Logo Logo
/// 

jvc gz hd7 und macbook pro und probleme



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von monik:


hallo,
ich wollte fragen ob mir irgend jemand vielleicht helfen kann , ich habe seit kurzem eine jvc gz hd7 und einen mac pro , 10.5.2 leoprad, mit i movie 8, so das problem ist nun dass der mac die *tod dateien,des camcordersund daneben .moi ,es sind ganz viele kleine frames wenn mit usb übertragen wird, , nicht liest, mir quicktime kann man sie ablesen , aber qualität : schlecht .

nun habe ich einen firewire kabel besorgt und wie mir von jvc gesagt wurde in der menüleiste beim ilink von 1440 auf Dv umgeschaltet. somit konnte ich dann die daten problemlos in i movie capturen , nur schade dass damit auch die qualitäa verringert wird, mir wurde gesagt von HD auf SD, was natürlich sehr blöd ist ... von daher wollte ich fragen ob jemand mir weiterhelfen könnte , wie kann ich vorgehen???
die filmdatein , sollen einen mittel/kurzfilm ergeben für einen wettbewerb, deswegen würde ich schon gerne hoche qualität haben, aber weiss einfach nicht mehr wie ich alles machen soll?welches programm wird empfohlen?mir wurde öfters gesagt dass imovie7 besser als 8 ist ? mehr funktionen ....
so entschuldigt die vielen fragen ...
danke viel vielmals .... ich werde nämlich langsam echt verrückt ... lese seit tagen , aber irgendwie läuft nix...



Antwort von Taurus:

hallo von mir, ich habe die gleiche cam vor kurzem in der bucht ersteigert. für den preis bekommt man glaube ich keine fhd cam in diesem format und möglichkeiten. zunächst scheinen die .tod-dateien für viele einechtes problem zu sein. lassen wir die kollegen meckern und sich weiter nach der für sie richtigen cam suchen. zu deinem problem welches eigentlich keines ist. ich habe die gleichen voraussetzungen wie du- mbp (17",) und die hd7.

also zunächst mal machst du einen download und holst dir "visualhub" .
für übungszwecke reicht erst mal die demoversion (habe ich auch gerade und werde wohl registrieren !) mit hilfe dieses kleines und einfachen prg kopiert man die .tod original dateien ohne (!!!) convertierung auf ein lese/beschreibbares image. startet anschließend imovi 8 und siehe da du kannst sofort arbeiten. ich hab es es ausprobiert und es funktioniert

ach ja die demoversion begrenzt alles clips auf eine länge von max 2 min. für längere clips sollte man also registrieren/kaufen, es kostet wohl nicht viel...

ich würde mich freuen, von deimen erfolg mit dieser guten cam zu hören!!
viel spass!!!
hier hänge ich noch mal eine bedienungsanleitung dran, die ein findiger video kollege für uns erstellt hat, halte dich genau an diese und es geht !!!


Was braucht man also:

Ich benutze das Programm: VisualHub.
-> www.techspansion.com/visualhub

Das kostet zwar einen kleinen Betrag, aber damit geht es perfekt.

So, also jetzt setzen wir mal voraus, dass iMovie '08 installiert ist, ebenso wie VisualHub.

1.) Mit dem Festplattendienstprogramm ein neues Lese/Schreibfähiges Image erstellen. Optimal ist es, wenn das Image die Größe der Festplatte des Camcorders hat. Natürlich kann man auch DVD oder Dual-Layer DVD Größen erstellen, wenn man das Rohmaterial auf DVD archivieren will. Ich mache das aus Platzgründen auf eine externe Festplatte.

2.) In diesem Image dann folgende Verzeichnisse erstellen:
MP_ROOT
In MP_ROOT nun ein Verzeichnis mit Namen 101PNV01 erstellen.

Fertig.
Warum das? Damit iMovie '08 später denkt, man hat einen Camcorder angeschlossen und alles automatisch geht.

3.) VisualHub starten und oben in der Leiste MPEGMPEG im Glossar erklärt auswählen.
Unter VisualHub dann bei "Sichern in:" das Verzeichnis 101PNV01 des Disk Images auswählen.
Nun den Button "Erweitert" klicken und unter Video bei "Zusätzliche ffmpeg Flags" aus der Liste "Copy original video track (passthrough)" auswählen.
Unter Audio bei "Zusätzliche ffmpeg Flags" aus der Liste "Copy original audio track (passthrough" auswählen.

4.) Den Camcorder anschließen, so dass das Laufwerk auf dem Mac gemounted wird. Nun die .TOD Files suchen und NUR DIE .TOD Files in VisualHub ziehen.

START DRÜCKEN !

Ok, was passiert jetzt? Jetzt wird ohne eine Konvertierung eine neue Datei mit anderem Mantel erzeugt und der Originalinhalt der .TOD Dateien ohne Qualitätsverlust in das 101PNV01 Verzeichnis der Imagedatei kopiert. Das geht sehr schnell, denn es wird praktisch nur kopiert und nichts konvertiert.

OK, fertig !!

Alles zumachen, auswerfen, abschließen.

5.)
So, jetzt möchten wir also mit iMovie '08 den GZ-HD7 Film einlesen und schneiden.

- Zuerst die Imagedatei mounten
- iMovie '08 starten

iMovie erkennt nun einen angeschlossenen Camcorder und zeigt alle Aufnahmen als Miniaturbilder, so wie es sein soll.
Nun kann man die Aufnahmen ganz einfach und schnell in iMovie '08 reinsaugen und dort ganz prima und flott bearbeiten



Antwort von Taurus:

hallo von mir, ich habe die gleiche cam vor kurzem in der bucht ersteigert. für den preis bekommt man glaube ich keine fhd cam in diesem format und möglichkeiten. zunächst scheinen die .tod-dateien für viele einechtes problem zu sein. lassen wir die kollegen meckern und sich weiter nach der für sie richtigen cam suchen. zu deinem problem welches eigentlich keines ist. ich habe die gleichen voraussetzungen wie du- mbp (17",) und die hd7.

also zunächst mal machst du einen download und holst dir "visualhub" .
für übungszwecke reicht erst mal die demoversion (habe ich auch gerade und werde wohl registrieren !) mit hilfe dieses kleines und einfachen prg kopiert man die .tod original dateien ohne (!!!) convertierung auf ein lese/beschreibbares image. startet anschließend imovi 8 und siehe da du kannst sofort arbeiten. ich hab es es ausprobiert und es funktioniert

ach ja die demoversion begrenzt alles clips auf eine länge von max 2 min. für längere clips sollte man also registrieren/kaufen, es kostet wohl nicht viel...

ich würde mich freuen, von deimen erfolg mit dieser guten cam zu hören!!
viel spass!!!
hier hänge ich noch mal eine bedienungsanleitung dran, die ein findiger video kollege für uns erstellt hat, halte dich genau an diese und es geht !!!


Was braucht man also:

Ich benutze das Programm: VisualHub.
-> www.techspansion.com/visualhub

Das kostet zwar einen kleinen Betrag, aber damit geht es perfekt.

So, also jetzt setzen wir mal voraus, dass iMovie '08 installiert ist, ebenso wie VisualHub.

1.) Mit dem Festplattendienstprogramm ein neues Lese/Schreibfähiges Image erstellen. Optimal ist es, wenn das Image die Größe der Festplatte des Camcorders hat. Natürlich kann man auch DVD oder Dual-Layer DVD Größen erstellen, wenn man das Rohmaterial auf DVD archivieren will. Ich mache das aus Platzgründen auf eine externe Festplatte.

2.) In diesem Image dann folgende Verzeichnisse erstellen:
MP_ROOT
In MP_ROOT nun ein Verzeichnis mit Namen 101PNV01 erstellen.

Fertig.
Warum das? Damit iMovie '08 später denkt, man hat einen Camcorder angeschlossen und alles automatisch geht.

3.) VisualHub starten und oben in der Leiste MPEGMPEG im Glossar erklärt auswählen.
Unter VisualHub dann bei "Sichern in:" das Verzeichnis 101PNV01 des Disk Images auswählen.
Nun den Button "Erweitert" klicken und unter Video bei "Zusätzliche ffmpeg Flags" aus der Liste "Copy original video track (passthrough)" auswählen.
Unter Audio bei "Zusätzliche ffmpeg Flags" aus der Liste "Copy original audio track (passthrough" auswählen.

4.) Den Camcorder anschließen, so dass das Laufwerk auf dem Mac gemounted wird. Nun die .TOD Files suchen und NUR DIE .TOD Files in VisualHub ziehen.

START DRÜCKEN !

Ok, was passiert jetzt? Jetzt wird ohne eine Konvertierung eine neue Datei mit anderem Mantel erzeugt und der Originalinhalt der .TOD Dateien ohne Qualitätsverlust in das 101PNV01 Verzeichnis der Imagedatei kopiert. Das geht sehr schnell, denn es wird praktisch nur kopiert und nichts konvertiert.

OK, fertig !!

Alles zumachen, auswerfen, abschließen.

5.)
So, jetzt möchten wir also mit iMovie '08 den GZ-HD7 Film einlesen und schneiden.

- Zuerst die Imagedatei mounten
- iMovie '08 starten

iMovie erkennt nun einen angeschlossenen Camcorder und zeigt alle Aufnahmen als Miniaturbilder, so wie es sein soll.
Nun kann man die Aufnahmen ganz einfach und schnell in iMovie '08 reinsaugen und dort ganz prima und flott bearbeiten








Antwort von Taurus:

ich noch mal: die qualität deiner aufnahen bleibt bei dem vorgang erhalten.
es geht mit fullhd (1920x1080i) und sd (1440x1080i). viel erfolg beim wettbewerb ! gruß taurus



Antwort von Taurus:

ich noch mal: die qualität deiner aufnahen bleibt bei dem vorgang erhalten.
es geht mit fullhd (1920x1080i) und sd (1440x1080i). viel erfolg beim wettbewerb !

übrigens womit schneidest du? ich habe fcp pro und die complette adobe production suit.

fcp geht natürlich auch, wobei alle clips natürlich gerendertgerendert im Glossar erklärt werden müssen.
ist nicht so toll aber was solls video braucht eben seine zeit.

im moment teste ich die möglichkeiten mit premiere, wenn ich was weiss, poste ich hier...
gruß taurus



Antwort von mdeuerlein:

Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die Infos und Tipps. Ich habe das mit Visualhub und der Imagedatei ausprobiert, funktioniert soweit auch alles bestens, nur leider stürzt iMovie beim import einer entsprechend neu geschriebenen Videodatei immer sofort. Mit Quicktime lassen sich die Dateien übrigens Problemlos abspielen. Mach ich irgendwas falsch? vermutlich ja ;-)

Konfiguration:
MacBook Pro 2.33, OS X 10.5.8
Quicktime 7.6.2, iMovie 09 (Version 8.0.4)
VisualHub v. 1.31




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Apple: Starke Preissenkungen für SSDs und MacBook Air, Update für MacBook Pro
Premiere Pro auf MacBook Pro und eGPU KFA2 SNPR, GTX 1060
Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
Neuer MacBook Pro 15 mit 8 CPU Kernen, 5 GHz Turbo und verbesserter Tastatur
Kommen neue MacBook Pro 13"/16" mit M1X und Mini-LED Displays im Herbst?
Neue iPad Pros mit USB-C und Face ID - Performance nähert sich aktuellen MacBook Pro
10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im Ve
Macbook Pro 16 Zoll mit interessanter AMD GPU - Radeon Pro 5600M
Ist das Apple MacBook Pro noch Pro?
JVC HR-S7950 und HR-S7711
Firewire und JVC Camcorder
JVC GY-HC200 Einschaltzeit und Microfon
JVC Videocamera und .mod Dateien ...
Vergleich JVC und Sony -Henkelmänner
JVC GZ-HD40 und Pinnacle Studio 12.1
JVC GR-D770: Grauimporte, Bandrauschen und Mikrophon
Streamingspezialist JVC mit neuer Firmware und Erklärung
JVC bringt 4K-Kameramodul mit 60p und S35-Sensor -- GW-MD100
Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor
Alter Macbook Final Cut Pro
Apple: Neues MacBook Air etwas günstiger, mit besserer Tastatur und max. Quad-Core CPU
JVC GY-HC500 und 550 - Profi-Camcorder u.a. mit ProRES-Recording auf M.2-SSDs // IBC 2018
GPU Optionen in MacBook Pro für Premiere
Welches MacBook Pro für mobilen Videoschnitt?
Was bekomme ich noch fürs MacBook Pro?
CineMatch und FilmConvert: 40% Rabatt und neues iPhone 12 Pro Camera Pack

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Messenschraeg
9-13. Oktober / Las Vegas
NAB 2021
3-6. Dezember / Amsterdam
IBC 2021
weitere Termine von Messen, Schulungen und Roadshows