Logo
///  >

Test : Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018

von Fr, 21.September 2018 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Was bedeutet RAW?
  Vergleichsweise wenig RAW-Eingriffsmöglichkeiten
  Debayering
  Rauschen
  Fazit



Debayering



Beim Debayering selbst fällt deutlich ins Auge, dass die feinsten Details nun gefiltert werden. Es gibt keine harten Kontrastübergänge zwischen zwei Sensel-Grenzen mehr, was Zipper-Artefakte weitgehend verschwinden lässt und Moire/sowie Aliasing-Probleme fast vollständig eliminiert. Hier einmal ein stark vergrößerter, relevanter Ausschnitt aus zwei Testbildern:

Die Unterschiede im Debayering zwischen Blackmagic RAW und CinemaDNG



Gleichzeitig verschwindet damit auch der extreme (Über-)Schärfeeindruck, den man von typischen 4K-Vorzeige Demonstrationen im Broadcast-Bereich gewohnt ist. Das Bild wird in den feinsten Details weich "entwickelt", was in den meisten cinematischen Anwendungen auch das präferierte Verhalten einer Kamera ist.



Rauschen



Diese Weichheit wird von einer Noise-Reduction begleitet, die ebenfalls das Rauschen einzelner Sensel nicht mehr darstellt. Gerade in größeren Flächen bekommt man so weniger digitales Rauschen zu Gesicht. Dies hat jedoch vor allem entscheidende Auswirkungen auf die Anmutung des neuen Codecs. Hier einmal zwei stark vergrößerte und "verstärkte" NoiseNoise im Glossar erklärt Prints:

Die Unterschiede im Rauschen zwischen Blackmagic RAW und CinemaDNG



Gerade bei bewegtem Bild wirkt das Rauschen extrem analog und erinnert an klassisches Filmmaterial, da man keine einzelnen Senselkanten mehr ausmachen kann. Dies gibt dem Bild einen komplett neuen, szenischen Look. Auf der anderen Seite ist dieser Look auch fest im CodecCodec im Glossar erklärt eingebacken und entfernt sich damit noch einmal weiter von der RAW-Ursprungsidee. Was uns nun zu einem ersten vorsichtigen Fazit führt…

Einleitung / Was bedeutet RAW? / Vergleichsweise wenig RAW-Eingriffsmöglichkeiten
Fazit


3 Seiten:
Einleitung / Was bedeutet RAW? / Vergleichsweise wenig RAW-Eingriffsmöglichkeiten
Debayering / Rauschen
Fazit
Nefal TV Vocas Manfrotto LaCieAtomos Kyno

Zur Übersicht aller unserer News zur IFA 2018, Photokina 2018 und IBC 2018

  

[60 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
roki100    01:08 am 26.5.2019
Auf der Seite 2 wird Rauschen zwischen BRAW und CDNG verglichen. Wie sieht es bei andere RAW Formate aus z.B bei Arri RAW? Wenn ich CDNG Bild in Affinity Photo oder in Resolve...weiterlesen
mash_gh4    02:50 am 29.9.2018
naja -- mir ging's hier hauptsächlich um franks bilder, die ich tatsächlich für eine ziemlich bereichernde quelle halte. ansonsten hab ich mich mit meiner geringfügigen...weiterlesen
Roland Schulz    00:01 am 29.9.2018
Glaube es ging hier a) um Videobilder und b) im Vergleich um eine nativ auslesende Kamera gegen Oversamplingkameras (GH5s (nativ) gegen die anderen, nicht GH5!)). Zudem konnte...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Canopus ProCoder 2.0 Di, 1.März 2005
Der Canopus ProCoder in der neuesten Version 2 ist der Versuch, im Wettstreit der Multi-Encoder mit neuen Features und aktuellsten Codecs zu punkten.
Tips: 10. Final Cut Pro: Compressor Batchencoding mit Droplets So, 18.Dezember 2011
Hier ein Tip für all diejenigen, die regelmäßig mehrere Videos am Stück auf einem Mac mit Compressor zu encodieren haben – auch bekannt als Batch-Encoding. Wer hierfür mit sogenannten Droplets arbeitet, muss nicht mal Compressor starten und wird beim Encoding auch nicht von Menüfenstern gestört – das ganze geschieht still im Hintergrund …
Ratgeber: Top Ten Video Freeware Mac Di, 29.September 2009
Hier mal die slashCAM Auswahl an Top Ten Video Freeware für den Mac. Multi-Format-Player, Encoder, Plugins, u.a.. Subjektiv, unvollständig, aber mit Sicherheit hochkarätig. Ergänzungen willkommen !
Einführungen: Digitales Video für Einsteiger – Teil 3: Fertigstellung / Export Mi, 9.August 2006
So, auf der Timeline liegt nun der fertige Clip, alle Übergänge stimmen, die Titel werden korrekt eingeblendet, die Farben sind angepasst, es gibt keine Soundsprünge etc. Es stellt sich die Frage nach dem Export -- bis jetzt wurde ja nur "virtuell" an dem Quellmaterial geschnitten.
News: Lern-DVD Videokompression / Ausschnitt 2 So, 16.Mai 2004
News: Lern-DVD Videokompression / Ausschnitt Di, 16.März 2004
Buchkritiken: Compression for Great Digital Video Do, 8.Mai 2003
Test: Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema? Do, 15.August 2019
Test: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras? Di, 13.August 2019
Test: Der Preis der zusätzlichen Leistung - Zwei und mehr GPUs unter DaVinci Resolve Mo, 5.August 2019
Test: Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro G2 vs Panasonic S1 - 4K RAW S35 vs 10 Bit V-Log Vollformat Do, 1.August 2019


[nach oben]


[nach oben]
















Specialsschraeg
10-20. August / Oestrich-Winkel
Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight
11-15. September / Eckernförde
Green Screen - Internationales Naturfilmfestival
11-15. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
alle Termine und Einreichfristen


update am 17.August 2019 - 15:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*