Test  Manfrotto 585 ModoSteady 3in1 Stativ

Manfrotto 585 ModoSteady 3in1 Stativ

Es liegt schon eine ganze Weile zurück, dass wir uns näher mit einzelnen Schwebestativen beschäftigt haben. Grundsätzlich ist es auch sehr schwer, hierüber objektive Aussagen zu treffen. Das Manfrotto Modosteady war uns dann aber doch ein Artikel wert, denn es unterscheidet sich in mehreren Details von den üblichen Verdächtigen...

// 13:52 Do, 29. Okt 2009von

Es liegt schon eine ganze Weile zurück, dass wir uns näher mit einzelnen Schwebestativen beschäftigt haben. Grundsätzlich ist es auch sehr schwer, hierüber objektive Aussagen zu treffen.




Objektiv betrachtet

Denn einerseits gehört zum produktiven Einsatz eines solchen Stativs eine Menge Erfahrung, die man nur durch eine lange Eingewöhnungsphase an das jeweilige Modell gewinnen kann. Doch selbst dann bleiben die Vorlieben für das Handling eines Modells sehr subjektiv. Ich persönlich habe vor langer Zeit viel mit dem Staedycam Jr. hantiert, und seitdem kein Modell mehr länger in meinem Fundus gehabt. Für sporadische Einsätze schien mir eine Anschaffung zu teuer. Und Mieten bringt eben das Problem mit sich, dass man das Gerät erst kennen lernen muss, wofür IMHO mindestens ein Tag Übung nötig ist. Auch ein direkter (Video-)Vergleich von mehreren Schwebestativen ist sehr schwer, da man eine Fahrt ja nicht mit verschiedenen Modellen wiederholen kann, und dabei doch der Operator als subjektivstes Bedienelement die größte Rolle spielt.



Das Manfrotto Modosteady war uns dann aber doch ein Artikel wert. Denn es unterscheidet sich in mehreren Details von den üblichen Verdächtigen: Erstens ist es mit einem Online-Preis von deutlich unter 100 Euro so günstig, dass eine dauerhafte Anschaffung nicht sonderlich schmerzt. Zweitens lässt es sich so klein zusammenfalten, dass man es jederzeit mit einpacken kann.



Mitnehmen oder nicht? - Eigentlich keine Frage beim ModoSteady
Mitnehmen oder nicht? - Eigentlich keine Frage beim ModoSteady


Kein unerheblicher Vorteil, solange die Kamera ebenfalls nicht allzu groß ist. Und drittens kann das Monosteady auch für kleine Kameras als Schulterstüze, sowie als Tischstativ umgebaut werden. Doch wie schlägt sich das Gerät nun in der Praxis?





Leserkommentare // Neueste
Bernd Woick  //  09:58 am 4.1.2010
Das Lineal ist zu weich, es schwingt. Montage unter der Kamera ist okay. Testweise würde ich 2 Babyzellen versuchen. Gruß Bernd Woick
Cam0309  //  09:35 am 4.1.2010
Ich habe versuchsweise ein 50-cm-Lineal mit zwei AA-Batterien am Stativkopf befestigt. Das bringt aber nichts, ist eher schädlich. Ich bin auf die Idee gekommen es unten am...weiterlesen
Bernd Woick  //  11:07 am 3.1.2010
Schwebestative funktionieren, indem wir eine größere Masse simulieren, als vorhanden ( und tragbar ) ist. Wir nutzen das Massenträgheitsmoment aus, das stabilisierend wirkt. Das...weiterlesen
Ähnliche Artikel //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash