Logo Logo
/// 

Premiere Pro - Codierung dauert 2x so lang wie Quellmaterial lang ist



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von MrTony:


Hallo zusammen,

ich hoffe der Titel sagt schon alles.

Ich gehe mal davon aus, dass euch die Youtube-Regisseure sowieso schon seit einer Weile die Bude einrennen - jetzt habt ihr noch einen mehr davon ;)

Ich nehme für diverse Videos und Tutorials Szenen am PC auf - Quellformat ist

MP4 1920 x 1080 30 FPS.

Ich hab es in Premiere Pro zusammengeschnitten und gebe es ebenfalls in 1080p1080p im Glossar erklärt aus - für YouTube in 1080p1080p im Glossar erklärt hat PP CS6 da ja eine eigenen Vorlage, die ich auch nutze. Ausgegeben wird dann ebenfalls in MP4, 25 FPS.

Was mich allerdings wundert ist, dass ich für 10 Minuten Video 20 Minuten Codierung brauche. Im Video sind wenig bis garkeine Effekte, oder Skalierungen enthalten. Im prinzip läuft am Anfang ein 5 Sekündiges Intro, am Ende nochmal 10 Sekunden Outtro - da sind ein paar Übergänge et.c zu berechnen, aber 95% des Videos laufen einfach so druch. Da also kaum skaliert werden muss und von Mp4 in Mp4 gewandelt wird, wundert mich die Bearbeitungsdauer etwas.

Ich habe früher immer in 720p ausgegeben, was mittlerweile aber einfach nicht mehr den Standards entspricht und daher will ich jetzt wenigstens in 1080P codieren. In 720 p habe ich allerdings nur halb so lange gebraucht, sprich für etwa 10 Minuten Film, nur 5 oder 6 Minuten Codierung - damals musste aber der ganze Film sogar noch runterskaliert werden, da das Quellmaterial damals auch schon 1080p1080p im Glossar erklärt war.

Natürlich sind bei 1080p1080p im Glossar erklärt deutlich größere Datenmengen im Spiel, dennoch scheint mir der drastische Anstieg der Codierungsdauer seltsam.

Im Pc habe ich übrigens einen I5 2500 K auf knapp 4 GHZ
8 GB DDR3 RAM, eine 1TB Festplatte von Samsung Mit 7200 UPM (Zugriffszeiten weiß ich leider nicht genau).

Hat jemand eine Idee, woran die stark erhöhte Bearbeitungsdauer liegen kann?

Beste Grüße

Tony



Antwort von merlinmage:

GPU vorhanden?
Warum keine CC 2014?
Warum alles in 30 capturen und dann in 25 ausgeben?



Antwort von MrTony:

GPU vorhanden?
Warum keine CC 2014?
Warum alles in 30 capturen und dann in 25 ausgeben?

Letzteres war im Aufnahmeprogramm so eingestellt - ist aber sicher sinnvoll es auf 25 FPS anzupassen.

Zu den anderen Punkten:

Warum ist die GPU relevant, wenn im Video wie beschrieben maximal 2 Übergänge als Effekte enthalten sind? Laut Adobe werden doch nur eine Hand voll Effekte beim Cdieren von der GPU übernommen.

Warum die Frage nach CC? Ist CC deutlich besser/schneller, als CS 6?





Antwort von merlinmage:

CC 2014 ist deutlich fixer und auch GPU kompatibler als CS6.

Ich würde erstmal die Ausgabe nach 30 fps probieren und gucken, ob es da schneller läuft.



Antwort von Alf_300:

Warum sollte der in Premiere enthaltene Mainconcept CodecCodec im Glossar erklärt in CC2014 schneller sein als in CS6 ?

Im Übrigen halte ich die angegebenen Renderzeiten bei einem I5 2500 K für Normal



Antwort von MrTony:

Warum sollte der in Premiere enthaltene Mainconcept CodecCodec im Glossar erklärt in CC2014 schneller sein als in CS6 ?

Im Übrigen halte ich die angegebenen Renderzeiten bei einem I5 2500 K für Normal

Sprich, der die Vervierfachung der Codierungszeit ist in dem Fall ausschließlich auf die 1080p1080p im Glossar erklärt zurückzuführen? Weil wie gesagt, bei 720p hat sie etwa die hälfte der Zeit der Quelldatei in Anspruch genommen.



Antwort von Jott:

ist aber sicher sinnvoll es auf 25 FPS anzupassen.

Ganz im Gegenteil: da es sowieso um YouTube geht, ist das nicht sinnvoll, sondern sinnlos.



Antwort von MrTony:

ist aber sicher sinnvoll es auf 25 FPS anzupassen.

Ganz im Gegenteil: da es sowieso um YouTube geht, ist das nicht sinnvoll, sondern sinnlos.

Warum ist es sinnlos das Quellmaterial an das Zielmaterial anzupassen?



Antwort von TomStg:

Weil yt auch 30p akzeptiert.
Deshalb ist eine Wandlung von 30p-Quellmaterial in 25p sinnlos und Unfug.



Antwort von Jott:

Du musst nichts anpassen. 30 fps ist doch bestens für YouTube.

Abgesehen davon ist eine Änderung der FramerateFramerate im Glossar erklärt mit Qualitätseinbussen verbunden. Macht man wirklich nur, wenn's unvermeidbar ist.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI
Adobe MAX - Auch neue Funktionen für Premiere Pro, After Effects und Co...
Alte Premiere Pro und After Effects-Versionen?
Mit Premiere Projekten zu Resolve umziehen?
Premiere Titelfunktion zickt rum
Premiere Pro CC unerträglich langsam
Premiere aufräumen
Premiere-Export zu hell - Luminanzbereichproblematik
Premiere Rush 1.2 Update -- jetzt mit Geschwindigkeitseffekten wie Speed ramping
Premiere Pro zu langsam
Premiere über PC
Wie komplette Filmteile in Premiere 6.5 verschieben?
Wie ist das Möglich das meine videodreh nur 30min lang war?
Monitorkabel wie lang darf es sein??
Wie lang sind eure Schulter Rods?
Studio9 stress (lang)
DVD Camcorder - lang
5D Mark III - Videolänge zu lang?
Mp4 auf PC und Mac unterschiedlich lang
Audio u. Video nach Demux aus Mpeg2-Datei unterschiedlich lang
Alle Videotutorials von video2brain zwei Tage lang gratis sehen
Audio u. Video nach Demux aus Mpeg-Datei unterschiedlich lang
Samsung NX1 kann kostenlos 7 Tage lang getestet werden, Aktion bis 31.12.15
Parrot Nurflügel Drohne Disco: 45 Minuten lang in der Luft - 80 km/h s
Einen Monat lang (fast) jeden Film im Cinemaxx für 25 Euro ansehen
Sony PXW-Z150 - Könnte das mein lang erwarteter EX1 Nachfolger sein?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
15. November / Ebersberg
Videonale 2019, Kurzfilmabend in Ebersberg, Bayern
21-24. November / Hannover
up-and-coming
22-23. November / Hamm
Hammer Kurzfilmnächte
27. November / München
Camgaroo Award 2019
alle Termine und Einreichfristen