Logo Logo
/// 

Sony stellt Airpeak S1 vor: 9.000 Dollar Profi-Drohne speziell für Sony Alpha-Kameras



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Rund ein halbes Jahr nach dem ersten Teasing zur CES 2021 hat Sony jetzt seine ganz auf professionelle Filmer zielende Drohne Airpeak ARS-S1 offiziell vorgestellt. Sie ...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Sony stellt Airpeak S1 vor: 9.000 Dollar Profi-Drohne speziell für Sony Alpha-Kameras




Antwort von Frank Glencairn:

Elevating Creativity
Race across the sky,
sail through the air
Break through the wind,
capture a new world
Imaging
Sensing
AI
Robotics.
Our technology,
Your imagination.
Let your creativity soar
LOL - klingt wie durch einen Zufalls-Marketing-BullsihtBingo-Generator ausgewürfelter Text.

Geht's nur mir so, oder sind gehen euch diese generischen, und völlig austauschbaren Schlagwort-Wolken, aus denen die Texte bei vielen Produktclips in letzter Zeit bestehen, auch so auf den Sack?



Antwort von freezer:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Geht's nur mir so, oder sind gehen euch diese generischen, und völlig austauschbaren Schlagwort-Wolken, aus denen die Texte bei vielen Produktclips in letzter Zeit bestehen, auch so auf den Sack?
Oh, ja. Und wie!








Antwort von medienonkel:

Mir fehlt noch "Turbo" und ein Vergleich mit den hauseigenen Kampfjets.

Interessant ist ja auch, dass es mal wieder nur mit iOS Geräten kompatibel ist.
Das Sony 2500 Euro Telefon ist wohl nicht gut genug ;-)



Antwort von iasi:

medienonkel hat geschrieben:


Interessant ist ja auch, dass es mal wieder nur mit iOS Geräten kompatibel ist.
Das Sony 2500 Euro Telefon ist wohl nicht gut genug ;-)
Das hatte ich mir auch gedacht.

Interessant finde ich auch die Überlegung, dass Leute 11.000$ für eine Drohne hinblättern, um ihre 5.500$ Kamera auch an der Drohne nutzen zu können.



Antwort von egmontbadini:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Elevating Creativity
Race across the sky,
sail through the air
Break through the wind,
capture a new world
Imaging
Sensing
AI
Robotics.
Our technology,
Your imagination.
Let your creativity soar
LOL - klingt wie durch einen Zufalls-Marketing-BullsihtBingo-Generator ausgewürfelter Text.

Geht's nur mir so, oder sind gehen euch diese generischen, und völlig austauschbaren Schlagwort-Wolken, aus denen die Texte bei vielen Produktclips in letzter Zeit bestehen, auch so auf den Sack?
Haha, das stimmt, so'n typisches Schlagwort-Gebrabbel wie überall, waren das nicht die großen Parfum-Marken, die damit angefangen haben?



Antwort von medienonkel:




Parfüm und Mode waren damals meinem Empfinden nach sehr für die Verschlagwortung der werbenden Gefühle verantwortlich. Werbereime waren uncool. Die 70er davor waren ja eher subliminal geprägt.

Das größte Verdienst für die in den 90ern aufkommende Bildästhetik hat Rain von Madonna. Dieses Video altert einfach nicht.



Antwort von Darth Schneider:

Also irgendwie erinnern mich die Beine an einen Wäscheständer, und was ist in der riesigen Box da oben ? Ich tippe mal auf eine grosse Batterie.
Also gerade elegant sieht die Drohne nicht aus.
So ab 20 000€ kriegt man dann übrigens schon ein echtes Kleinflugzeug als Bausatz...
Erfüllt nicht den selben Zweck, ich weiss, macht aber bestimmt mehr Spass.

@Frank
Fehlt nur noch:
wäscht weisser als weiss,
Haribo macht Kinder froh und Erwachsene ebenso,
Mein absoluter Liebling, leider nur auf Schweizerdeutsch:
Dä Teig no selber rollä, nei sie, nämed sie da Quick vom Leisi.
Gruss Boris



Antwort von Frank Glencairn:

Bei einer Drohne ist es ja so ziemlich scheißegal wie sie aussieht, aber IMHO ist das Ding in so vielen Bereichen am Markt vorbei konzipiert, daß ich mir nicht vorstellen kann, daß das ein großer Hit wird.



Antwort von Darth Schneider:

Wenn die Drohne schnell sein soll, denke ich ist die Form nicht scheissegal, wegen dem Luftwiderstand und der Aerodynamik.
Bei allem was fliegen soll ist das schon irgendwie wichtig.

Was ich nicht verstehe, warum nur für Sony Kameras ?
Damit schiesst sich Sony doch selber ins Bein.
Und sind 4 Rotoren genug, das wenn einer ausfällt, die Drohne nicht einfach unkontrolliert herunterfällt ?
Sonst wäre das für mich ein No Go, viel zu teuer, darf nicht abstürzen.
Gruss Boris



Antwort von pillepalle:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Und sind 4 Rotoren genug, das wenn einer ausfällt, die Drohne nicht einfach unkontrolliert herunterfällt ?
Sonst wäre das für mich ein No Go, viel zu teuer, darf nicht abstürzen.
Gruss Boris
Da hängt ja auch nur eine DSLM dran, keine Alexa. Ist dann nicht so teuer wenn sie runter kommt :) Vier Propeller bieten in der Regel eine bessere Manövrierbarkeit, die Drohnen sind günstiger in der Herstellung, sind transportabler und vier Motoren ziehen auch weniger Strom als sechs oder acht. Die Drohnen mit mehr Motoren sind dafür sicherer, haben mehr Kraft um größere Gewichte zu tragen und liegen etwas ruhiger in der Luft. Hat alles Vor- und Nachteile. Wer also nicht unbedingt mit einer dicken Cinecam in die Luft möchte, für den könnte die Drohne eine interessante Alternative sein. Auch wenn die Konkurrenz von DJI und Movi da auch schon interessante Produkte am Markt haben. Die Usability wird da am Ende vermutlich den Auschlag geben. Aber so richtige Alleinstrellungsmerkmale, außer vielleicht für Sony User, konnte ich da bisher auch nicht ausmachen.

VG



Antwort von Darth Schneider:

So eine Art ganz umschliessendes Kugel Airbag für die Kameras, das wäre doch was...Ich meine, soo günstig ist jetzt die FX3 auch nicht, so mit edler Zeiss Linse...?
7000€ für eine Drohne mit halb Rasenmäher Roboter und fliegenden Wäscheständer Design (mit diesen wirklich peinlichen Beinen), ist auch nicht gerade günstig....;D
Gruss Boris








Antwort von andieymi:

Ich zitiere aus dem anderen Thread, das gilt einfach jetzt wo man den Preis kennt noch viel mehr als damals:
Irgendwie denkt Sony da wieder mal völlig falsch. Wenn nicht falsch (das wäre vmtl wertend), dann un-innovativ.

Es ist nicht die Neuheit, filmende Fotoapparate in die Luft zu bringen. Nicht einmal eine Neuheit wäre der große Sensor, den gibts bei X7 auch schon.
Es grenzt an Steinzeit zu sagen "ich will einen filmenden Fotoapparat an eine Drohne binden" - v.a. wenn man der größte Fotohersteller der Welt ist.

Sony baut von Sensoren über Kameras über Signalverarbeitung über Optiken (Ex-Minolta) quasi alles innerhalb der Corp, und trotzdem schaffen sie es nicht innovativer zu denken als: Wenn wir für unsere Kameras noch Drohnen hätten...
Wieso schaffen sie es nicht, einen Kleinbildsensor mit entsprechender 21/24-75mm Optik in ein etwas größeres Gehäuse als eine X7 zu bauen.

Die hätten alles, was sie dafür bräuchten. Innerhalb der Firma. Stattdessen soll man jetzt wieder Kameras (die zugegebenermaßen auch nicht so einzigartig sind, dass man unbedingt jetzt mit einer FX3 fliegen müsste, wenn man vergleicht wieso Leute teilweise dann statt einer X5 eine Alexa oder Helium in die Luft zu bringen versuchen) an Drohnen hängen, wo der Erfolg von DJI eigentlich daher kommt: Die bestmögliche Kamera für deine Drohne, in der jeweiligen Preisklasse ist dort schon dabei.

Ich muss keine übertrieben großen Drohnen bauen, für Kameras die Formfaktormäßig dazu gedacht sind in Menschenhänden gehalten zu werden. Wenn die jetzt Drohnen bauen, sollte man sich die Frage stellen, warum sie es nicht schaffen außer ihre Sensoren ohnehin für alles mögliche zu recyceln, das dann wenigstens für eine Drohnenadäquate cam zu tun.
Noch mal: Es gibt keinen einzigen Grund, warum man eine FX3 oder A7SIII an eine Drohne schnallen sollte, wenn man den Sensor, möglicherweise mit besser abgestimmter Spezialoptik als ein innerhalb des Systems offener Objektiv-Mount (glaubt wirktlich jemand, da geht sich ein 400mm oder sonstige Kuriositäten aus? :D)

Das Ding wird ein voll-Fail. Jene, die bisher mit Reds oder Arris rumfliegen interessiert die Sony nicht, für die Venice dann vielleicht (aber das ist noch eine Stufe größer). Und die Content Creator Crowd mit den Sonys, glaubt ihr die interessieren sich für irgendwelche Drohnenscheine, Spezial-Klassifizierungen und sonstigen Hokuspokus, für die Gewichtsklasse? Die nehmen dann halt eine hoffentlich C-zertifizierte Mavic 3 / Pro zu den Sonys dazu. Aber nicht so ein Gerät.
Aber vgl. mit damals scheinen ja die meisten hier die Airpeak S1 auch für eher, gelinde gesagt überflüssig zu halten.

Das sieht eigentlich gar nicht so nach Sony aus. Sie haben ja im Prinzip höchst erfolgreich mit ihrer ganzheitlichen Perspektive (Sensoren, Elektronik) den komplett von anderen, traditionellen japanischen (Optik-)Spezialherstellern dominierten Fotomarkt zuerst völlig zusammengehaut, jetzt wirken sie eher wie Canon & Nikon zu einer Zeit, als sich die Fotowelt noch völlig um die drehte. Ich hätte Sony da einfach viel mehr zugetraut, deren gutes Standing im "Teilebereich" zu nutzen. Sensor aus einer FX3/6/9 (ohne die Kamera rum, Signalverarbeitung im Drohnenbody, wie blöd ist denn ein Sucher, ein Display, ein Auslöseknopf an einer Drohne bitte?!?), E-Mount-AF oder wegen kurzem E-Mount alles adaptierbar (mit unendlich Fixfokus, wobei das Gimbal dan nauch FIZ tragen müsste) im Kleid einer Inspire 2, das hätte sich vielleicht verkauft.



Antwort von Frank Glencairn:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
.. und fliegenden Wäscheständer Design (mit diesen wirklich peinlichen Beinen)
Was heißt "peinlich"? Das ist bei allen hochwertigen Drohnen dieser Klasse quasi Standard.
Macht ja bei Beinen die man hochfahren muß ja auch Sinn.

projekt-volkswagen-passat-theblackdrone-1.jpg B_0817_Pana_EVA1_Drohne_1.jpg
Und mal ganz ehrlich, wer bei einer Drohne Wert auf das Aussehen legt, hat sowieso ein ganz anderes Problem.



Antwort von medienonkel:

Sony hätte in der Tat ein kompaktes System mit integrierter Kamera aufstellen können.

Die RX 100 IV auf den Kamerakopf reduziert. Als killer Feature einen gute funktionierenden Tracking AF mit einer 1.8er BlendeBlende im Glossar erklärt (natürlich variabel) von mir aus noch einen optischen "Zeiss"Zoom.
Das Ganze in S-Log/HLG 10bit XAVC und noch die 1000 fps in HD. (Einfach weil sie es können)
Format in Richtung Mavic.

Preis 2500 Euro.

Die Firma hat Jahrzehnte Erfahrung im kompakten Camcorder Bau.
Das b.o.s.s System war bzw. ist immer noch sehr gut.

Der typische Sony Alpha Filmer hat schon lange eine DJI Faltdrohne und wird auch dabei bleiben.
Die Luftaufnahmen, die wirklich Großsensoren brauchen sind in der Praxis doch eher selten.
Im DSLR User Segment, oder?



Antwort von Darth Schneider:

Sony hätte auch wenigstens zusätzlich eine ähnliche Drohne machen können wo die Rx10, oder/und die Alpha 6900 Technik drin steckt, für 1500 oder 2500 €...
Gruss Boris



Antwort von norbi:

iasi hat geschrieben:
medienonkel hat geschrieben:


Interessant ist ja auch, dass es mal wieder nur mit iOS Geräten kompatibel ist.
Das Sony 2500 Euro Telefon ist wohl nicht gut genug ;-)
Das hatte ich mir auch gedacht.

Interessant finde ich auch die Überlegung, dass Leute 11.000$ für eine Drohne hinblättern, um ihre 5.500$ Kamera auch an der Drohne nutzen zu können.
Irgend jemand wird sich schon finden. Jeden Tag wird ja bekanntlich "einer" geboren.
"Das Bumse macht und unten isser. Guten Appetit Tiefflieger" :*D



Antwort von mash_gh4:

norbi hat geschrieben:
Irgend jemand wird sich schon finden. Jeden Tag wird ja bekanntlich "einer" geboren.
"Das Bumse macht und unten isser. Guten Appetit Tiefflieger" :*D
zumindest hierzulande scheint das nicht ganz unwahrscheinlich zu sein:

https://kaernten.orf.at/stories/3108042/



Antwort von Frank Glencairn:

In Österreich is halt noch Wilder Westen, bei uns hätte der Mann damit so viele Straftaten gleichzeitig begangen,
daß er nicht nur mit "Sachbeschädigung" davon gekommen wäre.



Antwort von freezer:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
In Österreich is halt noch Wilder Westen,
Wenn uns Österreichern einer blöd kommt, wird er zum Mehlspeisenduell gefordert.



Antwort von roki100:

wäre das meine BMPCC auf der Drohne, dann hilft auch nicht ein Österreicher zu sein, ich würde ihn durch österreichische Wälder jagen!








Antwort von medienonkel:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:

In Österreich is halt noch Wilder Westen, bei uns hätte der Mann damit so viele Straftaten gleichzeitig begangen,
daß er nicht nur mit "Sachbeschädigung" davon gekommen wäre.


Immerhin hat der Flak Schütze auch seine Waffen abgeben müssen und darf nicht mehr schießen.
Sachbeschädigung und Knarren inklusive Erlaubnis weg, mehr wäre dem hier auch nicht passiert. Gefährlicher Eingriff in den Flugverkehr oder so vielleicht noch.

Auf alle Fälle aber eigentlich ab in die Klapse mit so einem, als Nachbar willst du so einen sicher nicht. So Leute knallen dir auch die Katze weg...



Antwort von Frank Glencairn:

Schon lange nicht mehr ins Waffengesetz geschaut?
Da hat sich einiges getan, in den letzten Jahren.



Antwort von medienonkel:

Ich hab noch nie ins Waffengesetz geschaut... Wobei zu Paintball Zeiten schon.
Ich vermute, der Mann war mal Jäger, sonst kommst du ja an eine Schrotflinte eigentlich legal nicht ran.

Aber wie schon gesagt, jemand, der einfach mal so durch die Gegend ballert gehört eh sehr genau angeschaut. Und der Führerschein gehört gezwickt, da kann man die Eignung zu so ziemlich allem in Frage stellen.

Nächstes mal ist dem ein hund zu laut... Aber ist ja auch nur Sachbeschädigung...

Naja, zurück zum Thema: bei der Sony Drohne hätte er sich das nicht getraut :-)



Antwort von mash_gh4:

medienonkel hat geschrieben:
Ich vermute, der Mann war mal Jäger, ...
naja -- es ist tatsächlich seltsam, dass der akteur in diesem fall kein jäger war, sonst wäre wahrscheinlich in den medien auch nicht so viel darüber berichtet worden, obwohl gerade die vertreter der jägerschaft meiner erfahrung nach oft die weitaus unberechenbareren zeitgenossen voller überschwänglichem selbstvertrauen darstellen. da kann's schon einmal vorkommen, dass auf eine wildsau geschossen wird, die sich dann doch wieder als mountainbiker bzw. wesentlich harmloserer waldschädling erweist, etc.
medienonkel hat geschrieben:
... sonst kommst du ja an eine Schrotflinte eigentlich legal nicht ran.
ich fürchte, deraritges drohnen-abwehr-equipment kann man hierzulande weiterhin relativ einfach erwerben:

https://www.news.at/a/waffengesetz-zuga ... r-10238841

nur bei pumpguns u.ä., die aber noch immer von sehr vielen ganz legal besessen werden,
hat man von einigen jahren restriktivere anschaffungshürden eingeführt.

immerhin gab's da immer wieder so fälle, wie den "pumpgun ronny" (verfilmt als "der räuber"), deren sportliche leistungen und freizeitvergnügungen zumindest manchen bankangestellten irgendwann nicht mehr ganz egal waren.

https://www.youtube.com/watch?v=rl3dW3Cc05A




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Sony stellt Sony Alpha 7R IV mit 61 MP, Eye-AF für Video und 4K 8 Bit Video vor
Neue Konkurrenz für DJI: Sony kündigt eigene "Airpeak" Drohne an
Sony stellt Alpha 9 (A9) vor - 24 MP Stacked Sensor mit 6K Downsampling auf 4K
SONY: Neue Film-Drohne "Airpeak"
Sony stellt Vlogger-Griff GP-VPT2BT für Sony Alphas vor
DJI-Konkurrenz: Neue 4K 60p Footage von Sony"s Airpeak Drohne mit montierter A7S III
Sony FX6 Zubehör: Shape stellt umfangreiche Rig-Optionen für die Sony FX6 vor
Sony Fernbedienung für Alpha Kameras
Sony: Stilles Hardware Update Alpha 7R III und Alpha 7R IV Kameras
Sony stellt 12-24mm 2.8 GM UWW Zoom für FE vor
Nitecore NFZ100: Intelligenter Akku für Sony Alpha Kameras mit eigener App
Sony mit neuem 4K Kurzdistanz Laserprojektor für 25.000 Dollar // CES
Sony stellt MicroLED Wand für virtuelle Filmsets wie bei "The Mandalorian" vor
Vocas stellt Sony Venice Zubehör u.a. für USBP MKII Universal Shoulder Baseplate vor
Statt Sony CX900 u. Sony Alpha 7 zu Sony Alpha 6500 wechseln?
Sony stellt A7III vor !
Sony Alpha 7R IV im Anflug - werden heute Sony A7S III, A9 II und Alpha 7000 ebenfalls vorgestellt?
Sony: Bluetooth Kamera-Fernbedienung für Sony Alpha 6400, A7III, A7RIII und A9
Blackmagic senkt den Preis für Ultimatte 11 von 25.000 auf 10.000 Dollar // NAB 2017
DJI stellt leichten Ronin-SC (Compact) Einhand-Gimbal für spiegellose Kameras bis 2 kg vor
Sony A-Mount EOL? Keine Sony Alpha SLTs mehr auf Sony.com Seiten
Sony Alpha 6500 und DSC-RX100 Mk5 vor der Tür...
Stellt DJI bald eine Mini-Drohne vor?
Sony stellt FE 24-105 mm F4 G OSS und FE 400 mm F2.8 G Master Objektive vor
Sony stellt neue 100 mm F2,8 STF G Master und FE 85 mm F1,8 Objektive vor
Zeiss stellt AF Batis 2.8/135mm für Sony E-Mount offiziell vor

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
1-10. Juli / München
Filmfest München
14-18. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival
alle Termine und Einreichfristen