Logo Logo
/// 

Wifi Action Cam am PC - eine kurze Anleitung



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Actioncams: GoPro Hero, Sony ua.-Forum

Frage von Cynob:


Hallo erstmal!

Dies ist mein erster Beitrag hier deswegen wenn er falsch liegt oder irgendwas nicht passt bitte melden oder /verschieben etc. .

Ich selbst hab weniger mit Filmen/Fotografie zu tun sondern hab mehr Spass mit Elektronik und allem was so dazugehört. In einem Microcontroller Forum oder ähnlichem würde der Beitrag wohl untergehn da dachte ich mir ich komm mal hier vorbei. :)

Um was es hier geht:
Ich hab mir vor ner Weile eine Action Cam von der Firma Denver zugelegt. Die Modellbezeichnung ist 8030W. Das kleine Teil lässt sich über wlan mit dem Handy verbinden und darüber steuern.

So das gleiche will ich nun mit meinem PC auch machen können - leider gibt es dafür kein Programm vom Hersteller - also dachte ich mir: Neue Hobbybeschäftigung!
Dies soll ( damit ich später auch noch weiß was ich gemacht hab ) jetzt so eine Art Anleitung werden wie man nicht nur mein Modell sondern auch andere "knacken" kann. Wobei knacken jetzt wohl der falsche Ausdruck dafür ist.

Egal ich fang einfach mal an:

Was bei mir bisher geht:

- Setzen von Einstellungen vom PC aus
- Datentransfer über ftp und/oder ptpip
- Live Bildübertragung

Was noch aussteht:

- Aufnahme von Bild und Video auslösen

Das Problem bei Bild/ Video Aufnahme ist die das sich der Camhersteller bei mir nicht an Standards hält - zur Zeit bin ich noch am Infos zusammensuchen und versuch die Android Apk zu dekompilieren und debuggen. Dazu aber weiter unten mehr.


Was man braucht
( Also was ich bisher benutzt hab ):

- PC mit Linux Mint 17.1
- Wlan Stick für den PC
- Ne Actioncam (in meinem Fall Denver Action Cam 8030W)
- viel Zeit
- Android Smartphone


Zuallererst verbinden wir das Smartphone über Wifi mit der cam so das dieses Setup schonmal funktioniert.
Wenn alles tut installiert man aus dem Playstore von Google einen Netzwerkscanner.
Ich hab diesen hier genommen: https://play.google.com/store/apps/deta ... og.netscan

Wenn man ihn installiert hat - öffnen und dann erstmal in die Einstellungen ( Menütaste > Settings). Dort unter der Rubrik "Port Scanner" den "High port" auf "65535" setzen.

Nun wenn der Scanner seine Arbeit verrichtet hat ( dauert schon n Weilchen) kommt bei mir:

IP: 192.168.1.10
<<< mein PC
IP: 192.168.1.1 <<< Gateway = Die Kamera

Den Eintrag mit "Gateway antippen und aus dem erscheinenden Menü "Scanne Ports" wählen.
Als Antwort kommt bei mir:

Port:
21 - ftp control
554 - rtsp
15740 - ptp/ip Standard Port

Für die ftp Zugangsdaten war der Entwickler so freundlich und hat diese in den Logdateien welche die Camsoftware "Denver Action Cam 2" beim benutzen anlegt schreiben lassen. Zu finden in: icatch_wificam_sdk...log

Für meine Cam ist es:
Benutzer: anonymous
PW: anonymous@icatchtek.com

Somit kann ich mich über wifi mit der Cam mithilfe eines ftp clients verbinden und Dateien austauschen. Ich benutze dafür z.B. FileZilla


So das war der einfache Teil :D

Jetzt sniffen wir das Wlannetz vom Handy aus um nachzusehen was da alles so durch die Luft segelt.
Wenn man kein gerootetes Android Smartphone besitzt nimmt man dieses Tool:
https://play.google.com/store/apps/deta ... ketcapture

Verbindet das Handy wieder mit der Cam. Drückt die "Capture" Taste im tPacketCapture Hauptfenster und startet danach die Camsoftware und benutzt die ein bisschen. Da der komplette Netzwerkverkehr auf dem Handy mitgeschnitten wird und das ganze über nen Proxy läuft geht das ganze recht lahm ab und es kann zu timeouts kommen. Nach 2 Sekunden Film oder nem Foto den Mitschnitt beenden indem man den Proxy deaktiviert. In der tPacketCapture App gibt es noch das "File List" Menü > dort sieht man den Speicherort des Mitschnittes oder kann ihn sich via email senden.

Haben wir die .pcap Datei auf dem PC installieren wir dort erstmal wireshark um uns die erzeugte Datei ansehen zu können.
Dazu ein Terminal öffnen und dort:
sudo apt-get install wireshark
eingeben - warten bis alles installiert ist und öffnen dann die pcap Datei .

Wir wissen von unserem Netzwerkscan das es einen rtsp Stream geben muss - also geben wir in das "Filter" Feld "rtsp" ein und klicken auf "Apply"

Gleich in der ersten Zeile kommt bei mir:

410 25.113322 10.8.0.1 192.168.1.1 RTSP 224 DESCRIBE rtsp://192.168.1.1/MJPG?W=720&H=400&Q=50&BR=5000000 RTSP/1.0

Der Interessante Teil davon ist "rtsp://192.168.1.1/MJPG?W=720&H=400&Q=50&BR=5000000"

Jetzt haben wir unseren Livestream.
Wenn noch nicht vorhanden den VLC Video Player mit
sudo apt-get install vlc
installieren. Wenn geschehen das Wlan der Kamera aktivieren und diesmal mit dem PC koppeln. Wenn die Verbindung steht den VLC media Player starten.
Über "Menü" Netzwerkstream öffnen wählen und dort den rtsp Pfad "rtsp://192.168.1.1/MJPG?W=720&H=400&Q=50&BR=5000000" eingeben und Wiedergabe anklicken.

Jetzt sollte der Livestream der Kamera auf dem PC angezeigt werden.


...Jetzt wirds haarig!

Nach dem Livebild auf Port 554 und dem FTP Server auf Port 21 haben wir jetzt noch den Port 15740 übrig.
Dieser steht standardmässig für das ptpip Protokoll. PTP ist eigentlich ein Protokoll welches z.B. USB Kameras Unterhaltungen mit PCs oder Druckern ermöglicht.
Das ganze aufs Netzwerk umgelegt nennt sich dann PTPIP und läuft über TCP im Netzwerk.

Für Linux gibts da ein nettes Tool mit dem Namen "gphoto2"

Installieren wir mit:
sudo apt-get install gphoto2
Das Tool ist zwar nicht explizit für die Kamera geeignet. Aber da die Komunikation eben über dieses PTP Protokoll geht wird man viele Funktionen nutzen können.


Die Cam wenn getrennt wieder mit dem Wlan des PCs koppeln.

Die komplette Befehlsliste kann man sich ansehen indem man nur
gphoto2
den Programmnamen eingibt.

Zuerst müssen wir gphoto2 sagen das wir ne Cam im Wlan rumhängen haben - dies erledigen wir mit dem Befehl:
gphoto2 --port=ptpip:192.168.1.1 "--camera=PTP/IP Camera" "$@"
so nun sollte man mit
gphoto2 --summary
sich einige Infos über das Kamera System einholen können.

Jetzt kann ich nur empfehlen die Befehlsliste durchzulesen und mal auszuprobieren - wenn man was verstellt immer den alten wert merken damit mans wieder rückgängig machen kann ;)
Ein Problem bei mir war z.B. das die Cam nach dem "gphoto2 --list-all-config" einfach abgestürzt ist - das ganze bin ich mit nem script umgangen. Wenn Bedarf besteht bau ich das ganze auch aus damit das alles von alleine geht und lade es hier hoch.

Das große Problem ist noch:

Das Auslösen der Fotos oder die Videoaufnahme wollen nicht - laut gphoto2 seiner Debugausgabe versteht es wohl die Antwort nicht welche von der cam kommt.

Mein Lösungsansatz zur Zeit:

-Den TCP Traffic vom Netzwerk Android/Cam zerlegen und schauen was die so machen
-Die Android APK hab ich dekompiliert - aber immer wenns interessant wird verweist das Programm an ein shared objekt ( .so Datei) welche sich noch weigert mit mir zu kooperieren.
-die ganze APK debuggen wärend sie läuft

sobald man weiß wie oder was die Cam macht oder will kann man ja das PTPIP Modul im gphoto2 source editieren und neu kompilieren.

So da bin ich dran - wenn mir jemand helfen will > gerne!

Man könnte jetzt natürlich ohne Fotofunktion auf eine Software beschränken welche sich mit der Cam verbindet und zumindest so Dinge wie einen Partymodus ermöglicht ( Cam zeigt auf TV liveübertragung und wenn ein Bild geschossen wird dieses für einige Sekunden eingeblendet) oder automatische Syncronisierung der neuesten Aufnahmen.

Wenn ich weiter bin gehts hier dann weiter

Gruß Cynob



Antwort von Cynob:

Schon über 100 Aufrufe und kein einziger Kommentar .... tolles Forum....



Antwort von Jan:

Man kann auch ein Auto zu einem Rasenmäher umfunktionieren. Bei Deinem Bericht steckt sicher viel Arbeit dahinter, aber es interessiert hier wohl niemand. Normalerweise nimmt man einfach eine Webcam, wenn gewollt auch per WLAN, die man auch per Computer steuert. Slashcam ist weniger ein Bastlerforum, aktuell geht es hier vermehrt um semiprofessionelle Kameras. Zudem hier im Forum kaum einer eine Denver-Actioncam haben sollte, trotzdem schönes Wochenende !


VG
Jan








Antwort von pekabo:

Sorry, das ich das Thema aus der Versenkung hole. Ich hoffe das der Thread Ersteller das liest und mir weitergehende Informationen zur seiner Vorgehensweise zusenden kann. ich stehe vor dem gleichen Problem.



Antwort von rush:

Moin - wäre es nicht auch möglich einfach einen Android-Simulator ala BlueStacks zu verwenden?

Keine Ahnung ob der auf WiFi Gedöns und so zugreifen kann... wenn dem aber so wäre, wären alle Probleme im Nu gelöst ;)

Ich nutze BlueStacks etwa um mir Amazon Filmchen herunterladen zu können um diese dann unterwegs zu sehen... Auf androiden Tablets und Co funzt das ja problemlos und nativ per App - auf einer Windows Maschine (Laptop) ist man dann auf entsprechende Hilfsmittel angewiesen...

Daher mein Tipp: Sich ggfs. mal mit BlueStacks vertraut machen oder recherchieren inwieweit da WiFi Funktionen des Systems angesprochen werden können.



Antwort von Bubleman:

Moin, moin ;)

Nach dem ich jetzt den ganzen Tag nach Infos zu einer GeeKam 4K K3R gesucht habe bin ich froh endlich eine sinnige Antwort gefunden zu haben ... freu

Muss jetzt mal bei Gelegenheit testen ob ich per FTP auf die Cam komme ... das wäre echt super, den Rest kann ich mir dann zusammen schrauben ;)

Jedenfalls vielen Dank an Dich für den Denkansatz, den wohl bisher kaum einer benötigt hat ... mich hat das jetzt ca. 3H an Suche gekostet aber gefunden!!!



Antwort von Orbiter:

@Cynob:
GENIAL!!! Danke für diese sinnvolle Lösung für den Zugriff auf einen ActionCam-Stream! Das ist natürlich viel besser, als indirektes screen recording.

@Jan:
Warum sollte man hier denn nicht rund ums Thema ActionCam diskutieren. Zumal die Anleitung selbstverständlich nicht auf eine Denver ActionCam beschränkt ist, sondern eine beispielhafte und grundsätzliche Herangehensweise aufzeigt. Mir sind zudem keine Einschränkungen bezüglich semiprofessionellen Kameras bekannt. Oder habe ich etwas überlesen?

Ich habe das StreamingStreaming im Glossar erklärt Problem bei der Osmo Action. Bei DJI nachgefragt, bedankt man sich bloß für die "Idee" und teilt freundlich mit, man werde das Anliegen weiterleiten. Das war's...

Um so mehr bin ich froh und dankbar in diesem Forum endlich eine Möglichkeit gefunden zu haben. Perfekt!



Antwort von Fastlane:

Das ist ein unfassbar gut gelungenes Tutorial!
@Cynob, du warst zumindest meiner Zeit weit voraus!

Ich habe mich jetzt extra hier im Forum angemeldet, da ich auf Hilfe hoffe. Mit dem Tutorial ist es mir bereits gelungen, zwei Actioncams über VLC und WLAN zu streamen. Eine Kamera macht allerdings Probleme. Das ist die Actioncam Rollei 4S Plus. Sie liefert nämlich keinen RTSP Stream. Es muss allerdings möglich sein, sie zu streamen, da über die App direkt ein Livebild erscheint. Der Netzwerkscan hat ergeben, dass lediglich die Ports 53 und 80 bedient werden. Ich bin mir nicht sicher, ob Port 6666 auch dazu gehört, weil er nur sporadisch erscheint. Die Pcap-Datei beinhaltet nur TCP-, UDP- und DNS-Dateien. Ich habe jetzt schon eine Menge probiert, aber komme nicht weiter. Hat irgendjemand eine Idee, wie ich den Stream über VLC doch noch möglich machen kann?
Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen!!

Vielen Dank und Beste Grüße



Antwort von mash_gh4:

es ist immer sehr umständlich derartiges nachzuverfolgen -- speziell, wenn die apps nur auf mobilen geräten verfügbar sind.

grundsätzlich solltest aber mit einem netzwerkmonitor, wie wireshark, recht schnell sehen, wie die kommunikation tatsächlich abläuft.



Antwort von Fastlane:

Danke für die Antwort!
Ich habe die PCAP-Datei mit Wireshark ausgelesen, aber ich als Noob kann damit leider nicht nachvollziehen, wie das ganze abläuft. Ich finde keinen eindeutigen Hinweis. Theoretisch müsste ich doch eine konkrete Netzwerkadresse finden können, oder?



Antwort von mash_gh4:

Fastlane hat geschrieben:
Danke für die Antwort!
Ich habe die PCAP-Datei mit Wireshark ausgelesen, aber ich als Noob kann damit leider nicht nachvollziehen, wie das ganze abläuft. Ich finde keinen eindeutigen Hinweis. Theoretisch müsste ich doch eine konkrete Netzwerkadresse finden können, oder?
sehr oft verwenden derartige devices UPnP device discovery, um die adressierung für die benutzer einfacher aber eben auch ein wenig intransparenter zu machen. das sollte aber keine große rolle spielen, obwohl es dann letztlich die verwendung mit diversen alternativen lösungen auch ein bisserl verkomplizieren kann.

wichtiger ist für dich herauszufinden, wie der der video-datenstrom übertragen wird. das sollte man aber im netzverkehr eigentlich auf den ersten blick erkennen können, weil da ohnehin ziemlich viele daten kontinuierlich geschickt werden. meist sind es irgendwelche einfach gehaltenen UDP übertragungsprotokolle, aber es könnte prinzipiell durchaus auch über HTTP abgewickelt werden. ein blick auf die verbindungsstatistiken sollte das sofort erkennen lassen. wenn du das einmal herausgefunden hast, gilt es weiter zu suchen, welche codecs verwendet werden etc. ist alles ein ziemlicher krampf, weil es oft keinen bekannten normen folgt. meist ist es aber doch so einfach gehalten, dass man es mit ein bisserl neugierde bald durchschaut hat.



Antwort von Fastlane:

Vielen Dank nochmal für die Antwort!
Ich gucke morgen nochmal in die Pcap, auch wenn ich da bisher noch nicht schlau draus geworden bin. Ich hatte sonst auch die Idee, die apk der Begleitapp zu zerlegen und zu gucken, ob ich da einen Hinweis finde. Bisher war das aber auch nicht erfolgreich. Gibt es denn wesentliche Teile, die Hinweise liefern würden, oder Auszüge, die ich posten könnte, mit deren Hilfe es hier möglich wäre, zu bestimmen, wie der Stream übertragen wird?








Antwort von mash_gh4:

Fastlane hat geschrieben:
Vielen Dank nochmal für die Antwort!
Ich gucke morgen nochmal in die Pcap, auch wenn ich da bisher noch nicht schlau draus geworden bin.
wenn es dir wirklich ein großes anliegen ist, kann ich natürlich auch einen blick darauf werfen und dir vielleicht noch ein paar konkretere tipps geben. da ich aber aus erfahrung weiß, wie unglaublich viel zeit man mit solchen dingen verschwenden kann -- auch wenn da bei am rande viel nützliches lernt ;) --, halte ich mich da lieber zurück und will dir nicht zu viel versprechen. meist muss ja eine ganze menge durchprobieren, bis man der sache näher kommt...

hier schnell ein ganz einfaches demonstrationsbeispiel, wie man im wireshark eine derartige aufzeichnung mittels der auflistung, die man unter dem menüpunkt: "statistiken"=>"endpunkte" erhält, deutet:
wire.png man erkennt hier, dass offenbar nur in einer verbindung relativ viele daten (176K) bzw. packerl (345) übertragen wurden. ziel und quelle waren in dem fall "::1", was dem "localhost" in einem IPv6-netz entspricht (wir arbeiten hier durchwegs im dual stack betrieb, weshalb neben der IPv6 addr. auch die IPv4 variante "127.0.0.1" auftaucht). und da die betreffende verbindung zumindest auf einer seite der verbindung ein recht eindeutig zuordenbares port (1935) benutzt, ist bereits ziemlich klar, dass es sich in dem fall um eine RTMP übertragung handeln wird...

wenn man diese infos einmal hat, muss man den inhalten der einzelnen datenpakete nachgehen und ganz speziell in der eröffnungsphase der kommunikation weitere hinweise suchen. im konkreten beispielfall ist z.b. diese information hier ziemlich aussagekräftig:
wire2.png
Fastlane hat geschrieben:
Ich hatte sonst auch die Idee, die apk der Begleitapp zu zerlegen und zu gucken, ob ich da einen Hinweis finde.
das hängt ganz davon ab, wie die app entwickelt wurde. wenn nur od. hauptsächlich web-technolgie benutzt wurde, kann dann das unter umständen tatsächlich nützliche hinweise liefern. meist ist das aber nicht der fall, weil sich eben diese einfachen UDP-datenströme mit den verfügbaren mitteln im web-umfeld nicht vernünftig handhaben lassen. das macht's auch so fürchterlich kompliziert, dafür irgendwelche einfachen lösungen zu basteln, die direkt im browser laufen würden.



Antwort von Fastlane:

Großartig! Danke für das kleine Tutorial.
Wenn ich die Endpunkte betrachte, zeigt sich folgendes Bild. Endpunkte.png Außerdem bin ich durch Paketnachverfolgung auf Folgendes gestoßen: Analyse.png Analyse2.png Ich weiss gerade aber wieder nicht weiter.
Hast du eine Idee, wie ich weitermachen könnte?
Es wäre mir tatsächlich ziemlich wichtig, das zum Laufen zu bekommen. Die Kamera soll nämlich auf diese Weise in unserer Einrichtung zum Einsatz kommen. Ich versuche mal, dir die pcap-Dateien zu senden. Im Beitrag kann ich die leider nicht anhängen. Vielleicht magst du da ja einen Blick hineinwerfen. Auf jeden Fall auch jetzt schon ein großes Dankeschön für die Hilfe.



Antwort von mash_gh4:

auf mich schauen diese screenshots eher so aus, als würde da app-code od. irgendwelche module od. systemsettings ausgetauscht, aber nicht wirklich video-frames...

sollte das tatsächlich der fall sein, verzerrt es die statistischen anhaltspunkte natürlich stark, trotzdem sollte im normallfall bei laufender videoübertragung eine derart großer anwachs an paketen bzw. datenaufkommen an einem port zu beobachten sein, dass das nach einiger zeit fast unweigerlich ins auge stechen muss.

aber prinzipiell bist eh schon sehr weit am richtigen weg ;)



Antwort von Fastlane:

Danke für die nette Antwort!

Leider komme ich da jetzt auch nicht weiter. Vielleicht ist das ja doch nicht möglich oder der Austausch läuft irgendwie über die Appmodule?
In dem Fall wäre ja ein Stream über VLC auch gar nicht möglich, oder?




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Actioncams: GoPro Hero, Sony ua.-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Bedienungsanleitung DCR-PC 120E gesucht
Sony Action Cam WIFI Live Übertragung und Steuerung
Sony RX0: (K)eine 4K-Action-Cam - dafür ultra-kompakt, S-LOG und viel HD-Qualität
WebWatch: noch eine Anleitung zum Konvertieren Satellit -> DVD
Action Cam OHNE Mikrofon
Action Cam klappert durch Motorvibration
Action Cam für Livestream unter Wasser
Günstige Action Cam mit hdmi ausgabe
Action CAM < 100 EUR gesucht bitte um Hilfe
Wasserdichte FullHD LowLight wireless action cam gesucht
Neue Nicht-Action-Cam Sony RX0 II für Mehrkamera-Setups
Vergleich: DJI Osmo Action vs GoPro Hero 7 Black - wer baut die beste Action Camera? Teil 1
Vergleich: DJI Osmo Action vs GoPro Hero 7 Black - wer baut die beste Action Camera? Teil 2 - inkl. Fazit
Rollei Actioncam 6S Wifi
Zhiyun Crane 3 LAB Wifi Problem
Zu kurze Verschlusszeit - Korrigieren
KURZE DRINGENDE GH4 Frage (HDMI MENUE)
Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene
Anleitung zu DVDAuthorGUI?
Global Shutter-Cam - RED KOMODO vs Z CAM E2-S6G
SubRip 1.17.1 Anleitung oder Erfahrung?
Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten
Anleitung Sat-Receiver Lifetech LS1900
Anleitung: Youtube-Video schneiden mit VirtualDub
Anleitung für Firmware Update Legria GX10
Komplette Anleitung Davinci Resolve auf Deutsch

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom