Logo Logo
/// News

Disney entwickelt modulare Technik für holographische Filme in Kinogröße

[13:21 So,20.März 2022 [e]  von ]    

Hologramme sind eine Technologie, die schon lange erwartet wird, welche aber bislang eher enttäuscht hat. Das berühmteste Beispiel stammt noch immer aus der Darstellung des kurzen Holo-Clips von Prinzessin Leia im allerersten Star Wars Film (1977), welcher vielen Menschen überhaupt erst eine Vorstellung davon gegeben hat, wie ein Holofilm aussehen könnte. Seitdem gab es zahlreiche Versuche, um zumindest halbwegs räumliche Bilder und Filme Wirklichkeit werden zu lassen, die aber lange nicht gut genug ausgesehen haben - die Auflösung war zu schlecht, das Hologramm oft sehr klein oder die 3D-Wirkung war nur aus einem geringen Winkelbereich zu sehen.


Zwei-Holobricks
Zwei kombinierte Holobricks


Es wurden aber in letzter Zeit einige Fortschritte gemacht, so ist zum Beispiel das 32" große Looking Glass 8K Display kommerziell erhältlich - allerdings ist es mit einem Preis von 17.500 Dollar noch prohibitiv teuer (und seine echte 3D Auflösung ist um ein Vielfaches geringerer als die Inputauflösung von 8K).

Jetzt hat ein Forschungsteam von Disney und der Universität Cambridge die "Holographic Blocks" aka "Holobricks" vorgestellt, ein System optischer Module, deren holographische Projektionen sich durch einen Verbund vieler Elemente zu einem beliebig großen Hologramm kombinieren lassen.

Multiple-Holobricks-plus-Bild
Sechs kombinierte Holobricks generieren ein großes Hologramm


Jeder Holobrick integriert in sich ein System aus einem räumlichen Lichtmodulator, einem Scanner und einer grob integrierten Optik, durch welche drei Bilder desselben Objekts aus leicht unterschiedlichen Winkeln sichtbar sind. Bei Betrachtern innerhalb eines Sichtfelds von 40° vor dem Holobrick entsteht so ein Gefühl der räumlichen Tiefe des Bildes. Jeder Holobrick kann diese drei perspektivischen Bilder in voller Farbe mit einer Auflösung von 1.024 x 7.68 Pixeln und einer Bildwiederholungsrate von 24 Bildern pro Sekunde darstellen.

Die Besonderheit des neuen Systems liegt darin begründet, daß die 3D-Bilder der einzelnen Holobricks durch die Verwendung vieler Module zu einem größeren nahtlosen holographischen Bild zusammengefügt werden können, welches aus verschiedenen Sichtwinkeln und in allen Tiefenbildebenen wie ein einziges Bild aussieht. Das ist möglich, weil das Bild eines einzelnen Bricks die gesamte Oberfläche nutzt. So wären in Zukunft Holo-Displays in der Größe einer Kinoleinwand denkbar, die aus vielen kleineren Holobrick-Modulen zusammengesetzt sind.

Hologramm (a) aus zwei Holobricks (c und d) - (b) ist das Referenzbild aus welchem das Hologramm erzeugt wurde:

Holo-Beispielbild-2-zu-einem



Noch handelt es sich bei den Holobricks um Prototypen, aber die Experimente lassen hoffen, daß mit Hilfe dieser Technik holographische Filme für ein großes Publikum realisierbar sein könnten. Bis zur Serienreife ist aber noch einiges an Forschungsarbeit notwendig, da laut dem Forscherteam noch einige Probleme gelöst werden müssen bzw. einige technische Aspekte verbessert werden müssen. Wünschenswert wären für einen besseren holographischen Eindruck zum Beispiel noch mehr mögliche Perspektiven (das Looking Glas 8K Gen 2 bietet zum Beispiel bis zu 100) und ein größerer Betrachtungswinkel.

Link mehr Informationen bei www.nature.com

  
[10 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
markusG    18:10 am 25.3.2022
A Volumetric Display using an Acoustically Trapped Particle https://www.youtube.com/watch?v=hCC1C5KIeUA
Jott    23:03 am 21.3.2022
Ich schätze, die ABBA-Show in London (ab Mai) wird State-of-the-Art sein in Sachen Fake-Hologramme. Ich tippe auf eine riesige Pepper Ghost-Installation mit höchstmöglicher...weiterlesen
markusG    22:17 am 21.3.2022
Hab damit schon einige (wenn auch kleinere) Installationen gesehen - wunderschön anzusehen :)
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildLichtstarkes Laowa Argus 25mm f/0.95 MFT APO Objektiv vorgestellt bildVier neue, analoge 65-mm-IMAX Filmkameras in der Entwicklung


verwandte Newsmeldungen:
Film:

Neue KI stellt Objekte aus Photos automatisch perfekt frei 7.August 2022
Filmsimulationstool Dehancer Film Pro ab sofort auch als Beta für Final Cut Pro 2.August 2022
Sony Future Filmmaker Wettbewerb lockt mit Besuch der Sony Filmstudios in Hollywood 1.August 2022
Cinematic HFR: Titanic und Avatar kommen nach "Motion Grading" neu ins Kino 25.Juli 2022
Wie Everything Everywhere All At Once gedreht wurde 24.Juli 2022
Filmbücher von Bordwell/Thompson im kostenlosen Download 27.Juni 2022
Wer will zum Film? Hamburger Filmwirtschaft bildet Quereinsteiger aus 17.Mai 2022
alle Newsmeldungen zum Thema Film

Streaming Portale:

Neu: Clips aus längeren Videos einfach für YouTube Shorts ausspielen 8.August 2022
Sony FX3 bekommt begehrte Netflix Zertifizierung 3.August 2022
Netflix entfernt Bildrauschen, spart 30% Bandbreite - und fügt es wieder hinzu 21.Juli 2022
Die besten Amazon Prime Day Angebote u.a. von DJI, Sony, Samyang und Panasonic für Filmer 12.Juli 2022
Wie wählt Netflix seine Kameras aus? Ein Blick hinter die Kulissen des Netflix Messlabors 4.Juli 2022
Panasonic BS1H Vollformat Box Kamera erhält Netflix Zertifizierung 21.März 2022
Vimeo führt (quasi) Bandbreiten-Limit für seine Abonnenten ein 16.März 2022
alle Newsmeldungen zum Thema Streaming Portale


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2022

August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2021
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 9.August 2022 - 08:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*