Logo Logo
///  >

Berichterstattung : Panasonic GH5 Gerüchte Nachlese // Photokina 2016

von Do, 6.Oktober 2016


Nachdem Panasonic zur Photokina die GH5-Katze nur ein kleines Stück aus dem Sack hat blicken lassen, bleiben bis zur tatsächlichen Vorstellung noch eine Menge Fragen offen und somit weiterhin noch viel Raum für Spekulationen.

Allerdings gab es auf der Messe in Köln auch viele Gespräche unterschiedlichster Blogger und Journalisten mit ebenso unterschiedlichen Panasonic-Mitarbeitern, bei denen noch die eine oder andere Zusatz-Info ans Licht kam. Ebenfalls Thema war dabei immer auch wieder, ob die Hersteller mittlerweile nicht die Rumor Seiten instrumentalisieren und selber bewusst und gezielt Gerüchte streuen um damit kostenlose PR mit hoher Reichweite zu erzielen. Wir persönlich halten von dieser These eher weniger, aber eines scheint klar: Die GH5 wird eine enorm spannende Kamera auf deren genaue Spezifikationen wohl viele Leser vor ihrem nächsten Kamerakauf warten werden. Und je mehr ans Licht kommt, desto spannender wirkt sie. Wir wollen daher einmal kurz zusammentragen, welche mehr oder weniger spekulativen Informationen zur GH5 noch nach der Photokina 2016 ans Licht gekommen sind...

So soll die GH5 definitiv einen beweglichen Sensor verbaut haben und die kombinierte Bildstabilisierung mit Objektiv und beweglichem Sensor beherrschen. V-Log soll ebenfalls integriert sein, wobei die Vorschau auch eine REC709-Korrektur auf dem Display ermöglichen soll. Dem Sensor selbst wird nachgesagt, in der Empfindlichkeit noch einmal eine Blendenstufe zugelegt zu haben. Sollte dies tatsächlich ohne Noise-Reduction-Tricks der Fall sein, dann kann eigentlich nicht das V-Log L der GH4 zum Einsatz kommen, welches ja nur 12 Blendenstufen unterstützt und darüber das Signal abschneidet. In diesem Fall wäre ein neues V-Log Unterprofil für die GH5 angebracht oder Panasonic nimmt eben gleich das originale V-Log (ohne H) der großen Varicam.

Zum Sensor selbst haben die wüstesten Gerüchte die Runde gemacht. Die konkreteste Angabe war die Behauptung, dass es sich einen Multi-Aspect Sensor mit 18,9mm * 13mm Ausmaßen handelt, der mit 24 Kanälen super schnell ausgelesen werden kann und somit nur sehr geringe Rolling Shutter Artefakte aufweisen soll. Zum Vergleich: Aktuelle MFT Sensoren haben meistens nur 8 - 12 Kanäle. Ein Multi-Aspect-Sensor ist zudem auch eine einigermaßen plausible Erklärung dafür, wie die 6K-Auflösung im 6K-Photomodus mit 18 Megapixeln zustande kommt. Da 18 Megapixel bei horizontalen 6K nur in einem Seitenverhältnis von 2:1 zustandekommen können, macht hier eine maximale Ausdehnung eines Breitfilmformates im Bildkreis Sinn. In den anderen Photomodi (4:3, 3:2 oder auch 16:9) sollte die Horizontalauflösung dann aufgrund des limitierenden Bildkreises geringer ausfallen.

Was aber noch viel interessanter ist: Die Ankündigung des 6K Photomodus dürfte damit auch bedeuten, dass der Sensor per Downsklaling/Oversampling sein 4K-Bild erzeugt. Denn würde die GH5 in 4K nur einen 1:1 Sensel-Readout bieten, läge der horizontale Crop Faktor in 4K mit 12,6mm Auslesebreite bei fast 3. Dies entspräche gerade einmal einem 1 Zoll Chip, was die meisten GH5-Interessenten dann wohl von einem Kauf abhalten würde.

Ein weiteres hochspannendes Gerücht (das es mittlerweile auch auf die Rumor-Seiten geschafft hat ): Olympus soll in seiner www.slashcam.de/news/single/Olympus-OM-D-E-M1-Mark-II-mit-Cinema-4K-vorgestell-13149.html kommenden OM-D E-M1 Mark II den Panasonic Signalprozessor/LSI der GH5 nutzen. Panasonic soll sich aber vorbehalten haben, vor allem spezielle Video- Funktionen für eine definierte Zeit lang exklusiv in seinen eigenen Modellen nutzen zu dürfen. Im Umkehrschluss würde dies bedeuten, dass die GH5 im Videobereich wohl mindestens das können wird, was Olympus schon an Videofunktionen angekündigt hat. Da wäre wieder der beweglich gelagerte Sensor der auch bei 4K Videoaufzeichnung funktioniert, C4K-Aufzeichnung in 24p mit (dann wohl mindestens) 237 Mbit und eben auch angeblich eine Blende mehr Dynamik dank des Doppel-Quad-Core LSIs, der ja sehr wahrscheinlich das Bild von mehr als 5K auf 4K herunterskaliert. Die Olympus unterstützt auch UHS-II bei einem der zwei SD-Karten-Slots, was dann für Panasonics GH5 ebenfalls gelten sollte.

Für die These des gleichen LSIs spricht, dass auch andere Panasonic-typische Merkmale wie der 120 fps Sucher oder der 4:2:2 10 Bit HDMI-Out jetzt bei Olympus zu finden sind. 4/3Rumors geht sogar noch weiter, und behauptet, dass dieser LSI bereits in der G80 verbaut wird, jedoch natürlich ohne alle relevanten Video-Funktionen der GH5 freizuschalten. Für Hacker könnten sich sich somit nach Jahren wieder spannende Perspektiven auftun.

Und noch ein kleines Detail mit großer Wirkung zum Schluss: In der GH5 soll eine große HDMI-Buchse verbaut sein, was beim Anschluss von externen Recordern für deutlich stabilere Anbindung sorgen sollte.


Panasonic GH5im Vergleich mit:

Listenpreis: 1999 €
Markteinführung: März 2017
Sensorgrößen-Klasse:
Micro Four Thirds
Mount: Micro Four Thirds

Platz 8 DSLR/DSLM Bestenliste
Panasonic S5
Listenpreis: 1948 €
Sensorgrößen-Klasse: Kleinbild-Vollformat, FX
Sony A7S III
Listenpreis: 4199 €
Kleinbild-Vollformat, FX

Nefal TV Atomos Sennheiser F&V Chrosziel Manfrottomessesponsoren2016

Zur Übersicht aller slashCAM News zur IFA/IBC/Photokina 2016

  

[6 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
meer    23:14 am 6.10.2016
Ja, bitte bitte, grosse HDMI Buchse, dass wäre für mich das beste Feature seit Jahren!!
CameraRick    23:02 am 6.10.2016
Na, die Bilddaten kommen ja von Panasonic. Im Whitepaper von VLog fand ich nichts zu L. Wieso nennen sie die denn Deines Erachtens dann anders?
wolfgang    20:13 am 6.10.2016
Nur ist der Link nicht zu Panasonic sondern zu slashcam selbst, und der Abriss durch die Grenzen im Sensor verursacht und nicht durch die zugrundeliegende Übertragungsfunktion....weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Berichterstattung: Magic Lantern RAW – Was geht (noch) (nicht) ? Mi, 12.Juni 2013
Nachdem wir die Entwicklung von Magic Lanterns RAW-Möglichkeiten in letzter Zeit etwas genauer beobachtet haben, wollen wir euch ein kurzes Update geben, was man in Zukunft noch erwarten darf und was definitiv nicht funktionieren wird.
Test: Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm. Mi, 9.Juni 2021
Bei seinem A1 Vollformatflaggschiff hat Sony beeindruckende Spezifikationen - sowohl für Foto als auch für Video - in einem Kameragehäuse vereint: 50 MP CMOS Sensor, 10 Bit 8K Log-Video und 30 B/s Serienaufnahme sprechen eine klare Sprache. Wir haben uns die Kamera in der Videopraxis genauer angeschaut.
Test: Blackmagic 6K RAW mit der Panasonic S1H und dem Video Assist 12G in der Praxis Do, 27.Mai 2021
Mittlerweile ist 6K Blackmagic RAW auch beim Vollformat-Flaggschiff Panasonic S1H angekommen. Wir wollten wissen: Wie gut ist das 6K 25p und 4K 50p BM RAW Material in der Praxis? Und wie sieht das interne 10 Bit V-Log Mov (H.265) im Vergleich dazu aus? Zusätzlich haben wir uns auch die aktuelle Autofokus-Performance der Panasonic S1H und die Hauttonwiedergabe im Vergleich zwischen BMD RAW und internem H.265 in DaVinci Resolve 17 angeschaut …
Test: Nikon Z6II und Video Assist 12G: Wie gut ist Blackmagic Raw mit der Nikon Z6II in der Praxis? Fr, 14.Mai 2021
Mit der Nikon Z6 II stellt Nikon seine bislang beste, videoaffine Vollformat DLSM vor. Im Vergleich zum Vorgänger bietet das IIer Update jetzt u.a. interne 4K 50p Aufnahme (exklusive N-Log), einen verbesserten Video Eye-AF und Blackmagic RAW Unterstützung via Video Assist 12G. Wir haben uns die Nikon Z6II in Kombination mit dem Blackmagic Video Assist 12G in der Praxis angeschaut.
Test: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic - welche Kamera wofür? Do, 15.April 2021
Test: Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis Di, 30.März 2021
Test: Sony FX3 vs Canon EOS R5 im Vergleich - welche Kamera wofür? Hauttöne, Autofokus, Auflösung, uvm.. Di, 9.März 2021
Test: Sony FX3 in der Praxis: Die “CINE - A7S III“: Autofokus, Ergonomie, Hauttöne, Zeitlupe … Di, 23.Februar 2021
Test: Sony A7S III vs Canon EOS R6 Vergleich: Autofokus mit f1.8 offener Blende beim Interview Do, 4.Februar 2021
News: Sony Alpha 1 im Vergleich zu A9 II, A7R IV und A7S III - welche Kamera wofür? Do, 28.Januar 2021
Test: Der Dynamikumfang der Sony A7SIII im Vergleich mit Canon R5, R6 und Panasonic S5 Mo, 12.Oktober 2020
Test: Canon EOS C70: Erste Aufnahmen: Hauttöne, Dual Pixel AF, Stabilisierung uvm Do, 1.Oktober 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
1-10. Juli / München
Filmfest München
14-18. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival
alle Termine und Einreichfristen


update am 21.Juni 2021 - 16:21
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*