Logo
///  >

Essays : Zombies am Set: James Dean CGI-Puppe spielt Hauptrolle in neuem Film

von Mi, 13.November 2019 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Die totale Vermarktung
  Die Kritik
  James Dean als Testballon - die Hollywood-Zombies kommen

Schlechte Nachrichten für Schauspieler: die Toten spielen ab jetzt wieder mit - und zwar nicht irgendwelche, sondern die Stars. So soll der legendäre James Dean, berühmt geworden durch nur drei Filme ("Jenseits von Eden", "Giganten" und "...denn sie wissen nicht was sie tun") und 1955 im Alter von nur 24 Jahren gestorben, im Film "Finding Jack" eine der Hauptrollen spielen -- doch was heißt hier "spielen"?

Das Regie-Duo Anton Ernst und Tati Golykh will mit der erst kürzlich gegründeten Produktionsgesellschaft Magic City Films einen Roman verfilmen, als Action-Drama das im Vietnamkrieg spielt und von der Freundschaft eines Soldaten mit einem Hund handelt. James Dean soll dafür, basierend auf Photos und Filmaufnahmen, vom kanadischen VFX-Studio Imagine Engine zusammen mit der südafrikanischen VFX-Schmiede MOI Worldwide lebensecht animiert ("full body CGI") werden. Seine Stimme wird von einem Schauspieler imitiert. (DeepFake-Technologien werden anscheinend nicht eingesetzt.) Die Vorproduktion von Finding Jack beginnt am 17. November, mit dem Ziel einer weltweiten Veröffentlichung am Veterans Day 2020.

"Wir haben lange nach dem richtigen Schauspieler gesucht, um die Rolle von Rogan zu füllen, der eine extrem komplexe Charakterentwicklung hat, und nach monatelanger Recherche entschieden wir uns für James Dean", begründet Anton Ernst die Entscheidung. Das der Entscheidungsprozess tatsächlich so abgelaufen ist, erscheint angesichts der vermutlich sehr hohen zusätzlichen VFX-Kosten und der enormen PR, welche dem Film eine anders kaum zu erzielende Aufmerksamkeit verschafft, eher unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist, das das Ganze von Anfang an als PR-Stunt geplant war. Und weiter: "Wir fühlen uns sehr geehrt, dass seine Familie uns unterstützt und alle Vorkehrungen treffen wird, um sein Erbe als einer der bisher legendärsten Filmstars intakt zu halten. Die Familie betrachtet dies als seinen vierten Film, einen Film, den er nie machen konnte. Wir haben nicht vor, seine Fans im Stich zu lassen."


Die Nutzungsrechte an Deans Bildnis wurden Magic City Films von seiner Familie über die Rechteverwertungs-Firma CMG Worldwide gewährt. Familie ist in Deans Fall ein relativ weit gefaßter Begriff, denn er hatte keine Nachkommen oder Geschwister - die über seinen Namen und Bild bestimmende "Familie" sind also nur sehr weitläufig mit ihm verwandt und haben ihn wahrscheinlich nie persönlich kennengelernt.

Ob der Film wirklich fertig wird und ob der CGI James Dean überzeugend agiert, wird spannend zu sehen - klar ist aber auch, dass die folgenden Versuche aufgrund der sich schnell entwickelnden DeepLearning-Technologie immer einfacher zu bewerkstelligen und besser in der Qualität werden.


Die totale Vermarktung


4 Seiten:
Einleitung
Die totale Vermarktung
Die Kritik / James Dean als Testballon - die Hollywood-Zombies kommen
  

[44 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Funless    14:27 am 25.11.2019
Anstelle einen komplett animierten James Dean zu nehmen hätte man auch locker James Franco für die Rolle engagieren können (sieht Dean sehr ähnlich, ist zudem ein guter...weiterlesen
ChillClip    14:00 am 25.11.2019
Ich seh da auch übrigens auch durchaus positive Ansätze. Wenn z.B. ein Star während der Dreharbeiten oder vor Abschluß einer Trilogie stirbt oder sich verletzt oder aufgrund...weiterlesen
dosaris    13:14 am 25.11.2019
auf einem TV-Kanal haben die einen virtuellen Nachrichtensprecher (existiert nur im Rechner). Da musste man schon sehr genau hinsehen, ob der... Und real-time, nicht...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Essays: Transformers: Spektakel für die Massen oder... Avantgarde? Do, 7.August 2014
Michael Bay gilt für viele quasi als Personifizierung schlechter Filmregie, gleichzeitig aber ist er einer der kommerziell erfolgreichsten Regisseure in Hollywood. Das ist natürlich nur ein scheinbarer Widerspruch; jedenfalls ist es ziemlich interessant, sich anläßlich eines weiteren Transformer-Films ein bißchen mit dem Phänomen zu beschäftigen.
Essays: Lang lebe der Vorspann ! Di, 20.November 2007
Dies ist ein Beitrag zum Schutz bedrohter Arten. Ja, es gibt auch in der Medienpraxis gewisse Spezies, die auf die Liste der bedrohten Arten gehören oder für die man demonstrieren sollte, wo doch sowieso für alles und jeden demonstriert wird. Es geht um den Vorspann - er lebe lang und hoch! Und dies ist ein persönliches Plädoyer für ihn: den Vorspann, Opening Credit, die Titelsequenz, Prolog - egal ob "Cold" oder "Warm" Open - Hauptsache überhaupt ein Opener ...
News: Kinos weiter in Not - neue Studie macht Hoffnung, aber das Filmauswertungsfenster wackelt So, 16.August 2020
Die Kinos leiden sehr stark unter der Coronakrise, doch eine neue Studie macht ihnen Hoffnung auf vollere Kinosääle. Andererseits befinden sie sich in einem Kampf mit den Filmstudios, die Filme lieber online veröffentlichen wollen als per klassischer Kinopremiere - ein Problem für die Kinos die eh schon mit geringen Zuschauerzahlen kämpfen müssen.
Interviews: Thomas Schadt über den Dokumentarfilm im Wandel Di, 11.April 2017
Thomas Schadts Buch über die Dramaturgie des Dokumentarfilms gilt als Standardwerk -- wir haben die Neuauflage zum Anlaß genommen, uns mit ihm über ein Genre in Auflösung zu unterhalten, über Glaubwürdigkeit und Kreativität, den Unterschied zwischen Dramaturgie und Storytelling und vieles mehr.
Interviews: Akira Kurosawa über das Filmemachen, das Schreiben und die Motivation dahinter Fr, 21.Oktober 2016
Editorials: Replay -- Sehenswertes aus fünf Jahren Clipkanal Do, 16.Juli 2015
News: Schlechter Sommer für Blockbuster - Hollywood in der Krise? Fr, 26.Juli 2013
News: Filmfinanzierung durch Crowdfunding: Kickstarter verteilt 32 Millionen Dollar Mi, 18.Januar 2012
Editorials: Was macht eigentlich...3D? Mi, 20.Juli 2011
News: Filmfinanzierung per Crowdfunding: Kickstarter Mo, 4.April 2011
Berichterstattung: 3D goes Indie auf der Berlinale -- und im Kino (Wenders Pina; The Mortician) Do, 24.Februar 2011


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

passende Forenbeiträge zum Thema
Film:
Filmkomponist oder Sounddesigner gesucht?
Cutter für Youtube Projekt gesucht
mehr Beiträge zum Thema Film


Specialsschraeg
15. August - 15. November / Düsseldorf
upfront! young european video award
30-31. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
6-8. November / Freyung
Kurzfilmfest Dreiländereck
27. November / Bielefeld
31. Bilderbeben zum Thema „Abschied“
alle Termine und Einreichfristen


update am 28.Oktober 2020 - 10:47
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*