Logo Logo
/// 

ARRI AMIRA Update 1.1 bringt Pre-Recording



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Das schon zur IBC 2014 angekündigte erste "große" Firmware Update für die ARRI AMIRA bringt eine Vielzahl neuer Funktionen und Verbesserungen( wie etwa eine kürzere Bootzeit) mit


Hier geht es zur Newsmeldung mit Link und Bildern auf den slashCAM Magazin-Seiten:
ARRI AMIRA Update 1.1 bringt Pre-Recording




Antwort von iasi:

Klassendenken ... Nicht jeder verdient eben den programmcode aus dem hause arri

Nicht genug, dass das zeug eh schon teurer ist - die werten kunden muss man sich erziehen



Antwort von Wintermorgen:

Außerdem bringt es Dynamic Auto Tracking White Balance - es wird so während der Aufnahme einer Szene mit mehreren Lichtquellen der WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt automatisch der aktuellen Lichtsituation angepaßt.

Ich bin sehr gespannt, wie gut das wirklich funktioniert und bin mir sicher, dass Produzenten bereits jetzt schon hellauf begeistert sind. Im Grading primär Korrekturen Keyframen zu müssen, nur um für vermasselte, automatisch gesetzte KelvinKelvin im Glossar erklärt Werte zu korrigieren ... hmn. Als wäre die Zeit in der Post nicht schon limitiert genug.





Antwort von iasi:

Außerdem bringt es Dynamic Auto Tracking White Balance - es wird so während der Aufnahme einer Szene mit mehreren Lichtquellen der WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt automatisch der aktuellen Lichtsituation angepaßt.

Ich bin sehr gespannt, wie gut das wirklich funktioniert und bin mir sicher, dass Produzenten bereits jetzt schon hellauf begeistert sind. Im Grading primär Korrekturen Keyframen zu müssen, nur um für vermasselte, automatisch gesetzte KelvinKelvin im Glossar erklärt Werte zu korrigieren ... hmn. Als wäre die Zeit in der Post nicht schon limitiert genug.

na hör mal - das kommt von Arri - das arbeitet also perfekt - da muss man nichts mehr graden - aus der Kamera direkt auf den Bildschirm - so lieben es die Produzenten - und auch viele Filmer



Antwort von merlinmage:

iasi, die ARRI Leute sind net die Nettesten, aber direkt son Fass aufmachen? Finde Red ja auch ganz dufte, aber gibt halt mehr als einen guten Hersteller.



Antwort von iasi:

iasi, die ARRI Leute sind net die Nettesten, aber direkt son Fass aufmachen? Finde Red ja auch ganz dufte, aber gibt halt mehr als einen guten Hersteller.

na - es gibt nur wenige Hersteller dieser Kameraklasse, die eine AWB bieten - das wird schon seinen Grund haben.



Antwort von Thunderblade:

Meine Güte,
lieber Iasi. Niemand zwingt dich doch diese AWB Funktion zu benutzen.
Für das was die Amira ist (nämlich eine Run and Gun Dokukamera) kann das sicherlich in der ein oder anderen Situation ein nützliches Feature sein.



Antwort von iasi:

Meine Güte,
lieber Iasi. Niemand zwingt dich doch diese AWB Funktion zu benutzen.
Für das was die Amira ist (nämlich eine Run and Gun Dokukamera) kann das sicherlich in der ein oder anderen Situation ein nützliches Feature sein.

Run and Gun ?
Dokukamera ?

Meine Güte - also selbst hier sollte man doch noch etwas den Unterschied zu Urlaubsfilmen wahren.
Zumal, wenn man eine teure Arri nutzen möchte.

Und wenn schon AWB wirklich nötig sein sollte, dann kann ich mir geeignetere Kameras vorstellen, die zudem bei weiten nicht so viel kosten.
Denn wie Wintermorgen oben schon bemerkt hat: AWB macht das Grading dann aufwändiger und somit die Codec-Möglichkeiten der Amira obsolet. Da ist dann z.B. eine 8bit-Canon die bessere und günstigere Wahl. Die wäre dann auch noch leichter und handlicher für Run and Gun.



Antwort von Jott:

Das verspricht ein geiler Thread zu werden: Iasis Arri-Schlechtfinde-Zwang manifestiert sich mal wieder. Mensch, die Amira! ProRes! Kein Raw! In Camera-Grading! Schulter-Ergonomie! Richtige Tonsektion! Was für ein Unfug das doch alles ist! Habe ich was vergessen? Und noch schlimmer: die Kamera ist der Renner bei Verleihern, verdrängt auch die Alexa bei Werbeshootings! Kann doch alles nicht wahr sein!



Antwort von iasi:

Das verspricht ein geiler Thread zu werden: Iasis Arri-Schlechtfinde-Zwang manifestiert sich mal wieder. Mensch, die Amira! ProRes! Kein Raw! In Camera-Grading! Schulter-Ergonomie! Richtige Tonsektion! Was für ein Unfug das doch alles ist! Habe ich was vergessen? Und noch schlimmer: die Kamera ist der Renner bei Verleihern, verdrängt auch die Alexa bei Werbeshootings! Kann doch alles nicht wahr sein!

Renner bei Verleihern?
Was sagt das schon über die Kamera aus? Da filmen also Leute "Run and Gun" (bald sogar mit AWB) mit einer Arri und sind dadurch dann sooooo professionell.

Interessant, dass du gerade den besonderen Vorteil einer Amira ganz vergisst: Das Bild, das der Sensor liefert.
Alles andere ist veränder- und anpassbar - Stichwort: Modular.
Übrigens gibt es schon seit Jahrzehnten Schulterkameras mit Tonsektion - da hat Arri mit der Amira nicht wirklich Neues geliefert.

"Arri-Schlechtfinde-Zwang"?
Nein - "die richtige Kamera für den Job"-Gutfinde-Zwang - und eher "Markennamen-Auswahlverfahren-Schlechtfinde-Zwang".

"Run and Gun" bedeutet also alles auf Automatik und Post muss nicht sein?
Und es bedeutet also auch: Überlassen wir"s der Kamera und geben möglichst viel Kontrolle ab.
Aber weshalb muss es dann eine teure Amira sein, wenn nicht wegen des Namens "Arri"?



Antwort von Jott:

Herrlich! Weiter bitte! :-)



Antwort von Axel:

Ich gehe davon aus, wäre die Amira in der Unter-10.000€-Preisklasse, würde sie Ursa und Cion (die mit allem PiPaPo locker 15.000+ kosten wird) sofort blutig aus dem Rennen schlagen, auch hier.

Wofür stimmst du eigentlich, iasi? Epic?



Antwort von iasi:

Ich gehe davon aus, wäre die Amira in der Unter-10.000€-Preisklasse, würde sie Ursa und Cion (die mit allem PiPaPo locker 15.000+ kosten wird) sofort blutig aus dem Rennen schlagen, auch hier.

Wofür stimmst du eigentlich, iasi? Epic?

Ich stimme für die richtige Kamera für den jeweiligen Einsatzzweck - und das auch mit Blick auf die Kosten, denn wenn man Praktikanten für lau beschäftigt und Darsteller mit Kleingeld abspeißt, gehört es sich nicht, wenn man Geld für Technik und Markennamen verschleudet.

Epic? Die kann man zwar durchaus für vieles einsetzen, aber oft gibt es geeignetere Alternativen.
6k für eine Interviewsituation in einem Büro muss wohl nur in den seltensten Fällen sein.

Aber AWB haben weder Epic, noch Ursa noch Cion - das sagt doch schon etwas.

Nebenbei: Ursa und Cion bringen etwas, das die Amira nicht kann: UHD.



Antwort von iasi:

Herrlich! Weiter bitte! :-)

na dann mach mal ...



Antwort von eko:



Wofür stimmst du eigentlich, iasi? Epic?

Ne,iasi stimmt nun wieder für die BMC,hat sie doch inzwischen (fast) alle von ihm geforderten Updates bekommen:-)



Antwort von Jott:

Wo bleibt eigentlich das tägliche "Dragon, Dragon, Dragon"? Upgrade zu teuer?



Antwort von Thunderblade:

Meine Güte - also selbst hier sollte man doch noch etwas den Unterschied zu Urlaubsfilmen wahren.
Iasi, deine geliebte Epic besitzt doch auch eine AWB-Funktion die du dir auf einen User-Knopf legen kannst. (Ich glaube sie wird lediglich nicht kontinuierlich nachgeführt. Weiß ich nicht genau, hab ich nie an der Epic genutzt).

Zumal, wenn man eine teure Arri nutzen möchte.

Die Amira ist nicht teuer sie ist so spottbillig, dass sie gerade anfängt sämtliche Epics bei den Verleihern zu Ladenhütern werden zu lassen, weil nun auch alle Drehs die bisher zu Epic statt Alexa griffen weil sie das Hälfte kosten nun zur Amira umschwenken. Der negative Aspekt: Sie beginnt nun auch die High End- ALEXA aus dem Bereich Werbung und TV-Film zu verdrängen. Zum Frust von soziemlich jedem Kameraassistenten, weil diese Kamera eindeutig für den Ein-Mann Betriebt ausgelegt ist und nicht für eine mehrköpfige Kameracrew.

Die Amira dürfte momentan die wahrscheinlich gefragteste und zukunftssicherste Investition für die kommende Zeit sein. Hier in Deutschland wird sie langfristig die Alexa für 75 Prozent aller Sachen ablösen.



Antwort von iasi:

Wo bleibt eigentlich das tägliche "Dragon, Dragon, Dragon"? Upgrade zu teuer?

Was hat das denn mit der Amira zu tun?

Mal wieder wild alles durcheinandermischen?!



Antwort von iasi:



Wofür stimmst du eigentlich, iasi? Epic?

Ne,iasi stimmt nun wieder für die BMC,hat sie doch inzwischen (fast) alle von ihm geforderten Updates bekommen:-)

so so - hissen wir mal wieder Fahnen, statt das richtige Werkzeug für den Job zu suchen?



Antwort von iasi:

Meine Güte - also selbst hier sollte man doch noch etwas den Unterschied zu Urlaubsfilmen wahren.
Iasi, deine geliebte Epic besitzt doch auch eine AWB-Funktion die du dir auf einen User-Knopf legen kannst. (Ich glaube sie wird lediglich nicht kontinuierlich nachgeführt. Weiß ich nicht genau, hab ich nie an der Epic genutzt).

Zumal, wenn man eine teure Arri nutzen möchte.

Die Amira ist nicht teuer sie ist so spottbillig, dass sie gerade anfängt sämtliche Epics bei den Verleihern zu Ladenhütern werden zu lassen, weil nun auch alle Drehs die bisher zu Epic statt Alexa griffen weil sie das Hälfte kosten nun zur Amira umschwenken. Der negative Aspekt: Sie beginnt nun auch die High End- ALEXA aus dem Bereich Werbung und TV-Film zu verdrängen. Zum Frust von soziemlich jedem Kameraassistenten, weil diese Kamera eindeutig für den Ein-Mann Betriebt ausgelegt ist und nicht für eine mehrköpfige Kameracrew.

Die Amira dürfte momentan die wahrscheinlich gefragteste und zukunftssicherste Investition für die kommende Zeit sein. Hier in Deutschland wird sie langfristig die Alexa für 75 Prozent aller Sachen ablösen.

Meine geliebte Epic?

Wenn die Amira nun die Alexa ablöst, deutet dies doch wirklich drauf hin, dass 75% der Leute den Namen "Arri" und nicht eine Kamera gewählt hatten.
Und scheinbar schmückten sich bisher eben viele mit "Red", die sich keine "Arri" leisten konnten.

Der Unterschied zwischen AWB und einem User-Knopf, auf den ich einen andere Farbtemperaturwert lege, ist eben, dass ICH die Kontrolle behalte und nicht an die Kamera abgebe.

Die Amira scheint gerade ziemlich in zu sein - auch du überschlägst dich in Superlativen - dabei sollte man doch sachlich abwägen, welche Kamera die geeignetste für den jeweiligen Job ist.
Eine eierlegende Wollmilchsau ist die Amira jedenfalls auch nicht - eher eine intern abgespeckte und extern aufgemotze Alexa.

Spotbillig ist sie aber mit sicherheit nicht.
Es wurde schon vieles mit Arri, Red und ähnlichen High-End-Kameras gedreht, das aufgrund von anderen Beschränkungen am Ende auch nicht besser aussah, wie wenn man eine günstigere Kamera genutzt hätte.



Antwort von mediavideo:


Es wurde schon vieles mit Arri, Red und ähnlichen High-End-Kameras gedreht, das aufgrund von anderen Beschränkungen am Ende auch nicht besser aussah, wie wenn man eine günstigere Kamera genutzt hätte.
Und genau solch ein Zitat bzw. eine solche Aussage sollte am Anfang jedes Kamera- oder Technikthemas stehen !!!

Ist nicht böse gemeint iasi, aber warum versuchst Du dann z.B. 4k, ... als so wichtig herauszustellen - und das 4k-Beispiel gilt für alle "Technikfans" die meinen: Nur mit dieser oder jener Technik kann man einen Film gut machen.

Der Film bzw. Clip wird vom unvoreingenommenen Zuschauer zu 99,999% eben nicht an der verwendeten Technik gemessen. Die Unterschiede bei der Kamera bzw. Technik im oberen 5-10 Prozent-Qualitäts/Leistungsbereich ist für den Zuschauerzuspruch im Wesentlichen bedeutungslos !!! - wenn das hier nur mal alle verstehen wollten.

Tausche z.B. die Geschichte, das Drehbuch, die Schauspieler, den Regisseur, den Cutter oder den Filmmusikkomponisten - jetzt ändert sich der Zuschauerzuspruch sofort um teilweise dramatische Prozentzahlen. Tausche z.B. die Kamera und es ändert sich leider praktisch nichts am Zuspruch der Masse ...

Guten Rutsch



Antwort von iasi:

nicht missverstehen - man kann und sollte durchaus das perfekte Bild anstreben und nicht alles auf Story etc. abwälzen - alles gehört zusammen - eben auch das perfekte Bild.

Ärgerlich wird es jedoch, wenn tolle Kameras genutzt werden, aber man deren Potential nicht ausschöpft ...
Wie oft hab ich gedacht:
Oh - mit einer Alexa gefilmt. Aber warum sieht das dann so aus?!

Klar braucht man nicht für alles 4k - aber bei manchen Projekten bedeutet 4k eben eine Bereicherung ...

Und bitte nicht die Wirkung von Bildern unterschätzen - wahrscheinlich die Mehrheit der Filme verdankt den Erfolg der Macht der Bilder.

Aber AWB bedeutet, dass man die Kontrolle an die Elektronik abgibt - und man später in der Post gar nicht mehr in der Lage ist, die Einstellungen genau zu reproduzieren. Und selbst wenn die Kamera diese in den Metadaten protokollieren würde, wäre der Aufwand doch enorm - da wäre ja dann selbst RAW noch der leichtere Weg.



Antwort von Jott:

Und jetzt stell dir mal vor, dass die Funktion nur für seltene Fälle da ist, wo man sie tatsächlich gebrauchen könnte. Reicht deine Fantasie so weit, oder brauchst du ein Beispiel? Und wieso wertet eine einzelne Funktion, die ja problemlos ignorierbar ist, eine Kamera ab? Verpeilung hoch zehn! :-)



Antwort von iasi:

Und jetzt stell dir mal vor, dass die Funktion nur für seltene Fälle da ist, wo man sie tatsächlich gebrauchen könnte. Reicht deine Fantasie so weit, oder brauchst du ein Beispiel? Und wieso wertet eine einzelne Funktion, die ja problemlos ignorierbar ist, eine Kamera ab? Verpeilung hoch zehn! :-)

fanboy-reaction

AWB kritisiert = ganze Kamera kritisiert



Antwort von Valentino:

Was gerne vergessen wird, das die Amira intern auch im entsättigten Log-C aufgezeichnet und somit meist 1000 bis 1500 kelvin +/- nachträglich ohne weitere Probleme korrigiert werden kann.

Für alle anderen gibt es die AWB-Trans Funktion.

Ich nutzte die Push-AWB Funktion der Alexa, EPIC und F5 in Kombination mit einer Graukarte und einem Vektorscope.
Gerade in Mischlicht Situationen findet man so am schnellsten den idealen Wert. Mit Hilfe des Vektorscopes taste ich mich dann manuell an die Goldenen Mitte heran.
Auch wenn es nur ein LUT für das RAW ist, hat der Cutter oder Colorgrader einfach weniger Arbeit.



Antwort von iasi:

... noch netter und besser funktioniert das mit einem Farbchart und Resolve ...

Mischlicht ist aber eh Mist und kann eigentlich nur in der Post zumindest einigermaßen hingebogen werden.
Die goldene Mitte ist dabei aber zumindest hilfreich.

Nicht so toll ist jedoch das kamerakontrollierte Rumstellen während der Aufnahme.



Antwort von Jott:

Ah, die Fantasie reicht nicht. Wusste ich's doch.

Wenn Fanboy übrigens, dann bin ich Iasi-Fanboy. Keiner kann sich so verbissen über erfolgreiche Kameras aufregen (abgesehen von wowu), das sind immer wieder Highlights!



Antwort von iasi:

Ah, die Fantasie reicht nicht. Wusste ich's doch.

Wenn Fanboy übrigens, dann bin ich Iasi-Fanboy. Keiner kann sich so verbissen über erfolgreiche Kameras aufregen (abgesehen von wowu), das sind immer wieder Highlights!

Erfolgreiche Kameras?

Burger verkaufen sich auch sehr gut - sind sie deshalb besonders gute Nahrungsmittel?

Ich reg mich übrigens nicht über eine Kamera auf - das ist nur ein Stück Technik.
Wenn, dann kritisiere ich solche Spielereien wie AWB, die einer Kamera wie der Amira nicht gerecht werden - so etwas gehört in Papas Urlaubskamera, aber doch nicht in einer Kamera, die mehr kostet als Papas Urlaubsauto - und mit der die Nutzer eigentlich vernünftig umgehen sollten.



Antwort von Jott:

Was juckt's dich? Große XDCAM-Schulterkameras in gleicher Preislage haben das auch. Für bestimmte Fälle, die du halt nicht auf dem Schirm hast.



Antwort von iasi:

Was juckt's dich? Große XDCAM-Schulterkameras in gleicher Preislage haben das auch. Für bestimmte Fälle, die du halt nicht auf dem Schirm hast.

XDCAM ?
ziemlich grober Vergleich - also wenn die Amira nur als XDCAM-Ersatz genutzt werden würde, wär"s aber eine Vergeudung - und andere Kameras sicherlich besser geeignet (da kommt mir Canons C-Serie in den Sinn).

Also von der Amira und deren Nutzern muss man einfach mehr erwarten können.



Antwort von srone:

iasi, jetzt komm, auch eine gh-irgendwas, hat eine lächel-erkennung, ist sie deswegen zum filmen ungeeignet?

der trick ist, solche funktionen zu ignorieren. ;-)

lg

srone



Antwort von Jott:

Man kann von ihnen erwarten, dass sie im Gegensatz zu dir wissen, wozu die Funktion nutzbar wäre. Die es in eigentlich jeder Profi- und Broadcastkamera gibt, die für Dokus verwendet wird. Aber klar, dass deine Scarlet darauf verzichtet, macht dich zu was Besonderem! :-)



Antwort von iasi:

iasi, jetzt komm, auch eine gh-irgendwas, hat eine lächel-erkennung, ist sie deswegen zum filmen ungeeignet?

der trick ist, solche funktionen zu ignorieren. ;-)

lg

srone

Aber wer nutzt denn so etwas, abgesehen von den Urlaubsfilmern- und knippsern, die eine GH schließlich auch ansprechen soll.
Will Arri die Amira nun plötzlich auch als Urlaubskamera für die Schönen und Reichen vermarkten?

Wenn ich wirklich von Kunst- in Tageslicht komme, dann will ich einen User-Button, der mich von 3400 zu 5600 KelvinKelvin im Glossar erklärt wechseln lässt - aber doch nicht ernsthaft eine Automatik, die macht was sie will.



Antwort von iasi:

Man kann von ihnen erwarten, dass sie im Gegensatz zu dir wissen, wozu die Funktion nutzbar wäre. Die es in eigentlich jeder Profi- und Broadcastkamera gibt, die für Dokus verwendet wird. Aber klar, dass deine Scarlet darauf verzichtet, macht dich zu was Besonderem! :-)

Es geht darum, wer die Kontrolle hat und behält - der Kameramann oder die Kameraelektronik.



Antwort von Jott:

Wie würdest du denn manuell die Farbtemperatur nachführen, wenn du dummerweise mal - vielleicht im Zuge einer Doku - einer Handlung von einem Kunstlicht-Innenraum nach außen zu folgen versuchst? Kommt selten vor, aber manchmal eben schon.

Du hast drei Optionen:

1. geht nicht manuell und fertig. Also Szene vergessen.
2. den Innenraum mit HMIs, die zufällig rumstehen, auf Daylight bringen.
3. die verachtete Amateurfunktion AWB dafür einsetzen.

Hättest du Option 3 jemals in deinem Dokufilmerleben (sofern du einer bist) eingesetzt, wüsstest du, das diese kosten- und aufwandlose Arschrettung in solchen Fällen sehr treffsicher funktioniert. Bei professionellen Kameras mit professionellem Operator jedenfalls. Wie gesagt, die wissen, wozu die Funktion gut sein kann. Arri weiß es auch, wetten? :-)



Antwort von ennui:

Ich hab mir das jetzt nicht alles durchgelesen, aber die Frage lag mir trotzdem auf der Zunge: Kann man die Auto-WB-Funktion denn nicht wahlweise an- und abschalten und zb. auch auf feste Werte gehen? Wenn ja, wie ich annehme, worum dreht sich dann die Diskussion hier genau?

Ansonsten würde ich einen Auto-WB von Arri gerne mal sehen, nach diversen Grusel-Erfahrungen mit einfachen billigen Kameras. Im besten Fall würde man ihn wohl gar nicht mehr bemerken, so gut wäre er?



Antwort von mindcut:

Musste beim lesen schmunzeln da ich mich noch gut daran erinnere wie verpönt seinerzeit Farbmonitore oder gar Farbsucher an Kameras waren.
Das hatten damals nur die Kameras der Amateure ....



Antwort von ennui:

Aber das waren halt richtig gute SW-Sucher, oder? Wo man auf Farbe gerne verzichtet hat, wenns dafür schärfer aufgelöst war. Waren das nicht noch diese Röhrenteile?



Antwort von Thunderblade:

Der Unterschied zwischen AWB und einem User-Knopf, auf den ich einen andere Farbtemperaturwert lege, ist eben, dass ICH die Kontrolle behalte und nicht an die Kamera abgebe.
Quatsch, du kannst die Epic genauso einen automatischen selbstermittelten WB-Wert auswählen lassen, wenn du den Knopf so belegt hast. Ich glaube aber sie passt den Wert dann nicht kontinuierlich an (du musst jedes Mal den Knopf drücken, wenn sie den neu ermitteln soll).

Kann man die Auto-WB-Funktion denn nicht wahlweise an- und abschalten und zb. auch auf feste Werte gehen? Wenn ja, wie ich annehme, worum dreht sich dann die Diskussion hier genau?
Ja selbstverständlich ist das so. Das ist eine zusätzliche Funktion die man wahlweise aktiviert oder es eben sein lässt. Niemand wird gezwungen.

Was Iasa daran nun stört versteht hier niemand.



Antwort von iasi:



Was Iasa daran nun stört versteht hier niemand.

he he he

Typisch mal wieder: Da kritisiert jemand AWB und schon sind alle aufgescheucht und meinen die ganze Kamera - ja sogar die Marke verteidigen zu müssen.

Aber ich bleibe dabei:
Mich stört nur, dass man bei einer solchen Kamera AWB überhaupt implementiert.
Schlimm, wenn eine Kamera wie die Amira genutzt wird, wie eine Konsumer-Cam.
Es macht eben doch einen großen Unterschied, ob ich einer Kamera per Knopfdruck sag, dass sie nun den Farbtemperaturwert nachstellen soll, oder ob die Kamera dies ständig und unkontrolliert tut.



Antwort von Jott:


Aber ich bleibe dabei:
Mich stört nur, dass man bei einer solchen Kamera AWB überhaupt implementiert

Dann stört es dich halt, und? Pass nur auf, dass du keinen Infarkt kriegst beim Gedanken daran. Oder befreie deine Seele von der Last und beschwer dich bei Arri direkt. Vielleicht sind die ja so geduldig und erklären dir den Sinn der Funktion (dein Wort "ständig" zeigt, dass du es noch nicht gerafft hast). Und auch, dass man das Feature problemlos ignorieren kann.



Antwort von iasi:


Aber ich bleibe dabei:
Mich stört nur, dass man bei einer solchen Kamera AWB überhaupt implementiert

Dann stört es dich halt, und? Pass nur auf, dass du keinen Infarkt kriegst beim Gedanken daran. Oder befreie deine Seele von der Last und beschwer dich bei Arri direkt. Vielleicht sind die ja so geduldig und erklären dir den Sinn der Funktion (dein Wort "ständig" zeigt, dass du es noch nicht gerafft hast). Und auch, dass man das Feature problemlos ignorieren kann.

Ich krieg sicherlich keinen Infarkt, aber du scheinst das als doch ziemlich persönlich zu nehmen, denn zum Thema sagt du eigentlich nichts - wo ist die Sachlichkeit?

Übrigens: So ein "Feature" gehört nicht in eine professionelle Kamera der High-End-Klasse.
Andererseits will Arri möglicherweise 90% von den erwähnten 75% bedienen, die eine Amira leihen.

PreRecording für die Langsamen gibt"s nun immerhin auch - fehlen nur noch die verschiedenen Programmautomatiken.



Antwort von mindcut:

Ich glaube es geht um den generellen Zugang dazu.

Mein erster Gedanke dazu war "Hmm klingt interessant sofern es funktioniert. Eine unkomplizierte Option um von Tungsten zu Daylight zu wechseln bzw. umgekehrt" Damit war das Thema für mich erledigt.

Deine scheinbare Sorge ,iasi ,das solche Funktionen den sogenannten Pro­fes­si­o­na­lis­mus untergraben teile ich nicht. Auch die Einteilung zwischen Amateur und Profi finde ich sehr zweifelhaft weil sie meist Nichts mit der Technik zutun hat sondern mit der beruflichen wie persönlichen Einstellung zu dieser Tätigkeit.

Zuguterletzt ist ARRI genauso ein Unternehmen wie jedes andere auch und versucht Neuerungen zu bringen die vielleicht gar keine sind und die mehr oder weniger sinnvoll sind um ihre Kameras zu verkaufen. Ich habe mir die Amira vor drei Monaten gekauft und bin sehr zufrieden mit ihr. Trotzdem hätte es im SUP 1.1 wichtigere Dinge gegeben als den Tracking AWB.

Nirgendwo ist Emotionslosigkeit wichtiger als bei der Technik denn Nichts ist vergänglicher.



Antwort von iasi:

Ich glaube es geht um den generellen Zugang dazu.

Mein erster Gedanke dazu war "Hmm klingt interessant sofern es funktioniert. Eine unkomplizierte Option um von Tungsten zu Daylight zu wechseln bzw. umgekehrt" Damit war das Thema für mich erledigt.

Deine scheinbare Sorge ,iasi ,das solche Funktionen den sogenannten Pro­fes­si­o­na­lis­mus untergraben teile ich nicht. Auch die Einteilung zwischen Amateur und Profi finde ich sehr zweifelhaft weil sie meist Nichts mit der Technik zutun hat sondern mit der beruflichen wie persönlichen Einstellung zu dieser Tätigkeit.

Zuguterletzt ist ARRI genauso ein Unternehmen wie jedes andere auch und versucht Neuerungen zu bringen die vielleicht gar keine sind und die mehr oder weniger sinnvoll sind um ihre Kameras zu verkaufen. Ich habe mir die Amira vor drei Monaten gekauft und bin sehr zufrieden mit ihr. Trotzdem hätte es im SUP 1.0 wichtigere Dinge gegeben als den Tracking AWB.

Nirgendwo ist Emotionslosigkeit wichtiger als bei der Technik denn Nichts ist vergänglicher.

Es geht nicht um den Wechsel von Kunst- zu Tageslicht - das kann wohl letztlich jede Kamera mit User-Button.
Das Problem bei kontinuierlichem AWB sehe ich beim Verlust der Kontrolle. Kontinuierlicher Autofocus und -belichtung nutzt man doch auch nicht, will man sich nicht der Kameraelektronik ausliefern.
Wie Valentino schon angemerkt hat, besitzt das Material aus der Amira durchaus einen Korrekturspielraum - den nehme ich aber der Post, wenn ich die Kamera ständig herumregeln lasse.
Wenn man eine Kamera wie die Amira nutzt, sollte man auch versuchen sie voll auszureizen - dies tut man sicherlich nicht dadurch, dass man eine Automatik aktiviert.
Von jemandem, der eine solche Kamera nutzt, erwarte ich schlicht, dass er die Kamera und somit die Aufnahme kontrolliert.



Antwort von Jott:

Wie begriffsstutzig kann man denn sein? Das ist echt nicht zu fassen. Wieso wetterst du nicht gegen die Autofokus-Möglichkeit bei RED? Muss dich doch anekeln bei so einer Kamera! :-)



Antwort von eko:

Wie begriffsstutzig kann man denn sein? Das ist echt nicht zu fassen. Wieso wetterst du nicht gegen die Autofokus-Möglichkeit bei RED? Muss dich doch anekeln bei so einer Kamera! :-)

Der will doch nur spielen:-)



Antwort von r.p.television:

Weil hier der zuschaltbare nachführende AWB diskutiert wird.
Klarerweise in 99% der Fälle uninteressant.
Aber wenn man doch mal eine Steadicamfahrt von 6000 KelvinKelvin im Glossar erklärt nach 2800 KelvinKelvin im Glossar erklärt macht ist es nicht verkehrt diese Option zu haben. Soweit ich weiss gibt es keine Funksteuerung für die White-Balance (biite korrigieren falls ich hier falsch liege). Von daher ein Nice-to-Have bei solchen Farbtemperaturunterschieden.
Die AMIRA wird nicht immer bei kontrolliert-szenischer Ausleuchtung betrieben werden und bei diversen Events kann man auch mal froh sein wenn der AWB bei freakigem Eventlicht den Operator entlastet.



Antwort von Thunderblade:

Soweit ich weiss gibt es keine Funksteuerung für die White-Balance (biite korrigieren falls ich hier falsch liege).
Doch gibt es. Die AMIRA lässt mit der neuen Firmware über eine App mit jedem IPhone oder iPad bedienen.
Das ging aber auch schon mit der ALEXA und einer WCU 4 Funkschärfe.
Außerdem gibt es für die ALEXA auch schon seit langer Zeit die RCU4 Fernbedienung (ist für SteadicamSteadicam im Glossar erklärt aber nicht die schönste Lösung weil sie per Kabel mit der Kamera verbunden ist)

Bei der Epic geht das mit der ,,Redmote''-Fernbedienung ebenfalls.

Wenn du in Arriraw oder Redcode RAW drehst sind die White Balance Werte aber sowieso nur Metadaten.



Antwort von prime:

Und wenn schon AWB wirklich nötig sein sollte, dann kann ich mir geeignetere Kameras vorstellen, die zudem bei weiten nicht so viel kosten.
Denn wie Wintermorgen oben schon bemerkt hat: AWB macht das Grading dann aufwändiger und somit die Codec-Möglichkeiten der Amira obsolet. Da ist dann z.B. eine 8bit-Canon die bessere und günstigere Wahl. Die wäre dann auch noch leichter und handlicher für Run and Gun.
AWB oder ATW ("tracking") haben alle gescheiten Broadcastmühlen seit Ewigkeiten. Nicht jeder graded alles. Komm mal runter. Jeder AMIRA-Nutzer kann es verwenden oder so tun als ob es die Funktion nicht gibt. Niemand verliert.. ausser iasi?

Aber weshalb muss es dann eine teure Amira sein, wenn nicht wegen des Namens "Arri"?
Wegen der Bildqualität? Neiiiin... nicht möglich.

Aber AWB haben weder Epic, noch Ursa noch Cion - das sagt doch schon etwas.
Nein tut es nicht. Die URSA hat gigantische Monitore, die Cion... was war nochmal dein Argument?

Nebenbei: Ursa und Cion bringen etwas, das die Amira nicht kann: UHD.
Und fixed pattern noise :-)

Aber AWB bedeutet, dass man die Kontrolle an die Elektronik abgibt - und man später in der Post gar nicht mehr in der Lage ist, die Einstellungen genau zu reproduzieren. Und selbst wenn die Kamera diese in den Metadaten protokollieren würde, wäre der Aufwand doch enorm - da wäre ja dann selbst RAW noch der leichtere Weg.
Und hier liegt dein Denkfehler. Die AWB-Funktion schaltet sich nicht spontan auf Gutdünken der Kamera ein.

Nicht so toll ist jedoch das kamerakontrollierte Rumstellen während der Aufnahme.
Muss eingeschaltet werden, ist nicht so schwer zu verstehen oder?

Erfolgreiche Kameras?

Burger verkaufen sich auch sehr gut - sind sie deshalb besonders gute Nahrungsmittel?
Jämmerlicher Vergleich. Die nur-HD AMIRA im Jahre 2014 scheint doch einiges richtiges zu machen. Das juckt dich huh?
Bestimmt nur erfolgreich weil Arri draufsteht - und wen interessierts?

Ich reg mich übrigens nicht über eine Kamera auf - das ist nur ein Stück Technik.
Haha der war gut - du und nicht aufregen? Dieser ganze Thread ist ja quasi voll von deinen sinnfreien Gemecker über das Update zu einer Kamera die du eh nicht hast und höchstwahrscheinlich nicht kaufen/mieten oder anderweitig verwenden wirst, da nur HD, zu teuer, kein RAW bla bla bla.

Wenn, dann kritisiere ich solche Spielereien wie AWB, die einer Kamera wie der Amira nicht gerecht werden - so etwas gehört in Papas Urlaubskamera, aber doch nicht in einer Kamera, die mehr kostet als Papas Urlaubsauto - und mit der die Nutzer eigentlich vernünftig umgehen sollten.
Das zeigt das du noch nie so eine Funktion auch nur annähernd verwenden geschweige denn in Aktion gesehen hast. Null Plan aber viel Zeit für sinnfreie Kommentare.

Also von der Amira und deren Nutzern muss man einfach mehr erwarten können.
Ah jetzt willst du den Leuten vorschreiben wie sie der selbst-gewählten Technik "gerecht" werden sollen :D

Es geht darum, wer die Kontrolle hat und behält - der Kameramann oder die Kameraelektronik.
Du redest die ganze Zeit so als ob diese Funktion autonom sich einschaltet. Lies es dir in Ruhe nochmal durch.

Typisch mal wieder: Da kritisiert jemand AWB und schon sind alle aufgescheucht und meinen die ganze Kamera - ja sogar die Marke verteidigen zu müssen.
Typisch für dich ist jedes Argument damit zu entgegen: "... ich...". Nicht jeder hat deinen Workflow, Setup etc.

Aber ich bleibe dabei:
Mich stört nur, dass man bei einer solchen Kamera AWB überhaupt implementiert.
Schlimm, wenn eine Kamera wie die Amira genutzt wird, wie eine Konsumer-Cam.
Es macht eben doch einen großen Unterschied, ob ich einer Kamera per Knopfdruck sag, dass sie nun den Farbtemperaturwert nachstellen soll, oder ob die Kamera dies ständig und unkontrolliert tut.
Wow.. das lässt tief blicken.. regst du dich auch darüber auf das Leute mit dicken Autos nicht immer 250 km/h fahren?

Es macht eben doch einen großen Unterschied, ob ich einer Kamera per Knopfdruck sag, dass sie nun den Farbtemperaturwert nachstellen soll, oder ob die Kamera dies ständig und unkontrolliert tut.
Es ist schon krass - diese neue Funktion kann auch per Knopfdruck ein- und ausgeschaltet werden. Das scheinst du ja gern zu ignorieren in deiner "Argumentation".

PreRecording für die Langsamen gibt"s nun immerhin auch - fehlen nur noch die verschiedenen Programmautomatiken.
Super, sobald die da sind kannst du uns wieder seiten-weise mitteilen wie furchtbar das alles ist.



Antwort von iasi:

Es kann ja durchaus Situationen geben, bei denen die Lichtverhältnisse während einer Aufnahme wechseln - die Frage ist nur:
Soll der Kameramann oder die Kameraelektronik darauf reagieren?

Man stelle sich nur mal vor, was die Kamera bei Kunstlicht innen und Tageslicht von der geöffneten Türe oder dem Fenster anstellt.
Je nach Bewegung von Kamera und/oder Personen regelt sie dann hin und her?
Das würde dann ein echter Spaß für die Post-Leute.

Nebenbei:
Ich halte zudem gerade RAW bei schwierigen und wechselhaften Lichtverhältnissen für ein besonders gutes FormatFormat im Glossar erklärt - eben auch für Doku-Sachen.
Komprimiertes Raw erzeugt dabei sogar noch weniger Datenmengen, als z.B. ProResProRes im Glossar erklärt & Co.
ISO- und Farbtemperatur-Feintuning kann ich in die Post verlagern und mich während der Aufnahme auf anderes konzentrieren.
Im Gegensatz zu Kameraautomatiken verliere ich dabei nicht die Kontrolle.

Wobei die Sache natürlich auch bei Raw von Kamera zu Kamera unterschiedlich ist.

@prime
auch wenn man"s abschalten kann, bleibt kontinuierliches AWB ein Mist - das ist dann wie eine Anhängerkupplung an einem Supersportwagen



Antwort von prime:

Es kann ja durchaus Situationen geben, bei denen die Lichtverhältnisse während einer Aufnahme wechseln - die Frage ist nur:
Soll der Kameramann oder die Kameraelektronik darauf reagieren?
Bei manchen Kameras überlass ich das gerne der Kamera, wenn es langsamen Übergang gibt. Wenn ich es eh selber "richtig" machen muss, dann muss ich die Aufnahme ohnehin abbrechen.

Das würde dann ein echter Spaß für die Post-Leute.
Nicht alles wird gegradet bis es nicht mehr so aussieht wie am Set. Ist schon unglaublich der Gedanke.

Nebenbei:
Ich halte zudem gerade RAW bei schwierigen und wechselhaften Lichtverhältnissen für ein besonders gutes FormatFormat im Glossar erklärt - eben auch für Doku-Sachen.
Steht hier nicht zur Diskussion.

Komprimiertes Raw erzeugt dabei sogar noch weniger Datenmengen, als z.B. ProResProRes im Glossar erklärt & Co.
Steht hier nicht zur Diskussion. Aber tolle Werbung für R3D ;-P

ISO- und Farbtemperatur-Feintuning kann ich in die Post verlagern und mich während der Aufnahme auf anderes konzentrieren.
Es soll ja fähige Kameraleute geben die sich über sowas schon Gedanken machen und gescheit aufnehmen können ;-P

Im Gegensatz zu Kameraautomatiken verliere ich dabei nicht die Kontrolle.
Also genauso wie die hier diskutierte Funktion. Du hast die Entscheidung den WB selber per Hand zu machen oder überlässt freiwillig diese Arbeit der Kamera. Wo ist bitte der Verlust der Kontrolle? Diese Funktion schaltet sich nicht spontan ein.

Wobei die Sache natürlich auch bei Raw von Kamera zu Kamera unterschiedlich ist.
Steht hier nicht zur Diskussion.

@prime
auch wenn man"s abschalten kann, bleibt kontinuierliches AWB ein Mist - das ist dann wie eine Anhängerkupplung an einem Supersportwagen
Das ist alles was du dazu sagen kannst? Die macht den Wagen nicht langsamer, sondern dann hat man die Funktion wenn man will. Ernsthaft? Lächerlicher Vergleich.

Du kannst ja gerne mit Ästethik argumentieren, aber wir reden von einer Software-Funktion, die quasi unsichtbar ist. Ist schon der Hammer wie weit manche Menschen gehen. Du kannst in diesen Thread ja unmöglich eingestehen das du dich mal wieder an etwas so banalen wie kontinuierlichen WB aufgehängt hast und dich jeder eines besseren belehrt hat.

Für dich gilt folgendes:
Better to remain silent and be thought a fool than to speak out and remove all doubt.
Abraham Lincoln

- Dieser Thread ist erledigt -



Antwort von mediavideo:

@iasi
Möchtest Du eine DIN-Norm gegen AWB-Einsatz und Pre-Recording am Set aufstellen oder besser gleich ein Gesetz mit Strafandrohung verabschieden? - Lass den Thread mal einen guten Freund von Dir durchlesen, das hilft meist wunderbar ...

Möglich ist, dass in 99,9% der Fälle der AWB bzw. das Pre-Recording unnötig ist, aber hast Du nicht auch Hilfs-Einstellungen im RED-Menü, die Du noch nie gebraucht hast? - oder falls doch: Bist Du deswegen eine "Lusche" oder unfähig weil es bequemer war ???
Früher gab es keine Wiederholung des Takes auf einem großen Monitor am Set zur Kontrolle - Also das verbieten wir jetzt mit der Begründung: Wer den Take im Sucher nicht sofort und korrekt beurteilen kann, der ist kein ordentlicher Kameramann ...

Vielleicht versuchst Du mal folgendes, das macht man im technischen Bereich um "klare Sicht" zu bekommen:
- Man Teilt das System in passende logische Teile auf, die je nach System ganz unterschiedlich sein können

Für den "Bereich Kamera" teilt man z.B. wie folgt auf:
- Den Prozess und das Werkzeug, also die Kamerabedienung und die nötige Technik dazu (Kamera, ...)

Nun schauen wir mal auf den Bereich Technik bzw. die Kamera:
Wenn ich eine Kamera gefunden habe, bei der der Zuschauer letztendlich keinen Unterschied mehr zu einer technisch besseren Kamera erkennt, dann kann ich aufhören nach Verbesserungen zu suchen. So drehen z.B. viele sogar ausreichend mit 1/3, 1/2 oder 2/3 Zoll 3-Chip Kameras und brauchen nichts besseres.

ARRI ist an einem Punkt, an dem sie selbst sehen, dass die neu ARRI mit größerem Sensor nur noch ein Nischendasein führen wird - das ist der oben beschriebene Punkt: Der normale Zuschauer sieht keinen Unterschied mehr!!!
Deswegen beginnt man nun bei ARRI auch alle anderen Funktionen zu implementieren, die nützlich sein könnten. Denn reine Sensorleistung wird bei den großen Herstellern in naher Zukunft kein wesentliches Unterscheidungsmerkmal mehr sein und wenn andere Hersteller nette Extras haben die bei ARRI fehlen, dann kommt man in Schwierigkeiten. Die Entwicklung geht dem Ende entgegen, da kommen dann bald auch neue und recht günstige Kameranachfolger von BM, AJA, ... mit 13-14 Blendenstufen, recht rauschfrei und mit all solchen Extras!!!

Manchmal muss man doch etwas um die Ecke denken um den Sinn zu erkennen ...



Antwort von Jott:


Man stelle sich nur mal vor, was die Kamera bei Kunstlicht innen und Tageslicht von der geöffneten Türe oder dem Fenster anstellt.
Je nach Bewegung von Kamera und/oder Personen regelt sie dann hin und her?
Das würde dann ein echter Spaß für die Post-Leute.

Richtig. Aber wie kommst du auf die Idee, dass ein Kameramann, der wenigstens eine Grundahnung von seiner Tätigkeit hat, so was tun würde? Das ist DEINE Vorstellung von AWB. Anfänger machen solche Fehler, und die Behebung der Grütze nennen sie dann stolz Grading mit Keyframes.

In Wirklichkeit dient AWB natürlich einem anderen Zweck, den du trotz Erklärungsversuchen und Beispielen oben offensichtlich nicht verstehen willst. So sei es.



Antwort von iasi:



In Wirklichkeit dient AWB natürlich einem anderen Zweck, den du trotz Erklärungsversuchen und Beispielen oben offensichtlich nicht verstehen willst. So sei es.

Ein kontinuierlicher AWB macht aber eben genau dies: er stellt ständig nach - und dies macht er bei Mischlicht oder wechselndem Licht, denn ansonsten braucht man ihn schlicht nicht.

Du kannst mich jedoch gern mit einem guten Beispiel für den von dir genannten anderen Zweck übezeugen.

Übrigens gibt es gerade bei Doku-Sachen (für welche die Amira ja auch gedacht ist) eben Situationen, in denen man nicht Herr über das Licht ist, aber dennoch etwas in den Kasten bekommen muss.
Der DR der Amira und der weiche Übergang in den Lichtern ist dabei schon mal sehr hilfreich. Aber Mischlicht bekommt man dann eben oft nur in der Post in den Griff.



Antwort von prime:

Ein kontinuierlicher AWB macht aber eben genau dies: er stellt ständig nach - und dies macht er bei Mischlicht oder wechselndem Licht, denn ansonsten braucht man ihn schlicht nicht.
FALSCH. Er stellt nach bei wechselndem Licht. Nicht bei Non-Stop gleichbleibenden Licht, Misch- oder was auch immer Licht. Mit Mischlicht hat das nun absolut gar nichts zu tun, es geht um Änderung im Licht. Stellt nur nach wenn sich das Licht ändert, jetzt verstanden?

Du kannst mich jedoch gern mit einem guten Beispiel für den von dir genannten anderen Zweck übezeugen.
Das Beispiel wurde bereits gegeben, sobald eine kontinuierliche Aufnahme gebraucht wird. Aber hast du wie immer gekonnt ignoriert.

Übrigens gibt es gerade bei Doku-Sachen (für welche die Amira ja auch gedacht ist) eben Situationen, in denen man nicht Herr über das Licht ist, aber dennoch etwas in den Kasten bekommen muss.
Liest du eigentlich auch was die anderen hier schreiben oder schreibst du einfach was dir im Kopf kommt? S. o.

Aber Mischlicht bekommt man dann eben oft nur in der Post in den Griff.
Du hast in der Tat null Plan. Mischlicht wurde schon x-mal von Leuten ohne RAW und massives "Grading" in der Post gemeistert.

Arri/Sony/Panasonic und Konsorten bauen solche Funktion nicht ein, damit ihre Kunden ihr Gehirn abschalten können, sondern wissen im Gegensatz zu dir wofür das gut ist. Der Großteil ihrer Kunden weis diese Funktion auch zu schätzen. Du hast dich aber festgebissen und hast bisher nur herablassende Kommentare über die gemacht die sowas an der Arri AMIRA benutzen würden.



Antwort von iasi:

Ein kontinuierlicher AWB macht aber eben genau dies: er stellt ständig nach - und dies macht er bei Mischlicht oder wechselndem Licht, denn ansonsten braucht man ihn schlicht nicht.
FALSCH. Er stellt nach bei wechselndem Licht. Nicht bei Non-Stop gleichbleibenden Licht, Misch- oder was auch immer Licht. Mit Mischlicht hat das nun absolut gar nichts zu tun, es geht um Änderung im Licht. Stellt nur nach wenn sich das Licht ändert, jetzt verstanden?

wechselndem Licht?

Schaltet da also jemand die Lampe an und gleichzeitig die Sonne aus?

"Wechselndem Licht" bedeutet einen Übergang, der dazu führt, das du beide Lichtquellen im Bild hast - und dann vermischt sich das Licht - Mischlicht.
Nun stellt dir mal vor, wie so eine Kameraelektronik reagiert, wenn du einer Person von Kunstlicht durch eine Tür ins Tageslicht folgst.

Du kannst mich jedoch gern mit einem guten Beispiel für den von dir genannten anderen Zweck übezeugen.
Das Beispiel wurde bereits gegeben, sobald eine kontinuierliche Aufnahme gebraucht wird. Aber hast du wie immer gekonnt ignoriert.
Welches Beispiel?

Übrigens gibt es gerade bei Doku-Sachen (für welche die Amira ja auch gedacht ist) eben Situationen, in denen man nicht Herr über das Licht ist, aber dennoch etwas in den Kasten bekommen muss.
Liest du eigentlich auch was die anderen hier schreiben oder schreibst du einfach was dir im Kopf kommt? S. o.
Na dann sag eben auch mal was.
Du erzählst was von einem Beispiel, das du nicht bringst - oder sind Behauptungen wie "Mit Mischlicht hat das nun absolut gar nichts zu tun, es geht um Änderung im Licht." etwa ein Beispiel.

Aber Mischlicht bekommt man dann eben oft nur in der Post in den Griff.
Du hast in der Tat null Plan. Mischlicht wurde schon x-mal von Leuten ohne RAW und massives "Grading" in der Post gemeistert.

Toll - nun kommt also dieses "das haben schon viele Leute gemacht"-Gerede.
Ja - es wurden schon viele Leute durch beten geheilt.

Arri/Sony/Panasonic und Konsorten bauen solche Funktion nicht ein, damit ihre Kunden ihr Gehirn abschalten können, sondern wissen im Gegensatz zu dir wofür das gut ist. Der Großteil ihrer Kunden weis diese Funktion auch zu schätzen. Du hast dich aber festgebissen und hast bisher nur herablassende Kommentare über die gemacht die sowas an der Arri AMIRA benutzen würden.

Ich sag"s ja - "ein Großteil der Kunden" schätzt die Automatikhelferlein - am liebsten die Vollautomatik - und diesen "Großteil ihrer Kunden" bedienen eben die Kamerahersteller, denn die wollen natürlich JEDEN Kunden glücklich machen.
In 90% der Fälle kommen die Vollautomatiknutzer auch zu guten Ergebnissen - im Vertrauen auf ihre Kamera - die wird"s schon machen.



Antwort von prime:

wechselndem Licht?
Lichtverhältnisse die sich ändern.

Schaltet da also jemand die Lampe an und gleichzeitig die Sonne aus?
Von Sonnenlicht nach innen (Kunstlicht). Lichtverhältnisse haben sich geändert. Ist nicht so schwer zu verstehen oder? Ob die Sonne noch nach innen scheint oder nicht ist vollkommen egal. Mischlicht oder nicht. Der Tatsachen kannst du nicht verdrehen.

"Wechselndem Licht" bedeutet einen Übergang, der dazu führt, das du beide Lichtquellen im Bild hast - und dann vermischt sich das Licht - Mischlicht.
Du versuchst die ganze Sache zu komplizieren um dich irgendwie hier rauszureden. Ob ich von Mischlicht oder reinen Tages/Kunstlicht oder andersrum bewege ist vollkommen schnuppe. Es geht nach wie vor nur um die Änderung im Licht und nicht um welche Änderung genau. Muddy the waters...

Nun stellt dir mal vor, wie so eine Kameraelektronik reagiert, wenn du einer Person von Kunstlicht durch eine Tür ins Tageslicht folgst.
Naja da du offensichtlich absichtlich alles ignorierst was dir nicht passt. Mit der AMIRA (oder andere mit ATW/ABW) stoppst du die Aufnahme, machst den WB manuell neu oder nutzt den kont. AWB.

Welches Beispiel?
Nochmal: Für kontinuierliche Aufnahmen (z.B.). Du willst oder kannst es einfach nicht einsehen oder?

Du erzählst was von einem Beispiel, das du nicht bringst - oder sind Behauptungen wie "Mit Mischlicht hat das nun absolut gar nichts zu tun, es geht um Änderung im Licht." etwa ein Beispiel.
Lachhafter Versuch die Argumentation in eine andere Richtung zu bringen. Es geht nicht um Mischlicht. Es geht um die Änderung. Die Art der Änderung steht hier nicht zur Diskussion, ob es dir passt oder nicht.

Toll - nun kommt also dieses "das haben schon viele Leute gemacht"-Gerede.
Ja - es wurden schon viele Leute durch beten geheilt.

Naja ausser planloses Gerede hast du in diesen ganzen Thread noch nichts gehaltvolles von dir gegeben. Das hier ist nur die Weiterführung davon. Dein Problem ist einfach:
"Ich mag XYZ nicht und es sollte abgeschafft werden!"
Die Mehrheit hier sagt:
"Du hast keinen Plan und solltest anderen Leuten nicht vorschreiben wie sie etwas verwenden sollen!".

Argumente gegen die Integration dieser Funktion in die AMIRA Firmware, das ist es ja was dich so stört, sucht man in deinen Beiträgen vergeblich.

Ich sag"s ja - "ein Großteil der Kunden" schätzt die Automatikhelferlein - am liebsten die Vollautomatik - und diesen "Großteil ihrer Kunden" bedienen eben die Kamerahersteller, denn die wollen natürlich JEDEN Kunden glücklich machen.
In 90% der Fälle kommen die Vollautomatiknutzer auch zu guten Ergebnissen - im Vertrauen auf ihre Kamera - die wird"s schon machen.
Eingeständnis oder schlecht getarnte weitere herablassende Kommentare wie andere Leute ihre Geräte verwenden?



Antwort von perrostar:

Das Ganze hat schon ein wenig was Zwanghaftes ....



Antwort von eko:

Das Ganze hat schon ein wenig was Zwanghaftes ....

Ein wenig??



Antwort von MarcTGFG:

Dieser Thread ist definitiv unterhaltsamer als der dritte Teil des Hobbits in 3D HFR! Eins haben beide gemeinsam: Sie sind oft unfreiwillig komisch.



Antwort von iasi:

Dieser Thread ist definitiv unterhaltsamer als der dritte Teil des Hobbits in 3D HFR! Eins haben beide gemeinsam: Sie sind oft unfreiwillig komisch.

das liegt aber nicht an 3D HFR, sondern eher an Handlung, Drehbuch und dramaturgischer Umsetzung von Hobbits 3

Wobei man immerhin noch sagen kann, dass die vielen Minuten gar nicht so zäh vorüber gingen ... trotz eines allgemeinen Gefühls der Enttäuschung




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Arri übernimmt Artemis Stabilisation, Alexa Amira und SXT Update und m
Updates zur ARRI AMIRA: Sensor, Gewicht, Balance und CFast 2.0
ARRI AMIRA SUP 4.0 bringt S16 HD ProRes Recording
ARRI: SUP 5.3 stellt internes ARRIRAW Recording für ARRI AMIRA zur Verfügung uvm.
ARRI AMIRA SUP 3.0 mit XDCAM HD Recording (MPEG2-MXF-Wrapper)
ARRI Software Update Package (SUP) 5.0 für AMIRA Kameras verfügbar
Panasonic GH4 Firmware Update bringt Timecode und Recording Control für At
ARRI Certified Pre-Owned Program: gebrauchte zertifizierte ALEXAs direkt von ARRI
StarliteHD5-ARRI: Touchscreen für die ARRI Alexa/Amira // NAB 2015
Pre-Recording / Looping Einsatz bei Motorradtour
ARRI ALEXA LF August Update bringt neuen Sucher EVF-2 und SUP 3.0 Firmware
ARRI SkyPanel Firmware Update bringt Licht-SFX, High Speed und Quellenabgleich // NAB 2017
Pomfort: Livegrade Pro 4.1 Update bringt Sony Venice Unterstützung, CAP Metadata für ARRI uvm.
ARRI AMIRA – DOK Referenzdesign?
Arri Amira SDI OUTPUT Peaking
Die ersten Wochen mit der Arri Amira
Transporttasche für Arri Amira und Licht konstruieren
ARRI kündigt 4K UHD + MPEG-2 422 (MXF) SUPs für Amira an
ARRI Alexa Mini und Amira SUP 5.2 mit erweitertem False Color, EVF Gammas uvm.
ARRI: Look Library mit 87 fertigen LUTs, außerdem SUP 5.0 für AMIRA und ALEXA MINI // NAB 2017
ARRI SUP 4.0 für Alexa Mini mit RAW Recording, 4:3 Readout, Super 16 C
Sony A9 Firmware 5.00 bringt Echtzeit Fokustracking und Proxy Recording
Wer möchte eine Look-Datei für eine Arri Amira erstellen?
ARRI startet Trade-In/Trade-Up Programm: von der ALEXA Classic/Plus zur AMIRA Premium
Firmware-Update: Externes RAW-Recording für VariCam LT // IBC 2016
2.0er Firmware Update für Panasonic EVA1 mit All-I Recording, 5.7K RAW Output uvm.

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
11-15. September / Eckernförde
Green Screen - Internationales Naturfilmfestival
11-15. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
alle Termine und Einreichfristen