Logo Logo
/// 

Premiere Pro CS4 welche Einstllungen für YouTube & Co Export ?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von peter789:


Premiere Pro CS4 welche Einstllungen für YouTube & Co Export ?

Habe ein Projekt mit 1920x1080 p 25fps
(mit Videos und Fotos von einer Digital SpiegelReflexKamera)

Das fertige Video möchte ich ins Internet stellen (zB auf YouTube oä.)
und zum Mitnehmen auf USB Stick (Freundeskreis zum Herzeigen)

Es soll gute HD-Qualität haben aber kleine Datenmenge und
es soll auch auf "alten, langsamen PCs" ruckelfrei abspielen ...

Ich denke MP4 ist dafür gut - oder ?

Aber was soll ich beim Export aus PremierePro CS4 einstellen ?
(als besten Kompromiss zwischen guter HD-Qualität & flüssigem Abspielen)

H.264
1920x1080
25 FPS
Quadratpixel
PAL

Profil ? Hoch ???
Pegel ? 4,2 ???
mit maximaler Tiefe rendernrendern im Glossar erklärt ? ja ???
Bitratencodierung ? VBRVBR im Glossar erklärt - 2 Durchgänge ???
Zielbitrate ? ???
Maximale Bitrate ? ???
KeyframeAbstand ? brauche ich den ? und wofür ?

Bitte um Info

LG aus Wien
Peter



Antwort von Jörg:

hier mal die Settings für ytExport aus der aktuellen Version, diese können angepasst werden, je nachdem was yt momentan kann/will.
Hiermit sollte ein halbwegs gutes Ergebnis gelingen, wenn das in diesem Portal überhaupt möglich ist...



Antwort von dienstag_01:

Meines Wissens hat zwischen CS4 und den neueren Versionen eine Anpassung des MainConcept Encoders (oder dessen Implementierung ) gegeben, deshalb sollte man Presets der neuen Versionen nicht einfach 1 zu 1 übernehmen.

Ich würde: Zielbitrate nicht unter 10.000. Maximale Bitrate gleich oder 12-14 (Preset CS6: beides 8.000).
Maximale Tiefe, maximale Renderqualität: JA (gibts nur beides nicht in CS4)
Keyframedistance: Preset CS6: 75, ich 50 (sinnvoll ist ein Vielfaches der Framerate), hat aber meines Wissens nur Auswirkungen/Vorteile bei der Neukodierung durch YT.

Die Schwierigkeit bei Premiere ist, dass es eine Reihe von Funktionen gibt, die sozusagen in anderen Funktionen *versteckt* sind. Wenn ich also bspw. das Level verändere, KANN (ich bin mir nicht 100%ig sicher) das Auswirkungen auf den Entropy Coding Mode haben. Deswegen kann man da eigentlich nur Ratschläge in relativ groben Zügen geben ;)





Antwort von peter789:

hier mal die Settings für ytExport aus der aktuellen Version, diese können angepasst werden, je nachdem was yt momentan kann/will.
Hiermit sollte ein halbwegs gutes Ergebnis gelingen, wenn das in diesem Portal überhaupt möglich ist...

Hallo Jörg

Erstmal Danke für Deine Antworten (auch bei den anderen Fragen)

Leider kann ich in diesem Beitrag hier keine Settings für Export finden ...
kein Link, kein Anhang nichts - sind die verloren gegangen ? Bitte um den Link.

Habe dieser Tage mal meinen Videofilm (u.a private Showtanzeinlagen und Spiele im Bekannenkreis bei einem Tanzevent) fertig geschnitten und dazwischen mit den Export-Tipps von User "Dienstag_01" experimentiert. (Danke auch an Dienstag_01)

Jetzt ist der Film soweit fertig und soll ins Internet, aber jetzt geht plötzlich fast gar nichts mehr.

OK Mein PC ist nicht der schnellste (Laptop i3 mit 4GB Ram und Windows 7 Professional)
aber ich habe derzeit leider keinen andern (Desktop ist langsamer) - noch nicht - im Frühjahr ist Desktop-PC Neukauf geplant.

Im Film habe ich aber sowieso nur 5 VideoClips mit je ca. 60 Sec.
und ca. 250 Fotos und ein paar MP3s, 4 kleine Titel und ein paar Blenden (sparsam) - fertig.
OK manchmal liegen 2-3 Tonspuren übereinander (Liveton, MP3 und z.B. Applaus von anderer Stelle im Video)

Anfangs liefen in diesem Premiere CS4 Projekt die Fotos mit MP3 gut ...
Videos liefen selten problemlos - meist blieb das Video früher oder später stehen und der Ton lief alleine weiter (oft 20-30 Sec. lang - Bild eingefroren ... dabei funktionierte auch Stopp etc. nicht -
danach wieder OK)

Nachdem ich alles gerendertgerendert im Glossar erklärt hatte (rotes und gelbes und auch Ton), funktionierte das Abspielen im Projekt (gesamt ca. 10 Minuten) komischerweise zwar erst nach 2 Anläufen, dann aber immer fast anstandslos mit nur 2-3 Aussetzern pro 10 Minuten (auf genau diesem Laptop).

Dann hatte ich gerenderte, weiche Überblendungen verlängert, ...
leider wurde der schon gerenderte Teil automatisch beibehalten (wie stellt man das ab ?)
und es gab einen Helligkeitssprung an der Verlängerungsstelle (Halbabgelaufene BlendeBlende im Glossar erklärt begann dann noch mal von Null weg)>
also Renderdateien im Arbeitsbereich löschen und neu berechnen ...
irgendwann habe ich dann alle Renderdaten gelöscht und neu berechnen lassen damit es "homogener" wird - so dachte ich ...

Leider waren dann nach dem Neurendern (was endlos dauerte !)
2 der 5 Videos plötzlich nicht mehr abspielbar ...
Eines verweigert "Play" oder spielt gleich nur Ton ... das 2e läuft nach den davor liegenden Fotos mit MP3 dann 2-3 Sekunden, friert dann ein ... zeigt dann an anderen Stellen im Video nur den Ton (nicht mal ein paar Sekunden läuft das Video) ... oft wird nicht mal ein Einzelframe angezeigt !!!) Teilweise läuft nicht mal mehr Fotos mit MP3 !!!

An dem Teil im Video wurde z.B. nichts mehr geändert - aber
mit den alten Renderdaten lief es ... mit den neu gerenderten Daten nicht !
Habe gerade noch mal den Bereich Renderdaten gelöscht und neu berechnet ...
wieder der selbe Fehler !

Außerdem bekomme ich seit dem Neurendern vereinzelt (auch mal direkt nach dem Rendern) die
Fehlermeldung
"es steht nur noch sehr wenig Systemspeicher für CS4 zur Verfügung -
speichern sie ihr Projekt und gehen sie mit Vorsicht vor"

Premiere-Absturz gab es vorher auch schon alle paar Stunden
(OK langsamer PC - trotzdem ungewöhnlich - oder ?)
aber diese Meldung ist neu ...

Was kann da passiert sein ?
was kann ich tun ?

Am System habe ich nichts verändert
Habe nur das Projekt unter neuem Namen ("Projekt xxx V007" statt "V006") abgespeichert
und in V007 am Ende alle unnötigen dort geparkten Fotos und MP3s rausgelöscht

Premiere schließen und Neustart hilf auch nicht ...

Habe das Projekt nach kurzen Tests die OK gewirkt haben jetzt Exportiert
* H.264
* 1920x1080
* 25 FPS
* Quadratpixel
* PALPAL im Glossar erklärt
* Profil Hoch
* Pegel 4,2
* Bitratencodierung VBRVBR im Glossar erklärt - 2 Durchgänge
* Zielbitrate 3
* Maximale Bitrate 4
* KeyframeAbstand 0 (damit es schneller geht - oder ist das egal ? )
Bitrate deshalb niedrig, damit es schneller exportiert und vor allem, damit es auch auf alten PCs läuft (od. ist das in dem Bereich 3-15 egal ?)

Das 10 MinutenVideo hat trotzdem ca. 7 Stunden für den Export gebraucht ... (OK alter PC)

Dann kam das wirkliche Problem

Das Eröffnungsvideo (eines der 5 Videos in der Sequenz) ist eine einfache aber interessante Lichtshow, bei der neben größeren LichtEffekten auch an die 200 kleine Lichtpunkte zügig (aber nicht extrem schnell) dahin"gleiten" ...
Das hat bei den 30 Sekunden Test-Exporten im MP4 dann gut funktioniert - war sogar synchron.

Jetzt plötzlich im 10 Minuten MP4 (nach 7 Std. Export) gleiten die Lichtpunkte nicht mehr sondern "springen" (geschätzte FramerateFramerate im Glossar erklärt 6-10 Bilder/Sec) ...
das MP4 Video friert zwar nicht ganz ein (wie das in der CS4 tw. war) -
läuft aber nicht flüssig sondern total abgehackt - also vollkommen unbrauchbar.

Habe das jetzt Testweise auch mit
* Zielbitrate 10
* Maximale Bitrate 15
* Rest gleich gelassen
probiert ... auch nicht besser ...
... aber jetzt dauerte der Export dann schon für die halbe Minute Test fast 2 Stunden !!!
also hochgerechnet auf 10 Minuten dann 40 Stunden ... das kann es auch nicht sein ...

Woran kann es liegen, dass es plötzlich nicht mehr klappt ??

Habe mit einem "Media-Info-Programm" die VideoDaten angesehen ...

Da fällt mir auf
* bei Codec-ID steht mp42 (bei ruckelnden Videos)
* bei nicht ruckelnden Videos steht bei FormatFormat im Glossar erklärt AVC aber keine Codec-ID ... die nicht ruckelnden habe ich allerdings mitten im Export abgebrochen (weil ich anderes testen wollte), deshalb ist bei diesen Files Bild & Ton als separates File (m4v + aac) gespeichert -
ist das der Grund, oder ist beim Export (oder sonst wo) ein Umstellen notwendig.
Das m4v Video (natürlich ohne Ton) läuft ohne ruckeln "fliesend"

Ich bin am verzweifeln ... vor allem weil ich vor Weihnachten noch so viele andere wichtige Dinge erledigen muss, mit denen ich wegen den CS4 Problemen schon arg im Verzug bin ...

Jetzt ist das Video endlich fertig und ich bekomme es nicht brauchbar aus dem Projekt heraus :-(

Ich habe aber etlichen Leuten das Video von unserem privaten TanzEvent versprochen ("bald") - und was ich verspreche halte ich auch (naja zumindest das es ein Video gibt - bald ist sowieso schon vorbei) ... aber nächstes Jahr interessiert das dann endgültig keinen mehr - wäre schade um die viele Arbeit die schon drinnen steckt.

Aus all den Gründen habe ich auch keine Zeit mich wochenlang in die Materie einzulesen ...

Zumal ich mich mit Premiere ganz gut auskenne (auskannte - mit der alten Version),
weil ich vor ca. 10 Jahren beruflich fast täglich damit zu tun hatte. Damals bekam man Hilfe aus dem Handbuch, teilweise bei Adobe (telefonisch) und vor allem vom Händler (telefonisch) bei dem man die Systeme gekauft hatte.

Damals gab es allerdings auch kein "Online" - da musste das System "nur" am Regieplatz intern laufen.
Dann hat man einfach auf Band raus gespielt ...

Also auch kein Internet in dem man tagelang 100e Seiten durchforsten und recherchieren musste,
keine endlose Tipperei per Mail oder Forum (das dauert bei mir zig mal länger als im Gespräch) ...
und die Antworten und Gegenantworten etc. ziehen sich dann natürlich auch noch tagelang dahin ...

Vor allem gab es damals aber keine 100en verschiedenen Einstellungen für den Export !!!
Keine Bitratencodierung, kein VBRVBR im Glossar erklärt, keine Zielbitrate, kein Keyframe-Abstand etc.
DAS ist Neuland für mich - den Rest hatte ich schnell wieder ...

Tagelang Einlesen lohnt sich für mich auch nicht, weil ich das Programm wahrscheinlich erst in einem halben oder dreiviertel Jahr wieder brauche - dann müßte ich mich wieder von vorne einlesen ...

Deshalb suche ich hier Hilfe bei Usern die oft mit Premiere arbeiten -
ihr wisst solche Dinge natürlich auswendig - ohne stundenlang zu recherchieren ...
Das schreibe ich mir dann zusammen fürs nächste Mal :-)

Darum bitte nicht böse sein wenn ich mal zu viele "Dumme" Fragen stelle.

Ach ja du wolltest mein alter wissen - ich bin ü45, kenne mich aber mit PC, Internet, Audio, Video, Lichttechnik, etc. gut aus ... bei PC & Video bin ich aber leider nicht am neuesten Stand ...

und ... ja mir fehlt das gute alte gedruckte Handbuch - das kann man am Tisch legen, Lesezeichen und Textmarker verwenden, etwas dazuschreiben, im Bett oder beim Esstisch lesen, etc ... na egal ...
also ich finde Fortschritt super und auch Internet - ich verwende beides sehr viel (zu viel :-) -
die Infoflut die aus dem Web kommt ist mir trotzdem zu viel ...
(OK das liegt teilweise sicher auch daran, das ich leider nicht damit aufgewachsen bin ...
außerdem ist mir das Handydisplay inzwischen zu klein um damit viel zu recherchieren oder zu lesen ... )

So das waren (trotz Zeitnot) Hintergrundinfos, damit Du nicht denkst ich bin dämlich, faul oder ein Assi der Dich / Euch nur verar...t ;-)

LG Peter789

PS sorry noch Fragen >
wie kann man die nicht nummerierten Sequenz-Marken auf der TimelineTimeline im Glossar erklärt
mit den Clips synchron verschieben ?
Das ist sehr wichtig, weil die Marker auf Synchronpunkten und auf Musik-Highlights, meist auch durchgehend am Musiktakt liegen (für automatisch Fotos darauflegen) ... wenn ich jetzt vorne was rauslösche stimmen die Marken hinten alle nicht mehr - solche Marken sind dann sinnlos
Wenn das nicht synchron mit dem Clip verschiebbar ist, wie kann ich alle gemeinsam (oder vor allem auch einen Teil davon) markieren und händisch "nachschieben" damit sie dann alle wieder synchron sind ?

Außerdem habe ich am Anfang der Sequenz vor dem "SchwarzVorlauf" (wieso auch immer)
eine Marke mit Hellblauem Dreieck darunter
(was ist das ? ich glaube das ist eine Encore Kapitelmarke - aber was ist das Dreieck)
und vor allem wie bekomme ich das weg (wegziehen geht nicht - Rechte Maustaste kann EncoreMarken nur setzen - aber nicht löschen)

und zu guter letzt
wie kann man den Arbeitsbereich noch anders einstellen / ändern
(Tastenkürzel Arbeitsbereich in out o.ä. - oder Menübefehl) ?
Weil die mini-kleinen "T" Ecken sind schwer zu sehen / schwer zu finden
(vor allem zwischen den vielen Marken die bei mir am Takt liegen) ...
und dann noch mühsam wenn man die dann noch Quer durch größere Projekte "ziehen" muss
(vor allem in einer groß-gezoomten Ansicht, in der man sie besser zwischen den Marken sieht)
Beim RendernRendern im Glossar erklärt oder Testweise rausspielen ganz oder Ausschnitt etc. muss man den Arbeitsbereich doch öfter vom ganzen Film auf kleine Teilbereiche verändern ...



Antwort von TomStg:

Ohne bei Adam und Eva anzufangen:

Wirf als erstes Deine MP3-Audiofiles raus. Damit tut sich Premiere CS4 ganz besonders schwer. Dh Du musst mit irgendeiner Audiosoftware zB dieser
http://audacity.sourceforge.net/?lang=de
die MP3-Dateien nach wav mit 48KHz wandeln.

Den Keyframeabstand stellst Du auf 50 oder 75, Bitrate auf 10 bzw 15

PS: Und solange Du mit einer museumsreifen Rechnermöhre rummachst, beschwere Dich hier bitte nicht mehr über lange Renderzeiten.



Antwort von Jörg:

Selbst wenn du noch zigmal fragst:
Die Option Marken nach Wunsch zu verschieben, zu löschen gibt es in CS4 nicht.

KeyframeAbstand 0 (damit es schneller geht - oder ist das egal ? )

das ist absolut falsch, wobei auch die Lösung von Dienstag oben mit den 75 lediglich das von Adobe angedachte Mittel ist.
Die Zahl gibt an, nach wieviel Bildern Premiere ein Schlüsselbild berechnet.
Je niedriger die Zahl, desto höher natürlich der Aufwand.
Ich fahre meist mit 3, wenn es sich um schnelle, detailreiche clips handelt.
Diese Einstellung findet allgemein recht hohen Zuspruch, wenn es denn um hohe Qualität geht.
ich werde da ganz sicher nicht in elend lange Diskussionen mit einem (immer) Andersdenkenden Nutzer hier eingehen...
Abstürze in CS4 mit avchd waren erst in den letzten Versionsupdates gänzlich beseitigt, auch da war aktuellste hardware Pflicht.Bist du in der letzten, möglichen Version von CS4???

Nochmal, obwohl Tom das bereits deutlich gemacht hat:
weder CS4 noch Deine Hardware sind in der Lage aktuelle Ansprüche zu befriedigen.
Deine Speicher Probleme sind doch logisch, bei diesem MiniRAM, das war in XP absoluter Standard, das man dort am Anschlag war, das hat sich bei win7 nicht geändert.

Um dein Projekt endlich fertig zu bekommen, würde ich den gesamten Diskcache, alle Renderdaten löschen. Das Projekt neu starten, mit neuem Namen speichern,die im Vorfeld gerenderten Audiodateien einfügen, die mp3 srummschalten oder, besserm rausschmeißen..
Hier sind einige Exportversionen beschrieben, probiere diese aus.

Dann hatte ich gerenderte, weiche Überblendungen verlängert, ...
leider wurde der schon gerenderte Teil automatisch beibehalten (wie stellt man das ab ?)
Solchen Murks solltest Du gänzlich vermeiden.
Hier eine Option zum Export,
ACHTUNG; DAS SIND MEINE WERTE ACHTE DRAUF DEINE EINSTELLUNGEN ZU VERWENDEN



Antwort von dienstag_01:

Ich hab dir mal die RICHTIGEN Exporteinstellungen gepostet.
Wichtig ist: FramerateFramerate im Glossar erklärt auf 25, die Häckchen in den entsprechenden Kästchen setzen (die anden aus)

Ganz wichtig: Profile Baseline/Einfach.

Nicht so wichtig: das Keyframeintervall ;)

Die Bitraten habe ich relativ hoch gewählt, die von dir genutzten 3Mbits können nichts werden.

EDIT: Das großbuchstabige RICHTIG bezieht sich auf die Optimierung für schwächere Rechner durch das Profil Baseline.



Antwort von peter789:

Hallo an Alle

Danke für Eure Antworten.
Habe mit euren Tipps noch viel experimentiert ...

Ich habe es jetzt geschafft, dass das MP4 "flüssig" läuft :-)

Keyframe 50 - 25 - 3 > ruckelt alles !!!
Es funktioniert NUR mit KeyframeKeyframe im Glossar erklärt "1" im MP4 dann flüssig ...
Das Exportieren hat übrigens nicht viel länger gedauert als mit 50 oder 3 Keyframes.
ca. 6 Std. Export für 10 Min. Videofilm.

... also soweit perfekt ...

ABER ... HILFE ... NEUER FEHLER !!!

Das MP4 läuft jetzt zwar "butterweich" und flüssig,
aber total ASYNCHRON !!!

Das Bild beginnt ca. 6 Frames vor dem Ton !!!
(genauer kann man das schwer feststellen - habe im Takt mitgezählt +1+2+3+4+1+2+3+4+1...
Der Bildwechsel ist statt auf "1" oder "3" dann ca. auf dem "+" davor ! ...
also ca. eine Achtelnote zu früh
Ein Takt (1-4) dauert ca. 1,8 Sekunden > also ca. 45 Frames ...
1/8 Takt sind dann also ca. 5,6 Frames)

Es sieht so aus, als ob das im gesamten Video ein gleich bleibender Zeitversatz ist ...
ich kann aber nicht sagen ob das in sich schwankt, weil in den 10 Minuten nicht überall erkennbare Synchronpunkte sind.

Bei den 25 Sekunden langen Tests habe ich allerdings den Eindruck, als ob das nicht immer gleich ist ...
so als ob es einmal z.B. 6 Frames sind bei einem anderen Test nur 3 Frames ...

Das sieht jedenfalls grauenhaft aus
Alle Fotos sind im Takt geschnitten - das sieht im MP4 alles falsch und stümperhaft aus ...
und alle Tänzer in den Videos tanzen durch den Fehler asynchron zur Musik,
also aus dem Takt !!!
auch gäbe es keine Lippensynchron mehr (aber das kommt bei diesem Videofilm nicht vor)

jedenfalls UNBRAUCHBAR

Ich bin immer mehr am Verzweifeln

Was kann der Grund sein ? und vor allem
was kann ich tun, damit das MP4 synchron (UND ruckelfrei) wird
und dass es dann auch so bleibt (bei jedem abspielen)
(auch später in anderen PC’s über YouTube, USB-Stick, gebrannter CD/DVD, o.ä.)

Ja OK ... der PC ist 4 Jahre alt, aber die Software ist 6 Jahre -
das sollte sich doch ausgehen.
Ja OK wenig Ram ... dafür soll es halt mal bei der Premiere Wiedergabe mal einen Ruckler geben und dafür dauert das Exportiere und RendernRendern im Glossar erklärt länger - ist ja OK,
aber asynchron im durch den Export sowieso komplett berechneten Video ???
Noch dazu bei KeyframeKeyframe im Glossar erklärt 1 ... wie kann das sein ...

wie kann es überhaupt asynchron sein,
wenn JEDES Bild als Schlüsselbild berechnet wird ???
und in Premiere ist es ja synchron !!! (trotz MP3)

Das MP4 hat dann ca. 760 MB ...
also das muss der PC auch in nur 4GB RAM ja wohl locker auf 1x reinspeichern können ... (auch wenn das System nur 3,2GB als verfügbar anzeigt) ...
... es läuft ja auch butterweich flüssig - aber eben asynchron ...

Apropos MP3 > WAV ...
es wäre ein Riesenaufwand - alle Töne und Audiospuren wieder neu zu synchronisieren neue Lautstärkenanpassungen, Absenkungen, Auf- und Abblenden etc.
ist WAV unbedingt nötig ? ... wie gesagt ...
momentan läuft es in Premiere (in xxx V006) super flüssig und komplett synchron !!!

Problem ist nach wie vor "nur" das exportierte MP4 ...
erst ruckelnd jetzt total asynchron ...

Aber das MP4 muss Premiere ja sowieso nicht "live" abspielen -
das wird ja sowieso "schön langsam" Bild für Bild berechnet -
Also kann ich das Projekt jetzt irgendwie retten und brauchbar abschließen,
ohne 2 Tage lang alles auf WAV ändern zu müssen ?
(Die Zeit hab ich jetzt nicht mehr ... nächstes Mal mach ich natürlich dann gleich WAV’s)

Fotos sind übrigens jpg - nicht avchd

CS4 Updates habe ich herunter geladen aber noch nicht installiert -
sind die sicher ? oder riskiere ich eher weitere bzw. neue Probleme ?

Übrigens nicht "andersdenkender" Nutzer -
eher verzweifelt durch die vielen Fehler, die 100en Einstellungen
und die oft unterschiedlichen Tipps (Keyframes egal > nein 75 > nein 50 > nein 3 ...
und auf der Suche nach brauchbarer Lösung, die mein PC schafft,
die trotzdem gute und vor allem flüssige Qualität UND Synchronität im MP4 bringt,
die aber möglichst nicht 50 Std. für den Export braucht.

Also nicht andersdenkend sondern positiv interessiert & deshalb "hinterfragend", damit ich es "durchschauen", verstehen und daraus (und aus den Tests in meinem System) dann lernen kann.
Ich möchte es mit eurer Hilfe verstehen, nicht nur blind einer Anleitung folgen ...

Zum Tipp "Neue Version speichern" >
das hatte ich ja gemacht - danach ging gar nichts mehr (xxx V007) ... Keine Ahnung wieso
habe Projekt xxx 006 mit "speichern unter" als xxx V007 neu gespeichert.
Danach waren all die beschriebenen Problem ... trotz neu rendernrendern im Glossar erklärt ...
Wieso kann das sein?
Bin jetzt zurück in der xxx V006 - musste auch da neu rendernrendern im Glossar erklärt -
da läuft aber alles wieder super (trotz MP3s) ...

Zitat:
Dann hatte ich gerenderte, weiche Überblendungen verlängert, ...
leider wurde der schon gerenderte Teil automatisch beibehalten (wie stellt man das ab ?)

>>> Solchen Murks solltest Du gänzlich vermeiden.

Welchen Murks ???
BlendeBlende im Glossar erklärt Verlängern kann ja mal nötig sein - wie soll ich dann vorgehen (ohne Murks) ?

>>> Ganz wichtig: Profile Baseline/Einfach.
Was bedeutet das ?
ich habe "einfach" "haupt" und "hohes" ... ist haupt nicht ok ?
Was macht die Einstellung Profil ? Bildqualität oder was ?

>>> den gesamten Diskcache, alle RenderDaten löschen
Diskcache ? was meinst Du damit - auf der Festplatte ?
soll ich im Windows Ordner einfach alle RenderDateien des Projekts löschen ?
oder muß noch etwas gelöscht werden (wenn ja wo / wie)

Nochmal die noch offene Frage
wie kann man den Arbeitsbereich noch anders einstellen / ändern
(Tastenkürzel Arbeitsbereich in out o.ä. - oder Menübefehl)
außer mit den kleinen "T" in der TimelineTimeline im Glossar erklärt ? Details siehe oben.

So das war’s - ich hoffe ihr habt noch einen (letzten) Tipp,
damit es endlich brauchbar funktioniert ...

LG Peter789



Antwort von Jörg:

So das war’s - ich hoffe ihr habt noch einen (letzten) Tipp,

Du brauchst keinen "letzten tip, du brauchst einen persönlichen Referenten ;-))

es liegt nicht an meiner Geduld, ganz sicher nicht, es liegt an deiner Unfähigkeit, selbst die einfachsten, die grundlegendsten Dinge wie Löschen des Disk/Daten/Mediencaches in die Reihe zu bekommen, dass ich hier keinerlei Chance sehe, dieses rumdoktern zu irgendeinem guten Ende zu bringen...
Wo deine Cachedateien liegen, steht in Deinen Bearbeiten -> Voreinstellungen-> Medien.
Wer so lange Beiträge verfasst, sollte tatsächlich erstmal die elementarsten Dinge des Programms zu verstehen, bzw. die Optionen überhaupt erstmal FINDEN zu lernen, vor allem, wenn er mit solch antiquierter Hard/software aktuelle Ergebnisse erreichen möchte...
Das ist nämlich durchaus machbar, sicherlich nicht von einem Tag auf den
Anderen, wenn man sich konzentriert einarbeitet.
Viel Glück.



Antwort von dienstag_01:

ich habe "einfach" "haupt" und "hohes" ... ist haupt nicht ok ?
Was macht die Einstellung Profil ? Bildqualität oder was ?
Sagen wir mal, die *Komplexität* des mp4 Files.
Aber die zu verringern, ist dir ja mit Keyframe=1 auch gelungen ;)

Tipp: Exportiere deinen Sound als wav-Datei (Exportieren/Audio), re-importiere die Datei in dein Projekt, dupliziere deine Sequenz, wav-Datei rein, mp3-Ton aus, fertig für den Videoexport.



Antwort von peter789:

Hallo an Alle

Der Tipp von Dienstag_01 war gut ! Danke :-)
Ich wusste nicht, dass das so einfach geht (direkt aus Premiere alle Tonspuren auf einmal als WAV exportieren) .. Das hat funktioniert.

Habe dann gleich eine Tonspur eingefügt (als erste) und das WAV dazu synchronisiert.
Alle MP3 Spuren Stumm und ... 30 Sekunden Test Exportiert >
Der Fehler ist noch immer da ... Asynchron
Bild zwar nur mehr ca. 3 Frames zu früh (statt 6 Frames) trotzdem unbrauchbar

Habe dann auch den Tipp "besser wav verwenden UND alle MP3 Spuren löschen" probiert ...
alles Unnötige (vor allem jetzt die MP3s) aus der TimelineTimeline im Glossar erklärt gelöscht ... 30 Sekunden Test Exportiert >
Nach wie vor der gleiche Fehler ... (Bild auch ca. 3 Frames zu früh)

Habe jetzt probiert den gesamten Ton in Premiere so zu verschieben,
dass er um 3 Frames zu früh beginnt ... 30 Sekunden Test Exportiert > PASST ...
jetzt starte ich den Export für den ganzen Film (mit -3 Frames) und hoffe dass es dann auch passt

ABER
Das kann doch nicht sein, dass ein Programm in der Preisklasse nicht fähig ist
ein MP4 synchron zu exportieren, ohne dass man solche Pfuscher-Tricks anwenden muss ...
und es "darf" doch auch nicht sein, dass das Programm so schwierig zu bedienen ist, dass es inzwischen nicht mal 3 erfahrene User (und alle die mitlesen) schaffen die richtige Lösung zu finden ...
und dass es überdies in der Hilfe auch keine Anhaltspunkte gibt ...
und dass dann der Adobe Support die Frechheit besitz 89.-€ !! für Hilfe zu verlangen ..

OK das Programm ist alt - aber irgendwann mal war es brandneu ...
damals kann das dann ja wohl auch nicht funktioniert haben, wenn es jetzt nicht funktioniert ...

Kann auch nicht am alten langsamen PC + und wenig Ram liegen !
Weil in Premiere selber läuft es ja einwandfrei ...
"live" mit stellenweise sogar 2-3 Videospuren und bis zu 4 Audiospuren (MP3) zu gleich ...
nach dem RendernRendern im Glossar erklärt in Premiere läuft inzwischen alles ohne Aussetzer UND synchron !!!

Der Fehler passiert ja nur beim Exportieren (offenbar im Adobe MediaEncoder)
und beim Export ist ja die PC Leistung wohl nicht für die Qualität, sondern nur für das Berechnungs-Tempo wichtig ... (da werden ja nur Bildpunkte neu berechnet ...
und "1+1=2" - egal wie lange der PC für das Ergebnis braucht ;-)

Habe mir in meiner Verzweiflung trotz VorweihnachtsStress viel Zeit zum Antworten auf Eure Tipps genommen, weil ich mir Hilfe erhofft habe wenn ihr genug Info & Details von mir bekommt ...
Jetzt bin ich schon enttäuscht, dass (Du Jörg) mir nur einen Vorwurf machst ("unfähig" - wenn auch mit Augenzwinkern), statt zur letzten alles entscheidenden Frage (wieso Asynchron und wie kann ich das verhindern) Stellung zu nehmen :-(

Aber offenbar bist Du (und alle die mitlesen) inzwischen auch Ratlos,
sonst hätten wir ja schon eine brauchbare Lösung :-(

Zu meinen Zwischenfragen hatte ich mir allerdings schon Antworten erhofft.

Zu MedienCache - DiscCache ... ?
Wie gesagt, ich komme aus einer Version vor CS3, die teilweise offenbar noch andere Dateistrukturen hatte - außerdem ist das zig Jahre her ... da weiß ich auch nicht mehr alle Details ...
Betrifft das MedienCache auch die gerenderten Videos und Fotos und Video-Blenden etc. oder nur Audio ?
Und was ist der Unterschied zwischen den Daten im Ordner "Media Cache" und "Media Cache Files"
Was macht das "Bereinigt" in diesem Fenster bei MediaCacheDatenbank - löscht das alle Files oder nur die die nicht mehr gebraucht werden ?

Das sind alles Dinge die in der Premiere Hilfe einfach fehlen ...
Sorry wenn ich deshalb Euch so viel Fragen muss ...

Zum konzentrierten einarbeiten ist eben keine Zeit, das ist ja das Problem ...
deshalb suche ich ja nach gezielter Hilfe von erfahrenen Usern ;-)
Es muss nur das EINE Projekt fertig werden - "jetzt" -
sonst war alles vergebens (siehe in meinen letzten Texten)

Außerdem macht es keinen Sinn mich auf das alte Gerät einzuarbeiten,
wenn ich im Frühjahr sowieso einen neuen PC kaufe ...

Apropos ... was für Dinge muss ich beim PC-Kauf (Einzelkomponenten) denn beachten,
damit es dann auch wirklich gut passende Hardware für Premiere ist ?

Geplant ist i7 ... Windows 8.1 ...
wie viel Ram, welches Motherboard und welche Grafikkarte ist am besten für Premiere ?
Preis sollte sich halbwegs in Grenzen halten - ich suche gutes Mittelmaß von Preis/Leistung
Geht sich 1000.-€ als Gesamt-Rahmen aus, wenn ich die Komponenten über Geizhals günstig einkaufe ?
Habt ihr da Tipps ?

LG Peter789



Antwort von Alf_300:

Asynchron - dann grtrennt ) exportieren und mit TsMuxer zusammrnfügen



Antwort von Jörg:

ich war eigentlich raus aus dem Beitrag, aber solch Unmöglichkeiten kann man nicht stehen lassen...

Das kann doch nicht sein, dass ein Programm in der Preisklasse nicht fähig ist
ein MP4 synchron zu exportieren, ohne dass man solche Pfuscher-Tricks anwenden muss ...

nein, das kann nicht sein,
und das war auch nicht so...

Hier haben Millionen Premierenutzer täglich ihre Brötchen mit verdient, oder ihrem Hobby gefrönt.Jahrelang, ohne diese Mixtur an Problemen die Du vorzeigst.
DIE KANNTEN ABER AUCH DAS PROGRAMM; WEIL SIE ES ZU BEDIENEN GELERNT HABEN; DAS MUSS MAN SELBER TUN!!! HABEN ES SACHGERECHT BEDIENT,UND NICHT VOLLKOMMEN AHNUNGSLOS AN DEM TEIL RUMGEBASTELT.

Jetzt bin ich schon enttäuscht, dass (Du Jörg) mir nur einen Vorwurf machst ("unfähig" - wenn auch mit Augenzwinkern), statt zur letzten alles entscheidenden Frage (wieso Asynchron und wie kann ich das verhindern) Stellung zu nehmen :-(

das Augenzwinkern ist meiner angelernten Höflichkeit im Umgang mit
Unbekannten geschuldet, ich warte aber schon ne Weile auf den Vorwurf
dass die Helfenden hier unfähig wären, DEINE Probleme zu lösen...

Ich habe alle diese Probleme nicht, ich bin ganz sicher, auch Deine lösen zu können, wenn man sich in das Labyrinth Deiner unendlichen
Ungereimtheiten vertiefen würde.
Das schaffen die Helfenden hier seit Jahren in bewundernswerter Sicherheit und Regelmäßigkeit.

OK das Programm ist alt - aber irgendwann mal war es brandneu ...
damals kann das dann ja wohl auch nicht funktioniert haben, wenn es jetzt nicht funktioniert ...
es funktioniert auch jetzt noch, in dem Umfeld, wofür es geschrieben wurde, ganz ausgezeichnet, allein die Vermutung, dass das Programm nie etwas getaugt hat, ist absurd, es ist allein das Unvermögen des hier nörgelnden Nutzers, das diese Situation schafft.
Hör auf zu nörgeln, fass an deine Nase, gib nicht allen anderen die Schuld an deinem Unvermögen.
Ein Nutzer, der nicht die elementarsten Grundlagen des Fundaments der software beherrscht...

Ich habe fertig, ohne jedes, auch nur ansatzweise, Augenzwinkern.



Antwort von Erich der F-(*)-inger:

@peter789!

hallo du, armes Render-export-schwein.

-Du hast ja einen alten PC. Also hast den Standhobel-und
der hat ja wh. einen Internetzugang.
das wäre perfect, der iST dein Y-tube-UP-LOADER..
hast mich noch?)(wir brauchen jetz noch kan i7...weil
wir noch nicht wissen FRAGE = WAS is dein INTERNET, wie
STARK oder SCHWACH ist es, bist am Land oder surft dei
Oma dei Schwesta und noch der Nachbar über dein Ports?)
Wenn DAS INTERNET OKAY IST WIRD DER ALTE PC UPLOADER.
aus.
_INTERNETVERBINDUNG ( wenn mobil und so weiter..ja..und
UPLOAD-ZEIT im VERHÄLTNISS zu globalem NUTZEN.
wenn alle Amerikaner gerade den Fettarsch von der Nini Ninja abglotzen
oder eebn die ihre Need-for-Speed VIDEOS hochladen ( uploaden)-dann bist
DU in Albrechshausen am Anger halt der Tescheck.
-UND ES IST WEIHNACHTEN = insgesammt hängen 20 millarden
Deutsche ständig im Netz der Netze.. ( klaro?)
-Arbeitsrechner. Der i3 is net der langsamste von den Zweistrahlern
aber ein EINFACHES AUS an NACH der ARBEIT ( Zwischenspeichern)
MACHT den CACHE LEEEEEEEEEER.
Eine Cache und laufwerks und Ordnerpflege ist angesagt und darüber
gibt es im Netz der Netze genug Anleitungen.
Sogar den Rechner mal neu aufsetzen hilft, geht wieder wie am ersten Tag.
-Zukünftiger Rechner und Cs6 oder CC- es gibt in dem Forum hier einige gute Threads und Erfahrungswerte ( der VALENTINO..glaub heisst so)
( von ihm den Tip zu einem Haswell 2011-t3 4-kern-Xenon// Pci lanes-
brauch des fürs 3dmax-rendern und eine Ballance für Post-und Geldbörse)und ein gewisser Studio..äh..sry-London?
Studiolondon kennt die diversen Preisklassenzusammenstellungen gut-muss ja net eine 24 core amd-heizung sein:)- na ja.
Und das Renderhandbuch von Adobe ist wie die menüs net so schlimm aber halt- aus dem chinesischen billig ins amerikanische übersetzt und von da ins deutsche..
Und richt Dir ein Y-tube testplatz ein, ganz privat, und da siehste was los ist. Y-tube is eine eigene Geschichte,...manchmal..
so Text strotzt vor schreibfehlern-- sry.

_Handling:
Ton extra rausgerendert ( hast eh die anleitung)
Film ( mach ich manchmal als targa-sreifen/umkomp/ frames/sec)
und dann hast zwei Ordner die im Cs-4 nachher normalerweise sysnc sind und net mher zicken. gibts 100erte Wege,

aus. jetzt aber ein kaltes Bier bin eig wegen Odysse 7q hier und fs-7




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik
Unerwuenschtes Mosaik nach Export aus Premiere Pro
Export Problem Premiere Pro CC 2019
Was ist den bloß mit dem Export aus Premiere los..
Was bringt Overclocking beim Export in Adobe Premiere Pro CC?
Verpixelungen im Adobe Premiere 5.5 und CC beim Export
Probleme beim Export von Premiere
Premiere Export Problem
Probleme beim Export von AE Dateien mit Premiere
Ruckelnde Passage in Premiere-Export
Premiere Pro Export klappt einfach nicht
Export von Einzelbilder aus Premiere Pro CS
Schnellerer Export für Adobe Premiere Pro mittels Plug-In
Apple Pro Res Export Premiere Pro CC
Adobe Premiere Pro CC - Welche Rendersettings sind am besten für X AVC S ?
Premiere Pro Export Video mit Mehrkanalton
Probleme beim Sound export Premiere Pro
Premiere Pro video flimmern nach export
Premiere Pro - Export Fehler "schwarzes Rauschen"
AAF Export in Adobe Premiere Pro CC 2014
Premiere Pro: Nach Export in Bluray Audio delay
Videokapitelanzeige (mp4) in Player über Premiere Pro Export?
Premiere Pro: 4K Projekt zu HD Export, Verlauf wird stufig
Nahtloser Export -- Vimeo Panel für Adobe Premiere Pro CC
Profi-Cam für YouTube & Co gesucht
Aufsteckmikrofon für OMD EM-1 (Urlaub & Youtube)

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen