Logo Logo
/// 

mit DivX komprimieren



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Ferdinand Stutenbecker:


Hallo,

Die Frage mag jetzt blöd sein... aber naja ich weiß nit weiter ;)

Wie kann man Videos vernünftig mit DivXDivX im Glossar erklärt kodieren.
Wenn man den De-/Encoder von Divx.com lädt,
kann man ja nicht volle Auflösung wählen und
die Resultate mit diesem Dekoder sehen bei mir
immer pixelig und beschissen aus auch wenn
man weit mehr als 3000kBit wählt.

FeSt





Antwort von Christian Grünwaldner:

Ferdinand Stutenbecker schrieb:
> Hallo,
>
> Die Frage mag jetzt blöd sein... aber naja ich weiß nit weiter ;)
>
> Wie kann man Videos vernünftig mit DivXDivX im Glossar erklärt kodieren.
> Wenn man den De-/Encoder von Divx.com lädt,
> kann man ja nicht volle Auflösung wählen und
> die Resultate mit diesem Dekoder sehen bei mir
> immer pixelig und beschissen aus auch wenn
> man weit mehr als 3000kBit wählt.

Nimmst du den mitgelieferten Player zum Ansehen?
Kannst du mit Virtualdub aus einer erstellten Datei einen 10-sec
Ausschnitt hochladen, dass man sich da näheres vorstellen kann?




Antwort von Radbert Grimmig:

"Ferdinand Stutenbecker" schrieb:

>Wenn man den De-/Encoder von Divx.com lädt,
>kann man ja nicht volle Auflösung wählen

Häh? Was kann man da nicht?

Erstens: Was verstehst Du denn unter "volle" Auflösung?

Zweitens: Wenn ich bei meinem Converter nicht explizit was anderes
einstelle, dann hat der bisher immer noch in genau der
Ausgangsauflösung codiert.

View List - Modifizieren - Ausgabeeinstellungen und mal gucken, ob da
aus irgend einem Grunde eine spezielle Auflösung vorgegeben ist, aber
das müsste sich dann abschalten lassen.

Mit freundlichem Gruß
Radbert Grimmig









Antwort von Hans-Georg Michna:

On Sat, 30 Dec 2006 21:01:47 0100, Ferdinand Stutenbecker
wrote:

>Wie kann man Videos vernünftig mit DivXDivX im Glossar erklärt kodieren.
>Wenn man den De-/Encoder von Divx.com lädt,
>kann man ja nicht volle Auflösung wählen und
>die Resultate mit diesem Dekoder sehen bei mir
>immer pixelig und beschissen aus auch wenn
>man weit mehr als 3000kBit wählt.

Ferdinand,

ich habe keine Antwort auf deine Frage, aber eine Bemerkung am
Rande. Mein Eindruck ist, dass niemand, der Bescheid weiß, noch
DivX verwendet. Das Mindeste, was benutzt wird, ist XviD, aber
auch das ist veraltet und wesentlich schlechter als eine
Codierung mit H.264.

Als File-Format bietet sich MKV an (;Matroska).

Hans-Georg

--
No mail, please.




Antwort von Ferdinand Stutenbecker:


"Hans-Georg Michna"

Hallo Hans-Georg,

>>Wie kann man Videos vernünftig mit DivXDivX im Glossar erklärt kodieren.
>>Wenn man den De-/Encoder von Divx.com lädt,
>>kann man ja nicht volle Auflösung wählen und
>>die Resultate mit diesem Dekoder sehen bei mir
>>immer pixelig und beschissen aus auch wenn
>>man weit mehr als 3000kBit wählt.

> ich habe keine Antwort auf deine Frage, aber eine Bemerkung am
> Rande. Mein Eindruck ist, dass niemand, der Bescheid weiß, noch
> DivXDivX im Glossar erklärt verwendet. Das Mindeste, was benutzt wird, ist XviD, aber

Woher bekommt man denn einen XviD-En/Decoder kostenlos für
Windows? Wenn das besser ist könnte man natürlich auf DivX
verzichten. Ich dachte bisher immer das sei der gleiche
Algorithmus nur weiterentwickelt.

FeSt





Antwort von Heiko Nocon:

Hans-Georg Michna wrote:

>ich habe keine Antwort auf deine Frage, aber eine Bemerkung am
>Rande. Mein Eindruck ist, dass niemand, der Bescheid weiß, noch
>DivX verwendet.

Das ist kompletter Unfug und wird solange kompletter Unfug bleiben, bis
es preiswerte Stehalleins gibt, die H.264 komprimiertes Material
abspielen können.

Nicht jeder will einen Boliden von Rechner mit entsprechendem Krach und
Stromverbrauch laufen lassen, nur um mal irgendein blödes Filmchen zu
sehen.

>Das Mindeste, was benutzt wird, ist XviD

XviD ist prinzipiell nicht nennenswert besser als DivX. Der Vorteil von
XviD ist, daß man sehr weitgehende Möglichkeiten zur Einflußnahme auf
die Arbeit des Encoders hat. Der Nachteil ist: Man muß ganz genau
wissen, was man da tut, damit die Einflußnahme sich positiv auf die
Qualität des Ergebnisses auswirkt. Hat man keine Ahnung, bekommt man mit
den vordefinierten Profilen von DivXDivX im Glossar erklärt in der Regel das bessere Ergebnis.

>aber
>auch das ist veraltet und wesentlich schlechter als eine
>Codierung mit H.264.

Schlechter als H.264 ist es, das ist korrekt. Aber wiederum auch nicht
so viel schlechter, wie du hier suggerieren willst.

Und wirklich veraltet ist es schon garnicht. Das wird es erst sein, wenn
eine breite Auswahl an Consumerelektronik DRM-freies H.264 unterstützt.
Damit ist allerdings sogar mittelfristig eher nicht zu rechnen.

>Als File-Format bietet sich MKV an (;Matroska).

Nun, Consumergeräte, die diesen Container unterstützen, kann wohl sogar
jemand, der einen schweren Unfall im Sägewerk hatte, noch problemlos an
dem Finger seiner Hand abzählen...





Antwort von Wolfgang Hauser:

Hans-Georg Michna schrieb:

>ich habe keine Antwort auf deine Frage, aber eine Bemerkung am
>Rande. Mein Eindruck ist, dass niemand, der Bescheid weiß, noch
>DivX verwendet.

Unsinn.

>Das Mindeste, was benutzt wird, ist XviD, aber

Kostenlos und wegen vergleichsweise weniger Einstellmöglichkeiten
einfacher zu handhaben.

>auch das ist veraltet und wesentlich schlechter als eine
>Codierung mit H.264.
>
>Als File-Format bietet sich MKV an (;Matroska).

Das ist mindestens noch größerer Unsinn. H.264 ist reichlich
rechenaufwendig und MKV reichlich exotisch.

Es kommt darauf an, was man machen will. AVIAVI im Glossar erklärt mit DivXDivX im Glossar erklärt oder XVid ist
derzeit das FormatFormat im Glossar erklärt der Wahl mit dem besten Kompromiß zwischen
Qualität/Kompression und Abspielkompatibilität.
Bei DVB-Quellmaterial ist es sogar in sehr vielen Fällen am
vernünftigsten, beim originalen (;noch viel älteren) MPEG2-Format zu
bleiben.

Neuheiten sind nicht automatisch sinnvoll, nur weil sie neu und in
bestimmten Parametern besser als das Etablierte sind.




Antwort von Radbert Grimmig:

Hans-Georg Michna schrieb:

>Rande. Mein Eindruck ist, dass niemand, der Bescheid weiß, noch
>DivX verwendet.

*Mein* Eindruck ist, dass niemand, der seine Scheiben auch mal auf nem
Standalone-Player abspielen will, was *anderes* als DivXDivX im Glossar erklärt verwenden
sollte, weil die Dinger kaum was anderes verstehen.

--

Gruß
Radbert




Antwort von Wolfgang Hauser:

Mark Burger schrieb:

>Wolfgang Hauser schrieb:
>
>> Bei DVB-Quellmaterial ist es sogar in sehr vielen Fällen am
>> vernünftigsten, beim originalen (;noch viel älteren) MPEG2-Format =
zu
>> bleiben.
>
>Wieso? Weil bei dem Ausgangsmaterial mit mehr Artefakten bei =
gewünschter
>Zielgröße zu rechnen ist?

Auch. Hauptsächlich aber, weil sich das rechenintensive Eindampfen bei
heutigen Speicherkapazitäten und -kosten kaum lohnt.











Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
DIVX Player - nur Divx CDs oder auch Divx DVDs ?
Virtualdub mod Probleme mit dem komprimieren von audio
Erste Schritte mit Ulead Video Studio 9: Film auf DVD brennen: komprimieren
MPEG2 komprimieren
Womit Filme komprimieren?
Wie .avi komprimieren?
Video von Kamera komprimieren
Tipp AVI-MPEG-Rohdaten -> komprimieren?
Audio nachträglich komprimieren. Wie denn?
Xvid neu komprimieren ohne target bitrate
Helligkeitsproblem mit DivX 6
Mit Premiere6.5 zu DivX
DivX-Files zu DivX-DVD ?
nachher shrinken oder besser vorher stärker komprimieren?
HDTV-Aufnahme komprimieren + Aus 1080i -> 720p erreichen
Videokompression mit DivX stuerzt ab?
redstar mit divX-Problem
2x DivX mit 2 AC3-Spuren verbinden
Aldi DVD Player mit DivX
Problem mit DivX-Codec/Player
Frage: DVD auf XVID komprimieren, Seitenverhältnis past nicht (nie)
DVD in MPEG4/DivX konvertieren mit Hardwarelösung?
divxcreate mit oder ohne divx-pro
Z.Zt. DVD-Player mit DivX, XviD im Angebot?
Film mit DivX 5 und Ogg Vorbis 3+ ?
DVD > DivX: keine Untertitel mit VOBSub

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom