Logo Logo
/// 

Neue Mittelklasse GPU von AMD - Radeon RX 6700XT



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Die schon eingeführten Modelle Radeon RX 6800, 6800 XT und RX 6900 XT basieren alle auf der aktuell größten RNDA-2-GPU von AMD Navi 21. Die nun vorgestellte Radeon RX 67...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Neue Mittelklasse GPU von AMD - Radeon RX 6700XT




Antwort von andieymi:

Ich finde die Bezeichnung Heuschrecke für eine Gruppe von Menschen in diesem Fall mehr als unangebracht. Bekanntlich vernichten Heuschreckenschwärme Lebensgrundlagen in einem Agrar-Lebensmittelkontext, das kann man von Crypto-Minern nicht gerade behaupten. Und mir ist per se auch nicht ganz klar, ob es verwerflicher ist die Karte bei 100% Auslastung für Mining zu nutzen oder zur persönlichen Bespaßung bei 100% Auslastung in Warzone zu nutzen - diese Echauffierung der Medienbranche ist irgendwie unangebracht. Gemessen am durchschnittlichen Nutzungsverhalten dürfte High-End-Gaming ggü Content-Creation (neben Mining) immer noch der Hauptanwendungszweck von leistungsstarken Grafikkarten sein- auch aus der Content-Bubble betrachtet übersteigt die Anzahl der Gamer die von Medienschaffenden gemutmaßt immer noch um den Faktor 10.

Zu den Minern: Diese klauen die Karten weder, noch erpressen sie die Hersteller diese herauszugeben, nein - sie kaufen sie, wie alle anderen auch. Bitte die Kritik an Hersteller richten, welche (und das betrifft nicht nur die Grafikkartenbranche) mit unausgereiften Produktzyklen sich selbst ein Bein gestellt haben und Lieferschwierigkeiten haben. Alle anderen sind dahinter dran, auch die Händler, die versuchen daraus Profit zu schlagen. Hersteller müssen alle 2 Jahre eine neue, nicht-kannibalisierende Serie auf den Markt bringen und schaffen es dann nicht eine selbst geschaffene Nachfrage zu befriedigen.

Nachdem das ja eine News-Platform ist, ein wenig Feedback zu journalistischem Stil von jemanden, der das vor langer Zeit mal gelernt hätte.



Antwort von macaw:

andieymi hat geschrieben:
Ich finde die Bezeichnung Heuschrecke für eine Gruppe von Menschen in diesem Fall mehr als unangebracht. Bekanntlich vernichten Heuschreckenschwärme Lebensgrundlagen in einem Agrar-Lebensmittelkontext, das kann man von Crypto-Minern nicht gerade behaupten. Und mir ist per se auch nicht ganz klar, ob es verwerflicher ist die Karte bei 100% Auslastung für Mining zu nutzen oder zur persönlichen Bespaßung bei 100% Auslastung in Warzone zu nutzen - diese Echauffierung der Medienbranche ist irgendwie unangebracht. Gemessen am durchschnittlichen Nutzungsverhalten dürfte High-End-Gaming ggü Content-Creation (neben Mining) immer noch der Hauptanwendungszweck von leistungsstarken Grafikkarten sein- auch aus der Content-Bubble betrachtet übersteigt die Anzahl der Gamer die von Medienschaffenden gemutmaßt immer noch um den Faktor 10.

Zu den Minern: Diese klauen die Karten weder, noch erpressen sie die Hersteller diese herauszugeben, nein - sie kaufen sie, wie alle anderen auch. Bitte die Kritik an Hersteller richten, welche (und das betrifft nicht nur die Grafikkartenbranche) mit unausgereiften Produktzyklen sich selbst ein Bein gestellt haben und Lieferschwierigkeiten haben. Alle anderen sind dahinter dran, auch die Händler, die versuchen daraus Profit zu schlagen. Hersteller müssen alle 2 Jahre eine neue, nicht-kannibalisierende Serie auf den Markt bringen und schaffen es dann nicht eine selbst geschaffene Nachfrage zu befriedigen.

Nachdem das ja eine News-Platform ist, ein wenig Feedback zu journalistischem Stil von jemanden, der das vor langer Zeit mal gelernt hätte.
Ich hoffe der Heiligenschein leuchtet dir auch im dunklen den rechten Weg...

Diese Heuschrecken nutzen billigste Energie in den unreguliertesten Regionen der Erde um etwas inhärent Wertloses und dazu virtuelles zu erzeugen, der entstehende Schaden für die Umwelt ist gar nicht zu beziffern. Es geht schon um Strommengen ganzer Länder, die da verbraten werden. Im Iran fressen diese Farmen 20% des Stromes des ganzen Landes und sorgen für Netzausfälle - wenn das dann u.a. Krankenhäuser u. dgl. betrifft, deren Notaggregate vielleicht nicht immer zuverlässig starten, gehen dann sicher auch hin und wieder Menschen drauf. Aber hey, sind ja nur irgendwelche Iraner, ne? Und was Gamer angeht (so wenig ich damit anfangen kann): Pro Gamer geht es um eine Karte und wenigstens hat er Freude daran - hier geht es gleich um dutzende Karten, die einige wenige reich machen sollen, sonst nix. Muss dabei auch oft an die Heuschrecke mit den Grafikkarten hinten im Auto denken. Musterbeispiel!








Antwort von andieymi:

macaw hat geschrieben:
Ich hoffe der Heiligenschein leuchtet dir auch im dunklen den rechten Weg...

Diese Heuschrecken nutzen billigste Energie in den unreguliertesten Regionen der Erde um etwas inhärent Wertloses und dazu virtuelles zu erzeugen, der entstehende Schaden für die Umwelt ist gar nicht zu beziffern. Es geht schon um Strommengen ganzer Länder, die da verbraten werden. Im Iran fressen diese Farmen 20% des Stromes des ganzen Landes und sorgen für Netzausfälle - wenn das dann u.a. Krankenhäuser u. dgl. betrifft, deren Notaggregate vielleicht nicht immer zuverlässig starten, gehen dann sicher auch hin und wieder Menschen drauf. Aber hey, sind ja nur irgendwelche Iraner, ne? Und was Gamer angeht (so wenig ich damit anfangen kann): Pro Gamer geht es um eine Karte und wenigstens hat er Freude daran - hier geht es gleich um dutzende Karten, die einige wenige reich machen sollen, sonst nix. Muss dabei auch oft an die Heuschrecke mit den Grafikkarten hinten im Auto denken. Musterbeispiel!
Man könnte auch den ökologischen Fußabdruck der globalen Finanzmarktinfrastruktur (ich sage bewusst nicht Finanzinfrastruktur) gegenüberstellen. Oder jenem von Alphabet, Facebook, etc. Frage mich wie das aussieht. Die Frage ist ernst gemeint.
Aber ich weiß, der Vergleich hinkt. Finanzmärkte schaffen ja Jobs und steigen die Kurse geht's uns allen gut, nicht nur einigen wenigen. Wer Sarkasmus findet, kann sich damit gern was kaufen. Hat dann weniger in der Hand, als mit ein paar Altcoins, die sind mittlerweile mehr wert.

Ich zitiere dann die Szene aus An Inconvenient Truth (Al Gore), wo der - nagelt mich bitte nicht fest - indische Infrastruktur/Wirtschafts/Verkehrsminister (sinngemäß) fragt, wieso sich eigentlich die sogenannte entwickelte Welt jetzt so echauffiert, wenn auf einmal "Schwellenländer" anfangen, die Erde auszubeuten. Europa & die USA genau das haben seit Kolonialzeiten Jahrhunderte lang gemacht und jetzt reiten wir auf dem hohen Ökoross und schauen (wieder mal) auf "weniger Entwickelte" Wirtschaftsräume runter, weil die jetzt das machen, was der Westen nicht mehr nötig hat (aber die letzten 300 Jahre gemacht hat). Dieses hohe Ross möchte ich halt nicht reiten.

Wenn es definierbare Schuldige am Klimawandel gibt, dann sind das nicht die jetzigen "Schwellenländer", sondern wir, die letzten 150 Jahre.

Aber Du kannst beruhigt sein, das Minen wird sich mittelfristig nicht einmal in Schwellenländern mehr lohnen bzw jene Währungen, die auf Mining-Blockchain-Verifizierung setzen mittelfristig den Bach runter gehen, da gibt's mittlerweile modernere Lösungen.



Antwort von Frank Glencairn:

Wird jetzt jedes Thema hier nach drei Posts in ein Flagellanten-Fest gedreht?



Antwort von andieymi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Wird jetzt jedes Thema hier nach drei Posts in ein Flagellanten-Fest gedreht?
War nicht meine Absicht, die war es in erster Linie nur einen - meines Erachtens - unangebrachten Begriff zu Feedbacken.

Der Heiligenschein kam von macaw.



Antwort von medienonkel:

Vielleicht ist mit Heuschrecken auch einfach nur gemeint, dass die Miner wie Heuschrecken über die Grafikkartenfelder herfallen und für alle anderen nichts übrig lassen?

Immerhin, also wenn schon der Hersteller der Karten diese künstlich ausbremst, scheint ja sehr wohl etwas schief zu laufen.

Bei der PS5 durfte man sich ja auch trefflich aufregen, dass ein paar Idioten künstlich verknappt und die Preise hochgetrieben haben, weil sie angeblich finanziell nicht gut dastanden. Weiß nicht, für den Gegenwert vieler Kleinwagen Spielzeug mit der Absicht Gewinn zu erzielen zu kaufen klingt nicht wirklich nach knapper Kasse...

Jetzt muss ich aber aufpassen, sonst kommt wieder meine Freude über Vertrieb an sich zu tragen....Mehrwert schaffen ;-)



Antwort von iasi:

andieymi hat geschrieben:
Ich finde die Bezeichnung Heuschrecke für eine Gruppe von Menschen in diesem Fall mehr als unangebracht. Bekanntlich vernichten Heuschreckenschwärme Lebensgrundlagen in einem Agrar-Lebensmittelkontext, das kann man von Crypto-Minern nicht gerade behaupten. Und mir ist per se auch nicht ganz klar, ob es verwerflicher ist die Karte bei 100% Auslastung für Mining zu nutzen oder zur persönlichen Bespaßung bei 100% Auslastung in Warzone zu nutzen - diese Echauffierung der Medienbranche ist irgendwie unangebracht. Gemessen am durchschnittlichen Nutzungsverhalten dürfte High-End-Gaming ggü Content-Creation (neben Mining) immer noch der Hauptanwendungszweck von leistungsstarken Grafikkarten sein- auch aus der Content-Bubble betrachtet übersteigt die Anzahl der Gamer die von Medienschaffenden gemutmaßt immer noch um den Faktor 10.

Zu den Minern: Diese klauen die Karten weder, noch erpressen sie die Hersteller diese herauszugeben, nein - sie kaufen sie, wie alle anderen auch. Bitte die Kritik an Hersteller richten, welche (und das betrifft nicht nur die Grafikkartenbranche) mit unausgereiften Produktzyklen sich selbst ein Bein gestellt haben und Lieferschwierigkeiten haben. Alle anderen sind dahinter dran, auch die Händler, die versuchen daraus Profit zu schlagen. Hersteller müssen alle 2 Jahre eine neue, nicht-kannibalisierende Serie auf den Markt bringen und schaffen es dann nicht eine selbst geschaffene Nachfrage zu befriedigen.

Nachdem das ja eine News-Platform ist, ein wenig Feedback zu journalistischem Stil von jemanden, der das vor langer Zeit mal gelernt hätte.
"Heuschrecke" passt doch wunderbar. Denn in machen Jahren sind die Voraussetzung für ihre Vermehrung eben ausgesprochen gut, was dann aber dazu führt, dass sie sich die Lebengrundlagen für die kommenden Jahre wegfressen und die Population wieder einbricht.
Für die Miner sind die Bedingungen z.Z. eben auch gut, denn der hohe Kurs für "Digitalwährungen" treibt das Wachstum an. Am Ende bleiben dann aber eben leere Konten zurück. ;) :)



Antwort von friuli:

Ich finde beides spannend, am Wochenende können die Worstations doch minen, ein Solarcarport ist da natürlich hilfreich, bevor der Überschuss für 8 Cent ins Netz geht, kann man so die Karte finanzieren ca. 35 Cent/KW. So hat man am Montag gleich ein warmes Büro ;-)

Wenn man kein Gamer ist, ist ein Grafikkarte eine Investition, wie die ihre Kosten wieder einspielt ist da zweitrangig -finde ich.

Die sollen einfach mehr Karten bauen. Bitcoin ist gekommen um zu bleiben und könnte am ende (Weltweit) zu mehr Nachhaltigkeit und finanzieller Selbsbestimmung beitragen.


Werden von der Grafikkarte (AMD - Radeon RX 6700XT) die AI-Funktionen in z.B. Resolve Studio eigentlich untersützt -oder braucht man da NVIDIA?



Antwort von iasi:

friuli hat geschrieben:

Die sollen einfach mehr Karten bauen. Bitcoin ist gekommen um zu bleiben und könnte am ende (Weltweit) zu mehr Nachhaltigkeit und finanzieller Selbsbestimmung beitragen.
Ja - Tulpen gibt es heute auch noch. Nur bezahlt niemand mehr so viel für eine Tulpe, wie einst. :)

Das Jammern wird dann eben so, wie gerade auf reddit, wo viele ihrem kurzen, virtuellen und nun vergangenen Reichtum nachweinen.
Dabei haben doch eigentlich nur die dann Grund zum Heulen, die bei hohen Kursen eingestiegen sind und wirklich Geld verloren haben werden.

Tesla wird davon dann ebenso betroffen sein - wie sich jetzt schon andeutet. ;) :)

Und für die Miner bedeutet dies dann: All die Investitionen waren umsonst, wenn die erzeugten Bitcoins nicht sofort in echtes Geld umgetauscht worden war.



Antwort von friuli:

iasi hat geschrieben:
friuli hat geschrieben:

Die sollen einfach mehr Karten bauen. Bitcoin ist gekommen um zu bleiben und könnte am ende (Weltweit) zu mehr Nachhaltigkeit und finanzieller Selbsbestimmung beitragen.
Ja - Tulpen gibt es heute auch noch. Nur bezahlt niemand mehr so viel für eine Tulpe, wie einst. :)

Das Jammern wird dann eben so, wie gerade auf reddit, wo viele ihrem kurzen, virtuellen und nun vergangenen Reichtum nachweinen.
Dabei haben doch eigentlich nur die dann Grund zum Heulen, die bei hohen Kursen eingestiegen sind und wirklich Geld verloren haben werden.

Tesla wird davon dann ebenso betroffen sein - wie sich jetzt schon andeutet. ;) :)

Und für die Miner bedeutet dies dann: All die Investitionen waren umsonst, wenn die erzeugten Bitcoins nicht sofort in echtes Geld umgetauscht worden war.

2001 «Das Internet wird kein Massenmedium.» Matthias Horx, Zukunftsforscher


2007 «Das iPhone wird nie im Leben einen bedeutenden Marktanteil erlangen. Keine Chance.» Steve Ballmer, Ex-CEO Microsoft


Januar 2021 Bitcoinkurs 20500 €, 5.März 2021 Bitcoinkurs 40500 € ...... bis auf kurzfristige Zocker hat noch niemand was verloren?!

When in doubt, zoom out.


Aber eigentlich geht es hier um die Grafikkarte :-)



Antwort von andieymi:

Du hast den vergessen:

"Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung."
- Wilhelm II.

Auch wenn's widerlegt wurde, so ist Rieplsches Gesetz dahingehend noch sinnvoll, als es immer fortschrittlichere Technologoien auf ähnlichem Fundament waren (Bote -> Telegram -> Digitaler Nachrichtenaustausch). Bitcoin wird möglicherweise irgendwann in der Versenkung verschwinden, Blockchain wird es nicht (mittelfristig), wenn dann nur von einem ähnlich dezentralen Prinzip, das technsich fortgeschrittener ist. Gibt es ja auch schon. Mittelfristig wird Bitcoin sterben, Blockchain nicht mehr so leicht.








Antwort von markusG:

medienonkel hat geschrieben:
Bei der PS5 durfte man sich ja auch trefflich aufregen, dass ein paar Idioten künstlich verknappt und die Preise hochgetrieben haben, weil sie angeblich finanziell nicht gut dastanden. Weiß nicht, für den Gegenwert vieler Kleinwagen Spielzeug mit der Absicht Gewinn zu erzielen zu kaufen klingt nicht wirklich nach knapper Kasse...
In Indien haben sich betroffene Zocker gegen Scalper organisiert:
https://www.ingame.de/news/ps5/ps5-scal ... 13646.html



Antwort von iasi:

friuli hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:


Ja - Tulpen gibt es heute auch noch. Nur bezahlt niemand mehr so viel für eine Tulpe, wie einst. :)

Das Jammern wird dann eben so, wie gerade auf reddit, wo viele ihrem kurzen, virtuellen und nun vergangenen Reichtum nachweinen.
Dabei haben doch eigentlich nur die dann Grund zum Heulen, die bei hohen Kursen eingestiegen sind und wirklich Geld verloren haben werden.

Tesla wird davon dann ebenso betroffen sein - wie sich jetzt schon andeutet. ;) :)

Und für die Miner bedeutet dies dann: All die Investitionen waren umsonst, wenn die erzeugten Bitcoins nicht sofort in echtes Geld umgetauscht worden war.

2001 «Das Internet wird kein Massenmedium.» Matthias Horx, Zukunftsforscher


2007 «Das iPhone wird nie im Leben einen bedeutenden Marktanteil erlangen. Keine Chance.» Steve Ballmer, Ex-CEO Microsoft


Januar 2021 Bitcoinkurs 20500 €, 5.März 2021 Bitcoinkurs 40500 € ...... bis auf kurzfristige Zocker hat noch niemand was verloren?!

When in doubt, zoom out.


Aber eigentlich geht es hier um die Grafikkarte :-)
Das sind solche Sprüche, die die Bitcoin-Marktschreier verbreiten.
Bitcoin erfüllen nun einmal keinen wirlich realen Zweck - sie dienen nur als Spekulationsobjekt oder vielleicht noch als Tauschmittel bei Geschäften, die der staatlichen Kontrolle entzogen werden sollen.

Zukunftsperspektive? Null.
Das ganze technische Konstrukt hat doch schon gar keine Zukunft.

Die Grafikkarte wird es nicht zu kaufen geben, denn bei dem aktuellen Bitcoin-Kurs lohnt sich selbst ein bzw. eben gleich mehrere RX 6700XT.

Bitcoin hält sich deshalb noch, weil da mittlerweile eine regelrechte Industrie dahinter steht und nach (gierigen) neuen Spekulaten angelt.
Aber mittlerweile ist deren Pulver ziemlich verschossen, denn in den seriösen Nachrichtenkanälen wurden schon Meldungen zu Bitcoin lanciert und auch Promis wie Musk haben alles getan, um den Bitcoin zu puschen. Viel mehr geht da nun nicht mehr.
Wo sollen also die Impulse für weitere Kurssteigerungen herkommen? Etwa von Märchen über institutionellen Anlegern? :)



Antwort von andieymi:

Ich gebe Dir bei manchem, was Du konkret zu Bitcoin sagst recht, aber widerstpreche Dir 100% wenn Du das auf Blockchain-Technologie als gesamtes umzulegen versuchst.

Es gibt mehr Coins als Bitcoin, Tokens sind nicht gleich Coins und Blockchain hat als Technologie unendlich viel mehr Nutzen als Gold als Rohstoff.



Antwort von iasi:

andieymi hat geschrieben:
Ich gebe Dir bei manchem, was Du konkret zu Bitcoin sagst recht, aber widerstpreche Dir 100% wenn Du das auf Blockchain-Technologie als gesamtes umzulegen versuchst.

Es gibt mehr Coins als Bitcoin, Tokens sind nicht gleich Coins und Blockchain hat als Technologie unendlich viel mehr Nutzen als Gold als Rohstoff.
Das Rad hat auch unendlich viel Nutzen, aber es macht nicht automatisch jedes Produkt mit Rädern sinnvoll.

Die Grundidee des Kerbstocks wird genutzt - also neu ist dies nicht. Dass Netzwerke hier eine Erweiterung bringen, mag ja richtig sein, aber letztlich hat Geld eben noch weitere Eigenschaften, die Digitalwährung allein nicht erfüllen können.
Gold kann man zudem immerhin auch real nutzen - nicht zuletzt als Schmuck. :)

Nur weil Gold ebenso als Spekulationsobjekt dient, macht das aus Bitcoin & Co jedenfalls auch nicht mehr als Spekulationsobjekte.

Wenn du heute zu Tesla gehst und ihnen 2 Bitcoins für ein Auto bietest, dann wird man vielleicht sogar darauf eingehen. Aber Tesla wird eben sehr schnell die Bitcoins in reale Währungen umtauschen, da das halten der Bitcoins einer Investition (Wette) gleichkommen würde und liquide Mittel entzieht.
Der Kauf von Bitcoins ist Tesla und Musk jedenfalls nicht sonderlich gut bekommen: Die Tesla-Aktie schmierte innerhalb eines Monats um 30% ab und Musk ist nun nicht mehr der zweitreichste Mensch der Welt. :)

Nun lass mal Tesla die Bitcoins wieder verkaufen - das könnte dann die Nadel sein, die die Blase zum Platzen bringt.
Und dann bekommen wir wieder Grafikkarten zu vernünftigen Preisen. ;)



Antwort von andieymi:

iasi hat geschrieben:
Gold kann man zudem immerhin auch real nutzen - nicht zuletzt als Schmuck. :)

Nur weil Gold ebenso als Spekulationsobjekt dient, macht das aus Bitcoin & Co jedenfalls auch nicht mehr als Spekulationsobjekte.
Nach der Logik können wir Datenbanken abschaffen, weil man daraus keinen Schmuck fertigen kann. Unterscheide doch mal Coins, Tokens und Blockchain bzw. dahinterliegende Mechanismen, wo es fast immer um Netzwerke geht und Blockchain-Verifizierung auch nur eine Form von Vielen ist.

Ich geb Dir wie gesagt völlig Recht, was Bitcoin angeht. Das ist eine Blase (übrigens genau wie viele andere Märkte, Aktien, Immobilien, welche längst keine Realsituation mehr widerspiegeln. Fragen wir Mitte 2021 nach tausenden Corona-Pleiten mal rum, ob die Aktienmärkte die Realsituation der dt. Wirtschaft reflektieren oder eher ein Money-Dump für Leute sind, die nicht mehr genügend Immobilien finden, die sie noch kaufen können.), aber in all dem Wettern gegen Bitcoin (Nochmal, Blase, ja eh!), vergiss mal nicht auf modernere Lösungen, die weniger Energie brauchen, sicherer ohne Hard Forks funktionieren, 1000x schneller sind, gleichzeitig noch relativ dezentral. Auch da gilt, alles kann man nicht haben, aber es geht schon lange technologisch besser als Bitcoin. Das war streng genommen schon bei Litecoin der Fall und entwickelt sich seither stetig weiter.

Ich sage nicht, dass ich das im momentanen Stadium propagiere, aber Blockchain würde sich per reiner Funktionsweise extrem gut für Wahlen eignen. Dezentralisierung, öffentlich nachvollziehbar (allerdings eben nur ein Key, nicht die natürliche Person dahinter), fälschungssicherer (zumindest als es die heute üblichen Auszählungsgruppen sind), nur mal ein mögliches Praxisbeispiel.

Das ist in etwa so als würdest Du gegen PCs sein, weil Du z.B. die Richtung, in die IBM gegangen ist nicht magst. Das macht die Technologie an sich nicht verkehrt. Und es gibt bzw. wird es bessere Lösungen geben :)



Antwort von iasi:

andieymi hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:
Gold kann man zudem immerhin auch real nutzen - nicht zuletzt als Schmuck. :)

Nur weil Gold ebenso als Spekulationsobjekt dient, macht das aus Bitcoin & Co jedenfalls auch nicht mehr als Spekulationsobjekte.
Nach der Logik können wir Datenbanken abschaffen, weil man daraus keinen Schmuck fertigen kann. Unterscheide doch mal Coins, Tokens und Blockchain bzw. dahinterliegende Mechanismen, wo es fast immer um Netzwerke geht und Blockchain-Verifizierung auch nur eine Form von Vielen ist.

Ich geb Dir wie gesagt völlig Recht, was Bitcoin angeht. Das ist eine Blase (übrigens genau wie viele andere Märkte, Aktien, Immobilien, welche längst keine Realsituation mehr widerspiegeln.), aber in all dem Wettern gegen Bitcoin (Nochmal, Blase, ja eh!), vergiss mal nicht auf modernere Lösungen, die weniger Energie brauchen, sicherer ohne Hard Forks funktionieren, 1000x schneller sind, gleichzeitig noch relativ dezentral.

Das ist in etwa so als würdest Du gegen Elektroautos per se sein, nur weil Du halt z.B. Tesla nicht magst. Das macht die Technologie an sich nicht verkehrt. Und es gibt bzw. wird es bessere Lösungen geben :)
Ich rede immer von Bitcoin & Co - nicht von der Blockchain-Technologie. Du begehst ja hier nun auch den Fehler, dies zu schnell gleichzusetzen. Tulpen kauft man doch auch heute noch gern - wenn auch nicht als Anlageobjekt.

Nur weil ich die Batterie nicht als die ideale, alleinige Lösung für alle Elektroautos betrachte, bin ich doch nicht per se gegen Elektroautos.
Bei der Tesla-Aktie wiederum haben wir es ebenfalls mit einer Blase zu tun. Aber das macht Tesla-Autos nicht automatisch zu schlechten Autos.

Aber wie auch immer. Sich nun auf die Hoffnung zu stützen, man könne doch wenigstens die RX 6700XT für seine Workstation bekommen, weil die "großen" Modell aufgekauft sind, kann"s doch nicht sein. Bitcoin & Co sind die Tulpen von früher, auf die man alle Ressourcen gebündelt hatte.



Antwort von markusG:

iasi hat geschrieben:
Aber wie auch immer. Sich nun auf die Hoffnung zu stützen, man könne doch wenigstens die RX 6700XT für seine Workstation bekommen, weil die "großen" Modell aufgekauft sind, kann"s doch nicht sein. Bitcoin & Co sind die Tulpen von früher, auf die man alle Ressourcen gebündelt hatte.
Bitcoin ist seit einer Weile auf GPUs nicht mehr rentabel - Probleme bereiten Trittbettfahrer wie Ethereum, wogegen sich die Nvidia sperre gerichtet hat. Leider auch nur gegen dieses. Die 3080ti ist wohl auch wieder auf dem Tisch und kriegt ebenso eine Sperre gg Ethereum, nützen it's es vermutlich aber nichts. Gibt ja noch ganz andere Probleme. Selbst ohne Cryptomining wäre es das glebe Schicksal wie zB bei der PS5



Antwort von iasi:

markusG hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:
Aber wie auch immer. Sich nun auf die Hoffnung zu stützen, man könne doch wenigstens die RX 6700XT für seine Workstation bekommen, weil die "großen" Modell aufgekauft sind, kann"s doch nicht sein. Bitcoin & Co sind die Tulpen von früher, auf die man alle Ressourcen gebündelt hatte.
Bitcoin ist seit einer Weile auf GPUs nicht mehr rentabel - Probleme bereiten Trittbettfahrer wie Ethereum, wogegen sich die Nvidia sperre gerichtet hat. Leider auch nur gegen dieses. Die 3080ti ist wohl auch wieder auf dem Tisch und kriegt ebenso eine Sperre gg Ethereum, nützen it's es vermutlich aber nichts. Gibt ja noch ganz andere Probleme. Selbst ohne Cryptomining wäre es das glebe Schicksal wie zB bei der PS5
Bei den aktuellen "Digitalwährung"-Preisen steckt unser Kurt Maier eine zusätzliche, neue Karte in seinen Gaming-Rechner, um ihn in den 20 Stundenam Tag, in denen er nicht daddelt, "Geld" errechnen zu lassen. :)
Und weil er denkt, damit eh reich zu werden, zahlt er auch gern einen reichlichen Aufpreis für die neue Grafikkarte.

Das Kartenhaus ist nun aber eben schon sehr hoch aufgetürmt.
Welche Karte die "Digitalwährung"-Wirtschaft nun noch aus dem Ärmel ziehen will, ist die spannende Frage. Und was passiert, wenn diese Karte dann oben aufgesetzt werden soll ... ;)



Antwort von MLJ:

@All
Hatten wir dieses Thema in anderer Form nicht schon ? Entschuldigt meine Frage, aber könntet ihr mir bitte erklären was "Miner" sind, abgesehen von normalen Minenarbeitern und was Hersteller von GPU's mit Crypto Währungen zu tun haben ? Ich muss gestehen, ich habe den Sachverhalt und den Zusammenhang sowie die daraus resultierende Problematik nicht verstanden bei diesem Thema.

Der alte Thread vom 6.2.2021 (SlashCAM)
Miner verschärfen GPU Knappheit

Ich danke euch im voraus für eine Erklärung und bleibt gesund.:)

Cheers

Mickey








Antwort von Bluboy:

https://www.btc-echo.de/academy/bibliot ... in-mining/



Antwort von MLJ:

@Bluboy
Vielen dank für den Link. Demnach geht es also um reine Spekulation bei diesen Minern um Bitcoins. Allerdings ist mir der Zusammenhang mit den GPU's nicht so ganz klar. Kaufen diese Miner den Markt an GPU's leer damit ihre Bitcoin Farmen laufen ? Ist es das ? Nebenbei, ich selbst würde nie etwas in virtuelle Währungen investieren.

Cheers

Mickey



Antwort von andieymi:

markusG hat geschrieben:
Bitcoin ist seit einer Weile auf GPUs nicht mehr rentabel - Probleme bereiten Trittbettfahrer wie Ethereum, wogegen sich die Nvidia sperre gerichtet hat. Leider auch nur gegen dieses. Die 3080ti ist wohl auch wieder auf dem Tisch und kriegt ebenso eine Sperre gg Ethereum, nützen it's es vermutlich aber nichts. Gibt ja noch ganz andere Probleme. Selbst ohne Cryptomining wäre es das glebe Schicksal wie zB bei der PS5
Seit ein paar Tagen ist auch klar, das das mit Ethereum ein Ende haben wird (Stichwort EIP 1559). Mining ist gerade extrem erschwert geworden bzw. präziser gesagt die Verdienstaussichten durch Mining verringert worden.
Ethereum 2.0 steht in den Startlöchern, das geht weg von Mining (Proof of Work) zu Proof of Stake (https://de.wikipedia.org/wiki/Proof_of_Stake).

Dabei geht EIP1559 noch nicht weg von Mining, aber das bisherige individuelle Auktionierungsprinzip wird mit einer algorithmusgenerierten Grundgebühr + Trinkgeld für Miner gelöst, was im Vergleich zu den bisher gigantisch angewachsenen Belohnungen für Miner eher in Richtung kleines Trinkgelt geht. Entwickler & User haben sich gegen Miner durchgesetzt erstmal, aber wie erwähnt, mit ETH2.0 ändert sich das Verifizierungsverfahren ohnehin grundlegend, kein Mining mehr.

@ALLE:
Ich weiß nicht ob das funktioniert, aber nachdem es hier eigentlich nie um die Grafikkarte ging (und daran bin vmtl nicht ich schuld, sondern eher auch das Diskussionspotential bzw. die Fragen zu Bitcoin), wär's nicht sinnvoll einen Thread im Offtopic zu machen? So eine Verlegung würgt auch manche Diskussion ab, aber scheinbar ist das für manche interessante als noch eine neue Grafikkarte.



Antwort von iasi:

Spekulaten und diejenigen, die in diesem Spekulationsbereich arbeiten, liefern ständig scheinbar rationale Begründungen für weitere Investments. Die einen benötigen dies als Selbstbestätigung, die anderen machen damit schlicht ihr Geschäft.

Es gibt nichts, aber auch rein garnichts, was die hohen Kurse von "Digitalwährungen" rechtfertigt, außer eben die Spekulation. Denn gerade die Kursflüge disqualifizieren Bitcoin & Co als Währung.

Nun hoffen die "Digitalwährungs"-Verfechter auf die 1400$-Schecks, die in den USA verschickt werden. Aber dadurch entlarven sie sich letztlich als Spekulaten, denn letztlich handelt es sich nur um zusätzliches Spielgeld. Die Blase könnte also durchaus nochmal wachsen und sich die Gurus und Anleger bestätigt fühlen. Die wieder steigenden Kurse dürften dann sogar noch weitere Spekulaten anziehen.
Letztlich wird das Platzen der Blase aber nur hinausgezögert und der Knall dann umso heftiger.
Immerhin: Indirekt wird die US-Wirtschaft dann doch auch angekurbelt, denn die Nachfrage nach Hardware wird weiter steigen.
Ergo: Nichts wird"s mit neuem Schnittrechner in nächster Zeit.



Antwort von andieymi:

Ich schätze, dass da relativ viel auch von Medien falsch verstanden wird und dann nicht adäquat abwiegend berichtet wird. Klar ist Bitcoin ein reines Spekulationsobjekt. Taugt nicht zur Währung, allein weil die dahinter liegende Blockchain viel zu langsam ist und trotzdem greifen Medien die anfängliche Verbreitung von Bitcoin als älteste ernstzunehmendere Blockchain-Coin auf und tun so, als würden wir alle in 10 Jahren genau mit Bitcoin an jeder Tanke zahlen können.

Das heißt nicht, dass es nicht Blockchain-basierte Digitalwährungen geben könnte. Nur kann das quasi nie Bitcoin werden. Das weiß auch jeder, der sich etwas mit der Materie behauptet und würde nicht so einen Stuss schreiben (bezogen auf Medien jetzt). Es gibt durchaus jetzt schön Lösungen, die weniger volatil sind, teilweise von Nationalbanken beobachtet oder selbst gestartet (China, Schweden), das hat aber alles außer die Kategorie "Digitales Asset" nichts mit Bitcoin zu tun. Teilweise nicht mal mit Blockchain.

Diejeningen die auf die Stimulus-Schecks hoffen, glaube ich aber sind die wenigsten, die schätzen, dass sie mit 0,00002 Bitcoin sich die nächste Cola kaufen. Das sind Spekulanten. Aber die verdienen dann auch nicht das Digitalwährungs-Verfechter in Anführungszeichen, weil die wissen, dass Bitcoin nichts zur Digitalwährung taugt, das deshalb nicht verfechten, und deshalb ja spekulieren. Macht Sinn, oder?



Antwort von markusG:

andieymi hat geschrieben:
@ALLE:
Ich weiß nicht ob das funktioniert, aber nachdem es hier eigentlich nie um die Grafikkarte ging (und daran bin vmtl nicht ich schuld, sondern eher auch das Diskussionspotential bzw. die Fragen zu Bitcoin), wär's nicht sinnvoll einen Thread im Offtopic zu machen? So eine Verlegung würgt auch manche Diskussion ab, aber scheinbar ist das für manche interessante als noch eine neue Grafikkarte.
Um ehrlich zu sein finde ich AMD im Content Creation Bereich gerade etwas puzzlig (was GPUs angeht):
- viele Programme performen mit Nvidia besser (Adobe, Davinci, diverse Plugins, 3D)
- einige Programme laufen gar nur mit Nvidia/Cuda
- einzig für Macs wären sie interessant da Nvidia ja nicht mehr geht, aber wenn ich das richtig verstanden habe gibt es bis heute keine Treiber für die aktuelle Generation
- unter Linux hat Nvidia AMD überholt was "Service" angeht, mit Day One Treiber usw.
- Generell mehr Engagement seitens Nvidia bzgl. Content Creators, siehe Studio Treiber und -Laptops, Marketing generell usw.

Wozu also mit AMD abmühen? Vor der Frage stehe ich gerade bei der anstehenden Neubeschaffung eines Arbeitsrechners - mit Nvidia den Weg zum potentiellen Hackintosh verbauen (will erstmal nur 1 GPU im System) oder mit AMD ein Kompromiss bei Win+Linux eingehen?



Antwort von iasi:

andieymi hat geschrieben:
Ich schätze, dass da relativ viel auch von Medien falsch verstanden wird und dann nicht adäquat abwiegend berichtet wird. Klar ist Bitcoin ein reines Spekulationsobjekt. Taugt nicht zur Währung, allein weil die dahinter liegende Blockchain viel zu langsam ist und trotzdem greifen Medien die anfängliche Verbreitung von Bitcoin als älteste ernstzunehmendere Blockchain-Coin auf und tun so, als würden wir alle in 10 Jahren genau mit Bitcoin an jeder Tanke zahlen können.

Das heißt nicht, dass es nicht Blockchain-basierte Digitalwährungen geben könnte. Nur kann das quasi nie Bitcoin werden. Das weiß auch jeder, der sich etwas mit der Materie behauptet und würde nicht so einen Stuss schreiben (bezogen auf Medien jetzt). Es gibt durchaus jetzt schön Lösungen, die weniger volatil sind, teilweise von Nationalbanken beobachtet oder selbst gestartet (China, Schweden), das hat aber alles außer die Kategorie "Digitales Asset" nichts mit Bitcoin zu tun. Teilweise nicht mal mit Blockchain.

Diejeningen die auf die Stimulus-Schecks hoffen, glaube ich aber sind die wenigsten, die schätzen, dass sie mit 0,00002 Bitcoin sich die nächste Cola kaufen. Das sind Spekulanten. Aber die verdienen dann auch nicht das Digitalwährungs-Verfechter in Anführungszeichen, weil die wissen, dass Bitcoin nichts zur Digitalwährung taugt, das deshalb nicht verfechten, und deshalb ja spekulieren. Macht Sinn, oder?
Da bin ich völlig bei dir.
Elektroautos gehört sicherlich die Zukunft, aber dennoch ist auch die Tesla-Aktie zum reinen Spekulationsobjekt verkommen.
Blockchain liegt technisch auf der Hand. Aber die Blockchain-Technik dient aktuell eben als Vorwand für "ich-will-schnell-reich-werden"-Jünger. :)



Antwort von iasi:

markusG hat geschrieben:
andieymi hat geschrieben:
@ALLE:
Ich weiß nicht ob das funktioniert, aber nachdem es hier eigentlich nie um die Grafikkarte ging (und daran bin vmtl nicht ich schuld, sondern eher auch das Diskussionspotential bzw. die Fragen zu Bitcoin), wär's nicht sinnvoll einen Thread im Offtopic zu machen? So eine Verlegung würgt auch manche Diskussion ab, aber scheinbar ist das für manche interessante als noch eine neue Grafikkarte.
Um ehrlich zu sein finde ich AMD im Content Creation Bereich gerade etwas puzzlig (was GPUs angeht):
- viele Programme performen mit Nvidia besser (Adobe, Davinci, diverse Plugins, 3D)
- einige Programme laufen gar nur mit Nvidia/Cuda
- einzig für Macs wären sie interessant da Nvidia ja nicht mehr geht, aber wenn ich das richtig verstanden habe gibt es bis heute keine Treiber für die aktuelle Generation
- unter Linux hat Nvidia AMD überholt was "Service" angeht, mit Day One Treiber usw.
- Generell mehr Engagement seitens Nvidia bzgl. Content Creators, siehe Studio Treiber und -Laptops, Marketing generell usw.

Wozu also mit AMD abmühen? Vor der Frage stehe ich gerade bei der anstehenden Neubeschaffung eines Arbeitsrechners - mit Nvidia den Weg zum potentiellen Hackintosh verbauen (will erstmal nur 1 GPU im System) oder mit AMD ein Kompromiss bei Win+Linux eingehen?
Ich bin auch etwas ernüchtert, was AMD-Grafikkarten betrifft. Der einzige Vorteil liegt in der (meist) besseren VRAM-Ausstattung.
Es ist z.B. auch kurios, dass die Mac-Liebhaber bei Red, die RedRaw-Unterstützung für und mit Nvidia erarbeiten und AMD außen vor bleibt. Für Mac wurde wiederum mit Apple die Metal-Unterstützung nachgeschoben. Wobei der Apple-Afterburner wohl nicht genutzt wird. (Auf dem neuesten Stand bin ich ebensowenig, wie ich wirklich großen Einblick in die Mac-Welt habe.)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
AMD zeigt Radeon RX 470 und RX 460
AMD bringt Dual Fury Radeon Pro Duo mit 16 TERAFLOPs für 1.500 Dollar
Noch mehr Infos zur AMD Radeon R9 Nano
AMDs früher Maxwell-Konter: Radeon R9 285
GTX780 (Ti) mit 6GB und Dual AMD Radeon R9 295X2 am Horizont
AMD bringt neue Radeon Pro Duo GPU mit 32 GB RAM // NAB 2017
AMD XFX Radeon RX 5600 XT Grafikkarte - Durchschnittliche Mittelklasse
AMD: Radeon Pro SSG mit 1TB PCIe-SSD und neue Radeon Pro WX GPUs
Macbook Pro 16 Zoll mit interessanter AMD GPU - Radeon Pro 5600M
ADAM - Animationsfilm, gerendert in Echtzeit auf Mittelklasse-GPU
AMD Radeon VII - der DaVinci Resolve Afterburner
AMD Radeon Pro WX7100 - Polaris im Workstation-Gewand
AMD bringt Radeon Pro WX 8200 zur SIGGRAPH 2018
Blackmagic eGPU Pro: doppelt so schnell durch AMD Radeon RX Vega 56
Ein Rechner Davinci Resolve 15 Studio mit AMD Radeon VII
AMD Radeon RX Vega 64 Grafikkarte: Konkurrenz für GeForce GTX 1080
AMD Radeon Pro SSG Grafikkarte mit integrierter 2TB SSD für 7.000 Dollar
Günstige Video GPUs: AMD Radeon RX 5500 und Nvidia GeForce GTX 1660 SUPER
AMD oder NVidia GPU für Photoshop/DaVinci Resolve?
Intels nächste CPU kommt mit integrierter AMD GPU!
AMD Zeppelin CPU mit 32 Cores und Vega GPU
Dell Precision 2-in-1 5530 Convertible Workstation mit Intel Kaby Lake-G und AMD Radeon Pro WX Vega M GL // IFA 2018
AMD bringt Dual Vega 10 GPU. Nur wann und für wie viel?
AMD liefert 7nm GPUs und CPUs aus: Radeon 5700(XT) und Ryzen 3xxx Serie
Ratgeber : Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 1: CPU, GPU und die Kern-Frage -- AMD oder Intel?
NEUE RADEON PRO DUO

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom