Logo Logo
/// 

Welche Kamera für Dokumentarfilm?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kameradrohnen wie DJI Phantom/Mavic usw-Forum

Frage von Middleearthmedia:


Hallo,

ich habe diesen Herbst einen Mini-Dokumentarfilm/Scripted Reality in Ungarn vor, den ich aber gerne in 50 FPS drehen würde. Ist fürs Netz und ein privates Projekt. Das Typische Henkelmann-Wackelkamera-Rumgefilme kommt mir schon zum Hals raus, daher hätte ich einen etwas "gehobeneren" Anspruch... Soll heißen: Würde ne DSLR/Cine-Kamera nehmen, Schärfe ziehen und auch gerne eine Glidecam ab und an mal benutzen... Auch etwas Spielraum in der FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt wäre willkommen. Ich würde das ganze am liebsten in 10 BitBit im Glossar erklärt drehen, und hätte gerne mindestens 100 Fps, damit ich danach noch Slow-Mo-Spielraum habe... Nun: Da bietet sich eigentlich nur die Fs7 und die BM Ursa Mini an, soviel ich weiß. Außerdem die Kinefinity Terra, da wurde aber - soweit ich Weiß - noch nichts geliefert... Eine Fs7 und Ursa Mini sind aber "Klötze" die man nicht einfach mal so auf eine Glidecam packt, da braucht es einen Gimbal, oder eine Weste, beide sind teuer und groß. Ich wäre auch sonst gerne leicht unterwegs, da ich nicht unbedingt erst mal 5 Koffer in Budapest ausräumen will, nur um (unauffällig) 2 Sekunden auf der dicht besuchten Straße aufzunehmen... Alternativ fällt mir noch die A6300 ein, die kann auch 120 Fps, hat Wechselobjektiv und S-Log sieht auch recht schön aus... Ach ja, die Fs5 gibts auch, die könnte auch passen. Gibt es sonst noch Kameras die ich irgendwie vergessen habe, die sich eignen würden? Fs700 ist halt auch ein Klotz... und nur 8 BitBit im Glossar erklärt soweit ich weiß... Also - wenn jemand irgend eine zündende Idee hat, bitte her damit Am liebsten würde ich ja 4k 100 Fps haben, aber das ist wohl noch ein Traum...
Thanx



Antwort von Middleearthmedia:

Hallo,

ich habe diesen Herbst einen Mini-Dokumentarfilm/Scripted Reality in Ungarn vor, den ich aber gerne in 50 FPS drehen würde. Ist fürs Netz und ein privates Projekt. Das Typische Henkelmann-Wackelkamera-Rumgefilme kommt mir schon zum Hals raus, daher hätte ich einen etwas "gehobeneren" Anspruch... Soll heißen: Würde ne DSLR/Cine-Kamera nehmen, Schärfe ziehen und auch gerne eine Glidecam ab und an mal benutzen... Auch etwas Spielraum in der FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt wäre willkommen. Ich würde das ganze am liebsten in 10 BitBit im Glossar erklärt drehen, und hätte gerne mindestens 100 Fps, damit ich danach noch Slow-Mo-Spielraum habe... Nun: Da bietet sich eigentlich nur die Fs7 und die BM Ursa Mini an, soviel ich weiß. Außerdem die Kinefinity Terra, da wurde aber - soweit ich Weiß - noch nichts geliefert... Eine Fs7 und Ursa Mini sind aber "Klötze" die man nicht einfach mal so auf eine Glidecam packt, da braucht es einen Gimbal, oder eine Weste, beide sind teuer und groß. Ich wäre auch sonst gerne leicht unterwegs, da ich nicht unbedingt erst mal 5 Koffer in Budapest ausräumen will, nur um (unauffällig) 2 Sekunden auf der dicht besuchten Straße aufzunehmen... Alternativ fällt mir noch die A6300 ein, die kann auch 120 Fps, hat Wechselobjektiv und S-Log sieht auch recht schön aus... Ach ja, die Fs5 gibts auch, die könnte auch passen. Gibt es sonst noch Kameras die ich irgendwie vergessen habe, die sich eignen würden? Fs700 ist halt auch ein Klotz... und nur 8 BitBit im Glossar erklärt soweit ich weiß... Also - wenn jemand irgend eine zündende Idee hat, bitte her damit. Am liebsten würde ich ja 4k 100 Fps haben, aber das ist wohl noch ein Traum...
Thanx



Antwort von Darth Schneider:

Also zwischen der Ursa und der Sony 6300 gibt es Unterschiede, das sind verschiedene Welten. Ich würde für Ein Dok, mich für die FS 5 entscheiden.
Die Ursa finde ich persönlich zu unausgereift. Ein Freund von mir der in den Staaten wohnt hat eine Mini Ursa bestellt und bekommen nach 5 Monaten Wartezeit, der Sucher und der LCD Bildschirm zeigen ein grünes Bild und das Audio rausch wie verrückt. Er hat sie wieder zurück geschickt und wartet auf ein Ersatz oder Reparatur, seit einem Monat. Das darf nicht passieren, nicht bei einer professionellen Kamera.
Also, das Teil ist so wie so fast nicht lieferbar. Aber es gibt viele andere Filmer die anders denken. Die A 6300 ist eine super Kamera aber nicht für einen Dokumentarfilm, klar wäre es möglich, aber kein schönes arbeiten, zu klein, zu fummelig, halt mehr ein Fotoapparat. Dasselbe gilt für die A7. Da gibst du am Schluss mehrere 1000 für ein Rig aus. Um wirklich einen Film zu drehen würde ich mich alleine schon wegen dem Formfaktor für eine FS5 entscheiden. Die C100 Mark2 von Canon wäre sicherlich auch eine geeignete Kamera. Da brauchst du kein Rig, die haben XLRXLR im Glossar erklärt Ton der nicht rauscht.





Antwort von Middleearthmedia:

Danke, ja, beim Schreiben ist mir aufgefallen, dass ich sehr auf 4K 50 Fps eingestellt war, und deshalb die anderen Alternativen nicht wirklich in betracht gezogen habe... Hatte die Fs5 auf der Photokina in der Hand, ist halt seeeeehr handlich und irgendwie eine Liebhab-Kamera... hat alles und passt auf ne Steady und so... Ich habe auch einen Verleih in Budapest gefunden die sie führt. Die a6300 Habe ich auf der Arbeit, ich finde Sie recht toll, aber die Fs5 ist halt mit dem Komfort-Griff und allem deutlich führiger. C100 hat nur 60 Fps, mehr wären schon toll...



Antwort von Bruno Peter:

Ist fürs Netz und ein privates Projekt.

Ich würde da nicht mit Kanonen aud Spatzen schießen...
Für das Projekt reicht doch ein 4k-Smartphone!



Antwort von Middleearthmedia:

Fürs Netz schon, für mich nicht unbedingt :-)
Außerdem Gibt es meines Wissens nach noch keinen 4k 50 P Sender, aber das Netz kanns schon ...



Antwort von StanleyK2:

... Das Typische Henkelmann-Wackelkamera-Rumgefilme kommt mir schon zum Hals raus, daher hätte ich einen etwas "gehobeneren" Anspruch...

Am liebsten würde ich ja 4k 100 Fps haben ...


Weisst du überhaupt was ein "Henkelmann" ist oder schon mal einen in der Hand gehabt?

(Kommt mir hier ohnehin alles sehr windbeutelig vor ... )



Antwort von Drushba:

Hallo,
ich habe diesen Herbst einen Mini-Dokumentarfilm/Scripted Reality in Ungarn vor, den ich aber gerne in 50 FPS drehen würde.

Drei eklige Worte in einem Satz:
- Scripted reality
- Ungarn
- 50 FPS

Von Henkelmännern versteht der TO offenbar auch nichts, weil er verwackelt... ;-)



Antwort von Middleearthmedia:

@Drushba
Wieso ist Ungarn eklig?



Antwort von Darth Schneider:

Ich finde für Länder Dokus mit vielen Leuten und Bewegung im Bild 50p auch besser als 24 oder 25p.



Antwort von Drushba:

@Drushba
Wieso ist Ungarn eklig?

Echt jetzt? Mal überlegen - wegen der rechten Hackfresse, den die immer zum MP wählen? Oder wegen der Pressezensur? Oder den netten Kamerafrauen? https://youtu.be/4I7h-RPbzpM Oder weil das alles von der großen Mehrheit getragen wird? Such Dir was aus. Aber 50P an sich ist auch schon eklig genug, das muß man nicht noch mit Inhalt verschärfen;-)



Antwort von StanleyK2:

@Drushba
Wieso ist Ungarn eklig?

Echt jetzt? Mal überlegen - wegen der rechten Hackfresse, den die immer zum MP wählen? Oder wegen der Pressezensur? Oder den netten Kamerafrauen? https://youtu.be/4I7h-RPbzpM Oder weil das alles von der großen Mehrheit getragen wird? Such Dir was aus. Aber 50P an sich ist auch schon eklig genug, das muß man nicht noch mit Inhalt verschärfen;-)

Na, lass mal lieber stecken, bevor es hier richtig politisch wird.



Antwort von Darth Schneider:

Also das mit Ungarn kann ich verstehen aber bei einem Dokumentarfilm fürs Netz sind 50 Fps doch ok. Es muss nicht immer der Pseudokino Look sein wenn der Film nicht im Kino gezeigt wird. Ich drehe zum Beispiel Live Tanzaufführungen immer in 50P, weil die Bewegungen und Schwenks in 24 oder 25 Fps. sehen einfach Scheisse aus auf den Digitalen Medien, sprich DVDs und Blu Rays finde ich.



Antwort von Middleearthmedia:

@Druschba
Ungarn auf nen Machtlüsternen MP und auf ne nachher sofort von ihrem Sender gekündigte Kamerafrau zu reduzieren - das tut wirklich weh. Das mit rechts stimmt leider, aber "rechts" bedeutet ja auch nicht auf dem ganzen Globus "Nazi". Ich will damit ja nicht anfangen, aber gerade aus Deutschland - und nein, ich spiele nicht auf die lang vergangene Vergangenheit an - dem drittgrößten Waffenexporteur - zu kritisieren kling etwas, ähm... scheinheilig... Aber du demonstrierst ja wahrscheinlich jedes Wochenende bei Rheinmetal, H&K und Ramstein Airbase. Abwechselnd, versteht sich... Dann darfst du natürlich reden...



Antwort von Drushba:


scheinheilig... Aber du demonstrierst ja wahrscheinlich jedes Wochenende bei Rheinmetal, H&K und Ramstein Airbase. Abwechselnd, versteht sich... Dann darfst du natürlich reden...

Wieso scheinheilig? Ich demonstriere nicht, ich montiere bei Rheinmetall und H&K. Abwechselnd versteht sich. Reden tu ich trotzdem, weil wir nicht in Ungarn sind ;-)

50P sind trotzdem kacke.



Antwort von Middleearthmedia:

Ach, und noch was: Komisch, die kleptomanischen Politiker in Ungarn werden hier - zu recht - über viele Medien zerlegt, kritisiert und verurteilt. Über westliche - meist deutsche - Unternehmen, die der Bevölkerung in Osteuropa mindestens genauso viel Schaden zufügen, indem sie Hungerlöhne für oft Schwerstarbeit zahlen (und damit meine ich 280 €- 400€) habe ich noch nie ein schlechtes Wort gehört... Vielleicht gab es da auch Kritik, ich habes noch nie erfahren. Das nennt sich dann "Outsourcing" und "Wachstum". Für wen? Dabei ist das Land am A..., in einem Maße, dass wir uns das hier nicht vorstellen können, wobei 600.000 Menschen für ein paar Hundert Euro die Luxuswagen, Drucker und Flachbildschirme bauen - zum großen Teil auch für uns gerade hier in Deutschland... Da anzusetzen? Neeeee, dann müsste man ja 25 % mehr für die "deutschen" Autos, usw.. zahlen. Dass Menschen die am A... sind, sich leichter Radikalisieren? Noch nie davon gehört, gell? Lebensumstände bessern? Was geht es uns an? Sollen doch die in Ungarn und Polen und China, und Weißgottwo doch die Klappe halten, wenn die was zu Essen haben, und sich freuen, in einer deutschen Fabrik 8 Stunden lang die selben Schrauben reindrehen zu können. Dabei auch noch lächeln, danach politische Literatur über Orban lesen, ihn Abwählen, den Flüchtlingen helfen und allen Rechten auf den Deckel hauen - schön wärs. Nur, so einfach ist die Welt gar nicht... Aber vielleicht helfen, indem man Lebensumstände schafft, in denen eine Zivilgesellschaft erste entstehen kann? Mein Gott, wo denke ich denn hin?



Antwort von domain:

Eine gute Lösung wäre doch eine totale Völkerwanderung.
Nachdem wir ohnehin schon unter Rohstoffknappheit leiden, überlassen wir z.B. den Afrikanern Mitteleuropa, siedeln uns dort an und bringen wieder alles zum Blühen, wie es die Deutschen ja schon mehrmals zusammengebracht haben ;-)
Wäre auch eine Mordssache für viele Dokus.



Antwort von Middleearthmedia:

Ach wir Deutschen, die alles zum Blühen bringen... Gilt das auch für Ostdeutsche?



Antwort von Drushba:

Eine gute Lösung wäre doch eine totale Völkerwanderung.
Nachdem wir ohnehin schon unter Rohstoffknappheit leiden, überlassen wir z.B. den Afrikanern Mitteleuropa, siedeln uns dort an und bringen wieder alles zum Blühen, wie es die Deutschen ja schon mehrmals zusammengebracht haben ;-)
Wäre auch eine Mordssache für viele Dokus.

Ein Schritt wäre schon damit getan, die Ösis und Bayern territorial rochieren zu lassen. Dann gäbe es eine Region in Deutschland, in welcher gute Filme entstehen, wir wären die Bayern los und die Ösis wären auf einmal Einwanderer, die nicht mehr rechts wählen können. Dito mit den Bayern, die auf dann endlich echte Alpen hätten. Schweizer und Hamburger zu tauschen ginge auch: Hamburg wäre seine Schulden los, die Schweizer hätten auf einmal Fisch und wir im Süden liberale Nordlichter als Nachbarn.

"Dokus" bleibt trotzdem ein Unwort.

Middleearthmedia, jetzt sei doch nicht so eingeschnappt. Und alles wegen 50p ;-)



Antwort von Jott:

Hoffentlich gibt es bald billige faustgroße Kameras mit 4K 50p, nein, 100p müssen es sein. Damit endlich mal Dokus gedreht werden können, denn mit dem derzeit erhältlichen Schrott geht das ja nicht.



Antwort von Middleearthmedia:

@Druschba
Schön dass du ein bisschen vom Gas gehst, aber ich finde das ganze gar nicht so witzig, sorry. Diese Einstellung zeigt mir nur noch einmal, dass ein film über diese Thematik gar nicht so unangebracht wäre...
Wenn du ernste Argumente gegen 50 P hast, höre ich sie mir gerne an... Ne, Cinematisch ist es nicht, aber ich hätte eher ne Art "Immersion", Daseinsgefühl gerne, ich möchte nicht diese "filmische Distanz" aufbauen, die bei Kino entsteht ("Ach, ist ja eh nur ein Film"). Dann lieber Tagesschau-Look, ala "Es passiert Hier und Heute"



Antwort von Middleearthmedia:

Hoffentlich gibt es bald billige faustgroße Kameras mit 4K 50p, nein, 100p müssen es sein. Damit endlich mal Dokus gedreht werden können, denn mit dem derzeit erhältlichen Schrott geht das ja nicht.

Hab" ich nie behauptet... Hätte aber auch nichts dagegen :-)



Antwort von domain:

Hoffentlich gibt es bald billige faustgroße Kameras mit 4K 50p, nein, 100p müssen es sein. Damit endlich mal Dokus gedreht werden können, denn mit dem derzeit erhältlichen Schrott geht das ja nicht.

Ich sehe auch schon bald gar keine Inhalte mehr, sondern achte nur mehr auf PixelPixel im Glossar erklärt und Auflösung, vor allem aber auf Kantenschärfung und Artefakte. Am Ende weiß ich gar nicht mehr, was der Autor eigentlich rüberbringen wollte, bin dauernd am Urteilen über formale Aspekte, die sind ja nun wirklich wichtig.
Oft reißt es mich in der Begeisterung von meinem Sessel hoch, komisch meine Frau erkennt gar nicht die wahre Qualität, hat aber auch keine jahrzehnte lange Schärfung ihres Sehapparates hinter sich, so wie ich.
Hat bei mir schon in der Fotografie begonnen, habe mit einem selbst gebastelten Schwenkmikroskop über dem Lichtkasten die Korngröße und die chemische Kantenschärfung sehr gut beurteilen können.



Antwort von Drushba:



Ich sehe auch schon bald gar keine Inhalte mehr, sondern achte nur mehr auf PixelPixel im Glossar erklärt und Auflösung, vor allem aber auf Kantenschärfung und Artefakte.

Ich auch. Kantenschärfe und ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt sind das Entscheidende an Dokfilmen, Inhalte sind - und jetzt mal ernsthaft - ziemlich egal. Wer das noch nicht begriffen braucht IMHO die Kamera gar nicht erst aus der Verpackung zu nehmen, deren Aufdruck er dann sowieso nicht zu interpretieren vermag. Insofern ist das auch mit den völkischen Ungarn egal. Wichtig ist bei all diesem nur, daß es nicht 50p wird, weil das sieht einfach eklig nach Video aus. Frieden?



Antwort von domain:


Ein Schritt wäre schon damit getan, die Ösis und Bayern territorial rochieren zu lassen. Dann gäbe es eine Region in Deutschland, in welcher gute Filme entstehen, wir wären die Bayern los und die Ösis wären auf einmal Einwanderer, die nicht mehr rechts wählen können. Dito mit den Bayern, die auf dann endlich echte Alpen hätten. Schweizer und Hamburger zu tauschen ginge auch: Hamburg wäre seine Schulden los, die Schweizer hätten auf einmal Fisch und wir im Süden liberale Nordlichter als Nachbarn.

Sehr gut Drushba,
hat meinem an sich schon wunderbaren Tag (Motorradwanderung bei Kaiserwetter in die Südsteiermark) noch eine humorvolle Note verliehen :-)



Antwort von DWUA:


Ein Schritt wäre schon damit getan, die Ösis und Bayern territorial rochieren zu lassen. Dann gäbe es eine Region in Deutschland, in welcher gute Filme entstehen, wir wären die Bayern los und die Ösis wären auf einmal Einwanderer, die nicht mehr rechts wählen können. Dito mit den Bayern, die auf dann endlich echte Alpen hätten. Schweizer und Hamburger zu tauschen ginge auch: Hamburg wäre seine Schulden los, die Schweizer hätten auf einmal Fisch und wir im Süden liberale Nordlichter als Nachbarn.

Sehr gut Drushba,
hat meinem an sich schon wunderbaren Tag (Motorradwanderung bei Kaiserwetter in die Südsteiermark) noch eine humorvolle Note verliehen :-)

Danke an euch beide.
Herrliche Aussichten!
;))

ABER:
Was geschieht damit?
Wie wird es (Drehbuch/Storyboard/Kamera/Regie/Schnitt)
von den Kritikern aufgenommen werden?






Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kameradrohnen wie DJI Phantom/Mavic usw-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
A7s - Welche Optiken für Dokumentarfilm?
Welche Kamera für Klassenraum?
Welche Kamera für Omi im Wald?
Welche mFT Kamera für SloMo / Zeitlupe?
Für welche Kamera ist diese Stativplatte?
Welche Kamera für Freizeit/Urlaubsfilmer : Budget ca. 500,00 Euro?
Welche Super8mm-Filmrolle benötige ich für diese Kamera?
Welche Tonwert-Einstellung der Kamera für optimale postproduction? (GH4)
­Die slashCAM Highlights 2018 - welche Kamera und welche Technik hat uns 2018 begeistert?
Welche Kamera/s
Welche Kamera?
Welche Kamera
Welche Kamera?
Welche Panasonic Kamera?
Welche Kamera(s) mieten?
Welche HDV-Kamera?
Greenscreenaufnahmen - Welche Kamera?
Welche Canon-Kamera kaufen?
Welche Kamera Taugt mehr?
Neue Kamera, aber welche?
Welche 360 Grad Kamera?
Welche gebrauchte Digital-Kamera kaufen?
Welche Henkelmann Kamera 2015 kaufen
Welche Kamera? (Blackmagic, Canon, Panasonic)
Kamera plus Equipment versichern: Welche Versicherung?
Umweltbedinungen (Regen, Temperaur, Staub) welche Kamera

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
26. Januar 2020/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 8. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
20. Februar - 1. März 2020/ Berlin
Berlinale
22-27. Februar 2020/
Berlinale Talents
alle Termine und Einreichfristen