Logo Logo
/// 

42" LCD oder Plasma?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Stefan Koschke:


Hallo zusammen,

ich brauche ein paar Tips aus der Praxis:
Ich möchte meinen 82cm Röhrenfernseher gegen Flachbild austauschen und
bin mir absolut nicht schlüssig ob LCD oder Plasma die bessere Wahl ist :-(;

1) Ich hatte bei mehreren Monitoren das Pech mit Pixelfehlern. Bei
LCD-Fernsehern muß man ja dann wohl auch damit rechnen. Wie aber ist das
bei Plasma?
2) bei gleicher Pixelzahl des Fernsehers bei welchem der beiden ist das
Bild besser (;Schärfe, Flimmern bei Bewegungen usw) oder worauf ist zu
achten?

Ach so, ich vergaß, momentan ist eine digitale SAT-Anlage vorhanden, der
Tuner im Fernseher ist damit unbenutzt, das Bild kommt über Scart, der
Ton geht an ein 5.1-System

Danke für Tips

Ciao
Stefan




Antwort von Det Hoffmann:


"Stefan Koschke" schrieb im Newsbeitrag
> Ach so, ich vergaß, momentan ist eine digitale SAT-Anlage vorhanden, der Tuner im Fernseher ist damit unbenutzt, das Bild kommt
> über Scart, der Ton geht an ein 5.1-System
>
Viel Glück, vom Bild her wirst du dir sicher nachher deine "Röhre" wieder
herbeisehnen, ausser die ist schon so betagt das das Bild echt schlecht
ist.
Solange die neuen flachen die Mist-Auflösung hochrechnen müssen, kommt
halt nur Mist raus - in meinen Augen.
Geh mal in einen Laden deiner Wahl der nebeneinander die "Neuen" und
die "Röhren" hat und staune. Die LCDs scheinen brillianter, haben aber
Schwächen wenn sich das Bild bewegt (;Holzmaßerungen verschwinden,
Schriften teilweise schlecht lesbar bei Kameraschwenks usw.) Plasma ist
da besser, aber dafür etwas matter in den Farben.
Det





Antwort von Frank Esselbach:

Hi,

> Geh mal in einen Laden deiner Wahl der nebeneinander die "Neuen" und
> die "Röhren" hat und staune. Die LCDs scheinen brillianter, haben aber
> Schwächen wenn sich das Bild bewegt (;Holzmaßerungen verschwinden,
> Schriften teilweise schlecht lesbar bei Kameraschwenks usw.) Plasma ist
> da besser, aber dafür etwas matter in den Farben.

Ich bin vom derzeitigen Entwicklungsstand der LCD-Fernseher nicht
überzeugt. Vor allem ein Effekt, den ich "stehendes Rauschen" nenne,
geht mir auf den Keks: Bei Kameraschwenks bewegt sich zwar der
Bildinhalt, aber überlagerte Artefakt-Strukturen bleiben an ihrer
Position - als wäre das Display aus Riffelglas. Nach langem Grübeln,
Vergleichen, Lesen in Foren und immer wieder Gucken habe ich mich dann
entschieden.

Seit etwa 3 Wochen habe ich einen Panasonic TH42PX71F an der Wand und
bin mehr als zufrieden.

Natürlich habe ich mich von den laufenden Promo-DVDs in den Läden, durch
die ich oft genug geschlichen bin, nicht verarschen lassen, habe immer
mal wieder den Verkäufer gebeten "normales" Fernsehen drauf zu geben und
war dann regelmäßig enttäuscht. Dazu kommt noch, dass in Deutschland
dieses Modell mit DVB-T nicht verkauft wird (;die Marketing-Fuzzis von
Panasonic haben doch echt einen an der Glocke) und ich immer nur Modelle
ohne Digital-Tuner beurteilen musste.

Ich wohne in Berlin Mitte und habe quasi mit einem Stück Draht als
Antenne vollen DVB-T-Empfang. Nachdem meine Röhre im November die
Grätsche machte, stand eine Entscheidung an. Mein Wunschmodell war nur
als Reimport und wegen der sehr großen Nachfrage mit über 6 Wochen
Lieferzeit zu haben.

Die Bildqualität ist extrem vom gesendeten Material und von der
verwendeten Transponder-Bandbreite abhängig. Die BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt scheint auch
hin und wieder umgeschaltet zu werden, besonders bei Phoenix ist mir das
aufgefallen. Trotz 100% Signalstärke ist manchmal sogar das Senderlogo
matschig, manchmal glasklar. Eine 70er-Jahre-Fernsehserie ist auch nicht
unbedingt eine Augenweide.

Aktuelle Studiosendungen und neuere Filme sind scharf, detailliert und
in brillianten Farben, ebenso Filme von DVD. Bei Nachrichtensendungen
scheinen die Zuspielungen manchmal wie mit Handykameras gemacht- alleine
durch die Größe sieht man wohl auch mehr Fehler im Bild. Auch scheint
die Qualität des DVB-T-Tuners sehr viel auszumachen. Mein vorheriger
externer Technisat-Tuner hat immer mal wieder Klötzchen bei schnellen
Bildfolgen produziert. Der im Panasonic eingebaute Tuner hat dieses
Problem nicht.

Das Live-Bildsignal und die Einstellungen in den TV-Geschäften müssen
grottenschlecht sein. Ich habe in keinem Laden jemals eine solche
Bildqualität gesehen, wie ich sie nun zuhause habe. Natürlich muss man
sich dazu eine Weile mit den zahlreichen Einstellmöglichkeiten befassen
und auch ein wenig herumprobieren. Das machen die im Laden wohl eher
selten. Hauptsache Kontrast, Helligkeit, Farbe und Kantenschärfung
stehen auf Anschlag ...

Frank









Antwort von Detlef Wirsing:

Frank Esselbach schrieb:

[...]
>Seit etwa 3 Wochen habe ich einen Panasonic TH42PX71F an der Wand und
>bin mehr als zufrieden.
[...]

Kannst Du mir sagen, worin der Unterschied zwischen Panasonic
TH-42PX71F und TH-42PX71E besteht? Kann einer von beiden Full-HD?

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing




Antwort von Peter Schwarz:


"Frank Esselbach" schrieb

> Seit etwa 3 Wochen habe ich einen Panasonic TH42PX71F an der Wand und
> bin mehr als zufrieden.

Hallo,

was macht es für einen Sinn ein Gerät mit dieser Größe, diesem immensen
Stromverbrauch und dem doch recht stolzen Preis mit einem minderwertigen
Signal wie DVB-T zu speisen?

Schönen Tag
Peter Schwarz





Antwort von Frank Esselbach:

Hi,

> Kannst Du mir sagen, worin der Unterschied zwischen Panasonic
> TH-42PX71F und TH-42PX71E besteht? Kann einer von beiden Full-HD?

Nein, ich weiss keinen Unterschied. Beide haben eine Auflösung von 1024
x 768, das X steht für eingebauten DVB-T-Tuner. Beide haben ein Panel
der 10. Generation (;G10).

Es soll sogar ein Modell "FE" geben. ich glaube das steht für Frankreich
und England. Die Modelle mit eingebautem DVB-T sind nicht für den
deutschen Markt bestimmt und nur als Reimport zu haben. Welche
Darmblähung die Panasonic-Strategen zu dieser Entscheidung veranlasst
hat, weiss wohl niemand so genau ...

Full-HD lohnt sich m.E. nur für echte Heimkino-Freaks, die auch das
Quellmaterial dafür haben und sich dann 2 Meter von Display entfernt
hinsetzen, oder es als Computermonitor verwenden. Wer einfach nur gut
fernsehen will, ist mit diesen Modellen mehr als ausreichend bedient.

Eine Faustregel besagt, dass das durchschnittliche menschliche Auge auf
einen Meter Entfernung 2 Punkte mit einem Abstand von 1 mm gerade noch
als getrennt erkennen kann. Was soll ich dann in meinem Wohnzimmer bei
3,5 ... 4 Meter Abstand mit fast 2000 PixelPixel im Glossar erklärt pro Meter?

Frank




Antwort von Frank Esselbach:

Hi,

> was macht es für einen Sinn ein Gerät mit dieser Größe, diesem immensen
> Stromverbrauch und dem doch recht stolzen Preis mit einem minderwertigen
> Signal wie DVB-T zu speisen?
>
Wie ich schon schrieb, bei gutem Empfang, ordentlich BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt und
hochwertigem Quellmaterial ist mein DVB-T-Empfang absolut nicht
minderwertig. Gegenwärtig ist die Qualität des Sendematerials wohl das
häufigste Problem, danach die vom Sender gekaufte Bandbreite.

Bei Live-Sportübertragungen in ARD und ZDF um die Jahreswende konnte ich
sogar Unterschide zwischen den verschiedenen Kameras (;oder deren
Uplink-Bandbreite) erkennen.

Möglicherweise ist es bei den Sendeanstalten noch nicht ins Bewusstsein
gedrungen, dass die Zuschauer nun auch Geräte haben, die ihren Monitoren
in der Qualität nahe kommen. Früher haben die dort sicher immer gedacht,
solche Feinheiten kann der Zuschauer ohnehin nicht wahrnehmen ... Sender
mit schlechtem Bild gucke ich einfach nicht mehr.

Frank




Antwort von Peter Schwarz:


"Frank Esselbach" schrieb

> Wie ich schon schrieb, bei gutem Empfang, ordentlich BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt und
> hochwertigem Quellmaterial ist mein DVB-T-Empfang absolut nicht
> minderwertig. Gegenwärtig ist die Qualität des Sendematerials wohl das
> häufigste Problem, danach die vom Sender gekaufte Bandbreite.

Hallo,

meiner Ansicht nach liegst du total flasch. Den Pixelmatsch von DVB-T
ertrage ich gerade mal auf unserem 51 cm TV im Gartenhaus (;mangels
Alternative). Etwas Hintergrund dazu hier:
http://www.netzwelt.de/news/75644-dvbt-die-digitale-mogelpackung.html.

Schönen Tag
Peter Schwarz





Antwort von Besim Karadeniz:

Hi,

Frank Esselbach schrieb:

> Bei Live-Sportübertragungen in ARD und ZDF um die Jahreswende konnte ich
> sogar Unterschide zwischen den verschiedenen Kameras (;oder deren
> Uplink-Bandbreite) erkennen.

Das ist eher unwahrscheinlich. Bei Außenübertragungen sind die meisten
E-Kameras per Kabelstrecke mit dem Ü-Wagen verbunden und in der Regel
nur die Kameras nicht, bei denen das Kabel absolut im Wege steht
(;Steadycam, Handkameras in Bereichen mit hohem Publikumsverkehr). Diese
Funkstrecken laufen aber mit sehr hohen Bandbreiten und in der Regel mit
minimalster Komprimierung, weil eben das Rohbild durch die spätere
Verarbeitung und das Playout noch massiv Federn lassen muss. Da wird
jegliche Komprimierung unterwegs vermieden, weil das übel sichtbar wird.
Dazu kommt, dass im E-Kamerabetrieb die BlendeBlende im Glossar erklärt der Kameras in der Regel
vom Ü-Wagen aus gesteuert wird und deshalb ein stabiler Rückkanal
gebraucht wird.

Deshalb ist eine drahtlose Anbindung einer Kamera auch nicht wirklich
praktikabel, denn entweder muss das Funksignal der Kamera recht stark
sein oder eine Kabelhilfe latscht mit einer Richtfunkantenne hinter dem
Kameramann her und hält die Verbindung zur Basisstation. Alles nicht so
trivial, allerdings alles weitgehend in Broadcast-Qualität bis ins
Sendehaus.

> Möglicherweise ist es bei den Sendeanstalten noch nicht ins Bewusstsein
> gedrungen, dass die Zuschauer nun auch Geräte haben, die ihren Monitoren
> in der Qualität nahe kommen. Früher haben die dort sicher immer gedacht,
> solche Feinheiten kann der Zuschauer ohnehin nicht wahrnehmen ... Sender
> mit schlechtem Bild gucke ich einfach nicht mehr.

Also das, was bei Fernsehanstalten im PreviewPreview im Glossar erklärt vor dem Playout an Signal
kommt, ist niemals das, was am Ende per Satellit oder Hausantenne in
deinen Fernseher wandert. DVB-T ist dabei das wirklich schlechteste, was
man haben kann. Da nützt die beste HD-Glotze nicht, da ist man mit einer
guten, alten Röhre, die für MPEG-Artefakte eine gewisse Blindheit
besitzt, am besten bedient.

Besim

--
Besim at Karadeniz dot de > Pforzheim/GER >> http://blog.netplanet.org/
netplanet - Verstehen Sie mal das Internet! - http://www.netplanet.org/
"Solange der Nagellack noch nicht trocken ist, ist eine Frau praktisch
wehrlos." -- Burt Reynolds, amerik. Schauspieler




Antwort von Frank Esselbach:

Hi,

> > Wie ich schon schrieb, bei gutem Empfang, ordentlich BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt und
> > hochwertigem Quellmaterial ist mein DVB-T-Empfang absolut nicht
> > minderwertig. Gegenwärtig ist die Qualität des Sendematerials wohl das
> > häufigste Problem, danach die vom Sender gekaufte Bandbreite.

> meiner Ansicht nach liegst du total flasch. Den Pixelmatsch von DVB-T
> ertrage ich gerade mal auf unserem 51 cm TV im Gartenhaus (;mangels
> Alternative). Etwas Hintergrund dazu hier:
> http://www.netzwelt.de/news/75644-dvbt-die-digitale-mogelpackung.html.

Also erstmal halte ich die Bemerkung "total falsch" für ziemlich
anmaßend und arrogant. Mag sein, dass du eine andere Meinung hast.

Und dann hast du wohl ein Problem mit Lesen und Verstehen. Ich kann
nämlich zwischen dem, was ich schrieb und dem Inhalt des Artikels keinen
Widerspruch erkennen. Ich wohne am Fuße des Berliner Fensehturmes und
habe keine Empfangsprobleme. Sender die ordentlich BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt einsetzen
und neues Quellmaterial senden, liefern ein gutes Bild - so what?

Ich habe übrigens seit 20 Jahren beruflich im Druckereigewerbe zu tun,
Satz- und Bildverarbeitung und ich trage keine Brille. Ich darf also
behaupten, Bilder einigermaßen beurteilen zu können.

Wenn du tatsächlich andere Erfahrungen hast, dann hast du die sicher
unter anderen Bedingungen gemacht, kann ja durchaus sein.

Frank




Antwort von Günter Hackel:

Frank Esselbach schrieb:

>> meiner Ansicht nach liegst du total flasch. Den Pixelmatsch von DVB-T
>> ertrage ich gerade mal auf unserem 51 cm TV im Gartenhaus (;mangels
>> Alternative). Etwas Hintergrund dazu hier:
>> http://www.netzwelt.de/news/75644-dvbt-die-digitale-mogelpackung.html.
>
> Also erstmal halte ich die Bemerkung "total falsch" für ziemlich
> anmaßend und arrogant. Mag sein, dass du eine andere Meinung hast.

Mit der Gewissheit, von Dir nun auch in die Schublade "arrogant und
anmaßend" gesteckt zu werden: Du reagierst ziemlich hysterisch! Peter
hatte nämlich extra geschrieben "meiner Ansicht nach..." auch es hier in
den Diskussionsgruppen eigentlich überflüssig ist das extra zu betonen.
Arrogant ist eher Deine Reaktion weil Du ihm seine eigene Ansicht um die
Ohren haust.

> Und dann hast du wohl ein Problem mit Lesen und Verstehen.
..wie war das doch gleich mit "anmaßend" Du bist ganz schön unverschämt
mit Deinem Umgangston
gh




Antwort von Jörg Warmboldt:


"Stefan Koschke" schrieb:

> Hallo zusammen,
>
> ich brauche ein paar Tips aus der Praxis:
> Ich möchte meinen 82cm Röhrenfernseher gegen Flachbild austauschen und bin
> mir absolut nicht schlüssig ob LCD oder Plasma die bessere Wahl ist :-(;
>
Hallo Stefan,

die Frage kommt immer mal wieder und eigentlich kannst nur du dir
die Frage beantworten.
Ich habe mir im Sommer einen Flachmann gekauft. Der Grund war
einfach, mein 15 Jahre alter Blaupunkt hatte sich verabschiedet.
Ich hatte mich im Vorfeld schon mit dem Thema TV-Kauf beschäftigt
und dann 8 Wochen halt intensiv.
Ich bin von LCD auf Plasma umgeschwenkt, aber das muss jeder für
sich selbst entscheiden, weil jeder anders guckt :-)!

LCD haben in heller Umgebung Vorteile, weil sie "heller strahlen",
auf Plasmas sieht das Bild in dunkler Umgebung besser aus, weil
sie besseres schwarz darstellen. Jedenfalls ist das nach den ganzen
Testen und Angucken meine Meinung gewesen.
Bei der Bewegungsunschärfe sollen die neuen LCDs inzwischen fast
mit den Plasmas gleichgezogen haben. Schau dir zum Testen einen
Sender mit Lauftext, wie z.B. N24 oder eine Tennisspiel an.
Insgesamt fand ich das Bild auf Plasmas ... ähm runder, es gefiel
mir einfach besser, aber das muss ja nicht auch deinen Sehgewohnheiten
entsprechen.

Bedenke, die Plasmageräte fangen erst bei 37 Zoll an, darunter
musst du eh einen LCD nehmen. Wenn du aber bisher eine 4:3
Röhre hattest, dann wirst du das vermutlich eh tun, bzw. gleich auf
42 Zoll gehen?!

Bei den Plasma-Geräten gelten Pioneer als die Oberklasse, da ich den
Unterschied aber als nicht so entscheidend betrachtet habe, ist es bei
mir ein Panasonic geworden.

Wenn du einen HDD/DVD-Recorder hast, dann brenne dir eine DVD
und gehe damit in ein Fachgeschäft oder Media Markt oder was so
in Reichweite ist, dann laß dir die DVD mal abspielen. Dann hast
du schonmal einen ganz guten Eindruck. Bei MM hängen zumeist alle
Geräte an ein und der selben Antenne, was zum Teil "super" aussieht.

Du hast SAT-TV und wirst daher sicher nicht den Rückschritt DVB-T
machen? Wenn doch und du dich für Panasonic entscheiden solltest,
so gibt es auch von Panasonic Geräte mit DVB-T Turner. Das
Schwestermodell vom TH42PV71, der THD42PF72E hat
DVB-T eingebaut. Es ist ein Gerät für den Fachhandel und hat neben
dem Turner, verbesserten Ton und noch einen größeren Seitenspeicher
beim Videotext, außerdem sieht er besser aus - was natürlich jeder
wieder anders sieht :-).

Gruß Jörg












Antwort von Stefan Koschke:

Hallo Jörg,

Jörg Warmboldt schrieb:
> "Stefan Koschke" schrieb:
>
>> Hallo zusammen,
>>
>> ich brauche ein paar Tips aus der Praxis:
>> Ich möchte meinen 82cm Röhrenfernseher gegen Flachbild austauschen und bin
>> mir absolut nicht schlüssig ob LCD oder Plasma die bessere Wahl ist :-(;
>>
> Hallo Stefan,
...
>
> LCD haben in heller Umgebung Vorteile, weil sie "heller strahlen",
> auf Plasmas sieht das Bild in dunkler Umgebung besser aus, weil
> sie besseres schwarz darstellen. Jedenfalls ist das nach den ganzen
> Testen und Angucken meine Meinung gewesen.
> Bei der Bewegungsunschärfe sollen die neuen LCDs inzwischen fast
> mit den Plasmas gleichgezogen haben. Schau dir zum Testen einen
> Sender mit Lauftext, wie z.B. N24 oder eine Tennisspiel an.
> Insgesamt fand ich das Bild auf Plasmas ... ähm runder, es gefiel
> mir einfach besser, aber das muss ja nicht auch deinen Sehgewohnheiten
> entsprechen.
das sehe ich fast genau so
>
> Bedenke, die Plasmageräte fangen erst bei 37 Zoll an, darunter
> musst du eh einen LCD nehmen. Wenn du aber bisher eine 4:3
> Röhre hattest, dann wirst du das vermutlich eh tun, bzw. gleich auf
> 42 Zoll gehen?!
es soll ein 82cm Röhre 16:9 gegen einen neuen Flachbild ersetzt werden
>
> Bei den Plasma-Geräten gelten Pioneer als die Oberklasse, da ich den
> Unterschied aber als nicht so entscheidend betrachtet habe, ist es bei
> mir ein Panasonic geworden.
>
> Wenn du einen HDD/DVD-Recorder hast, dann brenne dir eine DVD
> und gehe damit in ein Fachgeschäft oder Media Markt oder was so
> in Reichweite ist, dann laß dir die DVD mal abspielen. Dann hast
> du schonmal einen ganz guten Eindruck. Bei MM hängen zumeist alle
> Geräte an ein und der selben Antenne, was zum Teil "super" aussieht.
>
Momentan ist bei mir die Wiedergabe vom Scart-Eingang relevant, da da
auch das Signal vom DVD-Player herkommt
> Du hast SAT-TV und wirst daher sicher nicht den Rückschritt DVB-T
> machen? Wenn doch und du dich für Panasonic entscheiden solltest,
> so gibt es auch von Panasonic Geräte mit DVB-T Turner. Das
> Schwestermodell vom TH42PV71, der THD42PF72E hat
> DVB-T eingebaut. Es ist ein Gerät für den Fachhandel und hat neben
> dem Turner, verbesserten Ton und noch einen größeren Seitenspeicher
> beim Videotext, außerdem sieht er besser aus - was natürlich jeder
> wieder anders sieht :-).
>
nein, DVB-T kommt gar nicht in Betracht, ich wohne 80km vom nächsten
Sender :-(;

Ciao
Stefan




Antwort von Frank Esselbach:

Hi,

Ich meine das, was ich sage, immer sehr wörtlich und erwarte das auch
von anderen. Ich habe meine Erfahrungen berichtet und bekomme zur
Antwort, ich läge "total falsch" und es gäbe nur Pixelmatsch.

Wie kann das sein? Bin ich blind oder blöd? Wenn man etwas rational
Fachlich-Technisches äußert, kann es sein, dass man falsch liegt. Sowas
ist dann meist auch nachweisbar.

Aber bei der Darstellung von subjektiven Eindrücken finde ich das
unangebracht. Ich habe ja Nichts dagegen, dass andere Leute andere
Erfahrungen haben, trotzdem sind meine Eindrücke so wie sie sind.

Er hätte ja schreiben können, dass er andere Erfahrungen gemacht hat und
meine Darstellung für unwahrscheinlich hält - bitte, seine persönliche
Meinung ... deshalb ist meine Erfahrung noch lange nicht "total falsch".

Es war dieser Absolutheitsanspruch der mich angepiekt hat.

Frank




Antwort von Frank Esselbach:

Hallo,

> LCD haben in heller Umgebung Vorteile, weil sie "heller strahlen",
> auf Plasmas sieht das Bild in dunkler Umgebung besser aus, weil
> sie besseres schwarz darstellen. Jedenfalls ist das nach den ganzen
> Testen und Angucken meine Meinung gewesen.

Was meinst du, woher kommt dieser Eindruck? Soweit ich mich erinnere,
ligen die LCDs bei der Leuchtdichte um die 400 ... 800 cd/m2, währen die
meisten Plasmas deutlich über 1000 kommen. Hängt vielleicht mit der
Display-Oberfläche zusammen?

Frank




Antwort von Jörg Warmboldt:


"Stefan Koschke" schrieb:
>
> Momentan ist bei mir die Wiedergabe vom Scart-Eingang relevant, da da auch
> das Signal vom DVD-Player herkommt
>
Die neuen Flachmänner haben (;fast) alle zumindest einen
HDMI-Anschluss, darauf solltest du unbedingt auch achten.
Bei mir ist ein HDD/DVD-Recorder per HDMIHDMI im Glossar erklärt ageschlossen
und der Sat-Receiver zurzeit per Scart. Der Receiver wird
allerdings die Tage ersetzt und wird dann per YPbPr-
Anschluss betrieben.

Aber das kann dir beim Ausstesten ja erstmal egal sein. In den
meisten Geschäften hängen die Geräte halt an einem Antennen-
signal, was nicht gerade für gute Qualität sorgt. Dann haben die
wieder Geräte an (;HD)DVD-Playern angehängt, was die
betreffenden Geräte - im Vergleich zur Antenne - ein viel
besserers Bild beschert. Daher habe ich es erwähnt, weil sie davon
viele täuschen lassen.

> nein, DVB-T kommt gar nicht in Betracht, ich wohne 80km vom nächsten
> Sender :-(;
>
Und? Du hast SAT, wieso solltest du dann den Schritt zurück
machen wollen?

Gruß Jörg





Antwort von Jörg Warmboldt:


"Frank Esselbach" schrieb:
>
> Was meinst du, woher kommt dieser Eindruck? Soweit ich mich erinnere,
> ligen die LCDs bei der Leuchtdichte um die 400 ... 800 cd/m2, währen die
> meisten Plasmas deutlich über 1000 kommen. Hängt vielleicht mit der
> Display-Oberfläche zusammen?
>
Das wird wohl an der unterschiedlichen Technik liegen. In dem
Zusammenhang, hatte ich mal was gelesen gehabt, aber frag mich
jetzt nicht, wo ich es gelesen habe.
Die Angaben der Hersteller sind bei Plasmageräte, was das
Kontrastverhältnis anbelangt, in der Tat höher als bei den LCDs.
Was man aber auch bedenken sollte, die Plasmas muss man zuerst
"einfahren" und soll dabei den Kontrastwert nicht über 50 %
einstellen. In der Werkseinstellung ist der aber auf 100 %! Vermutlich
um bei Testzwecken mit den LCDs mithalten zu können. Aber, wer
guckt zuhause schon fern und hat den ganzen Raum mit Leuchtstoff-
röhren ausgeleuchtet?

Gruß Jörg





Antwort von Günter Hackel:

Frank Esselbach schrieb:

> Es war dieser Absolutheitsanspruch der mich angepiekt hat.

jau, ich verstehe, was Du meinst aber genau diesen Anspruch kann ich in
dem Posting nicht sehen, er schrieb doch, ich kann es nur noch einmal
wiederholen "meiner Ansicht nach liegst du total flasch."
Deine Ansicht will Dir ja niemand wegnehmen, aber lass doch auch ihm die
seinige.
Also komm, lass uns nicht streiten, vertragt euch wieder uns gut is.
gh




Antwort von Heiko Nocon:

Frank Esselbach wrote:

>Ich bin vom derzeitigen Entwicklungsstand der LCD-Fernseher nicht
>überzeugt. Vor allem ein Effekt, den ich "stehendes Rauschen" nenne,
>geht mir auf den Keks: Bei Kameraschwenks bewegt sich zwar der
>Bildinhalt, aber überlagerte Artefakt-Strukturen bleiben an ihrer
>Position - als wäre das Display aus Riffelglas.

Dieser Effekt geht auf das Konto des (;unvollkommenen) Deinterlacing. Das
verrückte daran ist, daß der ganze Interlacing-Quatsch beim Digital-TV
eigentlich überhaupt nicht mehr nötig wäre. Man könnte statt dessen
problemlos 50p (;bzw 60p in NTSC-Ländern) senden, dadurch würde weder die
Qualität schlechter noch die benötigte BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt größer. Nichtmal die
bei den Empfängern nötige Rechenleistung müßte vergrößert werden, denn
die Mehrleistung beim MPEG-Decoder würde dadurch mehr als kompensiert
werden, daß halt kein aufwendiges Deinterlacing mehr erforderlich ist.

>Seit etwa 3 Wochen habe ich einen Panasonic TH42PX71F an der Wand und
>bin mehr als zufrieden.

Ich bin bis jetzt mit keiner der modernen Display-Technologien wirklich
zufrieden, hauptsächlich eben weil die Verbreitungswege deren
Eigenschaften immer noch ungenügend angepaßt sind. Damals in den
Kindertagen des TV wurden die Verbreitungskanäle und -formate genau auf
die Eigenschaften des damaligen Wiedergabegerätes zugeschnitten. Das
wurde bei der Standardisierung der digitalen Formate versäumt, statt
dessen wurde viel zuviel Wert auf Rückwärtskompatibilität gelegt.

>Ich wohne in Berlin Mitte und habe quasi mit einem Stück Draht als
>Antenne vollen DVB-T-Empfang.

DVB-T ist ein schönes Beispiel dafür. Die verwendeten Bandbreiten sind
schlicht unzureichend, um auch nur die Qualität des alten Analog-TV zu
erreichen. Und die Reichweite ist ganz offensichtlich auch längst nicht
so gut, wie versprochen worden ist. Wo bei Analog-TV wenigstens noch
irgendwie ein Bild zu empfangen war (;wenn auch total verrauscht und mit
Sync-Störungen), ist bei DVB-T schon längst Schicht im Schacht. Nur in
den Bereichen, wo früher schon ein recht ordentlicher Empfang möglich
war, verbessert sich das Bild eventuell etwas. In Wirklichkeit tauscht
man aber meist das alte Bildrauschen gegen die modernen
Kompressionsartefakte ein. Ich zumindest finde, daß das Rauschen weniger
störend war.

>Die BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt scheint auch
>hin und wieder umgeschaltet zu werden

Nein, sie wird nicht umgeschaltet, sondern dynamisch zwischen den
Programmen eines Kanals entsprechend den aktuellen Bildinhalten
verteilt, wobei die Möglichkeit zur Priorisierung bestimmter Programme
besteht.

>Auch scheint
>die Qualität des DVB-T-Tuners sehr viel auszumachen. Mein vorheriger
>externer Technisat-Tuner hat immer mal wieder Klötzchen bei schnellen
>Bildfolgen produziert. Der im Panasonic eingebaute Tuner hat dieses
>Problem nicht.

Falls du mit "Klötzchen" nicht die typischen Fehlfarbenklötzchen bei
gerade noch ausreichendem Empfang meinst (;dafür wäre der Tuner
verantwortlich), sondern die Blockartefakte bei schnellen Bewegungen:
Nein, dafür ist der Tuner nicht verantwortlich und auch nicht der
MPEG-Decoder. Dafür ist einzig und allein die schon senderseitig zu
geringe Bitrate verantwortlich.

Wenn die Klötzchen bei bestimmten Geräten weniger deutlich zu sehen
sind, bedeutet das nur, daß sie ein "härteres" Postprozessing machen.
Das ist aber auch nix wirklich gutes, denn eigentlich tauscht man damit
auch bloß die Blockartefakte gegen eine matschige Weichzeichnung ein.





Antwort von Besim Karadeniz:

Hi,

Heiko Nocon schrieb:

> Dieser Effekt geht auf das Konto des (;unvollkommenen) Deinterlacing. Das
> verrückte daran ist, daß der ganze Interlacing-Quatsch beim Digital-TV
> eigentlich überhaupt nicht mehr nötig wäre. Man könnte statt dessen
> problemlos 50p (;bzw 60p in NTSC-Ländern) senden, dadurch würde weder die
> Qualität schlechter noch die benötigte BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt größer.

Arghh..

p50 = 50 Vollbilder/Sekunde
PAL = "i50" = 50 Halbbilder/Sekunde = 25 Vollbilder/Sekunde

Ergo: Für p50 ist die doppelte BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt notwendig, als für i50. MPEGMPEG im Glossar erklärt
spielt bei p50 vermutlich etwas mehr heraus, als bei i50, aber dennoch
braucht p50 deutlich mehr Bandbreite.

Die EBU hat ihren Mitgliedern für den HD-Einstieg 720p50 empfohlen, das
ist also das, was ARD und ZDF in der 1. Stufe nutzen werden. Die
zukünftige EBU-Empfehlung wird 1080p50 sein, allerdings nutzen die
Sender, die heute schon in Full-HD senden, in der Regel 1080i50/60, weil
das die Version ist, die bei voller HD-Auflösung die geringste
Bandbreite benötigt, weil nur 25 Vollbilder/Sekunde gesendet werden.

Für das menschliche Auge ist das übrigens weitgehend egal, denn ob 50
Halb- oder 50 Vollbilder daherkommen, ist Kosmetik.

> Ich bin bis jetzt mit keiner der modernen Display-Technologien wirklich
> zufrieden, hauptsächlich eben weil die Verbreitungswege deren
> Eigenschaften immer noch ungenügend angepaßt sind. Damals in den
> Kindertagen des TV wurden die Verbreitungskanäle und -formate genau auf
> die Eigenschaften des damaligen Wiedergabegerätes zugeschnitten. Das
> wurde bei der Standardisierung der digitalen Formate versäumt, statt
> dessen wurde viel zuviel Wert auf Rückwärtskompatibilität gelegt.

Das ist korrekt. Ein eher schlechtes Signal sieht auf einem
Flachbildschirm scheusslicher aus, als auf einer Röhre. Wobei es eben
auch billige Flachbildschirme gibt, die weniger schnell reagieren und
ihre liebe Not mit Konturen und Nuancen haben. Das scheint alles aber
erstaunlich wenig Leute wirklich zu stören, wenn ich mir manchmal
anschaue, was Leute in Elektromärkten als gutes Bild deklarieren.

Besim

--
Besim at Karadeniz dot de > Pforzheim/GER >> http://blog.netplanet.org/
netplanet - Verstehen Sie mal das Internet! - http://www.netplanet.org/
"Manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht."
-- Theodor Fontane (;1810-1898), dt. Schriftsteller




Antwort von Besim Karadeniz:

Hi,

Heiko Nocon schrieb:

> Dieser Effekt geht auf das Konto des (;unvollkommenen) Deinterlacing. Das
> verrückte daran ist, daß der ganze Interlacing-Quatsch beim Digital-TV
> eigentlich überhaupt nicht mehr nötig wäre. Man könnte statt dessen
> problemlos 50p (;bzw 60p in NTSC-Ländern) senden, dadurch würde weder die
> Qualität schlechter noch die benötigte BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt größer.

Arghh..

p50 = 50 Vollbilder/Sekunde
PAL = "i50" = 50 Halbbilder/Sekunde = 25 Vollbilder/Sekunde

Ergo: Für p50 ist die doppelte BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt notwendig, als für i50. MPEG
spielt bei p50 vermutlich etwas mehr heraus, als bei i50, aber dennoch
braucht p50 deutlich mehr Bandbreite.

Die EBU hat ihren Mitgliedern für den HD-Einstieg 720p50 empfohlen, das
ist also das, was ARD und ZDF in der 1. Stufe nutzen werden. Die
zukünftige EBU-Empfehlung wird 1080p50 sein, allerdings nutzen die
Sender, die heute schon in Full-HD senden, in der Regel 1080i50/60, weil
das die Version ist, die bei voller HD-Auflösung die geringste
Bandbreite benötigt, weil nur 25 Vollbilder/Sekunde gesendet werden.

> Ich bin bis jetzt mit keiner der modernen Display-Technologien wirklich
> zufrieden, hauptsächlich eben weil die Verbreitungswege deren
> Eigenschaften immer noch ungenügend angepaßt sind. Damals in den
> Kindertagen des TV wurden die Verbreitungskanäle und -formate genau auf
> die Eigenschaften des damaligen Wiedergabegerätes zugeschnitten. Das
> wurde bei der Standardisierung der digitalen Formate versäumt, statt
> dessen wurde viel zuviel Wert auf Rückwärtskompatibilität gelegt.

Das ist korrekt. Ein eher schlechtes Signal sieht auf einem
Flachbildschirm scheusslicher aus, als auf einer Röhre. Wobei es eben
auch billige Flachbildschirme gibt, die weniger schnell reagieren und
ihre liebe Not mit Konturen und Nuancen haben. Das scheint alles aber
erstaunlich wenig Leute wirklich zu stören, wenn ich mir manchmal
anschaue, was Leute in Elektromärkten als gutes Bild deklarieren.

Besim









Antwort von Heiko Nocon:

Besim Karadeniz wrote:

>p50 = 50 Vollbilder/Sekunde
>PAL = "i50" = 50 Halbbilder/Sekunde = 25 Vollbilder/Sekunde
>
>Ergo: Für p50 ist die doppelte BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt notwendig, als für i50.

Nur für die Rohdaten, nicht aber für die komprimierten.

>MPEG
>spielt bei p50 vermutlich etwas mehr heraus, als bei i50, aber dennoch
>braucht p50 deutlich mehr Bandbreite.

Nein. Interlace ist genau wie MPEGMPEG im Glossar erklärt im Kern ein verlustbehaftetes
Kompressionsverfahren (;eben nur eines, was mit dem Stand der Technik von
vor 80 Jahren realisierbar war). Der Trick von Interlace ist, zugunsten
von mehr temporaler Information ein Teil der spatialen wegzulassen. Und
das kann MPEGMPEG im Glossar erklärt (;bei entsprechender Konfiguration des Encoders) deutlich
besser im Zuge seiner ganz normalen Funktionsweise. Und das vor allem
ohne Interlace-Artefakte.
Statt dessen gibt's im Extremfall (;und nur dann!) ein "Schärfepumpen" im
Rhythmus der I-Frames. Auch nicht gerade schön, aber bei weitem nicht so
störend wie Interlace-Effekte oder die ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt der Deinterlacer.

>Für das menschliche Auge ist das übrigens weitgehend egal, denn ob 50
>Halb- oder 50 Vollbilder daherkommen, ist Kosmetik.

Nein, das gilt nur bei bestimmten Wiedergabegeräten, die sich zur
Wiedergabe von Interlaced-Material eignen. Und das waren schon die
100Hz-CRTs von vor 10 Jahren nicht mehr und von den heute modernen
Geräten überhaupt keins, LCD auf Grund der Wirkungsweise sowieso nicht
und der Rest auch nicht, weil praktisch immer mit digitalen
Zwischenspeichern zur Skalierung gearbeitet wird.





Antwort von Det Hoffmann:


"Frank Esselbach" schrieb im Newsbeitrag Re: 42" LCD oder Plasma?###
> Hi,
>
> Wie ich schon schrieb, bei gutem Empfang, ordentlich BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt und
> hochwertigem Quellmaterial ist mein DVB-T-Empfang absolut nicht
> minderwertig. Gegenwärtig ist die Qualität des Sendematerials wohl das
> häufigste Problem, danach die vom Sender gekaufte Bandbreite.
>
> Bei Live-Sportübertragungen in ARD und ZDF um die Jahreswende konnte ich
> sogar Unterschide zwischen den verschiedenen Kameras (;oder deren
> Uplink-Bandbreite) erkennen.
Es gibt bei der neuartigen TVs, egal ob LCD TFT oder Plasma 2 Probleme,
die ein schlechtes Bild machen:
Einmal der STream der Sendeanstalten, der kann schon mal ganz
mißerabel sein, aber teilweise verständlich, denn die Sendeanstalten
bezahlen nicht nur den gemieteten Transponder, sondern auch die
Datenmenge
Dann noch die Auflösung des STreams, und der ist nun mal ohne HD
grad mal 576 Zeilen. Hat nun das TV eine davon abweichende Zeilenzahl
(;Wieso auch immer so viele verschiedene unsinnige Formate vertrieben werden,
weiß ich nicht nachzuvollziehen...), muß interpoliert werden. Und da wo inter-
poliert wird, ist das Bild keinesfalls mehr knackig scharf und es kommt
zu Bewegungsunschärfen, da die Berechnung meist länger dauert als
wie das Bild benötigt wird.
Es gibt einige Geräte die die Bewegungsunschärfe ziemlich im Griff
haben, jedoch liegen die nicht im 1000Euro Bereich wie der
Pana TH42PX71F -aber er bekommt es meiner Ansicht nach schon
ganz gut hin.
>
> Möglicherweise ist es bei den Sendeanstalten noch nicht ins Bewusstsein
> gedrungen, dass die Zuschauer nun auch Geräte haben, die ihren Monitoren
> in der Qualität nahe kommen. Früher haben die dort sicher immer gedacht,
> solche Feinheiten kann der Zuschauer ohnehin nicht wahrnehmen ... Sender
> mit schlechtem Bild gucke ich einfach nicht mehr.
Sender mit schlechtem Bild schaust du, sonst müsstest du Sender raussuchen
die dein TV ausreizen, also HD. Und das müsste sogar noch beschnitten
werden, da dein TV "nur" eine Auflöung von 1024x 768 hat :-)

Grüsse
Detlev





Antwort von Wolfgang Krietsch:

Det Hoffmann wrote:

>Solange die neuen flachen die Mist-Auflösung hochrechnen müssen, kommt
>halt nur Mist raus - in meinen Augen.

Ah ja. Und wo genau bekommst Du einen 42" Röhrenfernseher? Und wie tief
istder und was wiegt der?

Bye

woffi

--
Small talk is one step down from no talk.




Antwort von Detlef Wirsing:

Wolfgang Krietsch schrieb:

>Det Hoffmann wrote:
>
>>Solange die neuen flachen die Mist-Auflösung hochrechnen müssen, kommt
>>halt nur Mist raus - in meinen Augen.
>
>Ah ja. Und wo genau bekommst Du einen 42" Röhrenfernseher? Und wie tief
>istder und was wiegt der?

Mein kaputter 32-Zöller von Sony, den ich demnächst austauschen muß,
wiegt 67 kg. Natürlich gab es früher auch größere Modelle, mindestens
bis 50 Zoll. Aber wer möchte heute noch so einen Schrank haben? Da
kaufe ich lieber eine flache Zwischenlösung, da ich ohnehin praktisch
nur DVB-C und DVD sehe, und tausche die aus, sobald brauch- und
bezahlbare Flachmänner zu bekommen sind. Das wird wohl noch einige
Jahre dauern - zumindest preislich und bis die Sender merken, daß ihr
armseliges Signal nicht mehr reicht.

Übrigens bin ich kein HD-Fan.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing




Antwort von Wolfgang Krietsch:

Detlef Wirsing wrote:

>Wolfgang Krietsch schrieb:
>
>>Det Hoffmann wrote:
>>
>>>Solange die neuen flachen die Mist-Auflösung hochrechnen müssen, kommt
>>>halt nur Mist raus - in meinen Augen.
>>
>>Ah ja. Und wo genau bekommst Du einen 42" Röhrenfernseher? Und wie tief
>>istder und was wiegt der?
>
>Mein kaputter 32-Zöller von Sony, den ich demnächst austauschen muß,
>wiegt 67 kg. Natürlich gab es früher auch größere Modelle, mindestens
>bis 50 Zoll. Aber wer möchte heute noch so einen Schrank haben?

Ebendth ;)

Bye

woffi

--

Es nervt mich tierisch. Viele Leute, die keine Silbe Englisch können, hören
sich an, als wären sie beschissen aus dem Englischen übersetzt worden."
(;Harry Rowohlt)




Antwort von Stefan Koschke:

Stefan Koschke schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> ich brauche ein paar Tips aus der Praxis:
> Ich möchte meinen 82cm Röhrenfernseher gegen Flachbild austauschen und
> bin mir absolut nicht schlüssig ob LCD oder Plasma die bessere Wahl ist :-(;
>
> 1) Ich hatte bei mehreren Monitoren das Pech mit Pixelfehlern. Bei
> LCD-Fernsehern muß man ja dann wohl auch damit rechnen. Wie aber ist das
> bei Plasma?
> 2) bei gleicher Pixelzahl des Fernsehers bei welchem der beiden ist das
> Bild besser (;Schärfe, Flimmern bei Bewegungen usw) oder worauf ist zu
> achten?
>
> Ach so, ich vergaß, momentan ist eine digitale SAT-Anlage vorhanden, der
> Tuner im Fernseher ist damit unbenutzt, das Bild kommt über Scart, der
> Ton geht an ein 5.1-System
>
> Danke für Tips
>
> Ciao
> Stefan

Hallo zusammen, zur Info, wenn's jemanden interessiert:
Nach Durchsicht Eurer Tips und Hinweise ist es nun ein Panasonic 42"
Plasma geworden.
Habe gestern ausgiebig DVB-S vom Technisat-Reseiver und DVD's angesehen,
ein absolutes TOP-Bild :-)))
Der HDMI-Eingang wurde aufgrund bis jetzt noch nicht vorhandener
externer Komponenten noch nicht getestet.

Ciao
Stefan




Antwort von Detlef Wirsing:

Stefan Koschke schrieb:

[...]
>Hallo zusammen, zur Info, wenn's jemanden interessiert:

Ja, zumindest mich.

>Nach Durchsicht Eurer Tips und Hinweise ist es nun ein Panasonic 42"
>Plasma geworden.
>Habe gestern ausgiebig DVB-S vom Technisat-Reseiver und DVD's angesehen,
>ein absolutes TOP-Bild :-)))
>Der HDMI-Eingang wurde aufgrund bis jetzt noch nicht vorhandener
>externer Komponenten noch nicht getestet.

Ich spiele auch mit dem Gedanken, den in diesem Thread empfohlenen
Panasonic TH-42PX71E (;71F finde ich nirgends) anzuschaffen, sollte
dafür noch Geld nach meinem anstehenden Umzug übrig sein. Leider finde
ich keinen deutschen Händler mit halbwegs akzeptablem Preis. Kann mir
jemand einen empfehlen?

www.geizhals.at/de warf als günstigsten Anbieter einen Franzosen aus.
952 Euro, 150 weniger als das erste deutsche Angebot. Wäre natürlich
möglich, daß die Mehrwertsteuer fehlte. Aber davon abgesehen: Was
mache ich da bei einem Garantiefall? 30 kg kann ich nicht mal eben in
einen Umschlag stecken und nach Frankreich verschicken.

Welchen Panasonic hast Du denn wo gekauft, und was hat er gekostet?

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing




Antwort von Det Hoffmann:


"Wolfgang Krietsch" schrieb im Newsbeitrag
> Det Hoffmann wrote:
>
>>Solange die neuen flachen die Mist-Auflösung hochrechnen müssen, kommt
>>halt nur Mist raus - in meinen Augen.
>
> Ah ja. Und wo genau bekommst Du einen 42" Röhrenfernseher? Und wie tief
> istder und was wiegt der?
Wieso sollte ich unbedingt einen 42" egal was TV haben wollen? Mir reicht mein
Loewe 16:10 mit 92cm diagonale.
Und Gewicht ist mir egal, oder stemmst du jeden Tag deinen TV-Schrank
mit dem TV?
Und tief ist er; etwa 5cm mehr als der Schrank tief ist, also grad mal 15cm mehr
als der DVD-HDD Rekorder und mein Onkyo-Verstärker. Was nützt mir ein
Flachmann, wenn die anderen Geräte tiefer sind?
Ich würde beim Flachmann also grad mal 5cm sparen, da der Schrank an die
Wand könnte...
Unser Schrank bis an die Wand säh zu dem doof aus...

Grüße
Detlev





Antwort von Det Hoffmann:


"Stefan Koschke" schrieb im Newsbeitrag
>
> Hallo zusammen, zur Info, wenn's jemanden interessiert:
> Nach Durchsicht Eurer Tips und Hinweise ist es nun ein Panasonic 42" Plasma geworden.
> Habe gestern ausgiebig DVB-S vom Technisat-Reseiver und DVD's angesehen, ein absolutes TOP-Bild :-)))
> Der HDMI-Eingang wurde aufgrund bis jetzt noch nicht vorhandener externer Komponenten noch nicht getestet.
>
Ohne HDMIHDMI im Glossar erklärt ein TOP-Bild? Wogegen hast du verglichen? Doch nicht etwa
gegen deine 15 Jahre alte Röhre? 8-o
Grüße
Detlev










Antwort von Stefan Koschke:

Detlef Wirsing schrieb:
> Stefan Koschke schrieb:
>
> [...]
>> Hallo zusammen, zur Info, wenn's jemanden interessiert:
>
> Ja, zumindest mich.
>
>> Nach Durchsicht Eurer Tips und Hinweise ist es nun ein Panasonic 42"
>> Plasma geworden.
>> Habe gestern ausgiebig DVB-S vom Technisat-Reseiver und DVD's angesehen,
>> ein absolutes TOP-Bild :-)))
>> Der HDMI-Eingang wurde aufgrund bis jetzt noch nicht vorhandener
>> externer Komponenten noch nicht getestet.
>
> Ich spiele auch mit dem Gedanken, den in diesem Thread empfohlenen
> Panasonic TH-42PX71E (;71F finde ich nirgends) anzuschaffen, sollte
> dafür noch Geld nach meinem anstehenden Umzug übrig sein. Leider finde
> ich keinen deutschen Händler mit halbwegs akzeptablem Preis. Kann mir
> jemand einen empfehlen?
>
> www.geizhals.at/de warf als günstigsten Anbieter einen Franzosen aus.
> 952 Euro, 150 weniger als das erste deutsche Angebot. Wäre natürlich
> möglich, daß die Mehrwertsteuer fehlte. Aber davon abgesehen: Was
> mache ich da bei einem Garantiefall? 30 kg kann ich nicht mal eben in
> einen Umschlag stecken und nach Frankreich verschicken.
>
> Welchen Panasonic hast Du denn wo gekauft, und was hat er gekostet?
>
> Mit freundlichen Grüßen
> Detlef Wirsing
Hallo Detlef,

gekauft bei Promarkt für 945 €

Ciao
Stefan




Antwort von Detlef Wirsing:

Stefan Koschke schrieb:

>Detlef Wirsing schrieb:
[...]
>> Welchen Panasonic hast Du denn wo gekauft, und was hat er gekostet?
>>
>> Mit freundlichen Grüßen
>> Detlef Wirsing
>Hallo Detlef,
>
>gekauft bei Promarkt für 945 ¤

Danke! Aber welchen? Oder kostet jeder Panasonic Fernseher bei
Promarkt 945 Euro?
:-)

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing




Antwort von Stefan Koschke:

Detlef Wirsing schrieb:
> Stefan Koschke schrieb:
>
>> Detlef Wirsing schrieb:
> [...]
>>> Welchen Panasonic hast Du denn wo gekauft, und was hat er gekostet?
>>>
>>> Mit freundlichen Grüßen
>>> Detlef Wirsing
>> Hallo Detlef,
>>
>> gekauft bei Promarkt für 945 ¤
>
> Danke! Aber welchen? Oder kostet jeder Panasonic Fernseher bei
> Promarkt 945 Euro?
> :-)
>
> Mit freundlichen Grüßen
> Detlef Wirsing

Hallo Detlef,
es ist ein TH-42PV7F/S

Ciao
Stefan




Antwort von Detlef Wirsing:

Stefan Koschke schrieb:

>TH-42PV7F/S

Danke!

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing




Antwort von Wolfgang Krietsch:

Det Hoffmann wrote:

>Wieso sollte ich unbedingt einen 42" egal was TV haben wollen?

Ob Du einen willst, ist gerade nicht so wichtig - der OP fragte halt nach
einem 42" Schirm. Und wenn Du daaufhin ein Röhrengerät empfiehlst ...

Bye

woffi

--
The Bible tells us to love our neighbors and also to love
our enemies; probably because they are generally
the same people.
- Mark Twain




Antwort von Wolfgang Krietsch:

Det Hoffmann wrote:

>
>"Stefan Koschke" schrieb im Newsbeitrag
>>
>> Hallo zusammen, zur Info, wenn's jemanden interessiert:
>> Nach Durchsicht Eurer Tips und Hinweise ist es nun ein Panasonic 42" Plasma geworden.
>> Habe gestern ausgiebig DVB-S vom Technisat-Reseiver und DVD's angesehen, ein absolutes TOP-Bild :-)))
>> Der HDMI-Eingang wurde aufgrund bis jetzt noch nicht vorhandener externer Komponenten noch nicht getestet.
>>
>Ohne HDMIHDMI im Glossar erklärt ein TOP-Bild? Wogegen hast du verglichen? Doch nicht etwa
>gegen deine 15 Jahre alte Röhre? 8-o

Du solltest wirklich mal Deine Vorurteile anhand der Realität neu justieren
lassen.

Bye

woffi

--
Ehe man anfängt, seine Feinde zu lieben,
sollte man seine Freunde besser behandeln.
- Mark Twain




Antwort von Det Hoffmann:


"Wolfgang Krietsch" schrieb im Newsbeitrag
> Det Hoffmann wrote:
>
>>Wieso sollte ich unbedingt einen 42" egal was TV haben wollen?
>
> Ob Du einen willst, ist gerade nicht so wichtig - der OP fragte halt nach
> einem 42" Schirm. Und wenn Du daaufhin ein Röhrengerät empfiehlst ...
>
Mein Post:
===================
Die LCDs scheinen brillianter, haben aber
Schwächen wenn sich das Bild bewegt (;Holzmaßerungen verschwinden,
Schriften teilweise schlecht lesbar bei Kameraschwenks usw.) Plasma ist
da besser, aber dafür etwas matter in den Farben.
===================
Es ist nur so, das jeder so einen "Flachen" will, aber sich nicht dessen
bewußt ist, was er da wirklich bekommt...

Detlev





Antwort von Det Hoffmann:


"Wolfgang Krietsch" schrieb im Newsbeitrag
> Det Hoffmann wrote:
>
>>
>>"Stefan Koschke" schrieb im Newsbeitrag
>>>
>>> Hallo zusammen, zur Info, wenn's jemanden interessiert:
>>> Nach Durchsicht Eurer Tips und Hinweise ist es nun ein Panasonic 42" Plasma geworden.
>>> Habe gestern ausgiebig DVB-S vom Technisat-Reseiver und DVD's angesehen, ein absolutes TOP-Bild :-)))
>>> Der HDMI-Eingang wurde aufgrund bis jetzt noch nicht vorhandener externer Komponenten noch nicht getestet.
>>>
>>Ohne HDMIHDMI im Glossar erklärt ein TOP-Bild? Wogegen hast du verglichen? Doch nicht etwa
>>gegen deine 15 Jahre alte Röhre? 8-o
>
> Du solltest wirklich mal Deine Vorurteile anhand der Realität neu justieren
> lassen.
>
Du solltest mal wieder in die Realität zurückkommen...
Die Debatte über Auflösung und Quellsignal ist schon so alt, wie das
Thema "Flachbildschirme" existiert, also auch bei PCs. Bei letztere fällt
es wegen dem hogen Kontrast der Schriften besonders auf. Da kannst
du interpolieren wie du willst, unscharf bleibt unscharf.
Und die Bewegungsunschärfe habe ich schon so manchen gezeigt der
ein TOP-Bild am Flachen hatte und mußte nachher zugeben, das ihm
das einfach nur nicht aufgefallen ist.
Und das hat nix mit Vorurteilen zu tu, es ist Fakt und somit Realität...

Detlev





Antwort von Jörg Warmboldt:


"Detlef Wirsing" schrieb:
>
> Ich spiele auch mit dem Gedanken, den in diesem Thread empfohlenen
> Panasonic TH-42PX71E (;71F finde ich nirgends) anzuschaffen, [...]
>
Das Gerät wird bekanntlich nicht für den deutschen Markt produziert.
In Zeiten von EU-(;Recht) sollte das ggf. nicht so sehr ins Gewicht
fallen, aber das Gerät müsstest du notgedrungen online im Ausland
oder bei einem Händler, der die Teile reimportiert ordern.
Brauchst du wirklich DVB-T? Kannst du keine Sat-Schüssel anbringen?
Für den deutschen Fachhandel stellt Panasonic den THD42PF72E her,
das Gerät hat DVB-T, aber das habe ich ja schon geschrieben.

Viel Erfolg und gehe mal zu einem TV-Händler in deinem Ort!

Gruß Jörg










Antwort von Jörg Warmboldt:


"Stefan Koschke" schrieb:
>
> es ist ein TH-42PV7F/S
>
Glückwunsch! Ist der abgespeckte TH-42PV71 und
hat zusätzlich eine Kontrastscheibe eingebaut.
Dann viel Spaß beim Plasmagucken :-)!

Gruß Jörg





Antwort von Detlef Wirsing:

Jörg Warmboldt schrieb:

>"Detlef Wirsing" schrieb:
>>
>> Ich spiele auch mit dem Gedanken, den in diesem Thread empfohlenen
>> Panasonic TH-42PX71E (;71F finde ich nirgends) anzuschaffen, [...]
>>
>Das Gerät wird bekanntlich nicht für den deutschen Markt produziert.
>In Zeiten von EU-(;Recht) sollte das ggf. nicht so sehr ins Gewicht
>fallen, aber das Gerät müsstest du notgedrungen online im Ausland
>oder bei einem Händler, der die Teile reimportiert ordern.
>Brauchst du wirklich DVB-T? Kannst du keine Sat-Schüssel anbringen?
>Für den deutschen Fachhandel stellt Panasonic den THD42PF72E her,
>das Gerät hat DVB-T, aber das habe ich ja schon geschrieben.
>
>Viel Erfolg und gehe mal zu einem TV-Händler in deinem Ort!

Ich brauche DVB-T, wenn ich die Privaten digital haben möchte. Eine
Schüssel darf ich nicht anbringen und werde deshalb bei DVB-C bleiben
müssen. Eigentlich sind die Privaten immer weniger ein Argument für
DVB-T, wenn man sich das Programm ansieht, in dem die Werbung
inzwischen schon während der Sendung in Laufschriften mit "Pling" und
"Plong" läuft.

Bisher habe ich mich noch nicht entschlossen, was es denn werden soll.
Eigentlich wollte ich noch 2 Jahre warten, aber ich ziehe bald um und
möchte die Wohnung halbwegs vollständig einrichten. Außerdem ist auf
Dauer das Fernsehen auf einem 14 Zoll Portable wirklich entnervend.

Deshalb suche ich nach einem Kompromiß. Der Flachmann sollte nicht zu
teuer sein (;maximal 1000-1500 Euro), so daß ich ihn später ohne allzu
großen Verlust bei Bedarf durch einen leistungsfähigeren ersetzen
kann. HD wird mir vorerst nicht ins Haus kommen.

Panasonic kommt bei den Kundenkritiken meist recht gut weg, und der
Preis scheint mir in Ordnung. Das Problem ist natürlich, daß Kunden
von Technik nur in den seltensten Fällen viel Ahnung haben und meist
gar nicht direkt vergleichen können. Die Aussagen sind also mit
Vorsicht zu genießen. Gehe ich in den Fachhandel, rechne ich damit,
daß man mir das versucht aufzuschwatzen, was gerade weg muß oder die
größte Marge bringt.

Jedenfalls werde ich verwirrter, je eingehender ich mich mit der
Materie befasse. Deshalb hatte ich mich innerlich schon für den
TH-42PX71E entschieden, aber im Ausland möchte ich natürlich auch
nicht gerade kaufen.

Auf Anhieb sehe ich überhaupt keinen Unterschied zwischen dem von Dir
genannten TH-D42PF72E und dem TH-42PX71E. Der letztere scheint mir
allerdings das neuere Modell zu sein. Wo liegen die Unterschiede? Kann
ich auf DVB-T verzichten und die Privaten analog über Breitbandkabel
sehen, ohne Augenkrebs zu bekommen?

Planlos,
Detlef

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing




Antwort von Wolfgang Krietsch:

Det Hoffmann wrote:

>Du solltest mal wieder in die Realität zurückkommen...
>Die Debatte über Auflösung und Quellsignal ist schon so alt, wie das
>Thema "Flachbildschirme" existiert, also auch bei PCs. Bei letztere fällt
>es wegen dem hogen Kontrast der Schriften besonders auf. Da kannst
>du interpolieren wie du willst, unscharf bleibt unscharf.

Ja.

>Und das hat nix mit Vorurteilen zu tu, es ist Fakt und somit Realität...

Klar. Nur interessieren mich die sichtbaren Ergebnisse deutlich mehr als
Datenblätter und Berechnungen.

Bye

woffi

--
Someday, we'll look back on this, laugh nervously
and change the subject.




Antwort von Det Hoffmann:


"Wolfgang Krietsch" schrieb im Newsbeitrag
> Det Hoffmann wrote:
>
>>Und das hat nix mit Vorurteilen zu tu, es ist Fakt und somit Realität...
>
> Klar. Nur interessieren mich die sichtbaren Ergebnisse deutlich mehr als
> Datenblätter und Berechnungen.
>
Genau deswegen sind meine Urteile keine Vorurteile. Ich habe fast jeden Tag
mit TV's der verschiedenen Klassen zu tun.
Eine hochwertige Röhre ist in meinen Augen bei 'Normal-TV'(;Pal) einfach besser.

Aber jeder soll Glücklich werden mit dem, was für ihn das Beste ist :-)

Grüße
Detlev





Antwort von Jörg Warmboldt:


"Detlef Wirsing" schrieb:
>
> Ich brauche DVB-T,
>
OK, das ist dann Pech, aber nicht zu ändern.
>

> Außerdem ist auf
> Dauer das Fernsehen auf einem 14 Zoll Portable wirklich entnervend.
>
Das kann ich mir gut vorstellen!

> Deshalb suche ich nach einem Kompromiß. Der Flachmann sollte nicht zu
> teuer sein (;maximal 1000-1500 Euro), so daß ich ihn später ohne allzu
> großen Verlust bei Bedarf durch einen leistungsfähigeren ersetzen
> kann. HD wird mir vorerst nicht ins Haus kommen.
>
Also für die 1.000 - 1.500 Euronen bekommst du durchaus einen
leistungsfähigen Fernseher.
Wenn du weiter als 2 Meter vom Gerät entfernt sitzt, dann kannst du
auf Full HD auch gut und gerne verzichten.

> Panasonic kommt bei den Kundenkritiken meist recht gut weg, und der
> Preis scheint mir in Ordnung. Das Problem ist natürlich, daß Kunden
> von Technik nur in den seltensten Fällen viel Ahnung haben und meist
> gar nicht direkt vergleichen können.
>
Das wirst du aber in allen Bereichen haben. Ich war bei MM und da
wollter der Verkäufer einem Kunden unbedingt einen Philips LCD
aufschwatzen. Der Kunde hatte sich aber recht gut vorbreitet, was den
Verkäufer wiederum in Schwierigkeiten brachte :-).
Ich habe mich ziemlich lange unter http://www.hifi-forum.de informiert.
Da musst du aber viel Zeit mitbringen, weil es dort sehr, sehr viel Infos
gibt und noch viel, viel mehr Meinungen ... :-)

> Auf Anhieb sehe ich überhaupt keinen Unterschied zwischen dem von Dir
> genannten TH-D42PF72E und dem TH-42PX71E. Der letztere scheint mir
> allerdings das neuere Modell zu sein. Wo liegen die Unterschiede?
>
Hatte ich ja gerade erst geschrieben.
Es sind beides Abwandlung des TH-42PV71. Der TH-42PX71 hat
nur zusätzlich noch den DVB-T Turner. Der TH-D42PF72 hat zusätzlich
DVB-T, SRS Surround, einen höheren Seitenspeicher beim Videotext und
hat ein silber-schwarzes Gehäuse. Der TH-42PV71 ist ja leider in schwarz-
glänzend, sonst hätte ich den wohl genommen, denn auf DVB-T kann ich
verzichten.
Wenn du bei Modellen aus der gleichen Serie wirklich nach dem Alter gehst,
dann ist (;vermutlich) der TH-42PV71 das ältere Modell, dann kam vermutlich
das Gerät fürs Ausland TH-42PX71 und das für die Handelsketten
TH-D42PF72. Aber was die paar Wochen unterschied bringen sollen, musst
du mir mal erklären?!

> Kann ich auf DVB-T verzichten und die Privaten analog über
> Breitbandkabel sehen, ohne Augenkrebs zu bekommen?
>
Das müssen deine Augen ganz allein entscheiden ...

Gruß Jörg





Antwort von Detlef Wirsing:

Jörg Warmboldt schrieb:

[...]
>Wenn du bei Modellen aus der gleichen Serie wirklich nach dem Alter gehst,
>dann ist (;vermutlich) der TH-42PV71 das ältere Modell, dann kam vermutlich
>das Gerät fürs Ausland TH-42PX71 und das für die Handelsketten
>TH-D42PF72. Aber was die paar Wochen unterschied bringen sollen, musst
>du mir mal erklären?!
[...]

Ich kann nicht beurteilen, wie weit die Modelle zeitlich auseinander
liegen. Daß der TH-D42PF72 das ältere Modell ist, vermute ich, weil
ich nirgends in den Produktbeschreibungen einen Hinweis auf das von
Panasonic aktuell beworbene "Viera" finde, was immer das sei.

Die Farbe ist mir eigentlich relativ wurscht. Lieber wäre mir schwarz.
Aber bevor ich einen Fernseher im Ausland kaufe, nehme ich auch
silber. Lieber finanziere ich Unternehmen, die in Deutschland Steuern
zahlen und Arbeitnehmer beschäftigen, von der Garantieabwicklung mal
abgesehen.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing




Antwort von Stefan Koschke:

Hallo Delef,

"Detlef Wirsing" schrieb im Newsbeitrag
Re: 42" LCD oder Plasma?###
> Ich kann nicht beurteilen, wie weit die Modelle zeitlich auseinander
> liegen. Daß der TH-D42PF72 das ältere Modell ist, vermute ich, weil
> ich nirgends in den Produktbeschreibungen einen Hinweis auf das von
> Panasonic aktuell beworbene "Viera" finde, was immer das sei.

der von mir gekaufte hat Viera, was m.E. aber nur eine Namenserweiterung
ist, keine spezielle Beschreibung einer bestimmten Funktionalität.
siehe http://www.panasonic.de/technologie/viera/lcd oder plasma.aspx

>
> Die Farbe ist mir eigentlich relativ wurscht. Lieber wäre mir schwarz.
> Aber bevor ich einen Fernseher im Ausland kaufe, nehme ich auch
> silber.

wir wollten unbedingt silber und da haben wir den ausgeguckt.
Interessant : Me***markt konnte nicht einen einzigen silbernen Plasma 107cm
anbieten, alle nur in schwarz!

Ciao
Stefan





Antwort von Detlef Wirsing:

Stefan Koschke schrieb:

[...]
>wir wollten unbedingt silber und da haben wir den ausgeguckt.
>Interessant : Me***markt konnte nicht einen einzigen silbernen Plasma 107cm
>anbieten, alle nur in schwarz!

Das ist laut Murphy doch wohl normal: Du suchst Dir den Arsch nach
Silber ab, ich nach Schwarz.
:-)

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing




Antwort von Jörg Warmboldt:


"Detlef Wirsing" schrieb:
>
> Ich kann nicht beurteilen, wie weit die Modelle zeitlich auseinander
> liegen.
>
Habe ich dir doch geschrieben, alle drei Modelle sind aus der gleichen
Serie! Haben also alle G10 HD Panel mit 1.366x768 Pixel.
Welcher ein paar Wochen eher rauskam ist da doch eher
unwichtig. Vermutlich war es der TH-42PV71, weil der TH-42PX71
und der TH-D42PF72 ja nichts anderes als Schwestermodelle sind.
Wie schon geschrieben sind die alle gleich ausgestattet, der
TH-42PX71 hat halt zusätzlich DVB-T und der TH-D42PF72 hat
zusätzlich DVB-T, SRS Surround, einen höheren Seitenspeicher
beim Videotext und ein silber-schwarzes Gehäuse.
Das habe ich aber dir ja schon alles geschrieben. Wenn du es nicht
glaubst dann frag direkt bei Panasonic
http://www.panasonic.de/services/kontakt/ct kontakt listing.aspx
nach.

> Daß der TH-D42PF72 das ältere Modell ist, vermute ich, weil
> ich nirgends in den Produktbeschreibungen einen Hinweis auf das von
> Panasonic aktuell beworbene "Viera" finde, was immer das sei.
>
VIERA Link ist für eine "unkomplizierte Bedienung" und das haben
alle drei oder meinst du den Namen VIERA? Der steht auf allen drei
Geräten vorn drauf, weil die Panasonic-Flachmänner den Namen
bekommen haben.

> Die Farbe ist mir eigentlich relativ wurscht. Lieber wäre mir schwarz.
>
Ich fand diese glänzend-schwarz hässlich.
Mach es dir einfach und kauf den TH-42PV71 oder den TH-42PV7
(;der abgespeckt und war zwischendurch mal der "Volks-Plasma"),
die gibt es bei jedem Händeler, dazu kaufst du dir einen extra
DVB-Turner.

Gruß Jörg












Antwort von Det Hoffmann:


"Detlef Wirsing" schrieb im Newsbeitrag Re: 42" LCD oder Plasma?###
> Stefan Koschke schrieb:
>
> [...]
>>wir wollten unbedingt silber und da haben wir den ausgeguckt.
>>Interessant : Me***markt konnte nicht einen einzigen silbernen Plasma 107cm
>>anbieten, alle nur in schwarz!
>
> Das ist laut Murphy doch wohl normal: Du suchst Dir den Arsch nach
> Silber ab, ich nach Schwarz.
> :-)
>
Eher Marketing.
Jetzt ist schwarz an der Reihe, und was glaubst du wohl, wieviele ihr
gesamtes Arsenal von Receiver, Tuner, Gestelle jetzt wieder umrüsten..
Da normales Schwarz mittlerweile keinen mehr aus dem Sessel holt, ist
jetzt Klavierlack-Optik dran.

Grüße
Detlev





Antwort von Jörg Warmboldt:


"Det Hoffmann" schrieb:
>
> Jetzt ist schwarz an der Reihe, und was glaubst du wohl, wieviele ihr
> gesamtes Arsenal von Receiver, Tuner, Gestelle jetzt wieder umrüsten..
> Da normales Schwarz mittlerweile keinen mehr aus dem Sessel holt, ist
> jetzt Klavierlack-Optik dran.
>
Es ist eher die Misch-Masch-Zeit. Es gibt schwarz, silber und
schwarz-silber. Eigentlich sollte zurzeit jeder was passendes finden,
ist also nicht wie zu Zeiten als es nur schwarz oder nur silber gab.
Das jetzt auch noch Klavierlack zu haben ist und auch noch
gekauft wird, ist wieder was anderes. Für mich sieht das total
billig aus, außerdem spiegelt das zusätzlich, da wäre mir matt-
schwarz lieber.

Gruß Jörg





Antwort von Detlef Wirsing:

Jörg Warmboldt schrieb am 15. Januar um 17:48:08 0100:

>"Detlef Wirsing" schrieb:
>>
>> Ich kann nicht beurteilen, wie weit die Modelle zeitlich auseinander
>> liegen.
>>
>Habe ich dir doch geschrieben, alle drei Modelle sind aus der gleichen
>Serie!
[...]

Bitte nicht Ursache und Wirkung verwechseln:

Detlef Wirsing schrieb am 14. Januar 2008 um 00:40:28 0100:

|Auf Anhieb sehe ich überhaupt keinen Unterschied zwischen dem von Dir
|genannten TH-D42PF72E und dem TH-42PX71E. Der letztere scheint mir
|allerdings das neuere Modell zu sein.

Jörg Warmboldt schrieb am 14. Januar 2008 um 23:38:35 0100:

|Hatte ich ja gerade erst geschrieben.
|Es sind beides Abwandlung des TH-42PV71.

Kein bisheriger Beitrag, egal von wem, erweckte in mir den Eindruck,
daß die Geräte parallel produziert werden/wurden. Heute habe ich
nochmal bei Panasonic auf die Website geschaut. Da finde ich aktuell
überhaupt nur einen einzigen 42-Zoll-Plasma, und der ist mir zu teuer.
Full-HD ist wie gesagt auch nicht nötig.

Es ist schwierig, die Modelle auseinanderzuhalten. Deshalb auch mein
Hilferuf hier in der Newsgruppe. Ich habe mir in den letzten Wochen ja
nicht nur Panasonic angesehen, und angefangen habe ich die Suche sogar
bei LCD. Daß ich dabei irgendwann völlig den Plan verloren habe, finde
ich fast unvermeidbar.

Ich werde mich umschauen, ob ich den TH-D42PF72E irgendwo in Dortmund
im Fachhandel finde. Wenn der Preis halbwegs stimmt, kaufe ich immer
so ortsnah wie möglich. Daß die Kisten jetzt schwarz-glänzend sind,
hatte ich übrigens auch nicht mitbekommen. Ich ging von klassischem
schwarz-matt aus. Unter diesen Umständen ist mir Silber auch fast
lieber. Aber meinetwegen könnte er auch blau sein, hauptsache das Bild
ist in Ordnung.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing




Antwort von Jörg Warmboldt:


"Detlef Wirsing" schrieb:
>
> Bitte nicht Ursache und Wirkung verwechseln:
>
Naja, wenn man Dinge hier im Thema schon geschrieben hat

"Freitag, 11. Januar 2008 16:17
Du hast SAT-TV und wirst daher sicher nicht den Rückschritt DVB-T
machen? Wenn doch und du dich für Panasonic entscheiden solltest,
so gibt es auch von Panasonic Geräte mit DVB-T Turner. Das
Schwestermodell vom TH42PV71, der THD42PF72E hat
DVB-T eingebaut. Es ist ein Gerät für den Fachhandel und hat neben
dem Turner, verbesserten Ton und noch einen größeren Seitenspeicher
beim Videotext, außerdem sieht er besser aus - was natürlich jeder
wieder anders sieht :-)."

kommt man an den Punkt, wo man sich dann halt zu wiederholen.
beginnt.

> Kein bisheriger Beitrag, egal von wem, erweckte in mir den Eindruck,
> daß die Geräte parallel produziert werden/wurden.
>
Dachte es halt zuvor schon deutlich genug gewesen.

> Heute habe ich
> nochmal bei Panasonic auf die Website geschaut. Da finde ich aktuell
> überhaupt nur einen einzigen 42-Zoll-Plasma, und der ist mir zu teuer.
> Full-HD ist wie gesagt auch nicht nötig.
>
Neben den ganzen FullHDFullHD im Glossar erklärt solltest du auch noch die TH-42PV7F(;F/S),
TH-42PV71F und TH-42PX730E finden können.

> Es ist schwierig, die Modelle auseinanderzuhalten.
>
Ich fand die Beschreibungen auf der Page gut, da man zusätzlich auch
noch das PDF-Datenblatt laden kann.

> Deshalb auch mein
> Hilferuf hier in der Newsgruppe. Ich habe mir in den letzten Wochen ja
> nicht nur Panasonic angesehen, und angefangen habe ich die Suche sogar
> bei LCD. Daß ich dabei irgendwann völlig den Plan verloren habe, finde
> ich fast unvermeidbar.
>
Tja, da hilft es nur sich Zeit zu nehmen. Den Link-Tipp
http://www.hifi-forum.de kann ich dir nur nochmals empfehlen.
Manch einer entscheidet sich halt nach zwei Stunden, der nächste nach
zwei Tagen, zwei Wochen, ...
Ich habe mich zuerst wohl 7 Wochen durch die verschiedenen Foren
(;in NG steht nicht soviel) gelesen, bis ich dann so halbwegs eine
Entscheidung treffen konnte.

> Ich werde mich umschauen, ob ich den TH-D42PF72E irgendwo in Dortmund
> im Fachhandel finde. Wenn der Preis halbwegs stimmt, kaufe ich immer
> so ortsnah wie möglich.
>
Der hat mal knapp 1.700 Euronen gekostet, hat aber schon zu meiner
Kaufzeit "nur" noch 1.500 gekostet und ist jetzt vermutlich noch günstiger
zu bekommen. Verglichen mit dem TH-42PV7F und einem exteren
DVB-Turner ist das aber immer noch teuer.

> Daß die Kisten jetzt schwarz-glänzend sind,
> hatte ich übrigens auch nicht mitbekommen. Ich ging von klassischem
> schwarz-matt aus.

Musst mal gucken, eine ausländische Abwandlung von dem TH42PV7(;1)
ist in matt-schwarz zu bekommen. Ich hatte mir mal eine große Liste
gemacht, wo ich die ganzen TVs verglichen hatte, da hatte ich mir solche
Dinge auch mit notiert. Nachdem ich dann ein Gerät gekauft habe, ist die
Liste allerdings im Müll gelandet.

> Unter diesen Umständen ist mir Silber auch fast
> lieber. Aber meinetwegen könnte er auch blau sein, hauptsache das Bild
> ist in Ordnung.
>
Das Bild vom TH-42PV7F macht auch einen guten Eindruck und das
Teil kriegst du für unter 1.000 Euronen, in schwarz oder silbern je
nach Wunsch.

Viel Spaß beim (;Weiter)Suchen.

Jörg





Antwort von Detlef Wirsing:

Jörg Warmboldt schrieb:

[...]
>Tja, da hilft es nur sich Zeit zu nehmen.
[...]

Ursprünglich wollte ich mir noch 1-2 Jahre Zeit nehmen, muß mich aber
nun leider kurzfristig entscheiden. Ohnehin weiß ich nicht, ob ich
noch so lang mit meiner 14-Zoll-Quetschkommode klar kommen würde. Mein
32-Zoll Sony Trinitron hat den Löffel vor einiger Zeit abgegeben. Der
Portable ist nicht wirklich ein Ersatz, jedenfalls nicht für längere
Zeit.

Danke für die Hilfestellung. Wie ich mein Glück kenne, gibt es das
ausgesuchte Modell in einem Monat, wenn die Sache über die Bühne gehen
muß, nicht mehr. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
:-)

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing




Antwort von Wolfgang Krietsch:

Detlef Wirsing wrote:

>Kein bisheriger Beitrag, egal von wem, erweckte in mir den Eindruck,
>daß die Geräte parallel produziert werden/wurden. Heute habe ich
>nochmal bei Panasonic auf die Website geschaut. Da finde ich aktuell
>überhaupt nur einen einzigen 42-Zoll-Plasma, und der ist mir zu teuer.
>Full-HD ist wie gesagt auch nicht nötig.

Dann hast Du ernsthaft was an den Augen - ich finde da:

TH-42PZ700E
TH-42PZ70E
TH-42PV7F
TH-42PV7F/S
TH-42PV71F
TH-42PX730E

Den PV71F habe ich übrigens und bin damit sehr zufrieden.

Bye

woffi

--
Dummheit, die man bei anderen sieht,
wirkt meist erhebend aufs Gemüt.
- Wilhelm Busch




Antwort von Andreas Erber:

Frank Esselbach wrote:

>
> Die Bildqualität ist extrem vom gesendeten Material und von der
> verwendeten Transponder-Bandbreite abhängig. Die BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt scheint
> auch hin und wieder umgeschaltet zu werden, besonders bei Phoenix ist
> mir das aufgefallen. Trotz 100% Signalstärke ist manchmal sogar das
> Senderlogo matschig, manchmal glasklar. Eine 70er-Jahre-Fernsehserie
> ist auch nicht unbedingt eine Augenweide.
>

Und da gibts anscheindet irgendeinen Effekt bei der Röhre der dafür sorgt
dass das matschige bei solchen Übertragungen scheinbar weniger matschig
aussieht. Ich weiß nicht woran es liegt, aber ich hab hier einen TFT
Computermonitor und einen alten Rohrenmonitor....je matschiger und
kaputtkomorimierter der Streifen ist umso toller sieht er auf der Röhre aus
im vergleich zum TFT. HD Material ist aber auf dem TFT um längen besser...

Es scheint wohl so, dass dem LCD oder Plasma es bei schlechten Bildsignal
zum Verhängnis wird, dass sie genau das anzeigen was ankommt...

LG Andy












Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
LCD oder Plasma
LCD-TV oder Plasma-TV
Plasma oder LCD über Notebook
Spezielle Fragen zu LCD- und Plasma-TV
Lcd oder Plasmapanel ohne Drumrum
FS5 LCD Display reparieren oder Alternative
Plasma-TV - Best of...
plasma TV
Plasma TV Empfehlung
Plasma: Falsche Auflösung
Funktionieren Plasma-TV anders?
Laptop an Plasma TV - Problem!!!
Plasma TV und PAL Auflösung
DVI-Eingang schnurlos an Plasma-TV
Welchen Plasma-Bildschirm kaufen?
Schlechtes Bild bei Plasma ?
LCD-TV
Plasma-TV mit DVI-Eingang für PC
20 " LCD TV in 4:3 Kaufberatung
Kaufempfehlung LCD 32"
LCD Beamer
LCD TFT
Panasonic Plasma-TV, default Code für Kindersicherung
Plasma am Computer anschliessen - ein paar Fragen
LCD und VDR
Suche "schlanken" 37"er LCD

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom