Logo Logo
/// 

Sony prescht vor: A7II mit Sensor-Bildstabilisator und Slog2



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Gerade in Japan, aber wohl auch in kürze hier wird Sony seine A(lpha)7II vorstellen


Hier geht es zur Newsmeldung mit Link und Bildern auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Sony prescht vor: A7II mit Sensor-Bildstabilisator und Slog2




Antwort von -paleface-:

Coole Sache.
Aber mal ehrlich...das wackeln in dem Video ist doch definitiv in der Post gemacht worden ;-)



Antwort von Skeptiker:

Sony ist ja vor einiger Zeit finanziell bei Olympus eingestiegen, deren 5-Achsen In-Kamera-Stabilisator bisher ein Alleinstellungsmerkmal für spiegellose Systemkameras war.

Wenn Olympus nun im Gegenzug etwas von der Sony-Videotechnik (flexible Bild- und Datenraten / Codecs & Formate) in seine E-M1 (Mk II?) erhielte, wäre das ebenfalls eine positive Überraschung!





Antwort von iasi:

nun noch eine A7sII und das Mitakon 50mm F/0.95

Sony gibt gerade ziemlich Gas - so viel Inovation würde ich mir auch von Canon wünschen



Antwort von sottofellini:

Das ist doch d i e Lösung. statt das Pferd mit Mövi und Co. vom Heck her aufzuzäumen.
War schon begeistert vom BOSS- nun soll es ja noch besser werden.



Antwort von Blancblue:

Damit ist MFT für mich durch - ich hatte die ganze Zeit vor allem wegen dem Stabi auf eine EVIL von Olympus mit brauchbaren Videofunktionen gewartet und gehofft.

Aber wenn die Sony A7II unter 1300 EUR kommt, Videoauflösung/Moire passt und die Farben halbwegs an Canon ranreichen, wird das meine neu Cam für Street und Reisen.



Antwort von carstenkurz:

Hmm. Ich habe ja sehr lange gewartet, in der Hoffnung noch eine brauchbare und bezahlbare Sony VF mit Alpha Bajonett für mein ganzes Minolta-AF Glas zu kriegen. Jetzt fürchte ich aber, dass das Thema Alpha-Mount auf Dauer gegessen ist. Ich vermute, die 99 wird die letzte Vollformat mit diesem Objektivmount gewesen sein. Die ist zwar sicher nicht schlecht, aber eben leider etwas veraltet im Videobereich und mir dafür dann leider auch zu teuer mit dieser Einschränkung. Und mit den E-Alpha Adaptern will ich glaube ich nicht mehr arbeiten, auch wenn mich die A7 Dinger kameratechnisch schon sehr reizen.

Ich fürchte, ich werde jetzt doch quasi auf den letzten Drücker einfach ne billige SLT-A58 kaufen, damit mein Glas nicht noch weiter einstaubt, auch wenn das wirklich nicht meine Traumkamera ist. Dafür ist sie aber wenigstens preiswert.

- Carsten



Antwort von gekkonier:

Ist es tatsächlich so, dass man für das E Mount nur eine handvoll FF Linsen kriegt (ohne Adapterkram)? Ansonsten schaut das vernünftig aus tät ich sagen.



Antwort von domain:

Wenn das so funktionieren würde, wie im Werbevideo demonstriert, dann wäre es in der Tat eine kleine Sensation. Schon bemerkenswert, dass die gesamte Gimbal-Elektronik auch in einem Kameragehäuse untergebracht werden kann.
Aber erst mal Tee trinken und abwarten ....
Dass es derzeit noch so wenige Objektive für den E-Mount gibt, sehe ich nicht so dramatisch, für den Anfang genügt wohl ein Kit-Objektiv und dann gibt es ja die div. Adapter für Canon und Nikon, die ja z.T. nicht viel mehr als ein Zwischenring sind, auch wenn Blendenübertragung und Autofokus nicht funktionieren.
Kann ja nicht viel schief gehen, denke ich mal.



Antwort von Blancblue:

Mit den aktiven Adaptern von Metabones werden sogar BlendeBlende im Glossar erklärt, IS, AF übertragen. Und fast alles an Altglas passt an den E-Mount, von daher ist das schon ne recht flexible Sache.



Antwort von rush:

Ist es tatsächlich so, dass man für das E Mount nur eine handvoll FF Linsen kriegt (ohne Adapterkram)? Ansonsten schaut das vernünftig aus tät ich sagen.

Aber wenn der Body nun stabilisiert fällt doch ein weiteres Argument weg native Sony Scherben nehmen zu müssen...

Einzigst servogesteuerte Zoomobjektive wären für mich jetzt noch ein Pro-Argument für native E Mount Gläser... ansonsten kämen meine Nikkore drangepappt und dann feuer frei ;) Also in der Theorie klingt das schon sehr nice!

Eine A9 soll ja Anfang des Jahres auch noch angekündigt werden wenn die Rumorseiten Recht behalten.

Bin gespannt ob Sony oder die Konkurrenz vielleicht sogar noch in baldiger Zukunft einen FX Body im leichten Camcorder-Design präsentiert... interessant wäre es alle Mal... also etwa in Form einer VGxxxx oder eines richtigen Henkelmannes.



Antwort von Blancblue:

Tjoa Rush, wenns gut läuft hat die A7II den gleichen Sensor verbaut wie in der Nikon D750 - der ja richtig richtig gut ist :)

Also wie gesagt, wenn Videobild gut ist, dann hat mich nun Sony geknackt. (auch wenn man sich darüber klar sein muss, dass ein halbes Jahr später die A7III rauskommt und die Cam nach 2 Jahren nix mehr wert ist…)

Ansonsten kann man natürlich auch das alte Warte-Warte-Warte Spielchen treiben und auf eine A7SII mit Stabi und internem 4K warten…



Antwort von Borke:

Da trinkt man mal zwischendurch einen Kaffee und SONY hat wieder 3 neue Kameras aus dem Labor freigelassen. Die Kombination aus Nikon/Zeiss-Gläsern mit Sony oder Nikon als Body halte ich für den Einstieg ideal.

Nikon - ultrakonservativ, aber professionel. Sony eindeutig der Innovationsführer am gesamten Markt. Bitte bald noch eine FX 4k-Nikon! Gerne mit Fokuspeaking.



Antwort von rush:

Tjoa Rush, wenns gut läuft hat die A7II den gleichen Sensor verbaut wie in der Nikon D750 - der ja richtig richtig gut ist :)

Deswegen habe ich ja auch die D750 ;)

Hätte mir zwar von Nikon eine mirrorless Variante gewünscht - aber wegen mir kann es irgendwann auch mal eine Sony werden wenn Nikon sich ziert :D



Antwort von Jan:

Ich vermute, die 99 wird die letzte Vollformat mit diesem Objektivmount gewesen sein.

Sony wird ganz sicher keine neue Spiegelreflexkamera mehr vorstellen und wenn dann nur im Preiseinstieg, da die A 58 im Moment die einzige Sony DSLR ist, die sich gut dreht. So sind meine letzten Informationen von Sony.

Sony gibt gerade ziemlich Gas - so viel Inovation würde ich mir auch von Canon wünschen

Canon muss kommen, das wissen sie auch ganz genau, ich bin mir nur nicht sicher, ob sie das wirklich umsetzen können, Anfang 2015 wissen wir mehr.

VG
Jan



Antwort von Jan:

Lens mount E-mount
Image sensor 35mm full frame (35.8 x 23.9mm), Exmor CMOS sensor
Number of pixels (effective) Approx. 24.3 megapixels

Recording format Still JPEG (DCF Ver. 2.0, Exif Ver. 2.3, MPF baseline compliant), RAW (Sony ARW 2.3 format)

Movies: XAVC S / AVCHDAVCHD im Glossar erklärt format Ver. 2.0 compliant / MP4

Movie functions Picture Profile Picture Profile (Off/1-7, Black Level, GammaGamma im Glossar erklärt (Movie, Still, Cine1-4, ITU709, ITU709 , S-Log2), Black GammaGamma im Glossar erklärt, KneeKnee im Glossar erklärt, Color Mode, Saturation, Color Phase, Color Depth, Detail, Copy, Reset)
Other Time Code/User BitBit im Glossar erklärt, Rec Control, Auto Slow ShutterShutter im Glossar erklärt, Dual Video Rec, Marker Setting
Clean HDMIHDMI im Glossar erklärt output 1920 x 1080 (60p (50p) / 60i (50i) / 24p)
YCbCr 4:2:2 8bit/RGB 8bit

Media Memory Stick PRO Duo, Memory Stick PRO-HG Duo, Memory Stick XC-HG Duo, SD memory card, SDHC memory card (UHS-I compliant), SDXC memory card (UHS-I compliant)

Focus system: Type Fast Hybrid AF (phase-detection AF/contrast-detection AF)
Focus point Full frame: 117 points (phase-detection AF) / APS-C: 99 points (phase-detection AF) /25 points (contrast-detection AF)
Sensitivity range EV -1 to EV 20 (at ISO 100 equivalent with F2.0 lens attached)

Exposure control Metering type 1200 zone-evaluative metering
ISO sensitivity (Recommended Exposure Index) Still images: ISO 100-25600 (ISO 50/64/80 expandable), AUTO (ISO 100-6400, selectable lower limit and upper limit), Multi FrameFrame im Glossar erklärt NR (expandable up to ISO 51200) Movies: ISO 200-25600 equivalent, AUTO (ISO 200-6400)

Shutter Shutter speed Still images: 1//8000 to 30 sec., Bulb Movies: 1/8000 to 1/4 sec.
Electronic front curtain shutter Yes (On / Off)
SteadyShot INSIDE (image stabilization) Image Sensor-Shift mechanism with 5-axis compensation (Compensation depends on lens specifications)
4.5 steps (Based on CIPA standard. Pitch/yaw shake only. With Sonnar T* FE 55mm F1.8 ZA lens mounted. Long exposure NR off.)

Drive Continuous shooting speed*1 Hi: Max. approx. 5fps, Low: Max. approx. 2.5fps
No. of recordable frames (approx.) during continuous shooting*1 Continuous shooting Hi: 77 frames/25 frames (RAW)
Viewfinder Type Electronic viewfinder (XGA OLED Tru-Finder)
Total number of dots 2,359,296 dots
Field coverage 100%

Magnification Approx. 0.71x (with 50mm lens at infinity, -1m-1 diopter)
LCD screen Type 7.5cm (3.0 type) TFT drive
Total number of dots 1,228,800 dots

Adjustable angle Up approx. 107 degrees, down approx. 41 degrees
Audio Microphone Built-in stereo microphone
Speaker Built-in, monaural
Interface Multi interface shoe, HDMIHDMI im Glossar erklärt micro connector (Type-D), Microphone terminal (3.5mm Stereo minijack), Headphone terminal (3.5mm Stereo minijack), Multi / Micro USB Terminal
Wireless LAN (built-in) Wi-Fi Compatible, IEEE802.11b/g/n (2.4GHz band)
NFC NFC Forum Type 3 Tag compatible
PlayMemories Camera Apps Yes
Battery Rechargeable battery pack NP-FW50
Weight Approx. 599g (with battery and Memory Stick PRO Duo), approx. 566g (body only)
Dimensions (W x H x D, CIPA compliant) Approx. 126.9 x 95.7 x 59.7mm
Operating temperature 0-40°C



Antwort von domain:

Und was sagen uns diese Specs ?
Wahrscheinlich werden alle Katzenvideos jetzt zu Blockbustern und die Oma wird aufspringen, den Enkel umarmen und ihm alles vererben: jetzt brauche ich meinen Murli nicht mehr zu einem Diamant verdichten, ich habe ja dein Video.

http://www.katze-und-du.at/aktuell/Tier ... itzer.html



Antwort von marty:

Also komplett wegstabilisiert sind die Zittereien auch nicht. Ich würde hier nochmal nachträglich in der Post stabilisieren müssen.

Und tatsächlich, das letzte Bild sieht irgendwie merkwürdig aus, so zittert es doch aus keine Hand.
Außerdem sind die Aufnahmen im direkten Vergleich nochmal verstärkt "verwackelt", als im der Aufnahme davor.



Antwort von nachtaktiv:

mh. für mich kein grund, meine A7 schon wieder abzugeben. der stabi ist zwar nett, aber dafür hab ich auch rig, steady, oder stativ. mit den bildern, die ich aus der hand mache, bin ich eigentlich auch zufrieden. und da ich kaum knipse, brauch ich den 5 achsen stabi jetz nich sooo dringend.

mehr lichtempfindlichkeit in richtung A7S oder 240 FPS bei 720p wären schon eher reizvoll gewesen.

witzigerweise haben casios exilim knipsen schon lange einen 5 achsen stabi an bord. bekommt man in der bucht für ca. 200 €...



Antwort von didah:

... und in 2 monaten wird dann die a9 angekündigt, die dann alles kombinieren wird. also empfindlichkeit der a7s mit der auflösung der a7r, stablilisiert wie die a7II und intern in slog aufgenommenen 4k :) so oder so ähnlich....



Antwort von nachtaktiv:

angekündigt ? die hauen das einfach raus, und stampfen canikon weiter ein :D ...



Antwort von TonBild:

Da trinkt man mal zwischendurch einen Kaffee und SONY hat wieder 3 neue Kameras aus dem Labor freigelassen.

Bis auf den Kaffee habe ich auch ähnliches gedacht.

Da gibt es bei anderen Firman Gerüchte über einen möglichen Nachfolger (der aber, wenn überhaupt, erst viele Jahre später kommt) während es bei Sony in letzter Zeit laufend neue Modelle mit echten und sinnvollen Innovationen gibt.

Ob Sony in der Entwicklungsabteilung neues Personal eingestellt hat, welches der Grund für diese schnelle Produktfolgen ist?

Oder liegt es an einem besonderem Kaffee, den es bei Sony gibt?
;-)



Antwort von nachtaktiv:

ich denke, sony steht unter druck, und die jungs wollen mit brachialgewalt marktanteile und gewinn machen :

http://www.golem.de/news/geschaeftsberi ... 06465.html

und da nimmt man eben dann den anderen kameraherstellern eiskalt die butter vom brot, wenns sein muss. freuen wir uns. solange die firmen nicht fett und rund auf quasi-sicheren märkten hocken, gibts halt innovationen am laufenden band.

/edit : mit ner 7S wär ich jetzt richtig pissig, das die kleine 7er nun ein antishake upgrade bekommt ;) ...



Antwort von MIIIK:

Bin sehr gespannt.

Bin ja grad dabei meine BMCC 2.5 abzugeben. Wollte eigentlich auf ne a7s umsteigen aber aber die a7 II scheint mir da auch eine gute Wahl zu sein.

Mal sehen was da auf uns zukommt.



Antwort von Jan:

Hallo,

weil die Frage immer wieder aufkommt zwecks der Objektive. Es gibt von Metabones einen Adapter für EOS Vollformatoptiken, wo der Stabilisator und der AF funktioniert. Der Adapter ist mit 399 € nicht ganz günstig, unterstützt aber eine Vielzahl an Canon Objektiven, einige Sigma, Tamron und Tokina Linsen werden auch unterstützt.

Metabones-Canon-EF-Sony-NEX-Smart-Adapter-Mark-IV

VG
Jan



Antwort von Jan:

doppelt



Antwort von nachtaktiv:



weil die Frage immer wieder aufkommt zwecks der Objektive. Es gibt von Metabones einen Adapter für EOS Vollformatoptiken

ja und in welchem tempo ? ich habe auch schon mit dem gedanken gespielt, elektrische adapter an meine a7 zu hängen. aber was bringts, wenn der AF ewig braucht ? beispielsweise bei einem hunderennen. da denke ich im moment eher über eine kompaktknipse nach.



Antwort von Jan:

Die Version von Traumflieger (179 €) benötigt ja 2-11 Sekunden je nach Objektiv, das ist schon viel. Der Adapter von Metabones wird nicht viel schneller sein.

VG
Jan



Antwort von nachtaktiv:

dann lieber ne kompaktknipse. da brauchen die schnellsten nur etwas mehr als eine sek. einschaltzeit und ne fünftel sekunde zum fokussieren.

filmen tu ich ja eh manuell mit peaking.



Antwort von rush:

Die Version von Traumflieger (179 €) benötigt ja 2-11 Sekunden je nach Objektiv, das ist schon viel. Der Adapter von Metabones wird nicht viel schneller sein.

VG
Jan

Leute... mal ganz ehrlich... ich lese immer nur AF und wie langsam der doch sei mit Adapter.

Wo ist das Problem? All die Kameramann/frau-Generationen vor unserer Zeit sind ohne Hilfsmittel wie AF ausgekommen - warum bekommen wir das nicht hin?

In Zeiten spiegelloser Kameras bei denen man das Bild im Sucher sogar schon direkt sehen kann ist das doch wirklich keine Zauberei mehr... PeakingPeaking im Glossar erklärt und Co sind weitere Tools die ungemein helfen und einem fast alles abnehmen.

Zumal: Woher soll der Japaner (also der "Automat") wissen welchen Bereich ich gern "scharf" haben will?!... bei einem FX(Vollformatsensor) wie ihn die A7II hat/haben wird ist das halt nicht so einfach als wie bei einem Minisensor wo fast eh immer alles scharf abgebildet wird.

Ich finde es toll wenn elektronische Verbindungen und Features wie Bildstabi überhaupt durchgereicht werden und wenn der Push-AF funktioniert... ob das nun in einem Sekundenbruchteil oder innerhalb weniger Sekunden passiert ist mir da relativ Banane ;)
Letzten Endes wird man das ganze sowieso manuell kontrollieren müssen und ist rein manuell meist flotter und auf der sicheren Seite.

Wer ohne Autofokus und viele elektronische Helferlein nicht klarkommt ist mit solch einer Kamera zum filmen vermutlich sowieso falsch aufgestellt oder hat zumindest eine falsche Erwartungshaltung.

Genau deswegen gibt es ja aber auch so viele andere Kameras als Alternativen...



Antwort von Frank B.:

Der Hauptzweck für so nen elektronischen Objektivadapter von z.B. Canonobjektiven auf E-Mount ware für mich persönlich die Unterstützung der Blendensteuerung und des IS. Also jetzt nicht des Islamischen Staates... :) Der AF wäre mir egal.



Antwort von rush:

Der Hauptzweck für so nen elektronischen Objektivadapter von z.B. Canonobjektiven auf E-Mount ware für mich persönlich die Unterstützung der Blendensteuerung und des IS. Also jetzt nicht des Islamischen Staates... :) Der AF wäre mir egal.

Hehe naja gut als Nikonianer ist Blendensteuerung eh nie ein Problem gewesen... geht per Adapter eigentlich überall egal ob bei Alt oder Neuglas... dem "ollen" Blendenmitnehmer sei dank ;)

Nur auf Stabi muss man bei adaptierten Nikon Gläsern leider verzichten.

Aber vielen scheint ja hier auch immer wieder AF extrem wichtig zu sein was ich ehrlich gesagt etwas suspekt finde... aber das is nur meine Meinung.



Antwort von Frank B.:

Der Mist ist ja, dass es kaum Objektive mit A-Mount mit Bildstabi gibt. Da hab ich halt schon den Adapter LA-EA 1 von Sony. Und Nexobjektive gibts nicht so sehr viele mit Brennweiten über 150 mm.
Ich hab nur ein einziges Alphaobjektiv gefunden mit Stabi, das Sigma 70-300 OS.
Da hab ich mir halt mal gedacht, dass ich mir irgendwann mal so nen Canonadapter hole und nach und nach ein paar gute Objektive mit Canonanschluss. Da hab ich dann größere Auswahl an Objektiven mit IS.



Antwort von nachtaktiv:



Wo ist das Problem? All die Kameramann/frau-Generationen vor unserer Zeit sind ohne Hilfsmittel wie AF ausgekommen - warum bekommen wir das nicht hin?

die haben sich an manche sachen einfach aus den bekannten gründen nicht heran gewagt. einfach die blende geschlossen und gut is. kleine, weit entfernte, sich schnell bewegende objekte waren auch damals mies zu treffen. wer da genug kohle für zig verknipste filme hatte, der war i.d.R. berufsknipser, der es sich leisten konnte.

In Zeiten ... man das Bild im Sucher sogar schon direkt sehen kann ist das doch wirklich keine Zauberei mehr... PeakingPeaking im Glossar erklärt und Co sind weitere Tools die ungemein helfen und einem fast alles abnehmen.

ja dann mach das mal bei nem haustiertreffen, wo alle hunde max. 10 kg sind, und du die kleinen biester beim herumtollen erwischen willst. so schnell kannst du im leben nicht hinterher peaken.

Zumal: Woher soll der Japaner (also der "Automat") wissen welchen Bereich ich gern "scharf" haben will?!... bei einem FX(Vollformatsensor) wie ihn die A7II hat/haben wird ist das halt nicht so einfach als wie bei einem Minisensor wo fast eh immer alles scharf abgebildet wird.

eben. deshalb greif ich dann der bequemlichkeit halber wohl dann auf die kompakte zurück. vor allem, wenn die dann noch eine nachträgliche incam bokehfunktion hat.

Ich finde es toll wenn elektronische Verbindungen und Features wie Bildstabi überhaupt durchgereicht werden und wenn der Push-AF funktioniert... ob das nun in einem Sekundenbruchteil oder innerhalb weniger Sekunden passiert ist mir da relativ Banane ;)

ja, aber nur so lange, wie das objekt auch schön langsam ist. ich hab im sommer herumfliegende hummeln auf dem dachgarten gefilmt/geknipst. da bist du um jede zehntelsekunde froh, wenn der AF pfeilschnell ist. also beim knipsen. klar geht das auch manuell. aber es is aufwendiger und ich brauche länger.

Wer ohne Autofokus und viele elektronische Helferlein nicht klarkommt ist mit solch einer Kamera zum filmen vermutlich sowieso falsch aufgestellt oder hat zumindest eine falsche Erwartungshaltung.

nö. ich bin mir nur halt gewisser limitierungen bewusst, und weiche dann auf ein anderes gerät aus. das der hobbyfilmer i.d.R. nicht mit nur einer cam auskommt, weiß man ja.

Genau deswegen gibt es ja aber auch so viele andere Kameras als Alternativen...

ganz genau ;).



Antwort von rush:


In Zeiten ... man das Bild im Sucher sogar schon direkt sehen kann ist das doch wirklich keine Zauberei mehr... PeakingPeaking im Glossar erklärt und Co sind weitere Tools die ungemein helfen und einem fast alles abnehmen.

ja dann mach das mal bei nem haustiertreffen, wo alle hunde max. 10 kg sind, und du die kleinen biester beim herumtollen erwischen willst. so schnell kannst du im leben nicht hinterher peaken.

Da hilft dir dann unter Umständen aber auch kein AF mehr ;) Woher soll der denn wissen welcher dieser Hunde momentan das Objekt deiner Begierde ist?! :D Stell dir vor die haben alle eine nahezu identisches Fell... da hilft auch das beste AF-Tracking nicht mehr und springt zwischen den Hunden umher.

Ich finde es toll wenn elektronische Verbindungen und Features wie Bildstabi überhaupt durchgereicht werden und wenn der Push-AF funktioniert... ob das nun in einem Sekundenbruchteil oder innerhalb weniger Sekunden passiert ist mir da relativ Banane ;)

ja, aber nur so lange, wie das objekt auch schön langsam ist. ich hab im sommer herumfliegende hummeln auf dem dachgarten gefilmt/geknipst. da bist du um jede zehntelsekunde froh, wenn der AF pfeilschnell ist. also beim knipsen. klar geht das auch manuell. aber es is aufwendiger und ich brauche länger.

Moment mal... Reden wir jetzt eigentlich von Fotografie? Oder geht es um Video?! Ich dachte es geht um Video... zumindest beziehe ich mich darauf mit meinen Aussagen hier in diesem Thread zur A7II.
Womöglich hast Du deswegen auch ganz andere AF-Erwartungen weil du das Ding als Fotoknipse einsetzen möchtest?

Für Fotografie mit Autofokus gelten doch noch einmal ganz andere Bedingungen... da möchte ich auch ungern auf einen AF verzichten. Entsprechend kommen dann aber auch nur auf die Kamera abgestimmte Objektive zum Einsatz und keine Adapterlösung. Das es bisher zu wenig Vollformat (FX) Objektive für emount gibt sollte aber eigentlich bekannt sein. Genau deswegen ist die A7 bzw A7II sicherlich auch noch immer nicht die von vielen erhoffte "Eierlegende" sondern viel mehr eine möglicherweise interessante Videomaschine.

Achja nochwas zu deinen fotografierten "Hummeln"... Das Stichwort lautet: Fokusfalle...



Antwort von nachtaktiv:



Da hilft dir dann unter Umständen aber auch kein AF mehr ;) Woher soll der denn wissen welcher dieser Hunde momentan das Objekt deiner Begierde ist?! :D Stell dir vor die haben alle eine nahezu identisches Fell... da hilft auch das beste AF-Tracking nicht mehr und springt zwischen den Hunden umher.

ich habe den test gemacht. auf einer veranstaltung camcorder vs. manuellem fokussieren. und meine erfahrung war, das der camcorder mit seinem AF mehr brauchbare bilder produziert hat. auch wenn er ab und an herum gepumpt hat. welchen hund ich gerade scharf stellen mag, das kann ich ja durch die auswahl des AF feldes vorher besser einstellen und damit dann arbeiten. mittlerweile kann man ja auch den fokus per touchscreen und fingerkuppe setzen, und einem einzelnen hund folgen.

Moment mal... Reden wir jetzt eigentlich von Fotografie? Oder geht es um Video?! Ich dachte es geht um Video... zumindest beziehe ich mich darauf mit meinen Aussagen hier in diesem Thread zur A7II.
Womöglich hast Du deswegen auch ganz andere AF-Erwartungen weil du das Ding als Fotoknipse einsetzen möchtest?

mir gehts um beides. ein schneller AF ist mir bei motiven, wo meine träge auge-handverbindung nicht hinterher kommt, nicht ganz unwichtig. sowohl beim filmen, als auch beim knipsen. diese motive filme und knipse ich nicht jeden tag, aber es ist schön, ein gerät im regal zu haben, welches die auftauchende aufgabe einigermaßen brauchbar bewältigt. und es is halt schade, das ein AF an ner teuren vollformatkamera nicht schnell genug mitkommt.

Achja nochwas zu deinen fotografierten "Hummeln"... Das Stichwort lautet: Fokusfalle...

mit trap focus hab schon zu meiner canon und ML zeit nie gearbeitet. sicherlich eine alternative. aber was mach ich, wenn das tier ständig rein und raus fliegt ? dann habe ich keine fokusfalle, sondern eine fokus-saloontür, wo das tier dann alle naselang rein und raus fliegt, und mir einen clipsalat beschert.

ich denke, mit dem thema kompaktknipse werde ich mich dann gegen weihnachten mal beschäftigen :).



Antwort von domain:

Gerade bei Nikon-Objektiven sehe ich mit der A7II wenig Probleme. Die BlendeBlende im Glossar erklärt kann ja extern eingestellt werden und mit der ISO-Automatik bleibt der elektronische Sucher in einem gewissen Rahmen immer gleich hell und die längste VerschlusszeitVerschlusszeit im Glossar erklärt ist mit 1/80 für Video noch gut geeignet. In speziellen Lowlight-Situationen wird man aber ohnehin alles manuell einstellen.
Darüber hinaus hat man ja Erfahrung bei welchem Licht welche BlendeBlende im Glossar erklärt tauglich sein könnte und starkes Abblenden ist bei KB-Objektiven ja nicht so kritisch.
Interessant auch, dass hier in letzter Zeit so viel Wert auf Autofokus gelegt wird. Noch vor einigen Jahren war AF absolut pfui und wurde von Profis strikt abgelehnt.



Antwort von Blancblue:

Tjoa, die eierlegende Wollmilchsau ist die A7 II dann wohl doch nicht - schade.

http://www.eoshd.com/2014/11/sony-a7-ii ... ideo-mode/

I’m disappointed the 5 axis stabilisation doesn’t work better in video mode to eliminate high frequency hand jitters at 50mm, let alone longer focal lengths. It’s just not as effective as the system in the cheaper Olympus E-M1.

The A7 II has a 24MP sensor just like the previous A7. Unfortunately it does not have the full pixel readout or 4K HDMIHDMI im Glossar erklärt output of the A7S. The pixel binning method employed on the sensor seems similar to before, which results in occasional aliasing and some moire too.



Antwort von Skeptiker:

Tjoa, die eierlegende Wollmilchsau ist die A7 II dann wohl doch nicht - schade. ...
Jetzt habe ich die Review von Andrew Reid auch gelesen.
Man soll es ja stets selbst ausprobieren, aber mangels Gelegenheit und zur ersten Übersicht muss ich nun auch sagen: 'Etwas zu viel Moiré, Aliasing' - klingt ernüchternd - eher wie ein geplatzter Traum!

Dabei hatte ich die Kamera mit einem halben Auge bereits im Blickfeld.
Die Olympus E-M1 mit ihrem eingebauten Stabilisator erhält leider gar kein Auge - 30p only geht einfach nicht - Betonköpfe!
Mit der Samsung 4K-Systemkamera habe ich mich noch nicht beschäftigt - sie fällt also aus dem Bewertungsrahmen.
Bleibt die Panasonic GH4 mit anderthalb Augen (jetzt wieder 2!), die irgendwann meine GH2 ablösen könnte. Vielleicht ist es bis dahin ja die GH5 mit internem Stabilisator - das wäre grossartig für meine manuellen Vintage-Objektive.

Ich bleibe also, was ich vorher schon war: Ein Panasonic-Enthusiast (die Firma hat mich noch nie im Stich gelassen bzw. komplett enttäuscht), der auch mal ein grosser Olympus-Befürworter war (die OM-2 / OM-4 und ihr Makro-System) und durchaus auch der Firma Canon zugeneigt (Klassiker wie die A-1 und die MD-Objektive oder die tolle XM2 DV-Videocam), und ich denke, dass da mit Nikons zunehmendem 'Full Frame'-Video-Engagement ein immer stärkerer Canon-Konkurrent aufs Tapet kommen könnte, und ich bin nach wie vor ein interessierter Beobachter des permanenten Sony Produktfeurwerks, auch wenn manche, mit Ahhs und Ohhs gezündete Rakete am Zenit mit leisem oder lautem Knall verpufft.



Antwort von Blancblue:

Volle Zustimmung, ich sehs leider absolut genauso wie Du, Skeptiker.



Antwort von Skeptiker:

... Tja ! ...



Antwort von Jensli:

Die A7s bleibt nach wie vor auf meinem Schirm, auch wenn ich momentan zu Panasonic gewechselt bin. A7s und GH4 scheinen der größte Wurf dieses Jahr gewesen zu sein. Ich setze noch ein wenig Hoffnung auf Blackmagic, Canon habe ich komplett abgeschrieben. Selbst wenn da noch was kommen sollte, deren Apothekerpreise zahle ich nicht...



Antwort von Frank B.:

A7s und GH4 scheinen der größte Wurf dieses Jahr gewesen zu sein.

Ich würde wahrscheinlich noch der Samsung NX 1 den Vorzug geben vor der A7s. Aber ich glaube, dass ich deren H.265 CodecCodec im Glossar erklärt gar nicht bearbeiten kann in Edius 7. Von daher präferiere ich im Moment auch die GH4. Zum Glück hab ich noch keine Kohle dafür. Da habe ich noch etwas Zeit abzuwarten und zu vergleichen. Noch gibt es ja auch nicht viel Material von der NX 1 zu sehen. Vielleicht implementiert ja Grassvalley bald die Verarbeitungsmöglichkeit.



Antwort von Angry_C:

A7s und GH4 scheinen der größte Wurf dieses Jahr gewesen zu sein.

Ich würde wahrscheinlich noch der Samsung NX 1 den Vorzug geben vor der A7s. Aber ich glaube, dass ich deren H.265 CodecCodec im Glossar erklärt gar nicht bearbeiten kann in Edius 7. Von daher präferiere ich im Moment auch die GH4. Zum Glück hab ich noch keine Kohle dafür. Da habe ich noch etwas Zeit abzuwarten und zu vergleichen. Noch gibt es ja auch nicht viel Material von der NX 1 zu sehen. Vielleicht implementiert ja Grassvalley bald die Verarbeitungsmöglichkeit.

Meine GH4 und den Objektivpark bin ich gut losgeworden und eine Lx100 ist schon vor längerer Zeit bei mir eingezogen. Seit heute habe ich die NX1 mit dem kleinen 16-50 PZ Objektiv im Test. Eigentlich wollte ich keine Wechselobjektive mehr und auch nicht mehr so einen dicken Brummer, aber ich muss sagen, dass es eine richtig gute Kamera ist.

Das 4K Bild ist sauberer als das der GH4 und hat den typischen cremigen DSLR Look, wie man ihn von Canon, Nikon oder auch Sony kennt, ist dabei allerdings frei von Aliasing und Moire. Wer den Workflow, den H265 mitbringt, nicht scheut, dem kann ich die NX1 wirklich empfehlen.

Altgläser per Adapter machen an der Kamera wirklich Spaß, weil das PeakingPeaking im Glossar erklärt so präzise, schnell und sehr fein aufgelöst ist, dass ich es erstmals gerne benutze. Das ist bei Panasonic viel zu grob und dadurch nicht zuverlässig.



Antwort von Frank B.:

Wer den Workflow, den H265 mitbringt, nicht scheut, dem kann ich die NX1 wirklich empfehlen.

Wie machst du das? Würdest du mich/ uns an diesem Workflow teilhaben lassen? Wie könnte ich den H265-Codec am besten in ein von Edius händelbares 4K-Format wandeln?



Antwort von Angry_C:

Gern,

Ich bin durch EosHD (Andrew Reid) auf Wondershare Video Converter Ultimate aufmerksam geworden, ein extrem leistungsfähiges Konvertiertool für sämtliche Formate und Codecs. Das gibt es für OSX und Windows.

Es konvertiert wesentlich schneller das Material der NX1 z.B. zu Prores oder Avids DnxHD als der Videoconverter, den Samsung beilegt.

Schneller ist natürlich ein dehnbarer Begriff. In meinem Fall sind es mit einem i7 2600k und einer GTX770 immer noch die 4-6 fache Echtzeit.

Damit lässt es sich bekanntlich wunderbar weiter arbeiten.

Und das 70 MBit H265 Material sieht bis Iso 1600 sehr gut aus, darüber hinaus geht es sehr schnell bergab. Ein Lichtriese ist die NX1 zumindest im Videomodus nicht. wahrscheinlich kommt der CodecCodec im Glossar erklärt dann nicht mit dem Rauschen klar.

Bei ausreichend Licht ist bei der NX1 ein sehr ruhiges, rauchfreies Bild wahr zu nehmen, wogegen bei der GH4 schon bei Iso200 und flachen Einstellungen auf Flächen ein Rauschen zu sehen ist.



Antwort von Frank B.:

Gern,
Ich bin durch EosHD (Andrew Reid) auf Wondershare Video Converter Ultimate aufmerksam geworden, ein extrem leistungsfähiges Konvertiertool für sämtliche Formate und Codecs. Das gibt es für OSX und Windows.
Es konvertiert wesentlich schneller das Material der NX1 z.B. zu Prores oder Avids DnxHD als der Videoconverter, den Samsung beilegt.

Und das geht auch in 4K?

Samsung legt auch einen Konverter bei? Das wusste ich nicht. Taugt der auch was?

Mir kommt es echt auf 4K an. Für Full-HD könnte ich evtl. auch über die HDMI-Buchse meiner HD-Storm in Edius einspielen. Da würde ich dann in der Kamera downskalieren und gleich in den Caonpus HQ-Codec schreiben lassen. Weiß aber nicht, ob dieser Weg nicht zuviele Verluste bringt, da ich erstens nicht weiß, ob die NX1 sauber downskaliert und zweitens jetzt nicht sicher bin, ob ich in 25P in die HD-Storm einspielen kann. Ich glaube, die unterstützt nur i-Formate eingangsseitig. Muss nochmal nachsehen.



Antwort von Angry_C:

Jo, das geht auch in 4K. Der Samsung Konverter ist aber sehr langsam, daher habe ich mir die Demo des Wondershare Konverters angeschaut. Da wird dann 1/3 des Clips konvertiert. Zum Probieren reicht es.

FullHD würde ich keine Beachtung schenken, 17 MBit sind für 1080p50/60 nicht ausreichend, die Texturen verlieren Zeichnung. Außerdem gibt es die gleichen Aliasingprobleme wie bei der GH3/4.

Falls es jemanden interessiert, in 4K gibt es nur 24p, in UHD 24,25 und 30p. Man kann ohne Neustart oder Formatieren der Karte zwischen Pal und NTSCNTSC im Glossar erklärt umschalten. Das kann sich Panasonic gerne mal abschauen, wie das gemacht wird:-)

http://www.eoshd.com/2014/11/samsung-nx ... echnology/





Antwort von Frank B.:

Danke, das sind interessante Informationen für mich. Bin an weiteren Erfahrungen sehr interessiert. Ist dieser H.265 denn eigentlich 4:2:2? Sicher 8bit, aber was gibt die Kamera am HDMIHDMI im Glossar erklärt aus?



Antwort von Skeptiker:

Habe mir das oben verlinkte Video des kanadischen Camera Store TV zur Samsung NX1 angesehen:

Interessante Kamera.
Sogar 4K Video aus 6K Downsampling gewonnen! (also etwa so, wie die GH4 besonders gutes 2K aus 4K Video downsamplen kann).

Zitat:
"The new codec (H.265) is very efficient!" (nur 70 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt auch in 4k - stimmt das?).
Aber die Kehrseite der Medaille wird auch erwähnt: Alles in ProResProRes im Glossar erklärt wandeln (ich werde den Wondershare Converter unter Windows auch mal ausprobieren), um das Material überhaupt editieren zu können!

Fazit:
Interessante Kamera, die sich noch beweisen und etablieren muss (es wird im Video erwähnt, dass es offenbar noch kaum Adapter für Fremdoptiken dafür gebe). Leichte Schwächen, die im Video enthüllt werden: Der Autofokus bei schwächerem Licht und das Video Handling (offenbar der etwas umständliche Wechsel zwischen Filmen und das Gefilmte ansehen), das noch optimiert werden kann. Ausserdem das (nicht besonders 'filmische') Grading des Video-Materials 'out of the camera'.
Aber: Die Bildqualität (Schärfe, wenig Lowlight-Rauschen durch BSI-Sensor und Downsampling) wird gelobt!

Zu den 2 Präsentatoren des Videos: 2 verdammt helle Köpfe mit Spass an der Sache!



Antwort von Angry_C:

Danke, das sind interessante Informationen für mich. Bin an weiteren Erfahrungen sehr interessiert. Ist dieser H.265 denn eigentlich 4:2:2? Sicher 8bit, aber was gibt die Kamera am HDMIHDMI im Glossar erklärt aus?

Intern 8 bit 4:2:0
HDMI 8 BitBit im Glossar erklärt 4:2:2



Antwort von Angry_C:

Habe mir das oben verlinkte Video des kanadischen Camera Store TV zur Samsung NX1 angesehen:

Zitat:
"The new codec (H.265) is very efficient!" (nur 70 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt auch in 4k - stimmt das?).

"nur" würde ich eigentlich nicht schreiben. Da h265 ja 50% effizienter sein soll als H264, wäre es ja im Vergleich mit der GH4 (100mbit) sogar besser.

Wir sollten aber alles weitere im Nx1 Thread besprechen, das alles hat sich hier ja nun komplett vom Thema A7II weg bewegt.



Antwort von Skeptiker:

@Angry_C:

Du hast vollkommen recht:

1.
Das mit den 70 H.265 (NX1) versus 100 H.264 (GH4) ging mir gerade durch den Kopf - Du warst schneller ;-)

2.
Dass dies der Sony Thread ist, hatte ich ganz vergessen!

Also: 'Over and out'!

PS:
Mittlerweile habe ich den offenbar von Andrew Reid empfohlenen und auch im Samsung MX1-Video und hier im Thread erwähnten Wondershare Video Converter Ultimate, der so gut nach ProResProRes im Glossar erklärt wandeln kann (können soll), ebenfalls getestet.

Bei mir kann er es unter Windows XP nicht.
Unter dem FormatFormat im Glossar erklärt 'MOV' ist von ProResProRes im Glossar erklärt keine Spur und von DNxHDDNxHD im Glossar erklärt auch nicht.
Oder habe ich etwas übersehen?

Aber ich nehme an, dass die Empfehlung von Mac Usern kommt.
Und mit dem Mac kann man auch ohne diesen Konverter nach ProResProRes im Glossar erklärt wandeln (EDIT - allerdings kein H.265 - QuickTime 7 kann es ja nicht öffnen!):

a) Mit QuickTime 7 Pro (Export-Formate freigeschaltet)
b) Vermutlich auch mit MPEGMPEG im Glossar erklärt Streamclip und der Quicktime Normalversion.

So gesehen, halten sich die Wunder mit 'Wondershare' in Grenzen :-(

Hinweis:
Das geteste H.265 wurde mit dem neusten HandBrake aus einer H.264-Vorlage mit 1080/50p generiert.
Es lässt sich natürlich wieder in HandBrake importieren und im Preview-Fenster auch anzeigen - leider nur als Standbild.



Antwort von Frank B.:

Gibts denn irgendwo mal natives NX1 H.265 Material als freien Download zum Testen?

Ach ja - und sch...ß auf den Sonythread :D



Antwort von VideoUndFotoFan:

http://www.imaging-resource.com/news/20 ... ble-for-do



Antwort von Angry_C:

@Angry_C:

Du hast vollkommen recht:

1.
Das mit den 70 H.265 (NX1) versus 100 H.264 (GH4) ging mir gerade durch den Kopf - Du warst schneller ;-)

2.
Dass dies der Sony Thread ist, hatte ich ganz vergessen!

Also: 'Over and out'!

PS:
Mittlerweile habe ich den offenbar von Andrew Reid empfohlenen und auch im Samsung MX1-Video und hier im Thread erwähnten Wondershare Video Converter Ultimate, der so gut nach ProResProRes im Glossar erklärt wandeln kann (können soll), ebenfalls getestet.

Bei mir kann er es unter Windows XP nicht.
Unter dem FormatFormat im Glossar erklärt 'MOV' ist von ProResProRes im Glossar erklärt keine Spur und von DNxHDDNxHD im Glossar erklärt auch nicht.
Oder habe ich etwas übersehen?

Bei der Mac Version ist Prores und DnxHD im Reiter "Editing" zu finden. Kenne die Windows Version nicht, aber da müsste es doch ähnliche Reiter geben für verschiedene Endgeräte, Internet oder Bearbeitung.

Avid DnxHD Codecs müssen natürlich vorher installiert werden.



Antwort von Skeptiker:


Bei der Mac Version ist Prores und DnxHD im Reiter "Editing" zu finden. Kenne die Windows Version nicht, aber da müsste es doch ähnliche Reiter geben für verschiedene Endgeräte, Internet oder Bearbeitung.

Avid DnxHD Codecs müssen natürlich vorher installiert werden.
Die Avid Codecs sind in Win XP installiert und erscheinen auch im QTime Pro Exportmenü (wo ProResProRes im Glossar erklärt leider fehlt, da von Apple für Windows nicht unterstützt - n'bisschen engstirnig!).

Einen Reiter 'Editing' sehe ich unter den Format-Optionen nicht.

Wenn Du Dir auf der Wondershare-Seite unter der Windows-Version die unterstützten Formate durchsiehst, so fehlen dort ProResProRes im Glossar erklärt und DNxHD.

Also ProResProRes im Glossar erklärt unter Windows ist und bleibt so eine Sache - es gibt Möglichkeiten, sie wurden in einem anderen Thread kürzlich etwas beleuchtet, allerdings nicht vollständig.
Weitere Hinweise sind über verschiedene Threads verstreut.
Wer eine Übersicht sucht, muss sich das Puzzle selbst zusammensetzen oder (darf?) auf den klärenden slashCAM-Artikel hoffen.

Ob die 'Nach ProRes'-Konverter in Mac OS irgendwie auf den QuickTime-Export zugreifen oder ob FFmpeg im Hintergrund läuft, weiss ich nicht - vermutlich gibt es beide Varianten.



Antwort von Frank B.:

http://www.imaging-resource.com/news/20 ... ble-for-do

Dankesehr!!!

Hab schon mal ein wenig rumexperimentiert. Es gelingt mir die Clips mit einem Wandlerprogramm in ediusverträgliche Dateien umzuwandeln. War jetzt alles noch nicht das Gelbe vom Ei aber einen Eindruck habe ich schon bekommen. Nämlich dass das u.U. ein furchtbares Gewandel werden kann, was am Ende den Zeitvorteil der dateibasierten Aufzeichnung komplett zu nichte machen kann und sicher auch nicht gut für das Bildmaterial ist.
Da werde ich wohl doch erstmal die Finger von der NX 1 lassen und weiter auf die GH4 bzw. die Neuerscheinungen im neuen Jahr spekulieren.

Nochmal danke für alle Hilfe.

Edit: Übrigens die neuste Version des kostenlosen MPC-HCx 64 Players spielt die native Datei bei mir ab, allerdings sehr ruckelig. Mein Laptop ist aber auch nicht so leistungsstark (i5 2.5 GHz 8GB Ram).



Antwort von Angry_C:

Das stimmt wohl. Eine volle 64er Karte muss man wohl über Nacht im Batch wandeln lassen. Das ist momentan natürlich ein riesiger Nachteil und ich kann mir auch nicht erklären, warum Samsung den CodecCodec im Glossar erklärt jetzt schon bringt.

Da hilft nur das Warten auf hardwareunterstütztes Encodieren durch neue CPUs/GPUs.

Die neuen Android Mediaplayer mit dem Rockchip RK3288 spielen H265 UHD Material bereits mit sehr geringer Prozessorauslastung ab. Die Fernseher haben auch keine Mühe damit. Aber selbst der schnellste PC oder Mac kriegt damit Probleme:-)



Antwort von VideoUndFotoFan:

Da hilft nur das Warten auf hardwareunterstütztes Encodieren durch neue CPUs/GPUs.

Leider haben auch die neuesten GTX 970/980 noch keinen Hardware-HEVC-Decoder!
(Seltsamerweise aber einen Hardware-HEVC-Encoder schon)

Mein PC (I7 auf Z97) spielt die UHD-HEVC-50p/60p-Clips mittels MPC-HC problemlos.

Die Standalone-Media-Player (beispielsweise Android) spielen alle nur bis UHD/30p (die haben alle noch kein HDMIHDMI im Glossar erklärt 2.0).



Antwort von johey:

Eigentlich geht Wondershare von der Geschwindigkeit durchaus in Ordnung.
Für das Bild das diese Kamera liefert nehme ich den Umweg durchaus erstmal in Kauf.
Ausserdem kann man ja einen Shogun für 4K oder nen Ninja für HD dranhängen, wenn man möchte.

Habe mir die Kamera vor ein paar Tagen in's Haus geholt und konnte noch keine superausgiebigen Test machen, aber was ich bisher gesehen habe, ist absolut beeindruckend.
Entgegen des Berichtes gibt es durchaus Adapter für Fremdoptiken, und zwar das ganze Programm. (im Moment nur passiv).
Also habe ich mal ein 35er Rokinon drangehängt, und bin schlichtweg begeistert.
Ja ok, mag sein, dass dies "nur" bis 1600ISO gilt (ich finde allerdings 3200 auch noch i.O.), allerdings filme ich auch keine schwarzen Wölfe bei Nacht. Ist ja auch keine 7s.

Würde mich freuen wenn slashcam ein paar Testcharts veröffentlicht, und - da bin ich mir sicher - meine (subjektiven und vorläufigen) Eindrücke bestätigt.

Wen's interessiert, kann sich auf EOSHD einige Tests zur NX1 anschauen.
Andrew Reid scheint auch angetan zu sein.



Antwort von Frank B.:

Naja, der Shogun wird sicher viele reizen. Aber er macht das Gesamtpaket auch für viele unerschwinglich teuer. Der Wondersharewandler kostet ja auch 60,- Euro und dann hat man eben diese Wandelei an der Backe.

Ich kann im Grunde froh sein, dass ich im Moment eh keine Kohle habe, mir eine Kamera anzuschaffen. So bin ich gezwungen zu warten und nicht den schwachen Begierden zu erliegen :)

Es kann im kommenden Jahr eigentlich nur noch mehr Auswahl geben. Vielleicht ermöglicht ja bis dahin auch Grassvalley einen nativen Import des NX 1 Materials in Edius.



Antwort von VideoUndFotoFan:

Klar wird EDIUS demnächst auch den HEVC-Import und -Export beherrschen.

Mit der nächsten kostenpflichtigen Version ;-))



Antwort von Angry_C:

Da hilft nur das Warten auf hardwareunterstütztes Encodieren durch neue CPUs/GPUs.

Die Standalone-Media-Player (beispielsweise Android) spielen alle nur bis UHD/30p (die haben alle noch kein HDMIHDMI im Glossar erklärt 2.0).

Einige auf dem RK3288 Chip basierenden Player haben auch HDMIHDMI im Glossar erklärt 2.0, wie z.B. der OpenHour Chameleon. Aber lassen wir das. Bleiben wir in diesem Sony A7II Thread lieber mal bei der NX1 :-)



Antwort von Angry_C:

Ich kann im Grunde froh sein, dass ich im Moment eh keine Kohle habe, mir eine Kamera anzuschaffen. So bin ich gezwungen zu warten und nicht den schwachen Begierden zu erliegen :)

Ich bin auch immer gezwungen, meine vorhandenen Geräte zu verkaufen, damit ich mir etwas neues leisten kann.

Ich war mal komplett auf Canon, bis ich in MFT investierte. Da hatte ich bis vor kurzen einen Gesamtwert (gebraucht) von ca. 3500€ zusammen. Seit zwei Wochen bin ich MFTlos und werde wahrscheinlich tatsächlich Samsung mal die Chance geben. Wären die beiden lichtstarken Zooms nur nicht so teuer:-)

Ich wechsle gerne mal die Kameras und nehme jedes mal einen Wertverlust in Kauf. Bei den Objektiven hält es sich in Grenzen. Bei der GH4 gingen in einem halben Jahr 400€ verloren. Dafür habe ich einen Wunderbaren 14-tägigen Wanderurlaub in den Bergen in 4K festhalten können, das entschädigt mich. Das Ausprobieren macht mir einfach Spaß und gehört zu meinem Hobby.



Antwort von Frank B.:

Bei mir ists so, dass ich auch nur auf Amateurebene agiere. In meinen Urlauben mache ich gerne Reisereportagen, mach auch hin und wieder mal mit Jugendlichen oder Kindern Projekte oder filme mal musikalische Veranstaltungen für Leute, die mich darum bitten. Ich muss alles halt privat aufbringen für mein Hobby. Manchmal kommen geringe Einnahmen rein, die aber gerade so Material und Aufwand ein wenig ausgleichen.
Dennoch bin ich auch ein wenig technikversessen und versuche mich qualitativ technisch und inhaltlich zu verbessern. Das bedeutet in jedem Fall immer Kompromisse in Bezug auf Finanzen und Freizeit. Wieviel Geld ich schon in Videotechnik investiert habe, darüber will ich gar nicht nachdenken. Es ist schon ziemlich viel. Aber ich bin sonst ein ziemlich bescheiden lebender Mensch. Brauch keine teuren Klamotten, rauche nicht und besuche sehr wenig Konzerte oder Veranstaltungen, die richtig Geld kosten.
Wenn ich in Videotechnik investiere, muss sich die Neuerwerbung in mein Konzept von den o.g. Ansprüchen einbinden lassen. 4K eben deshalb, weil man damit gerade bei meinen Einsatzzwecken richtig viel zusätzliche Möglichkeiten bekommt, sei es bei meinen Reisefilmen, in denen oft Architektur vorkommt. Da kann man in einem 4K-Bild ordendlich Ausschnitte verschieben oder gar stürzende Linien beseitigen, wenn man wie ichs vorhabe in Full-HD als Ausgabeformat bleiben möchte. Oder bei Konzerten oder Interviewsituationen kann man nachträglich Bildausschnitte korrigieren und festlegen. Das reizt mich sehr.
Das Endergebnis soll vorerst Full-HD bleiben.
An der NX 1 gefällt mir besonders, dass die einen APS-C Sensor hat. Damit ist ja i.d.R. ein größerer Weitwinkelbereich möglich, den ich für meine Sachen häufiger brauche. Am liebsten wär mir allerdings eine Sony Kamera, wegen des A- oder E-Mounts. Da könnte ich meine ganzen Objektive ohne weitere Adapterkäufe weiter verwenden. Meine Hauptkamera ist eine FS-100. Ich bin sehr gespannt auf die Alpha 7000 4K, deren Erscheinen im kommenden Jahr im Netz rumort. Im Moment ist meine Zweit- und Fotokamera eine NEX 6, mit deren Videoergebnissen ich aber überhaupt nicht zufrieden bin.
Auch eine Kamera mit Fixoptik wäre für mich ne Überlegung wert. Die LS-100 von Panasonic etwa oder auch ne Videokamera in 4K wie die JVC GY-HM 170, die bald kommen soll oder die PXW-X70 von Sony, deren 4K-Upgrade im kommenden Jahr auch zur Verfügung stehen sollte. Bloß die letzteren haben eben wahrscheinlich keine gute Fotofunktion und sind so teuer, dass man fast über die GH4 mit Shogun nachdenken kann.
Fotos sind mir auch sehr wichtig, aber im Fall eines 4K- Camcorderkaufs könnte ich meine NEX 6 als reinen Fotoapparat behalten.
So ein wenig die wirren Gedanken, die mich videotechnisch gerade auch bschäftigen.



Antwort von nachtaktiv:

also die a7 II is mir zu fett... :



ich mochte vollformat im winzdesign. jetzt hat die a7II ganz schön weihnachtsspeck angesetzt :-/ ...




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
besserer Bildstabilisator(Sony) VS bessere Lichtempfindlichkeit(Panasonic)?
Sony prescht vor: A7II mit Sensor-Bildstabilisator und Slog2
Sony FDR-AX100E Bild vergrößern
Sony CX 505 - Bild flackert
Nachteulen: Sonys neue Kompakte mit Back-Illuminated-Bildsensor
Sony DCR-IP5 Bild eingefroren
Verzerrtes Bild bei Sony Trv 460
Sony HCR-HC17E: Bild relativ pixelig
Sony HC42/39 - Funktioniert der Bildstabi auch bei 16:9 ?
Blauer Strich im Bild, Sony DCR-HC42E
Sony DCR-TRV 14 E (2,5 J. alt) nimmt kein Bild mehr auf
Bild bei Sony HC23 völlig vergrieselt
Sony stellt Alpha 9 (A9) vor - 24 MP Stacked Sensor mit 6K Downsampling auf 4K
Panasonic stellt Lumix DMC-LX100 II mit 17MP Multi-Aspekt-Sensor und 4K Aufnahme vor
Sony A7S und A7R - ersetzen durch die A7II?
Messevideo: Chrosziel Cage System 700-A7II für Sony A7S II, A7R II und
TIPP: Sony SLog2 mit ACES Workflow korrigiert
Sony Slog2 RAW Fotos mit color Shift nach DNG
Kurznews: Panasonic stellt 16MP 4/3 DSLR Sensor mit 4K/2k Videoaufnahme vor
Sony stellt A68 mit 24 MP und HD Videoaufnahme vor
Videoeinstellung Sony A7II
Sony stellt FS7 II mit Vario-ND und Lock Lever Mount vor
Sony A7II Film Einstellungen
Neuer mobiler Sony CMOS Sensor bringt 4K HDR und 1080p HDR mit 60 fps
ARRI stellt Alexa Mini vor: 4K Action Cam mit Alexa Sensor
sony slog/slog2

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
Mamoon


update am 25.September 2018 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*