Logo Logo
/// 

Wie es aussieht, hat BMD die BMCC, BMPC & URSA eingestellt



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic Cinema / Production Camera 4K / URSA (Mini) 4.6K und 12K uä.-Forum

Frage von freezer:


Schaut man auf die Produktseiten von BMD, so sind die BMCC, die BMPC4k und die großen URSA-Modelle verschwunden - sprich eingestellt.
Grundsätzlich finde ich die Bereinigung der Produktpalette ja sinnvoll, für Käufer der großen URSA-Modelle ist das wohl das Zeichen, dass sie mit ihrer Kamera in eine Sackgasse gelangt sind - die versprochene Aufrüstbarkeit des Sensors bleibt wohl ein leeres Versprechen.



Antwort von slashCAM:

Sieht man sich auf den Produktseiten von Blackmagic um, so werden bei den Kameras nicht mehr die Klassiker Cinema Camera und Production Camera 4K gelistet. Auch von der großen URSA ist nichts mehr zu sehen. Damit dürfte wohl das Schicksal dieser Kameras besiegelt sein. Auch das versprochene Sensor-Update für die große URSA erscheint damit höchst unwahrscheinlich. Interessanterweise bleibt die Pocket Cinema Camera noch weiter im Programm. Danke an freezer für den Hinweis viewtopic.php?f=66&t=135946&p=898238#p898238 (im Forum).

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic nimmt Cinema und Production Camera sowie große URSA aus dem Programm // NAB 2017




Antwort von cantsin:

Ziemlich schade, dass es keine Kamera mehr mit dem für HD/2K optimalen 2,5K-Sensor mehr gibt - und dass das mittlere Preissegment zwischen Pocket/Micro und Ursa weggefallen ist.








Antwort von schloerg:

Das Fehlen der Kameras im mittleren Preissegment deutet wohl eher auf anstehende neue Kameras in diesem Segment hin. Also ist eher freudige Erwartung angesagt als trauriges Abschied nehmen.



Antwort von iasi:

BMD verabschiede sich wohl nach und nach von vielen Modellreihen.

Oder aber sie sind nun vom einen ins andere Extrem gefallen:
Früher große Ankündigungen mit Terminen, die nie einhalten wurden.
Jetzt Ankündigungen erst, wenn die Teile auch lieferbar sind.

Dumm nur: Da nichts in Aussicht ist, greife ich nun eben zur GH5 - sollte BMD dann im Sommer einen BMCC-II rausbringen, ist"s zu spät.



Antwort von cantsin:

Eine Kamera im URSA Mini-Gehäuse mit dem alten 2,5K-Sensor zu einem Preis unterhalb der heutigen URSA Mini liegt beinahe auf der Hand, eventuell auch eine Micro Cinema Pro mit eingebautem Display als Pocket-Nachfolger. Zumindest hätte BM dann nur noch zwei Baureihen und entsprechende Kostenersparnisse in der Produktion.

Ist aber alles Spekulation...



Antwort von iasi:

cantsin hat geschrieben:
Eine Kamera im URSA Mini-Gehäuse mit dem alten 2,5K-Sensor zu einem Preis unterhalb der heutigen URSA Mini liegt beinahe auf der Hand, eventuell auch eine Micro Cinema Pro mit eingebautem Display als Pocket-Nachfolger. Zumindest hätte BM dann nur noch zwei Baureihen und entsprechende Kostenersparnisse in der Produktion.

Ist aber alles Spekulation...
Wozu soll denn der alte 2,5k-Sensor in der Mini gut sein?

In der Micro oder Pocket wäre ein 2.5k-Nachfolger eher sinnvoll.



Antwort von schloerg:

Ich bin mir zu 99% sicher, dass BM bald eine Pocket mit 4K vorstellen wird. Die Rechnung ist sehr einfach und sie werden es tun weil sie es können.



Antwort von cantsin:

schloerg hat geschrieben:
Ich bin mir zu 99% sicher, dass BM bald eine Pocket mit 4K vorstellen wird. Die Rechnung ist sehr einfach und sie werden es tun weil sie es können.
Es gibt da eine klare Aussage von Blackmagic im Slashcam-Videointerview:
https://youtu.be/DJJLVErkKqY?t=323
Zusammenfassung: Eine Neuauflage der Pocket soll in der Tat 4K bringen, bei derselben sonstigen Bildqualität der Pocket (hohe Dynamik, Codecs, "with that beautiful cinematic look" in den Worten des BM-Repräsentanten). Die verfügbare 4K-Sensortechnologie kreiere jedoch zuviel Hitze im kleinen Gehäuse.

Sein Fazit: "Currently, with the technology that is available today, there isn't a suitable sensor that gives us that quality image in a package that is so small without generating too much heat. It's definitely something we would like to do, but there isn't technology available today to do it."

Sehr klare, deutliche und ehrliche Ansage.



Antwort von mash_gh4:

cantsin hat geschrieben:
Sein Fazit: "Currently, with the technology that is available today, there isn't a suitable sensor that gives us that quality image in a package that is so small without generating too much heat. It's definitely something we would like to do, but there isn't technology available today to do it."

Sehr klare, deutliche und ehrliche Ansage.
besonders glaubwürdig und überzeugend finde ich es allerdings nicht -- immerhin gibt's ja mittlerweile eine ganze menge kameras dieser größe, die ihren sensoren genau solche daten zu entlocken vermögen. das einzige was denen durchgängig fehlt, ist der wille, die entsprechenden daten auch in brauchbarer weise in RAW form rauszuschreiben...



Antwort von cantsin:

mash_gh4 hat geschrieben:
immerhin gibt's ja mittlerweile eine ganze menge kameras dieser größe, die ihren sensoren genau solche daten zu entlocken vermögen. das einzige was denen durchgängig fehlt, ist der wille, die entsprechenden daten auch in brauchbarer weise in RAW form rauszuschreiben...
Wenn Du damit Kameras wie die Sony A6500 oder GH4/5 meinst: Die haben Sensoren, die nicht frei auf dem Markt verfügbar sind (und auf dem allerneuesten Stand der Sensortechnik sind, u.a. hinsichtlich Nanometer-Strukturen, Stacked/backside illuminated Technologie, und dadurch weniger Hitze entwickeln).

Blackmagic muss sich aus dem frei verfügbaren Fundus von Industriekamera-Sensorherstellern wie CMOSIS und Fairchild bedienen. Bei denen ist die Technik eben noch nicht so weit. Sony & Co. dürften genug Vorsprung bei Knowhow, Patenten und Fertigungsprozessen haben, dass das auch erst einmal so bleiben wird. So lese ich die Aussage in dem BM-Interview.

EDIT: Und dann gibt es natürlich noch die Sensoren von Ambarella, die u.a. in Actionams und der Nikon 1-Serie verbaut sind, keine thermischen Probleme machen, aber wiederum nicht den Rauschabstand/die Dynamik für einen Pocket-Nachfolger bringen und meines Wissens auch die h264-Signalverarbeitung fest verbaut haben... Die Interviewaussage ist eigentlich ziemlich klar, dass zwischen diesen zwei Extremen (Bild auf BM-Niveau aber nicht Kleingehäuse-tauglich; Kleingehäuse-tauglich, aber kein Bild auf BM-Niveau) eine Zwischenlösung fehlt. Offenbar hat BM mit beiden Optionen erfolglos experimentiert.



Antwort von mash_gh4:

ja, das ist sicher eine plausible interpretation. ich glaube ja auch nicht, dass sie sich die chance entgehen lassen würden, wenn es ganz einfach umzusetzten wäre. würde deshalb ja auch jene hersteller kritisieren, die derartiges wirklich verhältnismäßig einfach quasi nebenher anbieten könnten, aber es aus irgendwelchen gründen ganz bewusst unterlassen.








Antwort von ludwig19te:

War ja logisch!

Meine Poket = freier Sensor Meine A7r2 = unfreier Sensor. ( bau hahlt nen BMW-motor in den Benz..)(madmax-style?)
Die Australier sind klein und gehen in gewundenen Wegen, die Japaner marschieren mit Samurai-armee-macht
über alles drüber. Wobei, 2017 weiter be-ob-achten.. ne. Darum sehe ich mir das verhalten an, weil es heuer von
Cpu bis Grako bis Kameras ein Gemetzl gibt. >Fragt sich nur, auf der Herstellerseite oder auf der Kundenseite!

Bei Sonny bin i mir net sicher, ob die ihren 5-jahres-Plan aufgeben, und Bodyzunami, bei Black Magic is es
ein strategisches Programm, wo ne Maus den Elefant aufsaugt. Die brauchen halt. Wenns nur net alle immer
in allen Formaten rumhupfen würden, weil da womöglich /(eh kein) Mitbewerber ist...

Ich hätt echt gerne eine Poket-2 die etwas mehr von der Sony hat.. ( net knipsen)..aber mein Arsch is groß, also
passt auch ein größere.. :) Würde ich aber eher 2018 als Erfüllung sehen. Herbst nur mal gucken..und sabbel..:)



Antwort von funkytown:

Die Ankündigung der Pocket 4K klingt irgendwie nach einer Veröffentlichung frühstens 2018. Bis dahin werden sich viele mit der GH5 angefreundet haben. Was das Hitze Problem anbetrifft: Die Kamera hätte ja auch etwas größer sein können oder man hätte ein 2.5K Sensor nehmen können.

Warum die BMPCC und BMCC ohne Nachfolger aus dem Sortiment genommen werden, verstehe ich nicht.

BM sollte mal öfters hier im Forum lesen. Gerade die kompakteren Kameras mit den BM Eigenschaften (10 bit, ProResProRes im Glossar erklärt, Dynamik) sind für viele Filmer interessant. Ich persönliche liebe die Pocket immer noch, auch die BMCC ist für Arbeiten auf dem Stativ (Interviews etc.) genial und gerade noch kompakt genug (wenn man auf den ganzen Zubehörkram verzichtet). Eine URSA Mini ist für meine Zwecke viel zu gross und schwer.

Eine URSA Mini ist natürlich eine geniale Kamera mit einem tollen Preis/Leistungsverhältnis. Wer soviel Geld ausgibt, der kauft sich aber vielleicht lieber gleich ne Arri oder Red. Damit geht er bei Filmproduktionen kein Risiko ein.

Ich fürchte, BM hat hier einen falschen Weg eingeschlagen... Ich hoffe ich irre mich.



Antwort von iasi:

Die GH5 bietet nun ja (bzw. ab Sommer) vergleichbares: 10bit 422 pro-Codec

RAW ist dann der einzige Vorteil, den die BMD-Cams noch bieten.



Antwort von Rick SSon:

iasi hat geschrieben:
Die GH5 bietet nun ja (bzw. ab Sommer) vergleichbares: 10bit 422 pro-Codec

RAW ist dann der einzige Vorteil, den die BMD-Cams noch bieten.
Und color science. Und Dynamik. Beides kann man bei Panasonic wohl leider nicht erwarten.



Antwort von iasi:

"Rick SSon" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:
Die GH5 bietet nun ja (bzw. ab Sommer) vergleichbares: 10bit 422 pro-Codec

RAW ist dann der einzige Vorteil, den die BMD-Cams noch bieten.
Und color science. Und Dynamik. Beides kann man bei Panasonic wohl leider nicht erwarten.
color science ... wofür hat man denn Grading und 10bit-Spielraum?

DR ... bei ProResProRes im Glossar erklärt ist der auch etwas geringer als bei RAW ... die GH5 bietet immerhin die Knees-Möglichkeit, um die Lichter etwas weicher auslaufen zu lassen.

RS ... keine Stärke der BMD-Cams

Man könnte vielleicht noch eine BMPCC kaufen, solange es noch welche gibt - GS und 4k und SSDs - aber da fehlt es dann wirklich etwas an DR



Antwort von cantsin:

"Rick SSon" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:
Die GH5 bietet nun ja (bzw. ab Sommer) vergleichbares: 10bit 422 pro-Codec

RAW ist dann der einzige Vorteil, den die BMD-Cams noch bieten.
Und color science. Und Dynamik. Beides kann man bei Panasonic wohl leider nicht erwarten.
Und vor allem: ein unaufgebrezeltes Bild ohne Camcorder-hafte Entrauschung, künstliche Nachschärfung und, bei Systemobjektiven, künstliche Entzerrung und Devignettierung. Stattdessen die Philosophie, solche Software-Verbesserungen, wenn überhaupt, durch den Nutzer vollständig kontrollierbar und in deutlich höherer Qualität in der Post zu erledigen.

EDIT: und deutlich stärkeren Codecs. Auch der für die GH5 angekündigte 400Mbit/s-Intraframe-Codec komprimiert ein 4K/8MP-Bild immer noch im Verhältnis 1:5 (2MB pro FrameFrame im Glossar erklärt, ggü. 10MB unkomprimierten Bilddaten; in den meisten Praxisfällen landet man dann ungefähr beim Äquivalent von 85% JPEG-Qualität, allerdings in 10bit).



Antwort von Rick SSon:

iasi hat geschrieben:
"Rick SSon" hat geschrieben:


Und color science. Und Dynamik. Beides kann man bei Panasonic wohl leider nicht erwarten.
color science ... wofür hat man denn Grading und 10bit-Spielraum?

DR ... bei ProResProRes im Glossar erklärt ist der auch etwas geringer als bei RAW ... die GH5 bietet immerhin die Knees-Möglichkeit, um die Lichter etwas weicher auslaufen zu lassen.

RS ... keine Stärke der BMD-Cams

Man könnte vielleicht noch eine BMPCC kaufen, solange es noch welche gibt - GS und 4k und SSDs - aber da fehlt es dann wirklich etwas an DR
naja, wie groß dieser 10 bit Spielraum nun wirklich ist, das sei mal dahin gestellt. Ich verfolge schon eher die Philosophie für den gewollten Bildstil auch die entsprechende Kamera zu verwenden. Die Pocket hat ein sehr natürliches Rauschen und einen Bildeindruck, der meiner Meinung nach eher zum Geschichten erzählen geeignet ist, als für Naturdokumentationen, oder irgendwelche Events. Unglücklicherweise mache ich vorwiegend letzteres, deswegen arbeite ich auch fast nur noch mit meinen Sonys und die Pockets liegen zusammen mit zwei Speedboostern ungenutzt um Schrank :(.

Aber WENN ich mal wieder was machen sollte, das stilistisch eher dem analogen Filmstil gleichen möchte, dann würde ich die Sonys sofort beiseite legen. Wieso sollte ich in der Post Stunden damit verbringen mein Material in die entgegengesetzte Richtung zu drücken? Ich sehe das oft bei a7 usern, die ganz filmisch sein wollen. Oft mündet das in einem "flauen" Bild, weil das Mittel der Wahl für den cinema Bildeindruck (neben superbreitbild) die Entfernung von so richtigem Schwarz und Weiss ist. Dabei wird dann alles soweit zusammengeschoben, das spricht Banding! :D

Um notwendigerweise die GHX noch mit einzubinden. Ich finde Sie ist für beides irgendwie schlecht geeignet. Zu videomäßig für einen schönen Filmlook, aber zu lichtschwach und rauschig für viele Events. Da nutzen mir auch 10 bit nix. Habe auch schon mit den Pockets Partyvideos gedreht, aber eigentlich war das eher kontraproduktiv ;-)

sowas zB. mache ich mit der Pocket: https://drive.google.com/open?id=0B8ThB ... GRQd3docVU

Ich finde trotz S/W sieht es einfach nicht aus, als käme es aus einer Panasonic. Oder Sony.



Antwort von Frank Glencairn:

funkytown hat geschrieben:

Eine URSA Mini ist natürlich eine geniale Kamera mit einem tollen Preis/Leistungsverhältnis. Wer soviel Geld ausgibt, der kauft sich aber vielleicht lieber gleich ne Arri oder Red. Damit geht er bei Filmproduktionen kein Risiko ein.
Nur daß ne Arri oder Red das 5-10fache, oder mehr kosten - da ist schon noch ein ziemlicher Unterschied, zwischen 6000,- und 60.000 Öcken.
Für das, was ne Ursa Mini Pro neu kostet, kannst du ne RED/Alexa gerade mal 10 Tage mieten.

Das angebliche "Risiko" ist das selbe, das RED Forum ist voll von Problemen, und auch Alexas hab ich schon in die Knie gehen sehen.



Antwort von schloerg:

Tja, was habe ich vor genau einem Jahr prophezeit: blackmagic pocket cinema camera 4k.









Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic Cinema / Production Camera 4K / URSA (Mini) 4.6K und 12K uä.-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Wer hat Tipps fürs Unterwasserfilmen? Damit es so aussieht:
Hat Magix den Support für Vegas eingestellt?
Wie hat Euch Star Wars Episode 8 - Die letzten Jedi gefallen?
AG-DOK 11-Kamera Vergleich: Amira, VariCam LT, BMD Ursa 4.6K, FS7, C300 MKI
Filmmaking & Facebook - Wie nutzt ihr die Plattform (noch)?
BMCC defekt - die dunkle Seite der Macht
Ursa Mini Pro & Shogun Flame
Hat einer die EOSHD Gamma DR Settings für die NX1
Stativ für die URSA mini 4K
Hat die Panasonic G9 interne Cropmarks?
Firmwareupdate für die Ursa Mini Pro
Wie viele Subpixel hat diese Darstellung?
Wie viel Macht hat Rotten Tomatoes?
Wie sinnvoll ist eine gebrauchte URSA 2019?
Firmware 4.2 mit Blackshading für die URSA Mini 4.6k
Berlin 1945, wie viel hat man da nachgeholfen?
Hat die Panasonic S1 Dual ISO? Ich denke: JA
Hat die Canon EOS M6 MarkII 10 Bit HDMI Out?
gebrauchte BMPC für 1000 EUR
SSD in BMPC 4K wird nicht erkannt
BMPC 4K immer noch nicht verfügbar
Welches Zubehör brauche ich für die BM Ursa Mini 4k
Verschachtelte Sequenz hat extrem lange Renderzeit, wie beheben?
Welchen Codec und Bitrate hat die Dazzle 120?
Die Tonspur hat keine Ausschläge und keinen Ton
Hat die Demo von Magix Video Deluxe keine Brennfunktion?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom