Logo Logo
/// 

25i aus 50p in resolve



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Frage von Kamerafreund:


Weiss irgendjemand wie man mit resolve 25i aus 50p raus rendernrendern im Glossar erklärt kann? Ich habe die TimelineTimeline im Glossar erklärt auf 25i gestellt und mit "field rendering" exportiert, bekomme aber nur 25 PsF. Es ist quasi immer 25p mit "Interlaced" in den Metadaten aber keine echten 50 Halbbilder.



Antwort von Jott:

Hat dein Originalmaterial 50p?



Antwort von schroedingerskatze:

Ich habe mal gehört, dass richtiges Broadcast-Interlace mit vollen 50 Bewegungsphasen (in Halbbildern) mit der Gratisversion von Resolve gar nicht zu rendernrendern im Glossar erklärt ist. Eine der wenigen Einschränkungen. Solltest Du, TO, die Vollversion besitzen oder ich Mumpitz erzählen, ziehe ich mich kleinlaut wieder zurück in meine kühle, dunkle Höhle ;-)





Antwort von Alf302:

Dte TV-Sender haben sich inzwischen angewöhnt 1080p25 interlaced geflagt zu senden ;-))



Antwort von Jott:

Machen sie schon immer bei Spielfilmen und Serien.



Antwort von Kamerafreund:

Ja habe die Studio Version. :)
Quellmaterial ist 50p.
25p mag der Sender leider noch immer nicht so sehr..

Ich habe mal gehört, dass richtiges Broadcast-Interlace mit vollen 50 Bewegungsphasen (in Halbbildern) mit der Gratisversion von Resolve gar nicht zu rendernrendern im Glossar erklärt ist. Eine der wenigen Einschränkungen. Solltest Du, TO, die Vollversion besitzen oder ich Mumpitz erzählen, ziehe ich mich kleinlaut wieder zurück in meine kühle, dunkle Höhle ;-)




Antwort von Kamerafreund:

Scheint tatsächlich nicht zu gehen. Was bringt dann das schönste UHD 50p Rohmaterial wenn man am Ende nicht mal die geforderten 25i hd ausgeben kann?
Damit muss ich weiterhin immer im hd 25i aufnehmen..



Antwort von mash_gh4:


Scheint tatsächlich nicht zu gehen. Was bringt dann das schönste UHD 50p Rohmaterial wenn man am Ende nicht mal die geforderten 25i hd ausgeben kann?

du kannst ja eine derartige umwandlung jederzeit sehr einfach mit anderer software erledigen.

das größere problem seh ich darin, dass 50p material normalerweise mit deutlich kürzeren shutter-zeiten aufgenommen wird, was gleich einmal störend stropboskopartig zerhackt wirkt, wenn man zwischenbilder einfach auslässt, um daraus 25p od. heute übliches pseudo-25i zu generieren.

warum man sich heute noch immer mit interlaced formaten und alle ihren problemen (kammartefakten etc.) herumschlagen soll, ist mir allerdings ohnehin ein rätsel. mit dem verschwinden der letzten röhrenfernseher ist wirklich jede praktische berechtigung für diese technik verschwunden. zurückgeblieben sind ausschließlich die nachteile.



Antwort von Jott:

Sag das weltweit allen Fernsehsendern. Die machen keine Anstalten, sich davon zu trennen. Da jeder Fernseher perfekt de-interlacen kann, gibt es auch keinerlei Handlungsdruck.

Mit Röhren hat das schon lange nichts mehr zu tun, und wer mit interlaced umgehen kann, sieht auch keine Kammartefakte. Das Problem ist nur, daß es außerhalb der Broadcast-Blase kaum noch jemanden gibt, der das nötige Wissen hat. Woher auch?



Antwort von dienstag_01:


Scheint tatsächlich nicht zu gehen. Was bringt dann das schönste UHD 50p Rohmaterial wenn man am Ende nicht mal die geforderten 25i hd ausgeben kann?
Damit muss ich weiterhin immer im hd 25i aufnehmen..

Ich nehme an, du hast noch eine *richtige* Schnittsoftware ;)



Antwort von TomStg:


das größere problem seh ich darin, dass 50p material normalerweise mit deutlich kürzeren shutter-zeiten aufgenommen wird, was gleich einmal störend stropboskopartig zerhackt wirkt, wenn man zwischenbilder einfach auslässt, um daraus 25p od. heute übliches pseudo-25i zu generieren.

Wenn man aus 50p 25i (=50i) machen will, verliert man keine Bewegungsauflösung. Funktioniert also völlig problemlos. Wurde schon bei der Aufnahme eine zu kurze Belichtungszeit gewählt, ändert sich am Stroboskopeffekt nichts. Andersherum entsteht bei diesem Wandel kein Stroboskopeffekt, wenn bei der Aufnahme die richtige Belichtungszeit gewählt wurde.

Sollen aber aus 25p 25i (=50i) werden, sieht das mehr oder weniger mies aus, weil als Ausgang eben nur die halbe Bewegungsauflösung zur Verfügung steht. Falls man also schon beim Dreh weiß, dass 50i gebraucht werden, dann ist man mit 25p bei der Aufnahme schlecht beraten. 50p oder 50i sind dann auf jeden Fall die bessere Wahl.



Antwort von Alf302:

Gibts das noch, dass einer ohne Auftrag ohne die nötigen Vorgaben fürs Fernsehen dreht ?



Antwort von mash_gh4:

Andersherum entsteht bei diesem Wandel kein Stroboskopeffekt, wenn bei der Aufnahme die richtige Belichtungszeit gewählt wurde.

o.k. -- dann sag uns doch bitte, was du für den "richtigen" shutter angle bzw. die korrekte belichtungszeit hältst, die sowohl optimale 50p ergebnisse liefert als auch jede negative begleiterscheinung bei einer nachträglichen zeilensprung-wandlung vermeidet?

die frage ist leider nicht nur polemisch gemeint, da man ja aus wahrnehmungspsychologischen untersuchungen weiß, dass der verschluss-öffnungswinkel bzw. die damit verbundene abbildung der bewegungsunschärfe von den betrachtern intensiver wahrgenommen wird als die anzahl der bildwiederholungen.



Antwort von Kamerafreund:

Ganz einfach 50p und Belichtungszeit 1/50.
Das ist Problemlos möglich.

Andersherum entsteht bei diesem Wandel kein Stroboskopeffekt, wenn bei der Aufnahme die richtige Belichtungszeit gewählt wurde.

o.k. -- dann sag uns doch bitte, was du für den "richtigen" shutter angle bzw. die korrekte belichtungszeit hältst, die sowohl optimale 50p ergebnisse liefert als auch jede negative begleiterscheinung bei einer nachträglichen zeilensprung-wandlung vermeidet?

die frage ist leider nicht nur polemisch gemeint, da man ja aus wahrnehmungspsychologischen untersuchungen weiß, dass der verschluss-öffnungswinkel bzw. die damit verbundene abbildung der bewegungsunschärfe von den betrachtern intensiver wahrgenommen wird als die anzahl der bildwiederholungen.




Antwort von Kamerafreund:

Ist hier also niemand der mit resolve für Sendeanstalten schneidet?? Gerade im Dokumentarischen wird ja häufig in 50p UHD aufgenommen. welches Programm kann das denn zuverlässig?



Antwort von TomStg:


Ganz einfach 50p und Belichtungszeit 1/50.
Das ist Problemlos möglich.


o.k. -- dann sag uns doch bitte, was du für den "richtigen" shutter angle bzw. die korrekte belichtungszeit hältst, die sowohl optimale 50p ergebnisse liefert als auch jede negative begleiterscheinung bei einer nachträglichen zeilensprung-wandlung vermeidet?

die frage ist leider nicht nur polemisch gemeint, da man ja aus wahrnehmungspsychologischen untersuchungen weiß, dass der verschluss-öffnungswinkel bzw. die damit verbundene abbildung der bewegungsunschärfe von den betrachtern intensiver wahrgenommen wird als die anzahl der bildwiederholungen.

Exakt!



Antwort von Jott:


Ist hier also niemand der mit resolve für Sendeanstalten schneidet?? Gerade im Dokumentarischen wird ja häufig in 50p UHD aufgenommen. welches Programm kann das denn zuverlässig?

Gerade für‘s Dokumentarische bei Fernsehanstalten kann man sehr viele Kameras bis hoch zur Amira zum Beispiel auch heute noch auf 1080i50 umschalten.

Was 50p zu 50i angeht: keine Ahnung, ob sich Resolve da anstellt bzw. mit Old School-Broadcast halt nichts am Hut hat, aber die anderen üblichen Verdächtigen machen das per Knopfdruck direkt beim Export, als mundgerechtes korrektes Sendefile.



Antwort von Kamerafreund:

Natürlich kann man auch direkt in 1080i arbeiten. Ich bin da nicht der PixelPixel im Glossar erklärt peeper.. trotzdem würde es mir schon in der Seele weh tun eine Amira so weit runterzuschrauben. Zumal auch die Bildqualität bei manchen Kameras leidet wenn man einen Broadcast CodecCodec im Glossar erklärt verwendet. Zum Beispiel ist die Quali einer fs7 in xdcamhd deutlich schlechter.. Wenn ich mehr aufnehmen kann und es verarbeiten kann würde ich es auch nutzen. Man weiss auch nie ob man das Material später nicht einmal für was anderes braucht.


Ist hier also niemand der mit resolve für Sendeanstalten schneidet?? Gerade im Dokumentarischen wird ja häufig in 50p UHD aufgenommen. welches Programm kann das denn zuverlässig?

Gerade für‘s Dokumentarische bei Fernsehanstalten kann man sehr viele Kameras bis hoch zur Amira zum Beispiel auch heute noch auf 1080i50 umschalten.

Was 50p zu 50i angeht: keine Ahnung, ob sich Resolve da anstellt bzw. mit Old School-Broadcast halt nichts am Hut hat, aber die anderen üblichen Verdächtigen machen das per Knopfdruck direkt beim Export, als mundgerechtes korrektes Sendefile.




Antwort von Jott:

Schon klar, man möchte gern besser arbeiten. Aber wenn‘s der Kunde gar nicht will ...

Wie gesagt, dein Problem liegt an Resolve (oder die Funktion ist gut versteckt - Manual durchforstet?). Mit anderer Software kommt man jedenfalls problemlos von UHD 50p zu XDCAM 1080i50.



Antwort von mash_gh4:


Ich bin da nicht der PixelPixel im Glossar erklärt peeper.. trotzdem würde es mir schon in der Seele weh tun eine Amira so weit runterzuschrauben.

Man weiss auch nie ob man das Material später nicht einmal für was anderes braucht.

genau deshalb halte ich es für eine ziemlich zweifelhafte empfehlung, das material mit 360° shutter angle aufzunehmen. damit erhält man in der 50p veriante eine ganz klar vorhersehbare zeichnung der bewegungsunschäfe, die nur die wenigsten als akzeptable empfinden dürften bzw. material, das sich in dieser framerate kaum befriedigend nutzen lässt. so gesehen kann man da gleich besser sauber in 25p aufnehmen.

hätte ihr wenigstens von einem 1/100 gesprochen, was bei der der konvertierung nach 25fps einem grenzwertigen 90° shutter angle entspricht, hätte ich das noch eher verstanden, weil das zumindest näher an der typischen ästehtik von sport- und eng-footage dran sein dürfte, wie man es gerne anführt, um wenigstens irgendeine verbliebene rechtfertigung für interlaced-gepflogenheiten im jahre 2019 angeben zu können.

jedenfalls, zumindest dort, wo es tatsächlich auf saubere bilder ankommt, sind derartige kompromisse im hinblick auf die bewegungsunschärfe kaum akzeptabel. das sieht auch bspw. die BBC so, wenn sie in ihren anforderungen ganz klar spezifiziert:

1.4. Origination
...
• UHD programmes can only be originated with progressive scan.
...
• HD programmes may be originated with either interlaced or progressive scan (see Film Motion for additional guidance).
InterlacedInterlaced im Glossar erklärt and progressive scan HD material may be mixed within a programme if it is
required for editorial reasons or the nature of the programme requires material from varied sources.

1.6.2. Film Motion or ‘Film Effect’
It is not acceptable to shoot 1080i/25 and add a film motion effect in post-production. High Definition cameras can capture in either 1080i/25 or 1080p/25. Where film motion is a requirement, progressive capture is the only acceptable method.
Conversion from 50 progressive frames per second material to 25 progressive frames per second is permitted, provided that the frame conversion process does not produce excessive motion judder or image softening or visible frame blending; and that an appropriate shutter speed has been used. The process must be agreed with the broadcaster in advance.

darüber hinaus wird ja auch von der EBU schon seit längeren ganz klar eine umissverständliche empfehlung in richtung progessive broadcasting ausgesprochen:

https://tech.ebu.ch/docs/r/r112.pdf

und dann gibt's halt auch noch das problem, dass die zeilensprung-umwandlung in verschieden aufwendiger weise ausgeführt werden kann. die probleme, die sich hier stellen, haben große ähnlichkeit zu den begleiterscheinungen, wie sie sich auch beim verkleinern vom bildern oder dem überspringen von zeilen/senseln in kameras einstellen. wenn man derartiges wirklich sauber und in broadcast adäquater weise umsetzten will, gestaltet es sich deutlich schwieriger als es die meisten gebräuchlichen programme praktisch umsetzten. so gesehen bin ich fast schon froh, das resolve nicht auch noch dieses feature in einer halbherzig umgesetzten weise anbietet, so wie es BMD ohnehin in vielen andern vergleichbaren fällen zu handhaben pflegt.



Antwort von Jott:

Du kannst grübeln so viel du willst, HD-Standard ist weltweit 1080i50 mit 1/50 ShutterShutter im Glossar erklärt (bzw. 1080i60 mit 1/60) für Sport, Aktuelles, Reality und alles "Flüssige". Auch bei der BBC.

Wer dafür in UHD 50p dreht, tut gut daran, daraus für Sendezwecke 1080i zu generieren, dass genauso aussieht - auch in Sachen Bewegung - wie originär gedrehtes 1080i.

Bis die Sender mal auf 1080p50 umstellen, wenn überhaupt, dauert‘s Jahre. Viele Jahre.



Antwort von Bruno Peter:


dass genauso aussieht - auch in Sachen Bewegung - wie originär gedrehtes 1080i.

Nöö, so ist es nicht, es hat keinen Halbbildversatz..., es ist besser als 50i aus der Kamera!



Antwort von Jott:

Quark. Auf einem Fernseher siehst du keinen Unterschied. Der Halbbildversatz wird ja dort aufgedröselt zu 50p. Und wir reden von Fernsehen. Hat keine Berührungspunkte mit Computermonitoren.

Test für zu Hause: Camcorder anschließen, der 50p und 50i kann. Via HDMIHDMI im Glossar erklärt an einen Fernseher anschließen. Umschalten und vergleichen.

Und genau, weil der Unterschied so gut wie nicht sichtbar ist - auf einem Fernseher - tut sich nichts. Never change a running system, sagt der Broadcaster. Stört euch was, zum Beispiel beim Fußball gucken? Nö. Also, wozu den Tanker für Abermillionen an Investitionen umsteuern?

Andere Welt halt. Muss man ja nicht verstehen. Natürlich ist interlaced in 2019 pervers, aber wer bei TV mitspielen will, der muss sich damit arrangieren.

Die oben fett markierte Stelle aus den BBC-Vorgaben hat übrigens nichts mit dem zu tun, wovon wir hier reden:

" Where film motion is a requirement, progressive capture is the only acceptable method."

Film Motion meint, Bewegungslook wie Film. Also 24/25p. Serien, FIlme, alles, was NICHT nach Reality aussehen soll. Da stellt sich das Problem nicht, diese Film-Framerates gibt’s und gab es nie in Interlaced. Wir reden aber vom "Live-Look" (50p/50i).

Und jetzt bitte nicht mit "25i" kommen und alles verwechseln. "25i" ist eine nur moderne Bezeichnung von 50i, mit dem Effekt, größtmögliche Verwirrung zu stiften. Coole Idee der EBU.



Antwort von mash_gh4:


Film Motion meint, Bewegungslook wie Film. Also 24/25p. Serien, FIlme, alles, was NICHT nach Reality aussehen soll. Da stellt sich das Problem nicht, diese Film-Framerates gibt’s und gab es nie in Interlaced. Wir reden aber vom "Live-Look" (50p/50i).

ja: "ENG" -- da gehört's fast zum guten ton, dass es auch im hinblick auf die benutzten mittel "katastrophal" aussehen muss. ;)

ehrlich gestanden kommt mir ein bewusstes streben nach einem derartigen aussehen fast genauso lächerlich vor, wie all die kindergarten-debatten rund um die nachahmung des großen kinos mit möglichst untauglichen mitteln -- stichwort : "filmisch"

mir recht's, wenn man weiß, welche konsequenzen bzw. resultierendes aussehen die entsprechenden einstellungen an der kamera bzw. in der nachbearbeitung nach sich ziehen. alleine darauf bezieht sich mein hinweis bzgl. des verschlusszeiten bzw. shutter angle. wer das mitbedenkt, wird schon die richtigen ergebnisse erzielen. wobei es vermutlich nie so ist, dass eine einstellung einem hier alle weiteren möglichkeiten offen hält. fast immer sind auch irgendwelche nachteile und einschränkungen damit verbunden.



Antwort von Jott:

Die Diskussion lohnt sich nur mit einem Broadcaster. Der erklärt sicher gerne, warum für ihn InterlacedInterlaced im Glossar erklärt das Maß aller Dinge ist.



Antwort von klusterdegenerierung:


Weiss irgendjemand wie man mit resolve 25i aus 50p raus rendernrendern im Glossar erklärt kann? Ich habe die TimelineTimeline im Glossar erklärt auf 25i gestellt und mit "field rendering" exportiert, bekomme aber nur 25 PsF. Es ist quasi immer 25p mit "Interlaced" in den Metadaten aber keine echten 50 Halbbilder.

Ich kanns nicht genau sagen, aber ich gehe mal davon aus das Du erst Dein p Material als i interpretieren mußt, bzw die fieldoptionen umstellst und das geht nur mit der Studio Version.



Antwort von Kamerafreund:

Die studio version habe ich ja. Witzig wie man in Slashcam mit einfachen Fragen immer Grundsatzdiskussionen lostreten kann aber keine Antwort auf seine Fragen bekommt. ;)
Der BMD support hat nichtmal die Frage verstanden und mir stattdessen ein file geschickt das immer noch 50p ist und nur als InterlacedInterlaced im Glossar erklärt in den Metadaten geflaggt wurde mit dem Tenor "geht doch".
Im BMD Forum kam man trotz Grundsatzdiskussion schon etwas weiter.
https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 66#wrapper
Trotzdem eine Schande dass BMD das nicht nativ in den Export Optionen möglich macht..


Weiss irgendjemand wie man mit resolve 25i aus 50p raus rendernrendern im Glossar erklärt kann? Ich habe die TimelineTimeline im Glossar erklärt auf 25i gestellt und mit "field rendering" exportiert, bekomme aber nur 25 PsF. Es ist quasi immer 25p mit "Interlaced" in den Metadaten aber keine echten 50 Halbbilder.

Ich kanns nicht genau sagen, aber ich gehe mal davon aus das Du erst Dein p Material als i interpretieren mußt, bzw die fieldoptionen umstellst und das geht nur mit der Studio Version.




Antwort von dienstag_01:

Der BMD support hat nichtmal die Frage verstanden und mir stattdessen ein file geschickt das immer noch 50p ist und nur als InterlacedInterlaced im Glossar erklärt in den Metadaten geflaggt wurde mit dem Tenor "geht doch".
Wie macht sich das bemerkbar, 50i laut Metadaten, real aber 50p? Mediainfo?



Antwort von mash_gh4:

verwende doch einfach die tinterlace-option im ffmpeg, wenn du ohne diese funktionalität, gar nicht auskommst -- aber bitte mach dich dabei auch mit den dort im manual beschriebenen flags "low_pass_filter, vlpf" und "complex_filter, cvlpf" vertraut, damit die umwandlung wenigstens ein klein wenig sauberer ausfällt als bei vielen anderen programmen.



Antwort von klusterdegenerierung:


Witzig wie man in Slashcam mit einfachen Fragen immer Grundsatzdiskussionen lostreten kann aber keine Antwort auf seine Fragen bekommt. ;)

?



Antwort von Alf302:

Wie schön dass wieder mal keine bei einem Sender arbeitet und mit solchen Sachen zu tun hat.

Ich glaub nicht dass mit den üblichen Softwarecodecs was anderes geht



Antwort von dienstag_01:


Wie schön dass wieder mal keine bei einem Sender arbeitet und mit solchen Sachen zu tun hat.

Ich glaub nicht dass mit den üblichen Softwarecodecs was anderes geht

Aha. Vielleicht gibt es das ja gar nicht, dieses ominöse 25i. Wissen nur Sender, Hardwaresender ;)



Antwort von Alf302:

Dienstag

Richtig schönes InterlacedInterlaced im Glossar erklärt aus 1080p50 oder 720p50 gibts bei mir nur bei Ausgabe als Mpeg 720x576
bei HD bleibts PSf
Es bleibt also die Frage wie und mit was kriegen die TV-Leute ihr SD bis DVB T2



Antwort von Jott:

Cool. Wenn es 1080i50 gar nicht gibt, dann hat sich das Problem ja erledigt! :-)

Spaß beiseite: die technischen Vorgaben der Sender sind doch klar. Am simplen und alltäglichen Re-Interlacing von 50p zum gewünschten 50i kann‘s doch im Ernst nicht scheitern. Sollte Resolve ausgerechnet das nicht können, dann halt auf einen klassischen NLE ausweichen.



Antwort von dienstag_01:

Richtig schönes InterlacedInterlaced im Glossar erklärt aus 1080p50 oder 720p50 gibts bei mir nur bei Ausgabe als Mpeg 720x576
bei HD bleibts PSf
Schade. Für dich ;)



Antwort von Alf302:

Obs Cool ist ?

Die BM Intencity Pro macht jedenfalls astreines InterlacedInterlaced im Glossar erklärt, da ist es schon verwunderlich dass Resolve das nicht kann.



Antwort von Jott:

Das Resolve-Manual hat nur 1.300 Seiten. Da kann man schnell nachschauen, ob es geht oder nicht.



Antwort von TomStg:


Im BMD Forum kam man trotz Grundsatzdiskussion schon etwas weiter.
https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 66#wrapper
Trotzdem eine Schande dass BMD das nicht nativ in den Export Optionen möglich macht..

Die dortige Diskussion ähnelt der hiesigen: Unwissende, Weltverbesserer, Theoretiker und Praktiker melden sich zu Wort.
Das Ergebnis beider Diskussionen: Resolve ist für Broadcaster offensichtlich ungeeignet bzw kann 50p nicht in echtes 50i/25i wandeln.



Antwort von Kamerafreund:

Ja, Nur gerade resolve Studio gekauft und alles umgestellt. Sehr schade dass es an so einer Kleinigkeit scheitern soll.


Cool. Wenn es 1080i50 gar nicht gibt, dann hat sich das Problem ja erledigt! :-)

Spaß beiseite: die technischen Vorgaben der Sender sind doch klar. Am simplen und alltäglichen Re-Interlacing von 50p zum gewünschten 50i kann‘s doch im Ernst nicht scheitern. Sollte Resolve ausgerechnet das nicht können, dann halt auf einen klassischen NLE ausweichen.





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Problem beim Import - Clips aus Canon HF G30: MP4, 50p, 35 Mbps
25PsF vs. 25i
MXFOP1A 25i / 50i
Spezifikationen TV - 25p zu 25i?
Export AAF inkl. Medien aus DaVinci Resolve?
Resolve erstellt aus DNG-Sequenz keine zusammenhängenden Clips
Schnittcomputer für 50p
VDL: Filmeinstellungen 25p/50p
50p und 60p Aufnahmen
50p - 25p - Gleiche Bewegungsunschärfe
Gefilmt in 50p ==> Rendern zu 25p
Grafikkarte für 4K 50p Videoschnitt
Verständnis Frage 25p und 50p
Sony FS700 50p kein Ton?
50p in 25p Video für YT usw.
Neuer Schnittrechner für 4k 50p Editing?
50p 420 zu 50i 422 transkodieren
Aufnahmen in 50p. Beim Abspielen zu schnell??
Cam gesucht. 50p 10bit. Was kaufen?
Dateigröße bei 25p und 50p
60p oder 50p in PAL Region? Nebensächlich?
Premiere 2019: Keine 50p Anzeige mehr?
CES 2016 : Gibt es neue Camcorder in 4K + 50p ?
50p Material mit 30p exportieren/ausspielen
Nikon D750: 1080/50p bzw 60p via HDMI Out?
Edius: Wie Projekteinstellung "nachträglich" ändern (59,94i -> 50p)?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen