Logo
/// News

Neue Nvidia Gamer-Grafikkarten auch für Videobearbeitung: RTX 2070 und RTX 2080 (Ti)

[11:34 Di,21.August 2018 [e]  von ]    

Der Gerüchtetopf kochte gestern im Laufe des Tages über und bot im Stundentakt Neuheiten zu Nvidias kommenden Grafikkarten. Deswegen entschlossen wir uns, erst einmal in Ruhe abzuwarten, um dann nach der offiziellen Vorstellung die gesicherten Fakten als gesamtes Bild zu präsentieren…

Nvidias neue Grafikkartenserie basiert auf der Turing-Architektur und wird unter dem Namen RTX 20xx geführt. Die drei ersten Modelle sind gleichermaßen Flagschiffe, die jedoch auf unterschiedlichen Chips basieren. Die RTX 2070/2080 hat einen kleineren Chip mit einem 256 BitBit im Glossar erklärt Datenbus und 8GB RAM, die 2080 Ti besitzt einen 352 BitBit im Glossar erklärt Speicherbus und kommt mit 11 GB RAM. Da es sich in beiden Fällen um GDDR6 RAM handelt erhöht sich der Speicherdurchsatz gegenüber dem DDR5-Speicher der Vorgängermodelle um ca. 20-25 Prozent. Die RTX 2070/80 kann somit 448 GB/sGB/s im Glossar erklärt durchschaufeln, die RTX 2080 Ti sogar 616GB/s. Zum Vergleich: Die GTX1080 schaffte 352 GB/sGB/s im Glossar erklärt und die 1080Ti 484 GB/s.



RTX2080



Durch die leicht gestiegene Kernzahl (2944 Cores) liegt die rechnerische Leistung der RTX 2080 bei 10,6 TFLops. Die RTX 2080 Ti schafft mit 4352 Cores sogar 14,2 TFlops. Aufgrund dieser Zahlen ist anzunehmen, dass die RTX 2080 in der Videobearbeitung leicht unter dem Niveau einer GTX 1080 Ti performen wird, und die 2080 Ti ca. 20 Prozent darüber liegen wird.

Die RTX 2070 spielt noch eine Liga darunter, die mit 2304 Kernen 7,9 TFlops erreichen soll. Diese Karte sollte somit eigentlich die spannendste Wahl für preisbewusste Videoanwender werden.

Wir formulieren "sollte", weil die Preise für die neuen Karten insgesamt ziemlich teuer geraten sind: 640 Euro für RTX 2070 Founders Edition (FE), 850 Euro für RTX 2080 FE und 1260 Euro (!!) für die RTX 2080 Ti FE.

Nvidia hat mit den neuen Karten keine Revolution zu bieten, sondern treibt die Leistungssteigerungen mit dieser Generation ein weiteres mal evolutionär weiter. Die nun bestätigten Leistungswerte waren auch im Vorfeld schon erwartet worden. Allerdings sind aufgrund des Crypto-Hype-Endes die Lager mit Pascal-Karten noch übervoll. So gesehen kann der Griff zu einem "veralteten" Pascal-Modell in den nächsten Monaten sich unter Preis-Leistungs-Aspekten deutlich lohnen. Wir sind gespannt wie sich die Preise entwickeln werden. Zumal die Preise für Karten von Drittherstellern etwas unter den ersten Nvidia "Founders Edition"-Modellen liegen werden.

Bisher kann man die Karten zudem nur vorbestellen: Nvidia nennt für die RTX 2080 Founders Edition (FE) als voraussichtliches Lieferdatum den 20. September 2018 und für für die RTX 2080 Ti FE den 25. September. Die RTX 2070 FE soll sogar frühestens Ende Oktober erhältlich werden. Die Modelle von Drittanbietern dürfen frühestens Zeitgleich am Markt erscheinen.


Link mehr Informationen bei www.nvidia.com

    
[8 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
MIIIK    20:51 am 22.8.2018
Also die 999$ für Boardpartner sind ja mal Käse ... die ersten Boardpartner Karten sind bestellbar und liegen im Preisbereich von bis zu 1400€
Frank Glencairn    19:28 am 21.8.2018
Wenn ich mir die Specs so anschau, würde ich gegenüber einer 1080ti keine Wunder erwarten, im Videobereich.
didah    18:58 am 21.8.2018
nein - seit der 10er generation ist die founders edition teurer als die (günstigen) custom cards. die 2080ti (custom) wird ab 1000 (USD) angepriesen, die FE direkt von nvidia...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildOconnor stellt Camera Assistant Tasche für extreme Umweltbedingungen vor bildInsta360 Pro 2 Kamera: 8K Video in 3D mit 30fps


verwandte Newsmeldungen:
Videoschnitt:

Final Cut Pro X Update 10.4.6 bringt automatische Konvertierung alter Formate 23.März 2019
Update: Frame.io bekommt eine Archivierungsfunktion und mehr 20.März 2019
Corel VideoStudio Ultimate 2019 bringt neue Farbkorrektur und Split-Screen-Effekte mit Keyframes 2.März 2019
Encoding per GPU vs. CPU: nVidia Turing-Encoding auf x264-Medium-Preset Niveau? 28.Februar 2019
Vegas Movie Studio 16 mit Wizard und interaktivem Storyboard 18.Februar 2019
Heute: Adobe Live @Berlinale Talents -- Editing Special kostenlos im Netz zu sehen 11.Februar 2019
Kostenlose Avid Link App: soziales Netzwerk, Jobbörse, Newsportal und Avid Administration in Einem 4.Februar 2019
alle Newsmeldungen zum Thema Videoschnitt

Grafikkarten:

Encoding per GPU vs. CPU: nVidia Turing-Encoding auf x264-Medium-Preset Niveau? 28.Februar 2019
AMDs Radeon VII Grafikkarte - Neuer Geheimtipp für Videobearbeitung? 10.Januar 2019
GPU-Mainstream bleibt bis auf weiteres fast unverändert 22.Oktober 2018
Mocha Pro 2019 -- GPU-beschleunigtes Tracking mit neuen Spline Tools 8.Oktober 2018
Blackmagic DaVinci Resolve unter Metal, OpenCL und CUDA 3.Juli 2018
Killer-Workstation Prozessoren und Grafikkarten von AMD - Threadripper II mit 32 Cores 6.Juni 2018
Grafikkarten schon bald deutlich billiger? 26.April 2018
alle Newsmeldungen zum Thema Grafikkarten

Computer:

Neue iMacs mit bis zu 8 Kernen und AMD Vega-Grafik 19.März 2019
Encoding per GPU vs. CPU: nVidia Turing-Encoding auf x264-Medium-Preset Niveau? 28.Februar 2019
Baut Adobe bald eigene, spezialisierte Computer Chips? 10.Februar 2019
Nvidia stellt RTX 2060 vor - günstige Option für den Videoschnitt? 7.Januar 2019
RED bittet Apple um Nvidia Treiber-Signierung 2.Januar 2019
Nvidia und RED demonstrieren 8K Editing in Echtzeit 16.Dezember 2018
Adobe Pro Video Apps exportieren Apple ProRes 4444 und 422 jetzt auch unter Windows 11.Dezember 2018
alle Newsmeldungen zum Thema Computer


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zum Thema
Computer:
GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
Oscar-winning director used MacBook Pro to produce 'Moonlight'
Baut Adobe bald eigene, spezialisierte Computer Chips?
Was ist mit den GPU Preisen bei Amazon los?
Mync - Datenbank auf neuen Rechner übersiedeln
Ein Rechner Davinci Resolve 15 Studio mit AMD Radeon VII
PCC4K - Firmware Update 6.1 ist da - mit vielen Bugfixes
mehr Beiträge zum Thema Computer

Grafikkarten:
GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
Was ist mit den GPU Preisen bei Amazon los?
Seagate: Firecuda, Barracuda und Ironwolf SATA und NMVe SSDs mit bis zu 3,84 TB
AMD oder NVidia GPU für Photoshop/DaVinci Resolve?
AMDs Radeon VII Grafikkarte - Neuer Geheimtipp für Videobearbeitung?
Wieviel GPU brauche ich?
MSI Ventus Geforce RTX 2080 - Beste Grafikkarte für die 4K-/8K-Videobearbeitung?
mehr Beiträge zum Thema Grafikkarten

Videoschnitt:
GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
DV-AVI nicht mehr Unterstütze Formate FCPX
Fujifilm X-T3 Firmware 3.0 im April: Verbesserungen bei AF-Tracking, Gesichts- und Augenerkennung u.a.
Heute: Adobe Live @Berlinale Talents -- Editing Special kostenlos im Netz zu sehen
Keyframe Kurven
Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes
Premiere Pro CC 2019, Quell- Programmmonitor
mehr Beiträge zum Thema Videoschnitt


Archive

2019

März - Februar - Januar

2018
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000




































Specialsschraeg
20. Februar - 14. April / Bonn
VIDEONALE.17
13-24. März / Regensburg
25. Internationale Kurzfilmwoche Regensburg
15-23. März / Freiburg (CH)
Internationales Filmfestival Freiburg
19-24. März / Graz
DIAGONALE
alle Termine und Einreichfristen


update am 23.März 2019 - 08:33
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*