Wer seine Objektive von der Fotografie her seit Jahrzehnten kennt, hat vielleicht wenig Lust, komplett von vorn zu beginnen.

Ich meinte damit nicht Footage von der 5D. Ich meine damit Footage von Kameras wie beispielsweise der GH4 (intern 4k, 1080p96, 10 bit hmdi out, alles ohne "hack"), oder einer a7s, die immerhin in der low light performance deutlich überlegen ist. Ansonsten hätten wir die auch schon recht alte, aber doch ansehnliche Blackmagic 2,5k und diveres Nikon FF Kameras, von denen die 5D auch überholt wurde. Meine BM Pocket hat für 400€ auch ganz gute Reserven, obwohl da natürlich trotz Speedbooster der Crop immernoch Thema ist.

Beim Crop gebe ich Dir Recht, aber eine GH4 kommt mit BMCC Speedbooster immerhin auch auf knapp 1,2. Leider natürlich nicht in 4k, aber irgendwas ist ja immer.

Ich würde einfach heute keine 5D mehr für Video kaufen, weil der Markt die 5D meiner Meinung nach schon lange überholt hat.



Antwort von Paralkar:

Ist ne super Fotokamera



Antwort von Rick SSon:

http://www.dierotenbullen.com/feeds/vid ... 60950f10b6

Hier zb. hat sich ProRes422 aus der Pocket (ich) gegenüber internem Recording (vergleichbar mit 5D) der FS700 (Cheffe) ausgezahlt. Alles Rock"n Roll aus der Hand gefilmt, Postprozeit ca. 3 Stunden. Leider macht der Player nur 720p, in 1080p1080p im Glossar erklärt erkennt man die fiesen Hauttöne besser. Liegst du mal 2 Blenden daneben, dann wars das. Unter kontrollierten Bedingungen kann (fast) jede Kamera.



Antwort von TaoTao:

Immer dieses Crop-Gequatsche.



Antwort von Starshine Pictures:

Dass der Vodeomodus der 5D mk III aktuell nicht mehr State of the art ist wissen wir ja nun alle. Das heisst nicht dass man nicht mehr mit ihr arbeiten darf, aber als Neuanschaffung würde ich sie nun auch nicht mehr empfehlen. Da ist eine a7s sicher die bessere Wahl, und wer mit den beschränkten Lowlight Fähigkeiten der GH4 leben kann der kann ja da zugreifen. Sollte aber tatsächlich der Videomodus der 1D C Einzug in die neue mk IV halten, dann ändern sich die Verhältnisse ganz geschwind. Denn der ist exzellent! Aber um ehrlich zu sein ... irgendwie glaub ich da noch nicht dran. Und 7000 Steine für ne 1D hin blättern? Neeee ...

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von headroom:

Es scheint klarer zu werden das KWANON an Indie Low Budget Filmer nicht mehr interessiert ist. Andere Mitbewerber bieten viel mehr für weniger Geld...



Antwort von balkanesel:

..Fotografen sind immer öfter in der "misslichen" Lage etwa bei Pressekonferenzen oder auch sonstigen aktuellen Ereignissen (z.b. Unfällen, Demos etc pp) neben Fotos auch das ein oder andere Bewegtbildmaterial mit abzuliefern...

das mag schon sein, nur brauchen Pressefotografen keine 50MP; das ist wohl eher ein Gerät für "reine" Fotografen, also könntens dabei auf Video eigentlich ganz verzichten.

Was ich an den Videofähigkeiten der DSLRs sowieso nicht verstehe ist die Sache mit dem Auflagemaß. Als ich noch Videos gemacht habe musste man bei Objektivwechsel mit einem dafür vorgesehen Radl das Auflagemaß justieren, damit beim Zoomen der Fokus nicht verloren gegangen ist.
Wie wird das mit einer DSLR gehandhabt, die haben ja keine solchen Radln?



Antwort von Paralkar:

Da geht er verloren :-D

Mei wird halt nicht soviel gezoomt, oder danach scharf gestellt

Ist ja nicht für alles sinnvoll



Antwort von Gooerkfish:

Mich reizt des..S-RAW (12.4MP)..glaub aber, dass wir das
in einer normal-preislichen Canon (D6 nachfolger??) (2039??)
nie sehen werden, und nun eierns mit ihren tollen Sachen im
Kreis, statt preisbereinigt 2008 zu wiederholen gibts den Tritt
ans Schienbein...die wollen halt net.
Blöd gelaufen wenn eine Firma in China anfaöngt zu knipsen
und zu filmen... derzeit kommens ja in Korea auf den Geschmack... :)

wouuuw und ahhhhhhhhhhhhh is da nix mehr.



Antwort von rush:


Was ich an den Videofähigkeiten der DSLRs sowieso nicht verstehe ist die Sache mit dem Auflagemaß. Als ich noch Videos gemacht habe musste man bei Objektivwechsel mit einem dafür vorgesehen Radl das Auflagemaß justieren, damit beim Zoomen der Fokus nicht verloren gegangen ist.
Wie wird das mit einer DSLR gehandhabt, die haben ja keine solchen Radln?

Das Problem ist so simpel wie doof... die wenigsten DSLR-Zoomobjektive sind parfokal. Daher verlierst du beim zoomen sowieso meist die Schärfe - bei einigen Objektiven nur ganz leicht - bei anderen dagegen sogar extrem.
Die Dinger sind i.d.R. auf Autofokus und nicht für manuelles fokussieren ausgelegt... deswegen sind zudem auch die Fokuswege meist extrem kurz was ebenfalls unschön ist :)

Für die Filmerei ist das echt Mist, weil man stattdessen nun auf elektronische Vergrößerungen oder PeakingPeaking im Glossar erklärt etc angewiesen ist um die Schärfe zu beurteilen. Mal eben ranzoomen, fokussieren und dann wieder aufzoomen bringt in der Regel keinen Erfolg - die Schärfe geht flöten.

Nur einige wenige und meist teure Optiken sind (fast) parfokal und halten die Schärfe über den gesamten Brennweitenbereich.



Antwort von nachtaktiv:

Niemand fährt mit einem Jeep auf der Nordschleife des Nürburgrings...



so wie niemand mit einem Porsche 911 die Kalahari durchquert.





Antwort von Jensli:

Niemand fährt mit einem Jeep auf der Nordschleife des Nürburgrings...


so wie niemand mit einem Porsche 911 die Kalahari durchquert.

hahaha... Touche! :-))



Antwort von Paralkar:

Genial, eifnach nur Genial, ich ziehe mein Hut vor diesem amüsanten Post




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Canon EOS 5D Mark IV - 4K für 4K
Canon EOS 5D Mark IV - Spezifikationen verdichten sich
Canon EOS 5D Mark IV Vorstellung Ende August?
Canon EOS 5D Mark IV gerüchteweise nach wie vor ohne 4K
Canon EOS 5DS, 5DS R und 5D Mark IV
Canon EOS 5D Mark IV im Frühjahr 2015 mit 4K?
Canon EOS 5DS und EOS 5DS R mit 50,6 MP offiziell vorgestellt
Testberichte für die Canon EOS 5D S bzw. 5DS R
Anscheinend 50MP Canon 5Ds enthüllt?
Canon 5DS, 5DSR angekündigt für Juli... 50 Megapixel
Canon stellt EOS 90D DSLR und EOS M6 Mark II DSLM mit APS-C Sensor und 4K Video offiziell vor
Kurznews: Canon Cinema EOS C300 und C500 Mark II zur NAB 2015
Canon EOS 6D Mark II
Canon EOS C300 Mark II Preissenkung
NAB2015: Canon EOS C300 Mark II
Canon EOS 7D Mark II - Magic Lantern ?
Canon EOS 5D Mark II vertikale Streifen im Video
Canon EOS-1D X Mark II - 4K Hybride für Profis?
Canon EOS C100 Mark II oder Blackmagic Pocket BMPC 4K?
Canon EOS 5D Mark III mit Atomos Ninja oder ML?
Canon kündigt C-Log-Update für EOS 5D Mark IV an // NAB 2017
Endlich da: Firmware-Update für Canon EOS C300 Mark II mit C-Log 3
Canon EOS C300 Mark II -- 10bit 4K mit ISO bis 102.400
4K Filmen ohne Crop - Neue Canon PowerShot G5 X Mark II und G7 X Mark III
Kurznews: Canon Cinema EOS C300 Mark II Kamera mit 4K zur NAB 2015?
Canon 1DX Mark II und C100 Mark II?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen