Logo
/// News

Magic Leap: das erste photonische Lichtfeld-Headset für Mixed Reality kommt 2018

[10:07 Sa,23.Dezember 2017 [e]  von ]    

Schon seit Jahren verspricht das Startup Magic Leap, an revolutionären Augmented Reality-Technologien zu arbeiten, ein konkretes Produkt jedoch wurde bisher nicht gezeigt. Doch jetzt hat Magic Leap tatsächlich ein erstes AR-System für Entwickler für 2018 angekündigt, welches aus einer vergleichsweise leichten Brille (Lightwear), einem kleinen tragbaren Computer (Lightpack) sowie einem Controller besteht.

Auch das Headset ist mit Processing-Power ausgestattet, um die Umgebung mithilfe von Computer-Vision und Machine-Learning zu erfassen. Die Daten dafür liefern mehrere Kameras sowie vier Mikrofone. Magic Leap bezeichnet seine Technologie als Mixed Realtiy - eine Erweiterung von Augmented Reality um Kontextsensitivität und exakt im Raum plazierte bewegte Objekte.



Das System soll auf völlig neue (und vor allem realistische) Art und Weise virtuelle Inhalte in die Ansicht der real vorhandenen Umgebung einfügen (die Brille ist durchlässig). Wie genau das passiert, verrät Magic Leap noch immer nicht; es habe mit Photonen zu tun statt Elektronen, ausgegeben werde am Ende ein digitales Lichtfeldsignal erzeugt durch einen photonischen Chip.

MAgic-Leap-Brille
Magic Leap One


In einem sehr langen Artikel im RollingStone Magazin läßt sich dazu etwas mehr nachlesen, denn die Vorstellung von Magic Leap One erfolgt wie so oft über eine exklusive Demo unter einem Non-Disclosure-Agreement für ausgewählte Journalisten, die über das, was sie dort sehen durften, nur sehr selektiv schreiben dürfen - die offizielle Website bietet recht wenig Information. Auf technische Angaben (wie etwa Auflösung) wird verzichtet.

RollingStone beschreibt die Erfahrung mit dem Magic Leap Headset jedenfalls als eine sehr überzeugende: virtuelle Objekte erscheinen in die reale Welt räumlich exakt eingebettet, sie werden detaillierter wenn man näher kommt und können von allen Seiten betrachtet werden. Die Objekte sind nicht transparent, sondern verdecken vollständig den hinter ihnen liegenden Raum, was sie sehr realistisch wirken läßt.

Eine spezielle Demo zeigte eine interessante Anwendungsmöglichkeit für Magic Leap: ein virtuelles Multi-Monitor-Setup - extrem flache Displays, die fest im Raum neben dem User schweben, ihn begleiten und per Kopfdrehung überschaut werden können. Ein weiteres Beispiel war eine ziemlich realistische Simulation einer Frau - vielleicht die zukünftige AR-Verkörperung von Siri oder Alexa. Das Magic Leap Headset selbst soll deutlich angenehmer zu tragen sein, als bisherige virtuelle Headsets und durch das Lichtfeld einen vollkommen anderen, natürlichen Bildeindruck liefern.

creating-with-magic-leap
Magic Leap - Mixed Reality


Der 3D Augmented-Realtiy Effekt wirkt allerdings nur in einem Teil des Gesichtsfelds (in etwa von der Größe einer Videokassette bei halb ausgestrecktem Arm). Die erste Version von Magic Leap (ML1) soll 2018 erscheinen - in zukünftigen Versionen soll das Gesichtsfeld bedeutend größer werden.

Die Beschreibungen der Erfahrung bei den verschiedenen Demos lassen ahnen, warum diverse Geldgeber (unter anderem Google) insgesamt 1.9 Milliarden investiert haben und der Wert der Firma jetzt rund 6 Miliarden Dollar beträgt: Magic Leaps Technologie bietet endlich eine deutlich bessere Alternative zum alten, nie ganz zufriendenstellenden Versuch, per Stereoskopie realistische räumliche Bilder zu (re-)produzieren.

Link mehr Informationen bei www.rollingstone.com

    
[2 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
thsbln    14:11 am 23.12.2017
Das sind nur Deine Augen, sowas sieht bescheuert aus: http://picture-cdn.wheretoget.it/kybfj5 ... e-swag.jpg
Darth Schneider    13:03 am 23.12.2017
Das tönt technisch sehr interessant... sieht die Brille unglaublich bescheuertert aus, oder sind das nur meine Augen ?
[Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildBlackmagic Camera Setup 4.8 mit Support für Ursa Mini SSD Recorder für Ursa Mini 4.6K uvm. bildDJI: Start erst nach erfolgreicher Flugsicherheits-Prüfung per App


verwandte Newsmeldungen:


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2018

Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2017
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000




































ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
ΔNOMΔLY
Specialsschraeg
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
31. Dezember / Berlin
Video-Wettbewerb
7-17. Februar 2019/ Berlin
Berlinale
9-14. Februar 2019/
Berlinale Talents
alle Termine und Einreichfristen


update am 18.Dezember 2018 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*