Logo Logo
/// 

Schlechte Render-Qualität (Banding)



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Frage von Schwermetall:


Hallo,
als ich bei meiner Fujifilm XT-3 die verschiedenen Qualitätseinstellungen H265-10bit; 400mbs; etc miteinander vergleichen wollte, viel mir ein generelles Problem beim Rendern mit Resolve 15 auf.
Folgendes Beispiel:
- Ein Clip mit Schwenk durch den schönen blauen Himmel in UHD; h264, 8bit, 200mbs, 29,97fps in Standard-Farbeinstellungen aufgenommen.
- Diesen Clip in Resolve importiert, in die Timeline gelegt und ohne Veränderungen exportiert
Immer in UHD, 29,97fps mit folgenden Render-Settings
a) Custom; MP4; H.264; Quality: Automatic-Best
b) Custom; MP4; H.264; Quality: restrict to 50000kb/s
c) H.264 Master; QuickTime; H.264; Quality: Automatic-Best

Das Ergebnis ist bei allen 3 Settings unbefriedigend, da sich immer Banding im blauen Himmel zeigt, welches im Original nicht zu sehen ist.
Kein Wunder, liegt die Datenrate nur noch bei 20000- 30000kb/s.
Wenn ich den Originalclip beispielsweise mit Handbrake auf 50000kb/s direkt konvertiere ist das Banding deutlich geringer.

Mein Eindruck ist, dass in ReSolve nur eine max. Datenrate einstellbar ist und nicht wie bei PP auch die Durchschnittsrate.
Die Durchschnittsrate scheint Resolve selbst zu ermitteln, was bei einem schlichten, blauen Himmel eine geringe Datenrate ist und somit Banding zur Folge hat.

Wie kann ich das Problem lösen?
Idealerweise direkt in Resolve, da ich eigentlich den Zwischenschritt mit erst in ProRes o.ä. exportieren und dann mit Handbrake konvertieren vermeiden will.

Schöne Grüße,
Alex



Antwort von klusterdegenerierung:

Ja das ist das Manko an der Free Version!
Um dies zu umgehen wähle ich in der Free Version, DNxHQ 200MBit etc.
rechne das dann in beispielsweise Adobe Media Encoder wieder auf h264 50Mit oder höher.

In der Studio Version kannst Du andere Werte eingeben, denk aber daran,
das nicht jedes footage in 50Mbit gepackt wird, wenn der Codec nur 30Mbit dafür braucht.

Wenn Du zb. eine konstante Ani auf Weiß mit 50MBit renderst,
wird vielleicht max 25 rauskommen. :-)



Antwort von Jost:

Schwermetall hat geschrieben:
Mein Eindruck ist, dass in ReSolve nur eine max. Datenrate einstellbar ist und nicht wie bei PP auch die Durchschnittsrate.
Die Durchschnittsrate scheint Resolve selbst zu ermitteln, was bei einem schlichten, blauen Himmel eine geringe Datenrate ist und somit Banding zur Folge hat.
In der Studio-Version kann man einen Haken bei "Use Constant Bitrate" setzen.
Wie kann ich das Problem lösen?
Idealerweise direkt in Resolve, da ich eigentlich den Zwischenschritt mit erst in ProRes o.ä. exportieren und dann mit Handbrake konvertieren vermeiden will.
Rendere einfach mal in ProRes oder DNxHR in mittlerer Qualität aus. Dann siehst Du ja, ob Banding Resultat des Wandelns in H.264 ist. Oder ob die Bearbeitung zu engagiert war.
Grundsätzlich ist H.264 als Codec zum Ausrendern nicht besonders gut geeignet. Selbst mit besten Einstellungen gehen in Davinci Details flöten und die Helligkeitsabstufungen sind eher grob.
Ob das ein anderes Programm als Davinci mit H.264 und/oder Quick-Sync besser hinbekommt, steht dahin.

Die Empfehlung, in Handbrake auszurendern, hat den Hintergrund, dass Handbrake kein H.264, sondern X.264 verwendet. Quasi ein H.264-Clone. Die X.264-Ergebnisse sind einfach besser als mit H.264. Davinci bietet kein X.264 an.








Antwort von roki100:

Teste mal mit Resolve 14. Ich bin zurück zu Version 14.0.1. Auch mit Rendern hatte ich Probleme bei der 15er Version und zwar die Qualität stimmte irgendwie nicht.



Antwort von Schwermetall:

Jost hat geschrieben:
In der Studio-Version kann man einen Haken bei "Use Constant Bitrate" setzen...
Den Punkt mit der constant Bitrate habe ich in der Dokumentation für h264 nicht gefunden.
Hast du die Studioversion?
Jost hat geschrieben:
...Oder ob die Bearbeitung zu engagiert war...
Ich habe den Clip nicht bearbeitet. Einfach nur in die Timeline gelegt.
Jost hat geschrieben:
Grundsätzlich ist H.264 als Codec zum Ausrendern nicht besonders gut geeignet...
Ich nehme h264 nur weil er sich sehr universell abspielen lässt.



Antwort von Jost:

Direkt über den Advanced Settings in "Deliver". Ja, ist die Studio-Version.

zum Bild


Sollte es ein Exklusiv-Merkmal der Studio-Version sein, lohnt sich meiner Meinung nach dafür ein Upgrade auf die Studio-Version nicht richtig. Auch mit CBR bleibt H.264 gegenüber X.264 zurück. Zumal man CBR in Handbrake zuschalten kann.

X.264 ist ebenfalls universell abspielbar. X.264 ist lediglich ein weiterentwickelter H.264-Clone. Ähnliches gibt es zum Beispiel auch von MainConcept, aber kostenpflichtig.



Antwort von klusterdegenerierung:

Man kann aber auch gegenüber der Free Version bei mp4 eine höhere Bitrate eintragen.
Bei der Free Version ist ab 50Mbit ein error garantiert und man muß zurück auf 40MBit.



Antwort von cantsin:

IMHO ist der h264-Export in allen Resolve-Versionen qualitativ schwach und nur dazu geeignet, mal schnell ein Video für soziale Medien u.ä. rauszurendern.

Der gute Workflow ist in der Tat, DNxHR oder (unter macOS) ProRes rauszurendern und die rausgerenderte Datei anschließend mit Handbrake/ffmpeg oder Adobe Media Encoder zu h264 zu wandeln.

Bei Handbrake/ffmpeg (bzw. x264) kriegt man mit der "slow"- oder "veryslow"-Einstellung und dem passenden Tuning-Preset wie "film", "grain" und "animation" sehr gute Ergebnisse.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
VideOh! - schlechte Qualität
4k / 1080 Timeline - Schlechte Qualität
Adaptec VideOh! - schlechte Qualität
Live streaming schlechte Qualität
Schlechte TV-Qualität bei ALDI-PC
DV -> MPEG2: warum schlechte Qualität?
Schlechte Qualität bei DVD-Überspielung
Schlechte Qualität nach Export in Motion
Schlechte Qualität nach Übertragung auf PC
Schlechte qualität nach smartencoding mit Magix
spumux + SRT: schlechte Qualität von Untertiteln
schlechte Qualität bei Aufnahme mit Power Director...
schlechte Qualität beim Transkodieren mit Adobe Media Encoder
Audio (mp3) nach Premiere Pro Import schlechte Qualität
schlechte ton qualität beim aufnehmen mit der tv-karte
"Schlechte", stark komprimierte Bilddateien / Scans besser machen, Qualität erhöhen?
Schlechte Qualität bei Wiedergabe von DVD-Player auf LCD-TV
YOUTUBE Schlechte Video Qualität. Sony X1000. Final Cut Pro in .h624
Banding-Filter?
Colour Banding im DCP
Sony A7R IV LED Banding // Flackern
Failed to render the file
no codec zu render dieser Datei
R15: Render Cache Clip Source - wo?
Hohe Qualität runter rechnen oder gleich nur mit mittlerer Qualität filmen?
Probleme beim Render von Sony Vegas 13 und Upload bei Youtube

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom