Logo Logo
/// 

PC für 6k-BRAW-Multicam Filmschnitt & Grading (PrPro + Resolve)



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Frage von bloodfire:


Hallo! Für 6k-Multicam-Filmschnitt inkl. Grading (PrPro + Resolve) habe ich 2 Workstations ins Auge gefasst:

OPTION A:
1) MSI X299 Pro
2) Intel i9-10980XE (18 x3,3GHz)
3) 256GB RAM DDR4-3200
4) Nvidia RTX3080 10Gb
5) M.2 2Tb Samsung 970 EVOplus (System)
6) 2x 4Tb Samsung 860 EVO (als RAID-0 für die Daten)

OPTION B:
1) Asus WS C621E
2) 2x intel XEON Gold 5215 (10/20x 2,5GHz)
3) 256GB RAM ECC REG DDR4-2666
4) PNY Quadro RTX4000 8Gb
5+6) ident

Option B ist ca. 40% teurer als A und selbst ein Berater des Händlers meinte, die XEON und Quadros würde er nicht empfehlen, weil: viel zu teuer und gleichzeitig schlechter. In meinem bisherigen Rechner hatte ich allerdings beides (2x Xeon E5 + Quadro M4000) und er war die letzten Jahre zuverlässig und konnte fast alles stemmen. Aber gerade bei den 6k-BRAW Grading-Exports aus Resolve und dem Multicam-Schnitt lässt die Performance zu wünschen übrig. Also wäre ich auf eure Erfahrungen/Empfehlungen gespannt. :-)

Falls wer erfahrungsgemäß andere Komponenten für besser erachtet, nehme ich diese Empfehlungen auch gerne an. Danke schonmal! :-)



Antwort von rush:

AMD wird prinzipiell ausgeschlossen?

Ich würde in dem Fall wahrscheinlich auch über einen Ryzen 9 5950X mit 128GB RAM und RTX nach Bedarf nachdenken...

Allerdings nutze ich kein Premiere Pro - wenn der Intel da Vorteile hat ist der i9 sicherlich auch eine gute Wahl - aber unter Resolve laufen die AMDs ganz hervorragend.



Antwort von Frank Glencairn:

Da hat der Berater recht, Xeons und Quadros sind eine ganz schlechte Idee für eine Video, und 256GB RAM ist rausgeschmissenes Geld.

Der Sweetspot dürfte aktuell ein Ryzen 3950X und eine RTX 3080 sein, mehr als 64GB RAM bringen weder für Premiere noch für Resolve irgendwas.

Wenn du's krachen lassen willst, dann ein Threadripper.








Antwort von bloodfire:

Danke schonmal für die Antworten!

Der Grund, warum ich aktuell von AMD noch abgesehen hab liegt daran, dass der Händler sich auf ultraleise Workstations spezialisiert hat und ein AMD-System in die Kategorie "leise", Intel jedoch unter "geräuschlos" fällt. Mein bisheriger "geräuschloser" war tatsächlich auch unter Volllast nicht hörbar, was für mich ein wichtiger Punkt ist.

@Frank Glencairn: Kannst du auch erläutern, warum aus deiner Sicht sich Xeons, Quadros & 256Gb nicht eignen? Auch darauf Bedacht genommen, dass der Rechner in 4 Jahren auch noch tauglich ist?



Antwort von Frank Glencairn:

RAM: So lange du nur Schnitt und Color machst, wird es dir nicht gelingen mehr als 64 GB auszulasten (wenn überhaupt) - alles darüber hinaus ist also raus geschmissen.

Xeon und Quadro: Wie dein Berater schon sagt, zu teuer (du zahlst für Features die du im Videobereich gar nicht nutzen kannst) und zu langsam für's Geld. Das ist wie einen Lamborghini in einem Land mit 80kmh Geschwindigkeitsbeschränkung zu kaufen. Kann man machen, aber man ist auch nicht schneller unterwegs, als der Nachbar mit seinem Panda.

Das mit der Lautstärke mußt du natürlich selbst wissen, aber da Netzteil, Platten und Grafik ja die selben sind, wie bei einer Intel Mühle - also den selben Krach veranstalten, kann ich nicht sehen, wo alleine der Lüfter der CPU einen signifikanten Unterschied machen soll. Is ja nicht so, daß die Intel CPU keine Kühlung braucht.



Antwort von rush:

Zudem laufen die neueren AMD-Prozessoren ja auch theoretisch im energieeffizienteren 7nm Verfahren vom Band, sollten also unter Umständen sogar etwas weniger Kühlung benötigen.
Daher denke ich auch das man mit den richtigen Komponenten in Hinblick auf den CPU-Lüfter sowie Gehäuselüfter in Kombination mit einem schallgedämmten Gehäuse auch in der AMD Welt durchaus ein äquivalentes Silent-System auf die Beine stellen kann.

Mein 3900x macht schon mit einem einfachen 30€ Lüfter unter Vollast kaum mehr Ballett als im Idle - ich empfinde das System daher als relativ "leise" und das ohne beim Zusammenbau auch nur annähernd Wert darauf gelegt zu haben. Wenn ich die Gehäuselüfter (die einfachen die zum Gehäuse gehören) über die Steuerung am Front-Panel von Low auf Medium oder High stelle (was ich nie benötige) übertönen diese jederzeit den bereits leisen CPU-Lüfter.



Antwort von Jost:

bloodfire hat geschrieben:
Der Grund, warum ich aktuell von AMD noch abgesehen hab liegt daran, dass der Händler sich auf ultraleise Workstations spezialisiert hat und ein AMD-System in die Kategorie "leise", Intel jedoch unter "geräuschlos" fällt.
Die Lautstärke ist abhängig von den Lüftern. Deren Lautstärke ist wiederum abhängig davon, welche Wärme sie von CPU und GPU abführen müssen. Je größer die Hitze, desto schneller muss der Lüfter drehen.

Der i9-10980XE ist eine echte Heizplatte. Der durchschnittliche Wärmeverlust beträgt 165 Watt. Beim AMD 3950X liegt der Wärmeverlust bei durchschnittlich 105 Watt mit einem Powerlimit von ~140 Watt. Der 3950X lässt sich nicht schlechter leise kühlen.
Dein Händler soll einfach den Kühler, den er auf dem Intel verbauen wollte, auf den AMD schrauben. Intel/AMD-Adapterplatten liegen schließlich fast allen Kühlern bei.

PS: PP und DR verlagern viele Aufgaben mittlerweile in die GPU. Die 4000M ist eine im InterfaceInterface im Glossar erklärt beschnittene GTX 970. Die ist nicht nur alt, sondern auch nach heutigen Maßstäben nicht besonders leistungsstark. Eventuell reicht es, den alten PC mit einer neuen GPU nachzurüsten. Frag doch einfach mal den Händler, wie er probeweise nachrüsten könnte?
Funzt es nicht, kann man immer noch eine große Lösung verwirklichen.



Antwort von Onkel Danny:

Für den Aufgabenbereich sind beide Optionen nicht ideal.

Wenn es unbedingt eines der beiden Systeme sein müsste, würde auch ich A vorschlagen, aber wie hier schon gesagt wurde, geht es auch besser.

1) deine Wahl
2) AMD Ryzen 3950X/5950X(der aktuelle)(16x 3,5GHz/3,4GHz)
3) 32GB/64GB RAM max. (DDR4-3600 bei diesen AMD)
4) Nvidia RTX 3080 10GB min/ 3090 24Gb
5) M.2 2Tb Samsung 970 EVOplus (System)
6) 2x 4Tb Samsung 860 EVO (als RAID-0 für die Daten)

oder

1) deine Wahl
2) AMD Threadripper 3960X/3970X (24x3,8GHz/32x3,7GHz)
3) 32GB/64GB RAM max. (hier nur DDR4-3200 bei AMD)
4) Nvidia RTX 3080 10GB min/ 3090 24Gb
5) M.2 2Tb Samsung 970 EVOplus (System)
6) 2x 4Tb Samsung 860 EVO (als RAID-0 für die Daten)

Diese CPU's sind deutlich schneller, sicherer und haben einen besseren Verbrauch(außer vielleicht die Threadripper).
Der RAM ist mit 32GB eigentlich völlig ausreichend, auch für Fusion.
Und ja, auch in 4 Jahren noch. Lieber auf den passenden achten.

Graka ist nicht unwichtig heutzutage und wird auch immer wichtiger, für alle möglichen Effekte und
auch beim rausrendern.
Hier würde ich eher Wasser gekühlt empfehlen, denn im Sommer und warmen Räumen, werden die Modelle mit Lüftern, alles andere als leise sein. Kann man so schon fertig kaufen.

Passende und sehr leise Kühler samt Lüfter, gibt es auch für die AMD CPU's wie Sand am Meer,
es sollte eben nur kein Stockkühler sein ;)

Deine Speicherwahl finde ich sehr gut und kann sie so nur unterstreichen.

greetz



Antwort von Jost:

"Onkel Danny" hat geschrieben:

Deine Speicherwahl finde ich sehr gut und kann sie so nur unterstreichen.
Hätte es ganz anders gemacht: Eine Samsung Pro SSD für das System. Hohe Ausfallsicherheit. Damit der PC wirklich immer startet.
Kein Raid 0 für Arbeitsdateien. Ja, schnell. Aber zwei Datenträger erhöhen die Ausfall-Wahrscheinlichkeit. Sie soll sich vervielfachen: https://tinyurl.com/y95yfv4n
Für Arbeitsdateien hätte ich an dieser Stelle eine M2 verwendet - wenn es der Projektumfang zulässt.



Antwort von Onkel Danny:

Also ich kann die notorische Angst vor einem RAID-0 Verbund als arbeits Discs nicht nachvollziehen.
Ich nutze einen internen RAID-0 seit mehr als 10 Jahren und das schon mit allen möglichen HDD's oder SSD's.

Und ausgefallen ist dort noch nichts.

Falls es doch passiert, ist es egal ob 1 Festplatte vollständig ausfällt oder nur die Hälfte, ein Drittel oder ein Viertel.
Denn es ist nur zum arbeiten und nicht zum finalen speichern gedacht, daher ist Redundanz auch nicht wichtig.

Und ja, die M2 als Systemdisk bringt keinen echten Speedvorteil, aber ist trotzdem völlig ok.
Außerdem kann man sie als zusätzliche Scratchdisk nutzen, falls nötig(für alle möglichen Anwendungen).

Sagen wir mal so, er hat dort schon eine gute Auswahl getroffen, oder eben sein Berater.
Das passt schon soweit alles.

Es ist aber wie immer, eine gewisse Frage des eigenen Geschmacks.

greetz



Antwort von Frank Glencairn:

Jost hat geschrieben:

Hätte es ganz anders gemacht: Eine Samsung Pro SSD für das System. Hohe Ausfallsicherheit.
Seit wann hat ne SSD eine hohe Ausfallsicherheit. Ich hab in den letzten 5 Jahren mehr SSDs einen plötzlichen Tod sterben sehen, als HDDs in den letzten 25 Jahren.
Jost hat geschrieben:

Damit der PC wirklich immer startet.
Dafür hat man ne gespiegelte C-Platte im Schrank liegen.
Jost hat geschrieben:
Kein Raid 0 für Arbeitsdateien. Ja, schnell. Aber zwei Datenträger erhöhen die Ausfall-Wahrscheinlichkeit.
Selbstverständlich RAIDRAID im Glossar erklärt 0 HDDs für das Material, vor allem wenn man nicht mit irgendwelchen LongGOP Derivaten arbeitet unabdingbar - bestes Preis-Leistungs-Verhältnis - da kommen M2 mit ihrem winzigen Speicherplatz nicht mal ansatzweise in die Nähe, und mit den Thermischen Problemen, die man sich bei Intensiver Nutzung schnell einfängt sind M2 eigentlich auch eher ungeeignet.
Jost hat geschrieben:

Aber zwei Datenträger erhöhen die Ausfall-Wahrscheinlichkeit.
Das angebliche Ausfallrisiko ist völlig überschätzt.
Erstens kommt es in der Realität so gut wie nie vor.
Zweitens ist es egal, weil man dann halt das Material vom Backup wieder rüber zieht, nachdem man die defekte Platte getauscht hat - das ist sowieso viel schneller, sicherer und zuverlässiger, als ein RAID5 (oder sonstwas) wieder herzustellen.



Antwort von Asjaman:

Hallo bloodfire!

Da du weder etwas über Budget noch Eiligkeit schreibst, wage ich mal, noch einen Vorschlag für die Grafikkarte zu machen:
Evtl. lohnt sich das Warten auf die angekündigte RTX 3080 Ti (ca. Mitte Februar), die mit 20 GB RAM kommen soll.
Mind. 1000 € wird sie sicherlich kosten.








Antwort von Jost:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Jost hat geschrieben:

Hätte es ganz anders gemacht: Eine Samsung Pro SSD für das System. Hohe Ausfallsicherheit.
Seit wann hat ne SSD eine hohe Ausfallsicherheit. Ich hab in den letzten 5 Jahren mehr SSDs einen plötzlichen Tod sterben sehen, als HDDs in den letzten 25 Jahren.
Jost hat geschrieben:

Damit der PC wirklich immer startet.
Dafür hat man ne gespiegelte C-Platte im Schrank liegen.
Jost hat geschrieben:
Kein Raid 0 für Arbeitsdateien. Ja, schnell. Aber zwei Datenträger erhöhen die Ausfall-Wahrscheinlichkeit.
Selbstverständlich RAIDRAID im Glossar erklärt 0 HDDs für das Material, vor allem wenn man nicht mit irgendwelchen LongGOP Derivaten arbeitet unabdingbar - bestes Preis-Leistungs-Verhältnis - da kommen M2 mit ihrem winzigen Speicherplatz nicht mal ansatzweise in die Nähe, und mit den Thermischen Problemen, die man sich bei Intensiver Nutzung schnell einfängt sind M2 eigentlich auch eher ungeeignet.
Jost hat geschrieben:

Aber zwei Datenträger erhöhen die Ausfall-Wahrscheinlichkeit.
Das angebliche Ausfallrisiko ist völlig überschätzt.
Erstens kommt es in der Realität so gut wie nie vor.
Zweitens ist es egal, weil man dann halt das Material vom Backup wieder rüber zieht, nachdem man die defekte Platte getauscht hat - das ist sowieso viel schneller, sicherer und zuverlässiger, als ein RAID5 (oder sonstwas) wieder herzustellen.
Natürlich kann man auch auf HDDs setzen. Vorausgesetzt, die Lautstärke ist egal und man arbeitet nicht mit 6k-Braw. Triff in diesem Fall aber nicht zu.



Antwort von Frank Glencairn:

Jost hat geschrieben:

Natürlich kann man auch auf HDDs setzen. Vorausgesetzt, die Lautstärke ist egal und man arbeitet nicht mit 6k-Braw.
6K BRAW vom HDD-RAID ist überhaupt kein Problem.



Antwort von bloodfire:

Vielen Dank an alle für die rege Beteiligung, das hilft meinem Entscheidungsprozess auf alle Fälle!

Zur Lärmentwicklung:
Der Händler hat in den letzten Jahren offenbar viel R&D in die Modifizierung der Komponenten gesteckt, um lüfterlose Systeme zu bauen - vorwiegend Intel. Auf Nachfrage, war die Antwort aber, dass die neuen AMD-Systeme nicht wesentlich lauter seien. Insofern werde ich wohl doch eher auf AMD umschwenken.

Zum Datenspeicher:
Des Ausfallsrisikos des RAID-0 bin ich mir bewusst. Wie Onkel Danny richtig vermutete, liegt da aber tatsächlich nur das Footage, das es zusätzlich noch auf 2 externen Festplatten gibt (Sicherheitsmaßnahme beim Dreh). Also müssten schon 3 Platten eingehen, bevor die Rohdaten wirklich verloren wären. Auch die Arbeitsdateien werden regelmäßig in die Cloud gesynct.
Dass eine M2 für das System nichts bringt, leuchtet mir nun ein. Hier wohl eine wie von Jost vorgeschlagene Samsung Pro und zusätzlich eine M2 als Scratch-Disk.

Ich habe vorwiegend MultiCam-Edits, also 3 parallele Videospuren mit je 6k/25fps BRAW. @Frank Glencairn Hast du hier ebenfalls Erfahrung? Würde das auch mit HDDs als RAID-0 reibungslos klappen? Aktuell kann ich mir nur jeweils 1 Spur ruckelfrei anzeigen lassen, aber für den Schnitt wäre die Anzeige aller 3 Spuren vorteilhaft.

Im aktuellen Rechner sind auch HDDs verbaut - mit Silencern rundherum, also auch kaum hörbar, das wäre schon möglich und Preis-Leistungs-mäßig definitiv die bessere Wahl. Alternativ gäb's ja auch dieses Stück: Corsair MP400 8TB. Der Umfang je Projekt beträgt ca. 5-6TB, also 8TB sollten das Minimum für die aktiven Schnittdaten sein.

Zur Grafikkarte @Asjaman:
Richtig, das habe ich nicht explizit erwähnt. Die Zusammenstellung der eingangs erwähnten Systeme kommen beim Händler auf ca. 6k und 8,5k netto. Das ist auch ungefähr der Preisrahmen, den ich bereit bin auszugeben. Nutzungsdauer sollten 4-5 Jahre sein. Puncto Dringlichkeit. Ich würde das System gern mit Mitte Jänner in Betrieb haben, da ab hier die Projekte wieder aktiv beginnen und ein Wechsel in arbeitsintensiven Zeiten mit engen Deadlines macht sich nie gut. :-D Allerdings ist die 3080Ti natürlich eine Überlegung wert. :-)



Antwort von Jörg:

Allerdings ist die 3080Ti natürlich eine Überlegung wert. :-)
mehr als ne Überlegung, aber es gibt ja keine, ich hab die schon vor Wochen bestellt ;-((



Antwort von Jost:

Was am Ende mit HDD funktioniert, ist abhängig von der BRAW-Komprimierung:
Speicherraten
6144 x 3456 (6K)
Blackmagic RAW 3:1 – 323 MB/s
Blackmagic RAW 5:1 – 194 MB/s
Blackmagic RAW 8:1 – 121 MB/s
Blackmagic RAW 12:1 – 81 MB/s
Blackmagic RAW Q0 – 194–483 MB/sMB/s im Glossar erklärt *
Blackmagic RAW Q5 – 49–139 MB/sMB/s im Glossar erklärt **

Im Raid 0 wird die Leseleistung fast verdoppelt. Hier gibt es eine Übersicht, in welche Richtung Du suchen solltest:
https://hdd.userbenchmark.com
Es bleibt natürlich das Problem der hohen Zugriffszeit. Je höher die Kapazität, desto mehr Platten, desto stärker werden die Dateien darauf verteilt.
Wenn Dir M2/SSD zu spooky ist (mir nicht), könntest Du Dir auch mal U2 ansehen.
U2 ist für den professionellen Einsatz in Rechenzentren vorgesehen. Schnell, langlebig und in großen Kapazitäten günstiger als M2.
https://geizhals.de/?cat=hdssd&xf=4832_7

Die Kingston 7.68 TB wäre zum Beispiel was.
Wurde auch gut getestet: https://www.hardwareluxx.de/index.php/a ... en-co.html
Wenn man sich für einen AMD-Prozessor entscheidet, lässt sich meines Wissens eine U.2 direkt nur mit dem Mainboard Pro WS X570-ACE verbinden. Alle anderen Mainboard brauchen einen Adapter.



Antwort von Asjaman:

Jörg hat geschrieben:
Allerdings ist die 3080Ti natürlich eine Überlegung wert. :-)
mehr als ne Überlegung, aber es gibt ja keine, ich hab die schon vor Wochen bestellt ;-((
Es kann ja auch keine geben, da das Modell nur angekündigt ist. Zunächst für Januar, jetzt für Mitte Februar. Ich wüsste auch nicht, dass die Karte schon irgendwo bei Händlern gelistet ist.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
BMPCC 6K BRaw - advanced grading - power window
Kompletter PC für Davinci Resolve 6k Braw 1000€
Plugin für HDR Grading in Resolve
Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.3 Beta 1 bringt Unterstützung für BRAW 12K
Blackmagic DaVinci Resolve 16.3 Beta 3 bringt geringeren GPU-Speicherverbrauch und BRAW 12K für Linux
Davinci Resolve 15 Fragen (multicam)
Indiefilm Doku / No-Budget / Color Grading & Mastering
Davinci Resolve / Braw - Hardware Empfehlung
Resolve 17.1.1, Fusion und Video Assist BRAW Update
Neuer Nvidia Studio Treiber behebt Resolve BRAW Probleme
Blackmagic DaVinci Resolve 17.2.2 bringt BRAW 2.1 Support sowie weitere Verbesserungen
Help - Color Grading reagiert nicht - Resolve 16
Grading LOG Footage - DaVinci Resolve Tutorial
Davinci Resolve 16 stürzt beim Color Grading/Correction ab
Davinci Resolve 16 und 17 stürtzt bei color grading ab
Update: Kyno 1.8 mit BRAW-Support und DaVinci Resolve / Avid Media Composer Unterstützung
Speicherlösung für 4k Dok-Filmschnitt
Beste Festplattenlösung für Filmschnitt
The Colorist Guide to DaVinci Resolve 17 - Gutes Grading-Wissen kostenlos
Blackmagic veröffentlicht 2-stündigen Trainingsfilm "DaVinci Resolve 15: The Art of Color Grading"
Blackmagic Resolve Micro Panel - Solides Grading-Pult für 1.100 Euro
Festplattenlösung für Multicam-Schnitt
Firmware-Feuerwerk bei Panasonic - u.a. BRAW für S1H und internes 6K MOV für S1
Resolve Performance & übertakteter PC
BRAW für Premiere
Grading oder nicht Grading...

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
12-16. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
15-19. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
6. Februar 2022/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 10. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
alle Termine und Einreichfristen