Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ...-Forum

Infoseite // "Lukilink" in Drahtlos: ACCSOON CINEEYE überträgt HDMI Video an Handys via WLAN

DZOFilm New 7 Lens Kit

Frage von rush:


Was Lukilink offenbar nie so richtig in den Griff bekommen hat (oder mittlerweile doch?!) - wurde nun durch eine quasi drahtlose Version von einem chinesischen Unternehmen in anderer, quasi erweiteter Form vorgestellt.
Funktionieren soll es unter IOS offenbar recht gut - bei Android hängt es wie so oft wohl vom Gerät und der Softwareversion ab...

Kurz: Das Teil schickt HDMI Signale aus der Kamera übers 5GHz WLAN Netz an entsprechende Endgeräte (auch mehrere gleichzeitig) wie Smartphones/Tablets... dort kann man diverse Tools/Helferlein einblenden. Lag wohl geringfügig ist vorhanden - für ein drahtloses Sichtbild sollte es aber womöglich taugen.

CVP listet das Teil aktuell für 218 Pfund (incl Steuern) was hierzulande pi Mal Daumen 250€ brutto bedeuten sollte.

https://www.youtube.com/watch?v=Ukbxbjz-EpM

Darüber hinaus haben sie gleich noch einen 3 Achs-Gimbal "A1-Pro" vorgestellt der jenes "Wireless Video" Feature direkt verbaut hat. Klingt so schlecht nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=15rEFHII-uc

Hersteller-Seite:
http://en.accsoon.com/prod_view.aspx?Ty ... Id=t3:86:3

Space


Antwort von Skeptiker:

Was Apple's iPad betrifft, so soll das ja ein eigenes Betriebssystem erhalten (iPadOS) und per USB-Anschluss (oder drahtlos) sogar als externer Bildschirm zu einem MacBook fungieren - endlich (anscheinend nach Verkaufs-Rückgängen) ... wie lange hat diese Aufwertung der iPads nun gedauert ...

Sidecar
https://www.mactechnews.de/news/article ... 72545.html

Zudem sollen auch externe Speicher künftig am iPad gemounted werden können.

Von "externem Kamera-Bildschirm per HDMI" ist allerdings nirgends die Rede.

Space


Antwort von rush:

@Skeptiker... interessant - aber was hat das mit dem hier verlinkten System zu tun? *am kopf kratz

Space


Antwort von roki100:

Ich finde schade dass bei dem WLAN HDMI Gerät keine LANC Steuerung dabei ist.
Es ist etwas riesig, aber ansonsten tolles teil. Die App verfügt LUT, Fokus Peaking...Funktionen und alles drum und dran.

Das Gimbal ist auch toll und die Bedienung scheint die selbe zu sein, wie bei Zhiyun Crane (2) ?

Space


Antwort von Skeptiker:

rush hat geschrieben:
@Skeptiker... interessant - aber was hat das mit dem hier verlinkten System zu tun? *am kopf kratz
Na ja, ich dachte mir, vielleicht gibt es ja irgendeinen Workaround, um am iPad statt eines USB-Bildschirm-Signals aus dem MacBook (ich nehme an, USB-C) ein konvertiertes HDMI-Out-Signal der Kamera einlesen und anzeigen zu können.

Space


Antwort von rush:

Nur geht es hier doch viel eher um Apple-unabhängige Ausgabegeräte (Sprich eher Kameras)... klar könnte man auch einen HDMi-Out einer Grafikkarte per WLAN "irgendwo hin" beamen. Aber das Ziel dieser Anwendung ist es doch (zumindest habe ich es so aufgefasst) für bezahlbares Geld Videoinhalte drahtlos an (mehrere) mobile Geräte weiterzuleiten.. sei es bspw. an den Regisseur am Ipad, parallel an den Fokus-Puller mit Funkschärfe am Android Smartphone als auch den Kunden am ios/Android Tablet.

Vielleicht habe ich aber auch einfach noch immer nicht ganz verstanden was Dein Wunsch bzw. Anwendungszweck wäre. Es ist ja auch schon spät.

Space


Antwort von Skeptiker:

rush hat geschrieben:

... Vielleicht habe ich aber auch einfach noch immer nicht ganz verstanden was Dein Wunsch bzw. Anwendungszweck wäre. Es ist ja auch schon spät.
Ich habe selbst vielleicht noch nicht so ganz begriffen, worum es bei CCSOON CINEEYE geht ...

Aber mein Wunsch an so ein Tablet oder iPad wäre eigentlich:

Verwendbar als externer Kamera-Monitor
Verwendbar als MacBook/Notebook-Bildschirm-Erweiterung (oder -Spiegel)
Verwendbar als Copter-Monitor (z. B. für Parrot Anafi) - das geht ja auch.

Am liebsten neben drahtlos auch mit Kabel.

Space


Antwort von roki100:

Skeptiker hat geschrieben:
rush hat geschrieben:
@Skeptiker... interessant - aber was hat das mit dem hier verlinkten System zu tun? *am kopf kratz
Na ja, ich dachte mir, vielleicht gibt es ja irgendeinen Workaround, um am iPad statt eines USB-Bildschirm-Signals aus dem MacBook (ich nehme an, USB-C) ein konvertiertes HDMI-Out-Signal der Kamera einlesen und anzeigen zu können.
Es wird wahrscheinlich nicht mit 25, 24 oder 23.98 FPS funktionieren?

Space


Antwort von pillepalle:

Ich glaube ja das preiswerte Lösungen aufgrund der Latenz ohnehin wenig zum Focuspullen taugen. Da sieht man ja mehr die Vergangenheit als die Gegenwart :)

Ist zwar etwas Off-Topic aber ich hatte in dem Zusammenhang (Wireless Monitoring) mal die Snapbridge App von Nikon ausprobiert. Mir ging es eigentlich eher darum das z.B. der Boom Operator zwischendurch mal ein Bild vom Bildausschnitt auf dem Smartphone sehen kann. Die App funktioniert eigentlich sehr gut, sowohl über Bluetooth als auch über Wlan, und scheint auch recht wenig Strom zu verbrauchen. Aber im Filmmodus ist die App wohl leider eher als Fernsteuerung gedacht, denn man kann nach Herstellen der Verbindung die Kamera dann nur noch über das Smartphone steuern... für das was ich machen möchte natürlich wenig sinnvoll. Und im Foto Modus könnte ich zwar zwischendurch mal ein Bild ans Smartphone senden, nur stimmt dann der Ausschnitt nicht, weil ich dort ein anderes Seitenverhältnis habe.

VG

Space



Space


Antwort von rush:

pillepalle hat geschrieben:
Ich glaube ja das preiswerte Lösungen aufgrund der Latenz ohnehin wenig zum Focuspullen taugen. Da sieht man ja mehr die Vergangenheit als die Gegenwart :)

VG
Davon ist auszugehen.

Was mich auch stören würde ist der Verlust des HDMI Signals... Idealerweise haben solche Videofunkstrecken neben einem HDMI In noch einen durchgeschleiften HDMI Out um bspw an der Kamera noch einen Monitor zu feeden sofern dieser keine Loop Through hat... Denn wenn ich mir vorstelle so ein Teil an der A7rII zu nutzen würde ich bei Aufnahme als Operator gar nichts mehr sehen da die älteren Sonys ja kein Videobild auf dem LCD ausgeben wenn das Signal per HDMI rausgeht (bei internen 4k Recording).

Space


Antwort von roki100:

benutzt jemand schon das ding und kann etwas darüber berichten?

Und wo kann ich es in DE bestellen? Es gibt nur ein Lieferant bei Amazon aus China namens "JYPhoto". :(

Space


Antwort von roki100:

naja, da muss ich leider noch warten. Ich finde nix in DE.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Aber heute wo es doch all diese günstigen Cages gibt mit Kabelsicherungen spricht doch eigentlich nichts gegen einen kabelgebundenen Lilliput für 100 €.
Wenn man alleine filmt nützt doch das kabellose Antennen Ding doch eh nichts, solange das iPad nicht neben dem Kameramann herfliegen kann.
Und wenn die Verbindung dann ständig ausfällt wegen irgendwelcher Störungen...wird’s auch nicht besser, dann verliert der Kunde dann womöglich die Nerven.
Gruss Boris

Space


Antwort von roki100:

Sehe ich auch so, nur eben praktisch wenn man sein Smartphone, Tablett als Bildschirm nutzen kann. Darum geht es ja.

Space


Antwort von Jott:

Wenn bis zu drei iPads/iPhones beschickt werden können (habe ich das richtig verstanden?), ist das schon eine hilfreiche und vor allem saubillige Sache für viele Situationen. Ein Kunde kann mitgucken, ohne dem Kameramann ins Genick zu atmen, an der Tonangel kann man direkt sehen, ob das Mikro safe ist ... viele Möglichkeiten, wenn's funktioniert wie beschrieben.

Dämlich allerdings wie so oft und leider meistens ein no go: fester Akku mit nur ein paar Stunden Laufzeit. Hallo?

Space


Antwort von dosaris:

rush hat geschrieben:
... von einem chinesischen Unternehmen in anderer, quasi erweiteter Form vorgestellt....
Hersteller-Seite:
http://en.accsoon.com/prod_view.aspx?Ty ... Id=t3:86:3
virustotal meldet zu dieser Seite 2 positive triggerungen mit phishing-attacks.
Also scripting deaktivieren, aber dann bekommt man keine weitere Infos.
Deswegen hatte ich auch nicht heraus gefunden, in welcher Auflösung übertragen wird.
da steht lediglich, dass 1920x1080 ausgegeben wird. Aber das kann ja auch skaliert sein.

Space


Antwort von roki100:

Jott hat geschrieben:
Wenn bis zu drei iPads/iPhones beschickt werden können (habe ich das richtig verstanden?)
Richtig. Allerdings stimmt das mit 100m Reichweite nicht wirklich.

4 Stunden Akku ist doch gut? Man kann das teil nebenbei auch aufladen?

Space


Antwort von Jott:

Bei einem ernsthaften Drehtag von acht bis zehn Stunden hat man andere Sorgen, als irgendwelches Zeug aufzuladen außer Wechselakkus.

Daher gerne auch eine Version entwickeln, bei der man ganz normale Sony- oder Canon-Akkus andocken kann. Ist doch keine Raketenwissenschaft.

Space



Space


Antwort von roki100:

Jott hat geschrieben:
Bei einem ernsthaften Drehtag von acht bis zehn Stunden hat man andere Sorgen, als irgendwelches Zeug aufzuladen außer Wechselakkus.
Du kannst doch per USB-C und Powerbank hinten dran kleben/montieren aufladen. Es gab so ein flaches schönes Powerbank bei Conrad, mit 4000 mAh. Einfach mit USB-C Verbinden und so lassen und schon hast du mindestens 8 Stunden Akku. Fraglich nur ob Akkulaufzeit von Smartphone, Tablett länger hält.
Daher gerne auch eine Version entwickeln, bei der man ganz normale Sony- oder Canon-Akkus andocken kann. Ist doch keine Raketenwissenschaft. Ist wahrscheinlich komplizierter und teuerer als USB-C + Powerbank. ;)

Space


Antwort von Jott:

Ansichtssache. Es gibt genug Gründe, so was ganz bestimmt nicht zu wollen, das muss man auch nicht diskutieren. Wen‘s nicht juckt, der darf natürlich gerne zuschlagen.

Space


Antwort von roki100:

Mich stört dass das Ding so groß ist.

Space


Antwort von roki100:

besitzt schon jemand das Ding und kann was darüber berichten?

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

Das Wifi in meiner A7III ist bei abgeschaltetem Bluetooth so latenzarm, das mir das schon reicht.
Der alte Luki liegt hier rum, ich hab ihn nicht einmal gebraucht, auch viel zu umständlich mit den ganzen friemeligen Kabeln und Sollbruchstellen.

Space


Antwort von roki100:

CineEye ist da schon eine andere Nummer im vergleich zu LukiLink. Weil alles nützliche (wie LUT, fokus peaking usw.) dabei ist. Die Verzögerung ist sehr gering, da 5GHz bzw. Bandbreite bis zu 300 MB/s.

Space


Antwort von rush:

@ roki... Das ist aber sehr optimistisch gerechnet mit den 300mb/s, meinst du nicht?

Netto dürften es wohl eher die Hälfte sein - vorausgesetzt das Endgerät kann diese Datenmenge auf Dauer überhaupt verarbeiten.

Und bedeutet eine höhere Bandbreite automatisch auch geringe Latenz?

Ich denke das bei solch einem System die Latenz nicht den Ausschlag zum Kauf geben sollte - sondern eher der Aspekt günstig auf diverse Endgeräte streamen zu können ohne dedizierte Empfänger/Monitore anschaffen zu müssen.

Space


Antwort von roki100:

rush hat geschrieben:
@ roki... Das ist aber sehr optimistisch gerechnet mit den 300mb/s, meinst du nicht?
es ist abhängig von Störfaktoren. Vorteile von 5 GHz sind; höhere Sendeleistung, mehr Kanäle und somit ziemlich stabil. Die Reichweite ist zwar nicht besser als bei 2.4GHz, doch alles andere auf jeden Fall. Und bedeutet eine höhere Bandbreite automatisch auch geringe Latenz? 5GHz, ja. Nicht umsonst wird 5GHz bevorzugt wenn es um Video Funksysteme geht. Siehe z.B. https://www.freakware.de/p/amimon-conne ... 142054.htm

Space


Antwort von Darth Schneider:

Also ich würde dann vor der Bestellung noch mal in aller Ruhe lesen was der Kluster zur ersten Version geschrieben hat...
Solange kein namhafter Monitorhersteller wie Small HD sowas zu einem günstigen Preis herausbringt würde ich von so billig bastel Lösungen besser die Finger lassen.
Andererseits frage ich mich schon seit Jahren warum die iPads eigentlich keinen integrierten HDMI Eingang haben. Das wird wohl mit irgendwelchen durchaus begründeten Ängsten vor Schwarzkopierern zu tun haben.
Gruss Boris

Space



Space


Antwort von klusterdegenerierung:

rush hat geschrieben:
sondern eher der Aspekt günstig auf diverse Endgeräte streamen zu können ohne dedizierte Empfänger/Monitore anschaffen zu müssen.
Das kommt noch als größtes Manko des alten Lukis oben drauf, denn für die Android Version wurde dann am Ende doch keine eigene App geschrieben wie angekündigt und die zweidrei Fremd Apss die es da gibt, kann man alle vergessen, besonders was streaming bzw aufzeichen betrifft, was eher an die 90er erinnert.

Auch fehlen dort die meißten nützlichen feature wie false color. Kann man eigentlich direkt zum Bauhof bringen!
Apropo false color, das wäre mal ein feature in meiner DSLM, wofür ich sogar auf 422 oder 10Bit verzichten würde, denn nichts ist zum richtigen Belichten, gerade mit Log, so perfekt geeignet wie false color, das müßte es wie focus peaking in jeder Cam geben!

Space


Antwort von rush:

Die "professionellere" Lösung dürfte das ServPro von Teradek sein... Ob das jedoch qualitativ besser ist mag ich nicht beurteilen - es scheint jedoch auch recht wählerisch in Hinblick auf die Endgeräte zu sein. Bisher eher iphone-orientiert sollen jedoch auch Androiden folgen - die aber bisher sporadisch

Was man sicherlich auch beachten sollte.... Wenn man Field Monitore oder Sucher an die Kamera anschließen möchte sollte entweder der Monitor oder der WLAN Verteiler über HDMI Loop Through oder Converter verfügen sofern die Kamera etwa nur einen HDMI Ausgang hat.

Ich hatte mich daher für eine reguläre Videofunke entschieden - bisher mit nur einem Empfänger/Monitor. Bei Bedarf müsste man da aufstocken.

Preislich gesehen ist die CineEye Lösung so gesehen schon wirklich preiswert - einsetzen würde ich sie aber eher für Regie-Zwecke oder zusätzliche Gewerke die am Set ein simples Videobild benötigen. Für technische Gewerke wie Licht oder zum Fokus-pullen etc ist das System vermutlich nur bedingt gedacht - habe es aber noch nicht live gesehen.
Wer Erfahrung hat: gern raus damit. Den gängigen youtubern die das Teil zum kostenlos"Test" hatten vertraue ich auch eher so semi - weil dabei wirkliche Schwächen gern etwas kleiner dargestellt werden um weiterhin an Produkte zu kommen.

Space


Antwort von roki100:

Die "professionellere" Lösung dürfte das ServPro von Teradek sein... Nutzt ebenso 5GHz für die Übertragung, mit dem unterschied, dass Serv Pro 3G-SDI Anschluss haben...und höchstwahrscheinlich mehr MBit/s um 10 iOS/Android Geräte versorgen zu können. Schon ein tolles Ding für Professionellen Einsatz mit Multicam usw.

Space


Antwort von rush:

Schon klar mit den 5ghz.. aber nochmals - die theoretisch hohe Trägerfrequenz bringt wenig wenn die Endstelle (das Smartphone) damit nicht gescheit umgehen kann oder gar von der Datenflut überfordert ist... Also in Bezug auf deine theoretischen 300MB/s...

In der Hinsicht hat Android natürlich per se das schwerere Los aufgrund der vielen Unterbauten, Aufsätzen und Co.

Space


Antwort von roki100:

rush hat geschrieben:
Schon klar mit den 5ghz.. aber nochmals - die theoretisch hohe Trägerfrequenz bringt wenig wenn die Endstelle (das Smartphone) damit nicht gescheit umgehen kann oder gar von der Datenflut überfordert ist... Also in Bezug auf deine theoretischen 300MB/s...

In der Hinsicht hat Android natürlich per se das schwerere Los aufgrund der vielen Unterbauten, Aufsätzen und Co.
Man muss es ausprobieren.
Ich denke, dass die volle Bandbreite gar nicht erreicht werden muss. Da das Teil bis zu 4 Smartphones/Tablets versorgen kann, denke ich so max. an 50 bis 75Mbps pro Gerät. Dann ist die Frage, ob z.B. 2x2 oder 3x3 ... -MIMO zur Verfügung steht (wahrscheinlich MIMO 2x2, wegen den zwei Antennen) Smartphone z.B. P30 kann 2×2 MIMO (up to 1Gbps) oder P30 Pro 4×4 MIMO up to (1.4Gbps) usw. Es kommt also auf das Smartphone/Tablet an, aber auch darauf an und ob die cineeye App intern nochmal alles andere ausbremst, um so die max. Bandbreite ausnutzen zu können und es gibt kleine Aussetzer, um so die Bildübertragung synchron zu halten (da relatime, denke ich es wird minimal wie möglich, oder gar nicht gecacht. Ohne cache gibt es eben zwischendurch mal ein paar Bildaussetzer).

Space


Antwort von srone:

rush hat geschrieben:
In der Hinsicht hat Android natürlich per se das schwerere Los aufgrund der vielen Unterbauten, Aufsätzen und Co.
einfach ein android-smartphone, im apple-modus kaufen, ich habe letztes jahr ein lg-g6 für ca 300€ gekauft, die high-end klasse vom vorletzten jahr, ist bei android-phones, der weit grössere hot-spot, als eben die gleich teure, aber aktuelle, mittelklasse, und es läuft alles relevante problemlos darauf...

lg

srone

Space


Antwort von rush:

Ich nutze seit Jahren eher China-Mittelklasse -> viel Leistung für einen fairen Kurs.
Aber danke für die Smartphone-Tipps @ srone ;-)

Software-mäßig hatte ich bisher auch keine Probleme - vielleicht komm ich Mal dazu die Teradek Variante zu testen.

Anschaffen würde ich es mir aber nicht - da ich dafür kaum eine Anwendung hätte und das CineEye natürlich deutlich "interessanter" wirkt bei offenbar vergleichbaren Specs bzw demselben Ansatz - zu besseren Konditionen.

Aber bisher scheint es noch keiner hier tatsächlich im Einsatz gehabt zu haben? Wäre ja wirklich Mal interessant zu erfahren ob es was taugt - kann mir zumindest vorstellen das sowas ein nice-to-have Feature an Indie-Sets sein könnte... Oder auch im minimalistischen Mehrkamerabetrieb ohne Regie - als Orientierung zur Hauptkamera um jeweils passende Schnittalternativen anbieten zu können.

Space


Antwort von roki100:

in DE bekommt man das Ding nirgends. Und die DE-Händler müssen selbst erst bestellen und verkaufen es dann teuerer. Also besser selbst von Chinesen bestellen...und man zahlt ca. 60 Euro weniger.

Space


Antwort von rush:

Wenn das Ding dann aber nichts taugt oder nach zwei Monaten Probleme bereitet hat man u.U. keinerlei Ansprüche...

Sowas würde ich mir ungetestet/ungesehen mehr als zweimal überlegen.

Space



Space


Antwort von roki100:

rush hat geschrieben:
Wenn das Ding dann aber nichts taugt oder nach zwei Monaten Probleme bereitet hat man u.U. keinerlei Ansprüche...

Sowas würde ich mir ungetestet/ungesehen mehr als zweimal überlegen.
es gibt keinen hier der das Ding hat um zu berichten... Und was ich bisher so gesehen/gelesen habe, funktioniert das Ding super. Die ein paar Negative Bewertungen sind definitiv Fehler des Bedieners... oder der eigene Smartphone spinnt.

Ich habe mir das Ding jetzt bestellt (Händler sitzt angeblich in Hamburg oder Bremen, geliefert wird aber aus Polen :facepalm: ). Ich melde mich wenn es da ist.

Space


Antwort von roki100:

also ich finde das CineEye Ding cool. Es kam aus China und die Lieferung hat ca. 2 Wochen gedauert (vielleicht auch aus Polen). So wie es aussieht, wird aus China oder Polen erst zu einem Zwischenhändler geliefert und von da aus geht es dann an die richtige Adresse raus.
Da bei manchen das Bild laggte, habe ich befürchtet das es bei mir auch so sein wird...doch so schlimm ist das nicht. Beim Start der App gibt es die Möglichkeit zwischen Software und Hardware Decode auszuwählen, bei mir lässt sich Hardware Decoder nutzen. Vielleicht geht bei anderen nur Software und daher ruckelt es bei denen? Wenn ich Software-Decode-modus nutze ruckelt es auch nicht. Keine Ahnung... Hauptsache, es funktioniert gut. :)

Space


Antwort von roki100:

Mit der App für Android aus PlayStore, lassen sich LUTS nicht laden. Die Lösung ist einfach: die App löschen und pre-release installieren. Diesen link mit Android-Gerät aufrufen...
https://drive.google.com/open?id=14EoPt ... tcAbEWDSi1

...und die APK installieren lassen.

Den link habe ich von hier: https://play.google.com/store/apps/deta ... d&hl=en_US

Space


Antwort von roki100:

Irgendwo muss man ja das CineEye Ding anbringen. Oben drauf sieht doch blöd aus.

Ich dachte so eine Smartphonehalterung wo ich das CineEye Ding hinten befestigen kann. Gesucht und gefunden:

https://www.amazon.de/gp/product/B07DGG ... UTF8&psc=1

Das ding ist sehr sehr stabil und hinten gibt es noch vier 1/4-Anschlüsse wo sich noch dieses Ding anschrauben lässt:

https://www.amazon.de/gp/product/B07GWP ... UTF8&psc=1

und so sieht das ganze aus:
Bildschirmfoto 2020-01-02 um 18.23.44.png Bildschirmfoto 2020-01-02 um 18.24.10.png nicht teuer aber gut.

Space


Antwort von srone:

hast du einen link zu dieser halterung?

danke

lg

srone

Space


Antwort von roki100:

habe ich oben alles verlinkt...oder erscheint das bei dir nicht?

Space


Antwort von srone:

bei den ersten beiden bildern sehe ich nur schwarz.

lg

srone

Space


Antwort von roki100:

Jetzt?

https://www.amazon.de/jl1618-914-Rotati ... -de&sr=1-3

nennt sich "woohot jl1618 360' Rotation Metall"

Space


Antwort von srone:

nö, aber google hat geholfen.

danke dir.

lg

srone

Space



Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ...-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Weebill S Gimbal Transmitter überträgt kein HDMI Signal
Accsoon CineView Quad: Dual Band Videofunkstrecke mit SDI und HDMI für 529 Dollar
Accsoon Cineview SE: SDI und HDMI Videofunkstrecke mit Monitoring und Streaming per App
Update: Geringere Latenzzeiten für den Accsoon SeeMo HDMI-Adapter
Sony Funkstrecke UWP D16 - warum Dropouts (Handys?)?
Micro Four Thirds Sensoren für Smartphones im Anflug: Demnächst MFT-Handys mit Wechseloptik?
FiLMiC Pro 6.12 bietet Videoausgabe via HDMI für Live-Produktionen uä.
externer monitor via hdmi an gh4?
Sony FX6 Firmware Update V2.00: RAW via HDMI, besseres Tracking, Breathing Kompensation u.a.
Jetzt mit Ninja V bei FX6 Raw via HDMI!
Panasonic G9II erhält Blackmagic RAW und ProRes RAW Aufnahme via HDMI
Empfehlungen für drahtlose Übermittlung von Video ohne Konflikte mit WLAN
DJI Mic: kompaktes 2-Kanal Drahtlos-Mikrofonsystem mit zwei Sendern
RØDE Wireless GO II Single: Drahtlos-Mikrofonsystem jetzt auch mit nur einem Sender
DJI Mic: Kompaktes Drahtlos-Mikrofonsystem jetzt auch in billigerer Solo-Version
ROEDE Wireless ME: Neues Drahtlos-Mikrofonsystem mit Mikro im Sender und Empfänger
Sennheiser EW-PD Drahtlos-System




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash