Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Meine Projekte-Forum

Infoseite // Vicarious - ein Kurzfilm über Fantasie und Realität



Frage von Visioncreed:


Hallo liebes Slashcam Forum,

wir würden euch gerne unseren Kurzfilm Vicarious vorstellen. Der Film beschäftig sich mit den Themen Realität und Fantasie und erinnert ein wenig an den Film Das erstaunliche Leben des Walter Mitty. Nur heisst unser Hauptcharakter Jake Thompson und um seinen langweiligen Leben zu entkommen flüchtet er sich gerne in die Welt seiner Bücher. Doch irgendwann muss Jake feststellen, dass seine Tagträumerei ihn nicht mehr glücklich macht. Wird er für sich eine Möglichkeit finden glücklich zu werden?

https://www.youtube.com/watch?v=_aZ21jK04_8

Wir würden uns sehr freuen, eure Meinung über unseren Kurzfilm zu erfahren.

Wir haben mehrere Jahre an diesem Projekt gearbeitet und alles mit eigenen Geldern finanziert. Durch viel Glück konnten wir in Deutschland, Italien, Polen und Südkorea drehen. Die Musik wurde von Vincent Lee komponiert.

Space


Antwort von Framerate25:

Vielen Dank fürs zeigen!

Meine einzige Kritik wäre: Jede Sekunde, jede Einstellung und diese wahnsinnige Bilderflut genossen.

Unfassbar geile Lichter, Stimmung, Atmos, Story, artfull Jumpcuts etc pp....
Epic, in my Eyes - Humanbeing Grüßle
FR25

Space


Antwort von Axel:

Da steckt so viel Leidenschaft drin, die reißt sogar die ganzen Klischees, vor denen der Film strotzt, mit sich. Und passt ja schließlich auch zu unseren Phantasien, oder? Herzklopfen, Gänsehaut und das breiteste Grinsen im Gesicht. Vielen Dank für sehr inspirierende und erfrischende 15 Minuten, das war unglaublich!

EDIT, Tip: auf großem Schirm und LAUT gucken, hier handelt sich's um Kino!

Space


Antwort von Visioncreed:

Vielen Dank für diese tollen Worte, wir sind gerade sehr sehr gerührt von eurem Feedback

Space


Antwort von pillepalle:

Ersteinmal danke für's zeigen! :) Sind ein paar schöne Bilder und Kamerafahrten dabei. Also visuell recht gut gelungen. Nur am Inhalt hapert's meiner Meinung nach. Kann aber auch daran liegen das es einfach nicht mein Thema ist. Ein Tagträumer der sein Glück darin sieht Elitekämpfer zu werden um andere Leute zu verprügeln, oder besser gleich umzulegen? Wenn der mal einen schlechten Tag hat wird der noch zum Amokläufer :) Der Protagonist kommt mir im wahren Leben zu loosermäßig rüber und das er am Ende kündigt um mit seiner Kampfausbildung zu beginnen (wohl die eigentliche Botschaft des Films sein Leben selbst in die Hand zu nehmen um nicht wie die Zimmerpflanze zu enden) ist mir auch zu platt. Um seinem Boss dann noch mal richtig eins auszuwischen wirft er die Akten durch's Zimmer. Das ist echt dünnes Eis und auch schauspielerisch überzeugt mich die Szene nicht.

Ich fand den Ton öfter mal unpassend. Klingt so als ob ihr einiges Nachsynchronisiert hättet, denn die Stimmen passen gar nicht zum Bild/Umgebung. Ein Soldat klingt nah und trocken, der Nächste hat plötzlich mehr Hall auf der Stimme obwohl sie im freien sind, usw... Mir waren das auch zuviel Bässe auf der Stimme des Protagonisten (vermutlich die Nahbesprechung des Mikros) und hat mich etwas gestört. Aber das ist schon meckern auf hohem Niveau. Ihr habt da sicher einen Haufen Arbeit reingesteckt und visuell war das schon gut gemacht. Die Schwächen liegen in der Story.

VG

Space


Antwort von Axel:

@pillepalle
Wenn man auf Actionfilme steht, weiß man, was abgeht. Ich sehe das als eine Ebene des Films, die völlig unreflektiert ist. Dieser Guru/Lifecoach da war irgendwie eine Morpheus-Figur, das Ganze wie gesagt grell verkürzt auf gängige Klischees, auch musikalisch. Ist Kämpfen / körperliche Gewalt eine erwachsene Antwort auf Konditionierungsschmerz im Alltag (Fight Club) ? Na klar nein! Der Film selbst ist der Ausbruch daraus, und dein Einwand klingt wie die Ablehnungsbegründung eines Fördergremiums (der Grund, warum im deutschen Kino natürlich keine Akten durch die Gegend fliegen, sondern auf, äh, Relevanz und Realitätsbezug geachtet wird). Deine technisch begründete Kritik ist m.E. schon Jammern auf sehr hohem Niveau ...

Space


Antwort von 3Dvideos:

Bumm bumm in Teal-Orange. Ist mein Bildschirm kaputt oder liegt's am Film?

Space


Antwort von Framerate25:

3Dvideos hat geschrieben:
Bumm bumm in Teal-Orange. Ist mein Bildschirm kaputt oder liegt's am Film?
Naja, Filmkritiker wirst Du jedenfalls schon mal nicht - selten so eine sinnentleerte Kritik gelesen......

Space


Antwort von Drushba:

Sehr schön gemacht, darin muss ich Axel zustimmen. Aber ansonsten tendiere ich hier eher zu pillepalle. Wieviele Soldaten in den Weltkriegen wohl gerne mit einem langweiligen Bürojob getauscht hätten, statt von Granaten zerfetzt zu werden? Die Lifecoachs dieser Welt lügen uns an, dass sich die Farbbalken biegen. Insofern ist dieser Fim auch eine Lüge, da er diese kapitalismusimmanente Lüge von "lebe dein richtiges Leben im Falschen und alles wird gut" enthält. Nett gemacht, mit retardierendem Element und dramaturgisch recht sauber, aber eben... eine große Lüge.

Space



Space


Antwort von joerg-emil:

Also ich fands irre,
die Aufnahmen, die Musik, der Ton und auch die Aussage. Man muss ja nicht gleich mit der moralischen Keule der Kriegsverherrlichung um sich schlagen. Er wollte halt ein Held sein. Die Kampfszenen, super...ich war von allem sehr angetan. Wo ihr manche Aufnahmen hergeholt habt ist mir ein Rätsel, aber ihr habt es geschafft den Zuschauer "wirklich" in seine andere Welt zu schießen..
Danke dafür..Ihr seid wahrscheinlich keine professionellen Schauspieler und klar merkt man das auch, aber ihr seid dichter dran als vieles was im Fernsehn verbraten wird.

Hut ab und bin gespannt auf neues!
Jörg-Emil

Space


Antwort von kayos123:

Technisch schon richtig gut gemacht und auch super Locations. Was mich am meisten gestört hat, war der dauer-voice-over. Man versteht die Geschichte ja auch ohne, wenn man sie richtig montiert. Hier sieht man die ganze Zeit was man hört, könnte man sich auch selber beim gucken im Kopf erzählen. Mit Fantasie, ne Geschichte eben...nur halt seine eigene.
Aber trotzdem cool, hat sicher viel Spaß gemacht!

Space


Antwort von Darth Schneider:

Was für ein toller, besonderer Film. Ich bin beeindruckt.
Mir gefällt das sehr, man spürt förmlich das Herzblut das darin steckt und ich mag die Stimmung vom Film, die packt einem.
Vielleicht etwas zu überdreht gespielt, nach meinem Geschmack, aber das ist Jammern auf sehr, sehr hohem Niveau.
Hut ab, weiter so, ich wünsche dir das du mal so einen Streifen fürs Fernsehen oder fürs Kino machen darfst, viel Talent und Leidenschaft dafür ist offensichtlich vorhanden.
Gruss Boris

Space


Antwort von domain:

Der Film hat meine schon verschüttet geglaubten Kampfgelüste wieder aktiviert.
Schlag-, Stoß-, Tritt- und Blocktechniken sowie Fußfegetechniken und im fortgeschrittenen Training auch Würgegriffe und Nervenpunkttechniken, das ist es was mir fehlt.
Muss mich mal in die hiesige Karateschule einschreiben, besonders die Würgegriffe haben es mir angetan, ohne die kann ich in meiner einfältigen Phantasie kein Held werden, der den menschlichen Abschaum vernichten wird.

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Meine Projekte-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Die Andere Seite - ein Kurzfilm (Crime/Drama) - Ein Mann begegnet einer mysteriösen, jungen Frau am Ufer eines F
Doku Wunsch vs. Realität - Die lieben Dreh Genehmigungen...
Die Verschmelzung von Werbung und Realität auf Youtube etc
Die Bürde - ein Krampus Kurzfilm
Wie man eine Netflix-Doku über ein beliebiges Thema macht
Daniele Siragusano spricht über ein neues Tool von FilmLight für die Look-Gestaltung.
Wie kann man in DaVinvi Resolve 16 ein bestimmtes Thumbnail für ein Projekt festlegen?
Sumolight Sumolaser: Ein Laser-Spotlight so hell wie ein 18-kW-HMI Scheinwerfer
Ist ein Server ein Server?
clash - Kurzfilm
Schauspieler*innen im Raum Frankfurt / Main für Kurzfilm gesucht
DRONES - Sci-Fi- / Hacker-Kurzfilm
Kosten Sound-Mix für 15min Kurzfilm?
Nigerianische Teenager produzieren SF-Kurzfilm mit einfachsten Mitteln
1. Kameraassistent*in für Kurzfilm in Frankfurt gesucht
Kurzfilm als Musikvideo - must see- AGORIA
Horror Kurzfilm "Witching Hour"




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash