Logo Logo
/// 

Zugeschnittenes Projekt kopiert ganze Dateien anstatt sie zu zuschneiden



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Frage von SMG:


Hallo Zusammen,

ich wollte einen Trailer aus meinen früheren Arbeiten zusammenschneiden. Dafür importierte ich viele M2V-Dateien (komplete BluRay's ) in ein Projekt und suchte mir die Stellen aus, die ich brauche.
Nun habe ich ein seeeeer großes Projekt ca. 800GB für zwei minuten Clip.
Über den Projektmanager kann man ein Projekt zuschneiden und in einen separaten Ordner kopieren lassen.

Was macht Premiere CS5? die sammelt die Dateien anstatt sie zuzuschneiden.

Das Häckchen steht bei Zuschneiden und nicht bei Deteien sammeln.

Kann mir jemand weiter helfen?



Antwort von Jörg:

Ich habe erst einmal von solchen Problemen gehört, da waren es auch mpeg Dateien, die seeehr lang waren.
Die Lösung war damals, aus den langen clips clipkopien zu generieren, also clips aus dem Quellfenster, nach dem TrimmenTrimmen im Glossar erklärt in das Projektfenster zurückzu-
führen.jetzt werden nur noch die clipkopien genutzt.
.Bin mir nicht ganz sicher, kann es auch mangels CS5 nur an CS5.5 und 6 probieren, nach dem totalen Aufteilen aller clips, nach dem Ende der Bearbeitung und nach erfolgtem finalen Export, sollten die Urclips aus dem Projekt gelöscht werden können.
Danach musste im Einstelldialog "handles einschließen" aktiviert werden und mindestens 50 frames als Handledauer benannt werden
Jetzt sollte auch das Konsolidieren klappen.
Probiere das aber nur an einer Kopie des Projektes aus...



Antwort von SMG:

Erstaunlicherweise läuft das Projekt beim Schnitt butterweich. Trotzdem werde ich dieses Projekt als Projekt Archivieren wollen. Sobald ich mit dem Schnitt fertig bin, probiere ich die oben vorgeschlagene Methode aus.
Sollte jemand eine andere Idee haben, her damit ;-)





Antwort von Auf Achse:

Servus Jörg!

Hab bisher noch nie den Projectmanager verwendet und hab eben dieses Problem festgestellt (CS5,5). Ich hab eine Weile mit deiner Lösungsbeschreibung herumexperimentiert, komm aber zu keinem Ergebnis. Es wird immer die komplette Footage ohne zugeschnitten zu sein kopiert. Die Footage sind lange mpeg's.

Könntest du bitte den Vorgang nochmals und anders beschreiben? Was meinst du mit Clipkopien generieren und ins Projektfenster zurückführen?

Danke + Grüße,
Auf Achse



Antwort von Jörg:

Du hast einen clip X, Länge 5 min.
Du markierst einen Teil durch in/outpoint z.B. 1:15-1:30,
Diesen clip schiebst Du nicht in die TimelineTimeline im Glossar erklärt, sondern mit gedrückter Strg Taste in einen Ordner des Projektfensters.
Mit diesem Vorgang erstellst Du eine Clipkopie der obigen Länge.
Gleiches erledigt reMT auf den O-clip im Quellfenster.
Der O-clip kann problemlos aus dem Projektfenster gelöscht werden, die Verknüpfungen sind ja vorhanden.
Clipkopien können nicht ohne weiteres getrimmt werden, Längenänderungen nach vorne und hinten sind nur über die Funktion Clipkopien bearbeiten im Projektfenster möglich.
Achte darauf, dass diese Änderungen anschließend manuell am clip nachvollzogen werden, da Premiere das aus Schutz der angrenzenden clips nicht selbsttätig macht.
Um die gesamten Auswirkungen des Kopierens rückgängig zu machen,
nutzt man die Option "In Masterclip konvertieren" Der O-clip ist wieder vollständig zu nutzen.

Das Arbeiten mit clipkopien ist sehr sinnvoll, erfolgte hier aber nur, um diesen einen Fall des sehr langen mpeg clip zu konsolidieren.
Ich habe ansonsten niemals Probleme mit dem Projektmanager gehabt.
Dieser Vorgang gilt für CS5.5.
Mag sein, dass die eklatanten Änderungen des Premiere workflows in den folgenden Versionen anders wirken.
Probiere ich später mal aus.



Antwort von Auf Achse:

Servus Jörg!

Danke, ich probier's so bald wie möglich aus und geb bescheid!

Grüße,
Auf Achse



Antwort von Auf Achse:

Servus Jörg!

Das Erstellen der Clipkopie im Projektfenster funktioniert. Aber dann wirds für mich unklar, wie komm ich zum "eingeschrumpften" Footage.

Ich möcht mal meine Erwartungen an den Projektmanager erklären, vielleicht hab ich da ein Mißverständnis: Ich hab ein Projekt mit mehreren Stunden Rohmaterial das in jeweils längeren mpeg's (HDV) vorliegt. Daraus wurde ein Trailer geschnitten. Um nicht das komplette Footage mit archivieren zu müssen sondern nur das was für den Schnitt (+100 Frames Handles) gebraucht wurde möchte ich den Projektmanager verwenden. Geht das so wie ich mir das denke?

Dafür wähle ich im Projektmanager als Quelle die gewünschte Sequenz aus. Unter "resultierendes Projekt" --> neues zugeschnittenes Projekt. Nicht verwendete Clips werden ausgeschlossen, 100 Frames Handles angewählt. Bei der Berechnung des Speicherplatzes wird mir dann immer die vollständige Größe des ursprünglichen Projekts angezeigt und wenn ich's exportiere dann ist das Footage nicht zugeschnitten sondern komplett :-(

Mit deiner aktuellen Erklärung kann ich die Clipkopie im Projektfenster erstellen, aber wie komm ich zum eingeschrumpften Footage?

Danke für deine weitere Hilfe,
Auf Achse



Antwort von Jörg:

Geht das so wie ich mir das denke?

Genau das ist der Sinn des Ganzen.
So funktioniert es bei mir seitdem es diese option gibt.
Warum es offenbar bei einigen "Formaten" nicht geht...??

Dafür wähle ich im Projektmanager als Quelle die gewünschte Sequenz aus

habe ich so nie gemacht, ich lasse das ganze Projekt konsolidieren.
Probiere ich auch später.
Der Sinn der clipkopien war in diesem Fall, das Ursprungsfootage NICHT mehr im Projekt zu haben. Ich habe aber die näheren Umstände nicht genau
im Gedächtnis, weiß nur, dass es ultralange mpg waren.



Antwort von Auf Achse:

....... habe ich so nie gemacht, ich lasse das ganze Projekt konsolidieren.
Der Sinn der clipkopien war in diesem Fall, das Ursprungsfootage NICHT mehr im Projekt zu haben.

OK, jetzt kommt Licht in die Angelegenheit! Ich wär nicht auf die Idee gekommen die Originale Footage aus dem Projekt rauszuwerfen. Ich geb bescheid wenn ich mehr weiß.

Auf Achse



Antwort von Auf Achse:

Dafür wähle ich im Projektmanager als Quelle die gewünschte Sequenz aus

habe ich so nie gemacht, ich lasse das ganze Projekt konsolidieren.
Probiere ich auch später.
Der Sinn der clipkopien war in diesem Fall, das Ursprungsfootage NICHT mehr im Projekt zu haben.

Servus Jörg!

Hab mich heut wieder mit dem Projektmanager beschäftigt .... nicht bös sein, ich steh immer noch am Schlauch. Daß du das Ursprungsfootage rauswirfst kapier ich, aber was meinst du mit "ich lasse das ganze Projekt konsolidieren"? Was stellst du dafür im Projektmanager - Fenster ein? Ich hab alle Möglichkeiten durchprobiert, ohne angehakte Sequenz und rausgeworfener Ursprungsfootage entsteht nur ein neues Premiere Projekt. Aber keine eingekochte Footage.

Auf Achse



Antwort von Jörg:

aber was meinst du mit "ich lasse das ganze Projekt konsolidieren"

ich konsolidiere eben nicht eine einzige Sequenz, sondern ALLE angehakten
Sequenzen im Projekt.
Da ich sehr stark sequentiell arbeite, ist das ganz normal.
Hier ein screen von einem sehr kleinen Projekt, da sind etwa 25 Sequenzen drin, die nehme ich alle ins zugeschnittene Projekt.



Antwort von freezer:

Das Zuschneiden von MPEGMPEG im Glossar erklärt Dateien mit dem Projektmanager wurde von Adobe erst nach 7 Jahren mit der CS6 eingeführt. Bei allen Versionen davor ist der Projektmanager nicht in der Lage, die Clips zu trimmen, um Platz zu sparen.



Antwort von Auf Achse:

OK, nächster Schritt: Bin grad draufgekommen daß das mit den Clipkopien im Projektfenster einen riesen Haken hat.

Aber zuerst mein Workflow, ich arbeite nämlich nicht mit IN und OUT Marken im Quellfenster. Ich zieh das Footage in eine Sequenz, in dem Fall mehrere lange ca. 1h mpegs (HDV). Wenn ich einen Schnipsel für den Film verwenden will schneide ich ihn aus (manche machen das mit der Rasierklinge. Ich hab diese Funktion auf F12 gelegt, das ist immer nur zwei x F12 drücken. Entspricht eigentlich dem IN und OUT im Quellfenster). Diesen Schnipsel ziehe ich per drag&drop in die Sequenz in der mein Film entsteht. Das hat den Vorteil daß ich den Schnipsel gleich dort hin platzieren kann wohin ich ihn will. Oder daß ich aus verschiedenen Footages = Sequenzen abwechselnd schnell Material holen und gleich platzieren kann.

Jetzt zum Problem mit der Clipkopie: Ich ziehe jetzt den Film mit gedrückter Strg. Taste ins Projektfenster, erstelle damit die Clipkopie. Wenn ich jetzt testweise die Clipkopie wieder in die Sequenz zurückziehe dann besteht sie nicht nur aus den verwendetetn Schnipseln, sondern auch aus allem nicht verwendetem Footage das zwischen dem ersten und letzten Schnipsel liegt.

Da kann man ja gleich das komplette Footage archivieren, denn die Reduktion ist wohl nur sehr gering.

Und wenn ich es richtig deute, Jörg, dann muß die Clipkopie wohl wieder zurück in eine Sequenz. Denn ohne Anhaken einer Sequenz im Projektmanager gibts kein zugeschnittenes Footage. Oder hab ich da was immer noch nicht kapiert .... ?

Danke für deine Geduld + beste Grüße,
Auf Achse



Antwort von freezer:

Wie gesagt, Du kannst Dir das schenken, solange Du keine CS6 hast.



Antwort von Auf Achse:

Ja, danke. Das war schon klar daß der Projektmanager mit mpegs nicht ordnungsgemäß funktioniert. Aber es geht hier um den Workaround den Jörg vorgeschlagen hat.

Auf Achse



Antwort von Jörg:

Bevor jetzt noch mehr Verwirrung entsteht, habe ich die Sache mal mit dem damaligen Projekt halbwegs nachvollzogen und mit den damit beschäftigten Leuten diskutiert.

Wir haben das Problem damals NICHT gelöst bekommen, jedenfalls nicht auf dem oben besprochenen Weg.
Mit CS5 gibt es folgende Situation: Ich habe das mal nachgestellt.
Die Dateigröße wird mit jeder Clipkopie größer, da Premiere den gesamten clip in den Manager aufnimmt.
Bestätigt also Deine Beobachtungen und konterkariert den clipkopie workflow, den ich beschrieben habe.
Sorry dafür.
Die Lösung war wohl ein Export in einen anderen codec, aus dem Gesamtclip wurden dann die clipkopien gezogen, und mit dem Projektmanager konsolidiert.
Mehr kann ich dazu nach all den Jahren nicht finden, auch CC scheint dieses Verhalten an den Tag zu legen, vergrößert allerdings das Projekt nicht mehr mit jeder Clipkopie, also keine Lösung von mir hier in diesem Fall...



Antwort von Auf Achse:

Puhhh, bin ich froh daß ich mich nicht zum Dödel gemacht hab :-))

Vielen Dank für deine Bemühungen, es stürzt deswegen nicht die Welt für mich ein wenns nicht geht.

Ich archiviere üblicherweise eh immer meine kompletten Projekte mit allem drum & dran. Das hat diesmal ein spezielles Projekt betroffen wo ich aus dem Filmmaterial mehrerer Jahrgänge einer Veranstaltung einen Trailer geschnitten habe. Die Unmengen an Footage die nicht verwendet wurden sind sehr hoch. Aber Festplatten sind heutzutage ja zum Glück kein großes Thema mehr.

Nochmals vielen Dank für deine Unterstützung,
Auf Achse



Antwort von Jörg:

Puhhh, bin ich froh daß ich mich nicht zum Dödel gemacht hab :-))

na, den Part habe ich ja ganz vortrefflich übernommen ...



Antwort von Auf Achse:

Na so hab ichs aber nicht gemeint, daß ich den Dödel auf dich abschieb :-))

Ich glaub daß du mit deinem etremen Fachwissen bezüglich Premiere sicher nicht als Dödel dastehst auch wenn du mal daneben gegriffen hast. Denn in dem Fall liegt der Fehler eindeutig bei Adobe.

Auf Achse




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Edius 8: Speichern Sie das Projekt unter anderem Namen, Fehler ....
Wie nennt man dieses epische Getröte +wie gewinne ich sie für mein Projekt?
Sie suchen eine Sprecherin? Sprecherin spricht für Sie
Zuschneiden blockiert
Effekte auf ganze Spur anwenden
2 Mono anstatt 1 Stereokanal
SONY HDR AX2000E ganze Funktionen sind verschwunden!!!!
Wie vermeiden, daß Geschichte / Idee kopiert wird?
Suche eine ganze Crew und 4 Hauptschauspieler/inne
DIY Filter - Glasfilter selbst zuschneiden?
Wie Video zuschneiden (Bildausschnitt) ?- bin zu blöd
Video auf eine unregelmäßige Form zuschneiden
Zuschneiden bzw. Trimmen von Clips Frage
Kurznews: Kodak Pixpro Smart Lens kopiert Sony QX10/100
Youtube Uploads werden in anderen Farbraum kopiert...neuer Workflow gesucht
23.976 -> 25fps : Video-Timestretch (anstatt Audio-Timestrech)
VDL 2013 - Abspielbereich wird nicht über die ganze Timeline angezeigt
Filmen per Hand oder Steadicam: Immer leicht bewegen anstatt Stillhalten?
MTS Dateien und WAV Dateien Problem: Bild und Ton nicht synchron
der iMER von MSI oder wie man den MacPro2013 kopiert ohne Wind darum zu mac
import cs3 projekt in cs5 projekt / Spurmaskenkey-Problem
bildmaterial mit 50fps mit 75% geschwindigkeit abspielen anstatt 50%
Film als Download anstatt als DVD
ARTE: Er nannte sie "Bolex"
Unterschied 4K-Projekt / HD-Projekt
Game of Thrones - so haben sie es gefilmt

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom



update am 23.September 2018 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*