Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Infoseite // Premiere oder Davinci für großes Projekt



Frage von j.t.jefferson:


Hi,

bei mir steht jetzt ein großes Projekt an, wo sehr wahrscheinlich so um die 20TB anfallen werden. Es geht hierbei um eine 6-teilige Doku Serie.
Bei Premiere gibts den Vorteil ein Produktionsprojekt anzulegen und dann sich bei den untergeordneten Projekten dann die Parts zu holen die man am Ende braucht. So müssen nicht die zig Terabyte immer ins Projekt reingeladen werden. Man kann Projekte anlegen nur mit Assets für Ton und Grafiken. Alles ganz fein.
Allerdings hab ich hier das Problem mit dem Timecode sync, dass Premiere immer nur in Multicam die Sachen synchen kann und die Option "Mischen" bei Premiere Produktionen nicht funktioniert.
Ich hätte halt gerne die einzelnen Videoclips direkt gemischt mit dem Audio aus dem Recordern. Ist hier halt nicht möglich oder müsste aus ner großen Multicamsequenz mir mehrere kleine Verschachtelungen basteln, was einfach komplett umständlich und Zeit intensiv ist.

Davinci
Davinci kann die oben genannte Synchronisation allerdings müsste ich alles in ein Projekt ballern und ich hab schiss, dass am Ende das Projekt zu groß wird.
Gibt es hier eine ähnliche Funktion? Schafft Davinci so ein großes Projekt ohne am Ende in die Knie zu gehen?

Mein Rechner hat 64GB RAM, nvidia 3080, cpu i9-9900 (auf 5GHz übertaktet)

Ich finde zu all den Problemen und Fragen iwie nichts im Netz.


Vielen Dank schon mal im vorraus

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Es ist bei Resolve völlig egal wie viel Material du da drin hast.
Das wird ja nicht irgendwie ins RAM kopiert oder überhaupt irgendwo hin verschoben oder reingeladen - der Pool (wie auch die Timeline) sind ja lediglich Links zu den Dateien auf der Platte, und da bleiben sie auch.

Space


Antwort von j.t.jefferson:

So ists nämlich bei Premiere und deswegen blähen sich da die Projekte so Hardcore auf und brauchen iwann 15-20 Minuten zum öffnen je nach Größe.
Haste da schon son großes Serien Projekt da drinnen gehabt?

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ich glaub das längste was ich mal hatte war ne 3,5 Stunden Timeline.
Aktuell hab ich ne Serie mit ca. 12TB pro Folge im Schnitt/Grading.

Allerdings mach ich bei sowas der Einfachheit (und Übersichtlichkeit) halber ein Projekt pro Folge - ich könnte natürlich auch einfach eine Timeline pro Folge machen und alles Material in ein Projekt werfen, aber warum?

Space


Antwort von pillepalle:

Das einzige was einem bei großen Projekten vollaufen kann ist der Rendercache. Das ist aber nur eine Einstellungssache. Ich habe früher oft Probleme mit größeren Projekten gehabt, weil ich die größe meiner Cache-Dateien immer auf maximaler Größe und Qualität hatte (in DNxHR). Da lief der Cache dann schnell voll und es wurde irgendwann ruckelig. Aber nachdem ich einmal kapiert habe die kleiner zu machen, hab' ich seitdem keine Probleme mehr.

VG

Space


Antwort von j.t.jefferson:

Ich hab gerade Mal Material vom Testdreh von 200GB in davinci geschmissen und einmal in Premiere.

Premiere brauchte 3,3GB RAM
Davinci brauchte 13,2GB RAM

Vielleicht mach ich was falsch aber das macht mir dann schon Angst wenn ich mit dem Wust an Datenmüll dann in davinci gehe.

Space


Antwort von j.t.jefferson:

pillepalle hat geschrieben:
Das einzige was einem bei großen Projekten vollaufen kann ist der Rendercache. Das ist aber nur eine Einstellungssache. Ich habe früher oft Probleme mit größeren Projekten gehabt, weil ich die größe meiner Cache-Dateien immer auf maximaler Größe und Qualität hatte (in DNxHR). Da lief der Cache dann schnell voll und es wurde irgendwann ruckelig. Aber nachdem ich einmal kapiert habe die kleiner zu machen, hab' ich seitdem keine Probleme mehr.

VG
Das hab ich als erstes direkt umgestellt XD
hatte das Problem auch schon.

Space


Antwort von j.t.jefferson:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Ich glaub das längste was ich mal hatte war ne 3,5 Stunden Timeline.
Aktuell hab ich ne Serie mit ca. 12TB pro Folge im Schnitt/Grading.

Allerdings mach ich bei sowas der Einfachheit (und Übersichtlichkeit) halber ein Projekt pro Folge - ich könnte natürlich auch einfach eine Timeline pro Folge machen und alles Material in ein Projekt werfen, aber warum?
Ja das Projekt springt am Ende immer wieder in der Zeit. Deswegen hatte ich gedacht ist da Premiere besser aber Timecode sync Methode da ist einfach oberabfuck.

Hab auch schon versucht ne XML aus davinci in Premiere zu ziehen aber dann fehlt die Tonspur vom Recorder obwohl drei Tonspuren angezeigt wird.

Zwei Tonspuren aus Cam eine vom track-e.

Track-e Tonspur wird sogar als solche in den Eigenschaften in Premiere als ?Projekt? 32-bit angezeigt.

Space


Antwort von lasi:

Premiere Production und tentacle sync Studio (allerdings nur MAC, soweit ich weiß) sind die Mittel der Wahl für dein Vorhaben auf Premiere-Seite.
Und zusammengefügte Multicams oder groups könntest du auch wieder auflösen nachdem du es zur sync genutzt hast.
Den 'Best Practices & Workflow Guide' von Adobe kennst du?

Space



Space


Antwort von Drushba:

j.t.jefferson hat geschrieben:
Hi,

bei mir steht jetzt ein großes Projekt an, wo sehr wahrscheinlich so um die 20TB anfallen werden. Es geht hierbei um eine 6-teilige Doku Serie.
Bei sowas würde ich nie im Leben auf die Idee kommen, etwas anderes als Avid zu benutzen. Nicht nur, dass Avid auch bei gigantischen Datenmengen rocksolid läuft und IMHO die beste Materialverwaltung bietet, auch die ganze professionelle Postprokette ist i.d.R. entweder avidkompatibel oder gleich ganz auf Avid als NLE eingestellt. Warum also den erprobten Weg verlassen? ))

Space


Antwort von j.t.jefferson:

lasi hat geschrieben:
Premiere Production und tentacle sync Studio (allerdings nur MAC, soweit ich weiß) sind die Mittel der Wahl für dein Vorhaben auf Premiere-Seite.
Und zusammengefügte Multicams oder groups könntest du auch wieder auflösen nachdem du es zur sync genutzt hast.
Den 'Best Practices & Workflow Guide' von Adobe kennst du?
Ja alles durchgelesen.

Space


Antwort von j.t.jefferson:

Hab mich jetzt für davinci entschieden. Selten so angenehm gearbeitet. Und batch sync wie bei Avid, was bei Premiere so nur über tentacle sync Studio ging und man hätte die Dateien mit audio nochmal neu abspeichern müssen.

Einfach komplett umständlich.

Multicam Prozedur macht bei szenischen arbeiten in Premiere schon super Sinn. Hier aber gar nicht.

Workflow mit Farbe und kleineren Effekten finde ich bei davinci auch viel besser. Gleichzeitig spare ich Unmengen an Festplatten, weil ich nicht im intra Codec aufzeichnen muss.

Natürlich wird's dann mehr wenn Mal die Reds zur Sony dazukommen aber das ist eher seltener der Fall.

Schade.


Avid mochte ich schon seit Anfang 2000 nicht wo ich damit arbeiten musste. Alter Dinosaurier der keine Formate kann ohne dnxhd (oder hat sich da Mal was geändert?)

Gruss

Space


Antwort von Drushba:

j.t.jefferson hat geschrieben:

Avid mochte ich schon seit Anfang 2000 nicht wo ich damit arbeiten musste. Alter Dinosaurier der keine Formate kann ohne dnxhd (oder hat sich da Mal was geändert?)

Gruss
Avid kann eine ganze Menge Formate. Seit Anfang 2000 hat es durchaus ab und zu mal ein Update gegeben.)) Trotzdem ist der sicherste Workflow immer noch, alles nach Prores oder DNxHR zu transkodieren, (mit DNxHR LB läufts dann auch auf Uraltrechnern meist noch flüssig). Fürs Transkodieren kann man auch Resolve benutzen, das geht etwas schneller. Den Trimmmodus in Avid halte ich persönlich für entscheidend besser als den in Resolve, was für mich im Schnitt das A und O ist. Aber ich denke, bei solchen Datenmengen geht es vor allem um Stabilität und Resolve dürfte das im Gegensatz zu Premiere auch ganz passabel hinbekommen. Vermutlich ist in Punkto Stabilität momentan ohnehin alles besser als Premiere (wie auch schon vor 20 Jahren. ;-) Einen guten Schnitt wünsch ich Dir!

Space


Antwort von lasi:

j.t.jefferson hat geschrieben:
…was bei Premiere so nur über tentacle sync Studio ging und man hätte die Dateien mit audio nochmal neu abspeichern müssen.
Einfach komplett umständlich.
Das ist nicht korrekt.
Tentacle Sync Studio gibt xml raus, kein erneutes 'Abspeichern' nötig.
Das PC-Tool exportiert Files angeblich neu, aber das Tool heißt anders und dazu habe ich keine Erfahrungswerte.
Mache regelmäßig Produktionen in dem Umfang und kann nicht bestätigen, dass Premiere da unbrauchbar wäre, irgendwelche roundtrips nicht funktionieren etc. –
diesem vermittelten Eindruck kann ich nur klar widersprechen.

Alles andere ist Geschmacksache und Teil der persönlichen Präferenzen, du hast dich ja auch entschieden.
Berichte gern bei Fertigstellung, wie es geklappt hat, das würde mich sehr interessieren.

Space


Antwort von j.t.jefferson:

Drushba hat geschrieben:
j.t.jefferson hat geschrieben:

Avid mochte ich schon seit Anfang 2000 nicht wo ich damit arbeiten musste. Alter Dinosaurier der keine Formate kann ohne dnxhd (oder hat sich da Mal was geändert?)

Gruss
Avid kann eine ganze Menge Formate. Seit Anfang 2000 hat es durchaus ab und zu mal ein Update gegeben.)) Trotzdem ist der sicherste Workflow immer noch, alles nach Prores oder DNxHR zu transkodieren, (mit DNxHR LB läufts dann auch auf Uraltrechnern meist noch flüssig). Fürs Transkodieren kann man auch Resolve benutzen, das geht etwas schneller. Den Trimmmodus in Avid halte ich persönlich für entscheidend besser als den in Resolve, was für mich im Schnitt das A und O ist. Aber ich denke, bei solchen Datenmengen geht es vor allem um Stabilität und Resolve dürfte das im Gegensatz zu Premiere auch ganz passabel hinbekommen. Vermutlich ist in Punkto Stabilität momentan ohnehin alles besser als Premiere (wie auch schon vor 20 Jahren. ;-) Einen guten Schnitt wünsch ich Dir!
Weise Worte

Space


Antwort von j.t.jefferson:

lasi hat geschrieben:
j.t.jefferson hat geschrieben:
…was bei Premiere so nur über tentacle sync Studio ging und man hätte die Dateien mit audio nochmal neu abspeichern müssen.
Einfach komplett umständlich.
Das ist nicht korrekt.
Tentacle Sync Studio gibt xml raus, kein erneutes 'Abspeichern' nötig.
Das PC-Tool exportiert Files angeblich neu, aber das Tool heißt anders und dazu habe ich keine Erfahrungswerte.
Mache regelmäßig Produktionen in dem Umfang und kann nicht bestätigen, dass Premiere da unbrauchbar wäre, irgendwelche roundtrips nicht funktionieren etc. –
diesem vermittelten Eindruck kann ich nur klar widersprechen.

Alles andere ist Geschmacksache und Teil der persönlichen Präferenzen, du hast dich ja auch entschieden.
Berichte gern bei Fertigstellung, wie es geklappt hat, das würde mich sehr interessieren.
Ich hab schon Netflix Sachen auch in Premiere gemacht aber hier bei dem Projekt wirds einfach komplett unbrauchbar bzw. zu umständlich. Das Tentacle Studio kann den passenden Part aus ner langen externen TOndatei direkt ans Video anfügen, was in Premiere über mischen funktionieren würde. Dazu muss aber die Datei neu abgespeichert werden und aus der MP4 aus der FX3 wird ein Mov Container mit dem passenden Part aus dem Recorder und dem Kameraton.
Dadurch würden mehr Datenanfallen, weil ich die Original Dateien ungern löschen möchte.

WEnn ichs in Premiere über mischen machen will, dauerts ultra lange, weil man immer nur eine Videodatei auswählen kann für den Prozess. Gleichzeitig können gemischte Dateien in Produktions Projekten nicht verwendet werden. Hab mir dazu extra das 100 Seiten Dokument von Adobe komplett durchgelesen.

Weil ich also den TOnrecorder (Tentacle track-e) oft einfach durchlaufen lassen und nicht die Kamera durchlaufen lasse, bekomme ich dann über Multicam ne riesen lange Timeline, was den ganzen Workflow komplett verlangsamt und poopoo macht.

In Davinci drücke ich die rechte Maustaste, Autosync Audio, Based on Timecode und zack ist alles feddich und die Proxys haben dann auch den Ton dran, wenn ich die danach erst erstelle. Einfacher gehts einfach nicht. Von unterwegs kann ich dann mit der Proxy Festplatte schneiden und über das 5€ Cloud Abo von überall aufs Projekt zugreifen.

Es gibt im Adobe Forum nen mittlerweile 10 Jahre alten Thread in den ich immer wieder schreibe ob das mal eingeführt werden kann wo sich immer noch Leute drüber beschweren, dass so einfaches Feature einfach nicht geht. Adobe kackt einfach drauf.

Space


Antwort von Darth Schneider:

@Jefferson
Was hast du den für Netflix gemacht ?
Würde mich interessieren.
Gruss Boris

Space


Antwort von j.t.jefferson:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@Jefferson
Was hast du den für Netflix gemacht ?
Würde mich interessieren.
Gruss Boris
Den ganzen Comedy Mist...Felix lobrecht, Luke Mockridge, Serdar sumucu, Kaya Yanar usw.

Hatten für Luke zuletzt auch mit seilcam gefilmt und eigens für die komodo grip Zeugs selber gefräst und 3d gedruckt.

Jetzt bei der Doku auch wieder was in 3d gedruckt.
Halterung für tentacle und Timecode Box für Sony fx3.

Space



Space


Antwort von Alex:

j.t.jefferson hat geschrieben:
Halterung für tentacle und Timecode Box für Sony fx3.
Zeig mal :-)
Das Zeugs fummle ich immer mit Klett dran, hält mal mehr, mal weniger gut.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Wenn was wirklich halten soll, nutze ich immer das Heavy Duty Velcro von 3M.
Da kannst nen Ochsen dran hängen.

Der Nachteile ist, daß wenn du die Kamera in der Hand hältst (und nichts and den Velcro Pads angebracht ist), fühlt es sich an als hättest du ein Stachelschwein auf dem Arm :D

https://www.amazon.de/Dual-Lock-3550-Kl ... th=1&psc=1

Space


Antwort von Alex:

Ich habe mir jetzt das hier geholt, das hält auch bombe:
https://www.amazon.de/dp/B098636NLW?psc ... ct_details

Aber wieso machst du nicht die flauschige Seite an die Kamera (weil man hat ja nicht immer Geräte dran baumeln)?
An den Tentacles z.B. stört die stachelige Seite ja nicht, wenn sie nicht im Einsatz sind.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

... doppelmoppel

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Alex hat geschrieben:

Aber wieso machst du nicht die flauschige Seite an die Kamera (weil man hat ja nicht immer Geräte dran baumeln)?
Weil das Dual Lock Velcro keine flauschige Seite hat.


image_2023-07-12_010221793.png

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Drushba hat geschrieben:
Den Trimmmodus in Avid halte ich persönlich für entscheidend besser als den in Resolve, was für mich im Schnitt das A und O ist.
AVID war zwar die erste NLE an der ich damals gearbeitet habe (noch am 3-Maschinen Beta Schnittplatz), aber ich hab es schon ein paar Jahre nicht mehr angefasst, und bin deshalb nicht auf dem aktuellen Stand.

Es würde mich interessieren, wo du die Unterschiede im Trimmodus siehst.

Space


Antwort von j.t.jefferson:

Alex hat geschrieben:
j.t.jefferson hat geschrieben:
Halterung für tentacle und Timecode Box für Sony fx3.
Zeig mal :-)
Das Zeugs fummle ich immer mit Klett dran, hält mal mehr, mal weniger gut.
Sorry für die späte Antwort.
Mein Kamera Assistent baut mir jetzt noch so ne Halterung für nen Zubehörschuh an der GoPro und kleineren Sonys.

Space


Antwort von Alex:

Cool, gefällt mir. Ich hab zwar nicht genau gesehen, wie die Halterung an der Kamera/Cage befestigt wird, aber die wird man doch bestimmt hier dran befestigen können?
https://www.8sinn.com/8sinn-cage-for-sony-fx3.html

Falls ja, würde ich die auch gerne 2x haben :)
Geht das?
Kannst mir ja ne PN schreiben bzgl. Preis usw.

Space


Antwort von j.t.jefferson:

Alex hat geschrieben:
Cool, gefällt mir. Ich hab zwar nicht genau gesehen, wie die Halterung an der Kamera/Cage befestigt wird, aber die wird man doch bestimmt hier dran befestigen können?
https://www.8sinn.com/8sinn-cage-for-sony-fx3.html

Falls ja, würde ich die auch gerne 2x haben :)
Geht das?
Kannst mir ja ne PN schreiben bzgl. Preis usw.
Also das ist der smallrig Cage und da ist ne rod Halterung oben wo wirs reingesteckt haben. Ich mach morgen nochmal n Foto.

Vielleicht sollte ich echt anfangen von den eigenen gefräst/gedruckten Sachen Videos zu machen.

Space



Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ja bitte - fänd ich echt interessant.

Space


Antwort von j.t.jefferson:

20230720_190904.JPG Haben da jetzt für GoPro und Blitzschuh die Halterungen gemacht, weil ich bei der Doku jetzt doch oft auch die kleinen schrotti cams brauche...aber erst Mal nur für die alten tentacle...haben noch so viele davon.

Blitzschuh Halterung ist auch quadratisch, damit man das tentacle auch seitwärts drehen kann.

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


DaVinci Resolve V15 gegen Premiere Pro V13 - Vergleich und Bewertung
DaVinci Resolve 14 vs Premiere Pro CC: Vor- und Nachteile
mit DaVinci aufnehmen und mit Premiere CC schneiden
Premiere Pro 5.5 nimmt .AVI nicht.... warum??
AVI Transparent in premiere 6
Premiere 6.0 kann AVI nicht lesen
Premiere -> AVI -> Tmpgenc
Problem mit dem Laden einer .avi in TMGEenc (Premiere 6.02)
Avisynth Premiere und TMPEnc Plug In
Erstellen von AVI aus jpg-Dateien mit Premiere 6
Alte AVI Dateien unter Premiere 6.0 zum laufen bringen
Premiere 6.5 Avi importieren?
Projekt in Projekt öffnen?
projekt aufteilen bzw. teile in ein neues Projekt übertragen
Großes Update für DJI Mini 2 bringt Zoom für Photos, mehr Frameraten für 2.7K Videos und mehr
Großes FX-Paket Red Giant Complete jetzt kostenlos für Schüler und Studenten
Apple: Großes Update für 27" iMac - schneller und mehr Speicher
Großes Update für DJI Osmo Action 3 bringt Aufnahme in 10 Bit und in HDR
Großes Firmwareupdate 1.7.0 beta für RED Komodo bringt GioScope, Gyro-Metadaten und mehr
Drei neue Monitore von Phillips, darunter ein großes 55 Zoll 4K Modell mit DisplayHDR1000
Großes Rode Wireless Go II Software Update: Batch-Export, neue Marker-Funktionen uvm.
DJI Air 3: Kommendes Drohnenmodell verspricht großes Kamera-Upgrade
!Großes Serien update bei Samyang!
Premiere Projekt überschrieben... gibt es Sicherheitskopien?
Adobe Premiere Pro bekommt neue Multi-Projekt Workflows per neuem "Productions"-Panel
Adobe Premiere Pro mit neuem Multi-Projekt Workflow und kostenlosen Team Projects




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash