Infoseite // [F] Kaufberatung für Camcorder



Frage von Stephan Elsner:


Hallo!

Ich plane mir zum ersten mal einen Camcorder zu kaufen, habe bisher mit
Video nicht viel gemacht, analog fand ich immer zu langwierig und
lästig. Ich möchte damit eher viele kurze aneinandergereihte Schnipsel
aufnehmen als stundenlange Schwenks über die östliche Savanne.
Bearbeitet werden soll das Ganze dann am PC, daraus entstehen
DivX/Xvid-Filme oder DVDs.

Mein Wunschgerät hat folgende Eigenschaften:

Unverzichtbar:
- Kompakt, um nicht zu sagen klein - je kleiner je besser.
- gute Bildqualität (;dabei schärfe wichtiger als absolute Farbtreue),
auch mit wenig Licht. Gerne Infrarot Modus oder eingebaute Leuchte (;wenn
sie was bringt).
- Schneller autofocus. Gibt es auch modelle bei denen ich bei laufender
Aufnahme die fokussierungsebene von Vorderdrund auf Hintergrund wechseln
kann ohne den Ausschnitt zu verändern?
- Gutes Mikrofon, wenig Eigengeräusche, sollte nicht übersteuern
(;Kompressor?)

Davon sollte die Kamera möglichst viel mitbringen:
- Mögl. großer opt. Zoombreich, gerne mit viel Weitwinkel. Richtig nett
wäre manuell zu bedienender Zoomring wie an meiner Digitalkamera Sony
DSC-717. Ansonsten druckempfindliche Tasten o.ä. auf jeden Fall
verscheidene Zoomgeschwindigkeiten.
- Vernünftigen Bildstabilisator - beim Filmen per Knopfdruck für
chaotische Schwenks abschaltbar (;nur so eine Idee, gibt es das?)
- Gutes, scharfes Display.
- lange Akkulaufzeit.
- USB 2.0 und/oder FireWire Schnittstelle
- Sollte schnell einsatzbereit sein.
- Analoger Video- u. Toneingang, um VHS-Videos zu überspielen bzw. zu
digitalisieren
- Farbsucher
- Einzelbild-Aufnahme
- Zeitraffer/Zeitlupe

Dinge die nett wären, aber verzichtbar sind:
- Anschluß für ext. Mikro
- DVin (;evtl. nachträglich freischaltbar)
- MPEG-Videos auf Speicherkarte aufnehmen
- Streaming (;Webcam-Modus)
- Ethernet/WLAN/Bluetooth

Dinge die ich nicht brauche:
- Digitalzoom
- Aufnahme / Untertiteleffekte (;wird später alles am PC gemacht)
- Fotomodus
- Fernbedienung

Das ganze natürlich so preiswert wie möglich (;> 600 Euro fängt langsam
an weh
zu tun - aber für *die Maschine schlechthin* würde ich auch mehr
ausgeben.)
Kann mir jemand ein bestimmtes Gerät empfehlen? Wieviel muß ich
überhaupt anlegen? Alternativvorschläge in verschiedenen Preisklassen
wären auch nicht schlecht. Auf welche Features muß ich bei preiswerteren
Geräten verzichten?
Ich frage deshalb so genau, weil ich (;wie es so meine Art ist) 1000
Ideen für ein mich befriedigendendes Gerät hatte - aber aber meist im
Angesicht des Preises dann doch auf das eine oder andere
"unverzichtbare" Feature verzichten kann. Ich weiß nur noch nicht auf
welches ;-)

Danke,

/Stephan


Space


Antwort von Lutz Bojasch:

Stephan Elsner schrieb:

> Mein Wunschgerät hat folgende Eigenschaften:
>
> Unverzichtbar:
> - Kompakt, um nicht zu sagen klein - je kleiner je besser.

Hallo
gerade bei Einsteigern trifft das IMO nicht zu. Ich würde sagen: Je
kleiner, desto mehr Kotztüten braucht das geschätzte Publikum später
weil die Winzlinge schnell verkantet werden, das Bild ständig schwankt
und zittert.

> - gute Bildqualität (;dabei schärfe wichtiger als absolute Farbtreue),
> auch mit wenig Licht. Gerne Infrarot Modus oder eingebaute Leuchte (;wenn
> sie was bringt).

Gute Aufnahmen brauchen viel Licht. Infrarot ist eine Spielerei, selbst
wenn man Zusatzscheinwerfer benutzt. Wer, ausser Big-Brother-Junkies
oder Überwachungsneurotiker braucht grüne Bilder!?

> - Schneller autofocus. Gibt es auch modelle bei denen ich bei laufender
> Aufnahme die fokussierungsebene von Vorderdrund auf Hintergrund wechseln
> kann ohne den Ausschnitt zu verändern?

manuell! Einfach die Automatik mal abschalten.

> - Gutes Mikrofon, wenig Eigengeräusche, sollte nicht übersteuern
> (;Kompressor?)

Externe Mikrofone sind in jedem Fall empfehlenswert, dazu dann gleich
einen guten Windschutz a'la "ausgehöhltes Meerschweinchen" für sehr
windige Plätze.

*** an dieser Stelle des nicht enden wollenden Wunschzettels
-vom allerfeinsten muss es sein-- wurde ich neugierig und suchte mal
nach der Preisvorstellung.

mein Tip: Vergess es!

Gruß Lutz



Space


Antwort von Wolfgang Kieckbusch:

Die Canon XM2 erfüllt Deine Wünsche fast ausnahmslos.
Die Optik ist in diesem Preisbereich unübertroffen, ein 20fach Zoom und die
3-Chip-Technik mit der ausgeklügelten Elektronik wird Dich begeistern. Kein
Einchipgerät erfüllt diese Norm auch nur entfernt.
Für 600 Euro bekommst Du allerdings nichts, was auch nur annähernd Deine
Vorstellungen erfüllt.
Gruß, Wolfgang



Space


Antwort von Stephan Elsner:

Lutz Bojasch wrote:
>
> Hallo
> gerade bei Einsteigern trifft das IMO nicht zu. Ich würde sagen: Je
> kleiner, desto mehr Kotztüten braucht das geschätzte Publikum später
> weil die Winzlinge schnell verkantet werden, das Bild ständig schwankt
> und zittert.

Eine große Kamera kann ich nicht unterbringen. Sie soll möglichst nicht
stören - soll anstatt meiner zweit-SLR mit in die Fototasche.
Wen ichs ruhig haben will nehme ich ein Stativ. Entweder stehend oder
baumelnd. Das sind doch die gleichen alten Tricks wie beim Fotografieren.
Außerdem lebe ich an der Küste, mein Publikum ist seefest ;-)

>> - gute Bildqualität (;dabei schärfe wichtiger als absolute Farbtreue),
>> auch mit wenig Licht. Gerne Infrarot Modus oder eingebaute Leuchte
>> (;wenn sie was bringt).
>
>
> Gute Aufnahmen brauchen viel Licht. Infrarot ist eine Spielerei, selbst
> wenn man Zusatzscheinwerfer benutzt. Wer, ausser Big-Brother-Junkies
> oder Überwachungsneurotiker braucht grüne Bilder!?

Lieber grüne als gar keine Bilder. Ich halte mich nun mal nicht
permanent im Hellen auf. Meine Digitallkamera kann das. Alternativ:
Farbbilder bei maximal Kerzenlicht.

>> - Schneller autofocus. Gibt es auch modelle bei denen ich bei
>> laufender Aufnahme die fokussierungsebene von Vorderdrund auf
>> Hintergrund wechseln kann ohne den Ausschnitt zu verändern?
>
>
> manuell! Einfach die Automatik mal abschalten.

Ok, wenn das möglich ist und auch brauchbar funktioniert (;bei
Digitalkameras tut es das meistens nicht, sofern die kamera nicht ein
Einstellring mit "analog-feeling" hat)

>> - Gutes Mikrofon, wenig Eigengeräusche, sollte nicht übersteuern
>> (;Kompressor?)
>
>
> Externe Mikrofone sind in jedem Fall empfehlenswert, dazu dann gleich
> einen guten Windschutz a'la "ausgehöhltes Meerschweinchen" für sehr
> windige Plätze.

Weiß ich, nur gibt es doch auch Unterschiede bei den eingebauten Mikros.
Wäre nur gut wenn ich ein externes Mikro anschließen könnte, ob ich es
jemals verwende weiß ich nicht.

> *** an dieser Stelle des nicht enden wollenden Wunschzettels

Kein Wunschzettel, sondern Ideensammlung.
Ich beantworte selbst oft die Fragen anderer Leute nach digitalen
Fotokameras. Meistens geben die anfragendenden zu wenig Informationen.

> -vom allerfeinsten muss es sein-- wurde ich neugierig und suchte mal
> nach der Preisvorstellung.
>
> mein Tip: Vergess es!

Mensch, das bringt mich wirklich weiter.
Lies doch bitte mal den letzten Satz meines Postings. Fazit: muß nicht
vom allerfeinsten sein. Das war ein Brainstorming. Die Kamera die ich
gerne hätte erfüllt möglichst viele der dargestellten Merkmale zu einem
keinen Schmerz verursachenden Preis (;wie hoch der ist hängt vom
Merkmalerfüllungsgrad ab). Alles was nicht unter "unverzichtbar" steht
ist verzichtbar. So is dat. Ich suche nur einfach die Kamera mit dem für
mich besten Preis/Leistungsverhältnis.

/Stephan


Space


Antwort von Stephan Elsner:

Wolfgang Kieckbusch wrote:

Danke für die Antwort,
> Die Canon XM2 erfüllt Deine Wünsche fast ausnahmslos.

Autsch - über 2000 Euro - Das ist ein Profiteil. Leider zu teuer und zu
groß.

> Die Optik ist in diesem Preisbereich unübertroffen, ein 20fach Zoom und die
> 3-Chip-Technik mit der ausgeklügelten Elektronik wird Dich begeistern. Kein
> Einchipgerät erfüllt diese Norm auch nur entfernt.

Völlig oversized für mich. Einschip genügt völlig meinen Ansprüchen.

> Für 600 Euro bekommst Du allerdings nichts, was auch nur annähernd Deine
> Vorstellungen erfüllt.

Nein, so war das nicht gemeint. Ich habe nur die Punkte beschrieben, die
für mich eine Kamera aufwerten. Die Kamera, die möglichst viel davon bei
einem möglichst günstigen Preis erfüllt ist meine.

Habe mir jetzt mal folgende Modelle ausgesucht, was ist davon zu halten?
Bildqualität etc. sind ja immer subjektiv und stehen nicht in den
Datenblättern der Hersteller:

Sony DCR-TRV22
Sony DCR-HC14
JVC GR-D23E
Panasonic NV-GS22EG
Sharp VL-Z5S

Danke!

/Stephan


Space


Antwort von Walter Rueth:

Stephan Elsner schrieb:
>
> Mein Wunschgerät hat folgende Eigenschaften:
> ...
> Unverzichtbar
> [...]
> Davon sollte die Kamera möglichst viel mitbringen:
> [...]
> Dinge die nett wären, aber verzichtbar sind:
> [...]
> Dinge die ich nicht brauche:
> [...]
> Das ganze natürlich so preiswert wie möglich (;> 600 Euro fängt langsam
> an weh
> zu tun - aber für *die Maschine schlechthin* würde ich auch mehr
> ausgeben.)
> Kann mir jemand ein bestimmtes Gerät empfehlen?

Stephan, Deine gewichtete Featureliste lässt darauf schliessen, dass
Du Dich mindestens mit Datenblättern und Händlerprospekten schon mal
auseinander gesetzt hast...

Die Hersteller gewichten ihre Features leider anders: Im
Consumer-Bereich wird immer weiter miniaturisiert, komprimiert und
vollgestopft. Wenn Du gute Bild- und Tonqualität willst, sieh' Dich
nicht nach den kleinen Hochkant-Leichtgewichten um. Für (;O-Ton)
'chaotische Schwenks' eignen die sich allerdings wohl.

Meine Empfehlung: Schau Dich nach einem SONY Einchipper mit gutem
Objektiv um.
Meinen letzten Kentnisstand zu den Modellen habe ich mir vor ca. 1/2
Jahr geholt:

TRV80E (;viel SchnickSchnack), benutze ich selbst
TRV60E (;weniger SchnickSchnack, kleineres TFT)
TRV-330e (;viel SchnickSchnack im kleineren, wackligeren
Hochkantformat)

Die Preise liegen allerdings jeweils deutlich über Deiner
Schmerzgrenze, die Qualität des Geräts und die erzielbaren Ergbnisse
sind aber überzeugend.

*die Maschine schlechthin* wirst Du hier aber nu auch nicht finden

Gruss, Walter


Space


Antwort von stephan elsner:


"Walter Rueth" schrieb im Newsbeitrag
Re: =?ISO-8859-1?Q?[F]_Kaufberatung_f=FCr_Camcorder?=###
>
> Stephan, Deine gewichtete Featureliste lässt darauf schliessen, dass
> Du Dich mindestens mit Datenblättern und Händlerprospekten schon mal
> auseinander gesetzt hast...

Ja, ich habe alle Informationen aufgesogen die ich finden konnte.
Was mir fehlen sind objektive Vergleichstests. Ich habe mir einen im
Video-Magazin angesehen, jedoch war der ziemlich oberflächlich.

> Die Hersteller gewichten ihre Features leider anders: Im
> Consumer-Bereich wird immer weiter miniaturisiert, komprimiert und
> vollgestopft. Wenn Du gute Bild- und Tonqualität willst, sieh' Dich
> nicht nach den kleinen Hochkant-Leichtgewichten um. Für (;O-Ton)
> 'chaotische Schwenks' eignen die sich allerdings wohl.

Ein Freund von mir hat eine Sony DCR-TRV355 (;Digital 8) Das Teil gefällt mir
wirklich gut.
Ich hätte gerne sowas in kleiner.
Besonders die Möglichkeit analoge Signale zu digitalisieren fonde ich
bemerkenswert, da ich einige alte Schätzchen auf VHS ahbe und gern auf DVD
bzw. als DivX hätte.

> Meine Empfehlung: Schau Dich nach einem SONY Einchipper mit gutem
> Objektiv um.

Danke, das ist ein anhaltspunkt. Nur kann man dem objektiv leider nicht von
außen ansehen ob es gut ist.

> TRV80E (;viel SchnickSchnack), benutze ich selbst
> TRV60E (;weniger SchnickSchnack, kleineres TFT)
> TRV-330e (;viel SchnickSchnack im kleineren, wackligeren
> Hochkantformat)

> Die Preise liegen allerdings jeweils deutlich über Deiner
> Schmerzgrenze,

Das ist wohl wahr. Dafür daß die Kamera zu 99,5% ungenutzt rumliegt ist es
ein Haufen Geld.

> *die Maschine schlechthin* wirst Du hier aber nu auch nicht finden

Tja, perfektionisten sind eben nie zufrieden. Nein, ganz so schlimm ist es
nicht ;-)

Danke,

/Stephan



Space


Antwort von Peter Müller:


"stephan elsner" schrieb:
>
> "Walter Rueth" schrieb im Newsbeitrag
> Re: =?ISO-8859-1?Q?[F]_Kaufberatung_f=FCr_Camcorder?=###

> Ja, ich habe alle Informationen aufgesogen die ich finden konnte.
> Was mir fehlen sind objektive Vergleichstests.

Die kannst du von niemand kriegen. Jeder hat meist nur eine Cam. Aber
kauf die doch mal ein Band und überred' 'nen Verkäufer dir zu erlauben,
von deinen Favouriten je 3 Minuten im Laden aufzuzeichnen. Du wirst
erstaunt sein. Wenn du das dann am Monitor ansiehst, dann erkennst du
die Qualitätsunterschiede sofort. Beim Filmen im Laden, auf entfernt
stehende Kartons mit Schriften, eine stehende einfarbige Fläche und
unter das Regal (;dunkel) filmen und dabei den Gerätenamen ins Micro
sprechen, dann hast du Info genug. Einfarbige Farbflächen zeigen dir ob
das Ding rauscht, die Schriften ob das Objektiv scharf ist und die
Gerätebezeichnung, ob der Ton stimmt.
JVC und Sony stehen bei mir nach so einem Test oben. JVC Gr-D xx
rauscht wenig, Sony hat aber das unhandliche Touchscreen.
PM



Space


Antwort von stephan elsner:


"Peter Müller" schrieb im Newsbeitrag

> Die kannst du von niemand kriegen. Jeder hat meist nur eine Cam. Aber
> kauf die doch mal ein Band und überred' 'nen Verkäufer dir zu erlauben,
> von deinen Favouriten je 3 Minuten im Laden aufzuzeichnen. Du wirst
> erstaunt sein. Wenn du das dann am Monitor ansiehst, dann erkennst du
> die Qualitätsunterschiede sofort. Beim Filmen im Laden, auf entfernt
> stehende Kartons mit Schriften, eine stehende einfarbige Fläche und
> unter das Regal (;dunkel) filmen und dabei den Gerätenamen ins Micro
> sprechen, dann hast du Info genug. Einfarbige Farbflächen zeigen dir ob
> das Ding rauscht, die Schriften ob das Objektiv scharf ist und die
> Gerätebezeichnung, ob der Ton stimmt.
> JVC und Sony stehen bei mir nach so einem Test oben. JVC Gr-D xx
> rauscht wenig, Sony hat aber das unhandliche Touchscreen.

Vielen Dank, guter Tip mit den Testaufnahmen - muß jetzt nur noch einen
kulanten verkäufer treffen.
Meist sind die Cams ja an Monitore angschlossen, ist das dort sichtbare Bild
anders als das Aufgenommene?
Wenn nein, könnte ich mir die Fragerei und die Cassette sparen....

/Stephan



Space



Space


Antwort von Matthias Rohrberg:


"Stephan Elsner" schrieb ...

ne Ellenlange Wunschliste. Ging mir letztes Jahr auch so. Am Ende blieb die
Sony TRV-345 über, die zwar etwas größer ausviel, wie ich eigentlich wollte,
mir aber ansonsten, für die bezahlten 549EUR, einen guten Gegenwert bietet.
Zumal ich noch alte Hi8 Kasetten liegen hatte, die man mit diesem Camcorder
wunderprächtig vom anlogen ins digitale Format bekommt und auch weiternutzen
kann. Fotomodus, 0 Lux und Infrarotaufnahme(;gut fürs Babyzimmer ohne
eingeschaltetes Licht) sind bei diesem Modell selbstredend. DV IN/OUT auch.
Ist aber wie gesagt, nicht wirklich klein.

mfg
Matthias




Space


Antwort von Walter Rueth:

"stephan elsner" schrieb
> > Walter Rueth schrieb:
> > Meine Empfehlung: Schau Dich nach einem SONY Einchipper mit gutem
> > Objektiv um.
>
> Danke, das ist ein anhaltspunkt. Nur kann man dem objektiv leider
nicht von
> außen ansehen ob es gut ist.

Du hast falsch verstanden, glaube ich. Untenstehende sind die SONYs mit
den besseren optischen Eigenschaften.
(;Vergütetes ZEISS 1,8/4,5-45 mit Drehring zur manuellen Fokussierung).
Achtung der Drehring beaufschlagt nicht die Linsenmechanik sondern
steuert den Stellmotor der Automatik, ist also nicht immer so
'gefühlsecht' wie bei Profigeräten oder Spiegelreflexcameras.

> > TRV80E (;viel SchnickSchnack), benutze ich selbst
> > TRV60E (;weniger SchnickSchnack, kleineres TFT)
> > TRV-330e (;viel SchnickSchnack im kleineren, wackligeren
> > Hochkantformat)
>
> Tja, perfektionisten sind eben nie zufrieden. Nein, ganz so schlimm
ist es
> nicht ;-)

Ich weiss, dass dies ein Fluch ist ;-) Und deshalb habe ich mir die 80E
ausgesucht und mich noch keine Sekunde darüber ärgern müssen. Und die
kleine 330E steht auf meiner Wunschliste (;für meine Liebste) sobald die
neuen Schnickschnacks kommen und die Händlerpreise im Versand für die
'Auslaufmodelle' purzeln. Erfahrungsgemäss passiert das ja alle 10 bis
12 Monate.

Ansonsten wünsche ich Dir ein glückliches Händchen bei der Auswahl.

Gruss, Walter



Space


Antwort von Lutz Bojasch:

Walter Rueth schrieb:

> Ich weiss, dass dies ein Fluch ist ;-) Und deshalb habe ich mir die 80E
> ausgesucht und mich noch keine Sekunde darüber ärgern müssen.

Hallo
mir ging/geht es mit der PC110 ebenso. Viel Spielerei, einiges davon
nützlich. Dicke Pluspunkte: gute Verarbeitung, hat sämtlich nötige
analoge und digitale Ein- und Ausgänge, macht eine Videokarte zum
digitalisieren überflüssig, sehr lange Laufzeit im Akkubetrieb.
Nachteil: Die Zoom-Funktion ist sehr gewöhnungsbedürftig, das war bei
den alten CCD V800 und Co viel besser. Nicht bereut, bei Hificomponents
gekauft.



Space


Antwort von Peter Müller:


"stephan elsner" schrieb:
>
> "Peter Müller" schrieb im Newsbeitrag
>

> Meist sind die Cams ja an Monitore angschlossen, ist das dort
sichtbare Bild
> anders als das Aufgenommene?

Die sind im Laden meist an Anlagen mit vielen Verbindungen
angeschlossen. Da rauscht alles oder hat nen Blaustich oder sonstwas.
Zieh Dir ein krelles einfarbiges Hemd an und stell die Cam auf Dich.
Dann richte sie mal auf die beleutete Seite und mal auf die weniger
beleuchtete. Dann siehst du selbst im Laden schon nen Unterschied.
Leider sind die Cams im Laden mit der Alarmanlage verschraubt und
dadurch ist der Casettendeckel meist zugeschlossen. Richte mal ne JVC
auf dich (;Farbfläche) und dann ne Samsung. Sollte mich wundern wenn du
den Unterschied nicht bemerkst. Ich nehme an du weißt was
"Bildrauschen" ist.
PM



Space


Antwort von Martin Niedernolte:

Stephan Elsner wrote on Wed, 28 Apr 2004 23:54:10 0200:

>Ich plane mir zum ersten mal einen Camcorder zu kaufen

>Unverzichtbar:
>- gute Bildqualität (;dabei schärfe wichtiger als absolute Farbtreue),
>auch mit wenig Licht.

Frag' doch mal das Deutsche Architektur Museum in Frankfurt/Main, ob
sie dir das 50mm/0.7 Objektiv ausleihen, das von Carl Zeiss für die
NASA gebaut wurde und mit dem Kubrick die Kerzenlichtszenen in Barry
Lyndon drehte ;-)
Ein einzelnes Teelicht leuchtet vielleicht einen Radius von 5-10 cm so
aus, dass ein normaler Camcorder (;"klein" und "600 Euro") das mit viel
Rauschen aufnehmen kann. Mit einem 50W-Halogenspot kann man aber schon
ganz gut ausleuchten.
Ansonsten auf einen großen Bildsensor achten.

>- Schneller autofocus. Gibt es auch modelle bei denen ich bei laufender
>Aufnahme die fokussierungsebene von Vorderdrund auf Hintergrund wechseln
>kann ohne den Ausschnitt zu verändern?

Es gibt zwar oft manuelle Fokusringe, aber wenn die nicht mechanisch
direkt arbeiten, kann man damit zwar präzise fokussieren (;wenn die
LCD-Auflösung reicht), aber nicht flüssig und ohne abzusetzen. Oft
haben Camcorder auch eine Unendlich-Taste, die aber nur dann hilft,
wenn kein Weitwinkelkonverter aufgeschraubt ist (;weil man dann für
Unendlich auf z.B. 13 m stellen muss). Ein Touch-Screen mit Spot-Fokus
könnte funktionieren, aber beim Drücken auf den Touch-Screen
verwackelt man leicht.

>Davon sollte die Kamera möglichst viel mitbringen:
>- Mögl. großer opt. Zoombreich, gerne mit viel Weitwinkel.

Richtig kurze Brennweiten haben die AFAIK alle nicht (;vielleicht die
neuen mit 16:9?), weshalb ich einen guten Weitwinkelkonverter als
Zubehör Nummer 1 kaufen würde. Der kostet dann aber schon ein Drittel
deines Budgets...

>Richtig nett
>wäre manuell zu bedienender Zoomring wie an meiner Digitalkamera Sony
>DSC-717. Ansonsten druckempfindliche Tasten o.ä. auf jeden Fall
>verscheidene Zoomgeschwindigkeiten.

Oft gibt es einen Zoomhebel, je weiter der ausgelenkt wird, desto
schneller der Zoom. Für manche Camcorder gibt es auch
(;Bastel-)Fernbedienungen, die für jede Zoomgeschwindigkeit eine eigene
Taste haben.

>- Vernünftigen Bildstabilisator - beim Filmen per Knopfdruck für
>chaotische Schwenks abschaltbar (;nur so eine Idee, gibt es das?)

AFAIK sind die aktuellen IS nicht so "klammernd", dass man zum
Schwenken abschalten müsste. Wäre aber IMHO ein absolut
wünschenswertes Feature, dann könnte man auch den IS stärker machen.

>- USB 2.0 und/oder FireWire Schnittstelle

Gehört IMHO unter "Unverzichtbar".

MfG,
Martin
--
When you can flatten entire cities at a whim, a tendency towards
quiet reflection and seeing-things-from-the-other-fellow's-point-
of-view is seldom necessary.
-- (;Terry Pratchett, Small Gods)


Space


Antwort von Stephan Elsner:

Peter Müller wrote:

> Die sind im Laden meist an Anlagen mit vielen Verbindungen
> angeschlossen. Da rauscht alles oder hat nen Blaustich oder sonstwas.
> Zieh Dir ein krelles einfarbiges Hemd an und stell die Cam auf Dich.
> Dann richte sie mal auf die beleutete Seite und mal auf die weniger
> beleuchtete. Dann siehst du selbst im Laden schon nen Unterschied.
> Leider sind die Cams im Laden mit der Alarmanlage verschraubt und
> dadurch ist der Casettendeckel meist zugeschlossen. Richte mal ne JVC
> auf dich (;Farbfläche) und dann ne Samsung. Sollte mich wundern wenn du
> den Unterschied nicht bemerkst. Ich nehme an du weißt was
> "Bildrauschen" ist.

Ich weiß was Bildrauschen bei einer digitalen Fotokamera ist:
Farbpunkte, erzeugt durch elektronische Verstärkung des CCD-Signals,
dabei werden auch die störungen verstärkt. Bei einer videokamera wird es
sich sicherlich anders auswirken - gesehen habe ich es noch nicht. Gibt
es bei Videokameras eigentlich auch Probleme mit blooming (;meist
lilafarbene Farbrände um Stellen erhöhten Kontrastes) und CAs
(;Chromatische Aberrationen = Farbsäume durch minderwertige objektive)
oder kann man das das wegen der geringen CCD-Auflösung vernachlässigen?
Gerade letzteres könnte ich mir wegen der starken zoom-objektive
vorstellen.

- snip - anderes thema ------

So, war in 2 "Fachgeschäften":
Schauland:
Kameras waren gar nicht angeschlossen, die Akkus waren entfernt - Kein
Monitor weit und breit, Verkäufer wollte mich mit nicht
nachvollziehbaren Pauschalisierungen zum Kauf bewegen "Sony und Canon
ist generell das Beste was es gibt". So ein Blödsinn - absolut subjektiv.

Saturn:
Kameras wären theoretisch an einen Flachbildschirm angeschlossen, leider
hat der Verkäufer kein Bild hingekriegt (;Kabelproblem). Lt. seiner
Aussage ist das Bild auf den Panels sowieso so matschig daß nichts zu
beurteilen sei. Der Verkäufer war aber sehr nett und gab zu daß er keine
Aussagen zu der Bildqualität der Kameras sagen könne. Akkus nur bei
wenigen Kameras vorhanden, bei den meisten entladen.

Fazit:
Kein Bild einer einzigen Kameras gesehehen, konnte aber mit einer Sony
DCR-HC40 rumspielen die mir außerordentlich gut von der Größe und den
Features gefiel.

Vielleicht gurke ich noch mal zu Mediamarkt, dann habe ich alle
Möglichkeiten dieser Stadt ausgereizt.

/Stephan


Space


Antwort von Lutz Bojasch:

Stephan Elsner schrieb:

> Ich weiß was Bildrauschen bei einer digitalen Fotokamera ist:
> Farbpunkte, erzeugt durch elektronische Verstärkung des CCD-Signals,
> dabei werden auch die störungen verstärkt. Bei einer videokamera wird es
> sich sicherlich anders auswirken - gesehen habe ich es noch nicht.

Hallo
der einzige Unterschied zwischen einer digitalen FOTOkamera und einer
VIDEOkamera ist bei der Bilderfassung der, dass die Videokamera
"unendlich" viele Bilder in kurzer Folge erfasst. Das Rauschen ist bei
schlechter Beleuchtung und eingeschaltetem Bildverstärker das Gleiche.

> Schauland:

> Saturn:

> Vielleicht gurke ich noch mal zu Mediamarkt, dann habe ich alle
> Möglichkeiten dieser Stadt ausgereizt.

Da wirds Dir auch nicht anders ergehen. Gute und engagierte Verkäufer
die dem Kunden auch mal zwischendurch zuhören, findet man in den
Megastores nur sehr sehr selten. Und wenn dann mal einer dort durch
seine Leistung auffällt, wird er nicht selten vom Fachhandel abgeworben.
Es ist wirklich schwer und letztendlich kaufen die meisten dann doch
aus dem Katalog und verlassen sich auf Testberichte, im günstigsten Fall
auf Empfehlungen von Bekannten. "Wer die Wahl hat, hat die Qual" heißt
es mit Fug und Recht.
Ich selbst habe jetzt die 4. Videokamera seit etwa 1986, und auch
diese ist wieder eine Sony. Die Vorgänger habe ich wegen Systemwechsels
von Video8 auf Hi8 und dann schließlich auf DV weiterverkauft. Richtige
Probleme hatte ich trotz der "üblichen Unkenrufe" (;Sony taugt nichts,
die Laufwerke sind Schrott) usw. keine. Nur ein einziges Mal musste ich
eine Kamera reparieren lassen. Auf die Optiken lege ich viel Wert, auf
Spielereien eher weniger, die benutzt man doch nicht weil man heute alle
möglichen Tricks viel besser beim bearbeiten auf dem PC macht.
Gruß Lutz



Space


Antwort von Stephan Elsner:


"Matthias Rohrberg" <100.318036@gno.de> schrieb im Newsbeitrag

>
> "Stephan Elsner" schrieb ...
>
> ne Ellenlange Wunschliste. Ging mir letztes Jahr auch so. Am Ende blieb
die
> Sony TRV-345 über, die zwar etwas größer ausviel, wie ich eigentlich
wollte,
> mir aber ansonsten, für die bezahlten 549EUR,

Ja, die hat ein Freund von mir. Schönes Teil aber mir leider zu groß.
Komischerweise ist sie seit Weihnachten um 120 Euro im Preis gestiegen. Er
hat noch 460 Euro bezahlt.
Verstehe wer will.....



Space


Antwort von Stephan Elsner:


"Lutz Bojasch" schrieb im Newsbeitrag

> Da wirds Dir auch nicht anders ergehen. Gute und engagierte Verkäufer
> die dem Kunden auch mal zwischendurch zuhören, findet man in den
> Megastores nur sehr sehr selten. Und wenn dann mal einer dort durch
> seine Leistung auffällt, wird er nicht selten vom Fachhandel abgeworben.

Tja, echten Fachhandel gibt es hier nicht.
Ich habe selbst mal in der Computerabteilung eines Warenhauses gearbeitet.
Viele Konden haben die Beratung abgegriffen, und dann doch dort gekauft wo
es am billigsten war, meist Internet.
Um ehrlich zu sein - etwas anderes habe ich auch nicht vor, denn die Preise
unterscheiden sich teilweise drastisch (;über 100 Euro billiger im
Internetversand).

> Ich selbst habe jetzt die 4. Videokamera seit etwa 1986, und auch
> diese ist wieder eine Sony. Die Vorgänger habe ich wegen Systemwechsels
> von Video8 auf Hi8 und dann schließlich auf DV weiterverkauft. Richtige
> Probleme hatte ich trotz der "üblichen Unkenrufe" (;Sony taugt nichts,
> die Laufwerke sind Schrott) usw. keine. Nur ein einziges Mal musste ich
> eine Kamera reparieren lassen. Auf die Optiken lege ich viel Wert, auf
> Spielereien eher weniger, die benutzt man doch nicht weil man heute alle
> möglichen Tricks viel besser beim bearbeiten auf dem PC macht.

Eben. Das Objektiv macht das Bild, zumindest die Schärfe und die Verzerrung
(;bei digital).
viele Grüße

/Stephan



Space



Space


Antwort von Stephan Elsner:


"Walter Rueth" schrieb im Newsbeitrag

> Ich weiss, dass dies ein Fluch ist ;-) Und deshalb habe ich mir die 80E
> ausgesucht und mich noch keine Sekunde darüber ärgern müssen. Und die
> kleine 330E steht auf meiner Wunschliste (;für meine Liebste) sobald die
> neuen Schnickschnacks kommen und die Händlerpreise im Versand für die
> 'Auslaufmodelle' purzeln. Erfahrungsgemäss passiert das ja alle 10 bis
> 12 Monate.

Ja, die sind mir nur zu teuer.
Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob ich die Kamera regelmäßig nutzen
werden, oder ob ich aus Zeitmangel (;wg. Nachbearbeitung, umwandlung, DVD
brennen) den ganzen Kram nach einem halben jahr wieder bei ebay verticke.

/Stephan



Space


Antwort von Stephan Elsner:


"Martin Niedernolte" schrieb im
Newsbeitrag
> Stephan Elsner wrote on Wed, 28 Apr 2004 23:54:10 0200:
>
> Richtig kurze Brennweiten haben die AFAIK alle nicht (;vielleicht die
> neuen mit 16:9?), weshalb ich einen guten Weitwinkelkonverter als
> Zubehör Nummer 1 kaufen würde. Der kostet dann aber schon ein Drittel
> deines Budgets...

Oha.

> AFAIK sind die aktuellen IS nicht so "klammernd", dass man zum
> Schwenken abschalten müsste. Wäre aber IMHO ein absolut
> wünschenswertes Feature, dann könnte man auch den IS stärker machen.
>
> >- USB 2.0 und/oder FireWire Schnittstelle
>
> Gehört IMHO unter "Unverzichtbar".

Jein, ich könnte darauf verzichten, wenn die Kamera eine Gigabit
ethernet-Schnittstelle mit eingebautem Web- und FTP-Server mitbrächte ;-)
Aber realistisch gesehen hast Du recht. Gibt es überhaupt DV-Kameras ohne
dv-out?

/Stephan



Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


Kaufberatung: Camcorder für Festeinbau in Livestreaming-Setup
Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
Kaufberatung Camcorder "Studio"-Aufnahme
Kaufberatung Aufnahme von Onlinekursen (Camcorder/Systemkamera/ZV-1?) Habe mich VERRANNT!
Kaufberatung zu DVD-Camcorder
Kaufberatung digitaler Camcorder (oder analogen "reaktivieren") ?
Kaufberatung Camcorder: ev JVC GZ-MG505
kaufberatung: Ein altes Richtmikrofon für Dialoge geeignet?
Kaufberatung Cam für LiveStream
Kaufberatung Kamera für Produktpräsentationen
Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
Kaufberatung Video-Kamera für längere Aufnahmen
Kaufberatung Schnitt/Animations-PC für 2500 -3200€
Kaufberatung für Filmen auf Airshows
Bitte um Kaufberatung: Beste DSM (B-Unit) für Videojournalismus
DSLM-Kaufberatung - Videographie für Mensch/Produkt
Kaufberatung 50mm E-Mount Autofokus für VIDEO(!)




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash