Logo Logo
/// 

ts-File reduzieren



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Hessler, Michael:


Hallo,

ich suche die Variante, .TS.Files (;von Dreambox) zu reduzieren;
angestrebter Reduktionsfaktor: ca. 3..7, d.h. mache aus 3 GB -> 1 GB bis
500 MB. Ggf. möchte ich auch höher komprimieren, je nach Ergebnis.

Die Files liegen - als .TS geschnitten und von Dreambox übertragen mit
ProjectX - auf meiner Festplatte.

Mit welchem Tool bzw. welchem Zielformat ist der geringste
Qualitätsverlust zu erzielen? Wo finde ich - als Anfänger mit diesem
Thema - eine nachvollziehbare Anleitung?

Danke
Michael




Antwort von Shinji Ikari:

Guten Tag

"Hessler, Michael" schrieb

>ich suche die Variante, .TS.Files (;von Dreambox) zu reduzieren;
>angestrebter Reduktionsfaktor: ca. 3..7, d.h. mache aus 3 GB -> 1 GB bis
>500 MB. Ggf. möchte ich auch höher komprimieren, je nach Ergebnis.
>Die Files liegen - als .TS geschnitten und von Dreambox übertragen mit
>ProjectX - auf meiner Festplatte.

und was soll spaeter damit geschehen? Welche Formate beherrscht das
geraet,d ass sie wieder abspielen soll?

>Mit welchem Tool bzw. welchem Zielformat ist der geringste
>Qualitätsverlust zu erzielen?

Wenn es nicht mehr darum geht, dass diese Box es auch wieder abspielen
kann: H264 liefert (;mit einigem Zeitaufwand) eine gute Komprimierung.




Antwort von Hessler, Michael:

Hallo,
>> ich suche die Variante, .TS.Files (;von Dreambox) zu reduzieren;
>> angestrebter Reduktionsfaktor: ca. 3..7, d.h. mache aus 3 GB -> 1 GB bis
>> 500 MB. Ggf. möchte ich auch höher komprimieren, je nach Ergebnis.
>> Die Files liegen - als .TS geschnitten und von Dreambox übertragen mit
>> ProjectX - auf meiner Festplatte.
>
> und was soll spaeter damit geschehen? Welche Formate beherrscht das
> geraet,d ass sie wieder abspielen soll?
Abspielen auf PC, ggf. von Dreambox 7025

>> Mit welchem Tool bzw. welchem Zielformat ist der geringste
>> Qualitätsverlust zu erzielen?
>
> Wenn es nicht mehr darum geht, dass diese Box es auch wieder abspielen
> kann: H264 liefert (;mit einigem Zeitaufwand) eine gute Komprimierung.
Welche Software, welche Einstellungen?

Habe AVIDEMUX probiert, bringt mir aber immer geänderte Zielformate oder
Ergebnisse ohne Ton. DVDshrink kann ich nicht starte, da eine Datei
Video Ts.IFO, die ich nicht habe.

Gruß
Michael









Antwort von Shinji Ikari:

Guten Tag

"Hessler, Michael" schrieb

>> und was soll spaeter damit geschehen? Welche Formate beherrscht das
>> geraet,d ass sie wieder abspielen soll?
>Abspielen auf PC, ggf. von Dreambox 7025

Und welche Formate beherrschen diese Geraete?
Wenn ich FullHDFullHD im Glossar erklärt auf WinXp-PC mit Athlon4600 (;Sockel 939) und CCCP und
Mediaplayerclassic wiedergeben will, habe ich schon ab und zu Probleme
mit Rucklern.
Wenn ich SD-Aufloesungen unter den selben Voraussetzungen wiedergebe,
ist h264 kein Problem (;vor allem, wenn man wirklich nur so gering
komprimiert, wie Du es anstrebst).
Ich weiss aber jetzt nicht, was diese Dreambox kann/beherrscht.
Sehr weit verbreitet ist auch xvid und divx, wenn man dort keien
exotischen Einstellungen vornimmt. Auch damit sind bei so geringer
Komprimierung ziemlich hohe Bildqualitaeten moeglich.

>>> Mit welchem Tool bzw. welchem Zielformat ist der geringste
>>> Qualitätsverlust zu erzielen?
>> Wenn es nicht mehr darum geht, dass diese Box es auch wieder abspielen
>> kann: H264 liefert (;mit einigem Zeitaufwand) eine gute Komprimierung.
>Welche Software, welche Einstellungen?

Das haengt unter anderem von Deinem Betriebssystem, Geldaufwand,
Bereitschaft zu manueller Konfiguration und Bastelei, und ggf.
moeglicher Hardware ab.
Weil es da recht viele Varianten gibt, kann ich hier keine
Detailinformationen/Empfehlungen geben.

> DVDshrink kann ich nicht starte, da eine Datei
>Video Ts.IFO, die ich nicht habe.

TS ist auch kein DVD-Format.




Antwort von Andreas Erber:

Hessler, Michael wrote:
> Hallo,
>
> ich suche die Variante, .TS.Files (;von Dreambox) zu reduzieren;
> angestrebter Reduktionsfaktor: ca. 3..7, d.h. mache aus 3 GB -> 1 GB
> bis 500 MB. Ggf. möchte ich auch höher komprimieren, je nach Ergebnis.
>
> Die Files liegen - als .TS geschnitten und von Dreambox übertragen
> mit ProjectX - auf meiner Festplatte.

Das müßte man gegebenfalls in ein verträglicheres FormatFormat im Glossar erklärt wandeln. Es bietet
sich .mpg, .avi oder .mkv an.

> Mit welchem Tool bzw. welchem Zielformat ist der geringste
> Qualitätsverlust zu erzielen? Wo finde ich - als Anfänger mit diesem
> Thema - eine nachvollziehbare Anleitung?

Ohne eine Ahnung und halbwegs brauchbare Ergebnisse würdest du wohl, wenn du
ein paar Euro investieren magst, mit dem DivXDivX im Glossar erklärt Converter erzielen. Einfach
mal DivX7 laden und die 30 Tage testen.

Die besten Ergebnisse was die Qualität pro Speicherplatz betrifft, erzielt
man wohl mit einer H264 Komprimierung aber das beinhaltet ein paar
Fallstricke wie z.b. dass es nicht überall abspielbar ist und ziemlich viel
CPU Leistung benötigt.

Der von dir angestrebte Faktor 3-4 ist aber auch mit DivXDivX im Glossar erklärt oder seinem
kostenlosem Gegenspieler Xvid erreichbar. DivXDivX im Glossar erklärt bietet den Vorteil der
einfachern Konfiguration, Xvid ist flexibler konfigurierbar und kostenlos.

Als Encodiersoftware kann man für beide auch das kostenlose Tool Virtual Dub
einsetzen, Virtual Dub Mod unterstüzt auch MEPG2 was du in diesem Fall
vermutlich vorliegen hast.

Hier noch ein populärer Link zu dem Thema: http://german.doom9.org/

Beste Grüße,
Andy





Antwort von Thomas Einzel:

Shinji Ikari schrieb am 15.06.2009 14:38:
...
>> Mit welchem Tool bzw. welchem Zielformat ist der geringste
>> Qualitätsverlust zu erzielen?
>
> Wenn es nicht mehr darum geht, dass diese Box es auch wieder abspielen
> kann: H264 liefert (;mit einigem Zeitaufwand) eine gute Komprimierung.

Gibt es (;an tatsächlich verfügbaren) Codecs etwas besseres/effizienteres
als H.264?

Thomas




Antwort von Benjamin Spitschan:

Thomas Einzel schrieb:
> Gibt es (;an tatsächlich verfügbaren) Codecs etwas besseres/effizienteres
> als H.264?

Eher kaum. Evtl. Dirac. Die Frage ist auch immer, für welchen
Einsatzzwechk. Im Low-End gibt es ggfls. Codecs, die bei sehr niedrigen
Datenraten die ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt besser maskieren.
Ansonsten müßte man nochmal die eher experimentellen Sachen untersuchen,
Theora etc.

Grüße, Benjamin




Antwort von Wolfgang Hauser:

Andreas Erber schrieb:

>Virtual Dub Mod unterstüzt auch MEPG2

Der "Mod" ist Geschichte, schon seit etwa 3 Jahren liest auch das
originale VD MPEG2.




Antwort von Shinji Ikari:

Guten Tag

Thomas Einzel schrieb

>>> Mit welchem Tool bzw. welchem Zielformat ist der geringste
>>> Qualitätsverlust zu erzielen?
>> Wenn es nicht mehr darum geht, dass diese Box es auch wieder abspielen
>> kann: H264 liefert (;mit einigem Zeitaufwand) eine gute Komprimierung.
>Gibt es (;an tatsächlich verfügbaren) Codecs etwas besseres/effizienteres
>als H.264?

Soweit ich es als Laie und fuer Heimanwendungen personlich beurteilen
kann empfinde ich H.264 (;oder x.264) als schon ziemlich gut und
wuesste nichts besseres. Ich habe aber auch nicht den allumfassenden
Ueberblick.

Besser im Sinne von Bildqualitaet waere evtl. mjpeg oder abspielen von
unkomprimierten Vollbidlern, doch ist die Komprimierung eher
gering/nicht vorhanden, in so fern ist das fuer die gestellte Aufgabe
unrealistisch.

Es ist eben immer ein Kompromiss zwischen (;subjektiv) akzeptierter
Bildqualitaet und gewuenschter Komprimierung.




Antwort von Andreas Erber:

Wolfgang Hauser wrote:
> Andreas Erber schrieb:
>
>> Virtual Dub Mod unterstüzt auch MEPG2
>
> Der "Mod" ist Geschichte, schon seit etwa 3 Jahren liest auch das
> originale VD MPEG2.

Mag sein, allerdings zickt das auch in der aktuellen Version bei mir bei
MPG2 Material immer rum, gerade bei DVB-Aufnahmen.

LG Andy





Antwort von Klaus Behrends:

Hessler, Michael wrote:

> Hallo,
>
> ich suche die Variante, .TS.Files (;von Dreambox) zu reduzieren;
> angestrebter Reduktionsfaktor: ca. 3..7, d.h. mache aus 3 GB -> 1 GB bis
> 500 MB. Ggf. möchte ich auch höher komprimieren, je nach Ergebnis.
>
> Die Files liegen - als .TS geschnitten und von Dreambox übertragen mit
> ProjectX - auf meiner Festplatte.
>
> Mit welchem Tool bzw. welchem Zielformat ist der geringste
> Qualitätsverlust zu erzielen? Wo finde ich - als Anfänger mit diesem
> Thema - eine nachvollziehbare Anleitung?
>
> Danke
> Michael

Erstmal mußt Du mal klarstellen, wie lang Dein Film ist bzw. welche
Bitrate er hat.
Als mpeg kannst Du in 3 GB in brauchbarer Qualität (;2048 kbps) ca. 3
Stunden unterbringen.
Das macht mit einem ts-Film einfach, schnell, kostenlos und zuverlässig
VLC mit der Option Streaming/Exporting.

Gruß Klaus

















Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Video zu 5 MB reduzieren
Datenmenge reduzieren
Netzfrequenz-Wellen reduzieren
Hall in Fairlight reduzieren
Videostudio einrichten: Schall reduzieren
Rauschen reduzieren bei dslr
Rohclips kürzen um Datenmenge zu reduzieren
Bildrauchen reduzieren mit Adobe CC
Halbbildoptionen --> Flimmern reduzieren auf mehrere Clips gleichzeitig anwenden
How to use an mkv file?
Canopus DV File Converter
Video-file verschicken
LUT File Kameraeinstellungen
DVDStyler: vob file=""
Failed to render the file
mpeg-file splitten
[IrfanView] kein AVI-file
AVI-File auf DVD
mpg-File + VLC Mediaplayer
40 GB AVI File wie umwandeln?
FS7 RAW Sample File
Realvideo-Datei in mpeg2-file konvertieren?
Filmschnipsel zu einem einzigen File verschmelzen
MPG-File einem Image hinzufügen
Tipp gesucht: MPEG-File in WMV
Buntes Mosaikframe in erzeugtem DV-AVI File

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
15. August - 15. November / Düsseldorf
upfront! young european video award
30-31. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
6-8. November / Freyung
Kurzfilmfest Dreiländereck
27. November / Bielefeld
31. Bilderbeben zum Thema „Abschied“
alle Termine und Einreichfristen