Logo Logo
/// 

Pinnacle Media Center 200e



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von xjmdolby@web.de:


Hallo NG,

hab die USB-Variante für DVB-T von Pinnacle (;200e).

Die Aufnahmen sind mit Verstärkerantenne echt gut. Aber:

egal was ich bei Aufnahme-Optionen einstelle (;DVD, DVD-long, VCDVCD im Glossar erklärt oder
SVCD), das gespeicherte Produkt auf der Platte ist immer gleich groß
(;ca. 25 MB für 1 Minute). Das ist mir zuviel. Die Beschreibung zeigt,
dass durch Einstellungen wie VCDVCD im Glossar erklärt oder SVCDSVCD im Glossar erklärt oder DVD-long eigentlich die
Dateien kleiner werden müßten. Muß doch ein Unterscjied sein, ob ich
352x288 oder 720x576 pixel habe oder? Ist doch bei VirtualDub-Aufnahmen
auch so :-(;

Mache ich was falsch oder warum sind bei jeder Einstellung nach jeder
min. schon ca. 25 MB verbraten, was bei einem 100 min.-Film schon 2,5
GB sind. Ziemlich heftig.

Kann man nur in mpg und mpg2 aufnehmen ?

Wenn ich diese GROSSEN Dateien in avi umwandel (;Bitrate 1500 kb/s) ist
die Quali immer noch gut, aber VIEL kleiner. Nur das Wandeln dauert ja
Ewigkeiten. Ich möchte am liebsten alles in Dateien unter 1 GB haben
und diese als Datenfile wegbrennen, früher hab ich in divx-avi
gecaptured (;VirtualDub) mit 1500 kb/s und als avi gebrannt. So konnte
ich auf einer DVD 3-4 Filme unterbringen. Und die Quali war ok.

Wer weiß rat ?

Danke Euch im Voraus.

Jochen





Antwort von Ralf Koenig:

xjmdolby@web.de wrote:
> hab die USB-Variante für DVB-T von Pinnacle (;200e).
>
> egal was ich bei Aufnahme-Optionen einstelle (;DVD, DVD-long, VCDVCD im Glossar erklärt oder
> SVCD), das gespeicherte Produkt auf der Platte ist immer gleich groß
> (;ca. 25 MB für 1 Minute). Das ist mir zuviel. Die Beschreibung zeigt,
> dass durch Einstellungen wie VCDVCD im Glossar erklärt oder SVCDSVCD im Glossar erklärt oder DVD-long eigentlich die
> Dateien kleiner werden müßten. Muß doch ein Unterscjied sein, ob ich
> 352x288 oder 720x576 pixel habe oder? Ist doch bei VirtualDub-Aufnahmen
> auch so :-(;
>
> Mache ich was falsch oder warum sind bei jeder Einstellung nach jeder
> min. schon ca. 25 MB verbraten, was bei einem 100 min.-Film schon 2,5
> GB sind. Ziemlich heftig.
>
> Kann man nur in mpg und mpg2 aufnehmen ?

Ja, macht auch Sinn, siehe FAQ:
http://pinnaclede.custhelp.com/cgi-bin/pinnaclede.cfg/php/enduser/std adp.php?p faqid879

=========================================================================
Frage
Bei PMC 300i haben die Aufnahmeeinstellungen (;VCD, SVCDSVCD im Glossar erklärt und DVD)
keine Auswirkungen auf das Aufnahme FormatFormat im Glossar erklärt bei der Aufnahme des
digitalen TV (; DVB-T)

Antwort
Bei DVB-T Aufnahme wird in der Qualität aufgezeichnet, wie Sie vom TV
Sender ausgestrahlt wird. Bei DVB-T wird direkt in den MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt Formaten
gesendet und wird unverändert so aufgezeichnet. Die
Aufnahmeeinstellungen haben nur Auswirkung auf bei Aufzeichnung des
analogen Antennensignals.
=========================================================================

25 MB/min entspricht ungefähr 3.3 MBit/s also etwa die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt eines
DVB-T-Programms.

> Wenn ich diese GROSSEN Dateien in avi umwandel (;Bitrate 1500 kb/s) ist
> die Quali immer noch gut, aber VIEL kleiner. Nur das Wandeln dauert ja
> Ewigkeiten. Ich möchte am liebsten alles in Dateien unter 1 GB haben
> und diese als Datenfile wegbrennen, früher hab ich in divx-avi
> gecaptured (;VirtualDub) mit 1500 kb/s und als avi gebrannt. So konnte
> ich auf einer DVD 3-4 Filme unterbringen. Und die Quali war ok.

Dann nimm einen externen DVB-T-Receiver und fütter das Analog-Signal in
die analoge TV-Karte. Dann ist alles wie gehabt.

Oder such dir ein Programm, dass die Konvertierung von MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt nach DivXDivX im Glossar erklärt
evt. schneller ausführt. Wie wärs damit:

http://www.autogk.me.uk/

Ralf




Antwort von Jochen Maess:

Danke Ralf,

war ein Super-Tip mit http://www.autogk.me.uk/.
Hab eine die Quali auf 60% runtergeschraubt und habe immer noch ein
super-Bild.
Allerdings hatte ich mit einer 2. Konvertierung von einer 2,6-GB-Datei
asynchronen Ton zum Bild. War bei der ersten Konvertierung nicht.

Gibt da einen Trick, wie man das verhindern kann ? Sowas wie Lock
Video-audio?

und zu dieser Aussage noch 2 Fragen: "> Dann nimm einen externen
DVB-T-Receiver und fütter das Analog-Signal in
die analoge TV-Karte. Dann ist alles wie gehabt."

Wie soll ich das machen. Mein PCTV200e hat einen Antenneneingang, da hängt
meine Verstärkerantenne dran. Wenn das USB-Teil einen weiteren Ausgang
hätte, könnte ich den in die analoge Karte schiessen. Aber so ? Wie meinst
du das ? Doch nicht etwa eine externe Setup-Box oder?

Und hätte ich dann noch digitale Bildqualität ?

Wäre nett, wenn du mich aufklären könntest.

Gruß Jochen


--
=====================================================
Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will,
dann mag ich auch nicht, wenn ich muß. Wenn ich aber darf wenn
ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll und dann kann ich
auch wenn ich muß.
Denn schließlich : Die können sollen müssen wollen dürfen.
======================================================
"Ralf Koenig" schrieb im Newsbeitrag

> xjmdolby@web.de wrote:
> > hab die USB-Variante für DVB-T von Pinnacle (;200e).
> >
> > egal was ich bei Aufnahme-Optionen einstelle (;DVD, DVD-long, VCDVCD im Glossar erklärt oder
> > SVCD), das gespeicherte Produkt auf der Platte ist immer gleich groß
> > (;ca. 25 MB für 1 Minute). Das ist mir zuviel. Die Beschreibung zeigt,
> > dass durch Einstellungen wie VCDVCD im Glossar erklärt oder SVCDSVCD im Glossar erklärt oder DVD-long eigentlich die
> > Dateien kleiner werden müßten. Muß doch ein Unterscjied sein, ob ich
> > 352x288 oder 720x576 pixel habe oder? Ist doch bei VirtualDub-Aufnahmen
> > auch so :-(;
> >
> > Mache ich was falsch oder warum sind bei jeder Einstellung nach jeder
> > min. schon ca. 25 MB verbraten, was bei einem 100 min.-Film schon 2,5
> > GB sind. Ziemlich heftig.
> >
> > Kann man nur in mpg und mpg2 aufnehmen ?
>
> Ja, macht auch Sinn, siehe FAQ:
>
http://pinnaclede.custhelp.com/cgi-bin/pinnaclede.cfg/php/enduser/std adp.php?p faqid879
>
> =========================================================================
> Frage
> Bei PMC 300i haben die Aufnahmeeinstellungen (;VCD, SVCDSVCD im Glossar erklärt und DVD)
> keine Auswirkungen auf das Aufnahme FormatFormat im Glossar erklärt bei der Aufnahme des
> digitalen TV (; DVB-T)
>
> Antwort
> Bei DVB-T Aufnahme wird in der Qualität aufgezeichnet, wie Sie vom TV
> Sender ausgestrahlt wird. Bei DVB-T wird direkt in den MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt Formaten
> gesendet und wird unverändert so aufgezeichnet. Die
> Aufnahmeeinstellungen haben nur Auswirkung auf bei Aufzeichnung des
> analogen Antennensignals.
> =========================================================================
>
> 25 MB/min entspricht ungefähr 3.3 MBit/s also etwa die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt eines
> DVB-T-Programms.
>
> > Wenn ich diese GROSSEN Dateien in avi umwandel (;Bitrate 1500 kb/s) ist
> > die Quali immer noch gut, aber VIEL kleiner. Nur das Wandeln dauert ja
> > Ewigkeiten. Ich möchte am liebsten alles in Dateien unter 1 GB haben
> > und diese als Datenfile wegbrennen, früher hab ich in divx-avi
> > gecaptured (;VirtualDub) mit 1500 kb/s und als avi gebrannt. So konnte
> > ich auf einer DVD 3-4 Filme unterbringen. Und die Quali war ok.
>
> Dann nimm einen externen DVB-T-Receiver und fütter das Analog-Signal in
> die analoge TV-Karte. Dann ist alles wie gehabt.
>
> Oder such dir ein Programm, dass die Konvertierung von MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt nach DivX
> evt. schneller ausführt. Wie wärs damit:
>
> http://www.autogk.me.uk/
>
> Ralf










Antwort von Thomas Beyer:

Jochen Maess schrieb...

> Allerdings hatte ich mit einer 2. Konvertierung von einer 2,6-GB-Datei
> asynchronen Ton zum Bild. War bei der ersten Konvertierung nicht.
>
> Gibt da einen Trick, wie man das verhindern kann ? Sowas wie Lock
> Video-audio?

VirtualDubMod werkelt im Hintergrund, und das hat einen Bug.

Workaround: Audio aus dem Temp-Verzeichnis nehmen und mit NanDub neu
einmuxen.

Das Problem tritt mit AutoGK nur bei 1Pass Enkodierung auf, Du solltest
also, wenn Du ohne zusätzliche Arbeitsschritte auskommen willst, besser
2Pass enkodieren.

Alternativ kannst Du einfach unter "Advanced Settings" => "output audio
type" => "original" eintragen oder "CBR MP3" mit entsprechender Bitrate.
Der Fehler tritt nur mit VBR-enkodiertem MP3 auf (;also Einstellung
"auto" bzw. "VBR MP3").

MfG,
Thomas




Antwort von Ralf Koenig:

Jochen Maess wrote:
> [...]
> und zu dieser Aussage noch 2 Fragen: "> Dann nimm einen externen
> DVB-T-Receiver und fütter das Analog-Signal in
> die analoge TV-Karte. Dann ist alles wie gehabt."
>
> Wie soll ich das machen. Mein PCTV200e hat einen Antenneneingang, da hängt
> meine Verstärkerantenne dran. Wenn das USB-Teil einen weiteren Ausgang
> hätte, könnte ich den in die analoge Karte schiessen. Aber so ? Wie meinst
> du das ? Doch nicht etwa eine externe Setup-Box oder?

Doch, einen externen DVB-T-Receiver, der das Bild am Ende analog rausgibt.

> Und hätte ich dann noch digitale Bildqualität ?

Bis zum Receiver ist das Signal digital (;DVB-T), dann geht's analog in
die (;alte) TV-Karte. Die Bildqualität hängt nun von der Güte des
Receiver-Ausgangs und der TV-Karte und der Verbindung (;S-Video sollten
beide unterstützen) ab. Raumklang geht wahrscheinlich auch verloren,
wenn du keine größeren Anstrengungen unternimmst. Aber du hast ja danach
noch ein paar Komprimierungsstufen. Vergleich mal selber, ein
DVB-T-Receiver ist sicherlich leicht mal ausgeliehen.

Von der Bildqualität wäre es wahrscheinlich am besten, wenn du bei dem
alten Analog-Kabel bleibst. Letzten Endes hat jedes Verfahren seine
eigenen Artefakte.

Jeder muss seine eigenen Kompromisse machen. Wenn man Aufnahme und
Konvertierung im Griff hat, geht das mit einem MPEG2DviX Programm ganz
gut (;dauert aber immer noch). Ich hatte aber den Eindruck, als hätte dir
die gewohnte Prozedur mit der direkten Divx-Kodierung so gut gefallen,
dass du die eigentlich beibehalten wolltest.

Schließlich könnte es auch ein Programm geben, dass gleich online bei
der Aufnahme in Echtzeit den MPEG2-Strom in DivXDivX im Glossar erklärt wandelt, da müsstest du
dich mal umschauen. Wenn dein Rechner in Echtzeit YUV-to-DivX
hinbekommt, hat er vielleicht noch ein paar Reserven für die
Dekomprimierung des MPEG2-Stroms auch in Echtzeit.

Ralf




Antwort von Jochen Maess:

======================================================
"Thomas Beyer" schrieb im Newsbeitrag
Re: Pinnacle Media Center 200e###

> VirtualDubMod werkelt im Hintergrund, und das hat einen Bug.
>
> Workaround: Audio aus dem Temp-Verzeichnis nehmen und mit NanDub neu
> einmuxen.
>
> Das Problem tritt mit AutoGK nur bei 1Pass Enkodierung auf, Du solltest
> also, wenn Du ohne zusätzliche Arbeitsschritte auskommen willst, besser
> 2Pass enkodieren.
>
> Alternativ kannst Du einfach unter "Advanced Settings" => "output audio
> type" => "original" eintragen oder "CBR MP3" mit entsprechender Bitrate.
> Der Fehler tritt nur mit VBR-enkodiertem MP3 auf (;also Einstellung
> "auto" bzw. "VBR MP3").
>
> MfG,
> Thomas

Hallo Thomas und alle anderen,

Tip 1 hab ich probiert, mp3 aus tmp-Verzeichnis mit nandub neu einmuxen
bringt nichts, außerdem bietet nandub mir nur die Möglichkeit VBR-mp3's
einzubinden. Habs gemacht, keine Änderung.

Tip2 hab ich nicht hingekriegt. Wenn ich z.B. CodecCodec im Glossar erklärt XVID nehme und den
Encoder vorher einstelle auf 2-pass, first pass, nimmt er beim encodieren
trotzden den single-pass. Außerdem, wie könnte ich es bewerkstelligen, dass
first pass und two pass nacheinander ablaufen, so dass das encodieren über
Nacht laufen kann - wegen der langen Zeit :-(;. Bei Virtualdub kann man diese
beiden Vorgänge als Jobs definieren, die dann nacheinander ablaufen. Wie
geht das hier bei AutoGK ? Nach deiner Aussage müßte es gehen, aber mir
fehlen da wohl einige Infos.

Tip 3 hab ich probiert, CBRCBR im Glossar erklärt mp3-Einstellung vor der Aufnahme bringt nichts.

Mal was Grundsätzliches: Der aufgenommene mpg2-Stream von DBV-T wird mit
48000 Hz aufgenommen. Kann es sein, dass das Probleme bei Umwandeln nach avi
macht, evtl.muss es 44100 sein? Nur mal so als Idee...

Wäre echt dankbar für Deine (;Eure) Hilfe.

Gruß Jochen






Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Pinnacle Media Center und tvtv
Pinnacle Media Center - kleiner Monitor ?
Suche Media Center-PC
probleme mit pinneacle media center (tv tuner)
Von Windows XP Media Center nach Vista?
Liste von Vista Media Center unterstüzter DVB-S PCI Karten
DVDs vom Media Center laufen nicht auf Panasonic DVD Recorder
Medien Player/Center
2012 Kennedy Center: Stairway to Heaven
Avid Media Composer 2019 ist da mit neuer Media Engine und Workspaces, 16K Finishing und mehr
Xinegear wird zertifiziertes RED Digital Cinema Service Center in Berlin
Media Files offline obwohl die Media Files vorhanden sind?
Pinnacle *de*installieren? (war Erste Erfahrungen mit Pinnacle Studio 9)
Avid Media Composer 2019: Neue Media Engine, 16K Finishing, neue Workspaces uvm. // NAB 2019
"Social-Media-Look"
Adobe Media Player
Twonky Media vs. TVersity
Media codec complexivity
DVDs im Media Player 11
Ulead Media Studio 7
Oberfläche für Media PC
Hauppauge Media MVP
Tauglich als Media-PC?
Optimized Media Location
Media Player Eierköpfe
Media Studio Pro

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom