Logo Logo
/// News

RØDECaster Pro II: aktualisiertes All-In-One Audio Production Studio

[16:10 Mi,25.Mai 2022 [e]  von ]    

RØDE hat den RØDECaster Pro II vorgestellt, ein All-in-One Audioproduktionstool, welches gegenüber dem Vorgängermodell zahlreiche neue Funktionen mitbringt und sich an Streamer, Podcaster, Musiker und andere Content Creator richtet. Der RØDECaster Pro II vereint Elemente professioneller Podcasting-, Streaming- oder Studio-Setups in einer einfach bedienbaren Konsole mit HD-Touchscreen.

R-DECaster-Pro-II
RØDECaster Pro II




Mittels vier Neutrik-Combo-Eingängen können sowohl Mikrofone als auch Instrumente angeschlossen werden - parallel zu zwei zeitgleich per USB verbundenen Computern oder Mobilgeräten. Das Audio kann entweder auf MicroSD Karten oder via USB auf einem externen Rechner aufgezeichnet werden. Per Breitband-Bluetooth können auch Telefonate oder Audio-Streamings eingebunden werden.



Die Audioqualität des RØDECaster Pro II soll laut RØDE dank der eingesetzten Revolution Preamps, die für sehr niedriges Rauschen und eine hohe Verstärkung von 76 dB sorgen, sehr hoch sein. Neben dem APHEX Audio Processing, wie dem APHEX Exciter, Big Bottom, Compellor, De-Esser, Noise Gate, Hochpassfilter und Equalizer, können On-Board-Effekte wie Reverb, Delay, Pitch-Shifting und Robot-Voice genutzt werden.

R-DECaster-Pro-II-PC
RØDECaster Pro II


Der RØDECaster Pro II bietet zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, wie etwa neun frei konfigurierbare Eingangskanäle - sechs physische und drei virtuelle Kanäle können vom Anwender individuell mit den gewünschten Signalen belegt werden. Darüber hinaus sind acht programmierbare SMART Pads mit acht Bänken für Musik, Samples, MIDI-Befehle, Mixer-Funktionen und Vision Switching sowie ein 4 GB großer interner Audiospeicher verfügbar. Für Podcaster ebenfalls wichtig: Via Blutooth oder TRRS Klinke können entfernte Gesprächspartner via Handy inkl. "Mix-minus" Funktion (gegen Echo) eingebunden werden. Auch Livestreamings sind mit dem RodeCaster Pro möglich.

Verbessert wurden gegenüber dem Vormodell die Qualität des Vorverstärkers - zudem wurde die Anzahl der USB-C Ports erhöht (jetzt gibt es zwei statt nur einem) und ein RJ-45 Ethernet Port (zusätzlich zum WLAN) hinzugefügt, sowie der Touchscreen auf jetzt 5.5" vergrößert.

R-DECaster-Pro-II-oben
RØDECaster Pro II



Hauptmerkmale des RØDECaster Pro II


- Vollständig integriertes Audioproduktionsstudio für Streamer, Podcaster, Musiker und Content-Ersteller
- Sehr rauscharme Revolution Preamps mit hoher Verstärkung (-131,5dBV EIN, 76dB Verstärkung)
- Vier hochwertige Neutrik Combo-Eingänge zum Anschluss von Mikrofonen, Instrumenten und Geräten mit Line-Pegel
- Neun individuell zuweisbare Kanäle mit sechs physischen Fadern in Broadcast-Qualität und drei virtuellen Fadern
- Leistungsstarke Quad-Core-Audio-Engine
- APHEX-Audioverarbeitung in Studioqualität und integrierte Effekte
- Acht voll programmierbare SMART Pads mit Bank Switching
- Zwei USB-C-Schnittstellen für den Anschluss von zwei Computern oder mobilen Geräten
- Erweiterte Bluetooth-Konnektivität für die Integration von Telefongesprächen in hoher Qualität
- Mehrspur- oder Stereoaufnahmen auf microSD-Karte, ein -Speichergerät oder Computer
- Vier Kopfhörerausgänge und symmetrische ¼-Zoll-Line-Ausgänge
- 5,5"-Touchscreen mit haptischem Feedback und Drehgeber für einfache Navigation und Steuerung
- Neue Funktionen und Erweiterungen durch regelmäßige Firmware-Updates

R-DECaster-Pro-II-pod
RØDECaster Pro II



Im Lieferumfang sind ein Netzteil und ein drei Meter langes USB-C auf USB-C Kabel enthalten. Der RØDECaster Pro II ist ab dem 15. Juni zum Preis von 798 Euro lieferbar, also rund 300 Euro teurer als der Ende 2018 erschienene RØDECaster Pro (dessen Einführungspreis bei 649 Euro lag).

Link mehr Informationen bei rode.com

  
[3 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Darth Schneider    18:47 am 25.5.2022
Alles klar, oder damit man die Samples schnell wieder findet.;) Gruss Boris
sdickes    18:34 am 25.5.2022
Die Farben kann man nach belieben ändern oder ausschalten. Der Zweck ist wenn man die Mikrofone mir Farben markiert, das man diese so erkennen kann.
Darth Schneider    18:19 am 25.5.2022
Warum diese riesigen und bunten Knöpfe ? Wirkt so schon etwas wie ein Kinder Spiel Tablet…. Gruss Boris
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildExternes ProRes RAW für die OM-1 - Firmware-Updates da bildFinal Cut Pro: Apple antwortet auf offenen Brief von Profi-Usern


verwandte Newsmeldungen:
Sound:

Xiaomi 12S Ultra: Leica-Kamera mit 1" Sensor und 10bit HDR-Aufnahme in Dolby Vision 5.Juli 2022
Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K G2 - Größerer Akku, 2x XLR und Klappdisplay 23.Juni 2022
Zhiyun Weebill 3: Einhand-Gimbal für DSLRs und DSLMs jetzt mit integriertem Licht und Mikro 16.Juni 2022
Tascam und Atomos: Synchronisation per Funk für Audiorecorder Portacapture X8 5.Juni 2022
Firmware-Update für DJI Mic bringt Verbesserungen 19.Mai 2022
Audio Design Desk: Bessere Integration in Final Cut Pro per Audio Bridge Erweiterung 8.April 2022
DJI Mic: Drahtloses 2-Kanal Clip-on Mikrofonsystem mit zwei Sendern 5.April 2022
alle Newsmeldungen zum Thema Sound


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2022

Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2021
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 5.Juli 2022 - 16:42
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*