Stabilisierung inkl. Z-Achse

Wie bereits erwähnt zeichnet vor allem die zusätzliche Z-Achsen-Stabilisierung das Ronin 4D System gegenüber anderen Handgimbal-Lösungen aus. Und tatsächlich stellt der Ronin 4D eine beachtliche Stabilisierungsleistung zur Verfügung, (die sich jedoch für manche Projekte mehr und für andere weniger gut eignet ...).


Perfekte Stabilisierung für klassische Bewegungsshots
Perfekte Stabilisierung für klassische Bewegungsshots

Die zugleich beste und am einfachsten abzurufende Stabilisierungsleistung hatten wir mit dem Ronin 4D bei klassischen Bewegungsshots, bei denen wir auf gleicher Höhe mit Caro seitlich gefilmt haben. Hier arbeiten alle Stabilisierungsachsen perfekt zusammen und generieren tatsächlich den Eindruck auf Schienen zu fahren. Wir konnten hierbei so gut wie keine wippende Auf- und Ab-Bewegung feststellen, wie man sie ansonsten von Einhand-Gimbal-Systemen kennt.



Wer vor allem entsprechende Follow-Shots benötigt, erhält hier die aktuell hochwertigste Stabilisierungsleistung im Sub 10.000 Euro-Segment (Gesamtsystem) bei sehr guter Bildqualität für 4K-Ausspielungen. Und dies sowohl bei Motiven mit normaler „Gang-Geschwindigkeit“ als auch bei schneller bewegte Motiven, bei denen der Operator selbst rennen muss.


Ronin 4D – Übung bei Shots auf gleicher Höhe gefragt
Ronin 4D – Übung bei Shots auf gleicher Höhe gefragt

Deutlich mehr Übung und auch veränderte Stabilisierungs-Einstellungen benötigt man hingegen, wenn man bei fixem Motiv versucht, einen Dolly-Shot auf einer Ebene durchzuführen. Bei aktivierter Z-Achsen-Stabilisierung läuft man hier schnell Gefahr, aus dem Stabilisierungsbereich herauszulaufen. Unser Tip hier lautet: Versucht den Shot einmal mit aktivierter Z-Stabilisierung und einmal ohne und entscheidet dann, welche Stabi-Einstellungen mehr Sinn macht. Sicherlich auch eine Frage der Übung.



Einziges echtes Manko, das wir bei der Stabilisierungsleistung des Ronin 4D-Systems ausmachen konnten, ist der für unseren Geschmack etwas zu hohe Rolling Shutter des Kamerasystems – sowohl bei 6K 24-25p als auch bei 60p.


 Ronin 4D - bei schnellen Bewegungen Rolling Shutter scihtbar
Ronin 4D - bei schnellen Bewegungen Rolling Shutter scihtbar

Vor allem bei schnelleren Geschwindigkeiten – beispielsweise als wir die Rollschuh fahrende Caro rennend verfolgt haben - wurden Rolling-Shutter Artefakte bei der Beschleunigung aus Kurven heraus oder bei Richtungsänderungen deutlich sichtbar. Hier zeigen sich die Grenzen eines Gimbalsystems mit fest integrierter Kamera.



Unterm Strich bleibt für uns in Sachen Stabilisierungsleistung beim DJI Ronin 4D festzuhalten: Für klassische Stabilisierungsshots bietet der Ronin 4D konkurrenzlos gute Stabilisierung im Sub 10.000 Euro Segment. Wer hingegen für schnelle Action stabilisierte Shots benötigt, muss den vergleichsweise ausgeprägten Rolling Shutter in Hinterkopf behalten und fährt unter Umständen besser mit einer Kombination aus Handgimbal und DSLM.






Leserkommentare // Neueste
iasi  //  06:21 am 11.3.2023
Geh doch mit gutem Beispiel voran, miete dir eine 4D und reichlich Objektive, dann mach Praxistests, über die du gerne hier berichten darfst. Das ist sowieso die übliche...weiterlesen
sweetspot  //  20:44 am 9.3.2023
Thanks, war mir schon klar, das so gut wie jede Cine Optik mit passendem Bildkreis adaptierbar anzuschließbar ist. Mir ging es nur darum wie das in der Praxis aussieht (...weiterlesen
sweetspot  //  20:20 am 9.3.2023
Es ist schon interessant, dass es manchem so schwer fällt, ein Beispiel, das zur Veranschaulichung dienen soll, auf einen ganzen Produktionsprozess zu übertragen. Wieso sprichst...weiterlesen
Ähnliche Artikel //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash