Logo Logo
/// 

*.mov-Datei mit Media-Player-Classic



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Stephan Gerlach:


Man bringe folgende *.mov-Datei

unter Win98SE mit dem Windows-Media-Player-Classic zum Laufen.

Diese *.mov-Datei enthält vermutlich einen H264-Video-Codec (;oder MPEG4?
oder ffdshow? oder...?). Im Media-Player-Classic hört man zwar den Ton
(;d.h. die Datei wird wohl prinzipiell als kompatibel erkannt). Aber man
sieht leider kein Bild beim Versuch, die - auf Festplatte
heruntergeladene - Datei abzuspielen (;entweder schwarzer Bildschirm oder
Desktop-Hintergrund erscheint im Programmfenster).
Eine Installation der (;u.a.) ffdshow-Version 2322 brachte keine Änderung
dieses Zustandes.
1.) Muß man irgendeine Einstellung im Media-Player-Classic vornehmen,
wobei unter "Optionen -> Interne Filter" *.mov schon abgewählt wurde?
2.) Muß man vielleicht noch irgendeinen CodecCodec im Glossar erklärt, Splitter(;?) o.ä.
herunterladen, um die genannte Datei sehen zu können? Quicktime oder ein
sonstiges aufgeblasenes Programm wäre wegen nur einer einzigen Datei
unerwünscht.

BTW: Ob es an DirectX liegt, ist fraglich, da alle Tests im
DirectX-Diagnoseprogramm dxdiag funktionieren.

--
> Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.
gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(;...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)




Antwort von Heiko Rost:

Am Tue, 05 May 2009 03:10:08 0200 schrieb Stephan Gerlach:

> Man bringe folgende *.mov-Datei
>
> unter Win98SE mit dem Windows-Media-Player-Classic zum Laufen.

Mit Win98 habe ich es nicht probiert, sondern nur XP. Allerdings ist bei
mir auch die Quicktime Alternative installiert. Die Filter, die MPC bei
Abspielen anzeigt, sehen mir aber so aus, als würde die Alternative
nicht benutzt.

> Diese *.mov-Datei enthält vermutlich einen H264-Video-Codec (;oder MPEG4?
> oder ffdshow? oder...?). Im Media-Player-Classic hört man zwar den Ton
> (;d.h. die Datei wird wohl prinzipiell als kompatibel erkannt). Aber man
> sieht leider kein Bild beim Versuch, die - auf Festplatte
> heruntergeladene - Datei abzuspielen (;entweder schwarzer Bildschirm oder
> Desktop-Hintergrund erscheint im Programmfenster).
> Eine Installation der (;u.a.) ffdshow-Version 2322 brachte keine Änderung
> dieses Zustandes.
> 1.) Muß man irgendeine Einstellung im Media-Player-Classic vornehmen,
> wobei unter "Optionen -> Interne Filter" *.mov schon abgewählt wurde?
> 2.) Muß man vielleicht noch irgendeinen CodecCodec im Glossar erklärt, Splitter(;?) o.ä.
> herunterladen, um die genannte Datei sehen zu können? Quicktime oder ein
> sonstiges aufgeblasenes Programm wäre wegen nur einer einzigen Datei
> unerwünscht.

Läßt sich bei mir mit dem MPC 6.4.9.1 und ffdshow tryout 1237 abspielen.
Kontrolliere mal folgende Einstellungen

MPC:
Internals Filters: MP4/MOV markieren
Formats: "Quicktime file" markieren und ganz rechts DirectShow
auswählen

ffdshow Videodecoder-Konfiguration:
Codecs: h.264/AVC auf Decoder libavcodec einstellen

Mich irritiert nur etwas, das MPC sich nicht über einen fehlenden Codec
beschwert. Starte im MPC die Wiedergabe dieser Datei und schaue nach, ob
bei "Play" - "Filters" ffdshow jeweils als Audio- und Videodekoder
angezeigt wird. Falls ja, solltest Du in der ffdshow Videodecoder
Konfigutration unter "Ausgabe" der Reihe nach je einen der
Ausgabefarbräume ausprobieren. Wenn ffdshow nicht als Video-Dekoder
angezeigt wird, müßte irgendein anderer zu finden sein, welcher ist das?

Es könnte auch sein, daß im MPC unter Output der falsche Renderer
eingestellt ist. Das ist aber eher unwahrscheinlich, weil dann auch
andere Videos Probleme machen würden.

Gruß Heiko




Antwort von Stephan Gerlach:

Heiko Rost schrieb:
> Am Tue, 05 May 2009 03:10:08 0200 schrieb Stephan Gerlach:
>
>> Man bringe folgende *.mov-Datei
>>
>> unter Win98SE mit dem Windows-Media-Player-Classic zum Laufen.

[...]
> Läßt sich bei mir mit dem MPC 6.4.9.1 und ffdshow tryout 1237 abspielen.
> Kontrolliere mal folgende Einstellungen
>
> MPC:
> Internals Filters: MP4/MOV markieren

Damit hatte ich bereits herum-probiert; hatte nichts gebracht.

> Formats: "Quicktime file" markieren und ganz rechts DirectShow
> auswählen

[x] Done

Damit funktioniert diese Datei tatsächlich :-) .
Darauf wäre ich vermutlich nicht gekommen, dort was umzustellen.
Weiterhin *muß* in diesem Zusammenhang offenbar tatsächlich MP4/MOV
angewählt sein, ansonsten funktioniert es nicht (;mehr).

> ffdshow Videodecoder-Konfiguration:
> Codecs: h.264/AVC auf Decoder libavcodec einstellen

Das war schon so eingestellt, und also vermutlich nicht die Ursache für
den Fehler.

> Mich irritiert nur etwas, das MPC sich nicht über einen fehlenden Codec
> beschwert.
> Starte im MPC die Wiedergabe dieser Datei und schaue nach, ob
> bei "Play" - "Filters" ffdshow jeweils als Audio- und Videodekoder
> angezeigt wird. Falls ja,

Jetzt ja.

> solltest Du in der ffdshow Videodecoder
> Konfigutration unter "Ausgabe" der Reihe nach je einen der
> Ausgabefarbräume ausprobieren.

Das ist wohl nicht mehr nötig?!

> Wenn ffdshow nicht als Video-Dekoder
> angezeigt wird, müßte irgendein anderer zu finden sein, welcher ist das?

Wenn ich unter "Internal Filters" MOV/MP4 abwähle, kommt u.a.
QuickTime Movie Parser.

BTW: Was ist eigentlich - außer der Versionsnummer - der Unterschied
zwischen dem
MPC 6.4.9.0 und dem
MPC 6.4.9.1?
Ersteren gäbe es sogar in deutsch (;Nice-to-have...); allerdings
funktioniert eine bestimmte *.mpg-Datei damit nicht richtig (;hat mit der
ursprünglich erwähnten *.mov-Datei nichts mehr zu tun). In den
Dateieigenschaften wird unter "Video" *nichts* erkannt; im normalen
Windows-Media-Player und im MPC 6.4.9.1 hingegen schon, wo die Datei
auch ganz normal abgespielt wird.
Nunja, "funktioniert nicht" stimmt für den MPC 6.4.9.0 nicht ganz; wenn
ich unter "Internal Filters"
MPEG PS/TS/PVA
anwähle, geht es *doch*.

Das ist nun nicht so wichtig/schlimm, aber durchaus rätselhaft...

--
> Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.
gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(;...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)






Antwort von Heiko Rost:

Am Tue, 05 May 2009 21:37:02 0200 schrieb Stephan Gerlach:

>> Formats: "Quicktime file" markieren und ganz rechts DirectShow
>> auswählen
>
> [x] Done
>
> Damit funktioniert diese Datei tatsächlich :-) .
> Darauf wäre ich vermutlich nicht gekommen, dort was umzustellen.

Ohne diese Einstellung versucht MPC wahrscheinlich, die Datei an
Quicktime weiterzugeben. Und wenn das bei Dir nicht installiert ist,
kann es nicht funktionieren.

> ... Das ist wohl nicht mehr nötig?!

Da es jetzt läuft, ist weiteres Experimentieren nicht nötig. Ich wollte
nur möglichst viele Fehlerquellen nennen, um keinen Thread aus lauter
Frage-Antwort-Postings zu produzieren.

> BTW: Was ist eigentlich - außer der Versionsnummer - der Unterschied
> zwischen dem
> MPC 6.4.9.0 und dem
> MPC 6.4.9.1?

Meines Wissens nach nur Bugfixe, und um die Sache noch komplizierter zu
machen, gibt es auch noch unterschiedliche Revisionsnummern. Leider ist,
seit dem der ursprüngliche Programmierer Gabest nicht mehr am MPC
arbeitet, die Entwicklung aufgesplittet. Dadurch ist es schwierig, die
Übersicht zu behalten und neue Versionen sind auch nicht unbedingt
besser.

> Ersteren gäbe es sogar in deutsch (;Nice-to-have...);

Als Unicode-Build (;für Win9x ungeeignet) gibt es auf jeden Fall eine
deutschsprachige .1, die lief bei mir aber nicht stabil (;keine Ahnung
mehr, was genau) und ich bin wieder zur englischen gewechselt.
Wahrscheinlich ist in den Tiefen des Netzes auch eine für 9x geeignete
zu finden.

> ... allerdings
> funktioniert eine bestimmte *.mpg-Datei damit nicht richtig (;hat mit der
> ursprünglich erwähnten *.mov-Datei nichts mehr zu tun). In den
> Dateieigenschaften wird unter "Video" *nichts* erkannt; im normalen
> Windows-Media-Player und im MPC 6.4.9.1 hingegen schon, wo die Datei
> auch ganz normal abgespielt wird.
>
> Nunja, "funktioniert nicht" stimmt für den MPC 6.4.9.0 nicht ganz; wenn
> ich unter "Internal Filters"
> MPEGMPEG im Glossar erklärt PS/TS/PVA
> anwähle, geht es *doch*.

Um eine Videodatei abzuspielen, brauchst Du unter anderem einen Splitter
(;im MPC die Source-Filter für die einzelnen Dateiformate), der die in
der Datei vorhandenen Video- und Audiodaten und ggf. Untertitel trennt
und dann an die Decoder bzw. Directshowfilter (;im MPC die
Transform-Filter) weitergibt. Letztere haben die Aufgabe, die im
entsprechenden FormatFormat im Glossar erklärt wie z. B. h.264, mp3, xvid usw. vorliegenden Daten
so umzuwandeln, daß Windows daraus Bilder und Töne produzieren kann. Und
wenn auch nur ein einziges Glied dieser Kette Probleme mit der Datei
hat, klappt die Wiedergabe nicht.

Du hast auf Deinem System mindestens zwei Splitter und drei Decoder
(;MPC, ffdshow und die vorher vom WMP benutzten Komponenten), und je nach
eingestellten Optionen wird eine bestimmte Kombination davon benutzt.
Entweder macht der MPC alles selber (;wenn Du die entsprechenden Optionen
in den Internal Filters markiert hast) oder verläßt sich darauf, daß die
in Windows installierten Komponenten diese Aufgabe erledigen.
Wahrscheinlich entspricht die Datei nicht genau den Standards, und mit
Deinen Einstellungen erzeugst Du mit dem 6.4.9.0 daraus trotzdem noch
etwas, was man sich anschauen kann.

Gruß Heiko




Antwort von Stephan Gerlach:

Heiko Rost schrieb:
> Am Tue, 05 May 2009 21:37:02 0200 schrieb Stephan Gerlach:

>> ... allerdings
>> funktioniert eine bestimmte *.mpg-Datei damit...
[MPC 6.4.9.0]
>> ... nicht richtig (;hat mit der
>> ursprünglich erwähnten *.mov-Datei nichts mehr zu tun). In den
>> Dateieigenschaften wird unter "Video" *nichts* erkannt; im normalen
>> Windows-Media-Player und im MPC 6.4.9.1 hingegen schon, wo die Datei
>> auch ganz normal abgespielt wird.
>>
>> Nunja, "funktioniert nicht" stimmt für den MPC 6.4.9.0 nicht ganz; wenn
>> ich unter "Internal Filters"
>> MPEGMPEG im Glossar erklärt PS/TS/PVA
>> anwähle, geht es *doch*.
>
> Um eine Videodatei abzuspielen, brauchst Du unter anderem einen Splitter
> (;im MPC die Source-Filter für die einzelnen Dateiformate), der die in
> der Datei vorhandenen Video- und Audiodaten und ggf. Untertitel trennt
> und dann an die Decoder bzw. Directshowfilter (;im MPC die
> Transform-Filter) weitergibt. Letztere haben die Aufgabe, die im
> entsprechenden FormatFormat im Glossar erklärt wie z. B. h.264, mp3, xvid usw. vorliegenden Daten
> so umzuwandeln, daß Windows daraus Bilder und Töne produzieren kann. Und
> wenn auch nur ein einziges Glied dieser Kette Probleme mit der Datei
> hat, klappt die Wiedergabe nicht.
[weitere Details...]

Interessant ist in dem Zusammenhang eben IMHO, daß mit mutmaßlich(;?)
denselben(;!) Einstellungen in beiden MPC-Versionsn
- die Datei auf dem 6.4.9.0 nicht abgespielt wird
- (;die Datei auf einigen noch früheren Versionen nicht abgespielt wird)
- die Datei auf dem 6.4.9.1 abgespielt wird.

Inzwischen habe ich auch noch eine andere Einstellungs-Option unter
"Internal Filters" in der 6.4.9.0-Version gefunden, mit denen die
Datei-Wiedergabe dieser ominösen *.mpg-Datei klappt; unter Quellfilter
(;engliche Version: Source-Filter) den MPEGMPEG im Glossar erklärt Audio(;!)-Filter abwählen. (;Es
funktioniert insbesondere dann, wenn ich *alle* internen MPC-Filter,
MPEG betreffend, abwähle - dann scheinen nur die normalen Windows-Filter
zum Einsatz zu kommen?!) Das komische Verhalten (;mit) dieser Datei
scheint also tatsächlich, wie du gesagt hast, nicht *nur* an deren
Video-Inhalt zu liegen.

Weil ich grad' beim MPC bin, und es thematisch dummerweise zu der im
Ausgangs-Posting erwähnten *.mov-Datei paßt:
Da diese Datei nun prinzipiell abgespielt werden kann; gibt es eine
Möglichkeit, derartige *.mov-Dateien direkt im Browser mit dem MPC
abzuspielen? Der Download auf Festplatte ist möglich, aber mühselig:
- Webseite, von der aus man zur Ziel-Datei gelangen sollte, aufrufen
- auf den "Quicktime-Abspiel-Link" klicken
- die aufpoppende Seite im Quelltext angucken
- im Quelltext nach der URL für die eigentliche Datei suchen
- die URL kopieren.
Leider gibt es nicht bei allen Dateien die Möglichkeit eines "Ziel
speichern unter".

--
> Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.
gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(;...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)




Antwort von Heiko Rost:

Am Thu, 07 May 2009 00:11:42 0200 schrieb Stephan Gerlach:

> Inzwischen habe ich auch noch eine andere Einstellungs-Option unter
> "Internal Filters" in der 6.4.9.0-Version gefunden, mit denen die
> Datei-Wiedergabe dieser ominösen *.mpg-Datei klappt; unter Quellfilter
> (;engliche Version: Source-Filter) den MPEGMPEG im Glossar erklärt Audio(;!)-Filter abwählen. (;Es
> funktioniert insbesondere dann, wenn ich *alle* internen MPC-Filter,
> MPEGMPEG im Glossar erklärt betreffend, abwähle - dann scheinen nur die normalen Windows-Filter
> zum Einsatz zu kommen?!)

Du wirst wahrscheinlich noch mehr Einstellungen finden, mit denen sich
die Datei abspielen läßt. Probiere auch aus, wie die Änderung der
Abspielposition mit der Scrollbar des MPC funktioniert. Manche Dateien
können sich dabei als widerspenstig erweisen. Und wenn Du alle MPEG
Optionen deaktiviert hast, wird möglicherweise ffdshow benutzt, da läßt
sich auch einiges einstellen.

Du kannst im MPC während des Abspielens unter "Play" - "Filters"
nachschauen, was bei der Datei aktuell alles benutzt wird. Und von den
bis zu einem halben Dutzend Komponenten gibt es eben welche, die mit
einem unerwarteten Dateiinhalt besser umgehen können als andere. Meist
sind die Dateien irgendwie defekt, manchmal haben die Programmierer
einfach nur schlechte gearbeitet. Mein externen Player z. B. beschwert
sich über einen nicht unterstützten Video-Codec, falls die Datei keinen
Ton enthält.

> Das komische Verhalten (;mit) dieser Datei
> scheint also tatsächlich, wie du gesagt hast, nicht *nur* an deren
> Video-Inhalt zu liegen.

Es gibt leider viele Möglichkeiten, kaputte Videos zu produzieren. Ich
habe früher oft auch Warnungen im Stil "Die Datei enspricht nicht dem
Standard" ignoriert, weil sie sich problemlos abspielen ließ. Das böse
Erwachen kam später, als sie auf einem anderen PC benutzt werden sollte.

> Weil ich grad' beim MPC bin, und es thematisch dummerweise zu der im
> Ausgangs-Posting erwähnten *.mov-Datei paßt:
> Da diese Datei nun prinzipiell abgespielt werden kann; gibt es eine
> Möglichkeit, derartige *.mov-Dateien direkt im Browser mit dem MPC
> abzuspielen?

Ohne ein PluginPlugin im Glossar erklärt geht es nicht, weil sich der MPC nicht in den Browser
einbetten läßt. Die bereits genannten Quicktime Alternative enthält
eins, mit dem sich die Videos in den meisten Fällen abspielen lassen.
Das Programm ist allerdings auch nicht gerade klein, und die aktuelle
Version funktioniert erst ab XP, vielleicht findest Du im Netz noch eine
für Windows 98. Falls ja, wirst Du damit aber Probleme mit neuern
Videoformaten haben.

Gruß Heiko




Antwort von Matthias Berke:

Heiko Rost wrote:

> Ohne ein PluginPlugin im Glossar erklärt geht es nicht, weil sich der MPC nicht in den Browser
> einbetten läßt. Die bereits genannten Quicktime Alternative enthält
> eins, mit dem sich die Videos in den meisten Fällen abspielen lassen.
> Das Programm ist allerdings auch nicht gerade klein, und die aktuelle
> Version funktioniert erst ab XP, vielleicht findest Du im Netz noch
> eine für Windows 98. Falls ja, wirst Du damit aber Probleme mit neuern
> Videoformaten haben.

QT Lite 2.8.0 - Windows XP, 2003, Vista, 2008 & 7
QuickTime Alternative 1.90 Lite - Windows 2000
QuickTime Alternative 1.56 - Windows 95, 98, 98 SE, ME & NT
Real Alternative 1.9.0 Lite - ab Windows 98

http://home.hccnet.nl/h.edskes/mirror.htm

Media Player Classic Home Cinema - ein auf dem alten von Gabest
entwickelten MPC (;Guliverkli Projekt) basierender Player
http://mpc-hc.sourceforge.net/

clsid2 aus dem doom9.org-Forum dagegen entwickelt mit einem mehr oder
weniger stabilen Team den MPC von Gabest weiter (;Guliverkli2 Projekt).
Gabest selbst hat sich völlig aus der Weiter-Entwicklung zurückgezogen.
http://sourceforge.net/projects/guliverkli2

Matthias






Antwort von Stephan Gerlach:

Heiko Rost schrieb:
> Am Thu, 07 May 2009 00:11:42 0200 schrieb Stephan Gerlach:

>> Das komische Verhalten (;mit) dieser Datei
>> scheint also tatsächlich, wie du gesagt hast, nicht *nur* an deren
>> Video-Inhalt zu liegen.
>
> Es gibt leider viele Möglichkeiten, kaputte Videos zu produzieren.

Die betreffende *.mpg-Datei kam AFAIR sogar direkt aus einer
Digitalkamera. Allerdings ist es die einzig mir vorliegende Datei aus
der betreffenden Kamera, so daß ich nicht weiß, ob nur *diese* Datei aus
der Kamera sich "merkwürdig" verhält.

>> Weil ich grad' beim MPC bin, und es thematisch dummerweise zu der im
>> Ausgangs-Posting erwähnten *.mov-Datei paßt:
>> Da diese Datei nun prinzipiell abgespielt werden kann; gibt es eine
>> Möglichkeit, derartige *.mov-Dateien direkt im Browser mit dem MPC
>> abzuspielen?
>
> Ohne ein PluginPlugin im Glossar erklärt geht es nicht, weil sich der MPC nicht in den Browser
> einbetten läßt.

Einfach den "normalen" Media-Player, d.h. die *.exe-Datei, durch die in
mplayer2.exe umbenannte *.exe-Datei des MPC ersetzen...?

> Die bereits genannten Quicktime Alternative enthält
> eins, mit dem sich die Videos in den meisten Fällen abspielen lassen.

Oder irgendwie versuchen, in Internetseiten eingebettete Videos in einem
*externen* MPC-Fenster abzuspielen, also nicht im Browser direkt.
Weiß aber nicht, ob das prinzipiell geht.

--
> Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.
gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(;...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)




Antwort von Heiko Rost:

Am Fri, 08 May 2009 00:26:44 0200 schrieb Stephan Gerlach:

> Heiko Rost schrieb:
>> Ohne ein PluginPlugin im Glossar erklärt geht es nicht, weil sich der MPC nicht in den Browser
>> einbetten läßt.

> Einfach den "normalen" Media-Player, d.h. die *.exe-Datei, durch die in
> mplayer2.exe umbenannte *.exe-Datei des MPC ersetzen...?

Das funktioniert nicht. Der Browser ruft nicht einfach die exe-Datei
auf, sondern eine dll, die dadurch sozusagen ein Bestandteil des
Brwosers wird.

> Oder irgendwie versuchen, in Internetseiten eingebettete Videos in einem
> *externen* MPC-Fenster abzuspielen, also nicht im Browser direkt.
> Weiß aber nicht, ob das prinzipiell geht.

Kommt drauf an. Wenn auf der Webseite einfach ein anklickbarer Link
direkt auf die Datei angegeben ist, geht es. Dafür mußt Du im Browser
alle Plugins deaktivieren/deinstallieren, die sich für den
entsprechenden Dateityp zuständig erklären. Bei Firefox müßte es
reichen, wenn Du unter "Extras" - "Einstellungen" - "Inhalt" bei den
Dateitypen "Verwalten" wählst und dann bei den betreffenden Dateitypen,
in dem Fall also MOV, die Aktion änderst. Bei Seamonkey hilft meines
Wissens nach nur, indem Du das PluginPlugin im Glossar erklärt deinstallierst bzw. verhinderst,
daß er die entsprechende die DLL-Datei findet. Für andere Browser
solltest Du in der entsprechenden Gruppe nachfragen. Das Ganze kannst Du
Dir aber sparen, weil Du solche Dateien einfach mit der rechten
Maustaste anklicken und speichern kannst.

Das Verfahren versagt üblicherweise, wenn das Video nicht als
anklickbarer Link vorliegt, sondern direkt als Object in die Webseite
eingebunden ist. Dann bekommst Du an Stelle des Videos nur die Dir
sicher bekannte Meldung, daß Du ein PluginPlugin im Glossar erklärt nachinstallieren sollst, um
den Inhalt sehen zu können.

Gruß Heiko




Antwort von Stephan Gerlach:

Heiko Rost schrieb:
> Am Fri, 08 May 2009 00:26:44 0200 schrieb Stephan Gerlach:
>
>> Oder irgendwie versuchen, in Internetseiten eingebettete Videos in einem
>> *externen* MPC-Fenster abzuspielen, also nicht im Browser direkt.
>> Weiß aber nicht, ob das prinzipiell geht.
>
> Kommt drauf an. Wenn auf der Webseite einfach ein anklickbarer Link
> direkt auf die Datei angegeben ist, geht es.

Die Betonung liegt hierbei vermutlich auf "direkt"?
Also z.B. kein Javascript-Link.

> Dafür mußt Du im Browser
> alle Plugins deaktivieren/deinstallieren, die sich für den
> entsprechenden Dateityp zuständig erklären. Bei Firefox müßte es
> reichen, wenn Du unter "Extras" - "Einstellungen" - "Inhalt" bei den
> Dateitypen "Verwalten" wählst und dann bei den betreffenden Dateitypen,
> in dem Fall also MOV, die Aktion änderst. Bei Seamonkey hilft meines
> Wissens nach nur, indem Du das PluginPlugin im Glossar erklärt deinstallierst bzw. verhinderst,
> daß er die entsprechende die DLL-Datei findet. Für andere Browser
> solltest Du in der entsprechenden Gruppe nachfragen. Das Ganze kannst Du
> Dir aber sparen, weil Du solche Dateien einfach mit der rechten
> Maustaste anklicken und speichern kannst.

Bei Dateien, wo schon im anklickbaren Link ersichtlich ist, daß
unmittelbar die *.mov, *.mpg, ... aufgerufen wird, ja.

> Das Verfahren versagt üblicherweise, wenn das Video nicht als
> anklickbarer Link vorliegt, sondern direkt als Object in die Webseite
> eingebunden ist.

Also so wie auf dieser Seite zahlreiche Links
?

> Dann bekommst Du an Stelle des Videos nur die Dir
> sicher bekannte Meldung, daß Du ein PluginPlugin im Glossar erklärt nachinstallieren sollst, um
> den Inhalt sehen zu können.

Bei der soeben erwähnten Seite ist es so, daß ein weiteres Fenster
aufpoppt, in dem vermutlich das Video zu sehen sein sollte. Stattdessen
ist das aufpoppende Fenster einfach nur schwarz mit einem kleinen
Platzhalter(;?)-Symbol in der linken oberen Ecke.

--
> Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.
gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(;...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)




Antwort von Heiko Rost:

Am Sat, 09 May 2009 16:00:18 0200 schrieb Stephan Gerlach:

> Die Betonung liegt hierbei vermutlich auf "direkt"?
> Also z.B. kein Javascript-Link.

Ja.

> Also so wie auf dieser Seite zahlreiche Links
> ?

Die Seite braucht ein Plugin. Wobei sie noch erfreulich simpel aufgebaut
ist, weil die URLs der Videos im Klartext zu finden sind und auf das oft
benutzte Javascript-Gewirr verzichtet wird.

>> Dann bekommst Du an Stelle des Videos nur die Dir
>> sicher bekannte Meldung, daß Du ein PluginPlugin im Glossar erklärt nachinstallieren sollst, um
>> den Inhalt sehen zu können.
>
> Bei der soeben erwähnten Seite ist es so, daß ein weiteres Fenster
> aufpoppt, in dem vermutlich das Video zu sehen sein sollte. Stattdessen
> ist das aufpoppende Fenster einfach nur schwarz mit einem kleinen
> Platzhalter(;?)-Symbol in der linken oberen Ecke.

Wenn Du den Quelltext der aufpoppenden Seite anschaust, findest Du ein
, wodurch der Browser angewiesen wird, das PluginPlugin im Glossar erklärt zu laden um
das Video damit anzuzeigen. Mein Seamonkey zeigt allerdings bei
fehlendem PluginPlugin im Glossar erklärt die "Click here to get the plugin"-Meldung an. Solltest
Du ein blaues Q sehen, hast Du mit ziemlicher Sicherheit bereits ein
Quicktime-Plugin installiert, das vielleicht nur zu alt ist, um die
Videos anzuzeigen. Wenn Du einen Browser der Mozilla-Familie (;Seamonkey,
Firefox...) oder Opera benutzt, kannst Du als URL about:plugins
eingeben, um alle installierten zu sehen. Findest Du dann eins für
Quicktime, hilft wahrscheinlich schon ein Update, damit Du die Videos im
Browser betrachten kannst.

Gruß Heiko




Antwort von Stephan Gerlach:

Heiko Rost schrieb:
> Am Sat, 09 May 2009 16:00:18 0200 schrieb Stephan Gerlach:

>> Bei der soeben erwähnten Seite ist es so, daß ein weiteres Fenster
>> aufpoppt, in dem vermutlich das Video zu sehen sein sollte. Stattdessen
>> ist das aufpoppende Fenster einfach nur schwarz mit einem kleinen
>> Platzhalter(;?)-Symbol in der linken oberen Ecke.
>
> Wenn Du den Quelltext der aufpoppenden Seite anschaust, findest Du ein
> , wodurch der Browser angewiesen wird, das PluginPlugin im Glossar erklärt zu laden um
> das Video damit anzuzeigen. Mein Seamonkey zeigt allerdings bei
> fehlendem PluginPlugin im Glossar erklärt die "Click here to get the plugin"-Meldung an.

Wie gesagt, bei mir im IE nur das Platzhalter-Symbol und gar keine Meldung.

> Solltest
> Du ein blaues Q sehen, hast Du mit ziemlicher Sicherheit bereits ein
> Quicktime-Plugin installiert,
[...]

Hab' überhaupt kein Quicktime installiert; so oft braucht man das ja
nicht. Für per Rechtsklick speicherbare (;oder im Quelltext auffindbare)
*.mov-Dateien tut's der MPC.

--
> Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.
gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(;...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
.Mov Datei wiederherstellen
Beschädigte MOV-Datei durch Stromausfall
Beschädigtes nicht konvertiertes mov datei
Mov Datei als Mail exportieren, zu groß! Welche Alternative???
Mov-Datei defekt
.MOV Datei reparieren
Defekte Mov-Datei
nero5 + mov.Datei ???
eine .Dat Datei in eine MOV Datei *PIC*
MOV-Datei
MPG2 Datei in eine MOV Datei wandeln?
Mov-Datei teilen
Bild mit Media player classic strecken
DVB-T-Aufnahmen mit Media Player Classic abspielen?
Audio umschalten im Media Player Classic
Falsches Seitenverhältnis bei Media Player Classic 6.4.5.6
"Media Player Classic" stoppt nach jedem Titel?!
Bitte um Hilfe: Kein Bild, aber Ton bei MPEG2 und Media Player Classic
Streaming von WMV mit Windows Media Player
*.MOV Datei um 90° Drehen
Austauschen von mov Datei zu mpeg4
MOV Datei defekt, brauche Hilfe
FCPX Bereitstellen - wo ist die mov Datei
mov. Datei ruckelt unter Premiere CS6
Welcher Player für HDTV-MOV-Format?
Canon 5dMark 3: defekte .mov-Datei wird als "DAT" angezeigt

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen