Infoseite // Warum ist audio beim Rippen immer zu leise?



Frage von Jürgen Jänicke:


Hallo, wenn ich von einer originalen (;nicht kopiergeschützten!) DVD einzelne
Teile oder auch alles rippe, ist hinterher der Ton immer sehr, sehr(;!)
leise.
Also das Ergebnis demuxen, *.ac3 in *.wav wandeln, mittels Nero-Waveditor
Lautstärke um 8-12 db anheben, *.wav in *.mp2 wandeln und dann mit MuxMan
oder IfoEdit wieder authoren.
Geht sowas nicht einfacher, bzw. worin liegt das eigentliche Problem? Es ist
auch gleich ob die 'Kopie' mit TMPGEnc, Nero, oder auch PowerProducer
erstellt wurde. Immer ist der Ton zu leise. Wer hat dazu einen Tipp?
Danke
Jürgen



Space


Antwort von Stefan Machwirth:

Jürgen Jänicke wrote:

> Hallo, wenn ich von einer originalen (;nicht kopiergeschützten!) DVD
> einzelne Teile oder auch alles rippe, ist hinterher der Ton immer sehr,
> sehr(;!) leise.

Das liegt daran, dass AC3 kein lineares Lautstärkeverhältnis hat,
sondern wesentlich komplexere Informationen bietet als z.B. das
Sample-bezogene WAV-Format.

Im AC3-Stream gibt es verschiedene Parameter. Am Wichtigsten sind die
durchschnittliche Sprachlautstärke und das Verwendungsprofil der
Tonspur. AC3 arbeitet dann mit dynamischer Lautstärkekompression, um
eben die Differenz zwischen normaler Sprache und lauten Effekten wie
z.B. Explosionen tatsächlich noch als Information abbilden zu können.
Die wiedergebende Anlage bzw. der Decoder muss aus diesen Informationen
wieder die natürliche Dynamik herstellen. Als Profi-Feature gibt es
sogar noch die dB-Einstellung, die das Mastering-Studio als
Referenz-Abhörlautstärke bei der Produktion in den Datenstrom codieren
kann, so dass hochwertige Anlagen sogar dafür sorgen, dass bei der
Wiedergabe genau der gleiche Höreindruck entsteht, wie am Mischpult.

Wie du siehst, ist die Lautstärkeinformation in AC3 nicht absolut, und
Sprache bewegt sich in der Regel bei ca. -20dB, weil man bei der
Wiedergabe von sehr kräftigen Anlagen und hoher Abspiellautstärke
ausgeht. Deswegen müssen Dolby Digital Receiver bei den meisten DVDs
auch weiter aufgedreht werden als bei Musik-CDs.

Dein Player, der die AC3-Spur wiedergibt, versäumt hier wahrscheinlich
die notwendige Korrektur für niedrige Wiedergabelautstärken. Wenn die
Originale aber über den gleichen Player lauter sind, versaut dein
Ripping-Tool irgendetwas an den AC3-Parametern.

--
www.complex-range.de [another kind of metal]
www.blueroom-tonstudio.de [die coole Adresse für alle Audio-Arbeiten]
www.musikschleuder.de [das industriefreie Musikportal für Newcomer und
Undergroundbands]


Space


Antwort von Jürgen Jänicke:


"Stefan Machwirth" schrieb im Newsbeitrag

> Jürgen Jänicke wrote:
>
>> Hallo, wenn ich von einer originalen (;nicht kopiergeschützten!) DVD
>> einzelne Teile oder auch alles rippe, ist hinterher der Ton immer sehr,
>> sehr(;!) leise.
>
> Das liegt daran, dass AC3 kein lineares Lautstärkeverhältnis hat, sondern
> wesentlich komplexere Informationen bietet als z.B. das Sample-bezogene
> WAV-Format.
>
> Im AC3-Stream gibt es verschiedene Parameter. ....

Danke der sehr reichhaltigen Ausführungen. Mein 'Hauptripper' ist
Nero-Recode. Aber auch wenn ich die *.vob Dateien mittels PVA-Strumento oder
ProjectX demuxe sind die entsehenden Audiostreams schon vor dem dem
Schneiden und neu authoren leiser als im Original.
Naja, also weiter den umständlichen Weg. Glücklicherweise kann inzwischen
Nero Waveditor mit ac3 umgehen...
Ein schönes Wochenende
Jürgen



Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


Nach DVD-rippen ist der Ton teilweise leise
IBIS vs EIS: Warum Sensorstabilisierung (IBIS) nicht immer die bessere (Kamera)Wahl ist
Premiere Pro Audio Spur 2 zu leise nach rendern
Warum immer 4096?×?2160 als DCI-Auflösung?
Mikroskop-Videos: Warum Kleinstwesen immer anders aussehen (aber nie wie in echt)
Wie bitte? Warum Filmdialoge immer schlechter zu verstehen sind
Warum SD Karten immer Seitenverkehrt?
Warum muss Nero immer wieder neu encodieren?
Warum immer 2 VOB-Dateien?
Warum ist Adam Audio so günstig geworden?
MPEG1- Datei ändert beim Reencodieren in MPEG2 immer das Seitenverhältnis
Audio/Video immer weniger synchron nach Aneinanderfügen mehrerer mpegs
HDR ist immer noch ein mess
RodeLink Filmmaker an Tascam DR-40 zu leise
Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...
Mvcd - Ton zu leise !
Ton von AVI zu leise
[Filme]: Dialoge zu leise, Musik zu laut




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash