Logo Logo
/// 

Viele neue Nvidia GPUs im Januar - RTX3080 Ti und RTX3060/3050Ti/3050



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Die praktisch immer richtig liegende GPU-Rumor Seite Videocardz hat in den letzten Wochen eine Menge Informationen zu kommenden Nvidia GPUs zusammengesammelt. Angeblich h...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Viele neue Nvidia GPUs im Januar - RTX3080 Ti und RTX3060/3050Ti/3050




Antwort von -paleface-:

Als GPU Laie Blicke ich da nicht mehr durch.
Obwohl es gefühlt nur 2 Grafikkarten Herrsteller gibt.



Antwort von pillepalle:

Ganz ehrlich... die Highend-Karten lohnen sich nur für Leute die wirklich das Maximum aus ihrem System heraus holen wollen oder müssen. Mit einer guten Mittelklassekarte (400-500,-€) hast Du meist die Hälfte der Leistung zu einem Drittel oder Viertel vom Preis der Highend-Karte.

VG








Antwort von iasi:

Es kommt darauf an, dass man flüssig arbeiten kann. Auch sind Fehlermeldungen über zu knappen Grafikkartenspeicher keine Nebensächlichkeit.
Und dabei geht es dann dem Amateur wie dem Profi.

8k-Raw gibt"s aktuell für etwas über 4000€. 6k schon länger für die Hälfte. Wer heute also Hardware im Hinblick auf 4k kauft, ...



Antwort von pillepalle:

@ iasi

Ja eben, es macht keinen Sinn jetzt schon eine Grafikkarte für das Footage in drei Jahren zu kaufen. Mit 8GB Videoram kommst Du auch für 6-8K Videos noch einigermaßen hin. Wenn Du dann in drei Jahren wirklich mit 8K Footage arbeiten musst, dann kaufst Du Dir eine aktuelle Karte für einen Bruchteil des Preises für das was Du heute bezahlen würdest und hast vermutlich noch eine bessere Karte. Grafikkarten, oder auch Festplatten, für die Zukunft zu kaufen macht aus finanzieller Sicht wenig Sinn.

VG



Antwort von Jörg:

Die Ankündigung einer 3080 TI hat mein Händler bereits vor 2 Wochen ins Spiel gebracht,
als ich die 3090 bestellt habe.
Da keine riesigen Aufgaben anstehen, werde ich bis dahin abwarten.
Die Leistung wird dann auf einige zeit ausreichen ;-))



Antwort von markusG:

Bin mal gespannt ob sie bis dahin endlich das Problem mit den Scalpern endlich in den Griff bekommen:
https://www.pcgames.de/Nvidia-Firma-174 ... g-1358427/

Sonst wird das wieder nix...



Antwort von Rick SSon:

macht doch gar meinen sinn atm ne nvidia zu kaufen. leistungshunrige Heizungen, die zusammen mit Intels leistungshungrigen Heizungen eine geballte Heizung erzeugen. Na gut, im Winter hast du warme Füsse 😄

Die 6900XT liegt auf einem Niveau mit der 3900 und mit ner aktuellen AMD CPU bekommst du sogar noch mehr Speed.

Sei kein Alman, kauf nicht aus Gewohnheit ^^



Antwort von Jörg:

Sei kein Alman, kauf nicht aus Gewohnheit ^^
genau das werde ich aber tun.
30 Jahre ohne jedes Problem mit nVidia, Intel, Corsair, ASUS und EIZO ;-))))

gib mir einen Grund, das Team zu wechseln...
Komm jetzt nicht mit Einsparungen beim Kaufpreis.



Antwort von iasi:

pillepalle hat geschrieben:
@ iasi

Ja eben, es macht keinen Sinn jetzt schon eine Grafikkarte für das Footage in drei Jahren zu kaufen. Mit 8GB Videoram kommst Du auch für 6-8K Videos noch einigermaßen hin. Wenn Du dann in drei Jahren wirklich mit 8K Footage arbeiten musst, dann kaufst Du Dir eine aktuelle Karte für einen Bruchteil des Preises für das was Du heute bezahlen würdest und hast vermutlich noch eine bessere Karte. Grafikkarten, oder auch Festplatten, für die Zukunft zu kaufen macht aus finanzieller Sicht wenig Sinn.

VG
Zukunft?
Wir haben jetzt Kameras mit 6k, 8k und sogar 12k.
Und man kommt eben mit 8GB heute schon an Grenzen.

Festplatten sind übrigens erstaunlich preisstabil.



Antwort von markusG:

"Rick SSon" hat geschrieben:
macht doch gar meinen sinn atm ne nvidia zu kaufen.
Solange man Cuda/OptiX-zentrische Software einsetzt macht AMD keinen Sinn. Ich würde daher kurz- bis mittelfristig nicht auf AMD setzen. Mag sich in Zukunft vlt. ändern, aber bis dahin hätte, hätte, Fahrradkette...

"Rick SSon" hat geschrieben:
Die 6900XT liegt auf einem Niveau mit der 3900
Quelle?



Antwort von Jörg:

Festplatten sind übrigens erstaunlich preisstabil.
Findest du?
Ich habe gerade 12TB WD für 170 € gekauft.
Finde das extrem günstig.








Antwort von pillepalle:

@ iasi

Du hast 12k Kameras? ;) Ja, es gibt 8K und 12K Kameras, aber solange ich damit nicht arbeiten muss, kaufe ich mir auch keine Grafik-Karte die das spielend kann. Das ist doch genau der Punkt. Solange ich nur 4K oder 6K verwurste komme ich mit meiner aktuellen Karte wunderbar hin. Und wenn es dann mal soweit ist, dann hole ich mir eben eine bessere Karte. Aber bei Kameras bist Du ja genauso... ich schneide nicht gerade den neuen Avengers Film und kann daher auch gemütlich mit ganz pupsigem Equipment arbeiten ;)

VG



Antwort von iasi:

pillepalle hat geschrieben:
@ iasi

Du hast 12k Kameras? ;) Ja, es gibt 8K und 12K Kameras, aber solange ich damit nicht arbeiten muss, kaufe ich mir auch keine Grafik-Karte die das spielend kann. Das ist doch genau der Punkt. Solange ich nur 4K oder 6K verwurste komme ich mit meiner aktuellen Karte wunderbar hin. Und wenn es dann mal soweit ist, dann hole ich mir eben eine bessere Karte. Aber bei Kameras bist Du ja genauso... ich schneide nicht gerade den neuen Avengers Film und kann daher auch gemütlich mit ganz pupsigem Equipment arbeiten ;)

VG
Und warum dann überhaupt eine neue Grafikkarte und kein neues Fahrrad. :)



Antwort von pillepalle:

Genau, jedenfalls nichts für den Fall das Hollywood mal anruft, oder was man in 5 Jahren vielleicht gebrauchen könnte... :)

VG



Antwort von roki100:

12K, 8k, Grafikkarte, Fahrrad?
Holt euch lieber mehr Bohnen in Dose... Reis....Nudel...und auch Toilettenpapier...



Antwort von Ziggy Tomcat:

Aus meiner Erfahrung heraus ( ehmaliger Betreiber von verschiedenen 3D Games, Mocap, Postpro und Videostudios) macht es absolut keinen betriebswirtschaftlich Sinn Grafikkarten im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen zu kaufen. Aufgrund der schnellen Modellwechsel und der technischen Entwicklung gilt hier nur das Hier und Jetzt. Auch das Investieren in die letzten 20% Spitzenleistung ist selten sinnvoll aus wirtschaftlicher Perspektive, weil der Leistung pro Euro Quotient sehr schlecht wird in diesem Bereich. Das macht nur Sinn wenn man das wirklich 24/7 ausspielt. Sonst lieber "Gut genug" kaufen und das lieber öfter mit dem schönen Nebeneffekt das man technologisch auch immer aktuell ist.



Antwort von Rick SSon:

Jörg hat geschrieben:
Sei kein Alman, kauf nicht aus Gewohnheit ^^
genau das werde ich aber tun.
30 Jahre ohne jedes Problem mit nVidia, Intel, Corsair, ASUS und EIZO ;-))))

gib mir einen Grund, das Team zu wechseln...
Komm jetzt nicht mit Einsparungen beim Kaufpreis.
1) Konkurrenz belebt das Geschäft, supportest du AMD gerät NVIDIA stärker unter Zugzwang und wir (Käufer) bekommen entweder günstigere Hardware, oder bessere, oder beides.

2) AMDs CEO ist eine Frau mit Understatement, NVIDIA‘s hat zuviele Terminatorfilme gesehen.

3) Oben genannt: Stromverbrauch/ Wärmeentwicklung & Leistung.



Antwort von Rick SSon:

markusG hat geschrieben:
"Rick SSon" hat geschrieben:
macht doch gar meinen sinn atm ne nvidia zu kaufen.
Solange man Cuda/OptiX-zentrische Software einsetzt macht AMD keinen Sinn. Ich würde daher kurz- bis mittelfristig nicht auf AMD setzen. Mag sich in Zukunft vlt. ändern, aber bis dahin hätte, hätte, Fahrradkette...

"Rick SSon" hat geschrieben:
Die 6900XT liegt auf einem Niveau mit der 3900
Quelle?
diggi, google ist nicht weit weg. Bevor ich jetzt drei Links raussuche, deren Glaubwürdigkeit du dann anzweifelst, hilft dir eine schnelle Suche in Eigeninitiative am effektivsten weiter.



Antwort von Rick SSon:

"Ziggy Tomcat" hat geschrieben:
Aus meiner Erfahrung heraus ( ehmaliger Betreiber von verschiedenen 3D Games, Mocap, Postpro und Videostudios) macht es absolut keinen betriebswirtschaftlich Sinn Grafikkarten im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen zu kaufen. Aufgrund der schnellen Modellwechsel und der technischen Entwicklung gilt hier nur das Hier und Jetzt. Auch das Investieren in die letzten 20% Spitzenleistung ist selten sinnvoll aus wirtschaftlicher Perspektive, weil der Leistung pro Euro Quotient sehr schlecht wird in diesem Bereich. Das macht nur Sinn wenn man das wirklich 24/7 ausspielt. Sonst lieber "Gut genug" kaufen und das lieber öfter mit dem schönen Nebeneffekt das man technologisch auch immer aktuell ist.
Hm, also der Wiederverkaufswert meiner 1080Ti (deren Leistung auch in 2020 noch ganz okay ist) liegt deutlich über denen der Mittelklassekarten. Und ich hatte lange den Genuss der maximalen Leistung ohne Kompromisse.

Wenn du einmal "ganz oben" einsteigst, dann zahlst du nach Wiederverkauf in der Regel fast dasselbe wie bei Mittelklassekarten. Nur die Anfangsinvestition ist höher, relativiert sich aber über die Zeit.



Antwort von iasi:

"Rick SSon" hat geschrieben:
markusG hat geschrieben:

Solange man Cuda/OptiX-zentrische Software einsetzt macht AMD keinen Sinn. Ich würde daher kurz- bis mittelfristig nicht auf AMD setzen. Mag sich in Zukunft vlt. ändern, aber bis dahin hätte, hätte, Fahrradkette...



Quelle?
diggi, google ist nicht weit weg. Bevor ich jetzt drei Links raussuche, deren Glaubwürdigkeit du dann anzweifelst, hilft dir eine schnelle Suche in Eigeninitiative am effektivsten weiter.
bisher gibt"s noch keine Tests
https://www.pcgameshardware.de/Radeon-R ... bREj1xo_0s








Antwort von Ziggy Tomcat:

"Rick SSon" hat geschrieben:
"Ziggy Tomcat" hat geschrieben:
Aus meiner Erfahrung heraus ( ehmaliger Betreiber von verschiedenen 3D Games, Mocap, Postpro und Videostudios) macht es absolut keinen betriebswirtschaftlich Sinn Grafikkarten im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen zu kaufen. Aufgrund der schnellen Modellwechsel und der technischen Entwicklung gilt hier nur das Hier und Jetzt. Auch das Investieren in die letzten 20% Spitzenleistung ist selten sinnvoll aus wirtschaftlicher Perspektive, weil der Leistung pro Euro Quotient sehr schlecht wird in diesem Bereich. Das macht nur Sinn wenn man das wirklich 24/7 ausspielt. Sonst lieber "Gut genug" kaufen und das lieber öfter mit dem schönen Nebeneffekt das man technologisch auch immer aktuell ist.
Hm, also der Wiederverkaufswert meiner 1080Ti (deren Leistung auch in 2020 noch ganz okay ist) liegt deutlich über denen der Mittelklassekarten. Und ich hatte lange den Genuss der maximalen Leistung ohne Kompromisse.

Wenn du einmal "ganz oben" einsteigst, dann zahlst du nach Wiederverkauf in der Regel fast dasselbe wie bei Mittelklassekarten. Nur die Anfangsinvestition ist höher, relativiert sich aber über die Zeit.
Wiederverkaufswert spielt keine Rolle im gewerblichen Einsatz. Das Einzige was im Hinblick kommerzieller Nutzung zählt ist der realle Bedarf und vor allem der "Bang for Buck" pro Arbeitsplatz.



Antwort von pillepalle:

Man macht ja auch mit einer Mittelklasse-Karte nicht viele Kompromisse. Eine RTX3070 für 500,-€ bremst einen ja nicht aus, kostet aber 1/3 der RTX3090. Warum einen Ferrari kaufen, wenn ich auf der Autobahn nur 130km/h fahre? Klar macht der mehr Spaß als ein VW, aber der reale Nutzen ist doch eher überschaubar.

VG



Antwort von Jörg:

Eine RTX3070 für 500,-€ bremst einen ja nicht aus,
da bin ich mal dicht bei iasi; die 3070 hat 8G Speicher, ich habe keine Lust mehr auf
"GUImemory is full" Meldungen von Resolve...also gebe ich 1000€ aus, habe dann 20 ? G Speicher,
und genieße dieses" ich darf zwar nur 130 fahren, aber genieße meine 620 PS trotzdem" Gefühl.



Antwort von pillepalle:

Jörg hat geschrieben:
da bin ich mal dicht bei iasi; die 3070 hat 8G Speicher, ich habe keine Lust mehr auf
"GUImemory is full" Meldungen von Resolve...also gebe ich 1000€ aus, habe dann 20 ? G Speicher,
und genieße dieses" ich darf zwar nur 130 fahren, aber genieße meine 620 PS trotzdem" Gefühl.
Wie oft hast Du denn die Meldung GUImemory is full? Zwei mal im Jahr? Ich habe das noch nie hinbekommen. Vermutlich fehlt mir deshalb auch das Verständnis für den Bedarf an 20GB VideoRAM.

VG



Antwort von Rick SSon:

Jörg hat geschrieben:
Eine RTX3070 für 500,-€ bremst einen ja nicht aus,
da bin ich mal dicht bei iasi; die 3070 hat 8G Speicher, ich habe keine Lust mehr auf
"GUImemory is full" Meldungen von Resolve...also gebe ich 1000€ aus, habe dann 20 ? G Speicher,
und genieße dieses" ich darf zwar nur 130 fahren, aber genieße meine 620 PS trotzdem" Gefühl.
Windows? Hatte das unter Windows auch mit 11GB, is mir aber unter macos mit 8GB noch nie passiert.



Antwort von Rick SSon:

"Ziggy Tomcat" hat geschrieben:
"Rick SSon" hat geschrieben:


Hm, also der Wiederverkaufswert meiner 1080Ti (deren Leistung auch in 2020 noch ganz okay ist) liegt deutlich über denen der Mittelklassekarten. Und ich hatte lange den Genuss der maximalen Leistung ohne Kompromisse.

Wenn du einmal "ganz oben" einsteigst, dann zahlst du nach Wiederverkauf in der Regel fast dasselbe wie bei Mittelklassekarten. Nur die Anfangsinvestition ist höher, relativiert sich aber über die Zeit.
Wiederverkaufswert spielt keine Rolle im gewerblichen Einsatz. Das Einzige was im Hinblick kommerzieller Nutzung zählt ist der realle Bedarf und vor allem der "Bang for Buck" pro Arbeitsplatz.
Haha, gewerblich ist nicht gleich gewerblich Klar. Wenn ich 40 Arbeitsplätze ausrüste ist es vll. was anderes als bei dreien. Macht es wirtschaftlich eben auch mehr Sinn.

Ich werde trotzdem nicht mehr aus meiner S-Klasse aussteigen. Schnurrt einfach zu schön :-)



Antwort von Ziggy Tomcat:



Ich werde trotzdem nicht mehr aus meiner S-Klasse aussteigen. Schnurrt einfach zu schön :-)


Gute Fahrt!🚘👍😁



Antwort von markusG:

"Rick SSon" hat geschrieben:
diggi, google ist nicht weit weg. Bevor ich jetzt drei Links raussuche, deren Glaubwürdigkeit du dann anzweifelst, hilft dir eine schnelle Suche in Eigeninitiative am effektivsten weiter.
Alter, ich frage weil ich keine Tests gefunden habe, nicht weil ich suchfaul bin. Da du aber scheinbar Quellen gefunden hast bleibe ich bei meiner Frage.

*edit: ah ich sehe du meinst sicher die Gaming-Benchmarks. Mea culpa.



Antwort von Frank Glencairn:

"Ziggy Tomcat" hat geschrieben:
Auch das Investieren in die letzten 20% Spitzenleistung ist selten sinnvoll aus wirtschaftlicher Perspektive, weil der Leistung pro Euro Quotient sehr schlecht wird in diesem Bereich. Das macht nur Sinn wenn man das wirklich 24/7 ausspielt. Sonst lieber "Gut genug" kaufen und das lieber öfter mit dem schönen Nebeneffekt das man technologisch auch immer aktuell ist.
Deckt sich zu 100% mit meiner Erfahrung, und hat sich jetzt über zig Jahre genau so bewährt.








Antwort von srone:

Jörg hat geschrieben:
da bin ich mal dicht bei iasi; die 3070 hat 8G Speicher, ich habe keine Lust mehr auf
"GUImemory is full" Meldungen von Resolve...also gebe ich 1000€ aus, habe dann 20 ? G Speicher,
und genieße dieses" ich darf zwar nur 130 fahren, aber genieße meine 620 PS trotzdem" Gefühl.
in jedem von uns steckt ein ferrari...;-))

lg

srone



Antwort von Bluboy:

Alle kaufen ständig neue Hardware und rüsten um was das Zeug hält
aber keiner hat Lust die Vorgängermodelle anzubieten
;.(



Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
"Ziggy Tomcat" hat geschrieben:
Auch das Investieren in die letzten 20% Spitzenleistung ist selten sinnvoll aus wirtschaftlicher Perspektive, weil der Leistung pro Euro Quotient sehr schlecht wird in diesem Bereich. Das macht nur Sinn wenn man das wirklich 24/7 ausspielt. Sonst lieber "Gut genug" kaufen und das lieber öfter mit dem schönen Nebeneffekt das man technologisch auch immer aktuell ist.
Deckt sich zu 100% mit meiner Erfahrung, und hat sich jetzt über zig Jahre genau so bewährt.
Das hatte ich auch mal gedacht und dann ging eben bei Resolve plötzlich nichts mehr und ich musste Nodes deaktivieren.
Es ist eben nicht nur ein 20%-Unterschied zwischen 8GB und 20GB - und eben vor allem zwischen Fehlermeldung und Durchlaufen.
Bei der reinen Rechenleistung braucht es die letzten 20% wirklich nicht, aber beim Speicher bin ich vorsichtig geworden.



Antwort von pillepalle:

Ist ja noch gar nicht gesagt, dass die Karten überhaupt 20GB haben werden und auch nicht, dass sie dann 1000,-€ kosten werden. Und wieviel Leistung das dann mehr ist, hängt noch von ganz anderen Faktoren ab, als von der reinen Menge an VideoRam. So ähnlich wie 64GB RAM nicht doppelt soviel Leistung bedeuten wie 32GB RAM, weil man die eben extrem selten überhaupt mal sinnvoll nutzt.

Nodes deaktivieren... bin ich froh dass ich keine Hollywood-Filme drehen muss 😅

VG



Antwort von Jörg:

So ähnlich wie 64GB RAM nicht doppelt soviel Leistung bedeuten wie 32GB RAM,
weil man die eben extrem selten überhaupt mal sinnvoll nutzt.
na dann arbeitest du nicht mit solch speicherhungrigen programmen wie After Effects.
Da sind 64 G RAM lächerlich gering.Die laufen in einer umfangreichen comp in 30 sek voll...
Und mit nem 3 Monitorset an Resolve, davon 1 UHD clean feed und UHD h265 50p Material im Projekt
kommst du dreimal die Stunde an GPU memory full.
In Premiere übrigens nicht.
In Resolve helfen nur optimizedmedia, oder Proxi und runtergeregelte Auflösung.
Spaß sieht anders aus.
Aber die Diskussionen sind uralt, ich bin froh, wenigstens ein 850 W Netzteil bereits zu haben,
und wie vehement wurde einem der "Gigantismus" überall ausgeredet.
Ich habe keine Ahnung, was außer finanziellen Aspekten mich daran hindern sollte, auf Leistung satt zu verzichten.
Ich begreife auch nicht, warum ich jetzt ne Graka für 500.-€ montieren soll, in zwei Jahren
dann eine für 700 um zwei Jahre später dann vielleicht wieder aufzurüsten.



Antwort von pillepalle:

@ Jörg

Und ich hatte vier Jahre lang 64GB RAM im meinem Laptop die ich so gut wie nie in Resolve gebraucht habe :) Ok, das mit den Displays erklärt einiges. Ich verwende z.B. auch 'nur' zwei Displays und keins davon in 4K, eben weil ich nicht unnötig Recourcen verballern möchte. Außerdem habe ich gar nicht so viel Platz für riesen Displays.

War auch nicht als Vorwurf gemeint. Kann ja jeder so machen wie er möchte, aber in der Regel brauchen die meisten (außer iasi versteht sich) keine maximale Leistung in ihren Systemen für die Projekte die sie machen. Bei mir hat es sich bei schnelllebigen Dingen wie Computern eben über die Jahre mehr bewährt öfter was neues zu holen, als einmal viel zu investieren (in der Hoffnung es lange zu nutzen) und dann lange nichts mehr. Also kaufe ich lieber alle zwei Jahre eine 500,-€ Graka, als alle vier Jahre eine für 1000,-€.

VG



Antwort von teichomad:

Seit RTX verliert Nvidia extremst an Attraktivität.



Antwort von Frank Glencairn:

Sieht nicht wirklich so aus, wenn man sie die absurden Preise auf Ebay ansieht, zu denen die Leute das Zeug kaufen.



Antwort von DAF:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Sieht nicht wirklich so aus, wenn man sie die absurden Preise auf Ebay ansieht, zu denen die Leute das Zeug kaufen.
Das (Preise) vergeht aber bald wenn das Zeug mal in Stückzahlen lieferbar ist. Und zeigt wieder mal, dass e*ay nix anderes wie ne riesen Deppensuchmaschine ist.
Leute die bisher solide aufgestellt waren, können auch noch 1-2 Monate warten bis sich alles normalisiert hat.









Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
MSI: Laptop Update bringt Nvidia GeForce RTX Super GPUs und neue Intel CPUs
Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.2.7 bringt Unterstützung für neue Nvidia RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 GPUs
NVIDIA: Ab sofort 10-Bit Suppoert für GeForce- und Titan GPUs mit Adobe Premiere u.a.
Günstige Video GPUs: AMD Radeon RX 5500 und Nvidia GeForce GTX 1660 SUPER
Alienware Area 51m R2 mobile Workstation mit neuen Intel CPUs und Nvidia Super GPUs
Neue CPUs,GPUs und Apple Silicon für die Videobearbeitung
Nvidia nach langer Pause wieder mit Mac OS Treibern für aktuelle GPUs
Vollformat DSLR für 4K-Filmer - Neue Nikon D780 ab Januar im Handel
Neue GoPro Labs Firmware bringt Kamerabewegungsauslöser und viele Verbesserungen
Neue Dell Precision mobile Workstations mit RTX Quadro GPUs und Intel Xeon E
Heißer Herbst 2020 - Neue CPUs,GPUs und Apple Silicon für die Videobearbeitung
Neue HP Z2 Mini G4 Workstation mit Intel Xeon und Nvidia P6000
AMD: Radeon Pro SSG mit 1TB PCIe-SSD und neue Radeon Pro WX GPUs
Vier neue mobile Workstations von MSI mit 8-Kern i9 CPUs und Nvidia RTX 5000
Neue Lenovo Thinkstation P920 mit Dual Xeon CPUs, 2 TB RAM und drei Nvidia Quadros
Neues im Adobe Premiere Pro und After Effects CC Update Januar 2018
Neue Firmwares für viele Canon Modelle
Nvidia bringt neue Profi-Grafikkarten für Workstations: RTX A5000 und RTX A4000
Viele neue features für Premiere & AE ende 2016
Nvidia stellt neue RTX 2080 (ti) vor
Davinci Resolve mit RTX3060 oder RX6900XT
AMD liefert 7nm GPUs und CPUs aus: Radeon 5700(XT) und Ryzen 3xxx Serie
Neue Treiberklasse von NVidia?: Geforce Creator Ready Treiber
Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
Märchenstadt Brügge im Januar
Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 3: Grafikkarten, GPUs und Videovorschau

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom